Discussion:
am beeindruckend(e)sten
(zu alt für eine Antwort)
Martin Ernst
2004-11-14 15:55:42 UTC
Permalink
Hallo,

schon wieder eine Frage. Es ist aber auch schlimm heute ...

"Unser _beeindruckendester_ Erfolg" liest sich etwas holprig am Ende.
Klingt etwas ungewohnt. Gehört das letzte "e" dort hin, oder fällt es
irgend einer Regel zum Opfer?

wild, wilder, am wildesten (definitiv richtig)
drückend, drückender, am drückendesten (schätzungsweise auch richtig)

also auch "am beeindruckendesten".

Seht ihr das genau so?

Danke
Martin
Andreas Kaestner
2004-11-14 17:20:56 UTC
Permalink
Post by Martin Ernst
wild, wilder, am wildesten (definitiv richtig)
drückend, drückender, am drückendesten (schätzungsweise auch richtig)
Nein.
Post by Martin Ernst
also auch "am beeindruckendesten".
Seht ihr das genau so?
Nein. Nach -nd entfällt das "e".

Am dringendsten - am quälendsten - am spannendsten - ...

Gruß
Andreas
Thomas Gerlach
2004-11-16 13:03:25 UTC
Permalink
Post by Andreas Kaestner
Post by Martin Ernst
wild, wilder, am wildesten (definitiv richtig)
drückend, drückender, am drückendesten (schätzungsweise auch richtig)
Nein.
ACK.
Post by Andreas Kaestner
Post by Martin Ernst
also auch "am beeindruckendesten".
Seht ihr das genau so?
Nein. Nach -nd entfällt das "e".
Am dringendsten - am quälendsten - am spannendsten - ...
Für Partizipien stimme ich mal zu, aber "am rund(e)sten" oder
"am blond(e)sten" würde ich mit mit "e" schreiben, wenn ich auf eine
so merkwürdige Idee käme. ;)

CU
Thomas
Andreas Kaestner
2004-11-16 21:58:55 UTC
Permalink
Post by Thomas Gerlach
Post by Andreas Kaestner
Nein. Nach -nd entfällt das "e".
Am dringendsten - am quälendsten - am spannendsten - ...
Für Partizipien stimme ich mal zu, aber "am rund(e)sten" oder
"am blond(e)sten" würde ich mit mit "e" schreiben, wenn ich auf eine
so merkwürdige Idee käme. ;)
Stimmt. Zutreffender ist wohl, dass das "e" nach -end entfällt.

Gruß
Andreas
Robert Weemeyer
2004-11-21 23:00:11 UTC
Permalink
Post by Thomas Gerlach
Für Partizipien stimme ich mal zu, aber "am rund(e)sten" oder
"am blond(e)sten" würde ich mit mit "e" schreiben, wenn ich auf eine
so merkwürdige Idee käme. ;)
Laut Grammatik-Duden (6. Auflage, Randnummer 520) sind bei einsilbigen
Adjektiven auf -d beide Formen - mit und ohne e - möglich.

Allerdings steht dort auch (Randnummer 531), dass gewisse Adjektive
normalerweise nicht zu steigern sind. "Rund" und "blond" gehören dazu.

Robert Weemeyer, Berlin
Diedrich Ehlerding
2004-11-22 16:55:15 UTC
Permalink
Post by Robert Weemeyer
Allerdings steht dort auch (Randnummer 531), dass gewisse Adjektive
normalerweise nicht zu steigern sind. "Rund" und "blond" gehören dazu.
In meinem Bücherschrank finde ich aber unter anderem von Arno Schmidt "Dya
na Sore - Blondeste der Bestien".

Diedrich
--
pgp-Key (RSA) 1024/09B8C0BD
fingerprint = 2C 49 FF B2 C4 66 2D 93 6F A1 FF 10 16 59 96 F3
HTML-Mail wird ungelesen entsorgt.
Robert Weemeyer
2004-11-23 05:15:25 UTC
Permalink
Post by Diedrich Ehlerding
In meinem Bücherschrank finde ich aber unter anderem von Arno Schmidt "Dya
na Sore - Blondeste der Bestien".
Und der Grammatik-Duden stimmt Arno Schmidt zu. Dass Farben in der Re-
gel nicht gesteigert werden, bezieht sich laut Randnummer 531 Ziffer 6
nämlich nur auf die indeklinablen unter den Farbbezeichnungen, zum
Beispiel "oliv", "rosa", "lila".

Robert Weemeyer, Berlin
Oliver Cromm
2004-11-24 05:12:10 UTC
Permalink
Post by Robert Weemeyer
Dass Farben in der Re-
gel nicht gesteigert werden, bezieht sich laut Randnummer 531 Ziffer 6
nämlich nur auf die indeklinablen unter den Farbbezeichnungen, zum
Beispiel "oliv", "rosa", "lila".
Das wäre ja auch noch schöner - niemand ist oliver.
--
Oliver C.
Dietmar Schindler
2004-11-18 09:22:29 UTC
Permalink
Post by Martin Ernst
"Unser _beeindruckendester_ Erfolg" liest sich etwas holprig am Ende.
Klingt etwas ungewohnt. Gehört das letzte "e" dort hin, oder fällt es
irgend einer Regel zum Opfer?
Das letzte "e" in "beeindruckendester" gehört definitiv da hin.
Sascha Broich
2004-11-18 09:25:15 UTC
Permalink
Post by Dietmar Schindler
Post by Martin Ernst
"Unser _beeindruckendester_ Erfolg" liest sich etwas holprig am Ende.
Klingt etwas ungewohnt. Gehört das letzte "e" dort hin, oder fällt es
irgend einer Regel zum Opfer?
Das letzte "e" in "beeindruckendester" gehört definitiv da hin.
Im Gegensatz zu seinem Vorgänger-"e".


Sascha Broich
--
Früher war alles besser.
Aber dann wurden die Pyramiden gebaut.
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...