Discussion:
Plural von Bremsklotz
Add Reply
Thomas Schade
2024-05-28 15:51:35 UTC
Antworten
Permalink
Hola,

ich bin in letzter Zeit häufiger über die Pluralform 'Bremsklötzer',
also mit r am Ende, gestolpert. Obwohl in Foren vorkommend, ist das kein
typischer Tippfehler. Auf Nachfrage wurde mir beschieden, das sei im
nordöstlichen Ende der Republik durchaus gängig. Eine Suche in Google
findet für die Suche nach ["Bremsklötzer"], also mit "-Zeichen, auch
ausreichend Treffer.
Ist also 'Bremsklötzer' ein Regionalismus und wenn ja, für welche
Regionen gilt das?


Ciao
Toscha
--
Ich sehe meine Rechte nicht beschränkt oder bedroht. Ich sehe mich
bedroht durch Rechte und Beschränkte. Eher glaube ich Wissenschaftlern,
die sich auch mal irren, als Irren, die glauben, sie seien
Wissenschaftler.
Martin Klaiber
2024-05-28 16:50:40 UTC
Antworten
Permalink
Auf Nachfrage wurde mir beschieden, das sei im nordöstlichen Ende der
Republik durchaus gängig.
[...]
Ist also 'Bremsklötzer' ein Regionalismus und wenn ja, für welche
Regionen gilt das?
Ich kenne Klötzer, Stöcker, Bröter und ähnliche Pluralformen eher aus
dem Süden der Republik.

Martin
Thomas Schade
2024-05-28 16:58:46 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Klaiber
Auf Nachfrage wurde mir beschieden, das sei im nordöstlichen Ende der
Republik durchaus gängig.
[...]
Ist also 'Bremsklötzer' ein Regionalismus und wenn ja, für welche
Regionen gilt das?
Ich kenne Klötzer, Stöcker, Bröter und ähnliche Pluralformen eher aus
dem Süden der Republik.
Dann wäre es aber für mich nicht auffällig gewesen. In Südbayern
wohnend, seit nunmehr mehr als 40 Jahren, kenne ich keine dieser
Pluralformen.


Ciao
Toscha
--
Wenn Gendern die Sprache vergewaltigt, vielleicht hat sich die Sprache
einfach nur zu freizügig angezogen?
Martin Klaiber
2024-05-28 17:35:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Schade
Post by Martin Klaiber
Ich kenne Klötzer, Stöcker, Bröter und ähnliche Pluralformen eher aus
dem Süden der Republik.
Dann wäre es aber für mich nicht auffällig gewesen. In Südbayern
wohnend, seit nunmehr mehr als 40 Jahren, kenne ich keine dieser
Pluralformen.
Ich meinte eher den Südwesten, sorry für die unklare Aussage.

Aber auch dort sind solche Wortbildungen IMHO nicht die Regel.
Aber sie kommen vor und scheinen nicht auffällig zu sein.

Siehe z.B.:

<https://www.sprachlog.de/tag/alemannisch/page/4/>

Martin
Thomas Schade
2024-05-28 17:44:33 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Klaiber
Post by Thomas Schade
Post by Martin Klaiber
Ich kenne Klötzer, Stöcker, Bröter und ähnliche Pluralformen eher aus
dem Süden der Republik.
Dann wäre es aber für mich nicht auffällig gewesen. In Südbayern
wohnend, seit nunmehr mehr als 40 Jahren, kenne ich keine dieser
Pluralformen.
Ich meinte eher den Südwesten, sorry für die unklare Aussage.
Kein Ding. :)
Post by Martin Klaiber
Aber auch dort sind solche Wortbildungen IMHO nicht die Regel.
Aber sie kommen vor und scheinen nicht auffällig zu sein.
<https://www.sprachlog.de/tag/alemannisch/page/4/>
Interessant. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass alle, die an anderer
Stelle 'Klötzer' als ihnen geläufig nannten, aus dem östlichen
Mecklenburg-Vorpommern kommen. Das läge ja geografisch und wohl auch
sprachlich quasi 'antipodisch' zum Alemannischen.


Ciao
Toscha
--
Ihre Hunde heißen Null und Eins?
Ja, das sind Bitbulls.
Peter J. Holzer
2024-05-28 18:47:26 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Klaiber
Post by Thomas Schade
Post by Martin Klaiber
Ich kenne Klötzer, Stöcker, Bröter und ähnliche Pluralformen eher aus
dem Süden der Republik.
Dann wäre es aber für mich nicht auffällig gewesen. In Südbayern
wohnend, seit nunmehr mehr als 40 Jahren, kenne ich keine dieser
Pluralformen.
Ich meinte eher den Südwesten, sorry für die unklare Aussage.
Aber auch dort sind solche Wortbildungen IMHO nicht die Regel.
Aber sie kommen vor und scheinen nicht auffällig zu sein.
<https://www.sprachlog.de/tag/alemannisch/page/4/>
Im Tirolerischen sehr ähnlich (aber gerade "Klötzer" nicht; das sind
"Klötz" oder eher "Kletz")

Tiroler Radfahrer, sich in Niederösterreich nach der Bepflanzung eines
Gastgartens erkundigend: "Gibt's do Baamer?" Einheimischer schaut
verständnislos, TR setzt nach: "Ob's do Baamerer gibt!" ;-)

hp
Christina Kunze
2024-05-28 20:27:39 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Klaiber
Auf Nachfrage wurde mir beschieden, das sei im nordöstlichen Ende der
Republik durchaus gängig.
[...]
Ist also 'Bremsklötzer' ein Regionalismus und wenn ja, für welche
Regionen gilt das?
Ich kenne Klötzer, Stöcker, Bröter und ähnliche Pluralformen eher aus
dem Süden der Republik.
Mit Bremsklötzen bin ich nicht so vertraut, aber uns wurde als Kindern
unser "Bauklötzer" auch immer wegkorrigiert, in Berlin.

chr
Thomas Schade
2024-05-28 21:35:10 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christina Kunze
Post by Martin Klaiber
Ich kenne Klötzer, Stöcker, Bröter und ähnliche Pluralformen eher aus
dem Süden der Republik.
Mit Bremsklötzen bin ich nicht so vertraut, aber uns wurde als Kindern
unser "Bauklötzer" auch immer wegkorrigiert, in Berlin.
Aber das hieße ja auch, dass für euch Kinder 'Bauklötzer' die gängige
Version war. Oder war das doch 'nur' Kindersprache?


Ciao
Toscha
--
In einem Land, in dem man sich um Klopapier prügelt, sollte man ganz
leise sein, wenn Menschen in Afghanistan um Plätze in einem Flugzeug
kämpfen, die sie in Sicherheit bringen könnten.
[Twitterperlen]
Christina Kunze
2024-05-29 15:27:26 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Schade
Post by Christina Kunze
Post by Martin Klaiber
Ich kenne Klötzer, Stöcker, Bröter und ähnliche Pluralformen eher aus
dem Süden der Republik.
Mit Bremsklötzen bin ich nicht so vertraut, aber uns wurde als Kindern
unser "Bauklötzer" auch immer wegkorrigiert, in Berlin.
Aber das hieße ja auch, dass für euch Kinder 'Bauklötzer' die gängige
Version war. Oder war das doch 'nur' Kindersprache?
Das lässt sich heute schwer entscheiden. Meine Eltern haben eigentlich
darauf geachtet, dass wir Hochdeutsch sprechen, aber manches ist ihnen
nicht als Regionalismus bewusst gewesen, sodass sie uns nicht darauf
hingewiesen haben (z.B. "ich habe noch ein Fahrrad im Keller zu stehen").

chr

Heinz Lohmann
2024-05-29 01:41:49 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Klaiber
Auf Nachfrage wurde mir beschieden, das sei im nordöstlichen Ende der
Republik durchaus gängig.
[...]
Ist also 'Bremsklötzer' ein Regionalismus und wenn ja, für welche
Regionen gilt das?
Ich kenne Klötzer, Stöcker, Bröter und ähnliche Pluralformen eher aus
dem Süden der Republik.
Als Kinder sagten wir meist "Stöcker".
(Münster, Münsterland)
--
mfg
Heinz Lohmann
Tamsui, Taiwan

Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat. W.B.
Stefan Schmitz
2024-05-29 05:57:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by Heinz Lohmann
Post by Martin Klaiber
Auf Nachfrage wurde mir beschieden, das sei im nordöstlichen Ende der
Republik durchaus gängig.
[...]
Ist also 'Bremsklötzer' ein Regionalismus und wenn ja, für welche
Regionen gilt das?
Ich kenne Klötzer, Stöcker, Bröter und ähnliche Pluralformen eher aus
dem Süden der Republik.
Als Kinder sagten wir meist "Stöcker".
(Münster, Münsterland)
Für MUSE sind Stöcker eher herumliegende lange dünne Holzstücke wie etwa
abgebrochene Äste, mit denen man herumfuchteln kann. Stöcke dagegen für
einen bestimmten Zweck hergestellt und stabiler.
Markus Ermert
2024-05-29 05:17:46 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Klaiber
Ich kenne Klötzer, Stöcker, Bröter und ähnliche Pluralformen eher aus
dem Süden der Republik.
"Stücker" und "Klötzer" kenne ich als Berlin-brandenburgischen
Regionalismus. Auch in der Wendung à la "Das sind Stücker sieben."
Der Habakuk.
2024-05-29 05:47:21 UTC
Antworten
Permalink
Post by Markus Ermert
Post by Martin Klaiber
Ich kenne Klötzer, Stöcker, Bröter und ähnliche Pluralformen eher aus
dem Süden der Republik.
Wo ist für dich Süden? Ich komm aus Bayern und hab das hier noch nie
gehört. Aber wahrscheinlich komm ich hier einfach zu wenig rum.
Vielleicht sagt man das ja eher in Baden-Württemberg?
Post by Markus Ermert
"Stücker" und "Klötzer" kenne ich als Berlin-brandenburgischen
Regionalismus. Auch in der Wendung à la "Das sind Stücker sieben."
ja, da schon eher.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Thomas Schade
2024-05-29 07:00:22 UTC
Antworten
Permalink
Post by Markus Ermert
Post by Martin Klaiber
Ich kenne Klötzer, Stöcker, Bröter und ähnliche Pluralformen eher aus
dem Süden der Republik.
"Stücker" und "Klötzer" kenne ich als Berlin-brandenburgischen
Regionalismus. Auch in der Wendung à la "Das sind Stücker sieben."
Diesen speziellen Fall kenne ich auch, wenn auch nur passivisch. Den
empfinde ich aber insofern als Sonderfall, da die Wendung auch bei
Verwendung des regulären Plurals 'das sind Stücke sieben' immer noch
ungewöhnlich gebildet wäre.


Ciao
Toscha
--
Warum heißt es eigentlich Erstgeborenes und nicht Starterkid?
[Twitterperlen]
Markus Ermert
2024-05-29 07:37:35 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Schade
Post by Markus Ermert
"Stücker" und "Klötzer" kenne ich als Berlin-brandenburgischen
Regionalismus. Auch in der Wendung à la "Das sind Stücker sieben."
Diesen speziellen Fall kenne ich auch, wenn auch nur passivisch.
Wie geht denn Existenz passivisch?
Thomas Schade
2024-05-29 07:57:06 UTC
Antworten
Permalink
Post by Markus Ermert
Post by Thomas Schade
Post by Markus Ermert
"Stücker" und "Klötzer" kenne ich als Berlin-brandenburgischen
Regionalismus. Auch in der Wendung à la "Das sind Stücker sieben."
Diesen speziellen Fall kenne ich auch, wenn auch nur passivisch.
Wie geht denn Existenz passivisch?
Und du wirfst anderen Spitzfindigkeit vor?


Ciao
Toscha
--
Tonic ohne Alkohol ist ginlos.
Markus Ermert
2024-05-29 09:01:49 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Schade
Post by Markus Ermert
Post by Thomas Schade
Post by Markus Ermert
"Stücker" und "Klötzer" kenne ich als Berlin-brandenburgischen
Regionalismus. Auch in der Wendung à la "Das sind Stücker sieben."
Diesen speziellen Fall kenne ich auch, wenn auch nur passivisch.
Wie geht denn Existenz passivisch?
Und du wirfst anderen Spitzfindigkeit vor?
Ich fragte, weil ich es nicht verstanden hatte und dachte, Du meintest
irgendein Passivverb mit "Stücker". Nun hat sich meine Frage durch Deine
Erläuterung in einem anderen Post erledigt.
Bertel Lund Hansen
2024-05-29 08:11:48 UTC
Antworten
Permalink
Post by Markus Ermert
Post by Thomas Schade
Diesen speziellen Fall kenne ich auch, wenn auch nur passivisch.
Wie geht denn Existenz passivisch?
Ich versuche:

Er hat es nur gehört und nie gebraucht.

Am I close?
--
Bertel
Kolt, Denmark
Thomas Schade
2024-05-29 08:22:51 UTC
Antworten
Permalink
Post by Bertel Lund Hansen
Post by Markus Ermert
Post by Thomas Schade
Diesen speziellen Fall kenne ich auch, wenn auch nur passivisch.
Wie geht denn Existenz passivisch?
Er hat es nur gehört und nie gebraucht.
Am I close?
Natürlich. :)


Ciao
Toscha
--
Leute ohne Masken, die stolz verkünden, sie hätten 'keine Angst vor dem
Virus', haben erstaunlich oft Angst vor syrischen Kindern oder
Gender-Sternchen.
Ulf_Kutzner
2024-05-29 08:54:34 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Schade
Post by Bertel Lund Hansen
Post by Markus Ermert
Post by Thomas Schade
Diesen speziellen Fall kenne ich auch, wenn auch nur passivisch.
Wie geht denn Existenz passivisch?
Er hat es nur gehört und nie gebraucht.
Am I close?
Natürlich.
Passive Sprachkompetenz.

Passivisch ist für mich etwas anderes.
Stefan Schmitz
2024-05-28 17:00:35 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Schade
Hola,
ich bin in letzter Zeit häufiger über die Pluralform 'Bremsklötzer',
also mit r am Ende, gestolpert. Obwohl in Foren vorkommend, ist das kein
typischer Tippfehler. Auf Nachfrage wurde mir beschieden, das sei im
nordöstlichen Ende der Republik durchaus gängig. Eine Suche in Google
findet für die Suche nach ["Bremsklötzer"], also mit "-Zeichen, auch
ausreichend Treffer.
Ist also 'Bremsklötzer' ein Regionalismus und wenn ja, für welche
Regionen gilt das?
DWDS führt Klötzer als umgangssprachliche Nebenform des Plurals von
Klotz auf.
Stücker und Märker kennst du doch bestimmt auch. Die würde ich keiner
bestimmten Region zuordnen.
Thomas Schade
2024-05-28 17:37:36 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Post by Thomas Schade
ich bin in letzter Zeit häufiger über die Pluralform 'Bremsklötzer',
also mit r am Ende, gestolpert. Obwohl in Foren vorkommend, ist das kein
typischer Tippfehler. Auf Nachfrage wurde mir beschieden, das sei im
nordöstlichen Ende der Republik durchaus gängig. Eine Suche in Google
findet für die Suche nach ["Bremsklötzer"], also mit "-Zeichen, auch
ausreichend Treffer.
Ist also 'Bremsklötzer' ein Regionalismus und wenn ja, für welche
Regionen gilt das?
DWDS führt Klötzer als umgangssprachliche Nebenform des Plurals von
Klotz auf.
Da schau an, danke.
Post by Stefan Schmitz
Stücker und Märker kennst du doch bestimmt auch. Die würde ich keiner
bestimmten Region zuordnen.
Ich auch nicht, ich halte sie aber beide für falsch und hielte ihre auch
nur umgangssprachliche Verwendung, bezogen auf mein sprachliches Umfeld,
für sehr auffällig.


Ciao
Toscha
--
Warum heißt es eigentlich Handyortung und nicht Vodafone?
[Twitterperlen]
Andreas Karrer
2024-05-28 21:17:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Post by Thomas Schade
Hola,
ich bin in letzter Zeit häufiger über die Pluralform 'Bremsklötzer',
also mit r am Ende, gestolpert. Obwohl in Foren vorkommend, ist das kein
typischer Tippfehler. Auf Nachfrage wurde mir beschieden, das sei im
nordöstlichen Ende der Republik durchaus gängig. Eine Suche in Google
findet für die Suche nach ["Bremsklötzer"], also mit "-Zeichen, auch
ausreichend Treffer.
Ist also 'Bremsklötzer' ein Regionalismus und wenn ja, für welche
Regionen gilt das?
DWDS führt Klötzer als umgangssprachliche Nebenform des Plurals von
Klotz auf.
DWB kennt zudem Klotz auch als Neutrum:

KLOTZ, m. und n.
[...]
h) das geschlecht von klotz ist doppelt wie bei klosz, und beide
gelten z. b. sächs. neben einander; blosz neutr. gibt Stieler,
blosz m. Schottel, Rädlein, Frisch, auch Steinbach, während er
doch selbst das n. braucht (II, 1, a). der pl. ist sowol klötze
als volksmäszig klötzer, letzteres wol vom n., früher auch
schriftlich, z. b.: starke und unbehauene klötzer. causenmacher
30; wie er (der forstmann) die nutzbaren bäume in ganzen
klötzern oder blöchen zu versilbern

- Andi
Frank Hucklenbroich
2024-05-28 15:35:09 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Schade
Hola,
ich bin in letzter Zeit häufiger über die Pluralform 'Bremsklötzer',
also mit r am Ende, gestolpert.
Nie gehört.

Klotz -> Klötze.

Ohne "r".

Grüße,

Frank
Bertel Lund Hansen
2024-05-28 21:40:06 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Schade
Ist also 'Bremsklötzer' ein Regionalismus und wenn ja, für welche
Regionen gilt das?
Ich machte ein Ngram mit "Bremsklötze,Bremsklötzer". Die Linie mit
"Bremsklötzer" fiel mit der 0-Linie zusammen.

Danach nahm ich nur "Bremsklötzer" und sah, dass es sieben 0's vor der
Ziffern gab. Das zeigt, dass es sehr selten ist. Es gab eine merkwürdige
Spitze von 1860 bis 1880.
--
Bertel
Kolt, Denmark
Loading...