Discussion:
[Off-Topic] Opfer Deutschland
Add Reply
Werner Tann
2019-11-27 07:42:43 UTC
Antworten
Permalink
https://www.merkur.de/welt/dresden-gruenes-gewoelbe-video-diebstahl-einbruch-sicherheit-juwelen-vermutung-brisant-taeter-polizei-zr-13245957.html

Beim Einbruchsdiebstahl im Residenzschloss in Dresden sprangen
offenkundig mehrere Alarmanlagen an und ein "Wachmann" beobachtete gar
die Täter bei der Tat, allein ... er griff nicht ein. Das ist "normal"
und dem Personal so "vorgegeben". Köhne, der Präsident des Deutschen
Museumsbundes, dazu: Das Gewaltpotenzial sei da sehr hoch "und die
Wachleute sind ja keine ausgebildeten Einzelkämpfer". Auf Deutsch: Da
saßen Portiere dort, vielleicht nicht einmal bewaffnet, und das nennt
man dann "Wachpersonal". Bewachen heißt in den Fall zuschauen und die
Polizei anrufen. Klar, dass die Täter dann in den meisten Fällen über
alle Berge sind, ehe die Cops eintrudeln.

Egal, ob die Diebe Insiderwissen hatten oder nicht, irritieren
mindestens zwei Befunde:

1) Für derart wertvolle Sammlungen gibt es keine bewaffnete Security,
die eingreifen darf und muss? Da steckt man das Geld lieber in die
Flüchtlingshilfe, anstatt die Museen mit dem nötigen Schutz
auszustatten?

2) Jeder kleine Juwelier gibt die wertvollen Stücke nachts in den
Tresor. Warum verblieben die gestohlenen Juwelen in der Vitrine mit
Billigglas (weil das bessere Panzerglas eine fürs Publikum zu
schlechte Durchsicht hat) und wurden in der Nacht nicht in einen
Tresor verbracht?

Deutschland (*) ist ein erbärmliches Opfer, eine
Weichspülergesellschaft mit verschissenen Softies, wo der normale
Polizeibeamte die Elite-Kollegen ruft, wenn ein 15-Jähriger mit der
Softgun vom Balkon ballert oder wenn ein Bewaffneter in die Wachstube
kommt und sich stellen will. Und wo Wachleute bestenfalls einen lieben
Einbrecher mit erhobenem Zeigefinger auffordern, die Preziosen bitte
nicht mitzunehmen.

Deutschland ist nicht mehr in der Lage, seine Menschen, seine Kultur
und seine Kunst zu schützen. "Denk ich an Deutschland in der Nacht,
dann bin ich um den Schlaf gebracht", gilt mehr denn je.

(*) gilt auch für AT
Detlef Meißner
2019-11-27 08:57:29 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
https://www.merkur.de/welt/dresden-gruenes-gewoelbe-video-diebstahl-einbruch-sicherheit-juwelen-vermutung-brisant-taeter-polizei-zr-13245957.html
Beim Einbruchsdiebstahl im Residenzschloss in Dresden sprangen
offenkundig mehrere Alarmanlagen an und ein "Wachmann" beobachtete gar
die Täter bei der Tat, allein ... er griff nicht ein. Das ist "normal"
und dem Personal so "vorgegeben". Köhne, der Präsident des Deutschen
Museumsbundes, dazu: Das Gewaltpotenzial sei da sehr hoch "und die
Wachleute sind ja keine ausgebildeten Einzelkämpfer". Auf Deutsch: Da
saßen Portiere dort, vielleicht nicht einmal bewaffnet, und das nennt
man dann "Wachpersonal". Bewachen heißt in den Fall zuschauen und die
Polizei anrufen. Klar, dass die Täter dann in den meisten Fällen über
alle Berge sind, ehe die Cops eintrudeln.
Egal, ob die Diebe Insiderwissen hatten oder nicht, irritieren
1) Für derart wertvolle Sammlungen gibt es keine bewaffnete Security,
die eingreifen darf und muss? Da steckt man das Geld lieber in die
Flüchtlingshilfe, anstatt die Museen mit dem nötigen Schutz
auszustatten?
Bewirb dich als Wachmann, dich nehmen sie bestimmt sofort.
Und keine Ausrede, du seiest schon zu alt!

Detlef
--
Wenn es einen Muttersprachler gibt, der sich nicht ganz schlüssig ist
und zwei, die sich sicher sind, dann würde dies dafür sprechen, daß es
wahrscheinlicher ist, daß die zwei recht haben. (Stefan Ram)
Der Habakuk.
2019-11-27 09:05:53 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Werner Tann
https://www.merkur.de/welt/dresden-gruenes-gewoelbe-video-diebstahl-einbruch-sicherheit-juwelen-vermutung-brisant-taeter-polizei-zr-13245957.html
Beim Einbruchsdiebstahl im Residenzschloss in Dresden sprangen
offenkundig mehrere Alarmanlagen an und ein "Wachmann" beobachtete gar
die Täter bei der Tat, allein ... er griff nicht ein. Das ist "normal"
und dem Personal so "vorgegeben". Köhne, der Präsident des Deutschen
Museumsbundes, dazu: Das Gewaltpotenzial sei da sehr hoch "und die
Wachleute sind ja keine ausgebildeten Einzelkämpfer". Auf Deutsch: Da
saßen Portiere dort, vielleicht nicht einmal bewaffnet, und das nennt
man dann "Wachpersonal". Bewachen heißt in den Fall zuschauen und die
Polizei anrufen. Klar, dass die Täter dann in den meisten Fällen über
alle Berge sind, ehe die Cops eintrudeln.
Egal, ob die Diebe Insiderwissen hatten oder nicht, irritieren
1) Für derart wertvolle Sammlungen gibt es keine bewaffnete Security,
die eingreifen darf und muss? Da steckt man das Geld lieber in die
Flüchtlingshilfe, anstatt die Museen mit dem nötigen Schutz
auszustatten?
Bewirb dich als Wachmann, dich nehmen sie bestimmt sofort.
Und keine Ausrede, du seiest schon zu alt!
Detlef
Was hat so ein Wachmann? Ne Taschenlampe und ein Handy oder
Walky-talky? Und 1700€ brutto?

Nicht mal versichert haben sie das Zeug!
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Roland Franzius
2019-11-27 09:23:42 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Werner Tann
https://www.merkur.de/welt/dresden-gruenes-gewoelbe-video-diebstahl-einbruch-sicherheit-juwelen-vermutung-brisant-taeter-polizei-zr-13245957.html
Beim Einbruchsdiebstahl im Residenzschloss in Dresden sprangen
offenkundig mehrere Alarmanlagen an und ein "Wachmann" beobachtete gar
die Täter bei der Tat, allein ... er griff nicht ein. Das ist "normal"
und dem Personal so "vorgegeben". Köhne, der Präsident des Deutschen
Museumsbundes, dazu: Das Gewaltpotenzial sei da sehr hoch "und die
Wachleute sind ja keine ausgebildeten Einzelkämpfer". Auf Deutsch: Da
saßen Portiere dort, vielleicht nicht einmal bewaffnet, und das nennt
man dann "Wachpersonal". Bewachen heißt in den Fall zuschauen und die
Polizei anrufen. Klar, dass die Täter dann in den meisten Fällen über
alle Berge sind, ehe die Cops eintrudeln.
Egal, ob die Diebe Insiderwissen hatten oder nicht, irritieren
1) Für derart wertvolle Sammlungen gibt es keine bewaffnete Security,
die eingreifen darf und muss? Da steckt man das Geld lieber in die
Flüchtlingshilfe, anstatt die Museen mit dem nötigen Schutz
auszustatten?
Bewirb dich als Wachmann, dich nehmen sie bestimmt sofort.
Und keine Ausrede, du seiest schon zu alt!
Detlef
Was hat so ein Wachmann? Ne Taschenlampe und ein Handy oder Walky-talky?
Und 1700€ brutto?
Wachpersonal schraubt das strafrechtliche Risiko hoch. Der Einbrecher
geht dann lieber woanders hin.

Das gilt nicht für Leute, die eh schon die Stufe zu Gewaltverbrechen
überschritten haben. Da gibts dann aber wie in den USA nicht nur
Sachverluste, sondern auch tote Wachleute.
Nicht mal versichert haben sie das Zeug!
Vollidioten versichern sich auch dann, selbst wenn der
Versicherungsbeitrag den Wert der Sache übersteigt.

Der Staat versichert nichts, da er viel größere Gesamtheiten verwaltet
als jede Versicherung. Also kann er sich den Verdienst der Versicherung
sparen und die Schadensfälle aus den ersparten Beiträgen selbst regulieren.

Man merkt halt, bei der aufgeregten Rechten setzt nach dem politischen
im Schadensfall meist auch noch der wirtschaftliche Restverstand aus.
--
Roland Franzius
René Marquardt
2019-11-27 11:05:32 UTC
Antworten
Permalink
Post by Roland Franzius
Post by Detlef Meißner
Post by Werner Tann
https://www.merkur.de/welt/dresden-gruenes-gewoelbe-video-diebstahl-einbruch-sicherheit-juwelen-vermutung-brisant-taeter-polizei-zr-13245957.html
Beim Einbruchsdiebstahl im Residenzschloss in Dresden sprangen
offenkundig mehrere Alarmanlagen an und ein "Wachmann" beobachtete gar
die Täter bei der Tat, allein ... er griff nicht ein. Das ist "normal"
und dem Personal so "vorgegeben". Köhne, der Präsident des Deutschen
Museumsbundes, dazu: Das Gewaltpotenzial sei da sehr hoch "und die
Wachleute sind ja keine ausgebildeten Einzelkämpfer". Auf Deutsch: Da
saßen Portiere dort, vielleicht nicht einmal bewaffnet, und das nennt
man dann "Wachpersonal". Bewachen heißt in den Fall zuschauen und die
Polizei anrufen. Klar, dass die Täter dann in den meisten Fällen über
alle Berge sind, ehe die Cops eintrudeln.
Egal, ob die Diebe Insiderwissen hatten oder nicht, irritieren
1) Für derart wertvolle Sammlungen gibt es keine bewaffnete Security,
die eingreifen darf und muss? Da steckt man das Geld lieber in die
Flüchtlingshilfe, anstatt die Museen mit dem nötigen Schutz
auszustatten?
Bewirb dich als Wachmann, dich nehmen sie bestimmt sofort.
Und keine Ausrede, du seiest schon zu alt!
Detlef
Was hat so ein Wachmann? Ne Taschenlampe und ein Handy oder Walky-talky?
Und 1700€ brutto?
Wachpersonal schraubt das strafrechtliche Risiko hoch. Der Einbrecher
geht dann lieber woanders hin.
Das gilt nicht für Leute, die eh schon die Stufe zu Gewaltverbrechen
überschritten haben. Da gibts dann aber wie in den USA nicht nur
Sachverluste, sondern auch tote Wachleute.
Nicht mal versichert haben sie das Zeug!
Vollidioten versichern sich auch dann, selbst wenn der
Versicherungsbeitrag den Wert der Sache übersteigt.
Der Staat versichert nichts, da er viel größere Gesamtheiten verwaltet
als jede Versicherung. Also kann er sich den Verdienst der Versicherung
sparen und die Schadensfälle aus den ersparten Beiträgen selbst regulieren.
Man merkt halt, bei der aufgeregten Rechten setzt nach dem politischen
im Schadensfall meist auch noch der wirtschaftliche Restverstand aus.
Graffiti "gegen rääääächts" steht unter Polizeischutz,
Milliardenschätze nicht...
https://www.t-online.de/region/dortmund/news/id_86485524/wegen-rechtsextremen-polizei-bewacht-graffiti-wand.html
Werner Tann
2019-11-27 12:37:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by Roland Franzius
Der Staat versichert nichts, da er viel größere Gesamtheiten verwaltet
als jede Versicherung. Also kann er sich den Verdienst der Versicherung
sparen und die Schadensfälle aus den ersparten Beiträgen selbst regulieren.
Es geht hier überhaupt nicht um den finanziellen Verlust, da die
gestohlenen Juwelen nicht ersetzbar sind, allenfalls durch ein
Duplikat im Promillewert. Es geht um den Verlust des Kulturschatzes.
Post by Roland Franzius
Man merkt halt, bei der aufgeregten Rechten setzt nach dem politischen
im Schadensfall meist auch noch der wirtschaftliche Restverstand aus.
Verstehe, über miserabel abgesicherte Kulturgüter regen sich nur
Rechte auf ... Dem linksgrünen Pack ist das ganze in Museen
herumliegende Zeug egal, überhaupt wenn es aus Adelsbesitz stammt.
Detlef Meißner
2019-11-27 12:40:04 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
Verstehe, über miserabel abgesicherte Kulturgüter regen sich nur
Rechte auf ... Dem linksgrünen Pack ist das ganze in Museen
herumliegende Zeug egal, überhaupt wenn es aus Adelsbesitz stammt.
Nein, auch andere regen sich auf. Aber der Erregungsvorgang ist ein
anderer.

Detlef
--
Die deutsche Sprache sollte sanft und ehrfurchtsvoll zu den toten
Sprachen abgelegt werden, denn nur die Toten haben die Zeit, diese
Sprache zu lernen. (Mark Twain)
Ralph Aichinger
2019-11-27 12:43:05 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
Es geht hier überhaupt nicht um den finanziellen Verlust, da die
gestohlenen Juwelen nicht ersetzbar sind, allenfalls durch ein
Duplikat im Promillewert. Es geht um den Verlust des Kulturschatzes.
Dann erklär mal warum eine Versicherung hier geholfen hätte.

/ralph
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund
Detlef Meißner
2019-11-27 12:44:45 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Post by Werner Tann
Es geht hier überhaupt nicht um den finanziellen Verlust, da die
gestohlenen Juwelen nicht ersetzbar sind, allenfalls durch ein
Duplikat im Promillewert. Es geht um den Verlust des Kulturschatzes.
Dann erklär mal warum eine Versicherung hier geholfen hätte.
Der Versicherungdetektiv hätte die Täter inzwischen schon längst
ausfindig gemacht.

Detlef
--
Unfähigkeit ist nicht ganz durch Gewalt zu ersetzen.
(Brupbacher)
René Marquardt
2019-11-27 12:52:01 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Post by Werner Tann
Es geht hier überhaupt nicht um den finanziellen Verlust, da die
gestohlenen Juwelen nicht ersetzbar sind, allenfalls durch ein
Duplikat im Promillewert. Es geht um den Verlust des Kulturschatzes.
Dann erklär mal warum eine Versicherung hier geholfen hätte.
Die haette bei der Summe wohl zB vorher die Lokalitaet begutachtet
und ein, zwei Anforderungen gestellt.
Werner Tann
2019-11-27 13:26:34 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Dann erklär mal warum eine Versicherung hier geholfen hätte.
Von der Versicherung hat Roland geredet, nicht ich.
Detlef Meißner
2019-11-27 13:50:35 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
Post by Ralph Aichinger
Dann erklär mal warum eine Versicherung hier geholfen hätte.
Von der Versicherung hat Roland geredet, nicht ich.
Nee, Habakuk.

Detlef
--
Die Mathematik lehrt uns, dass man Nullen nicht übersehen darf.
Der Habakuk.
2019-11-27 13:57:16 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Werner Tann
Post by Ralph Aichinger
Dann erklär mal warum eine Versicherung hier geholfen hätte.
Von der Versicherung hat Roland geredet, nicht ich.
Nee, Habakuk.
Ja. War voll krass meine Schuld.

Aber man weiß ja, wie knickerig Versicherungen sind, wenn sie zahlen
sollen und wie freigiebig oft der Staat das Geld zum Fenster rauswirft.
Insofern wäre Versichern wohl doch nicht so blöd. Daß es der Staat
(wir alle) irgendwie zahlen kann ist schon klar. Aber der scheint oft
nicht sehr motiviert zu sein, solche Belastungen zu vermeiden. Ist ja
auch genau genommen nicht sein Geld. Sondern unseres. Und was weg ist
ist weg. Kismet. Hat halt jetzt die Klunkern jemand anderer.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Detlef Meißner
2019-11-27 14:14:50 UTC
Antworten
Permalink
Post by Der Habakuk.
Post by Detlef Meißner
Post by Werner Tann
Post by Ralph Aichinger
Dann erklär mal warum eine Versicherung hier geholfen hätte.
Von der Versicherung hat Roland geredet, nicht ich.
Nee, Habakuk.
Ja. War voll krass meine Schuld.
Aber man weiß ja, wie knickerig Versicherungen sind, wenn sie zahlen sollen
und wie freigiebig oft der Staat das Geld zum Fenster rauswirft.
Insofern wäre Versichern wohl doch nicht so blöd. Daß es der Staat (wir alle)
irgendwie zahlen kann ist schon klar. Aber der scheint oft nicht sehr
motiviert zu sein, solche Belastungen zu vermeiden. Ist ja auch genau
genommen nicht sein Geld. Sondern unseres. Und was weg ist ist weg. Kismet.
Hat halt jetzt die Klunkern jemand anderer.
Was du alles so weißt und unterstellst!
Der Staat wirft Geld hinaus, also seins, und dann auf einmal schreibst
du von "unserem".
Wenn du zu bestimmen hättest, dann wäre alles besser, das wissen wir ja
bereits.

Aber weißt du, dass die Fahrzeuge der öffentlichen Hand nicht bei
Versicherungen versichert sind? Und weiß du auch, warum das so ist?

Und wie ist es mit den beim Staat Beschäftigten mit Risikobetätigung.
Sind die aller bei einem privaten Versicherungskonzern versichert?

"So, wir schicken jetzt mal 2000 Soldaten nach Afghanistan, da
schließen wie mal schnell eine Lebensversicherung über je 200.000 € für
alle ab.
Aber vielleicht ist dir die Versicherungssumme auch zu niedrig. Lässt
sich ja beliebig erhöhen, vielleicht auf 4 Mio. Oder ist dir ein
Menschenleben nicht so viel wert?

Detlef
--
Unfähigkeit ist nicht ganz durch Gewalt zu ersetzen.
(Brupbacher)
René Marquardt
2019-11-27 14:22:08 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Was du alles so weißt und unterstellst!
Der Staat wirft Geld hinaus, also seins, und dann auf einmal schreibst
du von "unserem".
Uhm, das Geld "des Staates" hat dieser nur dem Buergern abgeknoepft,
ist also nicht "seins", sondern das der Buerger, die zurecht von
"unserem" Geld reden.
Detlef Meißner
2019-11-27 14:36:30 UTC
Antworten
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Was du alles so weißt und unterstellst!
Der Staat wirft Geld hinaus, also seins, und dann auf einmal schreibst
du von "unserem".
Uhm, das Geld "des Staates" hat dieser nur dem Buergern abgeknoepft,
ist also nicht "seins", sondern das der Buerger, die zurecht von
"unserem" Geld reden.
Nö, das abgeknöpfte "gehört" jetzt dem Staat und macht damit, was *er*
will.

Der Glaube, es sei "unser Geld", führt dazu, dass man gern darüber
direkt entscheiden möchte. Anders kann ich mir diese absonderlichen
Vorstellungen nicht erklären.

Detlef
--
Wenn es einen Muttersprachler gibt, der sich nicht ganz schlüssig ist
und zwei, die sich sicher sind, dann würde dies dafür sprechen, daß es
wahrscheinlicher ist, daß die zwei recht haben. (Stefan Ram)
René Marquardt
2019-11-27 14:43:43 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Was du alles so weißt und unterstellst!
Der Staat wirft Geld hinaus, also seins, und dann auf einmal schreibst
du von "unserem".
Uhm, das Geld "des Staates" hat dieser nur dem Buergern abgeknoepft,
ist also nicht "seins", sondern das der Buerger, die zurecht von
"unserem" Geld reden.
Nö, das abgeknöpfte "gehört" jetzt dem Staat und macht damit, was *er*
will.
Der Glaube, es sei "unser Geld", führt dazu, dass man gern darüber
direkt entscheiden möchte. Anders kann ich mir diese absonderlichen
Vorstellungen nicht erklären.
Siehste, und anderswo WIRD darueber abgestimmt, ob und wofuer man
bezahlen will, statt dem Buerger das Geld abzuknoepfen und er nicht
einmal darueber entscheiden kann, wofuer es verwendet wird.
Detlef Meißner
2019-11-27 15:23:52 UTC
Antworten
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Was du alles so weißt und unterstellst!
Der Staat wirft Geld hinaus, also seins, und dann auf einmal schreibst
du von "unserem".
Uhm, das Geld "des Staates" hat dieser nur dem Buergern abgeknoepft,
ist also nicht "seins", sondern das der Buerger, die zurecht von
"unserem" Geld reden.
Nö, das abgeknöpfte "gehört" jetzt dem Staat und macht damit, was *er*
will.
Der Glaube, es sei "unser Geld", führt dazu, dass man gern darüber
direkt entscheiden möchte. Anders kann ich mir diese absonderlichen
Vorstellungen nicht erklären.
Siehste, und anderswo WIRD darueber abgestimmt,
Wo?

Aber hast du denn überhaupt das Recht, Deutschland mies zu machen?
Und warum tust du es? Du bist doch zufrieden mit dem Land, in dem du
wohnst, also geht dich D doch gar nichts an!
Agitation von außen ist schon mal per se schlecht. Das haben wir uns zu
DDR-Zeiten auch nicht gefallen lassen.

Detlef

Detlef
--
Die Mathematik lehrt uns, dass man Nullen nicht übersehen darf.
René Marquardt
2019-11-27 15:49:10 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Was du alles so weißt und unterstellst!
Der Staat wirft Geld hinaus, also seins, und dann auf einmal schreibst
du von "unserem".
Uhm, das Geld "des Staates" hat dieser nur dem Buergern abgeknoepft,
ist also nicht "seins", sondern das der Buerger, die zurecht von
"unserem" Geld reden.
Nö, das abgeknöpfte "gehört" jetzt dem Staat und macht damit, was *er*
will.
Der Glaube, es sei "unser Geld", führt dazu, dass man gern darüber
direkt entscheiden möchte. Anders kann ich mir diese absonderlichen
Vorstellungen nicht erklären.
Siehste, und anderswo WIRD darueber abgestimmt,
Wo?
Hier zB. waren neulich irgendwelche Nebenwahlen und eine der Fragen auf
dem Wahlzettel war "Ist es schwer genug, in Texas eine Einkommenssteuer
einfuehren zu wollen, oder wollen Sie es voellig unmoeglich machen?"
Es wird auch abgestimmt ueber Projekte, fuer die zeitweise die Steuern
angehoben werden muessten.

https://comptroller.texas.gov/transparency/local/bond-elections/bond-results-all.php
Post by Detlef Meißner
Aber hast du denn überhaupt das Recht, Deutschland mies zu machen?
Selbstverstaendlich habe ich das Recht.
Post by Detlef Meißner
Und warum tust du es? Du bist doch zufrieden mit dem Land, in dem du
wohnst, also geht dich D doch gar nichts an!
Agitation von außen ist schon mal per se schlecht. Das haben wir uns zu
DDR-Zeiten auch nicht gefallen lassen.
Wer, wir?
Detlef Meißner
2019-11-27 17:15:09 UTC
Antworten
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Was du alles so weißt und unterstellst!
Der Staat wirft Geld hinaus, also seins, und dann auf einmal schreibst
du von "unserem".
Uhm, das Geld "des Staates" hat dieser nur dem Buergern abgeknoepft,
ist also nicht "seins", sondern das der Buerger, die zurecht von
"unserem" Geld reden.
Nö, das abgeknöpfte "gehört" jetzt dem Staat und macht damit, was *er*
will.
Der Glaube, es sei "unser Geld", führt dazu, dass man gern darüber
direkt entscheiden möchte. Anders kann ich mir diese absonderlichen
Vorstellungen nicht erklären.
Siehste, und anderswo WIRD darueber abgestimmt,
Wo?
Hier zB. waren neulich irgendwelche Nebenwahlen und eine der Fragen auf
^^^^^^^^^^
Aha.
Und bei uns werden entsprechende Vorschläge von den Parteien gemacht,
die man dann wählt - oder nicht.
Post by René Marquardt
dem Wahlzettel war "Ist es schwer genug, in Texas eine Einkommenssteuer
einfuehren zu wollen, oder wollen Sie es voellig unmoeglich machen?"
Es wird auch abgestimmt ueber Projekte, fuer die zeitweise die Steuern
angehoben werden muessten.
https://comptroller.texas.gov/transparency/local/bond-elections/bond-results-all.php
Ist doch prima, dann hast du ja dein Eldorade gefunden. Niemand
missgönnt es dir.
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Aber hast du denn überhaupt das Recht, Deutschland mies zu machen?
Selbstverstaendlich habe ich das Recht.
Post by Detlef Meißner
Und warum tust du es? Du bist doch zufrieden mit dem Land, in dem du
wohnst, also geht dich D doch gar nichts an!
Agitation von außen ist schon mal per se schlecht. Das haben wir uns zu
DDR-Zeiten auch nicht gefallen lassen.
Wer, wir?
Die wir und uns, von denen hier ständig die Rede ist.
--
Die deutsche Sprache sollte sanft und ehrfurchtsvoll zu den toten
Sprachen abgelegt werden, denn nur die Toten haben die Zeit, diese
Sprache zu lernen. (Mark Twain)
Frank Hucklenbroich
2019-11-27 15:52:59 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Was du alles so weißt und unterstellst!
Der Staat wirft Geld hinaus, also seins, und dann auf einmal schreibst
du von "unserem".
Uhm, das Geld "des Staates" hat dieser nur dem Buergern abgeknoepft,
ist also nicht "seins", sondern das der Buerger, die zurecht von
"unserem" Geld reden.
Nö, das abgeknöpfte "gehört" jetzt dem Staat und macht damit, was *er*
will.
Der Glaube, es sei "unser Geld", führt dazu, dass man gern darüber
direkt entscheiden möchte. Anders kann ich mir diese absonderlichen
Vorstellungen nicht erklären.
Siehste, und anderswo WIRD darueber abgestimmt,
Wo?
Aber hast du denn überhaupt das Recht, Deutschland mies zu machen?
Und warum tust du es? Du bist doch zufrieden mit dem Land, in dem du
wohnst, also geht dich D doch gar nichts an!
Haben wir das Recht, den Trump zu kritisieren? Oder geht der uns gar nix
an, weil wir ja die Merkel haben?
Post by Detlef Meißner
Agitation von außen ist schon mal per se schlecht.
Aber überall üblich.

Grüße,

Frank
Detlef Meißner
2019-11-27 17:17:07 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Was du alles so weißt und unterstellst!
Der Staat wirft Geld hinaus, also seins, und dann auf einmal schreibst
du von "unserem".
Uhm, das Geld "des Staates" hat dieser nur dem Buergern abgeknoepft,
ist also nicht "seins", sondern das der Buerger, die zurecht von
"unserem" Geld reden.
Nö, das abgeknöpfte "gehört" jetzt dem Staat und macht damit, was *er*
will.
Der Glaube, es sei "unser Geld", führt dazu, dass man gern darüber
direkt entscheiden möchte. Anders kann ich mir diese absonderlichen
Vorstellungen nicht erklären.
Siehste, und anderswo WIRD darueber abgestimmt,
Wo?
Aber hast du denn überhaupt das Recht, Deutschland mies zu machen?
Und warum tust du es? Du bist doch zufrieden mit dem Land, in dem du
wohnst, also geht dich D doch gar nichts an!
Haben wir das Recht, den Trump zu kritisieren? Oder geht der uns gar nix
an, weil wir ja die Merkel haben?
Die Frage ist doch, was wird kritisiert, eine Person oder "der Staat"?
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Detlef Meißner
Agitation von außen ist schon mal per se schlecht.
Aber überall üblich.
Man muss es sich aber nicht gefallen lassen!
Klar, man kann auch großzügig drüber hinwegsehen, wurde womöglich in
den letzten Jahren zu häufig getan.

Detlef
--
Verordnetes Gendern _ist_ Fundamentalismus!
[Henning Sponbiel]
Stephan Seitz
2019-11-27 18:22:48 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Die Frage ist doch, was wird kritisiert, eine Person oder "der Staat"?
Das ist doch egal. Solange genug Dreck vor der eigenen Tür liegt,
sollte man beim Nachbarn meckern.

Shade and sweet water!

Stephan
--
| Stephan Seitz E-Mail: stse+***@fsing.rootsland.net |
| If your life was a horse, you'd have to shoot it. |
Detlef Meißner
2019-11-27 18:26:19 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stephan Seitz
Post by Detlef Meißner
Die Frage ist doch, was wird kritisiert, eine Person oder "der Staat"?
Das ist doch egal. Solange genug Dreck vor der eigenen Tür liegt,
sollte man beim Nachbarn meckern.
Früher war alles besser, da hatte man keine Ahnung vom Nachbarn.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Frank Hucklenbroich
2019-11-28 07:16:27 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Stephan Seitz
Post by Detlef Meißner
Die Frage ist doch, was wird kritisiert, eine Person oder "der Staat"?
Das ist doch egal. Solange genug Dreck vor der eigenen Tür liegt,
sollte man beim Nachbarn meckern.
Früher war alles besser, da hatte man keine Ahnung vom Nachbarn.
Wann gab es in Deutschland die ersten "Ami go home!"-Parolen? Vor 50
Jahren?

Grüße,

Frank
Detlef Meißner
2019-11-28 08:09:43 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Detlef Meißner
Post by Stephan Seitz
Post by Detlef Meißner
Die Frage ist doch, was wird kritisiert, eine Person oder "der Staat"?
Das ist doch egal. Solange genug Dreck vor der eigenen Tür liegt,
sollte man beim Nachbarn meckern.
Früher war alles besser, da hatte man keine Ahnung vom Nachbarn.
Wann gab es in Deutschland die ersten "Ami go home!"-Parolen? Vor 50
Jahren?
Etwa 1951.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Uwe Schickedanz
2019-12-01 20:25:23 UTC
Antworten
Permalink
On Thu, 28 Nov 2019 08:16:27 +0100, Frank Hucklenbroich
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Detlef Meißner
Post by Stephan Seitz
Post by Detlef Meißner
Die Frage ist doch, was wird kritisiert, eine Person oder "der Staat"?
Das ist doch egal. Solange genug Dreck vor der eigenen Tür liegt,
sollte man beim Nachbarn meckern.
Früher war alles besser, da hatte man keine Ahnung vom Nachbarn.
Wann gab es in Deutschland die ersten "Ami go home!"-Parolen? Vor 50
Jahren?
Keine Ahnung; in meinem Deutschland eher nicht.

Gruß Uwe
--
So wie die Attentäter von Brüssel Helden des IS sind,
so ist Nadejda Sawtschenko Heldin des Kiever Regimes. (Netzfundstück)
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Werner Tann
2019-11-27 14:22:43 UTC
Antworten
Permalink
Post by Der Habakuk.
ist weg. Kismet. Hat halt jetzt die Klunkern jemand anderer.
Es ist amüsant, was die musealen Blödianer jetzt von sich geben: Die
Schmuckstücke wären praktisch unverkäuflich und das Herausbrechen der
Diamanten wäre wegen des Wertverlusts eine Dummheit. Dass das Zeug
sozusagen längst verkauft sein könnte, nämlich an den Auftraggeber des
Diebstahls, evt. einen reichen Sammler, darauf kommen die gar nicht.
Wenn man nicht die Diebe identifizieren und schnappen kann und sie die
Ware noch haben oder den Auftraggeber verraten, sieht man den Schmuck
nie wieder, weil er gar nicht auf den Markt kommt.
Detlef Meißner
2019-11-27 14:31:08 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
Post by Der Habakuk.
ist weg. Kismet. Hat halt jetzt die Klunkern jemand anderer.
Es ist amüsant, was die musealen Blödianer jetzt von sich geben: Die
Schmuckstücke wären praktisch unverkäuflich und das Herausbrechen der
Diamanten wäre wegen des Wertverlusts eine Dummheit. Dass das Zeug
sozusagen längst verkauft sein könnte, nämlich an den Auftraggeber des
Diebstahls, evt. einen reichen Sammler, darauf kommen die gar nicht.
Wenn man nicht die Diebe identifizieren und schnappen kann und sie die
Ware noch haben oder den Auftraggeber verraten, sieht man den Schmuck
nie wieder, weil er gar nicht auf den Markt kommt.
Du bist aber schlau!
Aber vorhergesehen hast du den Diebstahl nicht. Schäm dich!

Detlef
--
Die Mathematik lehrt uns, dass man Nullen nicht übersehen darf.
Ralph Aichinger
2019-11-27 17:05:52 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
Es ist amüsant, was die musealen Blödianer jetzt von sich geben: Die
Schmuckstücke wären praktisch unverkäuflich und das Herausbrechen der
Diamanten wäre wegen des Wertverlusts eine Dummheit. Dass das Zeug
sozusagen längst verkauft sein könnte, nämlich an den Auftraggeber des
Diebstahls, evt. einen reichen Sammler, darauf kommen die gar nicht.
Die Erpressung von Lösegeld dürfte die gängigere Variante sein.

/ralph
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund
Detlef Meißner
2019-11-27 17:18:07 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Post by Werner Tann
Es ist amüsant, was die musealen Blödianer jetzt von sich geben: Die
Schmuckstücke wären praktisch unverkäuflich und das Herausbrechen der
Diamanten wäre wegen des Wertverlusts eine Dummheit. Dass das Zeug
sozusagen längst verkauft sein könnte, nämlich an den Auftraggeber des
Diebstahls, evt. einen reichen Sammler, darauf kommen die gar nicht.
Die Erpressung von Lösegeld dürfte die gängigere Variante sein.
Und vielleicht sogar für den Staat (wer immer das in diesem
Zusammenhang ist) auch auf Dauer billiger.

Detlef
--
Die eigentliche Aufgabe eines Freundes ist, dir beizustehen, wenn du im
Unrecht bist. Jedermann ist auf deiner Seite, wenn du im Recht bist.
(Mark Twain)
Werner Tann
2019-11-27 20:14:18 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Die Erpressung von Lösegeld dürfte die gängigere Variante sein.
Aber mit hohem Ergreifungsrisiko für die Täter bei der Geldübergabe.
Bei den jetzt in den Medien aufgezählten Kunstdiebstählen der letzten
Jahre wurden fast alle Täter geschnappt. Anscheinend blieben aber
Hintermänner manchmal unentdeckt.

Die von dir genannte Variante trifft IMO eher für die "kleinen"
Diebstähle bei Privaten zu, wo die Opfer zahlen und erst gar nicht zur
Polizei gehen. Museumseinbrüche kann man freilich nicht vertuschen und
"intern" regeln.
Detlef Meißner
2019-11-27 20:23:06 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
Post by Ralph Aichinger
Die Erpressung von Lösegeld dürfte die gängigere Variante sein.
Aber mit hohem Ergreifungsrisiko für die Täter bei der Geldübergabe.
Bei den jetzt in den Medien aufgezählten Kunstdiebstählen der letzten
Jahre wurden fast alle Täter geschnappt. Anscheinend blieben aber
Hintermänner manchmal unentdeckt.
Die von dir genannte Variante trifft IMO eher für die "kleinen"
Diebstähle bei Privaten zu, wo die Opfer zahlen und erst gar nicht zur
Polizei gehen. Museumseinbrüche kann man freilich nicht vertuschen und
"intern" regeln.
Kann man auch, es gibt dafür Beispiele.

Läuft dann über irgendwelche Vermittler, evtl. aus der Schweiz, und das
Lösegeld stammt aus unbekannten Quellen.

Damit besteht allerdings die Gefahr, dass man dadurch weitere
Diebstähle fördert.
Muss aber nicht sein.

Detlef
--
Wenn es einen Muttersprachler gibt, der sich nicht ganz schlüssig ist
und zwei, die sich sicher sind, dann würde dies dafür sprechen, daß es
wahrscheinlicher ist, daß die zwei recht haben. (Stefan Ram)
Frank Hucklenbroich
2019-11-28 07:29:07 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
Post by Ralph Aichinger
Die Erpressung von Lösegeld dürfte die gängigere Variante sein.
Aber mit hohem Ergreifungsrisiko für die Täter bei der Geldübergabe.
Seit Bitcoin nicht mehr. Damit kann man Millionen ins digitale Nirvana
schicken, ohne die Spur verfolgen zu können.

Wenn denn der Staat jemanden hat, der Bitcoin "kann".

Grüße,

Frank
U***@web.de
2019-11-28 07:47:19 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Post by Werner Tann
Es geht hier überhaupt nicht um den finanziellen Verlust, da die
gestohlenen Juwelen nicht ersetzbar sind, allenfalls durch ein
Duplikat im Promillewert. Es geht um den Verlust des Kulturschatzes.
Dann erklär mal warum eine Versicherung hier geholfen hätte.
Womöglich sind die fit in manchen Fragen, die den Staat
seltener interessieren, und drängen auf bestimmte Formen
der Absicherung.

Gruß, ULF
Detlef Meißner
2019-11-27 09:33:49 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Werner Tann
https://www.merkur.de/welt/dresden-gruenes-gewoelbe-video-diebstahl-einbruch-sicherheit-juwelen-vermutung-brisant-taeter-polizei-zr-13245957.html
Beim Einbruchsdiebstahl im Residenzschloss in Dresden sprangen
offenkundig mehrere Alarmanlagen an und ein "Wachmann" beobachtete gar
die Täter bei der Tat, allein ... er griff nicht ein. Das ist "normal"
und dem Personal so "vorgegeben". Köhne, der Präsident des Deutschen
Museumsbundes, dazu: Das Gewaltpotenzial sei da sehr hoch "und die
Wachleute sind ja keine ausgebildeten Einzelkämpfer". Auf Deutsch: Da
saßen Portiere dort, vielleicht nicht einmal bewaffnet, und das nennt
man dann "Wachpersonal". Bewachen heißt in den Fall zuschauen und die
Polizei anrufen. Klar, dass die Täter dann in den meisten Fällen über
alle Berge sind, ehe die Cops eintrudeln.
Egal, ob die Diebe Insiderwissen hatten oder nicht, irritieren
1) Für derart wertvolle Sammlungen gibt es keine bewaffnete Security,
die eingreifen darf und muss? Da steckt man das Geld lieber in die
Flüchtlingshilfe, anstatt die Museen mit dem nötigen Schutz
auszustatten?
Bewirb dich als Wachmann, dich nehmen sie bestimmt sofort.
Und keine Ausrede, du seiest schon zu alt!
Was hat so ein Wachmann? Ne Taschenlampe und ein Handy oder Walky-talky? Und
1700€ brutto?
Ja, aber Werner nimmt als Wachmann seine Wumme mit.
Nicht mal versichert haben sie das Zeug!
Tja, man muss halt sparen.

Detlef
--
Die eigentliche Aufgabe eines Freundes ist, dir beizustehen, wenn du im
Unrecht bist. Jedermann ist auf deiner Seite, wenn du im Recht bist.
(Mark Twain)
Stephan Seitz
2019-11-27 09:59:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Ja, aber Werner nimmt als Wachmann seine Wumme mit.
Ich dachte, der mit der Wumme ist hier jemand anderes?

Shade and sweet water!

Stephan
--
| Stephan Seitz E-Mail: stse+***@fsing.rootsland.net |
| If your life was a horse, you'd have to shoot it. |
Detlef Meißner
2019-11-27 10:27:58 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stephan Seitz
Post by Detlef Meißner
Ja, aber Werner nimmt als Wachmann seine Wumme mit.
Ich dachte, der mit der Wumme ist hier jemand anderes?
Wummenträger gibt es mehrere. Manche träumen auch nur davon.

Detlef
--
Verordnetes Gendern _ist_ Fundamentalismus!
[Henning Sponbiel]
Lars Bräsicke
2019-11-27 17:06:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Stephan Seitz
Post by Detlef Meißner
Ja, aber Werner nimmt als Wachmann seine Wumme mit.
Ich dachte, der mit der Wumme ist hier jemand anderes?
Wummenträger gibt es mehrere. Manche träumen auch nur davon.
Je größer die Wumme eines Mannes, je kleiner sein Johannes.
René Marquardt
2019-11-27 17:11:57 UTC
Antworten
Permalink
Post by Lars Bräsicke
Post by Detlef Meißner
Post by Stephan Seitz
Post by Detlef Meißner
Ja, aber Werner nimmt als Wachmann seine Wumme mit.
Ich dachte, der mit der Wumme ist hier jemand anderes?
Wummenträger gibt es mehrere. Manche träumen auch nur davon.
Je größer die Wumme eines Mannes, je kleiner sein Johannes.
Sehr richtig. Deswegen habe ich ja auch eine Kimber Micro 9.
Detlef Meißner
2019-11-27 17:21:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Lars Bräsicke
Post by Detlef Meißner
Post by Stephan Seitz
Post by Detlef Meißner
Ja, aber Werner nimmt als Wachmann seine Wumme mit.
Ich dachte, der mit der Wumme ist hier jemand anderes?
Wummenträger gibt es mehrere. Manche träumen auch nur davon.
Je größer die Wumme eines Mannes, je kleiner sein Johannes.
Sehr richtig. Deswegen habe ich ja auch eine Kimber Micro 9.
Aha, jetzt wissen wir's!

Detlef
--
Unfähigkeit ist nicht ganz durch Gewalt zu ersetzen.
(Brupbacher)
Detlef Meißner
2019-11-27 17:19:28 UTC
Antworten
Permalink
Post by Lars Bräsicke
Post by Detlef Meißner
Post by Stephan Seitz
Post by Detlef Meißner
Ja, aber Werner nimmt als Wachmann seine Wumme mit.
Ich dachte, der mit der Wumme ist hier jemand anderes?
Wummenträger gibt es mehrere. Manche träumen auch nur davon.
Je größer die Wumme eines Mannes, je kleiner sein Johannes.
Ja, so habe ich es neulich auch in einem amerikanischen Film gehört,
die müssen es ja wissen! ;-)

Detlef
--
Verordnetes Gendern _ist_ Fundamentalismus!
[Henning Sponbiel]
Der Habakuk.
2019-11-27 17:49:41 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Lars Bräsicke
Post by Detlef Meißner
Post by Stephan Seitz
Post by Detlef Meißner
Ja, aber Werner nimmt als Wachmann seine Wumme mit.
Ich dachte, der mit der Wumme ist hier jemand anderes?
Wummenträger gibt es mehrere. Manche träumen auch nur davon.
Je größer die Wumme eines Mannes, je kleiner sein Johannes.
Da wir hier in einer Deutschgruppe sind:

Hier würde ich ein je - desto vorziehen.
Post by Detlef Meißner
Ja, so habe ich es neulich auch in einem amerikanischen Film gehört,
die müssen es ja wissen! ;-)
Unbedingt!
Post by Detlef Meißner
Detlef
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Detlef Meißner
2019-11-27 18:04:11 UTC
Antworten
Permalink
Post by Der Habakuk.
Post by Lars Bräsicke
Post by Detlef Meißner
Post by Stephan Seitz
Post by Detlef Meißner
Ja, aber Werner nimmt als Wachmann seine Wumme mit.
Ich dachte, der mit der Wumme ist hier jemand anderes?
Wummenträger gibt es mehrere. Manche träumen auch nur davon.
Je größer die Wumme eines Mannes, je kleiner sein Johannes.
Hier würde ich ein je - desto vorziehen.
Ja, unbedingt.
Wird aber so häufig falsch gemacht, dass man bald nicht mehr weiß,
wie's richtig ist. Geht mir auch schon so.

Detlef
--
Unfähigkeit ist nicht ganz durch Gewalt zu ersetzen.
(Brupbacher)
Lars Bräsicke
2019-11-27 18:29:57 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Der Habakuk.
Post by Lars Bräsicke
Post by Detlef Meißner
Post by Stephan Seitz
Post by Detlef Meißner
Ja, aber Werner nimmt als Wachmann seine Wumme mit.
Ich dachte, der mit der Wumme ist hier jemand anderes?
Wummenträger gibt es mehrere. Manche träumen auch nur davon.
Je größer die Wumme eines Mannes, je kleiner sein Johannes.
Hier würde ich ein je - desto vorziehen.
Ja, unbedingt.
Wird aber so häufig falsch gemacht, dass man bald nicht mehr weiß, wie's
richtig ist. Geht mir auch schon so.
Das Schöne an Sprache ist doch: Wird etwas häufig genug falsch gemacht,
dann wird es richtig.
U***@web.de
2019-11-28 07:49:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Der Habakuk.
Post by Lars Bräsicke
Post by Detlef Meißner
Post by Stephan Seitz
Post by Detlef Meißner
Ja, aber Werner nimmt als Wachmann seine Wumme mit.
Ich dachte, der mit der Wumme ist hier jemand anderes?
Wummenträger gibt es mehrere. Manche träumen auch nur davon.
Je größer die Wumme eines Mannes, je kleiner sein Johannes.
Hier würde ich ein je - desto vorziehen.
Regelhaft wäre es wohl. Andererseits gilt: Je länger, je lieber.
Werner Tann
2019-11-27 20:14:19 UTC
Antworten
Permalink
Post by Lars Bräsicke
Post by Detlef Meißner
Wummenträger gibt es mehrere. Manche träumen auch nur davon.
Je größer die Wumme eines Mannes, je kleiner sein Johannes.
Ach, du warst der Typ, der neulich auf Ebay-Singapur die Smith und
Wesson 500 um schlappe 1500 $ ersteigert hat ...
Detlef Meißner
2019-11-27 20:24:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
Post by Lars Bräsicke
Post by Detlef Meißner
Wummenträger gibt es mehrere. Manche träumen auch nur davon.
Je größer die Wumme eines Mannes, je kleiner sein Johannes.
Ach, du warst der Typ, der neulich auf Ebay-Singapur die Smith und
Wesson 500 um schlappe 1500 $ ersteigert hat ...
Du hast gut reden, du hast ja schon eine!

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
René Marquardt
2019-11-27 10:56:40 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stephan Seitz
Post by Detlef Meißner
Ja, aber Werner nimmt als Wachmann seine Wumme mit.
Ich dachte, der mit der Wumme ist hier jemand anderes?
Als ich neulich einen Juwelier aufsuchte, meine Armbanduhr zu adjustieren,
trug das Person selbstverstaendlich Wummen (Marke Sig Sauer)
in offenen Holstern, und das war nur der Laden in der Nachbarschaft,
nicht etwa ein super pomfortionoeser Schickimicki-Laden.
Also keine Waren in Milliardenwerten. Aber die, so versicherte man mir, ausliegenden Waren wuerden nachts im Safe eingeschlossen.
Dass das Wachpersonal nur zugucken durfte, hat wohl mehrere Gruende, ueber
die ich mal wild spekulieren moechte, wie zB, meuchelte man die
Einbrecher nieder, kommt die haessliche Gruene Kuenast wieder mit ihren
Fraaaaaagen!!!, warum man denn axt-schwingenden Verbrechern ein Leides antue...
Ist aber "a moot point", weil Wachpersonal in Deutschland so unterbezahlt ist,
und so uebel beleumundet, man kann nicht umhin zu vermuten, dass die Diebe
Insider-Hilfe hatten, weil, so bloede kann man gar nicht sein, dass
man den Kram draussen liegen laesst, und das komplett ungesichert.
Detlef Meißner
2019-11-27 12:38:34 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stephan Seitz
Post by Detlef Meißner
Ja, aber Werner nimmt als Wachmann seine Wumme mit.
Ich dachte, der mit der Wumme ist hier jemand anderes?
... so bloede kann man gar nicht sein, dass man den Kram draussen
liegen laesst, und das komplett ungesichert.
Du willst sämtlich (Kultur-)Schätze Deutschlands abends in einen Tresor
einschließen und morgens wieder rausholen?

Detlef
--
Die eigentliche Aufgabe eines Freundes ist, dir beizustehen, wenn du im
Unrecht bist. Jedermann ist auf deiner Seite, wenn du im Recht bist.
(Mark Twain)
René Marquardt
2019-11-27 13:00:01 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Stephan Seitz
Post by Detlef Meißner
Ja, aber Werner nimmt als Wachmann seine Wumme mit.
Ich dachte, der mit der Wumme ist hier jemand anderes?
... so bloede kann man gar nicht sein, dass man den Kram draussen
liegen laesst, und das komplett ungesichert.
Du willst sämtlich (Kultur-)Schätze Deutschlands abends in einen Tresor
einschließen und morgens wieder rausholen?
Du willst lesen lernen! *star wars geste*
Detlef Meißner
2019-11-27 13:13:10 UTC
Antworten
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by Stephan Seitz
Post by Detlef Meißner
Ja, aber Werner nimmt als Wachmann seine Wumme mit.
Ich dachte, der mit der Wumme ist hier jemand anderes?
... so bloede kann man gar nicht sein, dass man den Kram draussen
liegen laesst, und das komplett ungesichert.
Du willst sämtlich (Kultur-)Schätze Deutschlands abends in einen Tresor
einschließen und morgens wieder rausholen?
Du willst lesen lernen! *star wars geste*
Du schriebst was von "draußen".

Haste wohl vergessen!

Detlef
--
Die Mathematik lehrt uns, dass man Nullen nicht übersehen darf.
René Marquardt
2019-11-27 13:27:42 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by Stephan Seitz
Post by Detlef Meißner
Ja, aber Werner nimmt als Wachmann seine Wumme mit.
Ich dachte, der mit der Wumme ist hier jemand anderes?
... so bloede kann man gar nicht sein, dass man den Kram draussen
liegen laesst, und das komplett ungesichert.
Du willst sämtlich (Kultur-)Schätze Deutschlands abends in einen Tresor
einschließen und morgens wieder rausholen?
Du willst lesen lernen! *star wars geste*
Du schriebst was von "draußen".
Haste wohl vergessen!
Ich schrieb auch was von "komplett ungesichert".

Haste wohl uebersehen.
Detlef Meißner
2019-11-27 13:52:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by Stephan Seitz
Post by Detlef Meißner
Ja, aber Werner nimmt als Wachmann seine Wumme mit.
Ich dachte, der mit der Wumme ist hier jemand anderes?
... so bloede kann man gar nicht sein, dass man den Kram draussen
liegen laesst, und das komplett ungesichert.
Du willst sämtlich (Kultur-)Schätze Deutschlands abends in einen Tresor
einschließen und morgens wieder rausholen?
Du willst lesen lernen! *star wars geste*
Du schriebst was von "draußen".
Haste wohl vergessen!
Ich schrieb auch was von "komplett ungesichert".
Haste wohl uebersehen.
Woher willst du wissen, dass die Sachen "komplett" ungesichert sind?

Wären sie gesichert, wenn die Wachleute eine gesicherte Waffe getragen
hätten? Oder doch lieber ungesichert?

Detlef
--
Wenn es einen Muttersprachler gibt, der sich nicht ganz schlüssig ist
und zwei, die sich sicher sind, dann würde dies dafür sprechen, daß es
wahrscheinlicher ist, daß die zwei recht haben. (Stefan Ram)
René Marquardt
2019-11-27 14:03:36 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by Stephan Seitz
Post by Detlef Meißner
Ja, aber Werner nimmt als Wachmann seine Wumme mit.
Ich dachte, der mit der Wumme ist hier jemand anderes?
... so bloede kann man gar nicht sein, dass man den Kram draussen
liegen laesst, und das komplett ungesichert.
Du willst sämtlich (Kultur-)Schätze Deutschlands abends in einen Tresor
einschließen und morgens wieder rausholen?
Du willst lesen lernen! *star wars geste*
Du schriebst was von "draußen".
Haste wohl vergessen!
Ich schrieb auch was von "komplett ungesichert".
Haste wohl uebersehen.
Woher willst du wissen, dass die Sachen "komplett" ungesichert sind?
Haette als Indiz anzubieten, dass sie weg sind, und dass der komplette
Raubzug nur wenige, unter 10, Minuten dauerte.
Post by Detlef Meißner
Wären sie gesichert, wenn die Wachleute eine gesicherte Waffe getragen
hätten? Oder doch lieber ungesichert?
Moderne Handfeuerwaffen haben eigentlich keine extra Sicherung mehr.
Detlef Meißner
2019-11-27 14:15:29 UTC
Antworten
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by Stephan Seitz
Post by Detlef Meißner
Ja, aber Werner nimmt als Wachmann seine Wumme mit.
Ich dachte, der mit der Wumme ist hier jemand anderes?
... so bloede kann man gar nicht sein, dass man den Kram draussen
liegen laesst, und das komplett ungesichert.
Du willst sämtlich (Kultur-)Schätze Deutschlands abends in einen Tresor
einschließen und morgens wieder rausholen?
Du willst lesen lernen! *star wars geste*
Du schriebst was von "draußen".
Haste wohl vergessen!
Ich schrieb auch was von "komplett ungesichert".
Haste wohl uebersehen.
Woher willst du wissen, dass die Sachen "komplett" ungesichert sind?
Haette als Indiz anzubieten, dass sie weg sind, und dass der komplette
Raubzug nur wenige, unter 10, Minuten dauerte.
Post by Detlef Meißner
Wären sie gesichert, wenn die Wachleute eine gesicherte Waffe getragen
hätten? Oder doch lieber ungesichert?
Moderne Handfeuerwaffen haben eigentlich keine extra Sicherung mehr.
Aber kann sich der Staat solche denn überhaupt leisten?

Detlef
--
Die deutsche Sprache sollte sanft und ehrfurchtsvoll zu den toten
Sprachen abgelegt werden, denn nur die Toten haben die Zeit, diese
Sprache zu lernen. (Mark Twain)
U***@web.de
2019-11-27 16:17:29 UTC
Antworten
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by Stephan Seitz
Post by Detlef Meißner
Ja, aber Werner nimmt als Wachmann seine Wumme mit.
Ich dachte, der mit der Wumme ist hier jemand anderes?
... so bloede kann man gar nicht sein, dass man den Kram draussen
liegen laesst, und das komplett ungesichert.
Du willst sämtlich (Kultur-)Schätze Deutschlands abends in einen Tresor
einschließen und morgens wieder rausholen?
Du willst lesen lernen! *star wars geste*
Du schriebst was von "draußen".
Haste wohl vergessen!
Ich schrieb auch was von "komplett ungesichert".
Haste wohl uebersehen.
Woher willst du wissen, dass die Sachen "komplett" ungesichert sind?
Haette als Indiz anzubieten, dass sie weg sind, und dass der komplette
Raubzug nur wenige, unter 10, Minuten dauerte.
Post by Detlef Meißner
Wären sie gesichert, wenn die Wachleute eine gesicherte Waffe getragen
hätten? Oder doch lieber ungesichert?
Moderne Handfeuerwaffen haben eigentlich keine extra Sicherung mehr.
Und wie steht es mit Faustfeuerwaffen?
Martin Ebert
2019-11-28 02:43:21 UTC
Antworten
Permalink
Post by René Marquardt
Ich schrieb auch was von "komplett ungesichert".
Und das ist kompletter Quatsch.

Mt
U***@web.de
2019-11-27 16:10:40 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
... so bloede kann man gar nicht sein, dass man den Kram draussen
liegen laesst, und das komplett ungesichert.
Du willst sämtlich (Kultur-)Schätze Deutschlands abends in einen Tresor
einschließen und morgens wieder rausholen?
Etwas unpraktisch würde das mit der Fahrerei...
Detlef Meißner
2019-11-27 17:22:57 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
... so bloede kann man gar nicht sein, dass man den Kram draussen
liegen laesst, und das komplett ungesichert.
Du willst sämtlich (Kultur-)Schätze Deutschlands abends in einen Tresor
einschließen und morgens wieder rausholen?
Etwas unpraktisch würde das mit der Fahrerei...
Ja, und die Bewachung erst!

Aber man könnte ja daraus eine Wanderausstellung machen.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Martin Ebert
2019-11-28 02:42:37 UTC
Antworten
Permalink
Je weniger man weiß, desto besser kann man ...
Post by René Marquardt
Dass das Wachpersonal nur zugucken durfte, hat wohl mehrere Gruende,
ueber die ich mal wild spekulieren moechte,
In den letzten Beiträgen hast Du gezeigt, dass Du null Ahnung hast.
Warst Du eigentlich mal im Grünen Gewölbe, also im Schloss, nicht
im Albertbau?

Die hatten die Stromunterverteilung des Stadtteils in Brand gesetzt.
Damit war die Straßenbeleuchtung weg. Die verschiedenen Alarmsysteme
funktionierten weiter. Die Wachmänner sahen das, hatten aber striktes
Verbot einzugreifen.

Dann haben die ein nicht zu dünnes Fenstergitter (hatte ich gesehen)
durchgeflext, sind rein, schlugen mit der Axt auf das Panzerglas,
nahmen die Sore und türmten. Die Nummer mit der Axt erinnert im
übrigen an den Bruch KdW, Schmuckabteilung vor Jahren, eine gewisse
Berliner Clan-Familie wäre das gewesen.

Sechs Minuten nach Alarmauslösung war die Polizei vor Ort, die
Täter aber weg. Es lag nicht an mangelnden Sicherheitssystemen,
Post by René Marquardt
nicht umhin zu vermuten, dass die Diebe Insider-Hilfe hatten,
Davon wird offiziell ausgegangen: Die müssen Insiderwissen
gehabt haben.
Post by René Marquardt
weil, so bloede kann man gar nicht sein, dass man den Kram draussen
liegen laesst, und das komplett ungesichert.
Das Schöne ist: Jeder darf mitreden, Ahnung ist nicht erforderlich:
René, das ist da neu, die haben da alles: Raumsensorik, Näherungs-
melder, Durchbruchmelder, die Stücke hinter Sicherheitsglas. Und
das war auch alles in Betrieb.

Vor wohl zwei Jahren stand ich vor dieser Vitrine. Für mich war
undenkbar, dass das jemand schaffen könnte. Gleiche Nummer bei
den Fenstergittern: Wie die es schafften, das Gitter in derart
kurzer Zeit wegzuhauen - völlig unklar.

Den ersten Flucht-PkW haben sie übrigens Minuten später in einer
Tiefgarage auf der anderen Elbseite abgefackelt.

Mt
U***@web.de
2019-11-28 07:52:13 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Dann haben die ein nicht zu dünnes Fenstergitter (hatte ich gesehen)
durchgeflext, sind rein, schlugen mit der Axt auf das Panzerglas,
nahmen die Sore
Nanu. Du kommst uns mit Gaunersprache, die
jedenfalls ich habe nachschlagen müssen?
Post by Martin Ebert
und türmten.
Thomas Schade
2019-11-28 08:04:56 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Martin Ebert
Dann haben die ein nicht zu dünnes Fenstergitter (hatte ich gesehen)
durchgeflext, sind rein, schlugen mit der Axt auf das Panzerglas,
nahmen die Sore
Nanu. Du kommst uns mit Gaunersprache, die
jedenfalls ich habe nachschlagen müssen?
Das überrascht mich. 'Sore' ist mir aus beliebig vielen Romanen meiner
Jugendzeit ein vertrauter Begriff. Allerdings scheint es mir, ähnlich
wie 'knorke', außer Gebrauch gekommen zu sein.


Ciao
Toscha
--
The adrenalin and stress of an adventure are better
than a thousand peaceful days.
[Paulo Coelho]
Frank Hucklenbroich
2019-11-28 08:51:45 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Schade
Post by U***@web.de
Post by Martin Ebert
Dann haben die ein nicht zu dünnes Fenstergitter (hatte ich gesehen)
durchgeflext, sind rein, schlugen mit der Axt auf das Panzerglas,
nahmen die Sore
Nanu. Du kommst uns mit Gaunersprache, die
jedenfalls ich habe nachschlagen müssen?
Das überrascht mich. 'Sore' ist mir aus beliebig vielen Romanen meiner
Jugendzeit ein vertrauter Begriff. Allerdings scheint es mir, ähnlich
wie 'knorke', außer Gebrauch gekommen zu sein.
Das hätte ich auch nachschlagen müssen, auch wenn sich aus dem Zusammenhang
ergibt, was gemeint ist.

Grüße,

Frank
Werner Tann
2019-11-28 07:59:21 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
René, das ist da neu, die haben da alles: Raumsensorik, Näherungs-
melder, Durchbruchmelder, die Stücke hinter Sicherheitsglas. Und
das war auch alles in Betrieb.
Von wegen "Sicherheitsglas".
| Uwe Reier, Geschäftsführer der Vitrinen- und Glasbau Reier GmbH
| im sächsischen Lauta, die auch Sicherheitsglas für ihre Vitrinen verwendet,
| relativierte die Aussagen. Das in Museen verwendete Glas entspreche
| in der Regel der Widerstandsklasse "Durchwurfhemmung". Einem mehrfachen
| Angriff mit einer Axt könne dieses Glas nicht standhalten.
https://www.krone.at/2051509
Dem Direktor hat der Glasverkäufer Märchen erzählt, wie das im
Marketing so üblich ist, nämlich "dass man eine Viertelstunde mit
einer Axt darauf einschlagen müsse, bevor es beschädigt werden könne."
Bestimmt war der Direktor nicht so schlau, sich diese Aussage
schriftlich garantieren zu lassen. Dann könnte man das Unternehmen
jetzt haftbar machen. Das in den Medien gebrachte Argument, wirklich
sicheres Glas wäre für Museen nicht sinnvoll, weil die Durchsicht
schlecht sei, halte ich für überzeugend.

Ein Argument gegen die nächtliche Verwahrung im Tresor, vor allem der
besonders wertvollen Stücke, kann ich nicht ausmachen.
Post by Martin Ebert
Vor wohl zwei Jahren stand ich vor dieser Vitrine. Für mich war
undenkbar, dass das jemand schaffen könnte.
Du scheinst ein Glasfachmann zu sein, der durch bloßes Hinschauen
Glasqualität erkennen kann.
Post by Martin Ebert
Gleiche Nummer bei
den Fenstergittern: Wie die es schafften, das Gitter in derart
kurzer Zeit wegzuhauen - völlig unklar.
Kanaken-Täter, und von denen ich gehe aus, kommen aus Länder, wo die
Kriminellen Profis sind, was Wissen, Werkzeug und Vernetztheit angeht.
Wer hat in Mitteleuropa z. B. eingeführt, mit Auto und Rammbock in die
Juwelier-Auslage reinzufahren?
Martin Udelhoven
2019-11-28 12:27:37 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
Kanaken-Täter, und von denen ich gehe aus, kommen aus Länder, wo die
Kriminellen Profis sind, was Wissen, Werkzeug und Vernetztheit angeht.
Neinnein, das müssen Österreicher gewesen sein. Deren kriminelle Energie
ist doch allgemein bekannt. Man schaue sich nur dieses Dings-Video an,
das mit dem Strache. Durch und durch verdorben, dieser Menschenschlag,
wahrscheinlich wegen der vielen Berge, da sieht man den Nachbarn ja
kaum.
Post by Werner Tann
Wer hat in Mitteleuropa z. B. eingeführt, mit Auto und Rammbock in die
Juwelier-Auslage reinzufahren?
Auch falsch: Das kann nur ein Bayer gewesen sein, also halber
Österreicher, nämlich ein CSU-Politiker. Die sind ja seit jahrzehnten
dafür bekannt, betrunken Auto zu fahren. Aus versehen in die
Juwelierauslage gedonnert und bei der Gelegenheit die Alte zuhause, die
man gerade erst betrogen hat, mit Geschmeide beschenken. Alles das
gleiche sittenlose Volk da im Süden.

Martin
Frank Hucklenbroich
2019-11-28 12:46:56 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Udelhoven
Post by Werner Tann
Kanaken-Täter, und von denen ich gehe aus, kommen aus Länder, wo die
Kriminellen Profis sind, was Wissen, Werkzeug und Vernetztheit angeht.
Neinnein, das müssen Österreicher gewesen sein. Deren kriminelle Energie
ist doch allgemein bekannt. Man schaue sich nur dieses Dings-Video an,
das mit dem Strache. Durch und durch verdorben, dieser Menschenschlag,
wahrscheinlich wegen der vielen Berge, da sieht man den Nachbarn ja
kaum.
Post by Werner Tann
Wer hat in Mitteleuropa z. B. eingeführt, mit Auto und Rammbock in die
Juwelier-Auslage reinzufahren?
Auch falsch: Das kann nur ein Bayer gewesen sein, also halber
Österreicher, nämlich ein CSU-Politiker. Die sind ja seit jahrzehnten
dafür bekannt, betrunken Auto zu fahren.
Och, das konnte der Haider aber auch.

Grüße,

Frank
U***@web.de
2019-12-02 07:53:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Martin Udelhoven
Auch falsch: Das kann nur ein Bayer gewesen sein, also halber
Österreicher, nämlich ein CSU-Politiker. Die sind ja seit jahrzehnten
dafür bekannt, betrunken Auto zu fahren.
Och, das konnte der Haider aber auch.
Für geeignete Werte von 'können'.
Sieht so aus, als habe er nicht jemanden, sondern
sich selbst zu Tode gefahren. https://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%B6rg_Haider#Tod

Weiter unten werden die erwähnt, die darin eine Fremdinszenierung sehen.
René Marquardt
2019-11-28 13:12:23 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Je weniger man weiß, desto besser kann man ...
Post by René Marquardt
Dass das Wachpersonal nur zugucken durfte, hat wohl mehrere Gruende,
ueber die ich mal wild spekulieren moechte,
In den letzten Beiträgen hast Du gezeigt, dass Du null Ahnung hast.
Trotzdem gibst du mir mit deinem Text recht, aber immer erst mal schoen aufpumpen.
Post by Martin Ebert
Warst Du eigentlich mal im Grünen Gewölbe, also im Schloss, nicht
im Albertbau?
Die hatten die Stromunterverteilung des Stadtteils in Brand gesetzt.
Damit war die Straßenbeleuchtung weg. Die verschiedenen Alarmsysteme
funktionierten weiter. Die Wachmänner sahen das, hatten aber striktes
Verbot einzugreifen.
Waren also komplett nutzlos, diese Stuhlwaermer.
Post by Martin Ebert
Dann haben die ein nicht zu dünnes Fenstergitter (hatte ich gesehen)
durchgeflext, sind rein, schlugen mit der Axt auf das Panzerglas,
nahmen die Sore und türmten. Die Nummer mit der Axt erinnert im
übrigen an den Bruch KdW, Schmuckabteilung vor Jahren, eine gewisse
Berliner Clan-Familie wäre das gewesen.
Sechs Minuten nach Alarmauslösung war die Polizei vor Ort, die
Täter aber weg. Es lag nicht an mangelnden Sicherheitssystemen,
Post by René Marquardt
nicht umhin zu vermuten, dass die Diebe Insider-Hilfe hatten,
Davon wird offiziell ausgegangen: Die müssen Insiderwissen
gehabt haben.
Ach was, ich dachte, ich haette null Ahnung?
Post by Martin Ebert
Post by René Marquardt
weil, so bloede kann man gar nicht sein, dass man den Kram draussen
liegen laesst, und das komplett ungesichert.
René, das ist da neu, die haben da alles: Raumsensorik, Näherungs-
melder, Durchbruchmelder, die Stücke hinter Sicherheitsglas. Und
das war auch alles in Betrieb.
Und hat die Typen nicht einmal verlangsamt.
Post by Martin Ebert
Vor wohl zwei Jahren stand ich vor dieser Vitrine. Für mich war
undenkbar, dass das jemand schaffen könnte. Gleiche Nummer bei
den Fenstergittern: Wie die es schafften, das Gitter in derart
kurzer Zeit wegzuhauen - völlig unklar.
Trennjaeger, mit denen man in wenigen Minuten eine Blitzeranlage umsaegt,
wie es vor einigen Jahren noch volkstuemlicher Brauch war.

Hauptsache, Graffiti "gegen rääääächts" stehen unter Polizeischutz,
da kann man Milliardenschaetze schon mal effektiv unbewacht lassen.
Detlef Meißner
2019-11-28 13:21:49 UTC
Antworten
Permalink
Post by René Marquardt
Hauptsache, Graffiti "gegen rääääächts" stehen unter Polizeischutz,
da kann man Milliardenschaetze schon mal effektiv unbewacht lassen.
Kann *dir* doch egal sein!

Detlef
--
Die deutsche Sprache sollte sanft und ehrfurchtsvoll zu den toten
Sprachen abgelegt werden, denn nur die Toten haben die Zeit, diese
Sprache zu lernen. (Mark Twain)
Uwe Schickedanz
2019-12-01 20:22:12 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Ebert
Dann haben die ein nicht zu dünnes Fenstergitter (hatte ich gesehen)
durchgeflext, sind rein, schlugen mit der Axt auf das Panzerglas,
nahmen die Sore und türmten.
Wenn ich die Qualitätsmedien richtig interpretiere, war das nur
Panzerglas, wenn man nichts schwereres als Wattebäusche einsetzt. mehr
oder weniger eine Sicherheitsglascheibe, wie man sie in seinem KfZ vor
der Nase hat.

Gruß Uwe
--
So wie die Attentäter von Brüssel Helden des IS sind,
so ist Nadejda Sawtschenko Heldin des Kiever Regimes. (Netzfundstück)
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Werner Tann
2019-11-27 12:37:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stephan Seitz
Post by Detlef Meißner
Ja, aber Werner nimmt als Wachmann seine Wumme mit.
Ich dachte, der mit der Wumme ist hier jemand anderes?
Steht in Deutschland "Wumme" auch für Knall? :-)
Hans
2019-11-27 09:35:12 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
https://www.merkur.de/welt/dresden-gruenes-gewoelbe-video-diebstahl-einbruch-sicherheit-juwelen-vermutung-brisant-taeter-polizei-zr-13245957.html
[.....]
Post by Werner Tann
Egal, ob die Diebe Insiderwissen hatten oder nicht, irritieren
1) Für derart wertvolle Sammlungen gibt es keine bewaffnete Security,
die eingreifen darf und muss? Da steckt man das Geld lieber in die
Flüchtlingshilfe, anstatt die Museen mit dem nötigen Schutz
auszustatten?
2) Jeder kleine Juwelier gibt die wertvollen Stücke nachts in den
Tresor. Warum verblieben die gestohlenen Juwelen in der Vitrine mit
Billigglas (weil das bessere Panzerglas eine fürs Publikum zu
schlechte Durchsicht hat) und wurden in der Nacht nicht in einen
Tresor verbracht?
Deutschland (*) ist ein erbärmliches Opfer, eine
Weichspülergesellschaft mit verschissenen Softies, wo der normale
Polizeibeamte die Elite-Kollegen ruft, wenn ein 15-Jähriger mit der
Softgun vom Balkon ballert oder wenn ein Bewaffneter in die Wachstube
kommt und sich stellen will. Und wo Wachleute bestenfalls einen lieben
Einbrecher mit erhobenem Zeigefinger auffordern, die Preziosen bitte
nicht mitzunehmen.
Deutschland ist nicht mehr in der Lage, seine Menschen, seine Kultur
und seine Kunst zu schützen. "Denk ich an Deutschland in der Nacht,
dann bin ich um den Schlaf gebracht", gilt mehr denn je.
(*) gilt auch für AT
In vielen Fällen leider ja.

Hans
Detlef Meißner
2019-11-27 10:29:01 UTC
Antworten
Permalink
Post by Hans
Post by Werner Tann
Deutschland ist nicht mehr in der Lage, seine Menschen, seine Kultur
und seine Kunst zu schützen. "Denk ich an Deutschland in der Nacht,
dann bin ich um den Schlaf gebracht", gilt mehr denn je.
(*) gilt auch für AT
In vielen Fällen leider ja.
Nachts soll man schlafen, nicht denken!
Du siehst, was dabei alles rauskommen kann.

Detlef
--
Wenn es einen Muttersprachler gibt, der sich nicht ganz schlüssig ist
und zwei, die sich sicher sind, dann würde dies dafür sprechen, daß es
wahrscheinlicher ist, daß die zwei recht haben. (Stefan Ram)
Jakob Achterndiek
2019-11-27 10:03:47 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
Deutschland ist nicht mehr in der Lage, seine Menschen,
seine Kultur und seine Kunst zu schützen.
"Denk ich an Deutschland in der Nacht,
dann bin ich um den Schlaf gebracht."
Und was lernt uns das?
Lass' keine Müdigkeit dich kränken:
Immer brav an Deutschland denken!

Aber Achtung, Werner Tann: Immer schön vorsichtig sein beim Denken!
Der, den du da zitierst, der war nämlich e Jud, war der! Und der hat
dich (hättste wissen können; machen die doch schon immer so) aufs
Glatteis geführt, hat der dich. Erst zwei Dutzend Zeilen später rückt
er mit der Wahrheit heraus:
"Nach Deutschland lechzt' ich nicht so sehr,
Wenn nicht die Mutter dorten wär;"

Da siehste's: Nix Kultur, Werner Tann! Einfach bloß:
"Die alte Frau hat mich behext."

Also wennste mich fragst, Werner Tann:
Feg du nur immer schön die Straße vor deinem Haus und klopf immer
schön Deine Fußmatte aus. Das mit der Kultur laß mal andere machen!
--
j/\a
René Marquardt
2019-11-27 10:41:33 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jakob Achterndiek
Post by Werner Tann
Deutschland ist nicht mehr in der Lage, seine Menschen,
seine Kultur und seine Kunst zu schützen.
"Denk ich an Deutschland in der Nacht,
dann bin ich um den Schlaf gebracht."
Und was lernt uns das?
Immer brav an Deutschland denken!
Aber Achtung, Werner Tann: Immer schön vorsichtig sein beim Denken!
Der, den du da zitierst, der war nämlich e Jud, war der! Und der hat
dich (hättste wissen können; machen die doch schon immer so) aufs
Glatteis geführt, hat der dich. Erst zwei Dutzend Zeilen später rückt
"Nach Deutschland lechzt' ich nicht so sehr,
Wenn nicht die Mutter dorten wär;"
"Die alte Frau hat mich behext."
Feg du nur immer schön die Straße vor deinem Haus und klopf immer
schön Deine Fußmatte aus. Das mit der Kultur laß mal andere machen!
Gottlob! durch meine Fenster bricht
texanisch heitres Tageslicht!
Werner Tann
2019-11-27 12:37:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jakob Achterndiek
Der, den du da zitierst, der war nämlich e Jud, war der! Und der hat
dich (hättste wissen können; machen die doch schon immer so) aufs
Glatteis geführt, hat der dich.
Ich begebe mich mal auf dein logisches Niveau, Jakob. Da Heine ein
Jude war und es Nazis nicht so haben mit Juden, kann ich, wenn ich
Heine zitiere, kein Nazi sein. Logisch, gell?
Post by Jakob Achterndiek
"Die alte Frau hat mich behext."
Das kränkt mich jetzt aber, dass du mir als Germanisten unterstellst,
die Abstammung Heines nicht zu kennen und auch nicht den Text ganz
gelesen zu haben, aus dem das Zitat stammt.
Ich frag dich zwar nicht, Jakob Achterndiek, aber ...
Post by Jakob Achterndiek
Feg du nur immer schön die Straße vor deinem Haus und klopf immer
schön Deine Fußmatte aus. Das mit der Kultur laß mal andere machen!
... wenn man euch machen lässt, sind wir verkauft und verraten.
Detlef Meißner
2019-11-27 12:43:32 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
Post by Jakob Achterndiek
Der, den du da zitierst, der war nämlich e Jud, war der! Und der hat
dich (hättste wissen können; machen die doch schon immer so) aufs
Glatteis geführt, hat der dich.
Ich begebe mich mal auf dein logisches Niveau, Jakob. Da Heine ein
Jude war und es Nazis nicht so haben mit Juden, kann ich, wenn ich
Heine zitiere, kein Nazi sein. Logisch, gell?
Andere Logik: Du wusstest nicht, dass es von Heine ist/dass Heine ein
Jude war.
Post by Werner Tann
Post by Jakob Achterndiek
"Die alte Frau hat mich behext."
Das kränkt mich jetzt aber, dass du mir als Germanisten unterstellst,
die Abstammung Heines nicht zu kennen und auch nicht den Text ganz
gelesen zu haben, aus dem das Zitat stammt.
Vielleicht wieder vergessen?
Passiert bei Sich-Empörern öfter mal.
Post by Werner Tann
Ich frag dich zwar nicht, Jakob Achterndiek, aber ...
Post by Jakob Achterndiek
Feg du nur immer schön die Straße vor deinem Haus und klopf immer
schön Deine Fußmatte aus. Das mit der Kultur laß mal andere machen!
... wenn man euch machen lässt, sind wir verkauft und verraten.
Wer ist Euch und wer ist Wir?

Ihr möchtet also Uns am Machen hindern?

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Lars Bräsicke
2019-11-27 17:04:39 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
Flüchtlingshilfe, anstatt die Museen mit dem nötigen Schutz
auszustatten?
Wow, ganze 15 Zeilen, ehe du dein 1 Thema anschneidest ...

Aber du hast schon Recht: Schon ein Ding, Geld lieber für Menschen statt
für olles Kunsthandwerk auszugeben.
Post by Werner Tann
Deutschland (*) ist ein erbärmliches Opfer, eine
Weichspülergesellschaft mit verschissenen Softies,
Eieiei.
Detlef Meißner
2019-11-27 17:28:35 UTC
Antworten
Permalink
Post by Lars Bräsicke
Post by Werner Tann
Flüchtlingshilfe, anstatt die Museen mit dem nötigen Schutz
auszustatten?
Wow, ganze 15 Zeilen, ehe du dein 1 Thema anschneidest ...
Ja, ich bin immer wieder erstaunt, mit welcher Raffinesse dann endlich
im Text dieses Thema angesprochen wird.

Seminar für rechte Schreiberlinge: "Gegeben ist eine Nachricht [Text
liegt vor]. Schreiben Sie einen Text zu dieser Nachricht, in dem
spätesten nach dem 5. Satz die Fremdlinge als Grund allen Übels erkannt
werden!"

Ich kann ja mal einen Nachrichtentext hier reinstellen, und ich weiß
auch schon, wer den 1. Preis bekommt.

Detlef
--
Die eigentliche Aufgabe eines Freundes ist, dir beizustehen, wenn du im
Unrecht bist. Jedermann ist auf deiner Seite, wenn du im Recht bist.
(Mark Twain)
Werner Tann
2019-11-27 20:14:19 UTC
Antworten
Permalink
Post by Lars Bräsicke
Post by Werner Tann
Flüchtlingshilfe, anstatt die Museen mit dem nötigen Schutz
auszustatten?
Wow, ganze 15 Zeilen, ehe du dein 1 Thema anschneidest ...
Wie ich darauf komme? Weil ich meine Türmatte fresse, wenn die Täter
Autochthone sind.
Detlef Meißner
2019-11-27 20:26:40 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
Post by Lars Bräsicke
Post by Werner Tann
Flüchtlingshilfe, anstatt die Museen mit dem nötigen Schutz
auszustatten?
Wow, ganze 15 Zeilen, ehe du dein 1 Thema anschneidest ...
Wie ich darauf komme? Weil ich meine Türmatte fresse, wenn die Täter
Autochthone sind.
Wir nehmen dich beim Wort!
Aber komme uns bitte hinterher nicht mit faulen Ausreden, indem du den
Begriff neu definierst!

BTW: Wie definierst du ihn eigentlich?
Ein Österreicher gehört dann wohl nicht dazu, richtig?

Detlef
--
Unfähigkeit ist nicht ganz durch Gewalt zu ersetzen.
(Brupbacher)
Loading...