Discussion:
Premiers und Premieren
(zu alt für eine Antwort)
Christian Weisgerber
2018-12-12 14:52:38 UTC
Permalink
der Premierminister
=> der Premier

die Premierministerin
=> die ... ? nicht: die Premiere
--
Christian "naddy" Weisgerber ***@mips.inka.de
Penn Erwin
2018-12-12 15:34:28 UTC
Permalink
Post by Christian Weisgerber
der Premierminister
=> der Premier
die Premierministerin
=> die ... ? nicht: die Premiere
Was soll der Unsinn!?
--
Erwin
Detlef Meißner
2018-12-12 18:02:56 UTC
Permalink
Post by Christian Weisgerber
der Premierminister
=> der Premier
die Premierministerin
=> die ... ? nicht: die Premiere
"premier/e" ist ein Adjektiv und Französisch.

So, und jetzt denke nochmal!

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Christian Weisgerber
2018-12-12 21:30:51 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Christian Weisgerber
der Premierminister
=> der Premier
„der britische Premier David Cameron“
Unauffällig, zahllose Male in der Presse gelesen.
Post by Detlef Meißner
Post by Christian Weisgerber
die Premierministerin
=> die ... ? nicht: die Premiere
"premier/e" ist ein Adjektiv und Französisch.
So, und jetzt denke nochmal!
„die britische Premiere Theresa May“
Sicher nicht.
--
Christian "naddy" Weisgerber ***@mips.inka.de
Roland Franzius
2018-12-13 04:47:34 UTC
Permalink
Post by Christian Weisgerber
Post by Detlef Meißner
Post by Christian Weisgerber
der Premierminister
=> der Premier
„der britische Premier David Cameron“
Unauffällig, zahllose Male in der Presse gelesen.
Post by Detlef Meißner
Post by Christian Weisgerber
die Premierministerin
=> die ... ? nicht: die Premiere
"premier/e" ist ein Adjektiv und Französisch.
So, und jetzt denke nochmal!
„die britische Premiere Theresa May“
Sicher nicht.
Bei il Papa müssen wir uns in absehbarer Zeit auch umgewöhnen müssen.
La Mama wäre nicht schlecht.
Die weiblichen Cardinales werden dann wahrscheinlich bestickte
Hosenanzüge in Purpur tragen.
--
Roland Franzius
U***@web.de
2018-12-13 10:37:30 UTC
Permalink
Post by Christian Weisgerber
Post by Detlef Meißner
Post by Christian Weisgerber
der Premierminister
=> der Premier
„der britische Premier David Cameron“
Unauffällig, zahllose Male in der Presse gelesen.
Post by Detlef Meißner
Post by Christian Weisgerber
die Premierministerin
=> die ... ? nicht: die Premiere
"premier/e" ist ein Adjektiv und Französisch.
So, und jetzt denke nochmal!
„die britische Premiere Theresa May“
Sicher nicht.
Schon weil das diakritfreie Substantiv anders belegt ist.
https://de.wikipedia.org/wiki/Premiere

Gruß, ULF
x***@gmail.com
2018-12-24 09:49:11 UTC
Permalink
Post by Christian Weisgerber
Post by Detlef Meißner
Post by Christian Weisgerber
die Premierministerin
=> die ... ? nicht: die Premiere
"premier/e" ist ein Adjektiv und Französisch.
So, und jetzt denke nochmal!
„die britische Premiere Theresa May“
Sicher nicht.
Die genannte Amtsverweserin läßt auch eher an eine
Derniere denken - FR

Roland Franzius
2018-12-12 18:06:25 UTC
Permalink
Post by Christian Weisgerber
der Premierminister
=> der Premier
die Premierministerin
=> die ... ? nicht: die Premiere
Was denn sonst? Prömjee spricht man doch französisch aus.
--
Roland Franzius
Martin Gerdes
2018-12-12 19:45:10 UTC
Permalink
Post by Christian Weisgerber
der Premierminister
=> der Premier
die Premierministerin
=> die ... ? nicht: die Premiere
Warum nicht?

"Premier" = der erste (normalerweise: Minister),
"première" = die erste (gemeinhin "Vorstellung", aber warum nicht auch
"Ministerin"?)
Sergio Gatti
2018-12-12 20:03:08 UTC
Permalink
Post by Martin Gerdes
Post by Christian Weisgerber
der Premierminister
=> der Premier
die Premierministerin
=> die ... ? nicht: die Premiere
Warum nicht?
"Premier" = der erste (normalerweise: Minister),
Beispiele der Verwendung von Premier in der _deutschen_
Sprache mit einer anderen Bedeutung als die Abkürzung von
Premierminister?
Post by Martin Gerdes
"première" = die erste (gemeinhin "Vorstellung", aber warum nicht auch
"Ministerin"?)
Denkbar, aber in der _deutschen_ Sprache gibt es schon die
von dir genannte Bedeutung. Jetzt könnte man die
Wahrscheinlichkeit einer Verwechslung zwischen einer
Vorstellung und einer Ministerin untersuchen.
Sergio Gatti
2018-12-13 10:20:30 UTC
Permalink
Post by Sergio Gatti
Post by Martin Gerdes
"première" = die erste (gemeinhin "Vorstellung", aber warum nicht auch
"Ministerin"?)
Denkbar, aber in der _deutschen_ Sprache gibt es schon die
von dir genannte Bedeutung. Jetzt könnte man die
Wahrscheinlichkeit einer Verwechslung zwischen einer
Vorstellung und einer Ministerin untersuchen.
Ingrid meint: Oder man könnte Stephens Beispiel folgen und
im Duden nachschlagen.
Martin Gerdes
2018-12-13 22:58:01 UTC
Permalink
Post by Sergio Gatti
Post by Martin Gerdes
Post by Christian Weisgerber
der Premierminister
=> der Premier
die Premierministerin
=> die ... ? nicht: die Premiere
Warum nicht?
"Premier" = der erste (normalerweise: Minister),
Beispiele der Verwendung von Premier in der _deutschen_
Sprache mit einer anderen Bedeutung als die Abkürzung von
Premierminister?
Wozu?

Suchst Du etwa auch Beispiele dafür, daß der Begriff "Maus" auf etwas
anderes als ein kleines graues Säugetier angewendet werden könnte, auf
ein Computerzeigegerät etwa?

Jeder Neologismus war am Anfang mal bäh-bäh.
Sergio Gatti
2018-12-14 07:31:56 UTC
Permalink
Post by Sergio Gatti
Post by Martin Gerdes
Post by Christian Weisgerber
der Premierminister
=> der Premier
die Premierministerin
=> die ... ? nicht: die Premiere
Warum nicht?
"Premier" = der erste (normalerweise: Minister),
Beispiele der Verwendung von Premier in der _deutschen_
Sprache mit einer anderen Bedeutung als die Abkürzung von
Premierminister?
Wozu?
Einfach. Du hast "normalerweise: Minister" geschrieben, aber
MUSEN wird Premier in der _deutschen_ Sprache (anders als in
der französischen) _ausschließlich_ als Kurzform von
Premierminister benutzt. Wenn du dagegen deutsche Sätze mit
Premier in einer anderen Bedeutung zitieren kannst, dann ist
"normalerweise" in Ordnung und ich habe wieder was gelernt.

Ich kann dir sogar helfen. ;-)
Duden kennt ein "Premier Jus". Noch nie gehört oder gelesen.
Martin Gerdes
2018-12-14 14:19:36 UTC
Permalink
Post by Sergio Gatti
Post by Sergio Gatti
Post by Martin Gerdes
Post by Christian Weisgerber
der Premierminister
=> der Premier
die Premierministerin
=> die ... ? nicht: die Premiere
Warum nicht?
"Premier" = der erste (normalerweise: Minister),
Beispiele der Verwendung von Premier in der _deutschen_
Sprache mit einer anderen Bedeutung als die Abkürzung von
Premierminister?
Wozu?
Einfach. Du hast "normalerweise: Minister" geschrieben, aber
MUSEN wird Premier in der _deutschen_ Sprache (anders als in
der französischen) _ausschließlich_ als Kurzform von
Premierminister benutzt.
Das ist kein Gegengrund. Würdest Du in der Zeitung einen Satzanfang
finden wie etwa: "Theresa May, die britische Premiere ...", würdest Du
vielleicht die Augen verdrehen und Dir denken, daß da mal wieder eine
genderbewegte Person einen sprachlichen Purzelbaum schlägt, aber
verständlich wäre der Satz. Und das -- nämlich Verständlichkeit -- ist
oberstes Kriterium für die allermeisten Texte.
Post by Sergio Gatti
Wenn du dagegen deutsche Sätze mit Premier in einer anderen Bedeutung
zitieren kannst, dann ist "normalerweise" in Ordnung und ich habe
wieder was gelernt.
Darum geht es überhaupt nicht.
Post by Sergio Gatti
Ich kann dir sogar helfen. ;-)
Duden kennt ein "Premier Jus". Noch nie gehört oder gelesen.
Du zeigst Dich hier deutscher als mich. Du bist offensichtlich der
Auffassung, "zulässig" sei ein Wort erst dann, wenn es im Duden stehe
(und im Umkehrschluß: Was nicht im Duden steht, sei nicht "zulässig").
Das ist so aber nicht. Gar nicht einmal so wenige Leute benutzen
(teilweise scherzhaft, teilweise mit politischem Sendungsbewußtsein)
Wörter oder Schreibweisen, die nicht im Duden stehen (aus welchem Grund
auch immer). Die Schreibgemeinschaft wird im Laufe der Zeit schon
darüber befinden, ob sie diese Neuschreibungen akzeptiert oder nicht.

Freilich mischt der vermeintlich allmächtige Duden bei dieser Akzeptanz
mit, denn sein Wort hat diesbezüglich besonderes Gewicht. Tatsächlich
allmächtig ist er aber nicht (wenngleich seine Verkäufer das gerne
hätten).

Das Binnen-I beispielsweise wird von manchen Leuten eifrig gesetzt
(neuerdings auch das Gendersternchen). Der Duden kennt immerhin ersteres
als Lemma, das zweite kennt er aber noch nicht. Das Wort ist nach Deiner
Lesart somit "unzulässig". In der hl. "amtlichen Regelung" der deutschen
Rechtschreibung tauchen weder Genderschreibweisen auf, noch enthält sie
Regelungen zu deren Anwendung. Das hindert ihre Verwender*Innen aber
nicht, selbst im öffentlichen Dienst nicht, dessen Beamten und
Angestellten (anders als normale Leute) sich qua Dienstanweisung
eigentlich an die amtlichen Schreibweisen halten müssen. Wo kein Kläger
ist, ist auch kein Richter. Wenn der Leiter der entsprechenden
Körperschaft genderdurchtränkt ist, wird er gegen "unzulässige"
durchgegenderte Schreibweisen wohl nichts einzuwenden haben.

Ich habe mir mal die Schreibweise "hier zu Group" ausgedacht, als
Persiflage auf die brazzlige Schreitschreibung "hier zu Lande" für
"hierzulande". Mittlerweile schreibe ich die Wortgruppe zusammen, weil
das einfach praktischer ist und bilde (meist noch mit einem
Augenzwinkern) auch analoge Wörter wie etwa "hierzustadt". Ich lese
solche Schreibungen in der Zwischenzeit auch andernorts, auch von
Leuten, die mich nicht kennen. Diese Wörter analog zu bilden war keine
spezielle intellektuelle Großtat. Man sagt, Sprache sei produktiv (dabei
sind das allenfalls ihre Verwender), also werden immer wieder neue
Wörter gebildet, die die Sprachgemeinschaft dann annimmt (das sind
wenige) oder halt ignoriert (woraufhin sie dann wieder verschwinden).

Ich kann mir sehr gut vorstellen, daß genderbeflissene Leute (von denen
es aktuell ja eine ganze Menge gibt) das Wort "Premiere" für
"Premierministerin" aufnehmen, so diese naheliegende Wortverwendung erst
einmal in der Zeitung steht. Momentan hängt sie wie ein reifer Apfel im
Baum der noch unverwendeten Wörter. Aber sie kann von dort jederzeit
aufs Zeitungspapier herunterfallen (oder aufs .htlm-Papier).
Sergio Gatti
2018-12-15 08:20:39 UTC
Permalink
Post by Martin Gerdes
Post by Sergio Gatti
Post by Sergio Gatti
Post by Martin Gerdes
Post by Christian Weisgerber
der Premierminister
=> der Premier
die Premierministerin
=> die ... ? nicht: die Premiere
Warum nicht?
"Premier" = der erste (normalerweise: Minister),
Beispiele der Verwendung von Premier in der _deutschen_
Sprache mit einer anderen Bedeutung als die Abkürzung von
Premierminister?
Wozu?
Einfach. Du hast "normalerweise: Minister" geschrieben, aber
MUSEN wird Premier in der _deutschen_ Sprache (anders als in
der französischen) _ausschließlich_ als Kurzform von
Premierminister benutzt.
Das ist kein Gegengrund. Würdest Du in der Zeitung einen Satzanfang
finden wie etwa: "Theresa May, die britische Premiere ...", würdest Du
vielleicht die Augen verdrehen und Dir denken, daß da mal wieder eine
genderbewegte Person einen sprachlichen Purzelbaum schlägt, aber
verständlich wäre der Satz. Und das -- nämlich Verständlichkeit -- ist
oberstes Kriterium für die allermeisten Texte.
Post by Sergio Gatti
Wenn du dagegen deutsche Sätze mit Premier in einer anderen Bedeutung
zitieren kannst, dann ist "normalerweise" in Ordnung und ich habe
wieder was gelernt.
Darum geht es überhaupt nicht.
Post by Sergio Gatti
Ich kann dir sogar helfen. ;-)
Duden kennt ein "Premier Jus". Noch nie gehört oder gelesen.
Du zeigst Dich hier deutscher als mich. Du bist offensichtlich der
Auffassung, "zulässig" sei ein Wort erst dann, wenn es im Duden stehe
(und im Umkehrschluß: Was nicht im Duden steht, sei nicht "zulässig"). ...
Kurzfassung: Du hast mich mal wieder gründlich missverstanden.

1. Ist Premiere für Premiereministerin zulässig? Es wäre
theoretisch in Ordnung, wie du lang und breit erläuterst,
aber es ist eigentlich überflüssig, weil "Premierin"
existiert und schon bis in den Duden geschafft hat, auch
wenn ich das gar nicht wusste und ihre Existenz Christian
überrascht. Und vor allem: Mir ging es überhaupt nicht um
Premiere für Premiereministerin.

2. Mir ging es darum: Sagen oder schreiben deutschsprachige
Menschen "Premier" manchmal mit einer anderen Bedeutung als
"Premierminister"? Dann wäre "normalerweise" in deiner
Erläuterung - Zitat: "Premier" = der erste (normalerweise:
Minister) - völlig in Ordnung. Ich glaubte dagegen, dass man
auf Deutsch "Premier" _immer_ mit der Bedeutung
"Premierminister" sagt. Die sprachwissenschaftliche
Bezeichnung für diese gar nicht so seltene
Bedeutungsverengung will mir nicht einfallen. Aber schon das
Beispiel "Premier Jus" zeigt, dass ich mich irrte.

3. Außerdem unterstellst du mir, ich sei "offensichtlich der
Auffassung, "zulässig" sei ein Wort erst dann, wenn es im
Duden stehe". Was führt dich zu dieser irrigen Annahme?
U***@web.de
2018-12-15 09:47:25 UTC
Permalink
Post by Sergio Gatti
1. Ist Premiere für Premiereministerin zulässig?
Wäre vielleicht, aber diese Langform gibt es nicht.

Gruß, ULF
Martin Gerdes
2018-12-16 23:24:00 UTC
Permalink
Post by Sergio Gatti
Post by Christian Weisgerber
der Premierminister
=> der Premier
die Premierministerin
=> die ... ? nicht: die Premiere
Kurzfassung: Du hast mich mal wieder gründlich missverstanden.
Das ist nichts Neues. Mir ist bekannt, daß viele Gegenüber der
Auffassung sind, ich hätte von nichts eeine Ahnung und verstünde alles
falsch.

Komisch, daß das offensichtlich nie andersherum ist.
Post by Sergio Gatti
1. Ist Premiere für Premiereministerin zulässig?
"Premierministerin", wenn schon. Es heißt ja auch nicht
"Bürgerinnenmeisterin".

Das Wort "zulässig" ist in diesem Zusammenhang unzulässig.
Niemand braucht eine amtliche Erlaubnis, wenn er ein bestimmtes,
vielleicht auch neues Wort verwenden will (wenngleich manche Leute eine
solche Erlaubnisnotwendigkeit gern hätten).
Post by Sergio Gatti
Es wäre theoretisch in Ordnung, wie du lang und breit erläuterst,
aber es ist eigentlich überflüssig, weil "Premierin"
existiert und schon bis in den Duden geschafft hat
Auch damit beeindruckst Du mich nicht. Was der Duden aufnimmt oder
nicht, ist in letzter Konsequenz erratisch. Der von Dir offensichtlich
so sehr herbeigewünschte amtliche Segen ist damit jedenfalls nicht
verbunden.

Synonyme gibts, beispielsweise die Wörter "Roß" und "Gaul", obwohl der
Duden für das gleiche Tier bereits das Wort "Pferd" aufführt.
Post by Sergio Gatti
2. Mir ging es darum: Sagen oder schreiben deutschsprachige
Menschen "Premier" manchmal mit einer anderen Bedeutung als
"Premierminister"?
In letzter Konsequenz mache ich das dann für Dich, damit Du befriedigt
bist:

"Theresa May ist die britische Premiere."

So, jetzt hat (wenn es sonstwo noch nicht geschehen sein sollte) ein
deutschsprachiger Mensch das Wort in der fraglichen Bedeutung
geschrieben.
Post by Sergio Gatti
3. Außerdem unterstellst du mir, ich sei "offensichtlich der
Auffassung, "zulässig" sei ein Wort erst dann, wenn es im
Duden stehe". Was führt dich zu dieser irrigen Annahme?
Deine Ausführungen in diesem und in anderen Threads.
Das war jetzt einfach.
Sergio Gatti
2018-12-17 08:21:05 UTC
Permalink
Post by Martin Gerdes
Post by Sergio Gatti
Post by Christian Weisgerber
der Premierminister
=> der Premier
die Premierministerin
=> die ... ? nicht: die Premiere
Kurzfassung: Du hast mich mal wieder gründlich missverstanden.
Das ist nichts Neues. Mir ist bekannt, daß viele Gegenüber der
Auffassung sind, ich hätte von nichts eeine Ahnung und verstünde alles
falsch.
Nein, ich bin inzwischen der Auffassung, dass du meine
Aussagen absichtlich missverstehen willst, warum auch immer.
Post by Martin Gerdes
Komisch, daß das offensichtlich nie andersherum ist.
Jaja, du verstehst alle immer richtig.
Post by Martin Gerdes
Post by Sergio Gatti
1. Ist Premiere für Premiereministerin zulässig?
"Premierministerin", wenn schon. Es heißt ja auch nicht
"Bürgerinnenmeisterin".
Hier hast du recht. Blöde Unachtsamkeit meinerseits.
Post by Martin Gerdes
Post by Sergio Gatti
Es wäre theoretisch in Ordnung, wie du lang und breit erläuterst,
aber es ist eigentlich überflüssig, weil "Premierin"
existiert und schon bis in den Duden geschafft hat
Auch damit beeindruckst Du mich nicht. Was der Duden aufnimmt oder
nicht, ist in letzter Konsequenz erratisch. Der von Dir offensichtlich
so sehr herbeigewünschte amtliche Segen ist damit jedenfalls nicht
verbunden.
MIR GEHT ES NICHT UM DAS WORT "PREMIER_E_" FÜR
PREMIERMINISTERIN. War das jetzt laut und deutlich genug?
Post by Martin Gerdes
Synonyme gibts, beispielsweise die Wörter "Roß" und "Gaul", obwohl der
Duden für das gleiche Tier bereits das Wort "Pferd" aufführt.
Na und?
Post by Martin Gerdes
Post by Sergio Gatti
2. Mir ging es darum: Sagen oder schreiben deutschsprachige
Menschen "Premier" manchmal mit einer anderen Bedeutung als
"Premierminister"?
In letzter Konsequenz mache ich das dann für Dich, damit Du befriedigt
"Theresa May ist die britische Premiere."
Was hat dein Satz mit meinem Satz unter 2. zu tun? Null
komma nichts.
Post by Martin Gerdes
So, jetzt hat (wenn es sonstwo noch nicht geschehen sein sollte) ein
deutschsprachiger Mensch das Wort in der fraglichen Bedeutung
geschrieben.
Lerne lesen!
Post by Martin Gerdes
Post by Sergio Gatti
3. Außerdem unterstellst du mir, ich sei "offensichtlich der
Auffassung, "zulässig" sei ein Wort erst dann, wenn es im
Duden stehe". Was führt dich zu dieser irrigen Annahme?
Deine Ausführungen in diesem und in anderen Threads.
Das war jetzt einfach.
Stimmen andere DESD-Leser mit deiner Antwort überein?
Antworten gerne privat.

Der bittere Witz bei der ganzen Sache, meiner Ansicht nach,
besteht darin, dass ich dir schon längst zugestimmt hatte.
"Premier" (männliche Form) kann z. B. im Ausdruck "Premier
Jus" mit einer anderen Bedeutung als die Abkürzung von
"Premierminister" benutzt werden. Daher war "normalerweise"
in deinem Satz
"Premier" = der erste (normalerweise: Minister),
richtig. Das - und nur das - hatte ich fälschlicherweise
bezweifelt.
U***@web.de
2018-12-17 11:17:51 UTC
Permalink
Post by Sergio Gatti
Post by Martin Gerdes
Post by Sergio Gatti
1. Ist Premiere für Premiereministerin zulässig?
"Premierministerin", wenn schon. Es heißt ja auch nicht
"Bürgerinnenmeisterin".
Hier hast du recht. Blöde Unachtsamkeit meinerseits.
Ist eigentlich nur deswegen verkehrt, weil im französischen
Sprachraum Ministerinnen lange die männliche Form der
Amtsbezeichnung führten. https://www.ina.fr/contenus-editoriaux/articles-editoriaux/1979-margaret-thatcher-devient-premier-ministre/

Die Entlehnung fand also vor https://www.ulaval.ca/notre-universite/prix-et-distinctions/doctorats-honoris-causa-de-luniversite-laval/recipiendaires-doctorat-honoris-causa-2018-2019/pauline-marois.html
statt.

Gruß, ULF
Manfred Hoß
2018-12-15 08:40:37 UTC
Permalink
Post by Martin Gerdes
Du zeigst Dich hier deutscher als mich.
Wieso schreibst du "mich" und nicht "ich"? Für ich klingt das falsch, finde
mich.

Gruß
Manfred.
U***@web.de
2018-12-15 09:49:30 UTC
Permalink
Post by Manfred Hoß
Post by Martin Gerdes
Du zeigst Dich hier deutscher als mich.
Wieso schreibst du "mich" und nicht "ich"? Für ich klingt das falsch, finde
mich.
Den Gerdes bezeichne jemand als deutsch, der indes lt. Gerdes noch
deutscher auftrete als der Gerdes selbst.
Diedrich Ehlerding
2018-12-15 11:12:51 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Manfred Hoß
Post by Martin Gerdes
Du zeigst Dich hier deutscher als mich.
Wieso schreibst du "mich" und nicht "ich"? Für ich klingt das falsch,
finde mich.
Den Gerdes bezeichne jemand als deutsch, der indes lt. Gerdes noch
deutscher auftrete als der Gerdes selbst.
Die Frage ist allerdings, was mit dem Satz gemeint ist - "du zeigst dich
hier deutscher, als du mich zeigst" oder doch eher "du zeigst dich hier
deutscher, als ich mich zeige" (oder "als ich bin". Ich hätte spontan eher
vermutet, dass die zweite Variante gemeint war; und da wäre der Akkusativ
in der Tat falsch.

Diedrich
--
pgp-Key (RSA) 1024/09B8C0BD
fingerprint = 2C 49 FF B2 C4 66 2D 93 6F A1 FF 10 16 59 96 F3
HTML-Mail wird ungeleſen entſorgt.
Christian Weisgerber
2018-12-14 15:09:17 UTC
Permalink
Post by Martin Gerdes
Post by Christian Weisgerber
der Premierminister
=> der Premier
die Premierministerin
=> die ... ? nicht: die Premiere
Warum nicht?
Ich stelle einfach fest, dass dies im Sprachgebrauch nicht so ist.

Über das Warum kann ich nur spekulieren. Ich nehme an, weil das
erstens eine dem Deutschen fremde Movierung ist und zweitens
„Premiere“ eben schon belegt ist.
--
Christian "naddy" Weisgerber ***@mips.inka.de
Stephen Hust
2018-12-13 08:09:19 UTC
Permalink
Post by Christian Weisgerber
der Premierminister
=> der Premier
die Premierministerin
=> die ... ? nicht: die Premiere
Premierin? - just a wild guess.

<https://www.duden.de/rechtschreibung/Premierin>
--
Steve

My e-mail address works as is.
Christian Weisgerber
2018-12-14 15:30:04 UTC
Permalink
Post by Stephen Hust
Post by Christian Weisgerber
die Premierministerin
=> die ... ? nicht: die Premiere
Premierin? - just a wild guess.
Die Form hatte ich kurz angedacht, aber auch verworfen, weil sie
mir unbekannt ist und ich nicht einmal weiß, wie man sie aussprechen
wollte. Taucht das „r“ wieder auf?
Post by Stephen Hust
<https://www.duden.de/rechtschreibung/Premierin>
Überraschend.
Aussprache wie Premier mit angehängtem -rin. Kein französischer
Wechsel von [e] zu [ɛ]!

Eine deutschsprachige Google-Suche <"britische premierin" "theresa may">
fördert ausschließlich Treffer von Sputniknews zu Tage, laut Impressum
ein Ableger einer russischen Nachrichtenagentur. Okay, sucht man
allein nach <"premierin"> findet sich noch mehr, aber nicht in den
deutschen Leitmedien.
--
Christian "naddy" Weisgerber ***@mips.inka.de
Stefan Schmitz
2018-12-14 16:41:53 UTC
Permalink
Post by Christian Weisgerber
Post by Stephen Hust
Post by Christian Weisgerber
die Premierministerin
=> die ... ? nicht: die Premiere
Premierin? - just a wild guess.
Die Form hatte ich kurz angedacht, aber auch verworfen, weil sie
mir unbekannt ist und ich nicht einmal weiß, wie man sie aussprechen
wollte. Taucht das „r“ wieder auf?
Post by Stephen Hust
<https://www.duden.de/rechtschreibung/Premierin>
Überraschend.
Aussprache wie Premier mit angehängtem -rin. Kein französischer
Wechsel von [e] zu [ɛ]!
Eine deutschsprachige Google-Suche <"britische premierin" "theresa may">
fördert ausschließlich Treffer von Sputniknews zu Tage, laut Impressum
ein Ableger einer russischen Nachrichtenagentur. Okay, sucht man
allein nach <"premierin"> findet sich noch mehr, aber nicht in den
deutschen Leitmedien.
Die Seltenheit des Wortes dürfte zwei Gründe haben: Erstens gibt es nicht so
schrecklich viele Premierministerinnen im Vergleich zu männlichen Amtskollegen.
Zweitens ist es nicht so aufwendig, in den wenigen Fällen das etwas längere vollständige Wort zu nehmen.
U***@web.de
2018-12-14 18:33:35 UTC
Permalink
Post by Christian Weisgerber
Post by Stephen Hust
Post by Christian Weisgerber
die Premierministerin
=> die ... ? nicht: die Premiere
Premierin? - just a wild guess.
Die Form hatte ich kurz angedacht, aber auch verworfen, weil sie
mir unbekannt ist und ich nicht einmal weiß, wie man sie aussprechen
wollte. Taucht das „r“ wieder auf?
Post by Stephen Hust
<https://www.duden.de/rechtschreibung/Premierin>
Überraschend.
Aussprache wie Premier mit angehängtem -rin. Kein französischer
Wechsel von [e] zu [ɛ]!
Man könnte über Parallelen zur auch nicht viel häufiger
vorkommenden Sommelierin nachdenken.

Gruß, ULF
Martin Udelhoven
2018-12-14 06:30:47 UTC
Permalink
Post by Christian Weisgerber
der Premierminister
=> der Premier
die Premierministerin
=> die ... ? nicht: die Premiere
Gestern zufällig bei Phönix gelesen:
"Premier May" [tat dies und das]
als Unterschrift eines Einspielers.


Martin
Christian Weisgerber
2018-12-14 15:36:05 UTC
Permalink
Post by Martin Udelhoven
Post by Christian Weisgerber
die Premierministerin
=> die ... ? nicht: die Premiere
"Premier May" [tat dies und das]
als Unterschrift eines Einspielers.
Tatsächlich finden sich eine Handvoll Treffer für „(die) britische
Premier Theresa May“ verteilt in der deutschen Presselandschaft, so
gerade oberhalb der Tippfehlerschwelle.
--
Christian "naddy" Weisgerber ***@mips.inka.de
Tobias J. Becker
2018-12-14 22:16:09 UTC
Permalink
Post by Christian Weisgerber
der Premierminister
=> der Premier
die Premierministerin
=> die ... ? nicht: die Premiere
Ich sehe das Problem nicht so recht. Ich würde es anders schreiben und
auch anders aussprechen: Première. Das letzte E stumm (statt Schwa), das
mittlere offen + kurz (statt geschlossen + lang), das erste variabel.

Mir ist natürlich klar, dass Premiere ursprünglich auch genau diese
weibliche französische Form war und sich halbverdeutscht hat. Aber wenn
man denn *unbedingt* will, kann man differenzieren.
Die Zielgruppe wird es vermutlich schon verstehen.

Jedoch finde ich es skandalös, ausgerechnet eine Britin mit einem
französisch ausgesprochenen Wort zu belegen. Wehret den Gallizismen!

Stattdessen schlage ich "die Prime" ("priiiiieme") vor, oder, warum
nicht gleich:

die Primel!


Beispielsatz
Nachdem sie von ihren Parteigenossen zerpflückt worden war, kam die
britische Primel Theresa May wieder zu neuer Blüte.


Tobias
Loading...