Discussion:
„Gendersternchen“ ist der „Anglizismus des Jahres“
(zu alt für eine Antwort)
Fiona *.*
2019-01-29 12:25:07 UTC
Permalink
Berlin (dpa). Der Begriff „Gendersternchen“ ist zum Anglizismus des
Jahres 2018 gekürt worden - gemeint ist damit das Schriftzeichen *
zwischen Wortstamm und weiblicher Nachsilbe „in“, also etwa bei
„Lehrer*innen“. Der Stern soll es ermöglichen, alle Geschlechter
zugleich anzusprechen. Das teilte der Jury-Vorsitzende Anatol
Stefanowitsch in Berlin mit. Der Sprachwissenschaftler von der Freien
Universität Berlin ist ein Verfechter geschlechtergerechter Sprache und
begrüßt die Absicht bei Personenbezeichnungen, Geschlechter jenseits von
Mann und Frau sichtbar zu machen.
Man sollte aber auch noch *.* einführen!
Für wechselnde Geschlechter.
Heute mal so, morgen mal so.


Fiona *.*
Detlef Meißner
2019-01-29 12:30:12 UTC
Permalink
Post by Fiona *.*
Berlin (dpa). Der Begriff „Gendersternchen“ ist zum Anglizismus des
Jahres 2018 gekürt worden - gemeint ist damit das Schriftzeichen *
zwischen Wortstamm und weiblicher Nachsilbe „in“, also etwa bei
„Lehrer*innen“. Der Stern soll es ermöglichen, alle Geschlechter
zugleich anzusprechen. Das teilte der Jury-Vorsitzende Anatol
Stefanowitsch in Berlin mit. Der Sprachwissenschaftler von der Freien
Universität Berlin ist ein Verfechter geschlechtergerechter Sprache und
begrüßt die Absicht bei Personenbezeichnungen, Geschlechter jenseits von
Mann und Frau sichtbar zu machen.
Man sollte aber auch noch *.* einführen!
Für wechselnde Geschlechter.
Heute mal so, morgen mal so.
"Ich bin gerade in den Wechseljahren."

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Hans-Juergen Lukaschik
2019-01-29 15:16:51 UTC
Permalink
Hallo Detlef,

am Dienstag, 29 Januar 2019 13:30:12
Post by Detlef Meißner
Man sollte aber auch noch *.* einfÃŒhren!
FÃŒr wechselnde Geschlechter.
Heute mal so, morgen mal so.
"Ich bin gerade in den Wechseljahren."
Du hast das GlÌck, deinen Vornamen nicht Àndern zu mÌssen, weil du
selbst nicht mehr aktiv sein kannst. Im Gegenteil, der ist ideal.

MfG Hans-JÃŒrgen
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch
noebbes
2019-01-29 12:46:02 UTC
Permalink
Post by Fiona *.*
Berlin (dpa). Der Begriff „Gendersternchen“ ist zum Anglizismus des
Jahres 2018 gekürt worden - gemeint ist damit das Schriftzeichen *
zwischen Wortstamm und weiblicher Nachsilbe „in“, also etwa bei
„Lehrer*innen“. Der Stern soll es ermöglichen, alle Geschlechter
zugleich anzusprechen. Das teilte der Jury-Vorsitzende Anatol
Stefanowitsch in Berlin mit. Der Sprachwissenschaftler von der Freien
Universität Berlin ist ein Verfechter geschlechtergerechter Sprache und
begrüßt die Absicht bei Personenbezeichnungen, Geschlechter jenseits von
Mann und Frau sichtbar zu machen.
Man sollte aber auch noch *.* einführen!
Für wechselnde Geschlechter.
Heute mal so, morgen mal so.
Ja sicher, und mit del*.* verschwindet der ganze Zinnober im Orkus.
Loading...