Discussion:
Satzbau einer gesuchten Uebersetzung aus dem Englischen
(zu alt für eine Antwort)
Stefan Ram
2019-01-13 11:18:42 UTC
Permalink
Hier ein Satz eines Muttersprachlers des Englischen von 1997:

|I can’t even remember what it was I came here to get away from.

. Hier ist die Oberflächenstruktur des Satzes im Englischen
MUSEN nicht komplizierter als es der Tiefenstruktur der
Aussage entspricht. Will sagen: Die Aussage ist nicht ganz
einfach, aber die gewählte Formulierung fügt keine weiteren
Komplikationen hinzu.

Hat jemand eine Idee, wie man das auf deutsch so sagen könnte,
daß die Aussage des englischen Originals möglichst genau
(möglichst wörtlich) wiedergegeben wird (ohne etwas
hinzuzufügen oder wegzunehmen), aber es (etwa vom Satzbau her)
auch akzeptables Deutsch ist?

Ich frage mich, ob man den zweiten Teil des Satzes im
Deutschen so kompakt wiedergeben kann, ohne unidiomatisch
zu werden.
Ralph Aichinger
2019-01-13 11:29:01 UTC
Permalink
Post by Stefan Ram
|I can’t even remember what it was I came here to get away from.
Ich frage mich, ob man den zweiten Teil des Satzes im
Deutschen so kompakt wiedergeben kann, ohne unidiomatisch
zu werden.
Keine Ahnung, ich würde sage:

"Ich kann mich nicht einmal mehr daran erinnern, wovor ich hier her geflüchtet
bin."

/ralph
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund
Gunhild Simon
2019-01-13 13:21:44 UTC
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Post by Stefan Ram
|I can’t even remember what it was I came here to get away from.
Ich frage mich, ob man den zweiten Teil des Satzes im
Deutschen so kompakt wiedergeben kann, ohne unidiomatisch
zu werden.
"Ich kann mich nicht einmal mehr daran erinnern, wovor ich hier her geflüchtet
bin."
Mein anderer Vorschlag lautet:
"Ich kann mich nicht einmal mehr daran erinnern, warum ich meine Heimat für ein Leben hier/als Flüchtling/ in der Fremde aufgegeben habe."

Gruß
Gunhild
U***@web.de
2019-01-13 15:53:45 UTC
Permalink
Post by Gunhild Simon
Post by Ralph Aichinger
Post by Stefan Ram
|I can’t even remember what it was I came here to get away from.
Ich frage mich, ob man den zweiten Teil des Satzes im
Deutschen so kompakt wiedergeben kann, ohne unidiomatisch
zu werden.
"Ich kann mich nicht einmal mehr daran erinnern, wovor ich hier her geflüchtet
bin."
"Ich kann mich nicht einmal mehr daran erinnern, warum ich meine Heimat für ein Leben hier/als Flüchtling/ in der Fremde aufgegeben habe."
Und dabei hat der Sprecher womöglich nur den Arbeitgeber gewechselt,
ohne die Stadt zu verlassen?

Gruß, ULF
Thomas Schade
2019-01-13 13:48:38 UTC
Permalink
Post by Stefan Ram
|I can’t even remember what it was I came here to get away from.
[...]
Post by Stefan Ram
Hat jemand eine Idee, wie man das auf deutsch so sagen könnte,
daß die Aussage des englischen Originals möglichst genau
(möglichst wörtlich) wiedergegeben wird (ohne etwas
hinzuzufügen oder wegzunehmen), aber es (etwa vom Satzbau her)
auch akzeptables Deutsch ist?
Ich frage mich, ob man den zweiten Teil des Satzes im
Deutschen so kompakt wiedergeben kann, ohne unidiomatisch
zu werden.
Warum möglichst wörtlich? Ich tendierte eher zu einer möglichst
sinngleichen Wiedergabe:
Ich kann nicht einmal mehr genau sagen, was mich eigentlich hierher
getrieben hat.


Ciao
Toscha
--
Faulheit ist die Fähigkeit, sich auszuruhen bevor man müde wird.
Bertel Lund Hansen
2019-01-13 18:56:51 UTC
Permalink
Post by Thomas Schade
Ich kann nicht einmal mehr genau sagen, was mich eigentlich hierher
getrieben hat.
Da fehlt der Aspekt, dass die Person von etwas geflüchtet ist.
--
/Bertel - aus Dänemark
Thomas Schade
2019-01-14 05:38:49 UTC
Permalink
Post by Bertel Lund Hansen
Post by Thomas Schade
Ich kann nicht einmal mehr genau sagen, was mich eigentlich hierher
getrieben hat.
Da fehlt der Aspekt, dass die Person von etwas geflüchtet ist.
vor

Flüchten kann zwar auch mit 'von' verbunden werden, das ist dann aber
allein auf Orte beschränkt. Z.B. flüchten /von/ einem sinkenden Schiff
oder /von/ einer Gefangeneninsel. In der Mehrzahl der Fälle flüchtet man
aber /vor/ etwas, also auch wenn der Fluchtgrund nicht definiert ist.

'to get away' muss m.E. nicht zwingend mit 'vor etwas fliehen' übersetzt
werden. Es kann genauso gut auch 'abhauen' oder 'entkommen' bedeuten.


Ciao
Toscha
--
Erst wenn die Wolken schlafengehn, / Kann man uns am Himmel sehn.
Wir haben Angst und sind allein. / Gott weiß ich will kein Engel sein!
[Rammstein: Engel]
René Marquardt
2019-01-14 01:07:41 UTC
Permalink
Post by Stefan Ram
|I can’t even remember what it was I came here to get away from.
. Hier ist die Oberflächenstruktur des Satzes im Englischen
MUSEN nicht komplizierter als es der Tiefenstruktur der
Aussage entspricht. Will sagen: Die Aussage ist nicht ganz
einfach, aber die gewählte Formulierung fügt keine weiteren
Komplikationen hinzu.
Hat jemand eine Idee, wie man das auf deutsch so sagen könnte,
daß die Aussage des englischen Originals möglichst genau
(möglichst wörtlich) wiedergegeben wird (ohne etwas
hinzuzufügen oder wegzunehmen), aber es (etwa vom Satzbau her)
auch akzeptables Deutsch ist?
Ich weiß gar nicht mehr wovor ich abgehauen bin um hier zu landen.
Quinn C
2019-01-16 18:11:24 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Stefan Ram
|I can’t even remember what it was I came here to get away from.
. Hier ist die Oberflächenstruktur des Satzes im Englischen
MUSEN nicht komplizierter als es der Tiefenstruktur der
Aussage entspricht. Will sagen: Die Aussage ist nicht ganz
einfach, aber die gewählte Formulierung fügt keine weiteren
Komplikationen hinzu.
Hat jemand eine Idee, wie man das auf deutsch so sagen könnte,
daß die Aussage des englischen Originals möglichst genau
(möglichst wörtlich) wiedergegeben wird (ohne etwas
hinzuzufügen oder wegzunehmen), aber es (etwa vom Satzbau her)
auch akzeptables Deutsch ist?
Ich weiß gar nicht mehr wovor ich abgehauen bin um hier zu landen.
Das "um hier zu landen" suggeriert in meinem Deutsch eine falsche
Finalität - das Ziel war, hier zu landen, und dazu mußte ich vor etwas
anderem abhauen. Im Original ist das Abhauen Motivation, das Ziel eher
zufällig.

Vielleicht mit "nur um hier zu landen", aber das führt wieder eine neue
Nuance ein, die ich im Original nicht deutlich sehe (nämlich daß es
hier womöglich auch nicht besser ist).

Meine Lösung war:

Ich weiß gar nicht mehr, wovon ich wegwollte, daß es mich hierher
verschlagen hat.

Den ersten Teil habe ich unabhängig exakt so wie Du formuliert. Alles
mit "erinnern" hat nicht die lockere Sprachebene des Originals.

Noch ein Versuch, der Lapidarität des Englischen etwas näherzukommen:

Ich bin hierher gekommen, um von etwas anderem wegzukommen, aber ich
weiß gar nicht mehr, was das war.
--
gugelgesang, m., mönchsgesang, pejorativ
GRIMM, Deutsches Wörterbuch
gregor herrmann
2019-02-10 02:15:23 UTC
Permalink
Post by Quinn C
Post by Stefan Ram
|I can’t even remember what it was I came here to get away from.
Ich bin hierher gekommen, um von etwas anderem wegzukommen, aber ich
weiß gar nicht mehr, was das war.
Oder: "Ich bin hierher gekommen, um von etwas wegzukommen, aber ich
weiß gar nicht mehr wovon."


gregor
--
.''`. https://info.comodo.priv.at -- Debian Developer https://www.debian.org
: :' : OpenPGP fingerprint D1E1 316E 93A7 60A8 104D 85FA BB3A 6801 8649 AA06
`. `' Member VIBE!AT & SPI Inc. -- Supporter Free Software Foundation Europe
`- NP: Richard O'Brian: Sweet Transvestite
Roland Franzius
2019-02-10 10:18:44 UTC
Permalink
Post by gregor herrmann
Post by Quinn C
Post by Stefan Ram
|I can’t even remember what it was I came here to get away from.
Ich bin hierher gekommen, um von etwas anderem wegzukommen, aber ich
weiß gar nicht mehr, was das war.
Oder: "Ich bin hierher gekommen, um von etwas wegzukommen, aber ich
weiß gar nicht mehr wovon."
Verstehen sie deutsch?

Get away ist nicht wegkommen sondern loskommen, verlassen, das Weite
suchen, auf der Flucht sein (Getaway: Sam Peckinpah, Steve McQueen, Ali
Mac Graw 1972)

Also wahrscheinlich weniger gestelzt:

Ich habe nicht mehr die geringste Ahnung, was der Anlass für meine
Flucht hierher war / wovon ich loskommen wollte, als ich hierher kam.

Welche der beiden Varianten in Frage kommt, kann man nur im
Gesprächskontext entscheiden.
--
Roland Franzius
U***@web.de
2019-02-10 12:01:45 UTC
Permalink
Post by Roland Franzius
Post by gregor herrmann
Post by Quinn C
Post by Stefan Ram
|I can’t even remember what it was I came here to get away from.
Ich bin hierher gekommen, um von etwas anderem wegzukommen, aber ich
weiß gar nicht mehr, was das war.
Oder: "Ich bin hierher gekommen, um von etwas wegzukommen, aber ich
weiß gar nicht mehr wovon."
Verstehen sie
Welche Gruppe von Menschen meinst Du?
Post by Roland Franzius
deutsch?
Get away ist nicht wegkommen sondern loskommen, verlassen, das Weite
suchen, auf der Flucht sein (Getaway: Sam Peckinpah, Steve McQueen, Ali
Mac Graw 1972)
Oftmals. Meinst Du aber,
https://context.reverso.net/übersetzung/deutsch-englisch/wegzukommen
sei wirklich falsch?
gregor herrmann
2019-02-10 20:02:56 UTC
Permalink
Post by Roland Franzius
Post by gregor herrmann
Post by Stefan Ram
|I can’t even remember what it was I came here to get away from.
Oder: "Ich bin hierher gekommen, um von etwas wegzukommen, aber ich
weiß gar nicht mehr wovon."
Get away ist nicht wegkommen sondern loskommen, verlassen, das Weite
suchen, auf der Flucht sein (Getaway: Sam Peckinpah, Steve McQueen, Ali
Mac Graw 1972)
Hat was.
Post by Roland Franzius
Ich habe nicht mehr die geringste Ahnung, was der Anlass für meine
Flucht hierher war / wovon ich loskommen wollte, als ich hierher kam.
Gefaellt mir auch besser (v.a. die Variante mit "loskommen), danke.

gregor
--
.''`. https://info.comodo.priv.at -- Debian Developer https://www.debian.org
: :' : OpenPGP fingerprint D1E1 316E 93A7 60A8 104D 85FA BB3A 6801 8649 AA06
`. `' Member VIBE!AT & SPI Inc. -- Supporter Free Software Foundation Europe
`- NP: Hannes Wader: Dat ju min leefste büst
Quinn C
2019-02-11 02:55:28 UTC
Permalink
Post by Roland Franzius
Post by gregor herrmann
Post by Quinn C
Post by Stefan Ram
|I can’t even remember what it was I came here to get away from.
Ich bin hierher gekommen, um von etwas anderem wegzukommen, aber ich
weiß gar nicht mehr, was das war.
Oder: "Ich bin hierher gekommen, um von etwas wegzukommen, aber ich
weiß gar nicht mehr wovon."
Verstehen sie deutsch?
Get away ist nicht wegkommen sondern loskommen, verlassen, das Weite
suchen, auf der Flucht sein (Getaway: Sam Peckinpah, Steve McQueen, Ali
Mac Graw 1972)
Berechtigter Einwand.
Post by Roland Franzius
Ich habe nicht mehr die geringste Ahnung, was der Anlass für meine
Flucht hierher war / wovon ich loskommen wollte, als ich hierher kam.
"was der Anlaß war" soll weniger gestelzt sein? Laß uns vielleicht
einfach zugeben, daß wir beide nicht die volkstümlichsten Typen sind.
--
The lack of any sense of play between them worried Miles. You
had to have a keen sense of humor to do sex and stay sane.
-- L. McMaster Bujold, Memory
Jakob Achterndiek
2019-02-10 10:30:27 UTC
Permalink
Post by gregor herrmann
Post by Quinn C
Post by Stefan Ram
|I can’t even remember what it was I came here to get away from.
Ich bin hierher gekommen, um von etwas anderem wegzukommen, aber ich
weiß gar nicht mehr, was das war.
Oder: "Ich bin hierher gekommen, um von etwas wegzukommen, aber ich
weiß gar nicht mehr wovon."
Oder:
Da steh' ich nun, ich armer Tor,
Und bin so klug als wie zuvor!
--
j/\a
Stefan Ram
2019-02-11 11:29:00 UTC
Permalink
Post by Stefan Ram
|I can’t even remember what it was I came here to get away from.
Ich weiß nicht, ob diese Möglichkeit schon genannt wurden:

|Ich kann mich nicht einmal mehr erinnern, was es war,
|das zu verlassen, ich hierher gekommen bin.

; wobei man statt "verlassen" auch "vergessen" einsetzen
könnte, was dann bedeuten würde, daß dieses Ziel des
Vergessens erreicht wurde!

("Vergessen" = geistige Form des Verlassens)
Aleks Holub
2019-02-11 19:12:18 UTC
Permalink
Post by Stefan Ram
Post by Stefan Ram
|I can’t even remember what it was I came here to get away from.
|Ich kann mich nicht einmal mehr erinnern, was es war,
|das zu verlassen, ich hierher gekommen bin.
; wobei man statt "verlassen" auch "vergessen" einsetzen
könnte, was dann bedeuten würde, daß dieses Ziel des
Vergessens erreicht wurde!
("Vergessen" = geistige Form des Verlassens)
Vergiß es!

Loading...