Discussion:
"In Deutschland steigt die Zahl der Corona-Infizierten." Ehmm, ja .. und?
(zu alt für eine Antwort)
Ralf Joerres
2020-05-10 14:45:29 UTC
Permalink
Vielleicht hat der eine oder andere hier schon einmal so einen Satz gehört:
"In Deutschland steigt die Zahl der Corona-Infizierten."
Man hört sowas in Nachrichtensendungen. Jetzt frage ich mich: Wieso wird
das berichtet? Die Zahl der Infektionen steigt genau dann nicht mehr,
wenn es keine einzige Neuinfektion mehr gibt. Dass die Zahl weiter steigt,
ist in etwas so überraschend wie der Punkt, dass gegen Morgen mit zunehmender
Helligkeit zu rechnen ist. Interessant wäre hingegen das Tempo, mit dem
die Zahl steigt, eine Veränderung des Tempos, eine Aussage zur Dynamik
des Corona-Geschehens. Solche Informationen kommen dann auch, später in
der Sendung.

Ich verstehe den Sinn dieser Meldung nicht. Geht es darum, das Thema zu
benennen?

Verstehe das, wer will.

Gruß Ralf Joerres
U***@web.de
2020-05-10 14:51:30 UTC
Permalink
Post by Ralf Joerres
"In Deutschland steigt die Zahl der Corona-Infizierten."
Man hört sowas in Nachrichtensendungen. Jetzt frage ich mich: Wieso wird
das berichtet? Die Zahl der Infektionen steigt genau dann nicht mehr,
wenn es keine einzige Neuinfektion mehr gibt. Dass die Zahl weiter steigt,
ist in etwas so überraschend wie der Punkt, dass gegen Morgen mit zunehmender
Helligkeit zu rechnen ist.
Die Sprache unterscheidet da nicht hinreichend genau zwischen aktuell
Infizierten und kumulativ genannten jemals von Infektion Betroffenen
oder betroffen Gewesenen.
Ralf Joerres
2020-05-10 18:25:11 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Ralf Joerres
"In Deutschland steigt die Zahl der Corona-Infizierten."
Man hört sowas in Nachrichtensendungen. Jetzt frage ich mich: Wieso wird
das berichtet? Die Zahl der Infektionen steigt genau dann nicht mehr,
wenn es keine einzige Neuinfektion mehr gibt. Dass die Zahl weiter steigt,
ist in etwas so überraschend wie der Punkt, dass gegen Morgen mit zunehmender
Helligkeit zu rechnen ist.
Die Sprache unterscheidet da nicht hinreichend genau zwischen aktuell
Infizierten und kumulativ genannten jemals von Infektion Betroffenen
oder betroffen Gewesenen.
Die Sprache?

Das war übrigens ein zusätzlicher Punkt bei den veröffentlichten Zahlen.
Es hat ziemlich lange gedauert, bis über die Zahl der jeweils von Tag
zu Tag neu 'Infizierten' bzw. 'positiv Getesten' berichtet wurde. Ziemlich
lange wurden immer nur die kumulierten Werte genannt.

Ralf Joerres
Klaus Pommerening
2020-05-10 15:02:56 UTC
Permalink
Post by Ralf Joerres
"In Deutschland steigt die Zahl der Corona-Infizierten."
Man hört sowas in Nachrichtensendungen. Jetzt frage ich mich: Wieso wird
das berichtet? Die Zahl der Infektionen steigt genau dann nicht mehr,
wenn es keine einzige Neuinfektion mehr gibt. Dass die Zahl weiter steigt,
ist in etwas so überraschend wie der Punkt, dass gegen Morgen mit zunehmender
Helligkeit zu rechnen ist. Interessant wäre hingegen das Tempo, mit dem
die Zahl steigt, eine Veränderung des Tempos, eine Aussage zur Dynamik
des Corona-Geschehens. Solche Informationen kommen dann auch, später in
der Sendung.
Ich verstehe den Sinn dieser Meldung nicht. Geht es darum, das Thema zu
benennen?
Das ist doch nicht schwer zu verstehen. Solche sprachlichen
Ungenauigkeiten sind in Schlagzeilen gang und gäbe. Aber so gut
wie immer werden im folgenden Text genaue Zahlen genannt. (Auch
wenn die ihrerseits wieder gar nicht hundertprozentig genau sein
können.)
--
Klaus Pommerening
The liar tweets tonight.
Ralf Joerres
2020-05-10 18:29:26 UTC
Permalink
Post by Klaus Pommerening
Post by Ralf Joerres
"In Deutschland steigt die Zahl der Corona-Infizierten."
Man hört sowas in Nachrichtensendungen. Jetzt frage ich mich: Wieso wird
das berichtet? Die Zahl der Infektionen steigt genau dann nicht mehr,
wenn es keine einzige Neuinfektion mehr gibt. Dass die Zahl weiter steigt,
ist in etwas so überraschend wie der Punkt, dass gegen Morgen mit zunehmender
Helligkeit zu rechnen ist. Interessant wäre hingegen das Tempo, mit dem
die Zahl steigt, eine Veränderung des Tempos, eine Aussage zur Dynamik
des Corona-Geschehens. Solche Informationen kommen dann auch, später in
der Sendung.
Ich verstehe den Sinn dieser Meldung nicht. Geht es darum, das Thema zu
benennen?
Das ist doch nicht schwer zu verstehen. Solche sprachlichen
Ungenauigkeiten sind in Schlagzeilen gang und gäbe. Aber so gut
wie immer werden im folgenden Text genaue Zahlen genannt. (Auch
wenn die ihrerseits wieder gar nicht hundertprozentig genau sein
können.)
Das war keine Überschrift, sondern war die jeweils erste Meldung,
so als hätte der erste Satz auch heißen können: Zum ersten Mal seit
Beginn der Corona-Epidemie ist die Zahl der Infizierten nach Angaben des
RKI von vorgestern auf gestern gesunken. - Das stand jedoch nie im Raum,
und wird es auch nicht, in den nächsten ein, zwei Jahren.

Ralf Joerres
Bertel Lund Hansen
2020-05-10 16:24:41 UTC
Permalink
Post by Ralf Joerres
"In Deutschland steigt die Zahl der Corona-Infizierten."
Was in Deutschland gestiegen ist, ist der Infektions-Druck. Es
ist jetzt höher als 1 (ich habe 1,1 irgendwo gelesen).

Infektions-Druck 2 bedeutet, dass jeder infizierte 2 andere
Personen infiziert. Bei 1 bleibt die Anzahl von infizierten
stabil. Bei kleinerem Infektions-Druck gibt es immer weniger
infizierten, und die Pandemi stirbt aus.
Post by Ralf Joerres
Dass die Zahl weiter steigt,
ist in etwas so überraschend wie der Punkt, dass gegen Morgen mit zunehmender
Helligkeit zu rechnen ist.
In Dänemark habe ich mehrmals gelesen, dass die Anzahl von Toten
gestiegen ist. Das ist auch nicht sehr überraschend.
--
/Bertel
Ralf Joerres
2020-05-10 18:36:09 UTC
Permalink
Post by Bertel Lund Hansen
Post by Ralf Joerres
"In Deutschland steigt die Zahl der Corona-Infizierten."
Was in Deutschland gestiegen ist, ist der Infektions-Druck. Es
ist jetzt höher als 1 (ich habe 1,1 irgendwo gelesen).
Infektions-Druck 2 bedeutet, dass jeder infizierte 2 andere
Personen infiziert. Bei 1 bleibt die Anzahl von infizierten
stabil. Bei kleinerem Infektions-Druck gibt es immer weniger
infizierten, und die Pandemi stirbt aus.
Das hat sich unterschiedlich entwickelt, am Anfang praktisch gar
nicht, dann exponentiell, später kamen wir unter 1, (den genauen
Begriff weiß ich nicht, 'Reproduktionszahl' schwirrt mir da im
Kopf herum, aber von denen gibt es mehrere), also kein exponentielles
Wachstum mehr, und nach den allerletzten Einschätzungen sind wir jetzt
doch wieder exponentiell.

Das ist in der Tag ein wichtiger Punkt und wäre zum Beispiel gut
geeignet als erster Satz einer Nachrichtensendung, weil dann alle sofort
wissen: Wir müssen uns doch wieder mehr anstrengen und vorsichtiger sein.
Post by Bertel Lund Hansen
Post by Ralf Joerres
Dass die Zahl weiter steigt,
ist in etwas so überraschend wie der Punkt, dass gegen Morgen mit zunehmender
Helligkeit zu rechnen ist.
In Dänemark habe ich mehrmals gelesen, dass die Anzahl von Toten
gestiegen ist. Das ist auch nicht sehr überraschend.
So eine Aussage ohne weitere Einordnung ist Unfug. Jeden Tag sterben
natürlich Menschen, auch ohne Corona.

Ralf Joerres
Martin Udelhoven
2020-05-12 09:28:03 UTC
Permalink
Post by Ralf Joerres
Das hat sich unterschiedlich entwickelt, am Anfang praktisch gar
nicht, dann exponentiell, später kamen wir unter 1, (den genauen
Begriff weiß ich nicht, 'Reproduktionszahl' schwirrt mir da im
Kopf herum, aber von denen gibt es mehrere), also kein exponentielles
Wachstum mehr, und nach den allerletzten Einschätzungen sind wir jetzt
doch wieder exponentiell.
Satzende.
Post by Ralf Joerres
Das ist in der Tag ein wichtiger Punkt und wäre zum Beispiel gut
geeignet als erster Satz einer Nachrichtensendung, weil dann alle sofort
wissen: Wir müssen uns doch wieder mehr anstrengen und vorsichtiger sein.
Als Erklärung im späteren Textverlauf ok. Aber wie viele Leser bzw.
Zuhörer verstehen dein dreifaches 'exponentiell' gleich zu Anfang einer
Nachricht? 60%? 70%?
Unter den übrigen wie dieser Einleitungssatz eher den Drang verstärken,
sich Nachrichten zu suchen, die einfacher gestrickt sind. Zum Beispiel,
dass die Südländer an allem Schuld haben, oder dass die Krankheit aus
den Kondensstreifen stammt.
Natürlich hängt es vom Niveau des Nachrichtenmediums ab, aber du
sprachst nur von Nachrichtensendung, also eher etwas, das sich an alle
richtet.

Martin
Stefan Schmitz
2020-05-10 17:38:13 UTC
Permalink
Post by Ralf Joerres
"In Deutschland steigt die Zahl der Corona-Infizierten."
Man hört sowas in Nachrichtensendungen. Jetzt frage ich mich: Wieso wird
das berichtet? Die Zahl der Infektionen steigt genau dann nicht mehr,
wenn es keine einzige Neuinfektion mehr gibt.
Und solange das nicht so ist, wirst du den Satz weiter hören.
Danach vermutlich: Erstmals seit Anfang März gab es keine neuen Corona-
Infektionen.
Post by Ralf Joerres
Dass die Zahl weiter steigt,
ist in etwas so überraschend wie der Punkt, dass gegen Morgen mit zunehmender
Helligkeit zu rechnen ist.
Das mag aktuell so sein, aber nicht prinzipiell.
Aber so lange täglich die Gesamtzahl aller Infektionen berichtet wird, gehört
"steigt weiter" zwingend dazu.
Werner Tann
2020-05-10 17:45:39 UTC
Permalink
Post by Ralf Joerres
"In Deutschland steigt die Zahl der Corona-Infizierten."
Man hört sowas in Nachrichtensendungen. Jetzt frage ich mich: Wieso wird
das berichtet? Die Zahl der Infektionen steigt genau dann nicht mehr,
wenn es keine einzige Neuinfektion mehr gibt. Dass die Zahl weiter steigt,
ist in etwas so überraschend wie der Punkt, dass gegen Morgen mit zunehmender
Helligkeit zu rechnen ist.
Das ist nicht das Gleiche. Während das morgendliche Hellerwerden ein
rein natürliches Phänomen ist, das zudem seit Menschengedenken
stattfindet und aller Voraussicht nach auch fürderhin so passieren
wird, ist das Steigen der Infektionszahlen nicht natürlich, denn
erstens hat der Mensch die Infizierten gezählt, also die Zahlen
gemacht, zweitens greift er mit Maßnahmen zu deren Verringerung ein.
Außerdem hört jede Epidemie irgendwann auf im Gegensatz zum
morgendlichen Hellerwerden, das auch am nächsten Tag erwartet werden
darf.

Das Steigen der Zahl der Infizierten ist deswegen berichtenswert, weil
die faschistoide Maßnahmenpolitik der Virenhysteriker zahlreiche
Gläubige findet, die die Erlösung der Welt vom Übel eher heute als
morgen erwartet. Schließlich machen sie alles, was Experten und
Regierung ihnen vorbeten. Darum die Meldung mit folgender Message
zwischen den Zeilen: "Obwohl unsere tolle Regierung so tolle Maßnahmen
ergreift, ist das Virus so schrecklich, so schrecklich, die
Infizierten-Zahl steigt (wieder), bitte seid vorsichtig und befolgt
die Verordnungen!"
Ralf Joerres
2020-05-10 18:44:25 UTC
Permalink
Post by Werner Tann
Post by Ralf Joerres
"In Deutschland steigt die Zahl der Corona-Infizierten."
Man hört sowas in Nachrichtensendungen. Jetzt frage ich mich: Wieso wird
das berichtet? Die Zahl der Infektionen steigt genau dann nicht mehr,
wenn es keine einzige Neuinfektion mehr gibt. Dass die Zahl weiter steigt,
ist in etwas so überraschend wie der Punkt, dass gegen Morgen mit zunehmender
Helligkeit zu rechnen ist.
Das ist nicht das Gleiche. Während das morgendliche Hellerwerden ein
rein natürliches Phänomen ist, das zudem seit Menschengedenken
stattfindet und aller Voraussicht nach auch fürderhin so passieren
wird, ist das Steigen der Infektionszahlen nicht natürlich, denn
erstens hat der Mensch die Infizierten gezählt, also die Zahlen
gemacht, zweitens greift er mit Maßnahmen zu deren Verringerung ein.
Außerdem hört jede Epidemie irgendwann auf im Gegensatz zum
morgendlichen Hellerwerden, das auch am nächsten Tag erwartet werden
darf.
Das Steigen der Zahl der Infizierten ist deswegen berichtenswert, weil
die faschistoide Maßnahmenpolitik der Virenhysteriker zahlreiche
Gläubige findet, die die Erlösung der Welt vom Übel eher heute als
morgen erwartet. Schließlich machen sie alles, was Experten und
Regierung ihnen vorbeten. Darum die Meldung mit folgender Message
zwischen den Zeilen: "Obwohl unsere tolle Regierung so tolle Maßnahmen
ergreift, ist das Virus so schrecklich, so schrecklich, die
Infizierten-Zahl steigt (wieder), bitte seid vorsichtig und befolgt
die Verordnungen!"
Zu diesem Thema bist Du offensichtlich völlig unqualifiziert. Auf bestimmten
Gebieten setzt bei Dir der Verstand völlig aus.
Deine weiteren Auslassungen hierzu werde ich ignorieren. Ich unterhalte mich
auch nicht mit Zeugen Jehovas.
Sachbezogene Beiträge Deinerseits sind bei mir weiterhin willkommen.

Ralf Joerres
Manfred Hoß
2020-05-10 20:42:16 UTC
Permalink
Post by Werner Tann
die faschistoide Maßnahmenpolitik
Wie definierst du den Begriff "faschistoid"? Du verwendest ihn derart
gehäuft und in Zusammenhängen, wo ich ihn nicht verwenden würde, dass ich
mir nicht vorstellen kann, was du darunter verstehst.

Gruß
Manfred.
Werner Tann
2020-05-11 06:48:51 UTC
Permalink
Post by Manfred Hoß
Post by Werner Tann
die faschistoide Maßnahmenpolitik
Wie definierst du den Begriff "faschistoid"? Du verwendest ihn derart
gehäuft und in Zusammenhängen, wo ich ihn nicht verwenden würde, dass ich
mir nicht vorstellen kann, was du darunter verstehst.
https://de.wikipedia.org/wiki/Faschistoid

Autoritär, disziplinierend, gleichschaltend, immun gegenüber Kritik,
überzeugt, im Besitz der einen Wahrheit zu sein, manipulativ die
Bevölkerung beeinflussend, daher mit beträchtlicher Anhängerschaft.

Etwas nobler drückt das die Neue Zürcher Zeitung aus, geht aber in die
gleiche Richtung, wenn sie am Kanzler "autoritäre Züge" entdeckt.

https://www.kleinezeitung.at/international/corona/5811725/Bundeskanzler_NZZ-attestiert-Kurz-CoronaManagement-autoritaere-Zuege

| Kurz, "der Autoritäre", habe im Eiltempo Sammelgesetze zum Lockdown
| durch das Parlament "gepaukt"; Staatsrechtler hätten "sowohl den weitgehenden
| Eingriff in die Grundrechte als auch die verworrenen Bestimmungen" kritisiert.
| "Der Kanzler bügelte alle diese Einwände ab."

usw.
Manfred Hoß
2020-05-11 17:54:28 UTC
Permalink
Post by Werner Tann
Post by Manfred Hoß
Post by Werner Tann
die faschistoide Maßnahmenpolitik
Wie definierst du den Begriff "faschistoid"? Du verwendest ihn derart
gehäuft und in Zusammenhängen, wo ich ihn nicht verwenden würde, dass ich
mir nicht vorstellen kann, was du darunter verstehst.
https://de.wikipedia.org/wiki/Faschistoid
Autoritär, disziplinierend, gleichschaltend, immun gegenüber Kritik,
überzeugt, im Besitz der einen Wahrheit zu sein, manipulativ die
Bevölkerung beeinflussend, daher mit beträchtlicher Anhängerschaft.
Für mich gehört zu "faschistoid" auf alle Fälle das Führerprinzip. Soweit
ich das aus der Ferne beurteilen kann, gibt es das bei der österreichischen
Regierung gar nicht. Insofern ist es aus meiner Sicht völlig falsch, von
"faschistoid" zu sprechen.

Gruß
Manfred.
Detlef Meißner
2020-05-11 18:02:52 UTC
Permalink
Post by Manfred Hoß
Post by Werner Tann
Post by Manfred Hoß
Post by Werner Tann
die faschistoide Maßnahmenpolitik
Wie definierst du den Begriff "faschistoid"? Du verwendest ihn derart
gehäuft und in Zusammenhängen, wo ich ihn nicht verwenden würde, dass ich
mir nicht vorstellen kann, was du darunter verstehst.
https://de.wikipedia.org/wiki/Faschistoid
Autoritär, disziplinierend, gleichschaltend, immun gegenüber Kritik,
überzeugt, im Besitz der einen Wahrheit zu sein, manipulativ die
Bevölkerung beeinflussend, daher mit beträchtlicher Anhängerschaft.
Für mich gehört zu "faschistoid" auf alle Fälle das Führerprinzip. Soweit
ich das aus der Ferne beurteilen kann, gibt es das bei der österreichischen
Regierung gar nicht. Insofern ist es aus meiner Sicht völlig falsch, von
"faschistoid" zu sprechen.
Lohnt es sich, darüber zu diskutieren?

Detlef
--
Verordnetes Gendern _ist_ Fundamentalismus!
[Henning Sponbiel]
Werner Tann
2020-05-11 19:16:56 UTC
Permalink
Post by Manfred Hoß
Für mich gehört zu "faschistoid" auf alle Fälle das Führerprinzip. Soweit
ich das aus der Ferne beurteilen kann, gibt es das bei der österreichischen
Regierung gar nicht.
Faschistoid ist nicht faschistisch, insofern kannst du auch nicht das
NS-Führerprinzip erwarten. Ansonsten aber gilt, dass Kurz

= seine Experten hat, diese aber nicht wirklich öffentlich Stellung
nehmen (dürfen), gar mit abweichenden Meinungen
= seinen grünen Koalitionspartner mehr oder minder am Gängelband hat
= im Zusammenhang mit der Ibiza-Krise erst gezielt den Vizekanzler
Strache abgeschossen hat, um danach eine neue Regierung zu
installieren (wortbrüchig gegen Strache: Versprechen Stracherücktritt
gegen Bestehenbleiben der Koalition mit der FPÖ)
= ein eiskalter Machtpolitiker ist, dessen Milchgesicht und feine
Ausdrucksweise leicht darüber hinwegtäuschen können (das Gegenteil von
Trump und doch wieder nicht)
= mit seinen ständigen Pressekonferenzen nicht nur die
Corona-Maßnahmen kommuniziert, sondern auch sich selbst inszeniert. Er
spielt klar die erste Geige, Vizekanzler und Minister machen nur die
Begleitmusik.
Manfred Hoß
2020-05-11 22:27:26 UTC
Permalink
Post by Werner Tann
Post by Manfred Hoß
Für mich gehört zu "faschistoid" auf alle Fälle das Führerprinzip. Soweit
ich das aus der Ferne beurteilen kann, gibt es das bei der österreichischen
Regierung gar nicht.
Faschistoid ist nicht faschistisch, insofern kannst du auch nicht das
NS-Führerprinzip erwarten.
O doch, kann ich.

Gruß
Manfred.
Werner Tann
2020-05-12 07:41:48 UTC
Permalink
Post by Manfred Hoß
Post by Werner Tann
Faschistoid ist nicht faschistisch, insofern kannst du auch nicht das
NS-Führerprinzip erwarten.
O doch, kann ich.
Das ist gerade in einer Sprachgruppe mutig.

https://de.wiktionary.org/wiki/-oid

| -oid

| nachgestelltes Wortbildungselement, das Substantive und Adjektive mit
| der Bedeutung "ähnlich aussehend, beschaffen oder geformt" (wie der Begriff
| im Wortstamm) bildet
Detlef Meißner
2020-05-12 08:06:00 UTC
Permalink
Post by Werner Tann
Post by Manfred Hoß
Post by Werner Tann
Faschistoid ist nicht faschistisch, insofern kannst du auch nicht das
NS-Führerprinzip erwarten.
O doch, kann ich.
Das ist gerade in einer Sprachgruppe mutig.
https://de.wiktionary.org/wiki/-oid
Post by Manfred Hoß
-oid
nachgestelltes Wortbildungselement, das Substantive und Adjektive mit
der Bedeutung "ähnlich aussehend, beschaffen oder geformt" (wie der Begriff
im Wortstamm) bildet
Eben!

Detlef
--
Die eigentliche Aufgabe eines Freundes ist, dir beizustehen, wenn du im
Unrecht bist. Jedermann ist auf deiner Seite, wenn du im Recht bist.
(Mark Twain)
Diedrich Ehlerding
2020-05-12 08:21:01 UTC
Permalink
Post by Werner Tann
Post by Manfred Hoß
O doch, kann ich.
Das ist gerade in einer Sprachgruppe mutig.
https://de.wiktionary.org/wiki/-oid
Hatten wir nicht unlängst den Unterschied zwischen "o" und "oh"
besprochen? Ich habe in Erinnerung, dass "O" im Wesentlichen einen Vokativ
kennzeicnet (O du höheres Wesen, das wir verehren"). Hingegen scheint mir
nach deiner Wikltionary-Belegstelle "faschistoid" und "Führerprinzip" gut
zusammenzupassen.
--
gpg-Key (DSA 1024) D36AD663E6DB91A4
fingerprint = 2983 4D54 E00B 8483 B5B8 C7D1 D36A D663 E6DB 91A4
HTML-Mail wird ungeleſen entſorgt.
Werner Tann
2020-05-12 09:05:29 UTC
Permalink
Post by Diedrich Ehlerding
Hatten wir nicht unlängst den Unterschied zwischen "o" und "oh"
besprochen? Ich habe in Erinnerung, dass "O" im Wesentlichen einen Vokativ
kennzeicnet (O du höheres Wesen, das wir verehren"). Hingegen scheint mir
nach deiner Wikltionary-Belegstelle "faschistoid" und "Führerprinzip" gut
zusammenzupassen.
Aber er erwartet ein Führerprinzip *gleich* wie im Faschismus, während
"faschistoid" ein solches *ähnlich* wie im Faschismus bezeichnet.
Darüber hinaus wäre erst zu argumentieren, ob das Führerprinzip
überhaupt ein notwendiger Bestandteil faschistoiden Verhaltens ist -
was ich ihm zunächst zugegeben habe. Weil's wie gesagt nicht der Punkt
ist. Ähnlich != ident.
Diedrich Ehlerding
2020-05-12 10:04:33 UTC
Permalink
Post by Werner Tann
Aber er erwartet ein Führerprinzip *gleich* wie im Faschismus, während
"faschistoid" ein solches *ähnlich* wie im Faschismus bezeichnet.
Nein, er erwartet ein Führerprinzip, weil das eben ein Baustein der
Ähnlichkeit zum Faschismus ausmacht. Das muss nicht exakt genauso aussehen
wie das Führerprinzip Hitlers (oder Mussolinis? oder Francos? Sind die
denn alle gleich? Vielleicht liebäugelt ja auch Herr Höcke mit einem
solchen Prinzip; von der "Höcke-Jugend" war ja schon die Rede?)
--
gpg-Key (DSA 1024) D36AD663E6DB91A4
fingerprint = 2983 4D54 E00B 8483 B5B8 C7D1 D36A D663 E6DB 91A4
HTML-Mail wird ungeleſen entſorgt.
Manfred Hoß
2020-05-13 04:17:27 UTC
Permalink
Post by Werner Tann
Post by Diedrich Ehlerding
Hatten wir nicht unlängst den Unterschied zwischen "o" und "oh"
besprochen? Ich habe in Erinnerung, dass "O" im Wesentlichen einen Vokativ
kennzeicnet (O du höheres Wesen, das wir verehren"). Hingegen scheint mir
nach deiner Wikltionary-Belegstelle "faschistoid" und "Führerprinzip" gut
zusammenzupassen.
Aber er erwartet ein Führerprinzip *gleich* wie im Faschismus, während
"faschistoid" ein solches *ähnlich* wie im Faschismus bezeichnet.
Ich finde in meinem Posting weder das Wort "gleich" noch eines mit der
Bedeutung.

Gruß
Manfred.
Werner Tann
2020-05-13 06:30:19 UTC
Permalink
Post by Manfred Hoß
Ich finde in meinem Posting weder das Wort "gleich" noch eines mit der
Bedeutung.
Nur dann wenn du faschistoid gleichsetzt mit faschistisch, ergibt dein
Posting überhaupt Sinn. Denn wenn nicht, ist dein Einwand, dass du in
der Regierung kein Führerprinzip entdeckst, gegenstandslos.
Manfred Hoß
2020-05-13 13:01:39 UTC
Permalink
Post by Werner Tann
Post by Manfred Hoß
Ich finde in meinem Posting weder das Wort "gleich" noch eines mit der
Bedeutung.
Nur dann wenn du faschistoid gleichsetzt mit faschistisch, ergibt dein
Posting überhaupt Sinn.
Deine Verwendung des Begriffs "faschistoid" ergibt keinen Sinn.

Gruß
Manfred.
Ralf Joerres
2020-05-12 11:24:52 UTC
Permalink
Post by Manfred Hoß
Post by Werner Tann
Post by Manfred Hoß
Post by Werner Tann
die faschistoide Maßnahmenpolitik
Wie definierst du den Begriff "faschistoid"? Du verwendest ihn derart
gehäuft und in Zusammenhängen, wo ich ihn nicht verwenden würde, dass ich
mir nicht vorstellen kann, was du darunter verstehst.
https://de.wikipedia.org/wiki/Faschistoid
Autoritär, disziplinierend, gleichschaltend, immun gegenüber Kritik,
überzeugt, im Besitz der einen Wahrheit zu sein, manipulativ die
Bevölkerung beeinflussend, daher mit beträchtlicher Anhängerschaft.
Für mich gehört zu "faschistoid" auf alle Fälle das Führerprinzip. Soweit
ich das aus der Ferne beurteilen kann, gibt es das bei der österreichischen
Regierung gar nicht. Insofern ist es aus meiner Sicht völlig falsch, von
"faschistoid" zu sprechen.
Ich selbst nehme derartige Zuschreibungen nur unter der Perspektive wahr:
Aha, da will jemand Aufmerksamkeit und wählt dazu ein Vokabular mit hohem
Reizpotential, so wie es Gangster-Rapper beim Sich-gegenseitig-Dissen
tun. Das Wort 'faschistoid' funktioniert überwiegend auf der Assoziations-
ebene und löst negative Reaktionen aus. Die gemeinte Bedeutung 'es wird
den Leuten etwas gegen ihren Willen aufgezwungen' tritt demgegenüber in
den Hintergrund. Hinzu kommt eine in meinen Augen völlig verquere
politisch-ethische Beurteilung der Situation: Es könnte eine Sturmflut kommen,
die 1% bis 2% der Häuser zerstört, daher werden Schutzmaßnahmen angeordnet.
Ein Teil der Betroffenen will das nicht akzeptieren, weil unsicher ist,
ob der Sturm nicht vielleicht doch abdreht, die Meteorologen können dazu keine
eindeutige Aussage machen. Die 'Sturm-Leugner' fordern lautstark ein Ende des
Ausnahmezustands und wollen ihrem gewohnten Alltag nachgehen. Sie gewinnen
Anhänger, die aus verschiedenen Gründen die Maßnahmen ablehnen. Die Personen,
welche die Anordnungen getroffen haben, lassen sich dadurch verunsichern
und müssen über die Gefahrenabwehr hinaus sich auch noch mit den Stimmungen
interessierter Gruppen auseinandersetzen. Ein besonders perfides Argument
der Gefahren-Leugner ist der mit den Anordnungen eingetretene Demokratie-
Verlust - perfide, weil ausgerechnet von denen am entschiedensten
vorgetragen, die sich zuvor hinreichend als Demokratiefeinde ausgewiesen
hatten...

Dort sehe ich auch das Wort 'faschistoid' angesiedelt: Gemeint ist 'undemokra-
tisch', aber das ist zu blass, also greift man in die Kiste mit den
Scharfmacher-Vokabeln. Auf Sachangemessenheit kommt es dabei nicht an,
Hauptsache, es gibt eine emotionale Reaktion.

Mir selbst ist das Sich-Herumlavieren der offiziellen Instanzen um klare
Ansagen peinlich, so wie gestern bei Habeck, der meinte, man hätte es den
Leuten mehr erklären müssen. Auch das auf Stimmenfang zielende Nachgeben
gegenüber einem sogenannten 'Druck' finde ich fragwürdigst. Ich sehe nur:
In Südkorea gab es deutlich unter 300 Tote, wir liegen mit unserem
Herumgeeire und Dauerdiskussionen bei über 7500. Da kann ich nur sagen:
Weiter so. :(

Gruß Ralf Joerres
Henning Sponbiel
2020-05-12 12:43:12 UTC
Permalink
Post by Ralf Joerres
In Südkorea gab es deutlich unter 300 Tote, wir liegen mit unserem
Weiter so. :(
Ganz so einfach ist es nicht:

"Doch dazu kommt noch ein Faktor, der viele Nachbarn Chinas von
Deutschland, Europa, den USA und auch Japan unterscheidet: Wie Singapur
und Hongkong haben auch Taiwan und Südkorea unter den vorherigen und
weitaus tödlicheren Coronavirus-Epidemien Sars im Jahr 2003 und Mers im
Jahr 2015 gelitten. Aus diesen Epidemien haben die Länder Südostasiens
gelernt. "

https://www.handelsblatt.com/politik/international/krisenpraevention-was-deutschland-im-kampf-gegen-das-coronavirus-von-suedkorea-und-taiwan-lernen-kann/25645420.html?ticket=ST-1918394-7ZcaJ6Qmx2uGx1MxxCdc-ap5


Henning
Detlef Meißner
2020-05-12 12:51:50 UTC
Permalink
Post by Henning Sponbiel
Post by Ralf Joerres
In Südkorea gab es deutlich unter 300 Tote, wir liegen mit unserem
Weiter so. :(
"Doch dazu kommt noch ein Faktor, der viele Nachbarn Chinas von
Deutschland, Europa, den USA und auch Japan unterscheidet: Wie Singapur
und Hongkong haben auch Taiwan und Südkorea unter den vorherigen und
weitaus tödlicheren Coronavirus-Epidemien Sars im Jahr 2003 und Mers im
Jahr 2015 gelitten. Aus diesen Epidemien haben die Länder Südostasiens
gelernt. "
Vor allen Dingen wohl auch die Menschen dieser Länder.

Bei uns, so habe ich den Eindruck, glauben viele Menschen, jetzt sei
alles ausgestanden, man können zur bisher bekannten Normalität
zurückkehren. Ich glaube, diese wird es auf Jahre hinaus nicht mehr
geben.

Detlef
--
Die Mathematik lehrt uns, dass man Nullen nicht übersehen darf.
wolfgang sch
2020-05-13 04:43:12 UTC
Permalink
Post by Manfred Hoß
Für mich gehört zu "faschistoid" auf alle Fälle das Führerprinzip.
Dann wären sämtliche Verwendungen des Begriffs in den letzten 70 Jahren
falsch. Ist das deine Position?
--
Emerging from below past Nollendorfplatz
http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Manfred Hoß
2020-05-13 13:03:50 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Manfred Hoß
Für mich gehört zu "faschistoid" auf alle Fälle das Führerprinzip.
Dann wären sämtliche Verwendungen des Begriffs in den letzten 70 Jahren
falsch. Ist das deine Position?
Es interessiert mich nicht, was sich die Schreiber gedacht haben, die in
den vergangenen 70 Jahren den Begriff "faschistoid" verwendeten. Mich
interessiert, was sich Werner dabei gedacht hat, als er sein Posting
schrieb.

Gruß
Manfred.
Stefan Schmitz
2020-05-13 13:25:39 UTC
Permalink
Post by Manfred Hoß
Es interessiert mich nicht, was sich die Schreiber gedacht haben, die in
den vergangenen 70 Jahren den Begriff "faschistoid" verwendeten. Mich
interessiert, was sich Werner dabei gedacht hat, als er sein Posting
schrieb.
Wusstest du das nicht ohne deine Frage schon?
Manfred Hoß
2020-05-13 13:34:39 UTC
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Post by Manfred Hoß
Es interessiert mich nicht, was sich die Schreiber gedacht haben, die in
den vergangenen 70 Jahren den Begriff "faschistoid" verwendeten. Mich
interessiert, was sich Werner dabei gedacht hat, als er sein Posting
schrieb.
Wusstest du das nicht ohne deine Frage schon?
Ich habe einen starken Verdacht.

Gruß
Manfred.
Detlef Meißner
2020-05-13 13:45:18 UTC
Permalink
Post by Manfred Hoß
Post by Stefan Schmitz
Post by Manfred Hoß
Es interessiert mich nicht, was sich die Schreiber gedacht haben, die in
den vergangenen 70 Jahren den Begriff "faschistoid" verwendeten. Mich
interessiert, was sich Werner dabei gedacht hat, als er sein Posting
schrieb.
Wusstest du das nicht ohne deine Frage schon?
Ich habe einen starken Verdacht.
Dann urteile nach Indizienlage.

Detlef
--
Unfähigkeit ist nicht ganz durch Gewalt zu ersetzen.
(Brupbacher)
HC Ahlmann
2020-05-11 06:10:24 UTC
Permalink
Post by Werner Tann
Das ist nicht das Gleiche. Während das morgendliche Hellerwerden ein
rein natürliches Phänomen ist, das zudem seit Menschengedenken
stattfindet und aller Voraussicht nach auch fürderhin so passieren
wird, ist das Steigen der Infektionszahlen nicht natürlich, denn
erstens hat der Mensch die Infizierten gezählt,
Du bist eine Person. Nachdem Du nun gezählt bist, kannst Du nicht mehr
natürlich sein (was offensichtlich war, da Du dank Deiner Eltern
menschengemacht bist).
Post by Werner Tann
also die Zahlen gemacht, zweitens greift er mit Maßnahmen zu deren
Verringerung ein. Außerdem hört jede Epidemie irgendwann auf im Gegensatz
zum morgendlichen Hellerwerden, das auch am nächsten Tag erwartet werden
darf.
Das morgendliche Hellerwerden hört auch irgendwann, sobald unsere Sonne
die nächste Phase Nova erreicht hat.

Deine Argumentation hat leider ein paar ernste Schwächen, wie beide
Entgegnungen zeigen. Es ist nicht vom Zählen abhängig, ob ein Ereignis
stattfindet. Eine diffuse Zeitspanne als quantitavies Merkmal taugt
nicht zum Vergleich mit einem qualitativen Merkmal wie einem Ereignis.
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
Werner Tann
2020-05-11 06:48:51 UTC
Permalink
Post by HC Ahlmann
Deine Argumentation hat leider ein paar ernste Schwächen, wie beide
Entgegnungen zeigen. Es ist nicht vom Zählen abhängig, ob ein Ereignis
stattfindet. Eine diffuse Zeitspanne als quantitavies Merkmal taugt
nicht zum Vergleich mit einem qualitativen Merkmal wie einem Ereignis.
Es hat eine andere Qualität, ob man das Hellerwerden am Morgen
beobachtet oder ob man Zahlen (noch dazu von anderen erstellt) in der
Morgenzeitung liest. Dein Kurzschluss liegt darin, Ereignis und Zahl
gleichzusetzen. Du tust, als würden die Ereignisse von einem
göttlichen Zählmeister richtig erkannt (z. B. dieser starb an Corona,
dieser nicht) und alle (!) richtig gezählt. In Wahrheit ist noch keine
Bevölkerung in nennenswerter Zahl durchgetestet worden, und vieles
wird Corona zugeschrieben, was mit Corona nichts zu tun hat oder zu
tun haben muss usw. usf.

https://wien.orf.at/stories/3047787/
| Zwist über Coronavirus-Lage in Wien
| Die Coronavirus-Statistiken sorgen für zunehmenden Zwist zwischen
| dem Bund und Wien. Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) sagte heute,
| die Wiener Zahlen würden ihm Sorgen bereiten. Gesundheitsstadtrat
| Peter Hacker (SPÖ) reagierte verärgert.

Wie geht das? Wenn "nicht vom Zählen abhängt, ob ein Ereignis
stattfindet", worüber streiten diese Herrschaften da?
HC Ahlmann
2020-05-11 08:21:20 UTC
Permalink
Post by Werner Tann
Post by HC Ahlmann
Deine Argumentation hat leider ein paar ernste Schwächen, wie beide
Entgegnungen zeigen. Es ist nicht vom Zählen abhängig, ob ein Ereignis
stattfindet. Eine diffuse Zeitspanne als quantitavies Merkmal taugt
nicht zum Vergleich mit einem qualitativen Merkmal wie einem Ereignis.
Es hat eine andere Qualität, ob man das Hellerwerden am Morgen
beobachtet oder ob man Zahlen (noch dazu von anderen erstellt) in der
Morgenzeitung liest.
Der Prämissenwechsel von erwartetem zu stattgefundenem Hellerwerden am
Morgen und die Gleichstellung fallen auf.
Post by Werner Tann
Dein Kurzschluss liegt darin, Ereignis und Zahl gleichzusetzen. Du tust,
als würden die Ereignisse von einem göttlichen Zählmeister richtig erkannt
(z. B. dieser starb an Corona, dieser nicht) und alle (!) richtig gezählt.
Genau das tue ich nicht. Das Ereignis findet statt, gleich, ob es
gezählt wird oder nicht.
Post by Werner Tann
In Wahrheit ist noch keine Bevölkerung in nennenswerter Zahl durchgetestet
worden, und vieles wird Corona zugeschrieben, was mit Corona nichts zu tun
hat oder zu tun haben muss usw. usf.
Wieder vermengst Du Zählen als quantitatives Merkmal mit dem Ereignis
Corona-Epidemie als qualitativem Merkmal.
Post by Werner Tann
https://wien.orf.at/stories/3047787/
| Zwist über Coronavirus-Lage in Wien
| Die Coronavirus-Statistiken sorgen für zunehmenden Zwist zwischen
| dem Bund und Wien. Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) sagte heute,
| die Wiener Zahlen würden ihm Sorgen bereiten. Gesundheitsstadtrat
| Peter Hacker (SPÖ) reagierte verärgert.
Wie geht das? Wenn "nicht vom Zählen abhängt, ob ein Ereignis
stattfindet", worüber streiten diese Herrschaften da?
Das ist anhand des Schnipsels nicht zu erkennen und mir fehlt das
Interesse an österreichischer Innenpolitik; vermutlich streiten Sie über
Erhebungsmethoden, die resultierenden Zahlen und deren Interpretation im
Lichte (partei-)politischer Interessen.
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
Werner Tann
2020-05-11 08:45:32 UTC
Permalink
Post by HC Ahlmann
Das ist anhand des Schnipsels nicht zu erkennen und mir fehlt das
Interesse an österreichischer Innenpolitik; vermutlich streiten Sie über
Erhebungsmethoden, die resultierenden Zahlen und deren Interpretation im
Lichte (partei-)politischer Interessen.
Wenn du einräumst, dass darüber gestritten werden *kann*, hast du die
von dir unterstellte Pseudo-Objektivität von Zählerei schon selbst
widerlegt.
HC Ahlmann
2020-05-11 10:00:05 UTC
Permalink
Post by Werner Tann
Post by HC Ahlmann
Das ist anhand des Schnipsels nicht zu erkennen und mir fehlt das
Interesse an österreichischer Innenpolitik; vermutlich streiten Sie über
Erhebungsmethoden, die resultierenden Zahlen und deren Interpretation im
Lichte (partei-)politischer Interessen.
Wenn du einräumst, dass darüber gestritten werden *kann*, hast du die
von dir unterstellte Pseudo-Objektivität von Zählerei schon selbst
widerlegt.
Ich habe keine "Pseudo-Objektivität von Zählerei" unterstellt, sondern
Desinteresse an österreichischer Innenpolitik bekundet und begründet,
und ich habe keine Lust, weiterhin solche Verdrehungen meiner Aussagen
von Dir zu lesen. Bye.
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
Werner Tann
2020-05-11 12:22:37 UTC
Permalink
Post by HC Ahlmann
Ich habe keine "Pseudo-Objektivität von Zählerei" unterstellt,
Du hast gesagt
Post by HC Ahlmann
Post by HC Ahlmann
Es ist nicht vom Zählen abhängig, ob ein Ereignis
stattfindet.
Das ist zwar richtig, weil ein "Baum" im "Urwald" auch dann "umfällt",
wenn es keiner sieht, aber ... ach, ich habe keine Lust, dir jetzt die
Basics in Erkenntnistheorie abzuhandeln.
Detlef Meißner
2020-05-11 12:24:33 UTC
Permalink
Post by Werner Tann
Post by HC Ahlmann
Ich habe keine "Pseudo-Objektivität von Zählerei" unterstellt,
Du hast gesagt
Post by HC Ahlmann
Post by HC Ahlmann
Es ist nicht vom Zählen abhängig, ob ein Ereignis
stattfindet.
Das ist zwar richtig, weil ein "Baum" im "Urwald" auch dann "umfällt",
wenn es keiner sieht, aber ... ach, ich habe keine Lust, dir jetzt die
Basics in Erkenntnistheorie abzuhandeln.
Nützt aber auch nichts, wenn man nur die Basics kennt.

Detlef
--
Unfähigkeit ist nicht ganz durch Gewalt zu ersetzen.
(Brupbacher)
Quinn C
2020-05-10 17:46:09 UTC
Permalink
Post by Ralf Joerres
"In Deutschland steigt die Zahl der Corona-Infizierten."
Man hört sowas in Nachrichtensendungen. Jetzt frage ich mich: Wieso wird
das berichtet? Die Zahl der Infektionen steigt genau dann nicht mehr,
wenn es keine einzige Neuinfektion mehr gibt.
Es ist vermutlich doppeldeutig, aber die primäre Interpretation ist für
mich "die Zahl aktiver Corona-Infektionen".

Bei "die Zahl der Corona-Infektionen" wäre das umgekehrt.
--
gugelgesang, m., mönchsgesang, pejorativ
GRIMM, Deutsches Wörterbuch
Stefan Schmitz
2020-05-10 17:57:17 UTC
Permalink
Post by Quinn C
Post by Ralf Joerres
"In Deutschland steigt die Zahl der Corona-Infizierten."
Man hört sowas in Nachrichtensendungen. Jetzt frage ich mich: Wieso wird
das berichtet? Die Zahl der Infektionen steigt genau dann nicht mehr,
wenn es keine einzige Neuinfektion mehr gibt.
Es ist vermutlich doppeldeutig, aber die primäre Interpretation ist für
mich "die Zahl aktiver Corona-Infektionen".
Nein, diese Zahl wird gar nicht berichtet. Kann auch nur geschätzt werden, da
Genesene nicht offiziell erfasst werden.
U***@web.de
2020-05-10 18:13:11 UTC
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Post by Quinn C
Post by Ralf Joerres
"In Deutschland steigt die Zahl der Corona-Infizierten."
Man hört sowas in Nachrichtensendungen. Jetzt frage ich mich: Wieso wird
das berichtet? Die Zahl der Infektionen steigt genau dann nicht mehr,
wenn es keine einzige Neuinfektion mehr gibt.
Es ist vermutlich doppeldeutig, aber die primäre Interpretation ist für
mich "die Zahl aktiver Corona-Infektionen".
Nein, diese Zahl wird gar nicht berichtet. Kann auch nur geschätzt werden, da
Genesene nicht offiziell erfasst werden.
Warum eigentlich nicht? Ist Genesung kein Grund
zur Aufhebung einer Quarantäne?
Quinn C
2020-05-10 18:35:25 UTC
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Post by Quinn C
Post by Ralf Joerres
"In Deutschland steigt die Zahl der Corona-Infizierten."
Man hört sowas in Nachrichtensendungen. Jetzt frage ich mich: Wieso wird
das berichtet? Die Zahl der Infektionen steigt genau dann nicht mehr,
wenn es keine einzige Neuinfektion mehr gibt.
Es ist vermutlich doppeldeutig, aber die primäre Interpretation ist für
mich "die Zahl aktiver Corona-Infektionen".
Nein, diese Zahl wird gar nicht berichtet. Kann auch nur geschätzt werden, da
Genesene nicht offiziell erfasst werden.
Aber sie werden offiziell geschätzt:

<https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/2020-05-10-de.pdf?__blob=publicationFile>

| Bestätigte Fälle 169.218
| Genesene ca. 144.400** (** geschätzt)

Die bestätigten Fälle sind zwar nicht geschätzt, sind aber nicht alle
Fälle. Die Zahl der tatsächlichen Fälle kann auch nur geschätzt werden.

Berichtet werden vermutlich die bestätigten Fälle, ohne diesen
Disclaimer. Damit fängt's schon mal an, wenn man Präzision erwartet.
--
Wir haben ein Teil von Ihren persönlichen Angaben ausgestriechen.
Mit freundlichen Grüßen Managementteam der Angaben mit persönlichem
Charakter der Paypal
-- SPAMPOESIE
Ralf Joerres
2020-05-10 18:51:47 UTC
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Post by Quinn C
Post by Ralf Joerres
"In Deutschland steigt die Zahl der Corona-Infizierten."
Man hört sowas in Nachrichtensendungen. Jetzt frage ich mich: Wieso wird
das berichtet? Die Zahl der Infektionen steigt genau dann nicht mehr,
wenn es keine einzige Neuinfektion mehr gibt.
Es ist vermutlich doppeldeutig, aber die primäre Interpretation ist für
mich "die Zahl aktiver Corona-Infektionen".
Nein, diese Zahl wird gar nicht berichtet. Kann auch nur geschätzt werden, da
Genesene nicht offiziell erfasst werden.
Stimmt so wohl nicht. Soweit ich das registriert habe, wird von den
Gesundheitsämtern sowohl die Zahl der vormals positiv Gestesteten, die
genesen sind als auch die Zahl der nach Krankenhausbehandlung Genesenen
erfasst.

Ralf Joerres
Jakob Achterndiek
2020-05-10 18:34:07 UTC
Permalink
Post by Quinn C
[..] Die Zahl der Infektionen steigt genau dann nicht mehr,
wenn es keine einzige Neuinfektion mehr gibt.
Es ist vermutlich doppeldeutig, aber die primäre Interpretation
ist für mich "die Zahl aktiver Corona-Infektionen". [..]
Was soll man sich jetzt darunter vorstellen?
Wenn z.B. die A den B infiziert:
Sind das dann schon 2 Infektionen? Eine aktive und eine passive?

Und weiter: Aus deinem Begriff der "primären Interpretation" folgert
der mitdenkende Leser, daß es zumindest eine weitere (sekundäre)
Interpretation geben müsse. Wohin ginge die?
--
j/\a
Quinn C
2020-05-10 18:45:39 UTC
Permalink
Post by Jakob Achterndiek
Post by Quinn C
[..] Die Zahl der Infektionen steigt genau dann nicht mehr,
wenn es keine einzige Neuinfektion mehr gibt.
Es ist vermutlich doppeldeutig, aber die primäre Interpretation
ist für mich "die Zahl aktiver Corona-Infektionen". [..]
Was soll man sich jetzt darunter vorstellen?
Sind das dann schon 2 Infektionen? Eine aktive und eine passive?
Nein, es gibt (in meinem Modell) keine passiven Infektionen. Es gibt
aktive und nicht mehr aktive.
Post by Jakob Achterndiek
Und weiter: Aus deinem Begriff der "primären Interpretation" folgert
der mitdenkende Leser, daß es zumindest eine weitere (sekundäre)
Interpretation geben müsse. Wohin ginge die?
Da Du das nicht mehr mitzitiert hast, laß mich zunächst klarstellen, daß
es um die Interpretation von "Zahl der Corona-Infizierten" ging,
ausdrücklich im Unterschied zu "Zahl der Corona-Infektionen".

Die andere Interpretation, die mir erst sekundär in den Sinn kommt, ist
die anscheinend gemeinte, die Zahl aller, die sich irgendwann mal
infiziert haben.

Demnach würde ich zu den Masern-Infizierten zählen. Gut, vielleicht ist
ein "in der gegenwärtigen Infektionswelle" vorausgesetzt, ohne daß es
dazugesagt wird.
--
Wenn Sie mit irgendjemand anderem außer viel von ihnen, sind Sie
ganz in Gefahr.
-- SPAMPOESIE
Jakob Achterndiek
2020-05-11 11:20:57 UTC
Permalink
Post by Quinn C
Post by Jakob Achterndiek
Was soll man sich jetzt darunter vorstellen?
Sind das dann schon 2 Infektionen? Eine aktive und eine passive?
Nein, es gibt (in meinem Modell) keine passiven Infektionen. Es gibt
aktive und nicht mehr aktive.
Mir drängt sich da eine Begleiterscheinung des sogenannten
Bildungsfortschritts auf: Als Bildung noch elitär war, da
wußten fast alle, die mit Fremdwörtern umgingen, woher diese
Wörter kamen und was sie bedeuteten. Sie wußten auch, daß man
Wörter der Muttersprache nicht einfach durch gleich- oder
ähnlichbedeutende Fremdwörter ersetzen darf, weil nämlich die
Fremdwörter aus ihren Ursprüngen jeweils eigene Bedeutungen
mitschleppten und weil es bei den Fremdwörtern auf eben diese
eigenen Bedeutungen ankam.

Wenn diese eigene Bedeutung eines Wortes in Vergessenheit gerät,
dann wird auch die syntaktische Behandlung des Wortes beliebig.
Am Beispiel: Die Infektion war in der Grundbedeutung entweder
eine Färbung oder die Einfügung eines krankmachenden Keimes. Das
war ein Vorgang. Ein solcher Vorgang kann aber weder aktiv noch
passiv sein, d.h. er agiert nicht und ihm geschieht nichts,
sondern er geht ganz einfach vor. Konkret gesagt: Ich kann eine
Sache aktiv färben oder einer Person aktiv einen Keim infizieren;
die Sache kann passiv gefärbt oder der Person passiv ein Keim
infiziert werden. Aber die Färbung selbst und die Infektion sind
weder aktiv noch passiv: Sie finden ganz einfach statt - wozu es
ein "sie werden stattgefunden" schlechterdings nicht gibt.

Zurück zum Anfang: Einige der Wissenschaftler, die uns über die
Corona-Infektionen informieren, haben vermutlich die richtigen
Bedeutungen ihrer Wörter noch im Kopf. Viele der Journalisten,
die solche Informationen vermitteln sollen, haben das vermutlich
nicht mehr. Und das Gros der bildungsreformierten Leser hat das
mit Sicherheit nie gehabt. Daraus folgt zwangsläufig, daß die
Inhalte der beim Leser ankommenden Informationen ungenau, deren
syntaktisch-logische Verknüpfung diffus und die Folgerungen
unverbindlich werden.

Man kann leicht zeigen, wieviel bildungspopulistischer Humbug
auf solche Art mit Fremdwörtern, alten wie neuen, getrieben wird.
--
j/\a
Quinn C
2020-05-11 12:49:31 UTC
Permalink
Post by Jakob Achterndiek
Post by Quinn C
Post by Jakob Achterndiek
Was soll man sich jetzt darunter vorstellen?
Sind das dann schon 2 Infektionen? Eine aktive und eine passive?
Nein, es gibt (in meinem Modell) keine passiven Infektionen. Es gibt
aktive und nicht mehr aktive.
Mir drängt sich da eine Begleiterscheinung des sogenannten
Bildungsfortschritts auf: Als Bildung noch elitär war, da
wußten fast alle, die mit Fremdwörtern umgingen, woher diese
Wörter kamen und was sie bedeuteten. Sie wußten auch, daß man
Wörter der Muttersprache nicht einfach durch gleich- oder
ähnlichbedeutende Fremdwörter ersetzen darf, weil nämlich die
Fremdwörter aus ihren Ursprüngen jeweils eigene Bedeutungen
mitschleppten und weil es bei den Fremdwörtern auf eben diese
eigenen Bedeutungen ankam.
Wenn diese eigene Bedeutung eines Wortes in Vergessenheit gerät,
dann wird auch die syntaktische Behandlung des Wortes beliebig.
Am Beispiel: Die Infektion war in der Grundbedeutung entweder
eine Färbung oder die Einfügung eines krankmachenden Keimes.
Ein Bildungsbürger ist einer, der weiß, was das Wort "Malaria" bedeutet,
aber nicht, was man dagegen tun kann. Das ist alles schön und gut, um im
Usenet ein wenig Spaß zu haben, aber draußen in der Welt halte ich mich
lieber an Leute mit Know-How.
--
*Klicken Sie auf "Antwort" Fill the Grid Informationen.
Klicken Sie dann auf "Senden" One After-Füllung. *
-- SPAMPOESIE
Ralf Joerres
2020-05-10 18:46:01 UTC
Permalink
Post by Quinn C
Post by Ralf Joerres
"In Deutschland steigt die Zahl der Corona-Infizierten."
Man hört sowas in Nachrichtensendungen. Jetzt frage ich mich: Wieso wird
das berichtet? Die Zahl der Infektionen steigt genau dann nicht mehr,
wenn es keine einzige Neuinfektion mehr gibt.
Es ist vermutlich doppeldeutig, aber die primäre Interpretation ist für
mich "die Zahl aktiver Corona-Infektionen".
Bei "die Zahl der Corona-Infektionen" wäre das umgekehrt.
Wie auch immer, das meine ich nicht. Diese Meldung hat einen
Informationswert von null.

Gruß Ralf Joerres
HC Ahlmann
2020-05-11 06:10:24 UTC
Permalink
Post by Quinn C
Post by Ralf Joerres
"In Deutschland steigt die Zahl der Corona-Infizierten."
Man hört sowas in Nachrichtensendungen. Jetzt frage ich mich: Wieso wird
das berichtet? Die Zahl der Infektionen steigt genau dann nicht mehr,
wenn es keine einzige Neuinfektion mehr gibt.
Es ist vermutlich doppeldeutig, aber die primäre Interpretation ist für
mich "die Zahl aktiver Corona-Infektionen".
Bei "die Zahl der Corona-Infektionen" wäre das umgekehrt.
In dem zitierten Satz wird nicht klar zwischen Bestand und Änderungsrate
(d Bestand/d Zeit) unterschieden.
Der Bestand an Menschen mit einer akuten oder durchstandenen Infektion
steigt streng monoton (der Bestand an akut Infizierten steigt bei
ungestörtem Verlauf auch noch, weil deren Schrumpfen durch die 14-tägige
Infektionsdauer hinterhereilt).
Die Änderungsrate, das ist die Zahl der täglich neu Infizierten, steigt
bei ungestörtem Verlauf erst progressiv (vermutete Intention von "steigt
die Zahl der Corona-Infizierten") und ab der halben Sätttigungsgrenze
degressiv (sinkt die Zahl der Corona-Infizierten). Degression durch
lenkende Eingriffe (gestörter Verlauf) sahen wir.
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
U***@web.de
2020-05-11 07:13:23 UTC
Permalink
Post by HC Ahlmann
Post by Quinn C
Post by Ralf Joerres
"In Deutschland steigt die Zahl der Corona-Infizierten."
Man hört sowas in Nachrichtensendungen. Jetzt frage ich mich: Wieso wird
das berichtet? Die Zahl der Infektionen steigt genau dann nicht mehr,
wenn es keine einzige Neuinfektion mehr gibt.
Es ist vermutlich doppeldeutig, aber die primäre Interpretation ist für
mich "die Zahl aktiver Corona-Infektionen".
Bei "die Zahl der Corona-Infektionen" wäre das umgekehrt.
In dem zitierten Satz wird nicht klar zwischen Bestand und Änderungsrate
(d Bestand/d Zeit) unterschieden.
Der Bestand an Menschen mit einer akuten oder durchstandenen Infektion
steigt streng monoton
Wenn man oft genug zählt, auch einfach monoton.
U***@web.de
2020-05-12 08:32:57 UTC
Permalink
Post by Ralf Joerres
"In Deutschland steigt die Zahl der Corona-Infizierten."
Der Standard allerdings läßt die Infizierten steigen...
https://apps.derstandard.de/privacywall/story/2000115853929/corona-tests-und-die-wirklichkeit
Detlef Meißner
2020-05-12 09:48:39 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Ralf Joerres
"In Deutschland steigt die Zahl der Corona-Infizierten."
Der Standard allerdings läßt die Infizierten steigen...
Bei den vielen Bergen dort!

Detlef
--
Unfähigkeit ist nicht ganz durch Gewalt zu ersetzen.
(Brupbacher)
Klaus Pommerening
2020-05-13 06:04:05 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by U***@web.de
Post by Ralf Joerres
Vielleicht hat der eine oder andere hier schon einmal so einen Satz
gehört: "In Deutschland steigt die Zahl der Corona-Infizierten."
Der Standard allerdings läßt die Infizierten steigen...
Bei den vielen Bergen dort!
Ah, geh! Die steigen in den Krankentransporter.
EKNW
--
Klaus Pommerening
Bist du a Weibl oder a Mandl, an jeden hauns' amoi ins Pfandl.
(Hubert von Goisern)
Florian Ritter
2020-05-14 15:37:35 UTC
Permalink
Post by Klaus Pommerening
Post by Detlef Meißner
Post by U***@web.de
Der Standard allerdings läßt die Infizierten steigen...
Bei den vielen Bergen dort!
Ah, geh! Die steigen in den Krankentransporter.
Es heißt immer noch Sanitätskraftwagen, allenfalls Sankra - FR
Ralf Joerres
2020-05-16 06:45:55 UTC
Permalink
Post by Florian Ritter
Post by Klaus Pommerening
Post by Detlef Meißner
Post by U***@web.de
Der Standard allerdings läßt die Infizierten steigen...
Bei den vielen Bergen dort!
Ah, geh! Die steigen in den Krankentransporter.
Es heißt immer noch Sanitätskraftwagen, allenfalls Sankra - FR
Und auch so: https://www.bayrisches-woerterbuch.de/sanka-der/

'Sanka' scheint danach verbreiteter zu sein, ähnlich sieht das

https://blogs.faz.net/stuetzen/2017/12/31/unsoziales-abrutschen-wie-ein-reicher-suender-8554/

[da mit strg+f nach "sanka" suchen]

Ralf Joerres

Loading...