Discussion:
Nur mal nebenbei
Add Reply
Der Habakuk.
2020-03-13 04:00:51 UTC
Antworten
Permalink
Ich habe bisher im Zusammenhang mit dem Coronavirus mehrfach gelesen,
daß soundso viele Erkrankte wieder geheilt wurden, geheilt sind.

Da man mWn zur Zeit über kein Medikament verfügt, das die Erkrankung
durch Corona heilen könnte und die Behandlung rein symptomatisch ist,
halte ich den Begriff geheilt hier für falsch. Richtiger wäre mMn
"wieder genesen" "gesund geworden" "Krankheit überwunden" oder Ähnliches.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Werner Tann
2020-03-13 06:41:05 UTC
Antworten
Permalink
Post by Der Habakuk.
Da man mWn zur Zeit über kein Medikament verfügt, das die Erkrankung
durch Corona heilen könnte und die Behandlung rein symptomatisch ist,
halte ich den Begriff geheilt hier für falsch. Richtiger wäre mMn
"wieder genesen" "gesund geworden" "Krankheit überwunden" oder Ähnliches.
Das siehst du zu eng. Laut dem Großen Duden hat "heilen" neben der
Bedeutungsvariante des Gesundmachens durch Behandlung auch die von dir
gesehene des Gesundwerdens und bringt das Beispiel "die Wunde heilt".
Dazu fällt mir der Begriff der Selbstheilungskräfte des Organismus
ein. Auch im übertragenen Sinn - "davon bin ich gründlich geheilt"
(dafür nicht mehr anfällig, diesen Fehler habe ich überwunden) ist von
Behandlung keine Rede.
Der Habakuk.
2020-03-13 06:58:37 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
Post by Der Habakuk.
Da man mWn zur Zeit über kein Medikament verfügt, das die Erkrankung
durch Corona heilen könnte und die Behandlung rein symptomatisch ist,
halte ich den Begriff geheilt hier für falsch. Richtiger wäre mMn
"wieder genesen" "gesund geworden" "Krankheit überwunden" oder Ähnliches.
Das siehst du zu eng. Laut dem Großen Duden hat "heilen" neben der
Bedeutungsvariante des Gesundmachens durch Behandlung auch die von dir
gesehene des Gesundwerdens und bringt das Beispiel "die Wunde heilt".
Von selber. Selbstheilungskräfte.
Post by Werner Tann
Dazu fällt mir der Begriff der Selbstheilungskräfte des Organismus
ein.
Ja eben. Und dann hat imho eben nicht ein Arzt geheilt. Jedenfalls
dann wohl nicht, wenn er gar kein "aktives" Heilmittel zur Verfügung
hat, bzw keine dafür spezifische Operation, sondern nur unterstützend
eingreifen kann. Was ja oft auch schon sehr viel ist und was ich auch
gar nicht abwerten will.
Post by Werner Tann
Auch im übertragenen Sinn - "davon bin ich gründlich geheilt"
(dafür nicht mehr anfällig, diesen Fehler habe ich überwunden) ist von
Behandlung keine Rede.
Da wird man eben aus den erlittenen Folgen einer Handlung klug.

Ich will ja gar nicht soweit gehen, wie es in dem Satz Medicus curat,
natura sanat zum Ausdruck kommt.

Aber im hier gegebenen Fall finde ich die Wortwahl 'Coronapatienten
wurden geheilt' als etwas zu optimistisch, zu sehr als
Beruhigungspille fürs Volk. De facto ist es so, daß heute Kein Arzt
der Welt Covid-19 heilen kann. Bestenfalls kann er mit künstlicher
Beatmung usw. verhindern, daß du dran stirbst, so daß du dich wieder
selbst berappeln kannst. Oder halt leider nicht.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Werner Tann
2020-03-13 08:01:11 UTC
Antworten
Permalink
Post by Der Habakuk.
Aber im hier gegebenen Fall finde ich die Wortwahl 'Coronapatienten
wurden geheilt' als etwas zu optimistisch,
Du hast im OP geschrieben "wieder geheilt wurden". Das ist etwas
anderes als "geheilt wurden". Das Erste ist eine unschöne Formulierung
für "sind inzwischen geheilt/gesund geworden", das Zweite setzt MUSEN
tatsächlich einen Behandler voraus.
Detlef Meißner
2020-03-13 19:18:12 UTC
Antworten
Permalink
Aber im hier gegebenen Fall finde ich die Wortwahl 'Coronapatienten wurden
geheilt' als etwas zu optimistisch, zu sehr als Beruhigungspille fürs Volk.
Also wie bei "als geheilt entlassen".

Detlef
--
Wenn es einen Muttersprachler gibt, der sich nicht ganz schlüssig ist
und zwei, die sich sicher sind, dann würde dies dafür sprechen, daß es
wahrscheinlicher ist, daß die zwei recht haben. (Stefan Ram)
Der Habakuk.
2020-03-13 19:26:10 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Der Habakuk.
Aber im hier gegebenen Fall finde ich die Wortwahl 'Coronapatienten
wurden geheilt' als etwas zu optimistisch, zu sehr als
Beruhigungspille fürs Volk.
Also wie bei "als geheilt entlassen".
Detlef
Hat schon mal jemand deinen Schnupfen geheilt?

Wie ging doch dieser Spruch nach mal? Ich kriegs nicht mehr ganz
zusammen. Etwa so: Schnupfen dauert ohne Arzt ne Woche und mit 7 Tage.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Hans
2020-03-14 14:35:32 UTC
Antworten
Permalink
Ich habe bisher im Zusammenhang mit dem Coronavirus  mehrfach gelesen,
daß soundso viele Erkrankte wieder geheilt wurden, geheilt sind.
Da man mWn zur Zeit über kein Medikament verfügt, das die Erkrankung
durch Corona heilen könnte und die Behandlung rein symptomatisch ist,
halte ich den Begriff geheilt hier für falsch. Richtiger wäre mMn
"wieder genesen" "gesund geworden" "Krankheit überwunden" oder Ähnliches.
Halte ich für sekundär. Die Frage ist nur, ob diese "Genesenen", oder
wie auch immer man sie nennen mag, Antikörper entwickelt haben, aus
denen oder mit Hilfe derer man einen Impfstoff entwickeln kann. ich
nehme an, daß all diese "Gesundeten" zur Ader gelassen worden sind.
Detlef Meißner
2020-03-14 14:45:38 UTC
Antworten
Permalink
Ich habe bisher im Zusammenhang mit dem Coronavirus  mehrfach gelesen, daß
soundso viele Erkrankte wieder geheilt wurden, geheilt sind.
Da man mWn zur Zeit über kein Medikament verfügt, das die Erkrankung durch
Corona heilen könnte und die Behandlung rein symptomatisch ist, halte ich
den Begriff geheilt hier für falsch. Richtiger wäre mMn "wieder genesen"
"gesund geworden" "Krankheit überwunden" oder Ähnliches.
Halte ich für sekundär. Die Frage ist nur, ob diese "Genesenen", oder wie
auch immer man sie nennen mag, Antikörper entwickelt haben, aus denen oder
mit Hilfe derer man einen Impfstoff entwickeln kann. ich nehme an, daß all
diese "Gesundeten" zur Ader gelassen worden sind.
Und dann bekommen die restlichen eine Blutransfusion, oder wie?

[ ] Du weißt, wie heutzutage Impfstoff hergestellt wird.

Detlef
--
Unfähigkeit ist nicht ganz durch Gewalt zu ersetzen.
(Brupbacher)
Hans
2020-03-14 14:59:07 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Hans
Ich habe bisher im Zusammenhang mit dem Coronavirus  mehrfach
gelesen, daß soundso viele Erkrankte wieder geheilt wurden, geheilt
sind.
Da man mWn zur Zeit über kein Medikament verfügt, das die Erkrankung
durch Corona heilen könnte und die Behandlung rein symptomatisch ist,
halte ich den Begriff geheilt hier für falsch. Richtiger wäre mMn
"wieder genesen" "gesund geworden" "Krankheit überwunden" oder Ähnliches.
Halte ich für sekundär. Die Frage ist nur, ob diese "Genesenen", oder
wie auch immer man sie nennen mag, Antikörper entwickelt haben, aus
denen oder mit Hilfe derer man einen Impfstoff entwickeln kann. ich
nehme an, daß all diese "Gesundeten" zur Ader gelassen worden sind.
Und dann bekommen die restlichen eine Blutransfusion, oder wie?
[ ] Du weißt, wie heutzutage Impfstoff hergestellt wird.
Nicht genau, doch nehme ich an, daß eventuell vorhandene Antikörper da
auch eine Rolle spielen.
Fritz
2020-03-14 15:14:22 UTC
Antworten
Permalink
Post by Hans
Post by Detlef Meißner
Und dann bekommen die restlichen eine Blutransfusion, oder wie?
[ ] Du weißt, wie heutzutage Impfstoff hergestellt wird.
Nicht genau, doch nehme ich an, daß eventuell vorhandene Antikörper da
auch eine Rolle spielen.
Viel Komplexer ... AFAIK/IMHO spielen beim Grippeimpfstoff sterile
Hühnereier eine grundsätzlich Rolle.

Man verwendet abgetötete oder in ihrer Funktion gehemmte Viren und regt
damit die Immunabwehr an.

<https://de.wikipedia.org/wiki/Influenzaimpfstoff>

<https://www.zentrum-der-gesundheit.de/impfstoff-herstellung-ia.html>
--
Fritz
Heinz Lohmann
2020-03-14 15:23:03 UTC
Antworten
Permalink
Post by Der Habakuk.
Ich habe bisher im Zusammenhang mit dem Coronavirus mehrfach gelesen,
daß soundso viele Erkrankte wieder geheilt wurden, geheilt sind.
Da man mWn zur Zeit über kein Medikament verfügt, das die Erkrankung
durch Corona heilen könnte und die Behandlung rein symptomatisch ist,
halte ich den Begriff geheilt hier für falsch. Richtiger wäre mMn
"wieder genesen" "gesund geworden" "Krankheit überwunden" oder Ähnliches.
Wohl eine etwas gedankenlose Übersetzung von "recovered".
--
mfg
Heinz Lohmann
Tamsui, Taiwan

Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat. W.B.
Sergio Gatti
2020-03-14 16:08:42 UTC
Antworten
Permalink
Post by Heinz Lohmann
Post by Der Habakuk.
Ich habe bisher im Zusammenhang mit dem Coronavirus mehrfach gelesen,
daß soundso viele Erkrankte wieder geheilt wurden, geheilt sind.
Da man mWn zur Zeit über kein Medikament verfügt, das die Erkrankung
durch Corona heilen könnte und die Behandlung rein symptomatisch ist,
halte ich den Begriff geheilt hier für falsch. Richtiger wäre mMn
"wieder genesen" "gesund geworden" "Krankheit überwunden" oder Ähnliches.
Wohl eine etwas gedankenlose Übersetzung von "recovered".
Gegenfrage: Wenn jemand eine Grippe (mit oder ohne Arztbesuch)
überstanden hat, ist jemand außer Habakuk nicht einverstanden, wenn man
sagt, dass dieser Mensch geheilt ist?
U***@web.de
2020-03-14 16:13:06 UTC
Antworten
Permalink
Post by Sergio Gatti
Gegenfrage: Wenn jemand eine Grippe (mit oder ohne Arztbesuch)
überstanden hat, ist jemand außer Habakuk nicht einverstanden, wenn man
sagt, dass dieser Mensch geheilt ist?
Was geht es Dich an?
Ralph Aichinger
2020-03-14 16:33:45 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Sergio Gatti
Gegenfrage: Wenn jemand eine Grippe (mit oder ohne Arztbesuch)
überstanden hat, ist jemand außer Habakuk nicht einverstanden, wenn man
sagt, dass dieser Mensch geheilt ist?
Was geht es Dich an?
Die Bedeutung des Wortes "geheilt" ist hier mehr on-topic als
Viren?

Für mich wäre "geheilt" jetzt ohne groß drüber nachgedacht
zu haben auch nicht auffällig, selbst wenn kein Arzt mitgewirkt
hätte. Insbesondere wenn man die Formulierung variieren will,
so wäre das für mich OK.

Siehe auch:

https://de.wikipedia.org/wiki/Medicus_curat,_natura_sanat

/ralph
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund
Der Habakuk.
2020-03-14 17:03:16 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Post by U***@web.de
Post by Sergio Gatti
Gegenfrage: Wenn jemand eine Grippe (mit oder ohne Arztbesuch)
überstanden hat, ist jemand außer Habakuk nicht einverstanden, wenn man
sagt, dass dieser Mensch geheilt ist?
Was geht es Dich an?
Die Bedeutung des Wortes "geheilt" ist hier mehr on-topic als
Viren?
Für mich wäre "geheilt" jetzt ohne groß drüber nachgedacht
zu haben auch nicht auffällig, selbst wenn kein Arzt mitgewirkt
hätte. Insbesondere wenn man die Formulierung variieren will,
so wäre das für mich OK.
Gut, man kanns natürlich so sehen. Was mich anscheinend daran gestört
hat, war der Eindruck, daß mit dieser Formulierung der Leserschaft
(absichtlich oder unbewußt) suggeriert werden sollte, daß von xxxx
Erkrankten eben wieder yyy Coronainfizierte geheilt wurden/sind. Ich
fände halt stattdessen 'wieder gesund sind' als ehrlicher, solange es
halt noch überhaupt kein *Heilmittel* dagegen gibt!
Post by Ralph Aichinger
https://de.wikipedia.org/wiki/Medicus_curat,_natura_sanat
/ralph
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Christina Kunze
2020-03-14 17:16:53 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Für mich wäre "geheilt" jetzt ohne groß drüber nachgedacht
zu haben auch nicht auffällig, selbst wenn kein Arzt mitgewirkt
hätte. Insbesondere wenn man die Formulierung variieren will,
so wäre das für mich OK.
Leider macht man im Deutschen im Verb keinen Unterschied zwischen "heil
gemacht" und "heil geworden".

Wenn jemand ohne Behandlung wieder gesund wird, finde ich es passender
zu sagen, dass er genesen ist oder die Krankheit überstanden hat.

chr
Thomas Schade
2020-03-14 17:22:07 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christina Kunze
Wenn jemand ohne Behandlung wieder gesund wird, finde ich es passender
zu sagen, dass er genesen ist oder die Krankheit überstanden hat.
Zweifellos. Aber genauso zweifellos wurden die Covid-19-Patienten eben
auch behandelt, und das durchaus intensiv. Insofern habe ich mit
'geheilt werden' in dem Kontext überhaupt kein Problem.


Ciao
Toscha
--
Ich kann allem widerstehen, nur der Versuchung nicht.
[Oscar Wilde]
Stefan Schmitz
2020-03-14 18:41:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Schade
Post by Christina Kunze
Wenn jemand ohne Behandlung wieder gesund wird, finde ich es passender
zu sagen, dass er genesen ist oder die Krankheit überstanden hat.
Zweifellos. Aber genauso zweifellos wurden die Covid-19-Patienten eben
auch behandelt, und das durchaus intensiv. Insofern habe ich mit
'geheilt werden' in dem Kontext überhaupt kein Problem.
Nein, 80% der Infizierten haben einen so milden Verlauf, dass sie ohne
Behandlung auskommen oder nicht mal was von der Infektion merken.
Thomas Schade
2020-03-14 18:52:51 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Post by Thomas Schade
Post by Christina Kunze
Wenn jemand ohne Behandlung wieder gesund wird, finde ich es passender
zu sagen, dass er genesen ist oder die Krankheit überstanden hat.
Zweifellos. Aber genauso zweifellos wurden die Covid-19-Patienten eben
auch behandelt, und das durchaus intensiv. Insofern habe ich mit
'geheilt werden' in dem Kontext überhaupt kein Problem.
Nein, 80% der Infizierten haben einen so milden Verlauf, dass sie ohne
Behandlung auskommen oder nicht mal was von der Infektion merken.
Die wiederum sind in meinem Verständnis keine Patienten.


Ciao
Toscha
--
Rassismus hat viele Gesichter. Aber alle sind hässlich.
Der Habakuk.
2020-03-14 19:13:21 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Schade
Post by Stefan Schmitz
Post by Thomas Schade
Post by Christina Kunze
Wenn jemand ohne Behandlung wieder gesund wird, finde ich es passender
zu sagen, dass er genesen ist oder die Krankheit überstanden hat.
Zweifellos. Aber genauso zweifellos wurden die Covid-19-Patienten eben
auch behandelt, und das durchaus intensiv. Insofern habe ich mit
'geheilt werden' in dem Kontext überhaupt kein Problem.
Nein, 80% der Infizierten haben einen so milden Verlauf, dass sie ohne
Behandlung auskommen oder nicht mal was von der Infektion merken.
Die wiederum sind in meinem Verständnis keine Patienten.
"Seit Ausbruch des Coronavirus wurden in China mehr als 80.000
Infektionen registriert, von denen bislang rund 57.000 geheilt wurden."

https://www.tagesschau.de/ausland/china-quarantaene-hotel-einsturz-101.html
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Der Habakuk.
2020-03-15 06:56:50 UTC
Antworten
Permalink
Post by Der Habakuk.
Post by Thomas Schade
Post by Stefan Schmitz
Post by Thomas Schade
Post by Christina Kunze
Wenn jemand ohne Behandlung wieder gesund wird, finde ich es passender
zu sagen, dass er genesen ist oder die Krankheit überstanden hat.
Zweifellos. Aber genauso zweifellos wurden die Covid-19-Patienten eben
auch behandelt, und das durchaus intensiv. Insofern habe ich mit
'geheilt werden' in dem Kontext überhaupt kein Problem.
Nein, 80% der Infizierten haben einen so milden Verlauf, dass sie ohne
Behandlung auskommen oder nicht mal was von der Infektion merken.
Die wiederum sind in meinem Verständnis keine Patienten.
"Seit Ausbruch des Coronavirus wurden in China mehr als 80.000
Infektionen registriert, von denen bislang rund 57.000 geheilt wurden."
https://www.tagesschau.de/ausland/china-quarantaene-hotel-einsturz-101.html
Wie du siehst, geht es in dem Tagesschautext gar nicht um Patienten.
Auch im ganzen anderen, hier nicht mitzitierten Text nicht. Es geht
um eine Gegenüberstellung der Anzahl aller Infizierten zu der Anzahl
derer, die "geheilt wurden".

Nun sind aber sicher und gerade in China bei dieser Massenepidemie
nicht alle positiv Getesteten auch nur symptomatisch oder
unterstützend medizinisch behandelt worden. Die große Mehrzahl von
denen, die positiv getestet wurden, aber keine oder nur leichte
Symptome aufwiesen, dürften als einzige 'medizinische' Behandlung
erlebt haben, unter Quarantäne gestellt zu werden. Gerade in China, wo
es am Anfang der Infektionswelle drunter und drüber ging und viele
Erkrankte noch gar nicht medizinisch adäquat bzw überhaupt versorgt
werden konnten.

Insofern finde ich immer noch die Wortwahl 'geheilt' hier fragwürdig.
MMn sollte hier damit den Tagesschaukonsumenten durch diese Wortwahl
leicht unterschwellig der Eindruck vermittelt werden, das sei alles
doch gar nicht so schlimm; schließlich sind gut 70% von denen schon
wieder 'geheilt'. Nein, die hatten wohl eher Glück, daß sie noch
jünger und rel. gesund waren und deswegen die Infektion überstanden haben.

Aber ich wollte nicht als Troll, oder Streithansl schreiben, sondern
nur meine Gründe klarmachen, warum _ich_ diese Wortwahl hier für
fragwürdig empfinde. Sprachlich wie inhaltlich. Jeder darf gern
anderer Meinung sein. Davon leben ja >Diskussionen.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Christina Kunze
2020-03-15 07:07:52 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Schade
Post by Christina Kunze
Wenn jemand ohne Behandlung wieder gesund wird, finde ich es passender
zu sagen, dass er genesen ist oder die Krankheit überstanden hat.
Zweifellos. Aber genauso zweifellos wurden die Covid-19-Patienten eben
auch behandelt, und das durchaus intensiv.
Das ist richtig, aber genau genommen werden durch eine symptomatische
Behandlung nur die Folgen vermindert und nicht die Ursache bekämpft.
Aber das führt zu Haarspaltereien, und in den meisten Fällen würde mich
wahrscheinlich "geheilt" auch nicht stören.

chr
Sergio Gatti
2020-03-14 17:20:22 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Sergio Gatti
Gegenfrage: Wenn jemand eine Grippe (mit oder ohne Arztbesuch)
überstanden hat, ist jemand außer Habakuk nicht einverstanden, wenn man
sagt, dass dieser Mensch geheilt ist?
Was geht es Dich an?
Was soll diese Frage?
Werner Tann
2020-03-14 18:25:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Die Bedeutung des Wortes "geheilt" ist hier mehr on-topic als
Viren?
On-topic schon, aber wie werden die zukünftigen Historiker schreiben?
"Während die Virenhysterie exponentiell um sich griff und das System
Zug um Zug zusammenbrach, diskutierte man in sektiererischen
Chatblasen, ob man Quarantäne nun mit "k" oder "kw" anlauten solle."
Detlef Meißner
2020-03-14 19:02:38 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
Post by Ralph Aichinger
Die Bedeutung des Wortes "geheilt" ist hier mehr on-topic als
Viren?
On-topic schon, aber wie werden die zukünftigen Historiker schreiben?
"Während die Virenhysterie exponentiell um sich griff und das System
Zug um Zug zusammenbrach, diskutierte man in sektiererischen
Chatblasen, ob man Quarantäne nun mit "k" oder "kw" anlauten solle."
Was soll man auch sonst in Quarantäne machen?
Hast du Vorschläge?

Detlef
--
Wenn es einen Muttersprachler gibt, der sich nicht ganz schlüssig ist
und zwei, die sich sicher sind, dann würde dies dafür sprechen, daß es
wahrscheinlicher ist, daß die zwei recht haben. (Stefan Ram)
Der Habakuk.
2020-03-14 19:14:09 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Werner Tann
Die Bedeutung des Wortes "geheilt" ist hier mehr on-topic als Viren?
On-topic schon, aber wie werden die zukünftigen Historiker schreiben?
"Während die Virenhysterie exponentiell um sich griff und das System
Zug um Zug zusammenbrach, diskutierte man in sektiererischen
Chatblasen, ob man Quarantäne nun mit "k" oder "kw" anlauten solle."
Was soll man auch sonst in Quarantäne machen?
Du bist unter Quarantäne?
Post by Detlef Meißner
Hast du Vorschläge?
Detlef
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Werner Tann
2020-03-14 19:59:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by Der Habakuk.
Post by Detlef Meißner
Post by Werner Tann
On-topic schon, aber wie werden die zukünftigen Historiker schreiben?
"Während die Virenhysterie exponentiell um sich griff und das System
Zug um Zug zusammenbrach, diskutierte man in sektiererischen
Chatblasen, ob man Quarantäne nun mit "k" oder "kw" anlauten solle."
Was soll man auch sonst in Quarantäne machen?
Du bist unter Quarantäne?
Das oder Ähnliches. Wie sonst erklärst du dir den Umfang seiner
Textproduktion? Immer wenn ich an meinem Verstande zweifle - und das
tut jeder Mensch mit Geist von Zeit zu Zeit - lese ich Usenetbeiträge
(und da vor allem D.M.) - und bin im Mausumdrehen getröstet. Werner,
sag ich mir, andere sind deutlich ärmer dran als du!
Detlef Meißner
2020-03-14 22:44:55 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
Post by Der Habakuk.
Post by Detlef Meißner
Post by Werner Tann
On-topic schon, aber wie werden die zukünftigen Historiker schreiben?
"Während die Virenhysterie exponentiell um sich griff und das System
Zug um Zug zusammenbrach, diskutierte man in sektiererischen
Chatblasen, ob man Quarantäne nun mit "k" oder "kw" anlauten solle."
Was soll man auch sonst in Quarantäne machen?
Du bist unter Quarantäne?
Das oder Ähnliches. Wie sonst erklärst du dir den Umfang seiner
Textproduktion? Immer wenn ich an meinem Verstande zweifle - und das
tut jeder Mensch mit Geist von Zeit zu Zeit - lese ich Usenetbeiträge
(und da vor allem D.M.) - und bin im Mausumdrehen getröstet. Werner,
sag ich mir, andere sind deutlich ärmer dran als du!
Schön, dass du noch eine Möglichkeit siehst, dir deine Krankheit
kleinzureden!

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Detlef Meißner
2020-03-14 22:43:18 UTC
Antworten
Permalink
Post by Der Habakuk.
Post by Detlef Meißner
Post by Werner Tann
Die Bedeutung des Wortes "geheilt" ist hier mehr on-topic als Viren?
On-topic schon, aber wie werden die zukünftigen Historiker schreiben?
"Während die Virenhysterie exponentiell um sich griff und das System
Zug um Zug zusammenbrach, diskutierte man in sektiererischen
Chatblasen, ob man Quarantäne nun mit "k" oder "kw" anlauten solle."
Was soll man auch sonst in Quarantäne machen?
Du bist unter Quarantäne?
Du etwa nicht?
Aber ich gehe bald wieder nach draußen!

Detlef
--
Wenn es einen Muttersprachler gibt, der sich nicht ganz schlüssig ist
und zwei, die sich sicher sind, dann würde dies dafür sprechen, daß es
wahrscheinlicher ist, daß die zwei recht haben. (Stefan Ram)
Christina Kunze
2020-03-15 07:09:28 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
Post by Ralph Aichinger
Die Bedeutung des Wortes "geheilt" ist hier mehr on-topic als
Viren?
On-topic schon, aber wie werden die zukünftigen Historiker schreiben?
"Während die Virenhysterie exponentiell um sich griff und das System
Zug um Zug zusammenbrach, diskutierte man in sektiererischen
Chatblasen, ob man Quarantäne nun mit "k" oder "kw" anlauten solle."
Oder vielleicht:
"Während alle Einsichtigen die Quarantänemaßnahmen unterstützten,
hielten sie ihre sozialen Kontakte über verschiedenen Medien aufrecht,
unter anderem über das längst veraltete Usenet?"

chr
Heinz Lohmann
2020-03-15 07:28:13 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christina Kunze
Post by Werner Tann
Post by Ralph Aichinger
Die Bedeutung des Wortes "geheilt" ist hier mehr on-topic als
Viren?
On-topic schon, aber wie werden die zukünftigen Historiker schreiben?
"Während die Virenhysterie exponentiell um sich griff und das System
Zug um Zug zusammenbrach, diskutierte man in sektiererischen
Chatblasen, ob man Quarantäne nun mit "k" oder "kw" anlauten solle."
"Während alle Einsichtigen die Quarantänemaßnahmen unterstützten,
hielten sie ihre sozialen Kontakte über verschiedenen Medien aufrecht,
unter anderem über das längst veraltete Usenet?"
... und wenn sie nicht gestorben sind, dann posten sie noch heute.
Bzw. bis jemand den letzten Stecker zieht.
--
mfg
Heinz Lohmann
Tamsui, Taiwan

Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat. W.B.
Detlef Meißner
2020-03-15 08:57:17 UTC
Antworten
Permalink
Post by Heinz Lohmann
Post by Christina Kunze
Post by Werner Tann
Post by Ralph Aichinger
Die Bedeutung des Wortes "geheilt" ist hier mehr on-topic als
Viren?
On-topic schon, aber wie werden die zukünftigen Historiker schreiben?
"Während die Virenhysterie exponentiell um sich griff und das System
Zug um Zug zusammenbrach, diskutierte man in sektiererischen
Chatblasen, ob man Quarantäne nun mit "k" oder "kw" anlauten solle."
"Während alle Einsichtigen die Quarantänemaßnahmen unterstützten,
hielten sie ihre sozialen Kontakte über verschiedenen Medien aufrecht,
unter anderem über das längst veraltete Usenet?"
... und wenn sie nicht gestorben sind, dann posten sie noch heute.
... und bekommen Antworten über Google-Groups.

Detlef
--
Die eigentliche Aufgabe eines Freundes ist, dir beizustehen, wenn du im
Unrecht bist. Jedermann ist auf deiner Seite, wenn du im Recht bist.
(Mark Twain)
Werner Tann
2020-03-15 08:58:33 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christina Kunze
"Während alle Einsichtigen die Quarantänemaßnahmen unterstützten,
hielten sie ihre sozialen Kontakte über verschiedenen Medien aufrecht,
unter anderem über das längst veraltete Usenet?"
Man kann sich jede Wirklichkeit nach Belieben konstruieren. Das tun
die "Virenmacher" jetzt gerade auch. Ich ziehe meine Konstruktion der
Wirklichkeit jener der "Einsichtigen" aber entschieden vor. Die
"Einsichtigen" waren es dieser Tage, die bekloppterweise einen
14-Tage-Vorrat zusammenhamstern, um dann "nicht mehr hinausgehen zu
müssen".

Ich habe diese Vollpfosten gesehen, die 20 Säcke Mehl in den
Kofferraum packten oder mit ihren Klorollen (4x10) den Supermarkt
verließen. Einsicht schaut nach meinem Empfinden anders aus.
Solidarität übrigens auch, denn wenn ich das ganze Mehl wegnehme,
kriegen die, die nachkommen, nicht mal mehr ein Säckchen.

Unser Kanzler ist nun geradezu um Dramatisierung bemüht, um die
"Beschwichtiger" zu disklassifizieren.

| Österreich stehe vor der größten Herausforderung seit dem Zweiten Weltkrieg.
[...]
| [und sei] zehn bis 14 Tage hinter Italien
| [Kurz] appellierte an die Bevölkerung, zu Hause zu bleiben. Es gebe nur drei
| Gründe, das Haus zu verlassen: Arbeiten, dringend notwendige Besorgungen
| und Unterstützung Hilfsbedürftiger.
https://orf.at/stories/3157892/

| "Ich sehe mich gezwungen, das in aller Deutlichkeit anzusprechen: Diese Krankheit
| bringt Leid und für viele Menschen den Tod."
https://www.vol.at/kurz-wir-sind-sehr-frueh-dran-im-vergleich-zu-italien/6554997

Diese Panikmache erzeugt Angst und Hysterie und ist kontraproduktiv,
weil Stress nachgewiesenerweise das Immunsystem schwächt. Die
Regierung hyperventiliert angesichts der Zustände in Italien, während
nicht sicher ist, dass die Abläufe in AT gleich sein werden. Um die
drastischen und nach jetzigem Stand überzogenen Maßnahmen zu
rechtfertigen, hysterisiert die Regierung.

An vielen Wienern scheint die Angstmache aber eh abzuprallen.
Geschäftsstraßen waren am Samstag noch voll, man shoppte noch, was das
Zeug hält, auch (für den erwarteten Totalcrash) Unnötiges, wie
Kleidung.
Ralph Aichinger
2020-03-15 09:10:12 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
Man kann sich jede Wirklichkeit nach Belieben konstruieren. Das tun
die "Virenmacher" jetzt gerade auch. Ich ziehe meine Konstruktion der
Wirklichkeit jener der "Einsichtigen" aber entschieden vor. Die
Wenn du oder deine gleichaltrigen Bekannten erkranken solltest, dann
wirst du ja feststellen wie konstruiert das ganze ist. In Italien sind
derzeit ca. 1500 Leute daran gestorben, Ende nicht abzusehen.
Wahrscheinlich auch nur konstruierte Zahlen für dich, oder Fake, oder
was auch immer.
Post by Werner Tann
Ich habe diese Vollpfosten gesehen, die 20 Säcke Mehl in den
Kofferraum packten oder mit ihren Klorollen (4x10) den Supermarkt
verließen. Einsicht schaut nach meinem Empfinden anders aus.
Solidarität übrigens auch, denn wenn ich das ganze Mehl wegnehme,
kriegen die, die nachkommen, nicht mal mehr ein Säckchen.
Die armen, die kein Mehl mehr kriegen. Können ihre Saucen nicht mehr
abbinden.

Es gibt überall genug Lebensmittel zu kaufen, wenn man irgendwas
nicht kriegt, so findet man problemlos Ersatz.
Post by Werner Tann
Diese Panikmache erzeugt Angst und Hysterie und ist kontraproduktiv,
weil Stress nachgewiesenerweise das Immunsystem schwächt. Die
Regierung hyperventiliert angesichts der Zustände in Italien, während
nicht sicher ist, dass die Abläufe in AT gleich sein werden. Um die
Warum sollten die Abläufe hier anders sein? Weil die Italiener nicht
Teil der Herrenrasse sind? Glaubst du der Virus interessiert sich
dafür welchen Paß die Leute haben?
Post by Werner Tann
drastischen und nach jetzigem Stand überzogenen Maßnahmen zu
rechtfertigen, hysterisiert die Regierung.
Die Maßnahmen sind definitiv nicht überzogen, bei manchen Maßnahmen
kann man im Gegenteil fragen warum man da nachgegeben hat, z.B. die
Skigebiete nicht schon am Freitag gesperrt, Ischgl nicht früher abgeriegelt,
oder auch in Deutschland, warum die Idioten in Bayern ausgerechnet jetzt
wählen müssen.

/ralph
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund
Detlef Meißner
2020-03-15 09:29:44 UTC
Antworten
Permalink
... oder auch in Deutschland, warum die Idioten in Bayern ausgerechnet jetzt
wählen müssen.
Es gibt auch Briefwahl. Und in den Wahlkabinen ist man üblicherweise
allein. :-)

Detlef
--
Die Mathematik lehrt uns, dass man Nullen nicht übersehen darf.
Der Habakuk.
2020-03-15 09:36:11 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
... oder auch in Deutschland, warum die Idioten in Bayern
ausgerechnet jetzt
wählen müssen.
Es gibt auch Briefwahl. Und in den Wahlkabinen ist man üblicherweise
allein. :-)
Bei ner Überlebenszeit des Coronavirus von mindestens 3 Tagen sehr
beruhigend.
Und vor dir haben schon 50 andere den selben Bleistift in ihren
Seuchengriffeln gehabt. :-)
Briefwahl ist schon erheblich coronasicherer.
Post by Detlef Meißner
Detlef
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Detlef Meißner
2020-03-15 10:14:45 UTC
Antworten
Permalink
Post by Der Habakuk.
Post by Detlef Meißner
... oder auch in Deutschland, warum die Idioten in Bayern ausgerechnet jetzt
wählen müssen.
Es gibt auch Briefwahl. Und in den Wahlkabinen ist man üblicherweise
allein. :-)
Bei ner Überlebenszeit des Coronavirus von mindestens 3 Tagen sehr
beruhigend.
Und vor dir haben schon 50 andere den selben Bleistift in ihren
Seuchengriffeln gehabt. :-)
Vielleicht bringt Corona die Menschen mal wieder zum Denken und sie
bringen ihren eigenen Bleistift mit.
Außerdem: Wer leckt schon an Bleistiften?

Detlef
--
Wenn es einen Muttersprachler gibt, der sich nicht ganz schlüssig ist
und zwei, die sich sicher sind, dann würde dies dafür sprechen, daß es
wahrscheinlicher ist, daß die zwei recht haben. (Stefan Ram)
Ralph Aichinger
2020-03-15 10:17:04 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Vielleicht bringt Corona die Menschen mal wieder zum Denken und sie
bringen ihren eigenen Bleistift mit.
Außerdem: Wer leckt schon an Bleistiften?
Gewohnheitsmäßig leckt man an Fingern, und mit denen
greift man Bleistifte an. Gerade beim Hantieren mit
Papier lecken viele beim Umblättern an den Fingern,
und das kann man oft nicht so einfach abschalten.

/ralph
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund
Detlef Meißner
2020-03-15 10:24:14 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Post by Detlef Meißner
Vielleicht bringt Corona die Menschen mal wieder zum Denken und sie
bringen ihren eigenen Bleistift mit.
Außerdem: Wer leckt schon an Bleistiften?
Gewohnheitsmäßig leckt man an Fingern, und mit denen
greift man Bleistifte an. Gerade beim Hantieren mit
Papier lecken viele beim Umblättern an den Fingern,
und das kann man oft nicht so einfach abschalten.
Deshalb soll man ja auch mitdenken und sich solche Gewohnheiten
schnellstens abgewöhnen!

Sicherlich popeln auch viele Leute in der Nase oder kratzen sich am
Hintern. Auch das ist kein Argument, Wahlen deswegen abzusagen.

BTW: Es wäre zu klären, wie lange das beleckte Papier ansteckungsfähig
ist. Außerdem: Man könnte als Auszähler junge Leute nehmen. Die sollten
dabei dann natürlich nicht an den Wahlscheinen lecken.

Detlef
--
Wenn es einen Muttersprachler gibt, der sich nicht ganz schlüssig ist
und zwei, die sich sicher sind, dann würde dies dafür sprechen, daß es
wahrscheinlicher ist, daß die zwei recht haben. (Stefan Ram)
Ralph Aichinger
2020-03-15 10:27:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Sicherlich popeln auch viele Leute in der Nase oder kratzen sich am
Hintern. Auch das ist kein Argument, Wahlen deswegen abzusagen.
Das Hauptargument ist, daß Wählen nix lebenswichtiges ist, und
nicht lebenswichtige Aktivitäten "draußen" abgesagt werden sollten.
Umso mehr als bei Wählen das Zusatzproblem ist, daß man zu einem
bestimmten Wahllokal muß, mit potentiell langen Fahrten (ich kann
nicht einfach in jedes Wahllokal gehen, aber in ein beliebiges
Lebensmittelgeschäft).

/ralph
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund
Detlef Meißner
2020-03-15 10:32:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Post by Detlef Meißner
Sicherlich popeln auch viele Leute in der Nase oder kratzen sich am
Hintern. Auch das ist kein Argument, Wahlen deswegen abzusagen.
Das Hauptargument ist, daß Wählen nix lebenswichtiges ist, und
nicht lebenswichtige Aktivitäten "draußen" abgesagt werden sollten.
Umso mehr als bei Wählen das Zusatzproblem ist, daß man zu einem
bestimmten Wahllokal muß, mit potentiell langen Fahrten
Das stimmt so pauschal nicht!

Im Übrigen: Ständig ändert sich etwas, deshalb sollte man sich ständig
informieren, auch über die aktuelle Wahl, und nicht spekulieren.
Es gibt auch noch andere Leute, die nachdenken.
https://www.merkur.de/politik/kommunalwahl-2020-bayern-csu-buergermeisterwahl-spd-fdp-gruene-sonntag-zr-13572634.html

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Ralph Aichinger
2020-03-15 10:36:28 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Ralph Aichinger
Post by Detlef Meißner
Sicherlich popeln auch viele Leute in der Nase oder kratzen sich am
Hintern. Auch das ist kein Argument, Wahlen deswegen abzusagen.
Das Hauptargument ist, daß Wählen nix lebenswichtiges ist, und
nicht lebenswichtige Aktivitäten "draußen" abgesagt werden sollten.
Umso mehr als bei Wählen das Zusatzproblem ist, daß man zu einem
bestimmten Wahllokal muß, mit potentiell langen Fahrten
Das stimmt so pauschal nicht!
Was stimmt nicht?

Daß Wahlen nicht lebenswichtig sind?

Daß man derzeit nicht lebenswichtige Aktivitäten außerhalb der eigenen
vier Wände vermeiden sollte, bei denen es zu sozialen Kontakten kommt?

Daß für Wahlen viele extra zum Wahllokal anreisen müssen?

Daß man nicht ein beliebiges Wahllokal aufsuchen kann (geht das, daß jemand
der den Bad Reichenhaller Bürgermeister wählen will in München wählt?)?
Post by Detlef Meißner
Im Übrigen: Ständig ändert sich etwas, deshalb sollte man sich ständig
informieren, auch über die aktuelle Wahl, und nicht spekulieren.
Ja, so ist das Leben halt. Ständig ändert sich was.
Post by Detlef Meißner
Es gibt auch noch andere Leute, die nachdenken.
https://www.merkur.de/politik/kommunalwahl-2020-bayern-csu-buergermeisterwahl-spd-fdp-gruene-sonntag-zr-13572634.html
"Wasch mich, aber mach mich nicht naß".

Die Stichwahlen werden sowieso abgesagt werden, da geh ich jede Wette ein.

/ralph
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund
Detlef Meißner
2020-03-15 10:43:21 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Post by Detlef Meißner
Post by Ralph Aichinger
Post by Detlef Meißner
Sicherlich popeln auch viele Leute in der Nase oder kratzen sich am
Hintern. Auch das ist kein Argument, Wahlen deswegen abzusagen.
Das Hauptargument ist, daß Wählen nix lebenswichtiges ist, und
nicht lebenswichtige Aktivitäten "draußen" abgesagt werden sollten.
Umso mehr als bei Wählen das Zusatzproblem ist, daß man zu einem
bestimmten Wahllokal muß, mit potentiell langen Fahrten
Das stimmt so pauschal nicht!
Was stimmt nicht?
Lange Fahrten.
Die meisten dürften ihr Wahllokal zu Fuß erreichen.
Wer weit weg wohnt, hätte Briefwahl machen können.
Und wer weit weg wohnt und die nicht gemacht hat, fährt meinen
Erfahrungen nach nicht extra zur Wahl, es sei denn, er nutzt die
Gelegenheit, mal seine Eltern zu besuchen. Aber das würde er in der
momentan Lage sowieso nicht tun.
Ergo: vorgeschobenes Argument.
Post by Ralph Aichinger
Post by Detlef Meißner
Im Übrigen: Ständig ändert sich etwas, deshalb sollte man sich ständig
informieren, auch über die aktuelle Wahl, und nicht spekulieren.
Ja, so ist das Leben halt. Ständig ändert sich was.
Post by Detlef Meißner
Es gibt auch noch andere Leute, die nachdenken.
https://www.merkur.de/politik/kommunalwahl-2020-bayern-csu-buergermeisterwahl-spd-fdp-gruene-sonntag-zr-13572634.html
"Wasch mich, aber mach mich nicht naß".
Auf welchen teil der Nachricht beziehst du dich?
Post by Ralph Aichinger
Die Stichwahlen werden sowieso abgesagt werden, da geh ich jede Wette ein.
Abgesagt garantiert nicht!

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Quinn C
2020-03-17 17:33:40 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Der Habakuk.
Post by Detlef Meißner
... oder auch in Deutschland, warum die Idioten in Bayern ausgerechnet jetzt
wählen müssen.
Es gibt auch Briefwahl. Und in den Wahlkabinen ist man üblicherweise
allein. :-)
Bei ner Überlebenszeit des Coronavirus von mindestens 3 Tagen sehr
beruhigend.
Und vor dir haben schon 50 andere den selben Bleistift in ihren
Seuchengriffeln gehabt. :-)
Vielleicht bringt Corona die Menschen mal wieder zum Denken und sie
bringen ihren eigenen Bleistift mit.
Außerdem: Wer leckt schon an Bleistiften?
Bleistifte sind nicht für fälschungssichere Wahlzettel geeignet. Die im
Wahllokal ausgelegten Stifte sind üblicherweise Kopierstifte und daher
dokumentenecht.
--
GOGELN, vb., flattern, sich (schwankend) hin und her bewegen, gaukelei
treiben, gesticulari. zur herkunft vgl. gogel, adj., und gaukeln, vb.;
in fast allen mundarten verbreitet, literarisch bis ins 17. jh. bezeugt;
s. auch gugeln und gageln.
GRIMM, Deutsches Wörterbuch
Detlef Meißner
2020-03-17 18:10:44 UTC
Antworten
Permalink
Post by Quinn C
Post by Detlef Meißner
Post by Der Habakuk.
Post by Detlef Meißner
... oder auch in Deutschland, warum die Idioten in Bayern ausgerechnet jetzt
wählen müssen.
Es gibt auch Briefwahl. Und in den Wahlkabinen ist man üblicherweise
allein. :-)
Bei ner Überlebenszeit des Coronavirus von mindestens 3 Tagen sehr
beruhigend.
Und vor dir haben schon 50 andere den selben Bleistift in ihren
Seuchengriffeln gehabt. :-)
Vielleicht bringt Corona die Menschen mal wieder zum Denken und sie
bringen ihren eigenen Bleistift mit.
Außerdem: Wer leckt schon an Bleistiften?
Bleistifte sind nicht für fälschungssichere Wahlzettel geeignet. Die im
Wahllokal ausgelegten Stifte sind üblicherweise Kopierstifte und daher
dokumentenecht.
1. Aber dann müsste ja eifrige Radiererei erfolgen. Wer sollte das
machen?
2. Ich bin mir nicht sicher, ob es sich durchweg um Kopierstifte
handelt. Werde beim nächsten Mal dran lecken, dann weiß ich es.
3. Ich kann auch meinen privaten Kopierstift mitnehmen (oder einen
Kuli). Wer will mich daran hindern?
4. Bei den Bayerischen Wahlen wurde die Verwendung eines eigenen
Stiftes erlaubt.

Also Null Problemo!

Detlef
--
Die eigentliche Aufgabe eines Freundes ist, dir beizustehen, wenn du im
Unrecht bist. Jedermann ist auf deiner Seite, wenn du im Recht bist.
(Mark Twain)
Quinn C
2020-03-17 22:29:28 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Quinn C
Post by Detlef Meißner
Vielleicht bringt Corona die Menschen mal wieder zum Denken und sie
bringen ihren eigenen Bleistift mit.
Außerdem: Wer leckt schon an Bleistiften?
Wenn mein Körper mal wieder akuten Bleimangel verspürt, kann ich nicht
widerstehen.
Post by Detlef Meißner
Post by Quinn C
Bleistifte sind nicht für fälschungssichere Wahlzettel geeignet. Die im
Wahllokal ausgelegten Stifte sind üblicherweise Kopierstifte und daher
dokumentenecht.
1. Aber dann müsste ja eifrige Radiererei erfolgen. Wer sollte das
machen?
Und wer wird sich umständlich in einen Computer einhacken? etc.pp.

Also, das ist schon mal prinzipiell ein schlechtes Argument.

Manchmal können drei Stimmen eine Wahl kippen. Dann ist ein bißchen
Radieren kein großer Aufwand.
Post by Detlef Meißner
3. Ich kann auch meinen privaten Kopierstift mitnehmen (oder einen
Kuli). Wer will mich daran hindern?
Niemand - das war ja auch der Zweck meines Hinweises.
--
selbstheiligen und vom himmel dünkelheilige gefallene gugelfritzen
FISCHART
GRIMM, Deutsches Wörterbuch
Detlef Meißner
2020-03-17 22:38:45 UTC
Antworten
Permalink
Post by Quinn C
Post by Detlef Meißner
Post by Quinn C
Post by Detlef Meißner
Vielleicht bringt Corona die Menschen mal wieder zum Denken und sie
bringen ihren eigenen Bleistift mit.
Außerdem: Wer leckt schon an Bleistiften?
Wenn mein Körper mal wieder akuten Bleimangel verspürt, kann ich nicht
widerstehen.
Post by Detlef Meißner
Post by Quinn C
Bleistifte sind nicht für fälschungssichere Wahlzettel geeignet. Die im
Wahllokal ausgelegten Stifte sind üblicherweise Kopierstifte und daher
dokumentenecht.
1. Aber dann müsste ja eifrige Radiererei erfolgen. Wer sollte das
machen?
Und wer wird sich umständlich in einen Computer einhacken? etc.pp.
Wie kommst du darauf?
Post by Quinn C
Also, das ist schon mal prinzipiell ein schlechtes Argument.
Weißt du, wie bei uns die Stimmzettel ausgezählt werden?
Post by Quinn C
Manchmal können drei Stimmen eine Wahl kippen. Dann ist ein bißchen
Radieren kein großer Aufwand.
Wer sollte das denn machen?
Jetzt fängst du auch schon an, die Argumente der Rechten
nachzuplappern.
Post by Quinn C
Post by Detlef Meißner
3. Ich kann auch meinen privaten Kopierstift mitnehmen (oder einen
Kuli). Wer will mich daran hindern?
Niemand - das war ja auch der Zweck meines Hinweises.
Dessen hätte es nicht bedurft.

Detlef
--
Verordnetes Gendern _ist_ Fundamentalismus!
[Henning Sponbiel]
U***@web.de
2020-03-18 07:22:58 UTC
Antworten
Permalink
Post by Quinn C
Post by Detlef Meißner
Vielleicht bringt Corona die Menschen mal wieder zum Denken und sie
bringen ihren eigenen Bleistift mit.
Außerdem: Wer leckt schon an Bleistiften?
Wenn mein Körper mal wieder akuten Bleimangel verspürt, kann ich nicht
widerstehen.
Allerdings wurde Blei durch Graphit ersetzt.
Stefan Schmitz
2020-03-20 18:55:50 UTC
Antworten
Permalink
Post by Quinn C
Bleistifte sind nicht für fälschungssichere Wahlzettel geeignet. Die im
Wahllokal ausgelegten Stifte sind üblicherweise Kopierstifte und daher
dokumentenecht.
Wo ist das üblich?
Ich kenne nur stinknormale Kugelschreiber.
Ralph Aichinger
2020-03-20 19:32:05 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Wo ist das üblich?
Ich kenne nur stinknormale Kugelschreiber.
Ich hab schon alles mögliche gesehen, von Kugelschreiber über
Bleistifte bis hin zu lila Farbstiften (nein, keine Kopierstifte,
sondern lila Schulfarbstifte).

/ralph
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund
Detlef Meißner
2020-03-20 20:46:10 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Post by Quinn C
Bleistifte sind nicht für fälschungssichere Wahlzettel geeignet. Die im
Wahllokal ausgelegten Stifte sind üblicherweise Kopierstifte und daher
dokumentenecht.
Wo ist das üblich?
Ich kenne nur stinknormale Kugelschreiber.
Bei uns nur normale Beistifte.
Kulis kenne ich aber auch.

Detlef
--
Die Mathematik lehrt uns, dass man Nullen nicht übersehen darf.
Quinn C
2020-03-21 00:02:14 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Post by Quinn C
Bleistifte sind nicht für fälschungssichere Wahlzettel geeignet. Die im
Wahllokal ausgelegten Stifte sind üblicherweise Kopierstifte und daher
dokumentenecht.
Wo ist das üblich?
Ich kenne nur stinknormale Kugelschreiber.
Als ich in Deutschland vor Ort wählen gegangen bin, was nunmehr 25 Jahre
her ist.

Ich hatte den Bleistift nicht aufgebracht; jemand anders hat über den
Bleistift im Wahllokal geschrieben, und da habe ich kommentiert: wenn Du
denkst da war ein Bleistift im Wahllokal, dann war es wahrscheinlich -
hoffentlich - ein Kopierstift.
--
die gugel gehört seit je zur narrenkleidung:
GRIMM, Deutsches Wörterbuch
Christian Weisgerber
2020-03-21 14:31:14 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Post by Quinn C
Bleistifte sind nicht für fälschungssichere Wahlzettel geeignet. Die im
Wahllokal ausgelegten Stifte sind üblicherweise Kopierstifte und daher
dokumentenecht.
Wo ist das üblich?
Ich kenne nur stinknormale Kugelschreiber.
Im hiesigen Wahllokal liegt immer ein dicker Buntstift in der
Wahlkabine. Dick, damit ihn auch Menschen mit eingeschränkter Motorik
greifen können, nehme ich an. Ob das ein „Kopierstift“ ist (den
Begriff musste ich nachschlagen), weiß ich nicht.

Ich habe auch einmal von meinem Grundrecht Gebrauch gemacht und die
Auszählung beobachtet. Ich wüsste nicht, wo es da eine Gelegenheit
gäbe, Wahlzettel nachträglich zu manipulieren.

https://www.bundeswahlleiter.de/service/glossar/s/schreibstift-wahlkabine.html

| Gemäß § 50 Absatz 2 Bundeswahlordnung soll in der Wahlkabine ein
| Schreibstift bereitliegen. Als Schreibstifte im Sinne des Wahlrechts
| gelten Bleistifte (die nicht dokumentenecht sein müssen), Farbstifte,
| Kopierstifte, Tintenstifte, Kugelschreiber, Faserstifte, Filzstifte und
| ähnliche.
|
| Eine Verletzung der Grundsätze des Wahlrechts ist dadurch nicht zu
| befürchten. Die einzelnen Wahlvorstände sind mit Mitgliedern der
| verschiedensten Parteien besetzt und die Auszählung der abgegebenen
| Stimmen ist öffentlich, so dass eine Manipulation durch Dritte
| ausgeschlossen ist.
|
| Bestehen bei Wahlberechtigten dennoch Bedenken, so spricht nichts gegen
| die Benutzung eines eigenen, mitgebrachten Schreibstiftes, etwa eines
| Kugelschreibers.
--
Christian "naddy" Weisgerber ***@mips.inka.de
Peter Veith
2020-03-25 13:13:46 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christian Weisgerber
Ich habe auch einmal von meinem Grundrecht Gebrauch gemacht und die
Auszählung beobachtet. Ich wüsste nicht, wo es da eine Gelegenheit
gäbe, Wahlzettel nachträglich zu manipulieren.
Willkürlich zusammengegurgelt:
https://www.welt.de/politik/deutschland/article164883720 (NRW)
https://www.tagesspiegel.de/24937160.html (Bbg)

Ok, nicht radiert, aber der Wille zur Fälschung wurde umgesetzt.

Ich stand übrigens einmal vor der Frage, ob ein Hakenkreuz als Wahlkreuz
gilt. Die Entscheidung obliegt bei Anwendung des § 40 BWahlG i.V. mit
§ 39 Abs. 1 Nr. 4 und 5 BWahlG, dem Wahlvorstand, der entscheidet, ob es
sich bei den Haken um unzulässige "Zusätze" handelt, oder nicht:

Ein Hakenkreuz für:
- CDU, SPD etc. -> ungültig, da unzulässiger Zusatz
- für NPD etc. -> gültig, da eindeutiger Wählerwillen ;)

Will sagen, es bleibt - neben aller Manipulationsmöglichkeiten - auch
noch Ermessensspielraum.
Post by Christian Weisgerber
https://www.bundeswahlleiter.de/service/glossar/s/schreibstift-wahlkabine.html
Dann kommt ein normaler Bleistift noch als weitere Möglichkeit hinzu.

Veith
--
"Und die Hände waschen nicht vergessen!" P. Pilatus.
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Ralph Aichinger
2020-03-15 09:38:21 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Es gibt auch Briefwahl. Und in den Wahlkabinen ist man üblicherweise
allein. :-)
Aber man braucht Wahlbeisitzer die sich gegenseitig anstecken können.
Beim Anstellen in der Schlange vor der Wahl kann man sich oder blöder
seine älteren Mitmenschen super anstecken.

Vor allem aber werden für die Wahl viele Fahrten unternommen, die
für sich in mehrfacher Hinsicht ein Problem sind: Im öffentlichen
Verkehr ist das Ansteckungsrisiko logischerweise hoch, aber auch
wenn jemand z.B. von seinem Arbeitsort oder Studienort in die
Heimatgemeinde kommt um zu wählen, dann kann er selbst mit dem
Auto das Virus einschleppen.

Insgesamt eine sehr blöde Idee, man fragt sich, was die Bayern da
geritten hat, noch dazu geht es nur um die Bürgermeister. Ob man
die ein halbes Jahr später wählt, das würde keinen großen Unterschied
machen.

/ralph
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund
Thomas Schade
2020-03-15 09:45:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Insgesamt eine sehr blöde Idee, man fragt sich, was die Bayern da
geritten hat, noch dazu geht es nur um die Bürgermeister. Ob man
die ein halbes Jahr später wählt, das würde keinen großen Unterschied
machen.
Das ist ein eher robustes Verständnis von Demokratie. Ja, man kann mit
guten Gründen die Durchführung dieser Wahl in Frage stellen. Aber 'es
geht /nur/ um Bürgermeister' ist alles mögliche, aber eben kein guter Grund.


Ciao
Toscha
--
Nazis fühlen sich fremd im eigenen Land? Gut so! Ich hoffe, es wird
nie wieder ein Deutschland geben, in dem sich Nazis zu Hause fühlen.
Ralph Aichinger
2020-03-15 09:48:11 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Schade
Das ist ein eher robustes Verständnis von Demokratie. Ja, man kann mit
guten Gründen die Durchführung dieser Wahl in Frage stellen. Aber 'es
geht /nur/ um Bürgermeister' ist alles mögliche, aber eben kein guter Grund.
Wenn die Abwägung ist zwischen einigen tausend bis zigtausend Extra-Toten oder
ob man Bürgermeister "rechtzeitig" (bei einer Datenpanne oder einem rechtlichem
Mangel würde man doch auch verschieben) wählt, dann habe ich eine
klare Vorstellung davon was die rationalere Entscheidung ist.

/ralph
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund
Roland Franzius
2020-03-15 09:58:32 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Post by Thomas Schade
Das ist ein eher robustes Verständnis von Demokratie. Ja, man kann mit
guten Gründen die Durchführung dieser Wahl in Frage stellen. Aber 'es
geht /nur/ um Bürgermeister' ist alles mögliche, aber eben kein guter Grund.
Wenn die Abwägung ist zwischen einigen tausend bis zigtausend Extra-Toten oder
ob man Bürgermeister "rechtzeitig" (bei einer Datenpanne oder einem rechtlichem
Mangel würde man doch auch verschieben) wählt, dann habe ich eine
klare Vorstellung davon was die rationalere Entscheidung ist.
Ist jedenfalls ein interessantes politisches Experiment. Was ist, wenn
alle über 55 nicht zur Wahl gehen oder nur die, die nicht an Viren glauben?

Thüringer oder Hamburger Verhältnisse in München und Pfaffenhofen?
--
Roland Franzius
Thomas Schade
2020-03-15 10:00:39 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Post by Thomas Schade
Das ist ein eher robustes Verständnis von Demokratie. Ja, man kann mit
guten Gründen die Durchführung dieser Wahl in Frage stellen. Aber 'es
geht /nur/ um Bürgermeister' ist alles mögliche, aber eben kein guter Grund.
Wenn die Abwägung ist zwischen einigen tausend bis zigtausend Extra-Toten oder
ob man Bürgermeister "rechtzeitig" (bei einer Datenpanne oder einem rechtlichem
Mangel würde man doch auch verschieben) wählt, dann habe ich eine
klare Vorstellung davon was die rationalere Entscheidung ist.
Eigentlich kenne ich dich als sehr vernünftigen Regular hier in desd.
Was bringt dich dazu, jetzt von 'einigen tausend bis zigtausend
Extra-Toten' zu schwadronieren, die es durch diese Wahl geben können
soll? Im Spiegel war gestern ein Beitrag zur Kommunalwahl in Bayern, der
überzeugt mich mehr.

'Die Wahlbeteiligung bei Kommunalwahlen ist ohnehin niedrig. In Bayern
lag sie 2014 nur bei knapp 55 Prozent, von den Jungen gingen noch
weniger wählen. Der Anteil der Briefwähler wird jedenfalls sprunghaft
steigen - und vielleicht rückt das Virus ins Bewusstsein, wie wertvoll
demokratische Teilhabe ist.'

<https://www.spiegel.de/politik/deutschland/coronavirus-die-wichtigsten-infos-zur-kommunalwahl-in-bayern-a-15b99c68-5f85-43e8-8b26-53a1ab79a3cc>


Ciao
Toscha
--
I'd rather be hated for who I am,
than loved for who I am not.
[Kurt Cobain]
Ralph Aichinger
2020-03-15 10:12:11 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Schade
Eigentlich kenne ich dich als sehr vernünftigen Regular hier in desd.
Was bringt dich dazu, jetzt von 'einigen tausend bis zigtausend
Extra-Toten' zu schwadronieren, die es durch diese Wahl geben können
soll? Im Spiegel war gestern ein Beitrag zur Kommunalwahl in Bayern, der
überzeugt mich mehr.
Weil "social distancing" derzeit die einzige sinnvolle medizinische
Maßnahme ist. Der Artikel wurde schon vielfach verlinkt:

https://medium.com/@tomaspueyo/coronavirus-act-today-or-people-will-die-f4d3d9cd99ca
und (nicht nur die Überschrift lesen!):

https://medium.com/@joschabach/flattening-the-curve-is-a-deadly-delusion-eea324fe9727

Jeder Tag früher an dem man Ausgangssperren (egal wie man sie rechtlich konstruiert
oder nennt) verhängt, desto mehr Leute können gerettet werden. Das kritische Element
dabei sind anscheinend die Intensivbetten mit Beatmungsmaschinen. Wenn die voll sind,
dann sterben überproportional viele Erkrankte, weil man sie im schwersten Stadium
der Lungenkrankheit nicht mehr beatmen kann.
Post by Thomas Schade
'Die Wahlbeteiligung bei Kommunalwahlen ist ohnehin niedrig. In Bayern
lag sie 2014 nur bei knapp 55 Prozent, von den Jungen gingen noch
weniger wählen. Der Anteil der Briefwähler wird jedenfalls sprunghaft
steigen - und vielleicht rückt das Virus ins Bewusstsein, wie wertvoll
demokratische Teilhabe ist.'
Ja, super Gelegenheit, daß die Hauptüberträger (Gruppe der 14-30jährigen)
gleich noch haufenweise ältere Leute anstecken, die aus Gewohnheit zur
Wahl gehen.

Wenn das Wahllokal brennt, dann würde man doch auch nicht wählen? Oder
doch? Wenn im Winter das Wahllokal einzustürzen droht, weil zuviel Schnee
auf dem Dach liegt, dann würde man doch dort auch nicht wählen? Warum nun?

/ralph
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund
Detlef Meißner
2020-03-15 10:19:09 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Wenn das Wahllokal brennt, dann würde man doch auch nicht wählen? Oder
doch? Wenn im Winter das Wahllokal einzustürzen droht, weil zuviel Schnee
auf dem Dach liegt, dann würde man doch dort auch nicht wählen? Warum nun?
Doch, würde man. Dann wird das Wahllokal ganz schnell in andere
Räumlichkeiten verlegt. Hat es alles schon gegeben.

Detlef
--
Verordnetes Gendern _ist_ Fundamentalismus!
[Henning Sponbiel]
Detlef Meißner
2020-03-15 10:15:49 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Insgesamt eine sehr blöde Idee, man fragt sich, was die Bayern da
geritten hat, noch dazu geht es nur um die Bürgermeister. Ob man
die ein halbes Jahr später wählt, das würde keinen großen Unterschied
machen.
Und jetzt überlege dir mal die zeitliche Abfolge!

Detlef
--
Wenn es einen Muttersprachler gibt, der sich nicht ganz schlüssig ist
und zwei, die sich sicher sind, dann würde dies dafür sprechen, daß es
wahrscheinlicher ist, daß die zwei recht haben. (Stefan Ram)
Ralph Aichinger
2020-03-15 10:24:08 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Ralph Aichinger
Insgesamt eine sehr blöde Idee, man fragt sich, was die Bayern da
geritten hat, noch dazu geht es nur um die Bürgermeister. Ob man
die ein halbes Jahr später wählt, das würde keinen großen Unterschied
machen.
Und jetzt überlege dir mal die zeitliche Abfolge!
Was meinst du damit? Daß die CSU hofft, daß die (älteren) Wähler
noch wählen gehen, bevor sie wegsterben? Soviel Zynismus würde ich
noch nicht mal der CSU zutrauen.

/ralph
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund
Detlef Meißner
2020-03-15 10:25:38 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Post by Detlef Meißner
Post by Ralph Aichinger
Insgesamt eine sehr blöde Idee, man fragt sich, was die Bayern da
geritten hat, noch dazu geht es nur um die Bürgermeister. Ob man
die ein halbes Jahr später wählt, das würde keinen großen Unterschied
machen.
Und jetzt überlege dir mal die zeitliche Abfolge!
Was meinst du damit? Daß die CSU hofft, daß die (älteren) Wähler
noch wählen gehen, bevor sie wegsterben? Soviel Zynismus würde ich
noch nicht mal der CSU zutrauen.
Dass der Termin für die Wahlen bereits lange feststeht.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Ralph Aichinger
2020-03-15 10:29:58 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Dass der Termin für die Wahlen bereits lange feststeht.
Deswegen kann man sie trotzdem absagen und auf einen
späteren Zeitpunkt verschieben. In Österreich geht es
ja auch:

https://steiermark.orf.at/stories/3038687/

/ralph
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund
Detlef Meißner
2020-03-15 10:32:55 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Post by Detlef Meißner
Dass der Termin für die Wahlen bereits lange feststeht.
Deswegen kann man sie trotzdem absagen und auf einen
späteren Zeitpunkt verschieben. In Österreich geht es
Deine Logik ist frappierend!

Detlef
--
Wenn es einen Muttersprachler gibt, der sich nicht ganz schlüssig ist
und zwei, die sich sicher sind, dann würde dies dafür sprechen, daß es
wahrscheinlicher ist, daß die zwei recht haben. (Stefan Ram)
Manfred Hoß
2020-03-16 02:22:45 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Post by Detlef Meißner
Dass der Termin für die Wahlen bereits lange feststeht.
Deswegen kann man sie trotzdem absagen und auf einen
späteren Zeitpunkt verschieben. In Österreich geht es
https://steiermark.orf.at/stories/3038687/
Die US-Amerikaner haben mitten im Bürgerkrieg den Präsidenten gewählt.

Gruß
Manfred.
Werner Tann
2020-03-15 09:54:25 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Es gibt überall genug Lebensmittel zu kaufen, wenn man irgendwas
nicht kriegt, so findet man problemlos Ersatz.
... Freitag und Samstag in Wien nur, wenn man das tat, was man gerade
vermeiden sollte, nämlich statt üblicherweise *einen* Supermarkt
aufzusuchen, fünf abgegrast hat, wie ich es tat, sich also
unnötigerweise vermehrt dem Menschengewühl ausgesetzt hat.
Ralph Aichinger
2020-03-15 10:01:35 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
... Freitag und Samstag in Wien nur, wenn man das tat, was man gerade
vermeiden sollte, nämlich statt üblicherweise *einen* Supermarkt
aufzusuchen, fünf abgegrast hat, wie ich es tat, sich also
unnötigerweise vermehrt dem Menschengewühl ausgesetzt hat.
Aber doch nur wenn man sich auf was bestimmtes versteift hat.

Gibt kein Mehl, dann kauft man halt einen fertigen Kuchen.
Gibt keine Tomatensauce, dann macht man die Pasta halt Al Carbonara.
Gibt keine Nudeln, dann nimmt man halt Reis oder Kartoffeln.
Gibt kein frisches Gemüse, dann nimmt man halt eingefrorenes.
Gibt es kein Schokoeis, dann kauft man halt Erdbeereis.
usw.

Die Geschäfte waren keineswegs leer, es gab bloß weniger Auswahl, und
auch das nur weil die Mitarbeiter nicht mit dem Nachfüllen nachkommen.

Wenn das das einzige Problem ist, dann kann ich gut damit leben.
Zur Erinnerung: Es werden tausende bis zehntausende ältere Menschen
an dieser Lungenerkrankung sterben. Daß die bevorzugte Geschmacksrichtung
von Eis aus ist, das sollte auch Egoisten wie dir in der Situation
nicht wichtig sein.

/ralph
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund
U***@web.de
2020-03-15 10:03:14 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph Aichinger
In Italien sind
derzeit
bis jetzt
Post by Ralph Aichinger
ca. 1500 Leute daran gestorben, Ende nicht abzusehen.
Florian Ritter
2020-03-16 19:06:34 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Post by Werner Tann
drastischen und nach jetzigem Stand überzogenen Maßnahmen zu
rechtfertigen, hysterisiert die Regierung.
Die Maßnahmen sind definitiv nicht überzogen, bei manchen Maßnahmen
kann man im Gegenteil fragen warum man da nachgegeben hat, z.B. die
Skigebiete nicht schon am Freitag gesperrt, Ischgl nicht früher abgeriegelt,
oder auch in Deutschland, warum die Idioten in Bayern ausgerechnet jetzt
wählen müssen.
Mir hat man einen für heute gebuchten Flug gestrichen - das wurde
mir in der Nacht auf Sonntag per SMS mitgeteilt.
Weiters erfuhr ich aus erster Hand, daß ab morgen alle
Bundesministerien geschlossen sind, die Mitarbeiter
bleiben zu Hause - FR
Detlef Meißner
2020-03-16 20:16:04 UTC
Antworten
Permalink
Post by Florian Ritter
Post by Ralph Aichinger
Post by Werner Tann
drastischen und nach jetzigem Stand überzogenen Maßnahmen zu
rechtfertigen, hysterisiert die Regierung.
Die Maßnahmen sind definitiv nicht überzogen, bei manchen Maßnahmen
kann man im Gegenteil fragen warum man da nachgegeben hat, z.B. die
Skigebiete nicht schon am Freitag gesperrt, Ischgl nicht früher abgeriegelt,
oder auch in Deutschland, warum die Idioten in Bayern ausgerechnet jetzt
wählen müssen.
Mir hat man einen für heute gebuchten Flug gestrichen - das wurde
mir in der Nacht auf Sonntag per SMS mitgeteilt.
Weiters erfuhr ich aus erster Hand, daß ab morgen alle
Bundesministerien geschlossen sind, die Mitarbeiter
bleiben zu Hause - FR
Huch, wer regiert uns?

Detlef
--
Die Mathematik lehrt uns, dass man Nullen nicht übersehen darf.
Detlef Meißner
2020-03-15 09:26:34 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
Solidarität übrigens auch, denn wenn ich das ganze Mehl wegnehme,
kriegen die, die nachkommen, nicht mal mehr ein Säckchen.
Falsch.
Bisher ist die Versorgungslage so, dass die Produkte schnell wieder
aufgefüllt sind.
Anders würde es nur, wenn gar kein Transporte mehr durchgeführt oder
Läden geschlossen würden.

Die Menschen sehen zu viele Filme!

Detlef
--
Unfähigkeit ist nicht ganz durch Gewalt zu ersetzen.
(Brupbacher)
Stephan Seitz
2020-03-15 10:52:54 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Bisher ist die Versorgungslage so, dass die Produkte schnell wieder
aufgefüllt sind.
Schön, aber dann mußt du halt mehrmals einkaufen gehen, was jetzt
ansteckungsmäßig auch nicht toll ist.

Stephan
--
| Stephan Seitz E-Mail: stse+***@rootsland.net |
| If your life was a horse, you'd have to shoot it. |
Detlef Meißner
2020-03-15 10:57:51 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stephan Seitz
Post by Detlef Meißner
Bisher ist die Versorgungslage so, dass die Produkte schnell wieder
aufgefüllt sind.
Schön, aber dann mußt du halt mehrmals einkaufen gehen, was jetzt
ansteckungsmäßig auch nicht toll ist.
Musste ich bisher noch nicht. Wir kaufen wie gewohnt ein.

Mir scheint, es wird zuviel theoretisiert.

Aber vielleicht sind wir hier im ländlichen Raum etwas gelassener als
in der Stadt. Notfalls holt man sich die Eier beim Nachbarn. Und Katzen
laufen hier auch rum. ;-)

Detlef
--
Die Mathematik lehrt uns, dass man Nullen nicht übersehen darf.
U***@web.de
2020-03-15 09:30:11 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Post by U***@web.de
Post by Sergio Gatti
Gegenfrage: Wenn jemand eine Grippe (mit oder ohne Arztbesuch)
überstanden hat, ist jemand außer Habakuk nicht einverstanden, wenn man
sagt, dass dieser Mensch geheilt ist?
Was geht es Dich an?
Die Bedeutung des Wortes "geheilt" ist hier mehr on-topic als
Viren?
Schon, aber der bekanntermaßen filterblasierte Kasper fiel
letztens durch verbalen Präventivschlag auf.

Da soll er sich später für was auch immer nicht auf allgemeine
Zustimmung berufen dürfen.

Gruß, ULF
Der Habakuk.
2020-03-15 09:39:39 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Ralph Aichinger
Post by U***@web.de
Post by Sergio Gatti
Gegenfrage: Wenn jemand eine Grippe (mit oder ohne Arztbesuch)
überstanden hat, ist jemand außer Habakuk nicht einverstanden, wenn man
sagt, dass dieser Mensch geheilt ist?
Was geht es Dich an?
Die Bedeutung des Wortes "geheilt" ist hier mehr on-topic als
Viren?
Schon, aber der bekanntermaßen filterblasierte Kasper fiel
letztens durch verbalen Präventivschlag auf.
Da soll er sich später für was auch immer nicht auf allgemeine
Zustimmung berufen dürfen.
Gruß, ULF
Da kann ich mich nur wundern, was manche Leute für Probleme haben.
Oder sich selber machen ...
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Detlef Meißner
2020-03-15 10:28:04 UTC
Antworten
Permalink
Da kann ich mich nur wundern, was manche Leute für Probleme haben. Oder sich
selber machen ...
Konzentriere dich lieber auf deine eigenen!

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Der Habakuk.
2020-03-15 10:31:52 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Der Habakuk.
Da kann ich mich nur wundern, was manche Leute für Probleme haben.
Oder sich selber machen ...
Konzentriere dich lieber auf deine eigenen!
Detlef
Du drängst ja die deinen oft anderen auf. Aber ich hab da ein breites
Kreuz.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Detlef Meißner
2020-03-15 10:34:51 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Da kann ich mich nur wundern, was manche Leute für Probleme haben. Oder
sich selber machen ...
Konzentriere dich lieber auf deine eigenen!
Du drängst ja die deinen oft anderen auf. Aber ich hab da ein breites Kreuz.
Wenn ich mir deine und meine Posting so anschaue, dann bist du doch
stets der, der Probleme hat, und ich bin der Problemlöser.

Detlef
--
Wenn es einen Muttersprachler gibt, der sich nicht ganz schlüssig ist
und zwei, die sich sicher sind, dann würde dies dafür sprechen, daß es
wahrscheinlicher ist, daß die zwei recht haben. (Stefan Ram)
Der Habakuk.
2020-03-15 10:45:39 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Detlef Meißner
Post by Der Habakuk.
Da kann ich mich nur wundern, was manche Leute für Probleme haben.
Oder sich selber machen ...
Konzentriere dich lieber auf deine eigenen!
Du drängst ja die deinen oft anderen auf. Aber ich hab da ein breites Kreuz.
Wenn ich mir deine und meine Posting so anschaue, dann bist du doch
stets der, der Probleme hat, und ich bin der Problemlöser.
Detlef
Nö. Du bist ansteckend. Ohne dich würde ich hier viel seltener posten.
Vielleicht meinem speziellen Freund Kutzner hin und wieder, damit er
sich nicht so mißachtet fühlt.

Insofern bist du hier ne Attraktion. Immer für ein Schwätzchen gut. lol
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Detlef Meißner
2020-03-15 10:54:14 UTC
Antworten
Permalink
Post by Der Habakuk.
Post by Detlef Meißner
Da kann ich mich nur wundern, was manche Leute für Probleme haben. Oder
sich selber machen ...
Konzentriere dich lieber auf deine eigenen!
Du drängst ja die deinen oft anderen auf. Aber ich hab da ein breites Kreuz.
Wenn ich mir deine und meine Posting so anschaue, dann bist du doch stets
der, der Probleme hat, und ich bin der Problemlöser.
Detlef
Nö. Du bist ansteckend. Ohne dich würde ich hier viel seltener posten.
Vielleicht meinem speziellen Freund Kutzner hin und wieder, damit er sich
nicht so mißachtet fühlt.
Insofern bist du hier ne Attraktion. Immer für ein Schwätzchen gut. lol
Eine faule Ausrede musst du ja haben!

Detlef
--
Die Mathematik lehrt uns, dass man Nullen nicht übersehen darf.
Thomas Schade
2020-03-14 16:51:55 UTC
Antworten
Permalink
Post by Sergio Gatti
Post by Heinz Lohmann
Post by Der Habakuk.
Ich habe bisher im Zusammenhang mit dem Coronavirus mehrfach gelesen,
daß soundso viele Erkrankte wieder geheilt wurden, geheilt sind.
Da man mWn zur Zeit über kein Medikament verfügt, das die Erkrankung
durch Corona heilen könnte und die Behandlung rein symptomatisch ist,
halte ich den Begriff geheilt hier für falsch. Richtiger wäre mMn
"wieder genesen" "gesund geworden" "Krankheit überwunden" oder Ähnliches.
Wohl eine etwas gedankenlose Übersetzung von "recovered".
Gegenfrage: Wenn jemand eine Grippe (mit oder ohne Arztbesuch)
überstanden hat, ist jemand außer Habakuk nicht einverstanden, wenn man
sagt, dass dieser Mensch geheilt ist?
Ich empfände 'von der Grippe genesen' als üblicher, würde aber über
'geheilt' vermutlich nicht stolpern. Und über das 'geheilt' im OP schon
gleich gar nicht. Auch wenn es noch kein direktes Mittel gegen Covid-19
gibt, die entsprechende Pflege und Behandlung derjenigen, die die
Infektion überstanden haben, erfüllen für mich alle Kriterien für 'heilen'.


Ciao
Toscha
--
Ich bin nämlich eigentlich ganz anders,
aber ich komme nur so selten dazu.
[Ödön von Horvarth]
Detlef Meißner
2020-03-14 16:53:29 UTC
Antworten
Permalink
Post by Sergio Gatti
Post by Heinz Lohmann
Post by Der Habakuk.
Ich habe bisher im Zusammenhang mit dem Coronavirus mehrfach gelesen,
daß soundso viele Erkrankte wieder geheilt wurden, geheilt sind.
Da man mWn zur Zeit über kein Medikament verfügt, das die Erkrankung
durch Corona heilen könnte und die Behandlung rein symptomatisch ist,
halte ich den Begriff geheilt hier für falsch. Richtiger wäre mMn
"wieder genesen" "gesund geworden" "Krankheit überwunden" oder Ähnliches.
Wohl eine etwas gedankenlose Übersetzung von "recovered".
Gegenfrage: Wenn jemand eine Grippe (mit oder ohne Arztbesuch)
überstanden hat, ist jemand außer Habakuk nicht einverstanden, wenn man
sagt, dass dieser Mensch geheilt ist?
Und wie ist es bei "als geheilt entlassen" aus einer Anstalt?

Detlef
--
Verordnetes Gendern _ist_ Fundamentalismus!
[Henning Sponbiel]
Der Habakuk.
2020-03-14 16:53:50 UTC
Antworten
Permalink
Post by Sergio Gatti
Post by Heinz Lohmann
Post by Der Habakuk.
Ich habe bisher im Zusammenhang mit dem Coronavirus mehrfach gelesen,
daß soundso viele Erkrankte wieder geheilt wurden, geheilt sind.
Da man mWn zur Zeit über kein Medikament verfügt, das die Erkrankung
durch Corona heilen könnte und die Behandlung rein symptomatisch ist,
halte ich den Begriff geheilt hier für falsch. Richtiger wäre mMn
"wieder genesen" "gesund geworden" "Krankheit überwunden" oder Ähnliches.
Wohl eine etwas gedankenlose Übersetzung von "recovered".
Gegenfrage: Wenn jemand eine Grippe (mit oder ohne Arztbesuch)
überstanden hat, ist jemand außer Habakuk nicht einverstanden, wenn man
sagt, dass dieser Mensch geheilt ist?
Ach mein Gott! Was hat der denn für Fragen?

Aber um wenigstens den sachlichen Part an dieser Frage ernst zu
nehmen. "Geheilt ist" geht nach meinem Sprachgefühl noch gerade so.
"Wieder gesund geworden" oder "genesen", oder "wieder fit" usw. noch mehr.

"Geheilt wurde" aber mMn paßt gar nicht, wenn nicht jemand
tatsächlich, aktiv eine Person durch gewisse Medikamente, oder etwa ne
Operation vom kranken Zustand wieder zu einem gesunden Zustand
gebracht hat.

Anscheinend denke ich da eher in Ursache-Wirkungs-Kategorien. Und da
bin ich halt der Ansicht, so wenig wie man einem Arzt vorwerfen kann,
er habe einen Patienten krank gemacht, wenn er ihn nicht tatsächlich
mit Corona infiziert oder wenigstens absichtlich als selber Erkrankter
angehustet hat, so wenig könnte man ihm eine Heilung zugute halten,
wenn er diesen Kranken nur rein symptomatisch behandelt hat.
Ich würde dann allenfalls sagen, er hat den Heilungsprozeß unterstützt.
Aber nun gut. Man kanns sicher so, oder eben anders sehen.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Loading...