Discussion:
Plusquamperfekt
Add Reply
Stefan Schmitz
2024-06-06 12:21:21 UTC
Antworten
Permalink
Die Nachrichten des DLF verwenden ja sehr häufig das Pluquamperfekt.
Der SPD-Politiker hatte gegen den Beschluss des Haushaltsausschusses, sein Büro im Bundestag stillzulegen, geklagt und im Mai vergangenen Jahres in erster Instanz verloren. Zur Begründung hieß es, der Altkanzler nehme keine Verpflichtungen mehr im Zusammenhang mit seiner früheren Tätigkeit wahr. Dagegen hatte Schröder Berufung eingelegt.
Die Ampel-Koalition hatte die Bezahlung von Büros für frühere Bundeskanzler im Frühjahr 2022 neu geregelt.
Lassen sich für euch die Tempora im zweiten und dritten Satz
rechtfertigen? Ich hätte sie vertauscht.
Christian Weisgerber
2024-06-06 16:58:49 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Der SPD-Politiker hatte gegen den Beschluss des Haushaltsausschusses, sein Büro im Bundestag stillzulegen, geklagt und im Mai vergangenen Jahres in erster Instanz verloren. Zur Begründung hieß es, der Altkanzler nehme keine Verpflichtungen mehr im Zusammenhang mit seiner früheren Tätigkeit wahr. Dagegen hatte Schröder Berufung eingelegt.
Die Ampel-Koalition hatte die Bezahlung von Büros für frühere Bundeskanzler im Frühjahr 2022 neu geregelt.
Lassen sich für euch die Tempora im zweiten und dritten Satz
rechtfertigen? Ich hätte sie vertauscht.
Rein vom Sprachgefühl ist da für mich nichts Auffälliges. Nach etwas
Überlegen verstehe ich zwar, was dich stört, aber ich sehe obiges
eher als Beleg, dass du das zu pingelig siehst.
--
Christian "naddy" Weisgerber ***@mips.inka.de
Stefan Schmitz
2024-06-06 17:59:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christian Weisgerber
Post by Stefan Schmitz
Der SPD-Politiker hatte gegen den Beschluss des Haushaltsausschusses, sein Büro im Bundestag stillzulegen, geklagt und im Mai vergangenen Jahres in erster Instanz verloren. Zur Begründung hieß es, der Altkanzler nehme keine Verpflichtungen mehr im Zusammenhang mit seiner früheren Tätigkeit wahr. Dagegen hatte Schröder Berufung eingelegt.
Die Ampel-Koalition hatte die Bezahlung von Büros für frühere Bundeskanzler im Frühjahr 2022 neu geregelt.
Lassen sich für euch die Tempora im zweiten und dritten Satz
rechtfertigen? Ich hätte sie vertauscht.
Rein vom Sprachgefühl ist da für mich nichts Auffälliges. Nach etwas
Überlegen verstehe ich zwar, was dich stört, aber ich sehe obiges
eher als Beleg, dass du das zu pingelig siehst.
Plusquamperfekt steht doch für Vorzeitigkeit. Und die Begründung liegt
zeitlich eindeutig vor der Berufung. Warum ist das für dich kein Problem?
Christina Kunze
2024-06-07 05:07:48 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Post by Christian Weisgerber
Post by Stefan Schmitz
Der SPD-Politiker hatte gegen den Beschluss des
Haushaltsausschusses, sein Büro im Bundestag stillzulegen, geklagt
und im Mai vergangenen Jahres in erster Instanz verloren. Zur
Begründung hieß es, der Altkanzler nehme keine Verpflichtungen mehr
im Zusammenhang mit seiner früheren Tätigkeit wahr. Dagegen hatte
Schröder Berufung eingelegt.
Die Ampel-Koalition hatte die Bezahlung von Büros für frühere
Bundeskanzler im Frühjahr 2022 neu geregelt.
Lassen sich für euch die Tempora im zweiten und dritten Satz
rechtfertigen? Ich hätte sie vertauscht.
Rein vom Sprachgefühl ist da für mich nichts Auffälliges. Nach etwas
Überlegen verstehe ich zwar, was dich stört, aber ich sehe obiges
eher als Beleg, dass du das zu pingelig siehst.
Plusquamperfekt steht doch für Vorzeitigkeit. Und die Begründung liegt
zeitlich eindeutig vor der Berufung. Warum ist das für dich kein Problem?
Mir sind das insgesamt zu viele Plusquamperfekte, umständlich und wenig
schön.
Ich wäre dafür, im dritten Satz auch Präteritum zu nehmen. Im ersten
Satz ist ja angezeigt, dass es sich um eine Sache aus der Vergangenheit
handelt, da braucht man im zweiten MUSEN nicht unbedingt ein
Plusquamperfekt, und ich würde es weglassen, wo es nicht nötig ist.

chr
Heinz Lohmann
2024-06-08 01:32:31 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christina Kunze
Post by Stefan Schmitz
Post by Christian Weisgerber
Post by Stefan Schmitz
Der SPD-Politiker hatte gegen den Beschluss des
Haushaltsausschusses, sein Büro im Bundestag stillzulegen, geklagt
und im Mai vergangenen Jahres in erster Instanz verloren. Zur
Begründung hieß es, der Altkanzler nehme keine Verpflichtungen mehr
im Zusammenhang mit seiner früheren Tätigkeit wahr. Dagegen hatte
Schröder Berufung eingelegt.
Die Ampel-Koalition hatte die Bezahlung von Büros für frühere
Bundeskanzler im Frühjahr 2022 neu geregelt.
Lassen sich für euch die Tempora im zweiten und dritten Satz
rechtfertigen? Ich hätte sie vertauscht.
Rein vom Sprachgefühl ist da für mich nichts Auffälliges. Nach etwas
Überlegen verstehe ich zwar, was dich stört, aber ich sehe obiges
eher als Beleg, dass du das zu pingelig siehst.
Plusquamperfekt steht doch für Vorzeitigkeit. Und die Begründung liegt
zeitlich eindeutig vor der Berufung. Warum ist das für dich kein Problem?
Mir sind das insgesamt zu viele Plusquamperfekte, umständlich und wenig
schön.
Ich wäre dafür, im dritten Satz auch Präteritum zu nehmen. Im ersten
Satz ist ja angezeigt, dass es sich um eine Sache aus der Vergangenheit
handelt, da braucht man im zweiten MUSEN nicht unbedingt ein
Plusquamperfekt, und ich würde es weglassen, wo es nicht nötig ist.
Mein Vorschlag für Satz 3 ist das Perfekt:

Die Ampel-Koalition hat die Bezahlung von Büros für frühere
Bundeskanzler im Frühjahr 2022 neu geregelt.

Das hat einen Gegenwartsbezug, weil es die jetzt gültige Regelung ist.
--
mfg
Heinz Lohmann
Tamsui, Taiwan

Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat. W.B.
Markus Ermert
2024-06-08 04:51:48 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christina Kunze
Mir sind das insgesamt zu viele Plusquamperfekte, umständlich und wenig
schön.
Kann man so sehen. In Nachrichtentexten finde ich es dennoch legitim, da es
um möglichst präzise Zeitenfolgen geht.
Post by Christina Kunze
Ich wäre dafür, im dritten Satz auch Präteritum zu nehmen.
Das wiederum empfände ich hier als falsch. Da gehört dann Perfekt hin, weil
die Regelung noch gilt.
Stefan Schmitz
2024-06-08 06:46:01 UTC
Antworten
Permalink
Post by Markus Ermert
Post by Christina Kunze
Mir sind das insgesamt zu viele Plusquamperfekte, umständlich und wenig
schön.
Kann man so sehen. In Nachrichtentexten finde ich es dennoch legitim, da es
um möglichst präzise Zeitenfolgen geht.
Und genau die passen hier nicht.
Post by Markus Ermert
Post by Christina Kunze
Ich wäre dafür, im dritten Satz auch Präteritum zu nehmen.
Das wiederum empfände ich hier als falsch. Da gehört dann Perfekt hin, weil
die Regelung noch gilt.
Die Neuregelung liegt nun allerdings zeitlich am weitesten zurück. Dann
ist sie ja wohl der erste Kandidat fürs Plusquamperfekt, zumal als
Auslöser der Klage.

Der dritte Satz ist übrigens "Dagegen hatte Schröder Berufung
eingelegt". Welches Tempus würdest du dafür wählen?
Christina Kunze
2024-06-09 18:48:14 UTC
Antworten
Permalink
Post by Markus Ermert
Post by Christina Kunze
Mir sind das insgesamt zu viele Plusquamperfekte, umständlich und wenig
schön.
Kann man so sehen. In Nachrichtentexten finde ich es dennoch legitim, da es
um möglichst präzise Zeitenfolgen geht.
Post by Christina Kunze
Ich wäre dafür, im dritten Satz auch Präteritum zu nehmen.
Das wiederum empfände ich hier als falsch. Da gehört dann Perfekt hin, weil
die Regelung noch gilt.
Perfekt ist vorzeitig zu Präsens, Plusquamperfekt zu Präteritum.
Weinrich, Tempus, aber ich rolle das hier nicht wieder auf.

chr

Martin Gerdes
2024-06-08 06:21:46 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christina Kunze
Der SPD-Politiker hatte gegen den Beschluss des
Haushaltsausschusses, sein Büro im Bundestag stillzulegen, geklagt
und im Mai vergangenen Jahres in erster Instanz verloren.
Zur Begründung hieß es, der Altkanzler nehme keine Verpflichtungen
mehr im Zusammenhang mit seiner früheren Tätigkeit wahr.
Dagegen hatte Schröder Berufung eingelegt.
Die Ampel-Koalition hatte die Bezahlung von Büros für frühere
Bundeskanzler im Frühjahr 2022 neu geregelt.
Mir sind das insgesamt zu viele Plusquamperfekte, umständlich und wenig
schön.
Hierzustadt ist das Plusquamperfekt die übliche Erzählvergangenheit, und
die Leute hier müssen das wissen, sprechen sie doch nach eigener
Überzeugung das reinste Hochdeutsch.
Post by Christina Kunze
Ich wäre dafür, im dritten Satz auch Präteritum zu nehmen.
MUSEN ist dagegen.

Im letzten (nach meiner Zählung 4.) Satz hätte ich Perfekt gesetzt, weil
die Regelung ja aktuell noch gilt.
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...