Discussion:
In den Schuhen schlafen
Add Reply
Josef
2019-04-08 09:06:49 UTC
Antworten
Permalink
Im Papier-Spiegel Nr. 14/2019, Artikel "Die Pforten der Hölle", den IS
betreffend, kann man lesen:
"Aufbruch bei Morgengrauen wird vereinbart. Alan, der Fahrer, schläft
in seinen Schuhen."
Der Text ist geeignet für den hauseigenen "Hohlspiegel".
--
Josef
Jakob Achterndiek
2019-04-08 10:16:09 UTC
Antworten
Permalink
Post by Josef
Im Papier-Spiegel Nr. 14/2019, Artikel "Die Pforten der Hölle", den IS
"Aufbruch bei Morgengrauen wird vereinbart. Alan, der Fahrer, schläft
in seinen Schuhen."
Der Text ist geeignet für den hauseigenen "Hohlspiegel".
Das ist ein uralter Topos. Hier ein Beispiel:
| Magister Buchius rüstete sich derweilen wie ein Mann, der [..]
| anständig in seinen Stiefeln oder Schuhen zu sterben wünschte.
[ aus: Wilhelm Raabe: Das Odfeld, Leipzig 1889 ]
--
j/\a
U***@web.de
2019-04-08 10:41:47 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jakob Achterndiek
Post by Josef
Im Papier-Spiegel Nr. 14/2019, Artikel "Die Pforten der Hölle", den IS
"Aufbruch bei Morgengrauen wird vereinbart. Alan, der Fahrer, schläft
in seinen Schuhen."
Der Text ist geeignet für den hauseigenen "Hohlspiegel".
| Magister Buchius rüstete sich derweilen wie ein Mann, der [..]
| anständig in seinen Stiefeln oder Schuhen zu sterben wünschte.
[ aus: Wilhelm Raabe: Das Odfeld, Leipzig 1889 ]
Alan war zwar in einer gefährlichen Gegend unterwegs,
wünschte aber nicht bald zu sterben.

Ich finde sonst nur "Apoled schläft in seinen Schuhen"

Häufiger, hätte ich gedacht: 'schläft in seinen Sachen'.

Aber auch da finde ich nicht mehr Treffer.
Ralf Joerres
2019-04-10 08:44:10 UTC
Antworten
Permalink
Post by Josef
Im Papier-Spiegel Nr. 14/2019, Artikel "Die Pforten der Hölle", den IS
"Aufbruch bei Morgengrauen wird vereinbart. Alan, der Fahrer, schläft
in seinen Schuhen."
Wie hättste's lieber: '... schläft mit Schuhe an'?

Ralf Joerres
U***@web.de
2019-04-10 09:14:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralf Joerres
Post by Josef
Im Papier-Spiegel Nr. 14/2019, Artikel "Die Pforten der Hölle", den IS
"Aufbruch bei Morgengrauen wird vereinbart. Alan, der Fahrer, schläft
in seinen Schuhen."
Wie hättste's lieber: '... schläft mit Schuhe an'?
Das ist selbst für Umgangssprache harter Tobak, mag
aber im Pott beanstandungsfrei durchgehen.

Beanstandungsfrei hinsichtlich der Größe und Funktion des
Schuhwerks, leider aber völlig ungebräuchlich:

"Er schläft beschuht."

Gruß, ULF
Ralf Joerres
2019-04-10 09:30:56 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Ralf Joerres
Post by Josef
Im Papier-Spiegel Nr. 14/2019, Artikel "Die Pforten der Hölle", den IS
"Aufbruch bei Morgengrauen wird vereinbart. Alan, der Fahrer, schläft
in seinen Schuhen."
Wie hättste's lieber: '... schläft mit Schuhe an'?
Das ist selbst für Umgangssprache harter Tobak, mag
aber im Pott beanstandungsfrei durchgehen.
Ja, wieder mal etwas zu später kam mir dann, dass 'mit Schuhen an' viel
weniger Widerspruch provozieren würde.
Post by U***@web.de
Beanstandungsfrei hinsichtlich der Größe und Funktion des
"Er schläft beschuht."
Absolut. Aber vielleicht:

... mit Schuhen an den Füßen; ... hat (im Schlaf) die Schuhe noch an (den
Füßen); hat die Schuhe nicht ausgezogen; schläft so, wie er den ganzen Tag herumgelaufen war...

Kann ja auch Müdigkeit sein, aber nach dem Kontext passt mehr so die Sprung-
auf!-Interpretation.

Gruß Ralf Joerres
U***@web.de
2019-04-10 09:34:26 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralf Joerres
Post by U***@web.de
Post by Ralf Joerres
Post by Josef
Im Papier-Spiegel Nr. 14/2019, Artikel "Die Pforten der Hölle", den IS
"Aufbruch bei Morgengrauen wird vereinbart. Alan, der Fahrer, schläft
in seinen Schuhen."
Wie hättste's lieber: '... schläft mit Schuhe an'?
Das ist selbst für Umgangssprache harter Tobak, mag
aber im Pott beanstandungsfrei durchgehen.
Ja, wieder mal etwas zu später
Laß das nicht Deine Kursteilnehmer lesen!
Post by Ralf Joerres
kam mir dann, dass 'mit Schuhen an' viel
weniger Widerspruch provozieren würde.
In einem Aufsatz oder Artikel doch lieber
'mit angezogenen Schuhen'?

Gruß, ULF
Ralf Joerres
2019-04-10 10:05:17 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralf Joerres
Post by U***@web.de
Post by Ralf Joerres
Post by Josef
Im Papier-Spiegel Nr. 14/2019, Artikel "Die Pforten der Hölle", den IS
"Aufbruch bei Morgengrauen wird vereinbart. Alan, der Fahrer, schläft
in seinen Schuhen."
Wie hättste's lieber: '... schläft mit Schuhe an'?
Das ist selbst für Umgangssprache harter Tobak, mag
aber im Pott beanstandungsfrei durchgehen.
Ja, wieder mal etwas zu später
Das war jetzt mal wieder zu schnell getippt (was meine neurologische
Konstitution wirklich nicht mehr zulässt) und danach nicht als Fehler
gesehen. Einiges sehe ich einfach nicht mehr, jedenfalls nicht mit
einem kreisenden Drüber-Wegschauen, einige Sachen sind wie nicht-vorhanden, wenn ich sie dann sehe, ist das für mich Zauberei, denn vorher waren sie
schlicht nicht da. Leider ist das auch beim Lesen so, ich sehe einen Text
beim Schnell-Lesen oft so, wie ich mir denke, dass er sein sollte, und nicht
so, wie er ist.

Ralf Joerres
Detlef Meißner
2019-04-10 11:12:04 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Ralf Joerres
Post by U***@web.de
Post by Ralf Joerres
Wie hättste's lieber: '... schläft mit Schuhe an'?
Das ist selbst für Umgangssprache harter Tobak, mag
aber im Pott beanstandungsfrei durchgehen.
Ja, wieder mal etwas zu später
Laß das nicht Deine Kursteilnehmer lesen!
Post by Ralf Joerres
kam mir dann, dass 'mit Schuhen an' viel
weniger Widerspruch provozieren würde.
In einem Aufsatz oder Artikel doch lieber
'mit angezogenen Schuhen'?
Und angezogenen Beinen?

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Stefan+ (Stefan Froehlich)
2019-04-11 06:07:39 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Josef
Im Papier-Spiegel Nr. 14/2019, Artikel "Die Pforten der Hölle", den IS
"Aufbruch bei Morgengrauen wird vereinbart. Alan, der Fahrer, schläft
in seinen Schuhen."
In einem Aufsatz oder Artikel doch lieber
'mit angezogenen Schuhen'?
Angesichts seines Jobs: "Alan, der Fahrer, schläft mit angezogenen
Schuhen und ebensolcher Handbremse".

Servus,
Stefan
--
http://kontaktinser.at/ - die kostenlose Kontaktboerse fuer Oesterreich
Offizieller Erstbesucher(TM) von mmeike

Stefan: Ein Hauch von Ewigkeit.
(Sloganizer)
Olaf Dietrich
2019-04-11 09:12:32 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralf Joerres
Post by U***@web.de
Post by Ralf Joerres
Post by Josef
"Aufbruch bei Morgengrauen wird vereinbart. Alan, der Fahrer, schläft
in seinen Schuhen."
Wie hättste's lieber: '... schläft mit Schuhe an'?
"Er schläft beschuht."
... mit Schuhen an den Füßen; ... hat (im Schlaf) die Schuhe noch an (den
Füßen); hat die Schuhe nicht ausgezogen; schläft so, wie er den ganzen Tag herumgelaufen war...
Und spätestens jetzt bewundere ich das inkriminierte Originalzitat
für seine Kürze, Eleganz und Klarheit.

Olaf
Christina Kunze
2019-04-10 20:29:32 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Ralf Joerres
Post by Josef
Im Papier-Spiegel Nr. 14/2019, Artikel "Die Pforten der Hölle", den IS
"Aufbruch bei Morgengrauen wird vereinbart. Alan, der Fahrer, schläft
in seinen Schuhen."
Wie hättste's lieber: '... schläft mit Schuhe an'?
Das ist selbst für Umgangssprache harter Tobak, mag
aber im Pott beanstandungsfrei durchgehen.
"Mit anne Schuhe" gibt es ugs. auch noch.

chr
Ralf Joerres
2019-04-10 09:19:47 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jakob Achterndiek
Post by Josef
Im Papier-Spiegel Nr. 14/2019, Artikel "Die Pforten der Hölle", den IS
"Aufbruch bei Morgengrauen wird vereinbart. Alan, der Fahrer, schläft
in seinen Schuhen."
Der Text ist geeignet für den hauseigenen "Hohlspiegel".
| Magister Buchius rüstete sich derweilen wie ein Mann, der [..]
| anständig in seinen Stiefeln oder Schuhen zu sterben wünschte.
[ aus: Wilhelm Raabe: Das Odfeld, Leipzig 1889 ]
Das Erste, woran ich dachte, war eine französische Redensart: marcher à côté
de ses pompes (= Treter), eine deutsche Entsprechung wäre 'neben der Spur
sein'. Wörtlich übersetzt käme die Redensart als: Er läuft neben seinen
Schuhen. Man könnte vielleicht auch sagen '... neben den Schuhen', das würde
dann aber nicht so schnell verstanden.

Das Zweite war: Getreu der Anzieh-Regel für Lernbehinderte 'Zuerst die Hose,
dann die Schuhe!' heißt 'in seinen Schuhe schlafen' in logischer Konsequenz,
dass Hose und dann wohl auch die anderen Klamotten nicht ausgezogen sind.
Rein sachlich wird also das Bild von jemanden skizziert, der 'in seinen
Klamotten' schläft. Das kann dann metaphorisch Verschiedenes bedeuten, dazu
findet sich hier ja mancherlei.

Gruß Ralf Joerres
U***@web.de
2019-04-10 09:25:35 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralf Joerres
Das Erste, woran ich dachte, war eine französische Redensart: marcher à côté
de ses pompes (= Treter),
Soll wie die Übersetzung der Pumpe
aus dem Niederländischen stammen.
https://fr.wikipedia.org/wiki/Pompe_(homonymie)
Andererseits gibt es auch das hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Pumps
Post by Ralf Joerres
eine deutsche Entsprechung wäre 'neben der Spur
sein'. Wörtlich übersetzt käme die Redensart als: Er läuft neben seinen
Schuhen. Man könnte vielleicht auch sagen '... neben den Schuhen', das würde
dann aber nicht so schnell verstanden.
Er steht neben sich.

Gruß, ULF
Ralf Joerres
2019-04-10 09:32:16 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Ralf Joerres
Das Erste, woran ich dachte, war eine französische Redensart: marcher à côté
de ses pompes (= Treter),
Soll wie die Übersetzung der Pumpe
aus dem Niederländischen stammen.
https://fr.wikipedia.org/wiki/Pompe_(homonymie)
Andererseits gibt es auch das hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Pumps
Post by Ralf Joerres
eine deutsche Entsprechung wäre 'neben der Spur
sein'. Wörtlich übersetzt käme die Redensart als: Er läuft neben seinen
Schuhen. Man könnte vielleicht auch sagen '... neben den Schuhen', das würde
dann aber nicht so schnell verstanden.
Er steht neben sich.
Ja, gehört auch in diese Ecke.

Ralf Joerres
Jakob Achterndiek
2019-04-10 11:11:58 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jakob Achterndiek
Post by Josef
"Aufbruch bei Morgengrauen wird vereinbart. Alan, der Fahrer, schläft
in seinen Schuhen."
| Magister Buchius rüstete sich derweilen wie ein Mann, der [..]
| anständig in seinen Stiefeln oder Schuhen zu sterben wünschte.
[ aus: Wilhelm Raabe: Das Odfeld, Leipzig 1889 ]
marcher à côté de ses pompes [..]
Das Zweite war: Getreu der Anzieh-Regel für Lernbehinderte
'Zuerst die Hose, dann die Schuhe!' [..[
Da haben ja nun gar viele vorgetragen, wie sie diesen uralten
Topos verstehen beziehungsweise nicht verstehen. Ich mußte dabei
an ein berühmtes Kapitel deutscher Literatur denken, in dem auch
die Weltweisheit eines alten Einsiedlers zunächst einmal am
Sprachschatz eines Spessart-Buben zuschanden wird:
https://gutenberg.spiegel.de/buch/simplicius-simplicissimus-5248/9
So wie der eine noch nicht gelernt hat, daß "Kirchen" eben keine
kleinen Pfläumlein sind, so weiß der andere eben noch nicht, daß
"in den Stiefeln sterben" ebenso wie "in Schuhen schlafen" im
deutschen Sprachschatz nicht für einen Verstoß gegen zeitgemäße
Hygiene steht, sondern eine bildhafte Metapher ist für ständige
Pflichtbereitschaft bis hin zum Tod.
Der Simplex Simplizissimus freilich beharrt nicht auf seinen
Irrtümern, sondern läßt sich belehren.
--
j/\a
Ralf Joerres
2019-04-11 08:33:54 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jakob Achterndiek
Post by Jakob Achterndiek
Post by Josef
"Aufbruch bei Morgengrauen wird vereinbart. Alan, der Fahrer, schläft
in seinen Schuhen."
| Magister Buchius rüstete sich derweilen wie ein Mann, der [..]
| anständig in seinen Stiefeln oder Schuhen zu sterben wünschte.
[ aus: Wilhelm Raabe: Das Odfeld, Leipzig 1889 ]
marcher à côté de ses pompes [..]
Das Zweite war: Getreu der Anzieh-Regel für Lernbehinderte
'Zuerst die Hose, dann die Schuhe!' [..[
Da haben ja nun gar viele vorgetragen, wie sie diesen uralten
Topos verstehen beziehungsweise nicht verstehen. Ich mußte dabei
an ein berühmtes Kapitel deutscher Literatur denken, in dem auch
die Weltweisheit eines alten Einsiedlers zunächst einmal am
https://gutenberg.spiegel.de/buch/simplicius-simplicissimus-5248/9
So wie der eine noch nicht gelernt hat, daß "Kirchen" eben keine
kleinen Pfläumlein sind,
... nette Episode und kleine Aufmunterung zwischendurch
Post by Jakob Achterndiek
so weiß der andere eben noch nicht, daß
"in den Stiefeln sterben" ebenso wie "in Schuhen schlafen"
im deutschen Sprachschatz
Ob man dass so allgemein sagen kann? Für 'in den Stiefeln sterben' okay,
aber was sagt man denn, wenn man einfach nur bezeichnen will, dass jemand
schlicht und einfach keine Lust hatte, sich beim Schlafen die Schuhe aus-
zuziehen? Das Vertrackte bei solchen 'uralten Topoi' ist, dass sie nicht
allen bekannt sind, und dann unwissentlich nicht-redensartlich verwendet
werden können, was man als Rezipient aber nicht weiß, und das schon gar
nicht dann, wenn der Rezipient den Topos selbst nicht kennt. Insgesamt
gibt es da vier Möglichkeiten, was das Jemandem-Bekannt-Sein angeht, und
beim Verstehen noch etliche mehr.
Post by Jakob Achterndiek
nicht für einen Verstoß gegen zeitgemäße
Hygiene steht, sondern eine bildhafte Metapher ist für ständige
Pflichtbereitschaft bis hin zum Tod.
Für 'bis zum Tod' ist mir 'in den Sielen sterben' geläufiger.
Post by Jakob Achterndiek
Der Simplex Simplizissimus freilich beharrt nicht auf seinen
Irrtümern, sondern läßt sich belehren.
Und der Großinquisitor von hinterm Deich lässt keine Gelegenheit aus,
zu demonstrieren, dass er im Besitz der wahren Lehre ist und bereit,
die Verstockten zu zwicken und zu zwacken.

Eigentlich finde ich solche Fingerzeige doch sehr erkenntnisfördernd,
kämen sie nur nicht so vollmundig daher.

Gruß Ralf Joerres
Frank Hucklenbroich
2019-04-11 11:16:48 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralf Joerres
Für 'bis zum Tod' ist mir 'in den Sielen sterben' geläufiger.
Nie gehört. Sind mit den "Sielen" Seile gemeint, also die Takelage auf
einem Schiff?

Grüße,

Frank
Detlef Meißner
2019-04-11 11:20:39 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Ralf Joerres
Für 'bis zum Tod' ist mir 'in den Sielen sterben' geläufiger.
Nie gehört. Sind mit den "Sielen" Seile gemeint, also die Takelage auf
einem Schiff?
Nee.
https://de.wikipedia.org/wiki/Siele

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
U***@web.de
2019-04-11 11:55:06 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Ralf Joerres
Für 'bis zum Tod' ist mir 'in den Sielen sterben' geläufiger.
Nie gehört. Sind mit den "Sielen" Seile gemeint, also die Takelage auf
einem Schiff?
Nee.
https://de.wikipedia.org/wiki/Siele
Knapp daneben ist auch verfehlt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Siel_(Begriffskl%C3%A4rung)
Detlef Meißner
2019-04-11 12:37:03 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Ralf Joerres
Für 'bis zum Tod' ist mir 'in den Sielen sterben' geläufiger.
Nie gehört. Sind mit den "Sielen" Seile gemeint, also die Takelage auf
einem Schiff?
Nee.
https://de.wikipedia.org/wiki/Siele
Knapp daneben ist auch verfehlt.
Schau mal genau, was dort auf der Seite steht!

Ich kaue doch nichts vor! Frank sollte sich was aussuchen.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
U***@web.de
2019-04-11 12:39:14 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Ralf Joerres
Für 'bis zum Tod' ist mir 'in den Sielen sterben' geläufiger.
Nie gehört. Sind mit den "Sielen" Seile gemeint, also die Takelage auf
einem Schiff?
Nee.
https://de.wikipedia.org/wiki/Siele
Knapp daneben ist auch verfehlt.
Schau mal genau, was dort auf der Seite steht!
Da gibt es auch einen Verweis auf ähnliche bis verwechslungsfähige
Begriffe.
Post by Detlef Meißner
Ich kaue doch nichts vor! Frank sollte sich was aussuchen.
Es ist nicht unüblich, die Grundform anzugeben, und
die endet in dem Fall eben nicht auf -e.
Detlef Meißner
2019-04-11 13:49:16 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Ralf Joerres
Für 'bis zum Tod' ist mir 'in den Sielen sterben' geläufiger.
Nie gehört. Sind mit den "Sielen" Seile gemeint, also die Takelage auf
einem Schiff?
Nee.
https://de.wikipedia.org/wiki/Siele
Knapp daneben ist auch verfehlt.
Schau mal genau, was dort auf der Seite steht!
Da gibt es auch einen Verweis auf ähnliche bis verwechslungsfähige
Begriffe.
Post by Detlef Meißner
Ich kaue doch nichts vor! Frank sollte sich was aussuchen.
Es ist nicht unüblich, die Grundform anzugeben, und
die endet in dem Fall eben nicht auf -e.
Seit wann mache ich das, was üblich ist?

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Josef
2019-04-11 12:47:31 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
https://de.wikipedia.org/wiki/Siele
Siel und Siele: wer getraut sich eine ehrliche Antwort?
Habt ihr die Wörter gekannt, bevor ihr ins Wikipedia geschaut habt?
Oder hat wer jahrelang wortschatzmässig gepennt?
--
Josef
Detlef Meißner
2019-04-11 13:52:42 UTC
Antworten
Permalink
Post by Josef
Post by Detlef Meißner
https://de.wikipedia.org/wiki/Siele
Siel und Siele: wer getraut sich eine ehrliche Antwort?
Habt ihr die Wörter gekannt, bevor ihr ins Wikipedia geschaut habt?
Oder hat wer jahrelang wortschatzmässig gepennt?
Wer schon mal an der Nordsee war (oder im Schulunterricht aufgepasst
hat), weiß, was ein Siel ist.

Siele und Priele.

Und natürlich kann man auch in den Sielen und Prielen sterben.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Detlef Meißner
2019-04-11 14:07:40 UTC
Antworten
Permalink
Post by Josef
Post by Detlef Meißner
https://de.wikipedia.org/wiki/Siele
Siel und Siele: wer getraut sich eine ehrliche Antwort?
Habt ihr die Wörter gekannt, bevor ihr ins Wikipedia geschaut habt?
Oder hat wer jahrelang wortschatzmässig gepennt?
Wer schon mal an der Nordsee war (oder im Schulunterricht aufgepasst hat),
weiß, was ein Siel ist.
Siele und Priele.
Und natürlich kann man auch in den Sielen und Prielen sterben.
Womöglich sagen die in Norddeutschland "in den Siels und Priels".

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
U***@web.de
2019-04-11 15:59:52 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Wer schon mal an der Nordsee war (oder im Schulunterricht aufgepasst hat),
weiß, was ein Siel ist.
Siele und Priele.
Und natürlich kann man auch in den Sielen und Prielen sterben.
Womöglich sagen die in Norddeutschland "in den Siels und Priels".
An Suchergebnissen nicht viel, immerhin
https://www.pferd.de/threads/337426-ferienhof-maack-in-neuharlingersiel
Detlef Meißner
2019-04-11 16:07:50 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
Wer schon mal an der Nordsee war (oder im Schulunterricht aufgepasst hat),
weiß, was ein Siel ist.
Siele und Priele.
Und natürlich kann man auch in den Sielen und Prielen sterben.
Womöglich sagen die in Norddeutschland "in den Siels und Priels".
An Suchergebnissen nicht viel, immerhin
https://www.pferd.de/threads/337426-ferienhof-maack-in-neuharlingersiel
Das ist ja nun wieder was anderes.

Aber auf Suchergebnisse verlasse ich mich schon lange nicht mehr.

Hier noch ein Satz zum Thema Plural-s, den ich gefunden habe:

"Kaninchen und andere Tiere werden in Labors gehalten."

So etwas gab es zu meiner Zeit (tm) nicht.
Da rollen sich mir die Zehnägel.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Klaus Dahlwitz
2019-04-11 19:02:15 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
"Kaninchen und andere Tiere werden in Labors gehalten."
Noch schlimmer: Praktikas (ein Hamburger MdB bei einem Frühschoppen)

Klaus
--
McDeutsch++: Zum hier? Zum hier!
Diedrich Ehlerding
2019-04-12 05:43:37 UTC
Antworten
Permalink
Post by Klaus Dahlwitz
Post by Detlef Meißner
"Kaninchen und andere Tiere werden in Labors gehalten."
Noch schlimmer: Praktikas (ein Hamburger MdB bei einem Frühschoppen)
Das ist wohl eher ein Fehler aufgrund der Unkenntnis, dass "Praktika"
bereits eine Pluralform ist; das ist für Nicht-Latein-gelernt-Habende
nicht verwunderlich. Also sowas wie "Antibiotikas". Kommt auch in anderen
Sprachen vor, im Englischen braucht man "a visa", um ferne Länder besuchen
zu dürfen, und im Plural "visas".

Formal ist "Praktikas", wenn man "Praktika" fälschlich als Singular
ansieht, nicht auffällig; viele auf Vokal ungleich e endende Wörter
insbesondere fremdländischen Ursprungs bilden so ihre Pluralform: Auto,
Radio, Kanu, Anorak, Panda, Kajak, ...
--
pgp-Key (RSA) 1024/09B8C0BD
fingerprint = 2C 49 FF B2 C4 66 2D 93 6F A1 FF 10 16 59 96 F3
HTML-Mail wird ungeleſen entſorgt.
U***@web.de
2019-04-12 10:46:05 UTC
Antworten
Permalink
Post by Diedrich Ehlerding
Post by Klaus Dahlwitz
Noch schlimmer: Praktikas (ein Hamburger MdB bei einem Frühschoppen)
Das ist wohl eher ein Fehler aufgrund der Unkenntnis, dass "Praktika"
bereits eine Pluralform ist; das ist für Nicht-Latein-gelernt-Habende
nicht verwunderlich. Also sowas wie "Antibiotikas". Kommt auch in anderen
Sprachen vor, im Englischen braucht man "a visa", um ferne Länder besuchen
zu dürfen, und im Plural "visas".
Formal ist "Praktikas", wenn man "Praktika" fälschlich als Singular
ansieht, nicht auffällig; viele auf Vokal ungleich e endende Wörter
insbesondere fremdländischen Ursprungs bilden so ihre Pluralform: Auto,
Radio, Kanu, Anorak, Panda, Kajak, ...
Wann dürfen wir von Dir von Curriculas lesen?
Jakob Achterndiek
2019-04-11 18:10:35 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
Womöglich sagen die in Norddeutschland "in den Siels und Priels".
Nein, tun sie nicht.
Post by U***@web.de
An Suchergebnissen nicht viel, immerhin
https://www.pferd.de/threads/337426-ferienhof-maack-in-neuharlingersiel
Dort sind aber die Ortschaften mit ~siel im Namen gemeint.
--
j/\a
HC Ahlmann
2019-04-11 19:09:05 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Womöglich sagen die in Norddeutschland "in den Siels und Priels".
Die sagen Tünkopp.
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
Frank Hucklenbroich
2019-04-12 06:35:10 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Josef
Post by Detlef Meißner
https://de.wikipedia.org/wiki/Siele
Siel und Siele: wer getraut sich eine ehrliche Antwort?
Habt ihr die Wörter gekannt, bevor ihr ins Wikipedia geschaut habt?
Oder hat wer jahrelang wortschatzmässig gepennt?
Wer schon mal an der Nordsee war (oder im Schulunterricht aufgepasst
hat), weiß, was ein Siel ist.
Siele und Priele.
Und natürlich kann man auch in den Sielen und Prielen sterben.
Das macht in dem Kontext des Sprichwortes aber wenig Sinn. Ich habe das so
verstanden, daß jemand bis zu seinem Tod hart arbeitet, also bei der Arbeit
stirbt. Welche Arbeit würde man in einem Siel oder Priel verrichten?

Da scheint mir das Zuggeschirr deutlich plausibler, das Pferd oder der
Ochse fällt tot um während er den Wagen oder Pflug zieht.

Grüße,

Frank
Detlef Meißner
2019-04-12 09:04:53 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Detlef Meißner
Post by Josef
Post by Detlef Meißner
https://de.wikipedia.org/wiki/Siele
Siel und Siele: wer getraut sich eine ehrliche Antwort?
Habt ihr die Wörter gekannt, bevor ihr ins Wikipedia geschaut habt?
Oder hat wer jahrelang wortschatzmässig gepennt?
Wer schon mal an der Nordsee war (oder im Schulunterricht aufgepasst
hat), weiß, was ein Siel ist.
Siele und Priele.
Und natürlich kann man auch in den Sielen und Prielen sterben.
Das macht in dem Kontext des Sprichwortes aber wenig Sinn.
Das sehe ich nicht so.
Post by Frank Hucklenbroich
Ich habe das so
verstanden, daß jemand bis zu seinem Tod hart arbeitet, also bei der Arbeit
stirbt.
Das ist ja auch richtig.
Post by Frank Hucklenbroich
Welche Arbeit würde man in einem Siel oder Priel verrichten?
Fischen?
Du weißt, dass Priele und Siele gefährlich sein können?
Post by Frank Hucklenbroich
Da scheint mir das Zuggeschirr deutlich plausibler, das Pferd oder der
Ochse fällt tot um während er den Wagen oder Pflug zieht.
Ist es ja auch.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Frank Hucklenbroich
2019-04-12 11:53:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Detlef Meißner
Post by Josef
Post by Detlef Meißner
https://de.wikipedia.org/wiki/Siele
Siel und Siele: wer getraut sich eine ehrliche Antwort?
Habt ihr die Wörter gekannt, bevor ihr ins Wikipedia geschaut habt?
Oder hat wer jahrelang wortschatzmässig gepennt?
Wer schon mal an der Nordsee war (oder im Schulunterricht aufgepasst
hat), weiß, was ein Siel ist.
Siele und Priele.
Und natürlich kann man auch in den Sielen und Prielen sterben.
Das macht in dem Kontext des Sprichwortes aber wenig Sinn.
Das sehe ich nicht so.
Post by Frank Hucklenbroich
Ich habe das so
verstanden, daß jemand bis zu seinem Tod hart arbeitet, also bei der Arbeit
stirbt.
Das ist ja auch richtig.
Post by Frank Hucklenbroich
Welche Arbeit würde man in einem Siel oder Priel verrichten?
Fischen?
Du weißt, dass Priele und Siele gefährlich sein können?
Ich komme nicht von der Küste, daher sind mir solche Details auch eher
fremd. Siel und Priel habe ich zwar schon gehört und weiß, daß das mit dem
Meer an der Nordsee zu tun hat, aber viel mehr weiß ich ehrlich gesagt
nicht darüber. Wird denn in Sielen und Prielen gerne gefischt?

Und wo wir schon bei der Küste sind - ist "Siel" nicht auch der Ausdruck
für einen Seehund bzw. dessen Fell?

Grüße,

Frank

HC Ahlmann
2019-04-11 19:09:05 UTC
Antworten
Permalink
Post by Josef
Siel und Siele: wer getraut sich eine ehrliche Antwort?
Habt ihr die Wörter gekannt, bevor ihr ins Wikipedia geschaut habt?
Ich bin in Wilhelmshaven aufgewachsen.
Ortsnamen auf -siel sind mir vertrauter gewesen, als solche auf -rode
oder -scheid wurden, und mit -ingen fremdel ich heute noch.
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
U***@web.de
2019-04-12 10:44:10 UTC
Antworten
Permalink
Post by HC Ahlmann
Ich bin in Wilhelmshaven aufgewachsen.
Ortsnamen auf -siel sind mir vertrauter gewesen, als solche auf -rode
oder -scheid wurden, und mit -ingen fremdel ich heute noch.
Hamburg-Stellingen, wenngleich auch nicht gerade um die Ecke.
Habt Ihr kein näheres -ingen?
HC Ahlmann
2019-04-12 11:31:43 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by HC Ahlmann
Ich bin in Wilhelmshaven aufgewachsen.
Ortsnamen auf -siel sind mir vertrauter gewesen, als solche auf -rode
oder -scheid wurden, und mit -ingen fremdel ich heute noch.
Hamburg-Stellingen, wenngleich auch nicht gerade um die Ecke.
Habt Ihr kein näheres -ingen?
Schon, Rüstringen – ein untergegangener Exot.
Das war ein Landstrich und zwischen 1911 und 1937 Name einer
oldenburgischen Stadt, deren Stadtteile heute zu Wilhelmshaven gehören.
Es gibt auch den Landstrich Butjadingen und ein Dorf Eggelingen, aber
die Mehrheit der Ortsnamen enden auf -siel, -warden, -e(r)ns, -(g)ast,
-oog, -hafe, dazu ein paar Mal -dorf, -husen, -um oder -kirch(en) oder
weiter südlich in den Mooren -fehn.

Eine Ansammlung von -ingen wie in Schwaben gibt's da oben nicht.
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
Diedrich Ehlerding
2019-04-12 05:45:52 UTC
Antworten
Permalink
Post by Josef
Post by Detlef Meißner
https://de.wikipedia.org/wiki/Siele
Siel und Siele: wer getraut sich eine ehrliche Antwort?
Habt ihr die Wörter gekannt, bevor ihr ins Wikipedia geschaut habt?
Ja natürlich. Wer auch nur einmal im Urlaub in die Nähe der NOrdseeküste
gekommen ist, kennt das.

Nie von Greetsiel oder Bensersiel gehört?
--
pgp-Key (RSA) 1024/09B8C0BD
fingerprint = 2C 49 FF B2 C4 66 2D 93 6F A1 FF 10 16 59 96 F3
HTML-Mail wird ungeleſen entſorgt.
Detlef Meißner
2019-04-12 09:09:59 UTC
Antworten
Permalink
Post by Diedrich Ehlerding
Post by Josef
Post by Detlef Meißner
https://de.wikipedia.org/wiki/Siele
Siel und Siele: wer getraut sich eine ehrliche Antwort?
Habt ihr die Wörter gekannt, bevor ihr ins Wikipedia geschaut habt?
Ja natürlich. Wer auch nur einmal im Urlaub in die Nähe der NOrdseeküste
gekommen ist, kennt das.
Nie von Greetsiel oder Bensersiel gehört?
Das sind aber Ortsbezeichnungen.

Davon habe ich noch nie gehört, kenne aber z.B. das Dorumer Siel.
Loading Image...

"Siel" als spezielle Form von Entwässerungsgräben neu gewonnenen Landes
(das man dann auch Siel nennt) sollte man auch kennen.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Jakob Achterndiek
2019-04-12 10:18:41 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
"Siel" als spezielle Form von Entwässerungsgräben neu gewonnenen Landes
(das man dann auch Siel nennt) sollte man auch kennen.
<https://de.wikipedia.org/wiki/Siel> sollte man auch kennen!
--
j/\a
Detlef Meißner
2019-04-12 10:28:53 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jakob Achterndiek
Post by Detlef Meißner
"Siel" als spezielle Form von Entwässerungsgräben neu gewonnenen Landes
(das man dann auch Siel nennt) sollte man auch kennen.
<https://de.wikipedia.org/wiki/Siel> sollte man auch kennen!
Ebent!
Das ist die "spezielle Form der Entwässerungsgräben".

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Jakob Achterndiek
2019-04-12 11:00:16 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Detlef Meißner
"Siel" als spezielle Form von Entwässerungsgräben neu gewonnenen Landes
(das man dann auch Siel nennt) sollte man auch kennen.
<https://de.wikipedia.org/wiki/Siel>  sollte man auch kennen!
Ebent!
Das ist die "spezielle Form der Entwässerungsgräben".
Ich verstehe - etwa so wie der Hosenschlitz die spezielle Form
der männlichen Verdauungsorgane ist.
--
j/\a
Detlef Meißner
2019-04-12 11:11:05 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jakob Achterndiek
Post by Detlef Meißner
Post by Detlef Meißner
"Siel" als spezielle Form von Entwässerungsgräben neu gewonnenen Landes
(das man dann auch Siel nennt) sollte man auch kennen.
<https://de.wikipedia.org/wiki/Siel>  sollte man auch kennen!
Ebent!
Das ist die "spezielle Form der Entwässerungsgräben".
Ich verstehe - etwa so wie der Hosenschlitz die spezielle Form
der männlichen Verdauungsorgane ist.
Mit dem Unterschied, dass das Siel am Graben dranhängt. Ohne Graben
(mit Wasser) kein Siel.
Und beim Hosenschlitz?

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
U***@web.de
2019-04-12 11:13:34 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jakob Achterndiek
Post by Detlef Meißner
Post by Detlef Meißner
"Siel" als spezielle Form von Entwässerungsgräben neu gewonnenen Landes
(das man dann auch Siel nennt) sollte man auch kennen.
<https://de.wikipedia.org/wiki/Siel>  sollte man auch kennen!
Ebent!
Das ist die "spezielle Form der Entwässerungsgräben".
Ich verstehe - etwa so wie der Hosenschlitz die spezielle Form
der männlichen Verdauungsorgane ist.
Lies doch mal hier, wenn Du schon keine Ahnung von
Physiologie hast: https://de.wikipedia.org/wiki/Kanalisation
Detlef Meißner
2019-04-12 11:16:59 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Jakob Achterndiek
Post by Detlef Meißner
Post by Detlef Meißner
"Siel" als spezielle Form von Entwässerungsgräben neu gewonnenen Landes
(das man dann auch Siel nennt) sollte man auch kennen.
<https://de.wikipedia.org/wiki/Siel>  sollte man auch kennen!
Ebent!
Das ist die "spezielle Form der Entwässerungsgräben".
Ich verstehe - etwa so wie der Hosenschlitz die spezielle Form
der männlichen Verdauungsorgane ist.
Lies doch mal hier, wenn Du schon keine Ahnung von
Physiologie hast: https://de.wikipedia.org/wiki/Kanalisation
Sielenzium! ;-)

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
U***@web.de
2019-04-12 11:14:47 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
"Siel" als spezielle Form von Entwässerungsgräben neu gewonnenen Landes
(das man dann
Wo?
Post by Detlef Meißner
auch Siel nennt) sollte man auch kennen.
Koog wäre mir ein Begriff, mag aber von Gegend zu Gegend variieren.
Detlef Meißner
2019-04-12 11:22:34 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
"Siel" als spezielle Form von Entwässerungsgräben neu gewonnenen Landes
(das man dann
Wo?
Überall, wo es Örtlichkeiten mit -siel gibt.
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
auch Siel nennt) sollte man auch kennen.
Koog wäre mir ein Begriff, mag aber von Gegend zu Gegend variieren.
Ein Koog benötigt ein Siel.
https://de.wikipedia.org/wiki/Koog

Siel ist auch die die Örtlichkeit um ein Siel herum.

Ich nannte bereits das "Dorumer Siel".
Damit ist nicht allein die Schleuse gemeint, sondern auch das Gelände
drumherum.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
U***@web.de
2019-04-12 11:28:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
"Siel" als spezielle Form von Entwässerungsgräben neu gewonnenen Landes
(das man dann
Wo?
Überall, wo es Örtlichkeiten mit -siel gibt.
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
auch Siel nennt) sollte man auch kennen.
Koog wäre mir ein Begriff, mag aber von Gegend zu Gegend variieren.
Ein Koog benötigt ein Siel.
https://de.wikipedia.org/wiki/Koog
Siel ist auch die die Örtlichkeit um ein Siel herum.
Ich nannte bereits das "Dorumer Siel".
Damit ist nicht allein die Schleuse gemeint, sondern auch das Gelände
drumherum.
Dann mal aus Nordfriesland: https://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%B6nke-Nissen-Koog#Entwässerung_und_Besiedlung
Detlef Meißner
2019-04-12 11:35:03 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
"Siel" als spezielle Form von Entwässerungsgräben neu gewonnenen Landes
(das man dann
Wo?
Überall, wo es Örtlichkeiten mit -siel gibt.
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
auch Siel nennt) sollte man auch kennen.
Koog wäre mir ein Begriff, mag aber von Gegend zu Gegend variieren.
Ein Koog benötigt ein Siel.
https://de.wikipedia.org/wiki/Koog
Siel ist auch die die Örtlichkeit um ein Siel herum.
Ich nannte bereits das "Dorumer Siel".
Damit ist nicht allein die Schleuse gemeint, sondern auch das Gelände
drumherum.
https://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%B6nke-Nissen-Koog#Entwässerung_und_Besiedlung
Du kannst jetzt aber nicht die Fläche eines Kooges mit der Flecken
eines Sieles vergleichen.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Der Habakuk.
2019-04-12 11:43:13 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
"Siel" als spezielle Form von Entwässerungsgräben neu gewonnenen
Landes (das man dann
Wo?
Überall, wo es Örtlichkeiten mit -siel gibt.
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
auch Siel nennt) sollte man auch kennen.
Koog wäre mir ein Begriff, mag aber von Gegend zu Gegend variieren.
Ein Koog benötigt ein Siel.
https://de.wikipedia.org/wiki/Koog
Siel ist auch die die Örtlichkeit um ein Siel herum.
Ich nannte bereits das "Dorumer Siel".
Damit ist nicht allein die Schleuse gemeint, sondern auch das Gelände
drumherum.
https://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%B6nke-Nissen-Koog#Entwässerung_und_Besiedlung
Du kannst jetzt aber nicht die Fläche eines Kooges mit der Flecken eines
Sieles vergleichen.
Detlef
Als Bayer versteht man wieder mal nur Bahnhof. Es Breißn, es! *g*
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Detlef Meißner
2019-04-12 11:50:39 UTC
Antworten
Permalink
Post by Der Habakuk.
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
"Siel" als spezielle Form von Entwässerungsgräben neu gewonnenen Landes
(das man dann
Wo?
Überall, wo es Örtlichkeiten mit -siel gibt.
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
auch Siel nennt) sollte man auch kennen.
Koog wäre mir ein Begriff, mag aber von Gegend zu Gegend variieren.
Ein Koog benötigt ein Siel.
https://de.wikipedia.org/wiki/Koog
Siel ist auch die die Örtlichkeit um ein Siel herum.
Ich nannte bereits das "Dorumer Siel".
Damit ist nicht allein die Schleuse gemeint, sondern auch das Gelände
drumherum.
https://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%B6nke-Nissen-Koog#Entwässerung_und_Besiedlung
Du kannst jetzt aber nicht die Fläche eines Kooges mit der Flecken eines
^^^^
dem
Post by Der Habakuk.
Sieles vergleichen.
Als Bayer versteht man wieder mal nur Bahnhof. Es Breißn, es! *g*
Na na, man kann sich ja mal damit beschäftigen, z.B. wenn man dort
Urlaub macht.

Und wenn man in den Alpen urlaubt ...

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Manfred Hoß
2019-04-11 12:49:07 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Ralf Joerres
Für 'bis zum Tod' ist mir 'in den Sielen sterben' geläufiger.
Nie gehört. Sind mit den "Sielen" Seile gemeint, also die Takelage auf
einem Schiff?
Nee.
https://de.wikipedia.org/wiki/Siele
Knapp daneben ist auch verfehlt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Siel_(Begriffskl%C3%A4rung)
Dem Deutschen Wörterbuch von Brockhaus-Wahrig entnehme ich:

Siel <n. 11 od. m. 1> Deichschleuse, Abwasserkanal [< nddt. sil "Schleuse"
mndrl. sile "Abzugskanal"; verwandt mit seihen]

sowie

Sie|le <f. 19> Zugriemen der Zugtiere; in den ~n sterben (fig.) mitten in
der Arbeit sterben [< mhd. sil < ahd. silo "Geschirrseil"; verwandt mit
Seil]

Gruß
Manfred.
U***@web.de
2019-04-11 12:55:55 UTC
Antworten
Permalink
Post by Manfred Hoß
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Ralf Joerres
Für 'bis zum Tod' ist mir 'in den Sielen sterben' geläufiger.
Nie gehört. Sind mit den "Sielen" Seile gemeint, also die Takelage auf
einem Schiff?
Nee.
https://de.wikipedia.org/wiki/Siele
Knapp daneben ist auch verfehlt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Siel_(Begriffskl%C3%A4rung)
Siel <n. 11 od. m. 1> Deichschleuse, Abwasserkanal [< nddt. sil "Schleuse"
mndrl. sile "Abzugskanal"; verwandt mit seihen]
sowie
Sie|le <f. 19> Zugriemen der Zugtiere; in den ~n sterben (fig.) mitten in
der Arbeit sterben [< mhd. sil < ahd. silo "Geschirrseil"; verwandt mit
Seil]
Danke, den kannte ich nicht.

In den Seilen (und nicht: Abflußrinnen) sterben...

Gruß, ULF
Heinz Lohmann
2019-04-11 15:19:04 UTC
Antworten
Permalink
Post by Manfred Hoß
Sie|le <f. 19> Zugriemen der Zugtiere; in den ~n sterben (fig.) mitten in
der Arbeit sterben [< mhd. sil < ahd. silo "Geschirrseil"; verwandt mit
Seil]
Die Redensart ist vielleicht veraltet & nicht mehr allgemein bekannt.

Lt Redensarten-Index wurde sie durch Bismarck bekannt:

Wort und Redensart wurden durch ein geflügeltes Wort Bismarcks bekannt,
der im Jahr 1881 in einer Rede seinen Rücktritt mit den Worten
zurückwies: "Ein braves Pferd stirbt in den Sielen!"

<https://www.redensarten-index.de/suche.php?suchbegriff=~~in%20den%20Sielen%20sterben&bool=relevanz&suchspalte%5B%5D=rart_ou>
--
mfg
Heinz Lohmann
Tamsui, Taiwan

Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat. W.B.
U***@web.de
2019-04-11 16:04:48 UTC
Antworten
Permalink
Post by Heinz Lohmann
Wort und Redensart wurden durch ein geflügeltes Wort Bismarcks bekannt,
der im Jahr 1881 in einer Rede seinen Rücktritt mit den Worten
zurückwies: "Ein braves Pferd stirbt in den Sielen!"
Nur werden Pferde nicht vorwiegend für Kopfarbeit
herangezogen.

Bismarck ging dann doch 8 Jahre vor seinem Ende. Wirklich
bis zum Tode verblieben die meisten Sowjetführer im Amt.

Gruß, ULF
Christina Kunze
2019-04-11 20:35:42 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Heinz Lohmann
Wort und Redensart wurden durch ein geflügeltes Wort Bismarcks bekannt,
der im Jahr 1881 in einer Rede seinen Rücktritt mit den Worten
zurückwies: "Ein braves Pferd stirbt in den Sielen!"
Nur werden Pferde nicht vorwiegend für Kopfarbeit
herangezogen.
Bismarck ging dann doch 8 Jahre vor seinem Ende. Wirklich
bis zum Tode verblieben die meisten Sowjetführer im Amt.
Und die (neuerdings nur noch: meisten) Päpste.

chr
Josef
2019-04-12 06:48:22 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christina Kunze
Und die (neuerdings nur noch: meisten) Päpste.
Ausgerechnet der deutsche Papst machte vorzeitig schlapp.
Als dieser noch ein Jüngling war, hielt aber ein anderer Deutscher bis
zum (selbstgewählten) Ende durch: AH
--
Josef
Jakob Achterndiek
2019-04-11 12:17:08 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jakob Achterndiek
Der Simplex Simplizissimus freilich beharrt nicht auf seinen
Irrtümern, sondern läßt sich belehren.
Und der Großinquisitor von hinterm Deich [..]
^^^^^^^^^^^^^^
Mussuma lesen!
Oder nur anhören - Diese Aufnahme ist allerdings sehr theatralisch,
und sie dauert ein kleines Dreiviertelstündchen. Lesen ist eh besser!
https://www.bing.com/videos/search?q=der+gro%c3%9finquisitor&view=detail&mid=10C060F9BAA7565B9B3D10C060F9BAA7565B9B3D&FORM=VIRE
--
j/\a
Jakob Achterndiek
2019-04-11 12:35:14 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralf Joerres
Post by Jakob Achterndiek
"in den Stiefeln sterben"
Für 'bis zum Tod' ist mir 'in den Sielen sterben' geläufiger.
Da ist freilich ein Unterschied zwischen den beiden Bildern:
In den Sielen angeschirrt rackert sich auch ein Ochs zu Tode.
Den tapferen Rittersmann trifft es in seinen Stiefeln hoch zu Roß.
--
j/\a
Josef
2019-04-11 19:18:20 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralf Joerres
Für 'bis zum Tod' ist mir 'in den Sielen sterben' geläufiger.
"Siel" und "Siele" sind hier früher auch schon besprochen worden.
Siehe z.B. Google Groups.
Ob es überhaupt noch genügend "frische" Themen gibt?
Vielleicht sind schon alle Wort-Exoten und die gesamte Grammatik
durchlaufen worden?
--
Josef
Christina Kunze
2019-04-11 20:36:31 UTC
Antworten
Permalink
Post by Josef
Post by Ralf Joerres
Für 'bis zum Tod' ist mir 'in den Sielen sterben' geläufiger.
"Siel" und "Siele" sind hier früher auch schon besprochen worden.
Siehe z.B. Google Groups.
Ob es überhaupt noch genügend "frische" Themen gibt?
Vielleicht sind schon alle Wort-Exoten und die gesamte Grammatik
durchlaufen worden?
Zum Glück ist die Sprache lebendig, da ergeben sich immer mal neue
Entwicklungen.

chr
Josef
2019-04-12 07:20:03 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christina Kunze
Post by Josef
Ob es überhaupt noch genügend "frische" Themen gibt?
Vielleicht sind schon alle Wort-Exoten und die gesamte Grammatik
durchlaufen worden?
Zum Glück ist die Sprache lebendig, da ergeben sich immer mal neue
Entwicklungen.
Deshalb stelle ich einen sprachlichen Asbach Uralt auf den Tisch und
behaupte, dass in AT die Kinder häufiger kuttern als in DE (desd-lich
gesehen, nicht physisch-real).
Im sprachlichen Süden (Südtirol, Kärnten) kutern sie.
--
Josef
Frank Hucklenbroich
2019-04-09 07:11:08 UTC
Antworten
Permalink
Post by Josef
Im Papier-Spiegel Nr. 14/2019, Artikel "Die Pforten der Hölle", den IS
"Aufbruch bei Morgengrauen wird vereinbart. Alan, der Fahrer, schläft
in seinen Schuhen."
Möglicherweise schlecht aus dem Englischen übersetzt? "People sleeping in
their shoes" ist da eine gängige Metapher für Obdachlosigkeit.

Grüße,

Frank
HC Ahlmann
2019-04-09 09:51:17 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Josef
Im Papier-Spiegel Nr. 14/2019, Artikel "Die Pforten der Hölle", den IS
"Aufbruch bei Morgengrauen wird vereinbart. Alan, der Fahrer, schläft
in seinen Schuhen."
Möglicherweise schlecht aus dem Englischen übersetzt? "People sleeping in
their shoes" ist da eine gängige Metapher für Obdachlosigkeit.
Das Bild passt aber IMHO nicht, weil in dem Spiegel-Artikel eine
gefährliche Situation und ständige Fluchtbereitschaft illustriert werden
sollen.
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
Josef
2019-04-09 10:22:38 UTC
Antworten
Permalink
Post by HC Ahlmann
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Josef
Im Papier-Spiegel Nr. 14/2019, Artikel "Die Pforten der Hölle", den IS
"Aufbruch bei Morgengrauen wird vereinbart. Alan, der Fahrer, schläft
in seinen Schuhen."
Möglicherweise schlecht aus dem Englischen übersetzt? "People sleeping in
their shoes" ist da eine gängige Metapher für Obdachlosigkeit.
Das Bild passt aber IMHO nicht, weil in dem Spiegel-Artikel eine
gefährliche Situation und ständige Fluchtbereitschaft illustriert werden
sollen.
In seiner Story meint der Schreiberling sicher gefährlich,
fluchtbereit, d.h. Alan habe vor dem Schlafenlegen seine Schuhe
vorsichtshalber nicht ausgezogen.
Für den "Hohlspiegel" meine ich etwa diese Textauslegung:
Alan ist Zauberer und schrumpft sich auf Rattengröße. Dann legt er
sich in einen Schuh, deckt sich mit dem anderen zu und schläft somit
in seinen Schuhen.
--
Josef
Heinz Lohmann
2019-04-10 01:23:01 UTC
Antworten
Permalink
Post by Josef
Post by HC Ahlmann
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Josef
Im Papier-Spiegel Nr. 14/2019, Artikel "Die Pforten der Hölle", den IS
"Aufbruch bei Morgengrauen wird vereinbart. Alan, der Fahrer, schläft
in seinen Schuhen."
Möglicherweise schlecht aus dem Englischen übersetzt? "People sleeping in
their shoes" ist da eine gängige Metapher für Obdachlosigkeit.
Das Bild passt aber IMHO nicht, weil in dem Spiegel-Artikel eine
gefährliche Situation und ständige Fluchtbereitschaft illustriert werden
sollen.
In seiner Story meint der Schreiberling sicher gefährlich,
fluchtbereit, d.h. Alan habe vor dem Schlafenlegen seine Schuhe
vorsichtshalber nicht ausgezogen.
Alan ist Zauberer und schrumpft sich auf Rattengröße. Dann legt er
sich in einen Schuh, deckt sich mit dem anderen zu und schläft somit
in seinen Schuhen.
"In seinen Kleidern schlafen" ist MUSEN recht gewöhnlich, deshalb ist
die obige Formulierung wohl eher nicht hohlspiegelwürdig.
--
mfg
Heinz Lohmann
Tamsui, Taiwan

Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat. W.B.
Stefan Ram
2019-04-10 02:23:40 UTC
Antworten
Permalink
Post by Heinz Lohmann
"In seinen Kleidern schlafen" ist MUSEN recht gewöhnlich, deshalb ist
die obige Formulierung wohl eher nicht hohlspiegelwürdig.
Ack!

Bob Dylan schrieb einst:

|Let me die in my footsteps

. Seit dem 7. Juni 1988 ist er auf der

en.wikipedia.org/wiki/Never_Ending_Tour

.
Josef
2019-04-10 09:34:01 UTC
Antworten
Permalink
Post by Heinz Lohmann
Post by Josef
In seiner Story meint der Schreiberling sicher gefährlich,
fluchtbereit, d.h. Alan habe vor dem Schlafenlegen seine Schuhe
vorsichtshalber nicht ausgezogen.
Alan ist Zauberer und schrumpft sich auf Rattengröße. Dann legt er
sich in einen Schuh, deckt sich mit dem anderen zu und schläft somit
in seinen Schuhen.
"In seinen Kleidern schlafen" ist MUSEN recht gewöhnlich, deshalb ist
die obige Formulierung wohl eher nicht hohlspiegelwürdig.
Ich meine nicht "in seinen Kleidern schlafen", sondern "in seinen
Schuhen schlafen".
--
Josef
Heinz Lohmann
2019-04-10 12:37:11 UTC
Antworten
Permalink
Post by Josef
Post by Heinz Lohmann
Post by Josef
In seiner Story meint der Schreiberling sicher gefährlich,
fluchtbereit, d.h. Alan habe vor dem Schlafenlegen seine Schuhe
vorsichtshalber nicht ausgezogen.
Alan ist Zauberer und schrumpft sich auf Rattengröße. Dann legt er
sich in einen Schuh, deckt sich mit dem anderen zu und schläft somit
in seinen Schuhen.
"In seinen Kleidern schlafen" ist MUSEN recht gewöhnlich, deshalb ist
die obige Formulierung wohl eher nicht hohlspiegelwürdig.
Ich meine nicht "in seinen Kleidern schlafen", sondern "in seinen
Schuhen schlafen".
Ich weiß.
--
mfg
Heinz Lohmann
Tamsui, Taiwan

Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat. W.B.
Detlef Meißner
2019-04-10 13:00:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by Josef
Post by Heinz Lohmann
Post by Josef
In seiner Story meint der Schreiberling sicher gefährlich,
fluchtbereit, d.h. Alan habe vor dem Schlafenlegen seine Schuhe
vorsichtshalber nicht ausgezogen.
Alan ist Zauberer und schrumpft sich auf Rattengröße. Dann legt er
sich in einen Schuh, deckt sich mit dem anderen zu und schläft somit
in seinen Schuhen.
"In seinen Kleidern schlafen" ist MUSEN recht gewöhnlich, deshalb ist
die obige Formulierung wohl eher nicht hohlspiegelwürdig.
Ich meine nicht "in seinen Kleidern schlafen", sondern "in seinen
Schuhen schlafen".
Und ich schlafe mit Angina.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Josef
2019-04-10 13:23:53 UTC
Antworten
Permalink
On Wed, 10 Apr 2019 15:00:24 +0200, Detlef Meißner
Post by Detlef Meißner
Und ich schlafe mit Angina.
Du Ärmster.
Wärs die Angelina, würde ich schreiben: die Ärmste.

Sprachlich habe ich es kapiert.
--
Josef
Klaus Dahlwitz
2019-04-10 15:43:50 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Und ich schlafe mit Angina.
Hoffentlich nicht mit Angina Pectoris!

Klaus
--
McDeutsch++: Zum hier? Zum hier!
Detlef Meißner
2019-04-10 16:00:06 UTC
Antworten
Permalink
Post by Klaus Dahlwitz
Post by Detlef Meißner
Und ich schlafe mit Angina.
Hoffentlich nicht mit Angina Pectoris!
Ihren Nachnamen hat sie mir nicht genannt.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Bertel Lund Hansen
2019-04-09 11:58:07 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Möglicherweise schlecht aus dem Englischen übersetzt? "People sleeping in
their shoes" ist da eine gängige Metapher für Obdachlosigkeit.
Ich habe ein Lied gefunden, wo der Ausdruck vorkommt (Neil Young:
Rockin' In the Free World):

There's colors on the street
Red, white and blue
People shufflin' their feet
People sleepin' in their shoes
But there's a warnin' sign
on the road ahead

aber weder

https://www.oxfordlearnersdictionaries.com/

noch

https://www.merriam-webster.com/

erzählt davon, wenn man nach "shoes" sucht.
--
/Bertel - aus Dänemark
Frank Hucklenbroich
2019-04-09 12:09:39 UTC
Antworten
Permalink
Post by Bertel Lund Hansen
Post by Frank Hucklenbroich
Möglicherweise schlecht aus dem Englischen übersetzt? "People sleeping in
their shoes" ist da eine gängige Metapher für Obdachlosigkeit.
There's colors on the street
Red, white and blue
People shufflin' their feet
People sleepin' in their shoes
But there's a warnin' sign
on the road ahead
Daher kenne ich das wohl auch. Den Neil Young habe ich irgendwann Anfang
der 90er mal live gesehen, Open Air am Kölner "Tanzbrunnen". Das Stück
spielte er da in einer 30-minütigen-Live-Version.

Jedenfalls war mir klar, daß damit Leute gemeint sind, die auch zum
schlafen nicht ihre Schuhe ausziehen, weil sie sonst kalte Füße bekommen
und man ihnen überdies wohl auch noch die Schuhe klaut.

Grüße,

Frank
U***@web.de
2019-04-09 15:31:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Bertel Lund Hansen
Post by Frank Hucklenbroich
Möglicherweise schlecht aus dem Englischen übersetzt? "People sleeping in
their shoes" ist da eine gängige Metapher für Obdachlosigkeit.
There's colors on the street
Red, white and blue
People shufflin' their feet
People sleepin' in their shoes
But there's a warnin' sign
on the road ahead
Daher kenne ich das wohl auch. Den Neil Young habe ich irgendwann Anfang
der 90er mal live gesehen, Open Air am Kölner "Tanzbrunnen". Das Stück
spielte er da in einer 30-minütigen-Live-Version.
Jedenfalls war mir klar, daß damit Leute gemeint sind, die auch zum
schlafen nicht ihre Schuhe ausziehen, weil sie sonst kalte Füße bekommen
und man ihnen überdies wohl auch noch die Schuhe klaut.
Und es ist dem Fahrer nicht zu verdenken, daß
er weder barfuß abspringen noch sich erst mühsam in die
Schuhe zwängen will, wenn es gilt, umgehend neben dem
Fahrzeug Präsenz zu zeigen.

Gruß, ULF
Bertel Lund Hansen
2019-04-09 12:08:50 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Möglicherweise schlecht aus dem Englischen übersetzt? "People sleeping in
their shoes" ist da eine gängige Metapher für Obdachlosigkeit.
Ich habe eine Erklärung nicht finden können, aber ich bin
ziemlich sicher, dass du dich irrst. Ich glaube, dass es
bedeutet, das man nichts sieht/entdeckt, obwohl man wach ist.
Diese Bedeutung passt auch besser in Neil Youngs Text.
--
/Bertel - aus Dänemark
Frank Hucklenbroich
2019-04-09 12:11:43 UTC
Antworten
Permalink
Post by Bertel Lund Hansen
Post by Frank Hucklenbroich
Möglicherweise schlecht aus dem Englischen übersetzt? "People sleeping in
their shoes" ist da eine gängige Metapher für Obdachlosigkeit.
Ich habe eine Erklärung nicht finden können, aber ich bin
ziemlich sicher, dass du dich irrst. Ich glaube, dass es
bedeutet, das man nichts sieht/entdeckt, obwohl man wach ist.
Diese Bedeutung passt auch besser in Neil Youngs Text.
in dem Text heißt es später aber auch:

We got a thousand points of light
For the homeless man
We got a kinder, gentler
Machine gun hand

Also um Obdachlosigkeit geht es darin auch.

Grüße,

Frank
Roland Franzius
2019-04-09 12:42:55 UTC
Antworten
Permalink
Post by Bertel Lund Hansen
Post by Frank Hucklenbroich
Möglicherweise schlecht aus dem Englischen übersetzt? "People sleeping in
their shoes" ist da eine gängige Metapher für Obdachlosigkeit.
Ich habe eine Erklärung nicht finden können, aber ich bin
ziemlich sicher, dass du dich irrst. Ich glaube, dass es
bedeutet, das man nichts sieht/entdeckt, obwohl man wach ist.
Diese Bedeutung passt auch besser in Neil Youngs Text.
urban dictionary gibt dir recht: So müde sein, dass man einschläft und
sich nicht mal mehr erinnern kann, was war. Vermutlich eine
Indianer-Methapher, die Sioux sollen ja im Laufen schlafen können. Drum
trag ich ja seit einem halben Jahrhundert dieselben.
--
Roland Franzius
Quinn C
2019-04-09 17:12:35 UTC
Antworten
Permalink
Post by Roland Franzius
Post by Bertel Lund Hansen
Post by Frank Hucklenbroich
Möglicherweise schlecht aus dem Englischen übersetzt? "People sleeping in
their shoes" ist da eine gängige Metapher für Obdachlosigkeit.
Ich habe eine Erklärung nicht finden können, aber ich bin
ziemlich sicher, dass du dich irrst. Ich glaube, dass es
bedeutet, das man nichts sieht/entdeckt, obwohl man wach ist.
Diese Bedeutung passt auch besser in Neil Youngs Text.
urban dictionary gibt dir recht: So müde sein, dass man einschläft und
sich nicht mal mehr erinnern kann, was war. Vermutlich eine
Indianer-Methapher, die Sioux sollen ja im Laufen schlafen können. Drum
trag ich ja seit einem halben Jahrhundert dieselben.
Na wenn Du die Sioux trägst, ist das nicht mehr so erstaunlich. Ich
würde dann aber weniger von Laufen sprechen als von Reiten.
--
es sol kain leitgeb eim paurnknecht nicht mer parigen
dann sein gurtelgewant, ... swert und gugel wert ist
österr. weist.
Stefan Ram
2019-04-10 07:25:23 UTC
Antworten
Permalink
Post by Roland Franzius
urban dictionary gibt dir recht: So müde sein, dass man einschläft und
sich nicht mal mehr erinnern kann, was war. Vermutlich eine
Indianer-Methapher, die Sioux sollen ja im Laufen schlafen können. Drum
trag ich ja seit einem halben Jahrhundert dieselben.
"To sleep in one's shoes" /can/ figuratively
(euphemistically) mean "to die (a violent death)"

www.dsl.ac.uk/entry/snd/sleep_v1_n1

, but often it just means physically (literally)
"to sleep with one's shoes on".

The Gemara is a component of a collection of ancient Jewish
laws comprising rabbinical analysis and commentary.
According to a web page (yo-ra-078.htm) this Gemera says
that sleeping in one's shoes is akin to dying.
Roland Franzius
2019-04-10 07:45:25 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan Ram
Post by Roland Franzius
urban dictionary gibt dir recht: So müde sein, dass man einschläft und
sich nicht mal mehr erinnern kann, was war. Vermutlich eine
Indianer-Methapher, die Sioux sollen ja im Laufen schlafen können. Drum
trag ich ja seit einem halben Jahrhundert dieselben.
"To sleep in one's shoes" /can/ figuratively
(euphemistically) mean "to die (a violent death)"
www.dsl.ac.uk/entry/snd/sleep_v1_n1
, but often it just means physically (literally)
"to sleep with one's shoes on".
The Gemara is a component of a collection of ancient Jewish
laws comprising rabbinical analysis and commentary.
According to a web page (yo-ra-078.htm) this Gemera says
that sleeping in one's shoes is akin to dying.
Und was meinen die Chinesen dazu?

Der Text im Spiegel ist von Christoph Reuter, der fließend arabisch
spricht und sich seit Jahren im Kriegsgebiet aufhält.

Also würde ich zunächst nach einer die Fluchtsituation treffende
Metapher auf arabisch forschen. Wahrscheinlich findet man aus dem
Frühjahr 1945 auch analoge Beschreibungen der Ruhepausen im Halbschlaf
aus den Reihen der deutschen Wehrmacht beim Rückzug auf Berlin und Kassel.
--
Roland Franzius
U***@web.de
2019-04-10 08:18:42 UTC
Antworten
Permalink
Post by Roland Franzius
Post by Stefan Ram
Post by Roland Franzius
urban dictionary gibt dir recht: So müde sein, dass man einschläft und
sich nicht mal mehr erinnern kann, was war. Vermutlich eine
Indianer-Methapher, die Sioux sollen ja im Laufen schlafen können. Drum
trag ich ja seit einem halben Jahrhundert dieselben.
"To sleep in one's shoes" /can/ figuratively
(euphemistically) mean "to die (a violent death)"
www.dsl.ac.uk/entry/snd/sleep_v1_n1
, but often it just means physically (literally)
"to sleep with one's shoes on".
The Gemara is a component of a collection of ancient Jewish
laws comprising rabbinical analysis and commentary.
According to a web page (yo-ra-078.htm) this Gemera says
that sleeping in one's shoes is akin to dying.
Und was meinen die Chinesen dazu?
Der Text im Spiegel ist von Christoph Reuter, der fließend arabisch
spricht und sich seit Jahren im Kriegsgebiet aufhält.
Also würde ich zunächst nach einer die Fluchtsituation treffende
Metapher auf arabisch forschen.
In der Tat sind Interferenzen denkbar. Gehört Schuhwerk
zur traditionellen Ausstattung der einheimischen Landbevölkerung?

Einige Ecken weiter, in Kenia, gehört es nicht, so daß sich die
Läuferinnen und Läufer vor der Teilnahme an internationalen
Wettbewerben erst umstellen müssen.
H.-P. Schulz
2019-04-09 09:58:40 UTC
Antworten
Permalink
Post by Josef
Im Papier-Spiegel Nr. 14/2019, Artikel "Die Pforten der Hölle", den IS
"Aufbruch bei Morgengrauen wird vereinbart. Alan, der Fahrer, schläft
in seinen Schuhen."
Der Text ist geeignet für den hauseigenen "Hohlspiegel".
Das Possesivpronomen macht hier den - komischen - Quatsch.
Man staunt ja über die Schuhgröße!
Josef
2019-04-09 10:33:39 UTC
Antworten
Permalink
Post by H.-P. Schulz
Post by Josef
Der Text ist geeignet für den hauseigenen "Hohlspiegel".
Das Possesivpronomen macht hier den - komischen - Quatsch.
Man staunt ja über die Schuhgröße!
Noch eine Hohlspiegel-geeignete Textauslegung.
Besser Schuhvergrößerung statt Selbstschrumpfung!
--
Josef
Quinn C
2019-04-09 17:16:40 UTC
Antworten
Permalink
Post by H.-P. Schulz
Post by Josef
Im Papier-Spiegel Nr. 14/2019, Artikel "Die Pforten der Hölle", den IS
"Aufbruch bei Morgengrauen wird vereinbart. Alan, der Fahrer, schläft
in seinen Schuhen."
Der Text ist geeignet für den hauseigenen "Hohlspiegel".
Das Possesivpronomen macht hier den - komischen - Quatsch.
Man staunt ja über die Schuhgröße!
Ach so, manche hier haben Schwierigkeiten, "in den Schuhen" als "mit
angezogenen Schuhen" zu interpretieren. Das ist aber deren Problem,
nicht das des Textes.

| Die Arbeiter kamen zum Fest in Anzug und Hut

Das heißt nicht, daß sie den Hut als Seifenkiste zur Anreise verwenden.
--
er (Tristan) hiez im ein tôrenkleit
an der stete machen:
von wunderlîchen sachen
einen roc seltsên getan
und eine gugelen daran
H. V. FREIBERG Tristan
Josef
2019-04-09 18:05:45 UTC
Antworten
Permalink
Post by Quinn C
Ach so, manche hier haben Schwierigkeiten, "in den Schuhen" als "mit
angezogenen Schuhen" zu interpretieren. Das ist aber deren Problem,
nicht das des Textes.
Keiner hat Schwierigkeiten damit, den Text "richtig" zu vestehen.
Aber man kann ihn hinterfotzig auch etwas anders interpretieren, was
gerade der "Spiegel" in seinem "Rückspiegel" ausgiebig tut.
--
Josef
Detlef Meißner
2019-04-09 18:27:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Josef
Post by Quinn C
Ach so, manche hier haben Schwierigkeiten, "in den Schuhen" als "mit
angezogenen Schuhen" zu interpretieren. Das ist aber deren Problem,
nicht das des Textes.
Keiner hat Schwierigkeiten damit, den Text "richtig" zu vestehen.
Aber man kann ihn hinterfotzig auch etwas anders interpretieren, was
gerade der "Spiegel" in seinem "Rückspiegel" ausgiebig tut.
"Er schläft in Socken" ist auch nichts anderes.
Oder "er schläft in seiner Kleidung".

Warum man "in" und nicht "mit" sagt, entzieht sich meiner Kenntnis.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Jakob Achterndiek
2019-04-09 21:22:38 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
J
"Er schläft in Socken" ist auch nichts anderes.
Oder "er schläft in seiner Kleidung".
Warum man "in" und nicht "mit" sagt, entzieht sich meiner Kenntnis.
Weil:
Da würden gewisse Leute gleich wieder an etwas Unmoralisches denken.
--
j/\a
Josef
2019-04-09 21:46:51 UTC
Antworten
Permalink
On Tue, 09 Apr 2019 20:27:00 +0200, Detlef Meißner
Post by Detlef Meißner
"Er schläft in Socken" ist auch nichts anderes.
Oder "er schläft in seiner Kleidung".
"In seiner Kleidung" lässt wenig Raum für absichtlich falsche
Interpretation, denn er steckt ja wirklich (fast) als Ganzes in seiner
Kleidung, wenn man diese als Einheit sieht.
Bei den Socken ist es wieder so zweideutig wie bei den Schuhen oder
wie bei:
"Er schläft in seinem Gummi", obwohl nur sein Zebedäus im Gummi
schläft.
--
Josef
H.-P. Schulz
2019-04-09 18:08:23 UTC
Antworten
Permalink
Post by Quinn C
Post by H.-P. Schulz
Post by Josef
Im Papier-Spiegel Nr. 14/2019, Artikel "Die Pforten der Hölle", den IS
"Aufbruch bei Morgengrauen wird vereinbart. Alan, der Fahrer, schläft
in seinen Schuhen."
Der Text ist geeignet für den hauseigenen "Hohlspiegel".
Das Possesivpronomen macht hier den - komischen - Quatsch.
Man staunt ja über die Schuhgröße!
Ach so, manche hier haben Schwierigkeiten, "in den Schuhen"
Da steht aber ja "in seinen Schuhen"!
Post by Quinn C
als "mit angezogenen Schuhen" zu interpretieren.
Ach was, natürlich nicht. Es ist ja auch nur ein Späßchen.
Post by Quinn C
Das ist aber deren Problem, nicht das des Textes.
| Die Arbeiter kamen zum Fest in Anzug und Hut
Das heißt nicht, daß sie den Hut als Seifenkiste zur Anreise verwenden.
Klar. Diese spaßige (Miss)Interpretation wäre ja auch nur möglich,
wenn statt des - korrekten - 'in' eben ein Possesivum stände:

"... in ihrem Anzug und ihrem Hut" aber auch das funktioniert nicht, -
wohl wegen der Koordination.
Quinn C
2019-04-10 03:55:12 UTC
Antworten
Permalink
Post by H.-P. Schulz
Post by Quinn C
Post by H.-P. Schulz
Post by Josef
Im Papier-Spiegel Nr. 14/2019, Artikel "Die Pforten der Hölle", den IS
"Aufbruch bei Morgengrauen wird vereinbart. Alan, der Fahrer, schläft
in seinen Schuhen."
Der Text ist geeignet für den hauseigenen "Hohlspiegel".
Das Possesivpronomen macht hier den - komischen - Quatsch.
Man staunt ja über die Schuhgröße!
Ach so, manche hier haben Schwierigkeiten, "in den Schuhen"
Da steht aber ja "in seinen Schuhen"!
Ich sehe den Unterschied nicht. "In Schuhen", "in den Schuhen", "in
seinen Schuhen", alles gleichermaßen doppeldeutig, bzw. nicht wirklich.
--
... their average size remains so much smaller; so that the sum
total of food converted into thought by women can never equal
[that of] men. It follows therefore, that men will always think
more than women. -- M.A. Hardaker in Popular Science (1881)
Ralf Joerres
2019-04-10 09:09:37 UTC
Antworten
Permalink
Post by H.-P. Schulz
Post by Quinn C
Post by H.-P. Schulz
Post by Josef
Im Papier-Spiegel Nr. 14/2019, Artikel "Die Pforten der Hölle", den IS
"Aufbruch bei Morgengrauen wird vereinbart. Alan, der Fahrer, schläft
in seinen Schuhen."
Der Text ist geeignet für den hauseigenen "Hohlspiegel".
Das Possesivpronomen macht hier den - komischen - Quatsch.
Man staunt ja über die Schuhgröße!
Ach so, manche hier haben Schwierigkeiten, "in den Schuhen"
Da steht aber ja "in seinen Schuhen"!
Post by Quinn C
als "mit angezogenen Schuhen" zu interpretieren.
Ach was, natürlich nicht. Es ist ja auch nur ein Späßchen.
Post by Quinn C
Das ist aber deren Problem, nicht das des Textes.
| Die Arbeiter kamen zum Fest in Anzug und Hut
Das heißt nicht, daß sie den Hut als Seifenkiste zur Anreise verwenden.
Klar. Diese spaßige (Miss)Interpretation wäre ja auch nur möglich,
"... in ihrem Anzug und ihrem Hut" aber auch das funktioniert nicht, -
wohl wegen der Koordination.
Einerseits. Es gibt eine starke Tendenz, 'gesamtbegriffhafte' Zweierkombi-
nationen von Nomina ohne Artikel zu benutzen, auch abseits der bekannten
'Zwillingsformeln': mit Papier und Bleistift, in Hut und Mantel, Haus und
Garten, bekannt aus Funk und Fernsehen...

Andererseits: Körperteil- und Bekleidungszuordnungen laufen ziemlich oft
nicht über Possessiva: sich (Dat.) die Schuhe ausziehen..., oft einfach
aus dem Kontext: Zieh die dreckigen Klotschen aus! Oder: Der Kleine hängt
ihr ständig am Rockzipfel. Die Regeln, wann Possessiv, wann Reflexiv, wann
Kontextuell-definit und wann Artikellos am besten passt, sind wohl noch
nicht vollständig aufgestellt.

Gruß Ralf Joerres
Michael Pachta
2019-04-09 11:53:45 UTC
Antworten
Permalink
Post by Josef
Im Papier-Spiegel Nr. 14/2019, Artikel "Die Pforten der Hölle", den IS
"Aufbruch bei Morgengrauen wird vereinbart. Alan, der Fahrer, schläft
in seinen Schuhen."
Der Text ist geeignet für den hauseigenen "Hohlspiegel".
Deine Lesart, dass Alan seine Schuhe als Bettstatt missbraucht, ist
offensichtlich absurd. Dass stattdessen gemeint ist, dass er die Schuhe
beim Schlafen angezogen behält, ist selbst für einen Halbkretin ersichtlich.
Josef
2019-04-09 12:11:03 UTC
Antworten
Permalink
Post by Michael Pachta
Deine Lesart, dass Alan seine Schuhe als Bettstatt missbraucht, ist
offensichtlich absurd. Dass stattdessen gemeint ist, dass er die Schuhe
beim Schlafen angezogen behält, ist selbst für einen Halbkretin ersichtlich.
Genau solche ungewollte textliche Zweideutigkeiten / Absurditäten, die
anderen Schreiberlingen passieren, stellt der Spiegel in seinen
Hohlspiegel.
--
Josef
Manfred Hoß
2019-04-10 05:02:53 UTC
Antworten
Permalink
Post by Josef
Im Papier-Spiegel Nr. 14/2019, Artikel "Die Pforten der Hölle", den IS
"Aufbruch bei Morgengrauen wird vereinbart. Alan, der Fahrer, schläft
in seinen Schuhen."
Der Text ist geeignet für den hauseigenen "Hohlspiegel".
Möglicherweise ist besagter Alan es nicht gewohnt, mit bloßen Füßen oder in
Strümpfen Auto zu fahren. Da ist es ratsam, die Schuhe anzubehalten, sofern
die Gruppe in der Nacht flüchten muss. Alle anderen können sich während der
Fahrt die Schuhe anziehen.

Gruß
Manfred.
Manfred Hoß
2019-04-10 05:05:12 UTC
Antworten
Permalink
Post by Josef
Im Papier-Spiegel Nr. 14/2019, Artikel "Die Pforten der Hölle", den IS
"Aufbruch bei Morgengrauen wird vereinbart. Alan, der Fahrer, schläft
in seinen Schuhen."
Der Text ist geeignet für den hauseigenen "Hohlspiegel".
Möglicherweise ist besagter Alan es nicht gewohnt, mit bloßen Füßen oder in
Strümpfen Auto zu fahren. Da ist es offensichtlich aus Alans Sicht ratsam,
die Schuhe anzubehalten, sofern die Gruppe in der Nacht flüchten muss. Alle
anderen können sich während der Fahrt die Schuhe anziehen, er nicht.

Gruß
Manfred.
Josef
2019-04-10 09:52:06 UTC
Antworten
Permalink
Post by Manfred Hoß
Möglicherweise ist besagter Alan es nicht gewohnt, mit bloßen Füßen oder in
Strümpfen Auto zu fahren. Da ist es offensichtlich aus Alans Sicht ratsam,
die Schuhe anzubehalten, sofern die Gruppe in der Nacht flüchten muss. Alle
anderen können sich während der Fahrt die Schuhe anziehen, er nicht.
Voll verstanden. So oder ähnlich wird es auch jeder meinen.
Ich wollte nur die "böswillige" Auslegungs-Möglichkeit aufzeigen, wie
es der "Spiegel" bei Fremdtexten ausgiebig tut für den "Hohlspiegel".
<***@4ax.com> zeigt auch eine
"böswillige" Interpretation auf, übrigens auch ohne Possesivpronomen
(siehe <***@mid.crommatograph.info>).
--
Josef
Loading...