Discussion:
Ovomaltine selber machen?
(zu alt für eine Antwort)
Quinn C
2019-12-30 02:15:40 UTC
Permalink
Nein, es ist nicht primär eine Preisfrage, sondern eine Frage, ob man
Weißzucker. :-)
Wennschon Wei*ss*zucker. Sagt aber niemand, unter "Zucker" versteht man
hier Saccharose aus Zuckerrüben in Kristallzuckerform. Alle anderen
Formen von Zucker müssen näher bezeichnet werden, also "Rohzucker"
(=mit Humus, Lehm u.ä. verunreinigter Zucker), Traubenzucker, Würfelzucker,
Puderzucker, Rohrzucker (aus Zuckerrohr) usw.
Das mag so sein - weißer Kristallzucker ist der prototypische Zucker -,
aber "ohne (zugesetzten) Zucker" würde dennoch alle Sorten
ausschließen.

EKMNZ - mit Überweisung in die Sprachgruppe.
--
Dieser Antrag wird uns erlauben, Ihre E-Mail-Adresse in 
Auftragslist e, es nicht zu Ende des vorhergehenden 
Kurierdienst Ya hoo verlieren.
-- SPAMPOESIE
Ludger Averborg
2019-12-30 10:28:14 UTC
Permalink
On Sun, 29 Dec 2019 21:15:40 -0500, Quinn C
Post by Quinn C
Nein, es ist nicht primär eine Preisfrage, sondern eine Frage, ob man
Weißzucker. :-)
Wennschon Wei*ss*zucker. Sagt aber niemand, unter "Zucker" versteht man
hier Saccharose aus Zuckerrüben in Kristallzuckerform. Alle anderen
Formen von Zucker müssen näher bezeichnet werden, also "Rohzucker"
(=mit Humus, Lehm u.ä. verunreinigter Zucker), Traubenzucker, Würfelzucker,
Puderzucker, Rohrzucker (aus Zuckerrohr) usw.
Das mag so sein - weißer Kristallzucker ist der prototypische Zucker -,
aber "ohne (zugesetzten) Zucker" würde dennoch alle Sorten
ausschließen.
Wenn man ganz schlicht wissen will, wieviel Zucker drin ist,
kann man (in D) doch ganz simpel auf die "Nährwerte" sehen,
die immer abgedruckt sind. Da steht "Kohlenhydrate xxx ...."
und darunter "davon Zucker zzz ...".
Verhält sich Zucker denn anders, wenn er "zugesetzt" ist?
Ich dachte immer, es kommt bei Zucker auf die Menge an, egal
ob aus Coca Cola oder Apfelsaft.

l.
Michael Pachta
2019-12-30 11:37:41 UTC
Permalink
Post by Ludger Averborg
Verhält sich Zucker denn anders, wenn er "zugesetzt" ist?
Ich dachte immer, es kommt bei Zucker auf die Menge an, egal
ob aus Coca Cola oder Apfelsaft.
Für Diabetiker dürfte es ein Unterschied sein, ob es sich um
fruchteigenen Zucker handelt (Fructose) oder um zugesetzte Saccharose.
Quinn C
2019-12-30 19:05:48 UTC
Permalink
Post by Ludger Averborg
On Sun, 29 Dec 2019 21:15:40 -0500, Quinn C
Post by Quinn C
Nein, es ist nicht primär eine Preisfrage, sondern eine Frage, ob man
Weißzucker. :-)
Wennschon Wei*ss*zucker. Sagt aber niemand, unter "Zucker" versteht man
hier Saccharose aus Zuckerrüben in Kristallzuckerform. Alle anderen
Formen von Zucker müssen näher bezeichnet werden, also "Rohzucker"
(=mit Humus, Lehm u.ä. verunreinigter Zucker), Traubenzucker, Würfelzucker,
Puderzucker, Rohrzucker (aus Zuckerrohr) usw.
Das mag so sein - weißer Kristallzucker ist der prototypische Zucker -,
aber "ohne (zugesetzten) Zucker" würde dennoch alle Sorten
ausschließen.
Wenn man ganz schlicht wissen will, wieviel Zucker drin ist,
kann man (in D) doch ganz simpel auf die "Nährwerte" sehen,
die immer abgedruckt sind. Da steht "Kohlenhydrate xxx ...."
und darunter "davon Zucker zzz ...".
Verhält sich Zucker denn anders, wenn er "zugesetzt" ist?
Ich dachte immer, es kommt bei Zucker auf die Menge an, egal
ob aus Coca Cola oder Apfelsaft.
"Zugesetzt" war hier m.E. von Bedeutung, weil man in der Produktion
(und beim Selbermachen zuhause) über den zugesetzten Zucker mehr
Kontrolle hat als über den in Zutaten enthaltenen. Deshalb gibt es ja
auch Cola ganz ohne Zucker, aber keinen solchen Apfelsaft.
--
gugelgans, f., alberne gans, schelte:
GRIMM, Deutsches Wörterbuch
Jan Bruns
2019-12-31 21:26:30 UTC
Permalink
Post by Ludger Averborg
Wenn man ganz schlicht wissen will, wieviel Zucker drin ist,
kann man (in D) doch ganz simpel auf die "Nährwerte" sehen,
die immer abgedruckt sind. Da steht "Kohlenhydrate xxx ...."
und darunter "davon Zucker zzz ...".
Dazu muss man aber u.U. a) im Laden Lust haben, die Minischrift der
Tabelle zu entziffern, und b) bereits eine genaue Vorstellung von
Sollzuckergehalt haben.
Post by Ludger Averborg
aber "ohne (zugesetzten) Zucker" würde dennoch alle Sorten ausschließen.
Verhält sich Zucker denn anders, wenn er "zugesetzt" ist? Ich dachte
immer, es kommt bei Zucker auf die Menge an, egal ob aus Coca Cola oder
Apfelsaft.
Warum denn so kompliziert. Zucker wirkt sich süssend aus, und viele
Produkte enthalten natürlich zuckerhaltige Zutaten. Letzteres teils in
für viele Geschmäcker bzw. Anwendungen ausreichender Menge, obwohl
anderereits aber das typische, marktgängige Endprodukt deutlich grössere,
durch Zuckerzugabe entstandene Zuckergehalte aufweist.

Ein Beispiel dafür wäre Joghurt.

Auch an Vepackungen pflanzlicher Milch findet sich teils so ein Hinweis,
obwohl eine absichtliche Zuckerzugabe bei solchen Produkten oheńehin
unüblich ist. In dem Fall hilft dieser Aufdruck dem Verbraucher aber
immerhin noch dabei, die Ursache für die bei manchen Anwendungen (wie
bspw. beim Kochen) unerwünschte Süsse zu erfassen (Gleiches Produkt einer
anderen Marke braucht dann nicht ausprobiert werden).

Gruss

Jan Bruns
U***@web.de
2020-01-02 10:19:35 UTC
Permalink
Post by Jan Bruns
Post by Ludger Averborg
Wenn man ganz schlicht wissen will, wieviel Zucker drin ist,
kann man (in D) doch ganz simpel auf die "Nährwerte" sehen,
die immer abgedruckt sind. Da steht "Kohlenhydrate xxx ...."
und darunter "davon Zucker zzz ...".
Dazu muss man aber u.U. a) im Laden Lust haben, die Minischrift der
Tabelle zu entziffern, und b) bereits eine genaue Vorstellung von
Sollzuckergehalt haben.
Post by Ludger Averborg
aber "ohne (zugesetzten) Zucker" würde dennoch alle Sorten ausschließen.
Verhält sich Zucker denn anders, wenn er "zugesetzt" ist? Ich dachte
immer, es kommt bei Zucker auf die Menge an, egal ob aus Coca Cola oder
Apfelsaft.
Warum denn so kompliziert. Zucker wirkt sich süssend aus, und viele
Produkte enthalten natürlich zuckerhaltige Zutaten. Letzteres teils in
für viele Geschmäcker bzw. Anwendungen ausreichender Menge, obwohl
anderereits aber das typische, marktgängige Endprodukt deutlich grössere,
durch Zuckerzugabe entstandene Zuckergehalte aufweist.
Ein Beispiel dafür wäre Joghurt.
Sogenannter Fruchtjoghurt?
Post by Jan Bruns
Auch an Vepackungen pflanzlicher Milch findet sich teils so ein Hinweis,
obwohl eine absichtliche Zuckerzugabe bei solchen Produkten oheńehin
unüblich ist.
Kokos- oder Sojamilch?

Gruß, ULF
U***@web.de
2020-01-04 09:46:13 UTC
Permalink
Wasser, Kokosmilch (5,3%) (Kokoscreme, Wasser),
So etwas sah ich mal und stellte
es nach dem Lesen schleunigst
wieder zurück.

Gruß, ULF
Florian Ritter
2020-01-05 17:06:48 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Wasser, Kokosmilch (5,3%) (Kokoscreme, Wasser),
So etwas sah ich mal und stellte
es nach dem Lesen schleunigst
wieder zurück.
Einsiedel, das war wohlgetan - FR
Jan Bruns
2020-01-12 21:30:55 UTC
Permalink
Post by Florian Ritter
Wasser, Kokosmilch (5,3%) (Kokoscreme, Wasser),
So etwas sah ich mal und stellte es nach dem Lesen schleunigst wieder
zurück.
Einsiedel, das war wohlgetan - FR
Ach, Du bist besagte Frau? Verdammt, wollte ich das aber gar nicht
wissen. Hätt' ich nur nicht gefragt.

Gruss

Jan Bruns

Stefan Schmitz
2020-01-04 15:41:19 UTC
Permalink
Du bist also verheiratet, und in eurem Haushalt nicht so für den Haushalt
einschl. Einkaufen zuständig? Supermärkte führen inzwischen regelmässig
eine ganze Reihe von pflanzlichen, der Rindermilch ähnliche Produkte.
Ebenso wie duckduckgo kenne ich nur Rindenmulch.
https://duckduckgo.com/?q=rindermilch&t=ffsb&ia=web
Es heißt doch auch Ziegenmilch und nicht Geißenmilch. Warum macht man das bei
Rindern anders?
Oliver Jennrich
2020-01-04 21:35:38 UTC
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Du bist also verheiratet, und in eurem Haushalt nicht so für den Haushalt
einschl. Einkaufen zuständig? Supermärkte führen inzwischen regelmässig
eine ganze Reihe von pflanzlichen, der Rindermilch ähnliche Produkte.
Ebenso wie duckduckgo kenne ich nur Rindenmulch.
https://duckduckgo.com/?q=rindermilch&t=ffsb&ia=web
Es heißt doch auch Ziegenmilch und nicht Geißenmilch. Warum macht man das bei
Rindern anders?
Weil Rinder noch keine Milch geben. Man sagt ja auch Muttermilch und
nicht Mädchenmilch.
Das Äquivalent dazu hieße dann aber Färsenmilch.

Die Ziege ist das weibliche Tier der Gattung 'Hausziege', die
umgangssprachlich auch als 'Ziege' bezeichnet wird. Mundartlich
wird die Ziege (also das weibliche Tier) auch als Geiß bezeichnet,
weswegen es natürlich dort auch Geißenmilch heißt.

Jedenfalls ist 'Geiß' nicht der Gattungsbegriff für die Familie 'Ziege,
Bock, Kitz'.

Die Milch wird idR nach dem weiblichen Tier benannt - Kuhmilch,
Ziegenmilch, Schafmilch, Stutenmilch.
--
Space - The final frontier
U***@web.de
2020-01-05 09:35:21 UTC
Permalink
Post by Oliver Jennrich
Post by Stefan Schmitz
Es heißt doch auch Ziegenmilch und nicht Geißenmilch. Warum macht man das bei
Rindern anders?
Weil Rinder noch keine Milch geben. Man sagt ja auch Muttermilch und
nicht Mädchenmilch.
Das Äquivalent dazu hieße dann aber Färsenmilch.
Die Ziege ist das weibliche Tier der Gattung 'Hausziege', die
umgangssprachlich auch als 'Ziege' bezeichnet wird. Mundartlich
wird die Ziege (also das weibliche Tier) auch als Geiß bezeichnet,
weswegen es natürlich dort auch Geißenmilch heißt.
Jedenfalls ist 'Geiß' nicht der Gattungsbegriff für die Familie 'Ziege,
Bock, Kitz'.
Die Milch wird idR nach dem weiblichen Tier benannt - Kuhmilch,
Ziegenmilch, Schafmilch, Stutenmilch.
Die Franzosen differenzieren (stärker) bei den Schafen
und bieten lait de brebis feil.
Oliver Jennrich
2020-01-05 12:10:25 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Oliver Jennrich
Post by Stefan Schmitz
Es heißt doch auch Ziegenmilch und nicht Geißenmilch. Warum macht man das bei
Rindern anders?
Weil Rinder noch keine Milch geben. Man sagt ja auch Muttermilch und
nicht Mädchenmilch.
Das Äquivalent dazu hieße dann aber Färsenmilch.
Die Ziege ist das weibliche Tier der Gattung 'Hausziege', die
umgangssprachlich auch als 'Ziege' bezeichnet wird. Mundartlich
wird die Ziege (also das weibliche Tier) auch als Geiß bezeichnet,
weswegen es natürlich dort auch Geißenmilch heißt.
Jedenfalls ist 'Geiß' nicht der Gattungsbegriff für die Familie 'Ziege,
Bock, Kitz'.
Die Milch wird idR nach dem weiblichen Tier benannt - Kuhmilch,
Ziegenmilch, Schafmilch, Stutenmilch.
Die Franzosen differenzieren (stärker) bei den Schafen
und bieten lait de brebis feil.
Das könnte auch daran liegen, dass die Bezeichnung Aue für das weibliche
Schaf im Deutschen nahezu ausgestorben ist, und 'Auenmilch' daher wohl auf
Unverständnis stieße.
--
Space - The final frontier
U***@web.de
2020-01-05 12:34:10 UTC
Permalink
Post by Oliver Jennrich
Post by U***@web.de
Post by Oliver Jennrich
Post by Stefan Schmitz
Es heißt doch auch Ziegenmilch und nicht Geißenmilch. Warum macht man das bei
Rindern anders?
Weil Rinder noch keine Milch geben. Man sagt ja auch Muttermilch und
nicht Mädchenmilch.
Das Äquivalent dazu hieße dann aber Färsenmilch.
Die Ziege ist das weibliche Tier der Gattung 'Hausziege', die
umgangssprachlich auch als 'Ziege' bezeichnet wird. Mundartlich
wird die Ziege (also das weibliche Tier) auch als Geiß bezeichnet,
weswegen es natürlich dort auch Geißenmilch heißt.
Jedenfalls ist 'Geiß' nicht der Gattungsbegriff für die Familie 'Ziege,
Bock, Kitz'.
Die Milch wird idR nach dem weiblichen Tier benannt - Kuhmilch,
Ziegenmilch, Schafmilch, Stutenmilch.
Die Franzosen differenzieren (stärker) bei den Schafen
und bieten lait de brebis feil.
Das könnte auch daran liegen, dass die Bezeichnung Aue für das weibliche
Schaf im Deutschen nahezu ausgestorben ist, und 'Auenmilch' daher wohl auf
Unverständnis stieße.
Schon. Jedoch für die Lämmeraufzucht:
https://www.ufarevue.ch/deu/laemmer-fruehes-absetzen-und-automatisierte-traenke_638196.shtml

Gruß, ULF
Oliver Jennrich
2020-01-05 13:14:18 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Oliver Jennrich
Post by U***@web.de
Post by Oliver Jennrich
Post by Stefan Schmitz
Es heißt doch auch Ziegenmilch und nicht Geißenmilch. Warum macht man das bei
Rindern anders?
Weil Rinder noch keine Milch geben. Man sagt ja auch Muttermilch und
nicht Mädchenmilch.
Das Äquivalent dazu hieße dann aber Färsenmilch.
Die Ziege ist das weibliche Tier der Gattung 'Hausziege', die
umgangssprachlich auch als 'Ziege' bezeichnet wird. Mundartlich
wird die Ziege (also das weibliche Tier) auch als Geiß bezeichnet,
weswegen es natürlich dort auch Geißenmilch heißt.
Jedenfalls ist 'Geiß' nicht der Gattungsbegriff für die Familie 'Ziege,
Bock, Kitz'.
Die Milch wird idR nach dem weiblichen Tier benannt - Kuhmilch,
Ziegenmilch, Schafmilch, Stutenmilch.
Die Franzosen differenzieren (stärker) bei den Schafen
und bieten lait de brebis feil.
Das könnte auch daran liegen, dass die Bezeichnung Aue für das weibliche
Schaf im Deutschen nahezu ausgestorben ist, und 'Auenmilch' daher wohl auf
Unverständnis stieße.
https://www.ufarevue.ch/deu/laemmer-fruehes-absetzen-und-automatisierte-traenke_638196.shtml
Schau an. Ist das regional (CH) oder fachsprachlich?
--
Space - The final frontier
Andreas Karrer
2020-01-05 20:02:38 UTC
Permalink
Post by Oliver Jennrich
Post by U***@web.de
Post by Oliver Jennrich
Post by U***@web.de
Post by Oliver Jennrich
Die Milch wird idR nach dem weiblichen Tier benannt - Kuhmilch,
Ziegenmilch, Schafmilch, Stutenmilch.
Die Franzosen differenzieren (stärker) bei den Schafen
und bieten lait de brebis feil.
Das könnte auch daran liegen, dass die Bezeichnung Aue für das weibliche
Schaf im Deutschen nahezu ausgestorben ist, und 'Auenmilch' daher wohl auf
Unverständnis stieße.
https://www.ufarevue.ch/deu/laemmer-fruehes-absetzen-und-automatisierte-traenke_638196.shtml
Schau an. Ist das regional (CH) oder fachsprachlich?
Ich kannte das Wort nicht. Aber ich bin in in einem Industrieort 20 km
von Zürich aufgewachsen; der Bauernbetrieb nebenan hat aufgegeben, als
ich etwa 5 war. Schafe gab es dort nicht.

Meine Frau kennt das Wort und würde es auch benutzen, sie würde
sicher nicht sowas wie "Mutterschaf" sagen, sondern "eine Au".
Allerdings sind die Gelegenheiten zur aktiven Verwendung des Worts in
Zürich rar. Meine Frau ist in einem klitzekleinen Bergdorf auf knapp
2000m in Graubünden aufgewachsen, wo praktisch jeder zumindest
Nebenerwerbs-Bauer war. Ihre Schwester, pensionierte Bäuerin, hatte
bis vor wenigen Jahren noch Schafe.

Ein Lamm ist in ihrem Walserdialekt ein Pämpi oder ein Lammschi,
ersteters finde ich nicht mal im Schweizerischen Idiotikon.

- Andi
Martin Gerdes
2020-01-06 18:26:00 UTC
Permalink
Post by Oliver Jennrich
Weil Rinder noch keine Milch geben. Man sagt ja auch Muttermilch und
nicht Mädchenmilch.
Das Äquivalent dazu hieße dann aber Färsenmilch.
Die Ziege ist das weibliche Tier der Gattung 'Hausziege', die
umgangssprachlich auch als 'Ziege' bezeichnet wird.
Ich kenne das Wort "Zicke" oder "Zippe" für eine weibliche Ziege. Für
mich ist "Ziege" das Wort für die Tierart.
Post by Oliver Jennrich
Mundartlich wird die Ziege (also das weibliche Tier)
... die weibliche Ziege ...
Post by Oliver Jennrich
auch als Geiß bezeichnet, weswegen es natürlich dort auch Geißenmilch heißt.
Jedenfalls ist 'Geiß' nicht der Gattungsbegriff für die Familie 'Ziege,
Bock, Kitz'.
... und "Ziege" keine spezifische Bezeichnung nur für das weibliche
Stück.

Von Nutztieren, die Milch geben, hält der Mensch logischerweise deutlich
mehr weibliche Stücke als männliche, entsprechend wird oft pars pro toto
der Name fürs weibliche Stück benutzt. Es kann (zumindest
allgemeinsprachlich) bei einer Kuhherde durchaus auch ein Bulle dabei
sein.

Andererseits wird man problemlos verstanden, wenn man ruft: "Weg hier,
die Bullen kommen!" selbst wenn sich unter diesen "Bullen" auch
weibliche Exemplare befinden.
Post by Oliver Jennrich
Die Milch wird idR nach dem weiblichen Tier benannt - Kuhmilch,
Ziegenmilch, Schafmilch, Stutenmilch.
Sprache ist nicht logisch, sondern praktisch.

Rinder sind derart ubiquitär, daß man unter den Begriffen "Kuh",
"Bulle", "Kalb" Rinder versteht, obwohl die Begriffe für viele Paarhufer
und auch andere Tiere gelten (etwa Elefanten, die ja keine Paarhufer
sind)

Für mich sind "Kuh" und "Stute" explizit Bezeichnungen für das weibliche
Stück, "Ziege" und "Schaf" Bezeichnungen für die Tierart. Ein Lamm ist
stets ein kleines Schaf (mit Schniepel oder ohne), aber nicht jedes Kalb
ist eine kleine Kuh.
Diedrich Ehlerding
2020-01-06 19:00:38 UTC
Permalink
Post by Martin Gerdes
Ich kenne das Wort "Zicke" oder "Zippe" für eine weibliche Ziege. Für
mich ist "Ziege" das Wort für die Tierart.
Ich schlage "Geiß" vor.
--
gpg-Key (DSA 1024) D36AD663E6DB91A4
fingerprint = 2983 4D54 E00B 8483 B5B8 C7D1 D36A D663 E6DB 91AD
HTML-Mail wird ungeleſen entſorgt.
Loading...