Discussion:
Akkusativ beim Datum
(zu alt für eine Antwort)
Gerald Gruner
2019-02-23 11:48:00 UTC
Permalink
Bei der Datumsangabe am Anfang oder Ende eines Schriftstücks schreibt
man meist "$Ort, den $Datum".
Warum nimmt man da den Akkusativ? Das "den" könnte eine Verkürzung für
"heute haben wir den $Datum" sein. Dann müsste man aber genau so gut
"der" für "heute ist der $Datum" schreiben können.
Das ist gaanz und gaarnich Genderjerecht!
Damit wäre es dann doch (auch) ein rechtliches Thema: Diskriminierung!
Wer erhebt Klage? Und gegen wen?
SCNR...

Vorschlag, die ungeraden Tage sollte man/frau männlich gendern mit "den",
die geraden Tage weiblich "die" und der Mittwoch (neutrale Mitte) ist
"divers"... ;-)))))

MfG
Gerald
--
"Die erste Generation schafft Vermögen, die zweite verwaltet Vermögen,
die dritte studiert Kunstgeschichte, und die vierte verkommt."
- Otto von Bismarck über Reichtum
Helmut Waitzmann
2019-02-23 19:17:14 UTC
Permalink
Bei der Datumsangabe am Anfang oder Ende eines Schriftstücks schreibt
man meist "$Ort, den $Datum".
Warum nimmt man da den Akkusativ?
Eine Begründung dafür habe ich auch nicht.
Das "den" könnte eine Verkürzung für "heute haben wir den $Datum" sein.
Dann müsste man aber genau so gut "der" für "heute ist der
$Datum" schreiben können.
Im Lateinischen gibt es den Fall »Lokativ«, der für Ortsangaben
verwendet wird. Er gleicht bei fast allen Wörtern dem Ablativ
(der oft mit Präpositionen verwendet wird), und der gleicht
wiederum oft dem Dativ.

So kompakte Ausdrucksweisen, also ohne Präposition, scheint es in
verschiedenen Sprachen zu geben. Ich empfinde sie als elegant.

Vergleiche:

Mit Präposition und Dativ:

Das Auto von meinem Vater ist 20 Jahre alt.

Ohne Präposition und Genitiv:

Das Auto meines Vaters ist 20 Jahre alt.

Auch hier finde ich die Ausdrucksweise ohne Präposition elegant.

Crosspost & Followup-To: de.etc.sprache.deutsch
Helmut Richter
2019-02-23 20:36:48 UTC
Permalink
Post by Helmut Waitzmann
Das Auto von meinem Vater ist 20 Jahre alt.
Das Auto meines Vaters ist 20 Jahre alt.
Vorangestellt und ohne bestimmten Artikel:

Meines Vaters Auto ist 20 Jahre alt.
Post by Helmut Waitzmann
Auch hier finde ich die Ausdrucksweise ohne Präposition elegant.
Und die ohne Artikel noch eleganter.
--
Helmut Richter
Martin Gerdes
2019-02-24 23:10:05 UTC
Permalink
Post by Helmut Richter
Post by Helmut Waitzmann
Das Auto von meinem Vater ist 20 Jahre alt.
Das Auto meines Vaters ist 20 Jahre alt.
Meines Vaters Auto ist 20 Jahre alt.
Post by Helmut Waitzmann
Auch hier finde ich die Ausdrucksweise ohne Präposition elegant.
Und die ohne Artikel noch eleganter.
... und hochgestochener.

Das will man nicht immer. Fragt der gewünschten (und/oder beherrschten)
Sprachebene.
U***@web.de
2019-02-24 12:49:26 UTC
Permalink
Post by Helmut Waitzmann
Das Auto meines Vaters ist 20 Jahre alt.
Der Satz ist korrekt, die Ankündigung jedoch mißlungen.

Gruß, ULF
Florian Ritter
2019-02-25 12:49:05 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Helmut Waitzmann
Das Auto meines Vaters ist 20 Jahre alt.
Der Satz ist korrekt, die Ankündigung jedoch mißlungen.
Solltest Du Dich jetzt nicht besser durch Anlegen des Narrenkleides
zur Prunksitzung aufbereiten? Also ich weiß ja nicht - FR
U***@web.de
2019-02-25 17:08:41 UTC
Permalink
Post by Florian Ritter
Also ich weiß ja nicht
Das allerdings ist überdeutlich zu merken.
Helmut Waitzmann
2019-02-26 17:49:32 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Helmut Waitzmann
Das Auto meines Vaters ist 20 Jahre alt.
Der Satz ist korrekt, die Ankündigung jedoch mißlungen.
In der Tat. Gemeint habe ich »ohne Präposition und mit Genitiv«.
Danke für den Hinweis.

Loading...