Discussion:
Betonung Langenzersdorf
Add Reply
Thomas Schade
2020-03-15 17:52:51 UTC
Antworten
Permalink
N'Ahmd,

in einem Artikel bin ich heute über einen Ort namens Langenzersdorf
gestolpert. Dessen Aussprache stellt mich vor ein kleines Rätsel.
Spontan hätte ich so gesprochen (Akzentzeichen betont die folgende Silbe):

Langen´zersdorf (Betonung auf der dritten Silbe, das e bei 'zers' länger)

Andererseits kann ich mir weder einen Reim auf 'zer' noch 'zersdorf'
machen, so dass mir diese Aussprache ebenfalls plausibel erscheint:

Lan´genzersdorf (Betonung auf der zweiten Silbe, das e bei 'genz' offen
gesprochen, das bei 'zers' eher als Schwa)

Frage also an die, die den Ort überhaupt kennen, wie wird er gesprochen?
Frage an die anderen, wie würdet ihr ihn aussprechen?


Ciao
Toscha
--
Drei kleine Nazis fuhren in die Wallachei,
ein Waidmann hielt sie für 'nen Hirsch, da waren's nur noch zwei.
[Slime & Heiter bis Wolkig: 10 kleine Nazischweine]
Ralph Aichinger
2020-03-15 18:03:06 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Schade
Langen´zersdorf (Betonung auf der dritten Silbe, das e bei 'zers' länger)
Andererseits kann ich mir weder einen Reim auf 'zer' noch 'zersdorf'
Lan´genzersdorf (Betonung auf der zweiten Silbe, das e bei 'genz' offen
gesprochen, das bei 'zers' eher als Schwa)
Ich hätte gesagt: Lang-Enzersdorf. Genauso wie wenn man es sprechen würde
wenn es zwei Worte wären. Ich weiß nicht, ob es ein Kurz-Enzsersdorf auch gibt,
aber stell dir Langenzersdorf als Gegenstück dazu vor.

Enzersdorf mit Betonung auf der ersten Silbe, also an "En".

/ralph
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund
Thomas Schade
2020-03-15 18:11:55 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Post by Thomas Schade
Langen´zersdorf (Betonung auf der dritten Silbe, das e bei 'zers' länger)
Andererseits kann ich mir weder einen Reim auf 'zer' noch 'zersdorf'
Lan´genzersdorf (Betonung auf der zweiten Silbe, das e bei 'genz' offen
gesprochen, das bei 'zers' eher als Schwa)
Ich hätte gesagt: Lang-Enzersdorf. Genauso wie wenn man es sprechen würde
wenn es zwei Worte wären. Ich weiß nicht, ob es ein Kurz-Enzsersdorf auch gibt,
aber stell dir Langenzersdorf als Gegenstück dazu vor.
Enzersdorf mit Betonung auf der ersten Silbe, also an "En".
Klasse, danke. So hätte eigentlich auch meine zweite Variante lauten
sollen. Keine Ahnung, warum ich das so deppert geschrieben habe.


Ciao
Toscha
--
Guilty 'til Proved Innocent!
[The Specials]
Der Habakuk.
2020-03-15 18:18:08 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Schade
Post by Ralph Aichinger
Post by Thomas Schade
Langen´zersdorf (Betonung auf der dritten Silbe, das e bei 'zers' länger)
Andererseits kann ich mir weder einen Reim auf 'zer' noch 'zersdorf'
Lan´genzersdorf (Betonung auf der zweiten Silbe, das e bei 'genz' offen
gesprochen, das bei 'zers' eher als Schwa)
Ich hätte gesagt: Lang-Enzersdorf. Genauso wie wenn man es sprechen würde
wenn es zwei Worte wären. Ich weiß nicht, ob es ein Kurz-Enzsersdorf auch gibt,
aber stell dir Langenzersdorf als Gegenstück dazu vor.
Enzersdorf mit Betonung auf der ersten Silbe, also an "En".
Ja stimmt. Die Silbe en und nicht nur das e, wie ich geschrieben habe.
Sorry.
Post by Thomas Schade
Klasse, danke. So hätte eigentlich auch meine zweite Variante lauten
sollen. Keine Ahnung, warum ich das so deppert geschrieben habe.
Ciao
Toscha
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
U***@web.de
2020-03-16 07:52:21 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Schade
Post by Ralph Aichinger
Post by Thomas Schade
Langen´zersdorf (Betonung auf der dritten Silbe, das e bei 'zers' länger)
Andererseits kann ich mir weder einen Reim auf 'zer' noch 'zersdorf'
Lan´genzersdorf (Betonung auf der zweiten Silbe, das e bei 'genz' offen
gesprochen, das bei 'zers' eher als Schwa)
Ich hätte gesagt: Lang-Enzersdorf. Genauso wie wenn man es sprechen würde
wenn es zwei Worte wären. Ich weiß nicht, ob es ein Kurz-Enzsersdorf auch gibt,
aber stell dir Langenzersdorf als Gegenstück dazu vor.
Enzersdorf mit Betonung auf der ersten Silbe, also an "En".
Klasse, danke. So hätte eigentlich auch meine zweite Variante lauten
sollen. Keine Ahnung, warum ich das so deppert geschrieben habe.
Hieß mal Langen-Enzersdorf.
https://de.wikipedia.org/wiki/Langenzersdorf#Geschichte
Thomas Schade
2020-03-16 17:10:23 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Thomas Schade
Post by Ralph Aichinger
Ich hätte gesagt: Lang-Enzersdorf. Genauso wie wenn man es sprechen würde
wenn es zwei Worte wären. Ich weiß nicht, ob es ein Kurz-Enzsersdorf auch gibt,
aber stell dir Langenzersdorf als Gegenstück dazu vor.
Enzersdorf mit Betonung auf der ersten Silbe, also an "En".
Klasse, danke. So hätte eigentlich auch meine zweite Variante lauten
sollen. Keine Ahnung, warum ich das so deppert geschrieben habe.
Hieß mal Langen-Enzersdorf.
https://de.wikipedia.org/wiki/Langenzersdorf#Geschichte
Uff. Auf die Idee mit der Wikipedia bin ich gar nicht gekommen. :(
Dann ist die Aussprache nach leicht ableitbar. Danke!


Ciao
Toscha
--
Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln -
ein Auto braucht Liebe. [Walter Röhrl]
Thomas Schade
2020-03-16 17:13:32 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Thomas Schade
Post by Ralph Aichinger
Ich hätte gesagt: Lang-Enzersdorf. Genauso wie wenn man es sprechen würde
wenn es zwei Worte wären. Ich weiß nicht, ob es ein Kurz-Enzsersdorf auch gibt,
aber stell dir Langenzersdorf als Gegenstück dazu vor.
Enzersdorf mit Betonung auf der ersten Silbe, also an "En".
Klasse, danke. So hätte eigentlich auch meine zweite Variante lauten
sollen. Keine Ahnung, warum ich das so deppert geschrieben habe.
Hieß mal Langen-Enzersdorf.
https://de.wikipedia.org/wiki/Langenzersdorf#Geschichte
Uff. Auf die Idee mit der Wikipedia bin ich gar nicht gekommen. :(
Dann ist die Aussprache natürlich leicht ableitbar. Danke!


Ciao
Toscha
--
Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln -
ein Auto braucht Liebe. [Walter Röhrl]
Henning Sponbiel
2020-03-16 09:13:23 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Schade
Post by Ralph Aichinger
Post by Thomas Schade
Langen´zersdorf (Betonung auf der dritten Silbe, das e bei 'zers' länger)
Andererseits kann ich mir weder einen Reim auf 'zer' noch 'zersdorf'
Lan´genzersdorf (Betonung auf der zweiten Silbe, das e bei 'genz' offen
gesprochen, das bei 'zers' eher als Schwa)
Ich hätte gesagt: Lang-Enzersdorf. Genauso wie wenn man es sprechen würde
wenn es zwei Worte wären. Ich weiß nicht, ob es ein Kurz-Enzsersdorf auch gibt,
aber stell dir Langenzersdorf als Gegenstück dazu vor.
Enzersdorf mit Betonung auf der ersten Silbe, also an "En".
Klasse, danke. So hätte eigentlich auch meine zweite Variante lauten
sollen. Keine Ahnung, warum ich das so deppert geschrieben habe.
"Der 1680 Langen-Enzersdorf genannte Ort war seit der Mitte des 17.
Jahrhunderts Poststation."

https://de.wikipedia.org/wiki/Langenzersdorf


Henning
Thomas Schade
2020-03-16 17:11:15 UTC
Antworten
Permalink
Post by Henning Sponbiel
"Der 1680 Langen-Enzersdorf genannte Ort war seit der Mitte des 17.
Jahrhunderts Poststation."
https://de.wikipedia.org/wiki/Langenzersdorf
Dir auch Dank für die Antwort.


Ciao
Toscha
--
Wenn Frauen die Welt regierten, gäbe es keine Kriege.
Nur ein paar eifersüchtige Länder, die nicht miteinander reden.
Stefan+ (Stefan Froehlich)
2020-03-16 07:06:13 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Schade
Langen´zersdorf (Betonung auf der dritten Silbe, das e bei 'zers' länger)
Andererseits kann ich mir weder einen Reim auf 'zer' noch
'zersdorf' machen, so dass mir diese Aussprache ebenfalls
Lan´genzersdorf (Betonung auf der zweiten Silbe, das e bei
'genz' offen gesprochen, das bei 'zers' eher als Schwa)
Ich hätte gesagt: Lang-Enzersdorf. [...]
Enzersdorf mit Betonung auf der ersten Silbe, also an "En".
Genau so, ja. Der Ort ist ja praktisch bei mir ums Eck, ich verbürge
mich für diese Aussprache :-)

Kurz-Enzersdorf gibt es im übrigen nicht, sehr wohl aber
Groß-Enzersdorf.

Erinnert mich an Bekannte von mir, die angesichts der steirischen
Ortstafel "Deutschlandsberg" ganz aus dem Häuschen waren, dass wir
einen Ort nach ihrem Heimatland benannt haben.

Servus,
Stefan
--
http://kontaktinser.at/ - die kostenlose Kontaktboerse fuer Oesterreich
Offizieller Erstbesucher(TM) von mmeike

Stefan. Verführung, die man spät bereut!
(Sloganizer)
Der Habakuk.
2020-03-15 18:10:16 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Schade
N'Ahmd,
in einem Artikel bin ich heute über einen Ort namens Langenzersdorf
gestolpert. Dessen Aussprache stellt mich vor ein kleines Rätsel.
Langen´zersdorf (Betonung auf der dritten Silbe, das e bei 'zers' länger)
Andererseits kann ich mir weder einen Reim auf 'zer' noch 'zersdorf'
Lan´genzersdorf (Betonung auf der zweiten Silbe, das e bei 'genz'
offen gesprochen, das bei 'zers' eher als Schwa)
Frage also an die, die den Ort überhaupt kennen, wie wird er
gesprochen? Frage an die anderen, wie würdet ihr ihn aussprechen?
Ich kenne den Ort nicht, würde ihn aber Lang-enzersdorf aussprechen
mit betontem e von enzers. Sorry, genauer kann ichs nicht sagen weil
mir eure phonetischen Hieroglyphen und all das ein Buch mit sieben
siegeln ist. Was ein Schwa ist, weiß ich leider auch nicht, aber ich
würde das ers (nach dem enz von enzers) eher unbetont und etwas
verwischt/verwaschen eher in Richtung dumpfes a aussprechen.
Jedenfalls im Bairischen wird das so halbwegs hinkommen. Mit dem Namen
scheint mir der Ort aber scheint mir aber sowieso eher
südlich/bayerisch gelegen, als etwa in Norddeutschland.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Oliver Voß
2020-03-15 18:37:39 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Schade
N'Ahmd,
in einem Artikel bin ich heute über einen Ort namens Langenzersdorf
gestolpert. Dessen Aussprache stellt mich vor ein kleines Rätsel.
Mal auf Youtube ein Video zum Ort gesucht, z.B:

Da hört man gleich zu Anfang die Aussprache "Lang-Enzensdorf". Das wird
wohl die richtige sein. (Ist ein ähnlicher Fall wie "Haselünne",
"Neckarsulm" oder "Neuendettelsau").

Gruß,

Oliver
Stefan Schmitz
2020-03-15 19:40:09 UTC
Antworten
Permalink
Post by Oliver Voß
http://youtu.be/ad3lB8yFGuU
Da hört man gleich zu Anfang die Aussprache "Lang-Enzensdorf". Das wird
wohl die richtige sein. (Ist ein ähnlicher Fall wie "Haselünne",
"Neckarsulm" oder "Neuendettelsau").
Was könnte denn "ünne" sein, dass man die schwierige Aussprache Hasel-ünne
nehmen würde?
Und die Silbe -sau am Ende eines Ortsnamens ist auch wesentlich
unwahrscheinlicher als -au.
Bei den beiden anderen braucht man wirklich Zusatzinfos.
Helmut Richter
2020-03-15 20:18:28 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Und die Silbe -sau am Ende eines Ortsnamens ist auch wesentlich
unwahrscheinlicher als -au.
Das ist sicher etymologisch so, muss aber nicht die Aussprache festlegen.
„Ramsau“ wird meiner Erfahrung nach ohne Glottisschlag gesprochen, also
in zwei Silben „Ram-sau“, was aber nicht ausschließt, dass die
Wortherkunft „Rams-au“ ist. Wie sieht es in Herisau damit aus?

Auch andere Ortsnamen legen eine falsche Zerlegung nahe:
Urschalling ist nicht das originale Schalling, und Ruhpolding ist nicht
das Polding für Ruhebedürftige. In beiden Fällen führt die falsche
Zerlegung zu einer eigenwilligen falschen Betonung.

Gibts sich anderswo auch.
--
Helmut Richter
Andreas Karrer
2020-03-15 22:20:16 UTC
Antworten
Permalink
Post by Helmut Richter
Post by Stefan Schmitz
Und die Silbe -sau am Ende eines Ortsnamens ist auch wesentlich
unwahrscheinlicher als -au.
Das ist sicher etymologisch so, muss aber nicht die Aussprache festlegen.
„Ramsau“ wird meiner Erfahrung nach ohne Glottisschlag gesprochen, also
in zwei Silben „Ram-sau“, was aber nicht ausschließt, dass die
Wortherkunft „Rams-au“ ist. Wie sieht es in Herisau damit aus?
In der Schweiz gibt es jede Menge Sauen. Nur werden die Auen im Dialekt
anders ausgesprochen als das Schweinweibchen: dieses eher wie "Sou",
jene wie im Hochdeutschen.

Insbesondere in der Ostschweiz (der Gegend um St. Gallen) ist die
Ortsbezeichnung sehr häufig. Willi-, Richi-, Rudolf-, Diepold-, Egli-,
Wendel-, Ram-, El-, ungefähr 17 Gos- und auch ein Nassau, ehm, ein*e*
Nassau. Die sind so natürlich alle falsch getrennt und viele davon
würden anderswo wohl ohne Bindungs-s geschrieben. Ausgesprochen werden
sie ohne Glottisschlag, denn den sucht der Deutschschweizer wenn immer
möglich zu vermeiden. Diese Ortsnamen sind so häufig, dass sich
keiner was dabei denkt.

Vielleicht stutzt man, wenn man Flurnamen wie Hundsau (eine
Flussniederung an der Thur) und Wildsau (bei Luzern) liest, aber nicht,
wenn man sie hört.

- Andi
Bertel Lund Hansen
2020-03-15 23:22:32 UTC
Antworten
Permalink
Post by Helmut Richter
das Polding für Ruhebedürftige. In beiden Fällen führt die falsche
Zerlegung zu einer eigenwilligen falschen Betonung.
Gibts sich anderswo auch.
In Dänemark haben wir ein Insel namens "Ærø". "Ø" bedeutet
"Insel", so die 'richtige' Aussprache ist natürlich "Ær-ø". Alle
sagen aber "Æ-rø" (mit langem Æ). Das ist viel einfacher.
--
/Bertel - aus Dänemark
Oliver Voß
2020-03-16 17:53:07 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Was könnte denn "ünne" sein, dass man die schwierige Aussprache Hasel-ünne
nehmen würde?
Und die Silbe -sau am Ende eines Ortsnamens ist auch wesentlich
unwahrscheinlicher als -au.
Bei den beiden anderen braucht man wirklich Zusatzinfos.
Es heißt eben nicht "Hasel-Ünne", sondern "Hase-Lünne" (bennant nach den
beiden Flüssen Hase und Lünne, die dort zusammenfließen, ähnlich wie in
Neckarsulm, wo die Sulm in den Neckar fließt).

Gruß,

Oliver

Loading...