Discussion:
Geschmack/Geschmäcker
Add Reply
Ingo Stiller
2018-11-30 12:24:57 UTC
Antworten
Permalink
Guude

Geschmack ist ja EIN Geschmackseindruck einer Person
Geschmäcker sind Geschmackseindrücke von verschiedenen Personen

Aber woher stammt eigentlich die Vorsilbe "Ge" ?
So bedeutet das "Ge" bei Gebirge, dass es viele Berge sind
Bei den Personen, die in einem Werk schaffen und sich zusammen schließen, wird dann von einen Gewerkschaft gesprochen.

Aber was wäre die Einzahl von "Geschmack"?

Gruß Ingo
Jakob Achterndiek
2018-11-30 13:34:53 UTC
Antworten
Permalink
Guude
Geschmack ist ja EIN Geschmackseindruck einer Person Geschmäcker sind
Geschmackseindrücke von verschiedenen Personen
Aber woher stammt eigentlich die Vorsilbe "Ge" ? So bedeutet das "Ge"
bei Gebirge, dass es viele Berge sind Bei den Personen, die in einem
Werk schaffen und sich zusammen schließen, wird dann von einen
Gewerkschaft gesprochen.
Aber was wäre die Einzahl von "Geschmack"?
Wenn du so fragst: Ein Schmeck.
--
j/\a
Christian Weisgerber
2018-11-30 15:00:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ingo Stiller
Geschmack ist ja EIN Geschmackseindruck einer Person
Geschmäcker sind Geschmackseindrücke von verschiedenen Personen
Aber woher stammt eigentlich die Vorsilbe "Ge" ?
Aus Pfeifer zu „ge-“ auf DWDS.de:
Die Bedeutung geht im Germ. von dem Begriff des Zusammenseins,
der Zusammengehörigkeit, der Vereinigung aus, am deutlichsten
erkennbar in Substantiven, die teilnehmende Personen bezeichnen
(Gefährte, Genosse, Geselle, Gespiele, Gevatter), seltener in
Adjektiven (gemein) und Verben (gefrieren, gerinnen, eigentlich
‘zusammenfrieren’, ‘zusammenrinnen’). Zusammengehörigkeit führt
zu der Verwendung von ge- in neutralen Kollektivbildungen (Gebilde,
Gebirge, Geflügel, Gerippe, Gestirn, Getier, Gezweig), teils auch
mit Anlehnung an Verben (Gebäck, Gedeck, Gedicht, Geflecht,
Gestell, Getöse); ferner drückt ge- das Ergebnis des im zugehörigen
Verb bezeichneten Vorgangs aus (Gebinde, Gefüge, Gespinst, Gewölbe)
oder bildet Vorgangsbezeichnungen (Gebrüll, Geflüster, Geschrei,
Geschwätz, Gewühl). Oft ist ge- wohl bloßes (gelegentlich
verstärkendes) Ableitungsmittel.
Post by Ingo Stiller
So bedeutet das "Ge" bei Gebirge, dass es viele Berge sind
Bei den Personen, die in einem Werk schaffen und sich zusammen schließen, wird dann von einen Gewerkschaft gesprochen.
Aber was wäre die Einzahl von "Geschmack"?
Schmack

Aus Pfeifer bei „Geschmack“:
... das heute unübliche Simplex ahd. smacko (10. Jh.), smac (um
1000), mhd. smac, mnd. smak, aengl. smæc, engl. smack, mnl. smāke,
nl. smaak, afries. smaka (westgerm. *smakka-) ...
--
Christian "naddy" Weisgerber ***@mips.inka.de
U***@web.de
2018-11-30 17:47:17 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christian Weisgerber
Post by Ingo Stiller
So bedeutet das "Ge" bei Gebirge, dass es viele Berge sind
Bei den Personen, die in einem Werk schaffen und sich zusammen schließen, wird dann von einen Gewerkschaft gesprochen.
Aber was wäre die Einzahl von "Geschmack"?
Schmack
... das heute unübliche Simplex ahd. smacko (10. Jh.), smac (um
1000), mhd. smac, mnd. smak, aengl. smæc, engl. smack, mnl. smāke,
nl. smaak, afries. smaka (westgerm. *smakka-) ...
Heißt jedenfalls im aktuellen Polnisch und Ukrainisch 'smak'.

Gruß, ULF
Bertel Lund Hansen
2018-11-30 20:08:25 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christian Weisgerber
Schmack
... das heute unübliche Simplex ahd. smacko (10. Jh.), smac (um
1000), mhd. smac, mnd. smak, aengl. smæc, engl. smack, mnl. smāke,
nl. smaak, afries. smaka (westgerm. *smakka-) ...
Dänisch: smag
--
/Bertel - aus Dänemark
Christian Weisgerber
2018-11-30 21:33:49 UTC
Antworten
Permalink
Post by Bertel Lund Hansen
Post by Christian Weisgerber
... das heute unübliche Simplex ahd. smacko (10. Jh.), smac (um
1000), mhd. smac, mnd. smak, aengl. smæc, engl. smack, mnl. smāke,
nl. smaak, afries. smaka (westgerm. *smakka-) ...
Dänisch: smag
Entlehnt aus dem Niederdeutschen laut Den Danske Ordbog.
--
Christian "naddy" Weisgerber ***@mips.inka.de
Gunhild Simon
2018-12-01 00:20:25 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christian Weisgerber
Post by Bertel Lund Hansen
Post by Christian Weisgerber
... das heute unübliche Simplex ahd. smacko (10. Jh.), smac (um
1000), mhd. smac, mnd. smak, aengl. smæc, engl. smack, mnl. smāke,
nl. smaak, afries. smaka (westgerm. *smakka-) ...
Dänisch: smag
Entlehnt aus dem Niederdeutschen laut Den Danske Ordbog.
Platt für schmackhaft - da ist _schmack_ erhalten!-
smakelig

Gruß
Gunhild
Heinz Lohmann
2018-12-01 01:19:33 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christian Weisgerber
Post by Bertel Lund Hansen
Post by Christian Weisgerber
... das heute unübliche Simplex ahd. smacko (10. Jh.), smac (um
1000), mhd. smac, mnd. smak, aengl. smæc, engl. smack, mnl. smāke,
nl. smaak, afries. smaka (westgerm. *smakka-) ...
Dänisch: smag
Entlehnt aus dem Niederdeutschen laut Den Danske Ordbog.
Sass: Plattdeutsches Wörterbuch (2009):
Geschmack (Würze) Smack m;

Ja, wenn wir das gute Platt nicht hätten!
--
mfg
Heinz Lohmann
Tamsui, Taiwan

Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat. W.B.
Loading...