Discussion:
metageren
(zu alt für eine Antwort)
Joern Abatz
2004-09-26 12:30:06 UTC
Permalink
http://meta.rrzn.uni-hannover.de/

| MetaGer, die MetaSuchmaschine über deutschsprachige Suchmaschinen
| Ein Service des RRZN & RVS, Universität Hannover
| Geben Sie ein oder mehrere Suchwörter ein:
| _________________________________ [ metageren ]

Offensichtlich die Alternative zum "googeln".

Jörn



_______________________________________________________________________________
Posted Via Uncensored-News.Com - Accounts Starting At $6.95 - http://www.uncensored-news.com
<><><><><><><> The Worlds Uncensored News Source <><><><><><><><>
Mark Neis
2004-09-27 00:52:50 UTC
Permalink
Post by Joern Abatz
http://meta.rrzn.uni-hannover.de/
| MetaGer, die MetaSuchmaschine über deutschsprachige Suchmaschinen
| Ein Service des RRZN & RVS, Universität Hannover
| _________________________________ [ metageren ]
Offensichtlich die Alternative zum "googeln".
Au weia.
Ist übrigens keine Alternative zum Googlen, MetaGer ist nämlich eine
_Meta_suchmaschine und hat daher andere Anwendungsschwerpunkte.

Mark
Clemens Jerg
2004-09-27 03:38:46 UTC
Permalink
Post by Mark Neis
Post by Joern Abatz
http://meta.rrzn.uni-hannover.de/
Post by Joern Abatz
MetaGer, die MetaSuchmaschine über deutschsprachige Suchmaschinen
Ein Service des RRZN & RVS, Universität Hannover
_________________________________ [ metageren ]
Offensichtlich die Alternative zum "googeln".
Au weia.
Ist übrigens keine Alternative zum Googlen, MetaGer ist nämlich eine
_Meta_suchmaschine und hat daher andere Anwendungsschwerpunkte.
Gibts eigentlich eine Definition für "metagere" Themen und "...".
Oder müsste man im OP dies bereits erwaehnen?

cj, ich weiss ja, Metathemen sind kein Thema.

cj
Mark Neis
2004-09-27 12:18:43 UTC
Permalink
Clemens Jerg wrote:

[Metager]
Post by Clemens Jerg
Post by Mark Neis
Ist übrigens keine Alternative zum Googlen, MetaGer ist nämlich eine
_Meta_suchmaschine und hat daher andere Anwendungsschwerpunkte.
Gibts eigentlich eine Definition für "metagere" Themen und "...".
Oder müsste man im OP dies bereits erwaehnen?
Mein Parser funktioniert anscheinend, aber ich kann deinem Satz
trotzdem nicht entnehmen, was du sagen willst.

Möchtest du wissen, was man mit einer Metasuchmaschine sucht, also wo
die Anwendungsschwerpunkte für Metasuchmaschinen liegen?

Mark
Clemens Jerg
2004-09-28 05:15:11 UTC
Permalink
Post by Mark Neis
[Metager]
Post by Mark Neis
Ist übrigens keine Alternative zum Googlen, MetaGer ist nämlich eine
_Meta_suchmaschine und hat daher andere Anwendungsschwerpunkte.
Gibt's eigentlich eine Definition für "metagere" Themen und "...".
Oder müßte man im OP dies bereits erwähnen?
Mein Parser funktioniert anscheinend, aber ich kann deinem Satz
trotzdem nicht entnehmen, was du sagen willst.
'lex' und 'yacc' hatte ich leider nicht zur Verfügung gestellt,
Entschuldigung, scheinbar war der einfache 'grep' nicht ausreichend. :-(

Aber, nochmal: Wieso *übrigens keine* Alternative zu den zwei "00"?
Post by Mark Neis
Möchtest du wissen, was man mit einer Metasuchmaschine sucht, also wo
die Anwendungsschwerpunkte für Metasuchmaschinen liegen?
Ich dachte daran, daß ich vor Jahren *nicht* (ausschließlich) diese
"Tante" benutzte, sondern u.a. den Konkurrenten mit (eben) auch zwei
"oo".
Und sehr oft diese "Metas" eingesetzt hatte...
Sicher, den "meta.rzn...", als deutschen Vertreter sehr häufig (Auch
heute noch). Ja - 'metageren', gut man könnte es doch auch anders
nennen. :-)

Und an einer Aussage über Suchmaschinen allgemein (an anderer Stelle
gelesen), "knabbere" ich bereits länger.
Dort wurden Ausdrücke, wie _flache_ Suche usw. benutzt. Ich würde
allerdings mehr von einer Modeerscheinung sprechen, denn (AFAIS) durch
die Wahl geeigneter Suchbegriffe, ähnlich 'regular Expressions', läßt
sich jede Suchmaschinen beeinflussen.

Ausgenommen natürlich die Suche in *Spezialdatenbeständen*.

cj
Mark Neis
2004-09-28 12:11:32 UTC
Permalink
Post by Clemens Jerg
Post by Mark Neis
[Metager]
Post by Mark Neis
Ist übrigens keine Alternative zum Googlen, MetaGer ist nämlich eine
_Meta_suchmaschine und hat daher andere Anwendungsschwerpunkte.
Aber, nochmal: Wieso *übrigens keine* Alternative zu den zwei "00"?
Ich dachte daran, daß ich vor Jahren *nicht* (ausschließlich) diese
"Tante" benutzte, sondern u.a. den Konkurrenten mit (eben) auch zwei
"oo".
Und sehr oft diese "Metas" eingesetzt hatte...
Sicher, den "meta.rzn...", als deutschen Vertreter sehr häufig (Auch
heute noch). Ja - 'metageren', gut man könnte es doch auch anders
nennen. :-)
Na ja, Meta heißt eben auch viel Müll. Manchmal, wenn die ersten zwei
Ergebnisse bereits relevante Links sind, ist das egal. Aber bei
komplizierteren Suchen will man das nicht, sondern eine möglichst
kleine Menge relevanter Ergebnisse möglichst schnell. Dazu sind
Metasuchmaschinen nicht das Mittel der Wahl.
Post by Clemens Jerg
Und an einer Aussage über Suchmaschinen allgemein (an anderer Stelle
gelesen), "knabbere" ich bereits länger.
Dort wurden Ausdrücke, wie _flache_ Suche usw. benutzt.
Mir ist nicht klar, was "flache Suche" bedeuten soll, aber Suchen im
Internet ist eine Kunst für sich. Es gibt sehr unterschiedliche (und
sehr kreative) Suchstrategien, die sich jeweils für bestimmte "Ziele"
eher eignen - oder auch nicht. Das geht weit über die zu verwendenden
Suchbegriffe hinaus.
Post by Clemens Jerg
Ich würde
allerdings mehr von einer Modeerscheinung sprechen, denn (AFAIS) durch
die Wahl geeigneter Suchbegriffe, ähnlich 'regular Expressions', läßt
sich jede Suchmaschinen beeinflussen.
Das Kapitel "Herumspielen mit Suchbegriffen" ist umfangreicher als man
zunächst anzunehmen geneigt ist und doch nur ein sehr kleiner Teil des
Gesamtthemas "Suchen im Internet". Ein bisschen Theorie und Planung à
la "Wie sucht man richtig" schadet ganz sicher nicht. Von
Modeerscheinung würde ich nicht sprechen, ich konnte meine
Such-Effizienz schon durch das Wissen um die Funktionsweise von
Suchmaschinen und durch Einhaltung einiger Grundregeln deutlich
steigern.

Wer sich für das Thema interessiert, dem kann ich
[http://www.searchlores.org] nur wärmstens empfehlen. Die Seite kommt
zwar ein wenig esoterisch daher, aber wenn man darüber hinweglesen
kann ist sie eine echte Fundgrube.

Mark
Clemens Jerg
2004-09-29 18:18:53 UTC
Permalink
Post by Mark Neis
Das Kapitel "Herumspielen mit Suchbegriffen" ist umfangreicher als man
zunächst anzunehmen geneigt ist und doch nur ein sehr kleiner Teil des
Gesamtthemas "Suchen im Internet". Ein bisschen Theorie und Planung à
la "Wie sucht man richtig" schadet ganz sicher nicht. Von
Modeerscheinung würde ich nicht sprechen, ich konnte meine
Such-Effizienz schon durch das Wissen um die Funktionsweise von
Suchmaschinen und durch Einhaltung einiger Grundregeln deutlich
steigern.
:-)
Danke, der Linkhinweis, den ich nun in die sig plaziert habe, bedeuted
in letzter Konsequenz allerdings, dass ich wahrscheinlich alles und
jedes im Internet finden werde. :-(
Ausgenommen gedruckte Texte, die bis heute noch niemand ins WWW gestellt
hat und persönliche Erfahrungen, die noch nie den Weg ins Netz gegangen
sind.

Habe ich jetzt etwas vergessen? :-?


--
Post by Mark Neis
Wer sich für das Thema interessiert, dem kann ich
[http://www.searchlores.org] nur wärmstens empfehlen. Die Seite kommt
zwar ein wenig esoterisch daher, aber wenn man darüber hinweglesen
kann ist sie eine echte Fundgrube.
Mark Neis
2004-09-30 10:57:59 UTC
Permalink
Post by Clemens Jerg
Danke, der Linkhinweis, den ich nun in die sig plaziert habe, bedeuted
in letzter Konsequenz allerdings, dass ich wahrscheinlich alles und
jedes im Internet finden werde. :-(
Ja. Ist daran etwas Negatives?
Post by Clemens Jerg
Ausgenommen gedruckte Texte, die bis heute noch niemand ins WWW gestellt
hat und persönliche Erfahrungen, die noch nie den Weg ins Netz gegangen
sind.
Habe ich jetzt etwas vergessen? :-?
Ich sehe, du hast Fravias einleitende Worte gelesen ;)

Mark
Clemens Jerg
2004-10-01 11:48:20 UTC
Permalink
Post by Mark Neis
Post by Clemens Jerg
Danke, der Linkhinweis, den ich nun in die sig plaziert habe,
bedeuted in letzter Konsequenz allerdings, dass ich wahrscheinlich
alles und jedes im Internet finden werde. :-(
Ja. Ist daran etwas Negatives?
Ich hab die Frage wirklich mehrmals lesen müssen. :-)
Also - da ich mir nicht ganz sicher sein kann, poste ich nochmals.

Dass ich *wahrscheinlich* alles und jedes im Internet finden werde, kann
natürlich nie negativ sein. *Aber* - ich finde sicher nie alles!
Richtig?

Und dann kann es an zweierlei liegen:
(1) nur *ich* hab es nicht gefunden. :-(
(2) *es* (be-)findet sich einfach nicht im WWW. lol

Vielleicht in bestimmten Büchern, oder noch nicht ins WWW gestellten
Dokumenten. Oder es ist einfach nicht interessant!

In letzter Konsequenz heisst dies ja nun, dass ich nie endgültig wissen
werde, ob denn alles so stimmt, was ich da so gelesen habe.

Dass ich den Linkhinweis in die sig plaziert habe, sollte doch nicht
negativ gewesen sein. ;-)

cj
Mark Neis
2004-10-04 13:00:21 UTC
Permalink
Post by Clemens Jerg
Dass ich *wahrscheinlich* alles und jedes im Internet finden werde, kann
natürlich nie negativ sein. *Aber* - ich finde sicher nie alles!
Richtig?
Zumindest ist es unwahrscheinlich, dass man alles findet, ja. Bei
mittlerweile mehr als 6 Milliarden Seiten ist es kein Problem, etwas
nicht zu finden.

In den meisten Fällen ist das Finden aller Seiten, die das Thema
berühren, allerdings nicht das Ziel. Man will eine bestimmte
Information. Die braucht man i.d.R. nur einmal.
Post by Clemens Jerg
(1) nur *ich* hab es nicht gefunden. :-(
(2) *es* (be-)findet sich einfach nicht im WWW. lol
Prinzipiell hast du recht: Entweder du hast es nicht gefunden oder es
ist wirklich nicht da. Aus Erfahrung weiß ich jedoch, dass der erste
Fall weitaus häufiger eintritt.

Es ist oft so, dass man Sachen nicht findet, weil
1. die Kosten die Nutzen überschreiten (Suche dauert zu lange, ist es
nicht wert)
2. sie nicht gefunden werden sollen (z.B. passwortgeschützte Seiten,
steganographisch versteckte Daten, verschlüsselte Daten)
3. sie nicht in Suchmaschinen indiziert sind, z.B. nicht verlinkte
Seiten oder "The Invisible Web"
4. sie in alten, "vergessenen" Teilen des Netzes schlummern (Wer
kennt noch gopher?)
Post by Clemens Jerg
Vielleicht in bestimmten Büchern, oder noch nicht ins WWW gestellten
Dokumenten. Oder es ist einfach nicht interessant!
Wenn ich mir das Web so ansehe, kommt "Ist interessant" als Kriterium
nicht oft zur Anwendung...

Davon ab: Die Coverage einzelner Suchmaschinen nimmt ab, und zwar
rapide. Es gibt dazu eine Untersuchung[0]. Auch Google vergrößert
seinen Index nicht ständig.
Post by Clemens Jerg
In letzter Konsequenz heisst dies ja nun, dass ich nie endgültig wissen
werde, ob denn alles so stimmt, was ich da so gelesen habe.
Ja. Oder: Du hast es einfach nicht gefunden ;)
Post by Clemens Jerg
Dass ich den Linkhinweis in die sig plaziert habe, sollte doch nicht
negativ gewesen sein. ;-)
Nein, im Gegenteil.

Sind wir nicht mittlerweile ein wenig weit vom Thema dieser Gruppe
abgekommen? (Es gibt imo leider keine wirklich passende)


Grüße,
Mark

~
[0] Steve Lawrence, C. Lee Giles: Searching the World Wide Web (1998)
http://www.searchlores.org/library/search-science98.pdf
[1] Jon Kleinberg & Steve Lawrence: The Structure of the Web (2001)
http://www.searchlores.org/library/structureoftheweb.pdf

Joern Abatz
2004-09-27 12:30:04 UTC
Permalink
Post by Mark Neis
Ist übrigens keine Alternative zum Googlen, MetaGer ist nämlich eine
_Meta_suchmaschine und hat daher andere Anwendungsschwerpunkte.
Und was ist mit dem bekannten Sprichwort: "Gut gegoogelt is halb metagoren"?

Jörn



_______________________________________________________________________________
Posted Via Uncensored-News.Com - Accounts Starting At $6.95 - http://www.uncensored-news.com
<><><><><><><> The Worlds Uncensored News Source <><><><><><><><>
Mark Neis
2004-09-27 13:14:54 UTC
Permalink
Post by Joern Abatz
Und was ist mit dem bekannten Sprichwort: "Gut gegoogelt is halb metagoren"?
Das wird ja immer besser... Bauernregeln im Internet-Zeitalter?

Metasuchmaschinen sind keine Alternativen zu Suchmaschinen, sondern
eine Ergänzung, die man sinnvollerweise entweder dann nutzt, wenn die
"richtigen" Suchmaschinen keine oder sehr wenige Treffer liefern, oder
wenn man sich - quer über's Web sozusagen - einen Überblick über ein
Thema verschaffen will.

Metasuchmaschinen haben ein wesentlich schlechteres
Signal-Rausch-Verhältnis, will sagen: Man kriegt mehr Müll. Das liegt
daran, dass sie im Grunde nur den kleinsten gemeinsamen Nenner der
abgefragten Suchmaschinen benutzen, also die spezielle Syntax und die
Stärken und Schwächen einzelner Suchmaschinen, durch deren Ausnutzung
man die Qualität der Resultatlisten positiv beeinflussen kann, nicht
beachten. Der Korrektheit halber noch die Anmerkung: Es gibt ein paar
Ausnahmen.

wer das Thema vertiefen möchte, dem wünsche ich ein paar vergnügliche
Lesewochen auf [http://www.searchlores.org].

Mark
Joern Abatz
2004-09-28 06:30:05 UTC
Permalink
Post by Mark Neis
[http://www.searchlores.org].
Sehr interessant.

Jörn



_______________________________________________________________________________
Posted Via Uncensored-News.Com - Accounts Starting At $6.95 - http://www.uncensored-news.com
<><><><><><><> The Worlds Uncensored News Source <><><><><><><><>
Helga Schulz
2004-09-27 16:10:32 UTC
Permalink
Post by Joern Abatz
Und was ist mit dem bekannten Sprichwort: "Gut gegoogelt is halb metagoren"?
Heißt das nicht "halb metagegert"?
Loading...