Discussion:
Komische und seltsame Namen
Add Reply
b***@googlemail.com
2019-04-14 13:47:19 UTC
Antworten
Permalink
Liebe Leute, ich musste grade so lachen. Dankeschön! Vor 18 Jahren habt ihr Euch, oder zumindest einige, über den Namen meiner Tochter amüsiert. Beide Namen haben eine Geschichte und eine Bedeutung für uns. Meine Tochter trägt ihren Namen gerne und erzählt die Geschichten die dazu gehören. Und heute ist Malala für viele Menschen ein Begriff, durch die wunderbare Freiheitskämpferin. Wer hätte das damals gedacht? Rinoa hat in der Schule ein Referat über sie gehalten und war sehr stolz sagen zu können, dass das ihr zweiter Name ist.
Und mein Liebling wird sie immer bleiben, deswegen trägt sie diesen Namen.
Rinoa ist jetzt erwachsen, hatte nie Probleme mit ihren Namen und studiert nächstes Jahr soziale Arbeit. Ich denke wir haben viel richtig gemacht in ihrem Leben...inklusive der Namensgebung
Dorothee Hermann
2019-04-14 15:34:40 UTC
Antworten
Permalink
^^^^^^^^^^^^
https://groups.google.com/forum/#!search/malala$20luenskens/de.etc.sprache.deutsch/l1h26xXtXlo/7B-nkGOUBQAJ

Bist Du Dir sicher, dass Du darauf nach 18 Jahren hier in der Newsgroup
antworten wolltest?
Rinoa ist übrigens meine Tochter 😉
Liebe Leute, ich musste grade so lachen ... Malala ...
Dorothee, doch, die Namen sind schön
Detlef Meißner
2019-04-14 15:49:45 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dorothee Hermann
^^^^^^^^^^^^
https://groups.google.com/forum/#!search/malala$20luenskens/de.etc.sprache.deutsch/l1h26xXtXlo/7B-nkGOUBQAJ
Bist Du Dir sicher, dass Du darauf nach 18 Jahren hier in der Newsgroup
antworten wolltest?
Ja, offensichtlich.
Man muss ja mitteilen, was man richtig gemacht hat.

Mal sehen, ob ich noch ein entsprechendes Posting von mir aus 1998
finde

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
b***@googlemail.com
2019-04-14 22:16:26 UTC
Antworten
Permalink
Netter Umgangston. Ich hab das hier heute durch Zufall gefunden und deswegen geantwortet. Ich wusste vor 18 Jahren nichts von dieser Seite.
Ich fand es tatsächlich lustig.
Mir ist grade nicht klar warum so auf meine Antwort reagiert wird. Also ich hätte mich gefreut wenn sich nach so langer Zeit jemand meldet, der tatsächlich persönlich mit dem Thema zu tun hat.
Macht's gut
Liebe Grüße
Britta
HC Ahlmann
2019-04-15 12:36:41 UTC
Antworten
Permalink
Post by b***@googlemail.com
Netter Umgangston. Ich hab das hier heute durch Zufall gefunden und
deswegen geantwortet. Ich wusste vor 18 Jahren nichts von dieser Seite.
Diese Seite gab es vor 18 Jahren auch noch nicht so, denn Google Groups
ist jünger als das Usenet*, das es spiegelt, und ändert alle naslang
sein Erscheinungsbild. Viele lesen Deinen Beitrag nicht per
Webinterface** G2/1.0, sondern mit einem Newsreader genannten Programm,
das Beiträge für newsgroups wie de.etc.sprache.deutsch empfangen und
senden kann und nur den lokal vorhanden Bestand weniger Tage, Wochen,
Monate zeigt (quasi eine digitale Zeitung).

*<https://de.wikipedia.org/wiki/Usenet>
**<https://groups.google.com/forum/#!search/malala$20luenskens/de.etc.sprache.deutsch/l1h26xXtXlo/7B-nkGOUBQAJ>
Post by b***@googlemail.com
Ich fand es tatsächlich lustig.
Mir ist grade nicht klar warum so auf meine Antwort reagiert wird. Also
ich hätte mich gefreut wenn sich nach so langer Zeit jemand meldet, der
tatsächlich persönlich mit dem Thema zu tun hat.
Im Usenet ist es verpönt, ohne Zusammenhang (den Du bei Google Groups
auf der Webseite wegen des Archivs siehst, aber ein Newsreader mangels
Archiv regelmäßig nicht anzeigt) uralte postings zu beantworten; ein
ausreichend langes Zitat, auf das Du Dich beziehst, wäre für alle Leser
mit Newsreadern hilfreich. Um die Reaktion zu verstehen, stelle Dir vor,
jemand platzt zu Deiner Haustür herein und erzählt Dir etwas über ein
Dir vollkommen unbekanntes Thema aus einer 18 Jahre alten Tageszeitung –
es würde Dich vermutlich befremden, weil Du den Zusammenhang nicht
erkennen kannst. Dummerweise geschieht es öfter durch Benutzer des
Google-Webinterfaces G2/1.0, das auf uralte postings ohne erkennbaren
Bezug geantwortet wird, und Du erntest akkumulierten Ärger.
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
Detlef Meißner
2019-04-15 14:40:17 UTC
Antworten
Permalink
Post by HC Ahlmann
Post by b***@googlemail.com
Netter Umgangston. Ich hab das hier heute durch Zufall gefunden und
deswegen geantwortet. Ich wusste vor 18 Jahren nichts von dieser Seite.
Diese Seite gab es vor 18 Jahren auch noch nicht so, denn Google Groups
ist jünger als das Usenet*, das es spiegelt, und ändert alle naslang
sein Erscheinungsbild. Viele lesen Deinen Beitrag nicht per
Webinterface** G2/1.0, sondern mit einem Newsreader genannten Programm,
das Beiträge für newsgroups wie de.etc.sprache.deutsch empfangen und
senden kann und nur den lokal vorhanden Bestand weniger Tage, Wochen,
Monate zeigt (quasi eine digitale Zeitung).
*<https://de.wikipedia.org/wiki/Usenet>
**<https://groups.google.com/forum/#!search/malala$20luenskens/de.etc.sprache.deutsch/l1h26xXtXlo/7B-nkGOUBQAJ>
Post by b***@googlemail.com
Ich fand es tatsächlich lustig.
Mir ist grade nicht klar warum so auf meine Antwort reagiert wird. Also
ich hätte mich gefreut wenn sich nach so langer Zeit jemand meldet, der
tatsächlich persönlich mit dem Thema zu tun hat.
Im Usenet ist es verpönt, ohne Zusammenhang (den Du bei Google Groups
auf der Webseite wegen des Archivs siehst, aber ein Newsreader mangels
Archiv regelmäßig nicht anzeigt) uralte postings zu beantworten; ein
ausreichend langes Zitat, auf das Du Dich beziehst, wäre für alle Leser
mit Newsreadern hilfreich.
Diese Seite wäre - neben anderen - gerade für Google-Poster auch noch
hilfreich.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
U***@web.de
2019-04-16 07:10:42 UTC
Antworten
Permalink
Post by HC Ahlmann
Post by b***@googlemail.com
Netter Umgangston. Ich hab das hier heute durch Zufall gefunden und
deswegen geantwortet. Ich wusste vor 18 Jahren nichts von dieser Seite.
Diese Seite gab es vor 18 Jahren auch noch nicht so, denn Google Groups
ist jünger als das Usenet*, das es spiegelt, und ändert alle naslang
sein Erscheinungsbild. Viele lesen Deinen Beitrag nicht per
Webinterface** G2/1.0, sondern mit einem Newsreader genannten Programm,
das Beiträge für newsgroups wie de.etc.sprache.deutsch empfangen und
senden kann und nur den lokal vorhanden Bestand weniger Tage, Wochen,
Monate zeigt (quasi eine digitale Zeitung).
Lokal ist es nicht immer und unbedingt, eher das, was auf
dem Newsserver liegt. Der kann physisch benachbart sein, muß aber
durchaus nicht.

Ggf. lädt der lokale Rechner davon nur eine aktuellere Auswahl,
und im Zweifel auch nur der Gruppen, die man "abonniert" hat.
Markus Ermert
2019-04-16 09:06:09 UTC
Antworten
Permalink
Post by HC Ahlmann
Im Usenet ist es verpönt, ohne Zusammenhang (den Du bei Google Groups
auf der Webseite wegen des Archivs siehst, aber ein Newsreader mangels
Archiv regelmäßig nicht anzeigt) uralte postings zu beantworten; ein
ausreichend langes Zitat, auf das Du Dich beziehst, wäre für alle Leser
mit Newsreadern hilfreich.
Warum so penibel? Das Posting war interessant und auch ohne Zitat gut
verständlich. Sinnlose Kritteleien wie diese sind ein Grund, warum nur noch
Oldies im Usenet unterwegs sind.
Detlef Meißner
2019-04-16 09:52:45 UTC
Antworten
Permalink
Post by Markus Ermert
Post by HC Ahlmann
Im Usenet ist es verpönt, ohne Zusammenhang (den Du bei Google Groups
auf der Webseite wegen des Archivs siehst, aber ein Newsreader mangels
Archiv regelmäßig nicht anzeigt) uralte postings zu beantworten; ein
ausreichend langes Zitat, auf das Du Dich beziehst, wäre für alle Leser
mit Newsreadern hilfreich.
Warum so penibel? Das Posting war interessant und auch ohne Zitat gut
verständlich. Sinnlose Kritteleien wie diese sind ein Grund, warum nur noch
Oldies im Usenet unterwegs sind.
Du meinst, die Jungen sollten die alten Regeln nicht mehr befolgen?

Jetzt muss man nur abwägen, ob das Usenet mit den Oldies oder mit den
Newbies länger lebt.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Markus Ermert
2019-04-16 10:07:41 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Du meinst, die Jungen sollten die alten Regeln nicht mehr befolgen?
Solche alten Regeln, die der Nerdigkeit der damaligen Usenetler zu
verdanken sind. Techniker-, Informatikerkultur sind ja so in andere
Bereiche geschwappt. Noch heute liest man irgendwelche
Progranmiersprachenandeutungen oder halt solche überpeniblen Regelhinweise.
So als ob man sich in der Zeitung über Druckfarbenchemie unterhält oder
Telegrafieregeln für gültig erachtet. Usenet-Oldies merken das selber eher
nicht, Newbies sind im besten Falle amüsiert oder klicken gleich weiter.
Post by Detlef Meißner
Jetzt muss man nur abwägen, ob das Usenet mit den Oldies oder mit den
Newbies länger lebt.
Weder noch. Es stirbt aus. Dauert aber noch ein bissl.
Detlef Meißner
2019-04-16 10:20:39 UTC
Antworten
Permalink
Post by Markus Ermert
Post by Detlef Meißner
Du meinst, die Jungen sollten die alten Regeln nicht mehr befolgen?
Solche alten Regeln, die der Nerdigkeit der damaligen Usenetler zu
verdanken sind.
Sie sind denen zu verdanken, ja, aber sie wurden auch von den übrigen
Nutzern als beachtenswert eingeschätzt.

Das Argument "Nerd" ist ein schwaches.
Post by Markus Ermert
Post by Detlef Meißner
Jetzt muss man nur abwägen, ob das Usenet mit den Oldies oder mit den
Newbies länger lebt.
Weder noch. Es stirbt aus. Dauert aber noch ein bissl.
Das ist sicherlich keine passende Antwort auf meine Frage.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Markus Ermert
2019-04-16 10:28:11 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Markus Ermert
Post by Detlef Meißner
Jetzt muss man nur abwägen, ob das Usenet mit den Oldies oder mit den
Newbies länger lebt.
Weder noch. Es stirbt aus. Dauert aber noch ein bissl.
Das ist sicherlich keine passende Antwort auf meine Frage.
Es war ja auch keine Antwort auf eine Frage, sondern ein Kommentar zu einer
Aufforderung.
Detlef Meißner
2019-04-16 12:12:29 UTC
Antworten
Permalink
Post by Markus Ermert
Post by Detlef Meißner
Post by Markus Ermert
Post by Detlef Meißner
Jetzt muss man nur abwägen, ob das Usenet mit den Oldies oder mit den
Newbies länger lebt.
Weder noch. Es stirbt aus. Dauert aber noch ein bissl.
Das ist sicherlich keine passende Antwort auf meine Frage.
Es war ja auch keine Antwort auf eine Frage, sondern ein Kommentar zu einer
Aufforderung.
Das kann man auch so deuten, dass es eine Aufforderung war, sich für
etwas zu entscheiden. Und dazu muss man eine Frage stellen.

Ich kann sie, falls dir das Probleme bereiten sollte, gern für dich
formulieren.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Markus Ermert
2019-04-16 12:36:04 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Markus Ermert
Post by Detlef Meißner
Post by Markus Ermert
Post by Detlef Meißner
Jetzt muss man nur abwägen, ob das Usenet mit den Oldies oder mit den
Newbies länger lebt.
Weder noch. Es stirbt aus. Dauert aber noch ein bissl.
Das ist sicherlich keine passende Antwort auf meine Frage.
Es war ja auch keine Antwort auf eine Frage, sondern ein Kommentar zu einer
Aufforderung.
Das kann man auch so deuten, dass es eine Aufforderung war, sich für
etwas zu entscheiden. Und dazu muss man eine Frage stellen.
Ich kann sie, falls dir das Probleme bereiten sollte, gern für dich
formulieren.
Ich mache das gerne für dich.

Frage:
Lebt das Usenet mit den Oldies oder mit den Newbies länger?

Antwort:
Weder noch. Es stirbt aus. Dauert aber noch ein bissl.
Detlef Meißner
2019-04-16 12:41:49 UTC
Antworten
Permalink
Post by Markus Ermert
Post by Detlef Meißner
Post by Markus Ermert
Post by Detlef Meißner
Post by Markus Ermert
Post by Detlef Meißner
Jetzt muss man nur abwägen, ob das Usenet mit den Oldies oder mit den
Newbies länger lebt.
Weder noch. Es stirbt aus. Dauert aber noch ein bissl.
Das ist sicherlich keine passende Antwort auf meine Frage.
Es war ja auch keine Antwort auf eine Frage, sondern ein Kommentar zu einer
Aufforderung.
Das kann man auch so deuten, dass es eine Aufforderung war, sich für
etwas zu entscheiden. Und dazu muss man eine Frage stellen.
Ich kann sie, falls dir das Probleme bereiten sollte, gern für dich
formulieren.
Ich mache das gerne für dich.
Lebt das Usenet mit den Oldies oder mit den Newbies länger?
Weder noch. Es stirbt aus. Dauert aber noch ein bissl.
Du altmeierst.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
U***@web.de
2019-04-16 12:52:20 UTC
Antworten
Permalink
Post by Markus Ermert
Lebt das Usenet mit den Oldies oder mit den Newbies länger?
Du brüstest Dich mit mindestens 20 Jahren Useneterfahrung.
Willst Du Dich ernsthaft als Vertreter der Newbies päsentieren?
Detlef Meißner
2019-04-16 13:55:21 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Markus Ermert
Lebt das Usenet mit den Oldies oder mit den Newbies länger?
Du brüstest Dich mit mindestens 20 Jahren Useneterfahrung.
Willst Du Dich ernsthaft als Vertreter der Newbies päsentieren?
Er will einen NUA verwenden, der mehr als 80 Zeichen pro Zeile
schreibt.
Da ist ihm jedes Argument recht.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
U***@web.de
2019-04-17 07:02:46 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Da ist ihm jedes Argument
Weiß er denn, was das ist?
Post by Detlef Meißner
recht.
Gruß, ULF
Detlef Meißner
2019-04-17 07:07:18 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
Da ist ihm jedes Argument
Weiß er denn, was das ist?
Als Apple-Nutzer?

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Sepp Neuper
2019-04-17 00:42:09 UTC
Antworten
Permalink
Post by Markus Ermert
Lebt das Usenet mit den Oldies oder mit den Newbies länger?
Weder noch. Es stirbt aus. Dauert aber noch ein bissl.
Zusatz:
Aber immerhin, nach fast zwei Jahren Usenet-Abstinenz freut es
mich, den Großteil der alten Mann- und Frauschaft noch vorzufinden.

Servus, Sepp
Josef Fluge
2019-04-17 14:10:37 UTC
Antworten
Permalink
Post by Sepp Neuper
Aber immerhin, nach fast zwei Jahren Usenet-Abstinenz freut es
mich, den Großteil der alten Mann- und Frauschaft noch vorzufinden.
Servus, Sepp
Welch ein Zufall, Britta Luenskens und Sepp Neuper tauchen fast
gleichzeitig wieder auf.
--
Josef Fluge
Detlef Meißner
2019-04-17 14:46:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by Josef Fluge
Post by Sepp Neuper
Aber immerhin, nach fast zwei Jahren Usenet-Abstinenz freut es
mich, den Großteil der alten Mann- und Frauschaft noch vorzufinden.
Servus, Sepp
Welch ein Zufall, Britta Luenskens und Sepp Neuper tauchen fast
gleichzeitig wieder auf.
Was genau willst du damit suggerieren?

Ich schaue mal, wer mit dir wieder aufgetaucht ist.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Josef Fluge
2019-04-17 18:01:43 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Josef Fluge
Welch ein Zufall, Britta Luenskens und Sepp Neuper tauchen fast
gleichzeitig wieder auf.
Was genau willst du damit suggerieren?
Ich will gar nicht suggerieren, es sieht nur so aus, als hätten die
Beiden den Besuch dieser NG abgesprochen.
Kann aber reiner Zufall sein.
--
Josef Fluge
Detlef Meißner
2019-04-17 19:05:38 UTC
Antworten
Permalink
Post by Josef Fluge
Post by Detlef Meißner
Post by Josef Fluge
Welch ein Zufall, Britta Luenskens und Sepp Neuper tauchen fast
gleichzeitig wieder auf.
Was genau willst du damit suggerieren?
Ich will gar nicht suggerieren, es sieht nur so aus, als hätten die
Beiden den Besuch dieser NG abgesprochen.
Also doch!

Überall Verschwörung! Und jetzt auch noch - oder schon wieder - im
Usenet!
Post by Josef Fluge
Kann aber reiner Zufall sein.
Ja, so etwas soll vorkommen.

BTW: In einer anderen Gruppe ist auch gerade jemand nach mehreren
Jahren Abstinenz wieder aufgetaucht. Gehört er auch den Verschwörern
an?

Aber vielleicht liegt es auch nur an den Frühlingsgefühlen, die Britta
und Sepp völlig unabhängig voneinander übermannt haben.

Ich finde es es befremdlich, wenn du von alter Useneterfahrung
schreibst, higegen von Hinweisen auf begrenzte Zeichenlänge angeblich
noch nie etwas gehört hast und die Befolgung dieser Empfehlung damit
abtust, dass du behauptest, das sei veraltet.
Nichtsdestotrotz verwendest du die Methode des Verdachterzeugens und
Pseudoymaufdeckens, die damals schon nicht besonders freundlich war,
aber den Lebensinhalt mancher Poster darstellte, und den alleinigen
Zweck hatte, Poster zu dikreditieren. Also eine alte Methode, die
offensichtlich nicht veraltet ist.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Josef Fluge
2019-04-17 21:16:08 UTC
Antworten
Permalink
On Wed, 17 Apr 2019 21:05:38 +0200, Detlef Meißner
Post by Detlef Meißner
Überall Verschwörung! Und jetzt auch noch - oder schon wieder - im
Usenet!
"Verschwörung" ist schon arg übertieben für eine vage vermutete
Absprache.
Post by Detlef Meißner
Post by Josef Fluge
Kann aber reiner Zufall sein.
Ja, so etwas soll vorkommen.
BTW: In einer anderen Gruppe ist auch gerade jemand nach mehreren
Jahren Abstinenz wieder aufgetaucht. Gehört er auch den Verschwörern
an?
Auch im Doppel aufgetaucht?
Post by Detlef Meißner
Aber vielleicht liegt es auch nur an den Frühlingsgefühlen, die Britta
und Sepp völlig unabhängig voneinander übermannt haben.
Auch möglich.
Post by Detlef Meißner
Ich finde es es befremdlich, wenn du von alter Useneterfahrung
schreibst, higegen von Hinweisen auf begrenzte Zeichenlänge angeblich
noch nie etwas gehört hast und die Befolgung dieser Empfehlung damit
abtust, dass du behauptest, das sei veraltet.
Wie meinen? Ich glaube, ich habe nur irgendwo einmal gefragt, wie man
beim Lesen einen überlangen Text auf lesbare Zeilenlänge (z.B. 80
Zeichen) formatiert.
Post by Detlef Meißner
Nichtsdestotrotz verwendest du die Methode des Verdachterzeugens und
Pseudoymaufdeckens, die damals schon nicht besonders freundlich war,
aber den Lebensinhalt mancher Poster darstellte, und den alleinigen
Zweck hatte, Poster zu dikreditieren. Also eine alte Methode, die
offensichtlich nicht veraltet ist.
Wie meinen?
Welche(s) Pseudonym(e) soll ich aufgedeckt haben?
Habe selbst oft Pseudonyme verwendet in der Vergangenheit.
--
Josef Fluge
Detlef Meißner
2019-04-17 21:21:57 UTC
Antworten
Permalink
Post by Josef Fluge
On Wed, 17 Apr 2019 21:05:38 +0200, Detlef Meißner
Post by Detlef Meißner
Überall Verschwörung! Und jetzt auch noch - oder schon wieder - im
Usenet!
"Verschwörung" ist schon arg übertieben für eine vage vermutete
Absprache.
Post by Detlef Meißner
Post by Josef Fluge
Kann aber reiner Zufall sein.
Ja, so etwas soll vorkommen.
BTW: In einer anderen Gruppe ist auch gerade jemand nach mehreren
Jahren Abstinenz wieder aufgetaucht. Gehört er auch den Verschwörern
an?
Auch im Doppel aufgetaucht?
Ja.
Das passiert manchmal, wenn ein alter Bekannter nachlanger Zeit wieder
schreibt und ein anderer alter Bekannter darauf antwortet.
Post by Josef Fluge
Post by Detlef Meißner
Aber vielleicht liegt es auch nur an den Frühlingsgefühlen, die Britta
und Sepp völlig unabhängig voneinander übermannt haben. Auch möglich.
Ich finde es es befremdlich, wenn du von alter Useneterfahrung
schreibst, higegen von Hinweisen auf begrenzte Zeichenlänge angeblich
noch nie etwas gehört hast und die Befolgung dieser Empfehlung damit
abtust, dass du behauptest, das sei veraltet.
Wie meinen? Ich glaube, ich habe nur irgendwo einmal gefragt, wie man
beim Lesen einen überlangen Text auf lesbare Zeilenlänge (z.B. 80
Zeichen) formatiert.
Vergiss es, habe dich verwechselt mit jemandem, der auch gerade in
dieser Gruppe auftauchte.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Dorothee Hermann
2019-04-17 22:44:18 UTC
Antworten
Permalink
Post by Josef Fluge
Post by Sepp Neuper
Aber immerhin, nach fast zwei Jahren Usenet-Abstinenz freut es
mich, den Großteil der alten Mann- und Frauschaft noch vorzufinden.
Servus, Sepp
Welch ein Zufall, Britta Luenskens und Sepp Neuper tauchen fast
gleichzeitig wieder auf.
War da nicht mal etwas wie: Keine Namensnennung im Betreff?


Dorothee
--
"4. Pis Gesetz"
https://wirres.net/article/articleview/5505/1/6/
Christina Kunze
2019-04-16 14:00:42 UTC
Antworten
Permalink
Post by Markus Ermert
Warum so penibel? Das Posting war interessant und auch ohne Zitat gut
verständlich. Sinnlose Kritteleien wie diese sind ein Grund, warum nur noch
Oldies im Usenet unterwegs sind.
Für mich nicht. Ohne Kontext wirkte es wie "haha, ich hatte schon immer
Recht, Ihr Dödel habt vor 18 Jahren Korinthen gekackt, aber ich habe
immer noch Recht".

Man mag mir nachsehen, dass ich nicht mehr weiß, in welchem Kontext (war
ja keiner da) wer vor 18 Jahren was wozu gemeint hat.

Erinnern konnte ich mich an das Thema jedenfalls nicht.

Aber wenn sie über Google schreibt, wird sie auch mein Posting nicht
sehen, es sei denn, irgendwer zitiert es.

chr
Detlef Meißner
2019-04-16 14:04:25 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christina Kunze
Post by Markus Ermert
Warum so penibel? Das Posting war interessant und auch ohne Zitat gut
verständlich. Sinnlose Kritteleien wie diese sind ein Grund, warum nur noch
Oldies im Usenet unterwegs sind.
Für mich nicht. Ohne Kontext wirkte es wie "haha, ich hatte schon immer
Recht, Ihr Dödel habt vor 18 Jahren Korinthen gekackt, aber ich habe immer
noch Recht".
Man mag mir nachsehen, dass ich nicht mehr weiß, in welchem Kontext (war ja
keiner da) wer vor 18 Jahren was wozu gemeint hat.
Erinnern konnte ich mich an das Thema jedenfalls nicht.
Aber, aber, du wirst doch die Höflichkeit haben, dich bei Google-Groups
kenntnisreich zu machen.
Post by Christina Kunze
Aber wenn sie über Google schreibt, wird sie auch mein Posting nicht sehen,
es sei denn, irgendwer zitiert es.
So was von Standesdünkel aber auch. Schließt einfach einen bestimmten
Personenkreis aus!
Muss man das nicht an die deutsche Diskriminierungspolizei melden?

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Dorothee Hermann
2019-04-16 17:04:19 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christina Kunze
Post by Markus Ermert
Warum so penibel? Das Posting war interessant und auch ohne Zitat
gut verständlich.
Für mich nicht. Ohne Kontext wirkte es wie "haha, ich hatte schon
immer Recht, Ihr Dödel habt vor 18 Jahren Korinthen gekackt, aber
ich habe immer noch Recht".
Man mag mir nachsehen, dass ich nicht mehr weiß, in welchem Kontext
(war ja keiner da) wer vor 18 Jahren was wozu gemeint hat.
Erinnern konnte ich mich an das Thema jedenfalls nicht.
Das Original ist wohl von
Daniel Händel, 24.02.2001.
Der Betreff heißt dort aber
Komische und seltsame Namen, II.
=================================
https://groups.google.com/forum/#!topic/de.etc.sprache.deutsch/wHkJZGp6qAw
Post by Christina Kunze
Aber wenn sie über Google schreibt, wird sie auch mein Posting nicht
sehen, es sei denn, irgendwer zitiert es.
Ehe ich "B.Luenskens" ("Britta") fragte, ob sie dieses Posting wirklich
in die Newsgroup stellen wollte:
Message-ID: <***@mid.individual.net>
habe ich natürlich gesucht, aber keinen Beitrag von ihr gefunden:
https://groups.google.com/forum/#!activity/de.etc.sprache.deutsch/EWgyqBqTBQAJ
Mag aber sein, dass sie früher unter anderem Namen geschrieben hat.


Dorothee
Detlef Meißner
2019-04-16 17:25:37 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dorothee Hermann
Post by Christina Kunze
Post by Markus Ermert
Warum so penibel? Das Posting war interessant und auch ohne Zitat
gut verständlich.
Für mich nicht. Ohne Kontext wirkte es wie "haha, ich hatte schon
immer Recht, Ihr Dödel habt vor 18 Jahren Korinthen gekackt, aber
ich habe immer noch Recht".
Man mag mir nachsehen, dass ich nicht mehr weiß, in welchem Kontext
(war ja keiner da) wer vor 18 Jahren was wozu gemeint hat.
Erinnern konnte ich mich an das Thema jedenfalls nicht.
Das Original ist wohl von
Daniel Händel, 24.02.2001.
Der Betreff heißt dort aber
Komische und seltsame Namen, II.
=================================
Unter dem Betreff hat sie ja auch zuerst geschrieben:
Message-ID: <b7bda698-7bb2-4c53-b83b-***@googlegroups.com>
Inhalt:
"Rinoa ist übrigens meine Tochter ?"

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
HC Ahlmann
2019-04-16 15:58:31 UTC
Antworten
Permalink
Post by Markus Ermert
Post by HC Ahlmann
Im Usenet ist es verpönt, ohne Zusammenhang (den Du bei Google Groups
auf der Webseite wegen des Archivs siehst, aber ein Newsreader mangels
Archiv regelmäßig nicht anzeigt) uralte postings zu beantworten; ein
ausreichend langes Zitat, auf das Du Dich beziehst, wäre für alle Leser
mit Newsreadern hilfreich.
Warum so penibel?
Weil Britta angab, dass ihr nicht klar wäre warum so auf ihre Antwort
reagiert wurde.
Post by Markus Ermert
Das Posting war interessant und auch ohne Zitat gut
verständlich. Sinnlose Kritteleien wie diese sind ein Grund, warum nur noch
Oldies im Usenet unterwegs sind.
Das war keine Krittelei, sondern sachliche Erläuterung, wo Brittas
posting an den Usenetregeln reibt. Es waren keine Zurechtweisung, kein
Ratschlag, kein persönlicher Angriff enthalten.
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
Detlef Meißner
2019-04-16 16:26:15 UTC
Antworten
Permalink
Post by HC Ahlmann
Post by Markus Ermert
Post by HC Ahlmann
Im Usenet ist es verpönt, ohne Zusammenhang (den Du bei Google Groups
auf der Webseite wegen des Archivs siehst, aber ein Newsreader mangels
Archiv regelmäßig nicht anzeigt) uralte postings zu beantworten; ein
ausreichend langes Zitat, auf das Du Dich beziehst, wäre für alle Leser
mit Newsreadern hilfreich.
Warum so penibel?
Weil Britta angab, dass ihr nicht klar wäre warum so auf ihre Antwort
reagiert wurde.
Post by Markus Ermert
Das Posting war interessant und auch ohne Zitat gut
verständlich. Sinnlose Kritteleien wie diese sind ein Grund, warum nur noch
Oldies im Usenet unterwegs sind.
Das war keine Krittelei, sondern sachliche Erläuterung, wo Brittas
posting an den Usenetregeln reibt. Es waren keine Zurechtweisung, kein
Ratschlag, kein persönlicher Angriff enthalten.
Wer kann denn heute noch sachliche Hinweise/Kritik vertragen?
Da baffen doch sofort alle zurück.
Das Individuum steht über der Gruppe.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Heinz Lohmann
2019-04-16 12:34:22 UTC
Antworten
Permalink
Post by b***@googlemail.com
Netter Umgangston. Ich hab das hier heute durch Zufall gefunden und deswegen geantwortet. Ich wusste vor 18 Jahren nichts von dieser Seite.
Ich fand es tatsächlich lustig.
Mir ist grade nicht klar warum so auf meine Antwort reagiert wird. Also ich hätte mich gefreut wenn sich nach so langer Zeit jemand meldet, der tatsächlich persönlich mit dem Thema zu tun hat.
Macht's gut
Liebe Grüße
Britta
Hinweise für Google-Poster gibt es hier zum Nachlesen:
http://www.kirchwitz.de/~amk/dni/google-poster
--
mfg
Heinz Lohmann
Tamsui, Taiwan

Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat. W.B.
Sergio Gatti
2019-04-16 15:55:34 UTC
Antworten
Permalink
Post by Heinz Lohmann
Post by b***@googlemail.com
Netter Umgangston. Ich hab das hier heute durch Zufall
gefunden und deswegen geantwortet. Ich wusste vor 18
Jahren nichts von dieser Seite.
Ich fand es tatsächlich lustig.
Mir ist grade nicht klar warum so auf meine Antwort
reagiert wird. Also ich hätte mich gefreut wenn sich nach
so langer Zeit jemand meldet, der tatsächlich persönlich
mit dem Thema zu tun hat.
Macht's gut
Liebe Grüße
Britta
http://www.kirchwitz.de/~amk/dni/google-poster
Danke!
Ich kopiere Punkt 15 für Markus Eckert:
Google Groups erzeugt seit geraumer Zeit keinen
automatischen Zeilenumbruch mehr, so dass ohne händisches
Zutun die damit geposteten Zeilen weit über 80 Zeichen lang
sind. Das ist ohne nachträgliche Korrektur im Betrachter
nur sehr schlecht (und eigentlich nur per umbrochenem Zitat)
lesbar.

Das Textformat "flowed", um trotz langer Zeilen einen
automatischen Umbruch zu empfehlen, was das Problem
zumindest abmildern könnte, wird von Google Groups auch
nicht verwendet.
Detlef Meißner
2019-04-16 16:32:57 UTC
Antworten
Permalink
Post by Sergio Gatti
Post by Heinz Lohmann
http://www.kirchwitz.de/~amk/dni/google-poster
Danke!
^^^^^^
Du meinst Ermert.
Post by Sergio Gatti
Google Groups erzeugt seit geraumer Zeit keinen
automatischen Zeilenumbruch mehr, so dass ohne händisches
Zutun die damit geposteten Zeilen weit über 80 Zeichen lang
sind. Das ist ohne nachträgliche Korrektur im Betrachter
nur sehr schlecht (und eigentlich nur per umbrochenem Zitat)
lesbar.
Das sollte er inzwischen wissen:
Message-ID: <***@mid.individual.net>
ist für ihn aber nicht von Belang.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Detlef Meißner
2019-04-16 18:56:53 UTC
Antworten
Permalink
Post by Heinz Lohmann
Post by b***@googlemail.com
Netter Umgangston. Ich hab das hier heute durch Zufall gefunden und
deswegen geantwortet. Ich wusste vor 18 Jahren nichts von dieser Seite.
Ich fand es tatsächlich lustig.
Mir ist grade nicht klar warum so auf meine Antwort reagiert wird. Also ich
hätte mich gefreut wenn sich nach so langer Zeit jemand meldet, der
tatsächlich persönlich mit dem Thema zu tun hat.
Macht's gut
Liebe Grüße
Britta
http://www.kirchwitz.de/~amk/dni/google-poster
Oder hier in de.comm.provider.usenet:
Message-ID:
<de-newusers-infos/google-poster/20190412-***@msgid.krell.zikzak.de>

Wird jede Woche gepostet.
Liest nur niemand.

Seltsam das. ;-)

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Josef Fluge
2019-04-16 21:36:49 UTC
Antworten
Permalink
Post by b***@googlemail.com
Macht's gut
Liebe Grüße
Britta
Nix gefunden in
http://reusenet.froehlich.priv.at/search.php?msgid=&subject=&search=britta+%2B2001&newsgroup=&datefrom=&dateto=&from=&sort=dateheader&sortdir=desc&showthreads=0&ok=Suchen
(aufpassen: Link erscheint evtl. als Mehrzeiler)
--
Josef Fluge
Detlef Meißner
2019-04-14 15:47:59 UTC
Antworten
Permalink
***@googlemail.com schrieb:
Rinoa ist jetzt erwachsen, hatte nie Probleme mit ihren
Post by b***@googlemail.com
Namen und studiert nächstes Jahr soziale Arbeit.
^^^^^^^^^^^^^^
Post by b***@googlemail.com
Ich denke wir haben viel
richtig gemacht in ihrem Leben...inklusive der Namensgebung
Na, na!

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Lars Bräsicke
2019-04-16 13:38:08 UTC
Antworten
Permalink
Post by b***@googlemail.com
Liebe Leute, ich musste grade so lachen. Dankeschön!
Bitteschön, ohne zu wissen, wofür genau.
Post by b***@googlemail.com
Vor 18 Jahren habt ihr Euch, oder zumindest einige, über den Namen
meiner Tochter amüsiert. Beide Namen haben eine Geschichte und eine
Bedeutung für uns. Meine Tochter trägt ihren Namen gerne und erzählt
die Geschichten die dazu gehören. Und heute ist Malala für viele
Menschen ein Begriff, durch die wunderbare Freiheitskämpferin. Wer
hätte das damals gedacht? Rinoa hat in der Schule ein Referat über
sie gehalten und war sehr stolz sagen zu können, dass das ihr zweiter
Name ist. Und mein Liebling wird sie immer bleiben, deswegen trägt
sie diesen Namen. Rinoa ist jetzt erwachsen, hatte nie Probleme mit
ihren Namen und studiert nächstes Jahr soziale Arbeit. Ich denke wir
haben viel richtig gemacht in ihrem Leben...inklusive der
Namensgebung
Mit Namen kann man Glück oder Pech haben.

Selphie hätte vor 18 Jahren gut geklungen, heute würde es evtl. Lacher
erzeugen.
Frank Hucklenbroich
2019-04-16 13:53:09 UTC
Antworten
Permalink
Post by Lars Bräsicke
Post by b***@googlemail.com
Liebe Leute, ich musste grade so lachen. Dankeschön!
Bitteschön, ohne zu wissen, wofür genau.
Post by b***@googlemail.com
Vor 18 Jahren habt ihr Euch, oder zumindest einige, über den Namen
meiner Tochter amüsiert. Beide Namen haben eine Geschichte und eine
Bedeutung für uns. Meine Tochter trägt ihren Namen gerne und erzählt
die Geschichten die dazu gehören. Und heute ist Malala für viele
Menschen ein Begriff, durch die wunderbare Freiheitskämpferin. Wer
hätte das damals gedacht? Rinoa hat in der Schule ein Referat über
sie gehalten und war sehr stolz sagen zu können, dass das ihr zweiter
Name ist. Und mein Liebling wird sie immer bleiben, deswegen trägt
sie diesen Namen. Rinoa ist jetzt erwachsen, hatte nie Probleme mit
ihren Namen und studiert nächstes Jahr soziale Arbeit. Ich denke wir
haben viel richtig gemacht in ihrem Leben...inklusive der
Namensgebung
Mit Namen kann man Glück oder Pech haben.
Selphie hätte vor 18 Jahren gut geklungen, heute würde es evtl. Lacher
erzeugen.
Und wenn Claire Schmitz den Peter Grube heiratet, und dessen Namen annimmt,
wünscht sie sich vielleicht auch einen anderen Vornamen. Okay, sie kann ja
weiter Schmitz heißen.

Grüße,

Frank
Detlef Meißner
2019-04-16 13:59:30 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Lars Bräsicke
Mit Namen kann man Glück oder Pech haben.
Selphie hätte vor 18 Jahren gut geklungen, heute würde es evtl. Lacher
erzeugen.
Und wenn Claire Schmitz den Peter Grube heiratet, und dessen Namen annimmt,
wünscht sie sich vielleicht auch einen anderen Vornamen. Okay, sie kann ja
weiter Schmitz heißen.
Kluge Eltern verpassen ihren Kindern mehrere Vornamen. War früher
üblich, deshalb gab es nach dem Kriege so wenige Adolfs.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Sepp Neuper
2019-04-17 00:42:08 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Kluge Eltern verpassen ihren Kindern mehrere Vornamen. War früher
üblich, deshalb gab es nach dem Kriege so wenige Adolfs.
Und wirklich kluge Eltern hätten ihr Kind erst gar nicht auf Adolf
getauft.

Servus, Sepp
Detlef Meißner
2019-04-17 06:13:34 UTC
Antworten
Permalink
Post by Sepp Neuper
Post by Detlef Meißner
Kluge Eltern verpassen ihren Kindern mehrere Vornamen. War früher
üblich, deshalb gab es nach dem Kriege so wenige Adolfs.
Und wirklich kluge Eltern hätten ihr Kind erst gar nicht auf Adolf
getauft.
Adolf war auch schon vorher (also vor 1933) ein durchaus üblicher Name.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Dorothee Hermann
2019-04-17 10:41:07 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Sepp Neuper
Post by Detlef Meißner
Kluge Eltern verpassen ihren Kindern mehrere Vornamen. War früher
üblich, deshalb gab es nach dem Kriege so wenige Adolfs.
Und wirklich kluge Eltern hätten ihr Kind erst gar nicht auf Adolf
getauft.
Adolf war auch schon vorher (also vor 1933) ein durchaus üblicher Name.
So richtig. Ich zitiere:
"Der männliche Vorname Adolf gehörte 1890, also am
Anfang der von den Namensstatistiken von
beliebte-Vornamen.de
berücksichtigten Jahrgänge, zu den häufigsten Babynamen in Deutschland.
Seit Anfang des 20. Jahrhunderts ließ die Popularität dieses Namens
stetig nach.
Im Jahr 1933 gab es aus naheliegenden Gründen eine signifikante
Steigerung der Häufigkeit von Adolf als Jungenname. Dieser Aufschwung
endete 1942.
Seitdem wurden deutlich weniger Neugeborene Adolf genannt. Ab 1951 kommt
dieser Vorname in den Namensstatistiken fast gar nicht mehr vor"
aus
https://www.beliebte-vornamen.de/4501-adolf.htm


Dorothee
Detlef Meißner
2019-04-17 11:31:34 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dorothee Hermann
Post by Detlef Meißner
Adolf war auch schon vorher (also vor 1933) ein durchaus üblicher Name.
"Der männliche Vorname Adolf gehörte 1890, also am
Anfang der von den Namensstatistiken von
beliebte-Vornamen.de
berücksichtigten Jahrgänge, zu den häufigsten Babynamen in Deutschland.
Seit Anfang des 20. Jahrhunderts ließ die Popularität dieses Namens
stetig nach.
Im Jahr 1933 gab es aus naheliegenden Gründen eine signifikante
Steigerung der Häufigkeit von Adolf als Jungenname. Dieser Aufschwung
endete 1942.
^^^^^^^^^^^^

Das finde ich interessant.
Post by Dorothee Hermann
Seitdem wurden deutlich weniger Neugeborene Adolf genannt. Ab 1951 kommt
dieser Vorname in den Namensstatistiken fast gar nicht mehr vor"
Verständlich.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Frank Hucklenbroich
2019-04-17 12:34:12 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dorothee Hermann
Post by Dorothee Hermann
Post by Detlef Meißner
Adolf war auch schon vorher (also vor 1933) ein durchaus üblicher Name.
"Der männliche Vorname Adolf gehörte 1890, also am
Anfang der von den Namensstatistiken von
beliebte-Vornamen.de
berücksichtigten Jahrgänge, zu den häufigsten Babynamen in Deutschland.
Seit Anfang des 20. Jahrhunderts ließ die Popularität dieses Namens
stetig nach.
Im Jahr 1933 gab es aus naheliegenden Gründen eine signifikante
Steigerung der Häufigkeit von Adolf als Jungenname. Dieser Aufschwung
endete 1942.
^^^^^^^^^^^^
Das finde ich interessant.
1942/43 war die Schlacht um Stalingrad, da hat es wohl den meisten
Deutschen irgendwo gedämmert, daß der Krieg nicht mehr zu gewinnen ist,
auch wenn es keiner laut sagen durfte. Also hat man wohl vorsorglich die
Kinder nicht mehr "Adolf" genannt, sondern eher unverfängliche Namen
vergeben.

Grüße,

Frank
Detlef Meißner
2019-04-17 12:48:22 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Dorothee Hermann
Post by Dorothee Hermann
Post by Detlef Meißner
Adolf war auch schon vorher (also vor 1933) ein durchaus üblicher Name.
"Der männliche Vorname Adolf gehörte 1890, also am
Anfang der von den Namensstatistiken von
beliebte-Vornamen.de
berücksichtigten Jahrgänge, zu den häufigsten Babynamen in Deutschland.
Seit Anfang des 20. Jahrhunderts ließ die Popularität dieses Namens
stetig nach.
Im Jahr 1933 gab es aus naheliegenden Gründen eine signifikante
Steigerung der Häufigkeit von Adolf als Jungenname. Dieser Aufschwung
endete 1942.
^^^^^^^^^^^^
Das finde ich interessant.
1942/43 war die Schlacht um Stalingrad, da hat es wohl den meisten
Deutschen irgendwo gedämmert, daß der Krieg nicht mehr zu gewinnen ist,
auch wenn es keiner laut sagen durfte.
Das entspricht auch meinen Erfahrungen.
War also nicht so, wie oft kolportiert, dass die Deutschen (als
Gesamtheit) immer fanatischer wurden.
Post by Frank Hucklenbroich
Also hat man wohl vorsorglich die
Kinder nicht mehr "Adolf" genannt, sondern eher unverfängliche Namen
vergeben.
Man hat sie ja noch Adolf genannt, nur der Aufschwung des Namens
endete.
Und irgendwann kam dann der Abschwung.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Sepp Neuper
2019-04-17 16:40:45 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Adolf war auch schon vorher (also vor 1933) ein durchaus üblicher Name.
Ich kenne sogar welche, die nach 1945 geboren wurden.
Was sich allerdings deren Eltern dabei gedacht haben, ist mir
schleierhaft. Wahrscheinlich nicht viel.

Servus, Sepp
Frank Hucklenbroich
2019-04-17 06:27:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Lars Bräsicke
Mit Namen kann man Glück oder Pech haben.
Selphie hätte vor 18 Jahren gut geklungen, heute würde es evtl. Lacher
erzeugen.
Und wenn Claire Schmitz den Peter Grube heiratet, und dessen Namen annimmt,
wünscht sie sich vielleicht auch einen anderen Vornamen. Okay, sie kann ja
weiter Schmitz heißen.
Kluge Eltern verpassen ihren Kindern mehrere Vornamen. War früher
üblich, deshalb gab es nach dem Kriege so wenige Adolfs.
Ein Vater eines Schulfreundes von mir hatte den schönen Namen "Hans-Adolf
Deutscher" (letzteres war sein Nachname).

Der war ca. 1940 geboren, IIRC.

Mein Schulkumpel hatte immer Spaß, wenn er Formulare ausfüllen musste, und
bei Name "Deutscher" schrieb, dann hieß es regelmäßig "Nicht Ihre
Nationalität, sondern Ihren Namen müssen Sie da reinschreiben".

Grüße,

Frank
Stefan+ (Stefan Froehlich)
2019-04-17 08:11:48 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Ein Vater eines Schulfreundes von mir hatte den schönen Namen
"Hans-Adolf Deutscher" (letzteres war sein Nachname).
Mein Schulkumpel hatte immer Spaß, wenn er Formulare ausfüllen
musste, und bei Name "Deutscher" schrieb, dann hieß es regelmäßig
"Nicht Ihre Nationalität, sondern Ihren Namen müssen Sie da
reinschreiben".
Hm. "Österreicher" ist jetzt zwar nicht so gängig wie Maier oder
Müller, aber auch wieder nicht so exotisch, dass ich da blöde
Nachfragen vermuten würde.

Wobei an sich beide Nachnamen sinnlos sind: Wenn, dann müsste jemand
in Österreich "Deutscher" heissen und jemand in Deutschland
"Österreicher". Man sagt ja zu den Würsten auch in Wien Frankfurter
und in Frankfurt Wiener, nicht umgekehrt.

Servus,
Stefan
--
http://kontaktinser.at/ - die kostenlose Kontaktboerse fuer Oesterreich
Offizieller Erstbesucher(TM) von mmeike

Für kleine Genießer - wehen mit Stefan!
(Sloganizer)
Detlef Meißner
2019-04-17 08:40:46 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Post by Frank Hucklenbroich
Ein Vater eines Schulfreundes von mir hatte den schönen Namen
"Hans-Adolf Deutscher" (letzteres war sein Nachname).
Mein Schulkumpel hatte immer Spaß, wenn er Formulare ausfüllen
musste, und bei Name "Deutscher" schrieb, dann hieß es regelmäßig
"Nicht Ihre Nationalität, sondern Ihren Namen müssen Sie da
reinschreiben".
Hm. "Österreicher" ist jetzt zwar nicht so gängig wie Maier oder
Müller, aber auch wieder nicht so exotisch, dass ich da blöde
Nachfragen vermuten würde.
Wobei an sich beide Nachnamen sinnlos sind: Wenn, dann müsste jemand
in Österreich "Deutscher" heissen und jemand in Deutschland
"Österreicher". Man sagt ja zu den Würsten auch in Wien Frankfurter
und in Frankfurt Wiener, nicht umgekehrt.
Und wir sagen Pariser, wohingegen die Franzosen ....

Aber was sagt man in Kassel zum Kassler?

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Dorothee Hermann
2019-04-17 10:40:57 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Wobei an sich beide Nachnamen sinnlos sind: Wenn, dann müsste
jemand in Österreich "Deutscher" heissen und jemand in Deutschland
"Österreicher". Man sagt ja zu den Würsten auch in Wien
Frankfurter und in Frankfurt Wiener, nicht umgekehrt.
Und wir sagen Pariser, wohingegen die Franzosen ...
https://dict.leo.org/franz%C3%B6sisch-deutsch/Kondom
Und diverse Slang-/Dialekt-/Jargon-Ausdrücke vielleicht in d.e.s.misc?
Post by Detlef Meißner
Aber was sagt man in Kassel zum Kassler?
Kassler? Mal bei d.r.mampf oder hier einen Hessen fragen?


Dorothee
--
https://groups.google.com/forum/#!search/hessen$20kasseler$20fleisch/de.rec.mampf/4HIreCas9fY/4as9dtCFGloJ
Detlef Meißner
2019-04-17 11:34:15 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dorothee Hermann
Post by Detlef Meißner
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Wobei an sich beide Nachnamen sinnlos sind: Wenn, dann müsste
jemand in Österreich "Deutscher" heissen und jemand in Deutschland
"Österreicher". Man sagt ja zu den Würsten auch in Wien
Frankfurter und in Frankfurt Wiener, nicht umgekehrt.
Und wir sagen Pariser, wohingegen die Franzosen ...
https://dict.leo.org/franz%C3%B6sisch-deutsch/Kondom
Und diverse Slang-/Dialekt-/Jargon-Ausdrücke vielleicht in d.e.s.misc?
Post by Detlef Meißner
Aber was sagt man in Kassel zum Kassler?
Kassler?
Richtig! :-)
Post by Dorothee Hermann
Mal bei d.r.mampf oder hier einen Hessen fragen?
Das muss dann aber auch der richtige Hesse sein!

Ich kann mich auch selbst befragen.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Dorothee Hermann
2019-04-17 11:59:05 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Dorothee Hermann
Post by Detlef Meißner
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Wobei an sich beide Nachnamen sinnlos sind: Wenn, dann müsste
jemand in Österreich "Deutscher" heissen und jemand in Deutschland
"Österreicher". Man sagt ja zu den Würsten auch in Wien
Frankfurter und in Frankfurt Wiener, nicht umgekehrt.
Und wir sagen Pariser, wohingegen die Franzosen ...
https://dict.leo.org/franz%C3%B6sisch-deutsch/Kondom
Und diverse Slang-/Dialekt-/Jargon-Ausdrücke vielleicht in
d.e.s.misc?
Post by Detlef Meißner
Aber was sagt man in Kassel zum Kassler?
Kassler?
Richtig! :-)
Post by Dorothee Hermann
Mal bei d.r.mampf oder hier einen Hessen fragen?
Das muss dann aber auch der richtige Hesse sein!
Ich kann mich auch selbst befragen.
Und warum hast Du nicht? Schon "Heimweh" nach "H.K."?

"Nie sollst Du ..."


Dorothee
Detlef Meißner
2019-04-17 12:01:43 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dorothee Hermann
Post by Detlef Meißner
Post by Dorothee Hermann
Post by Detlef Meißner
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Wobei an sich beide Nachnamen sinnlos sind: Wenn, dann müsste
jemand in Österreich "Deutscher" heissen und jemand in Deutschland
"Österreicher". Man sagt ja zu den Würsten auch in Wien
Frankfurter und in Frankfurt Wiener, nicht umgekehrt.
Und wir sagen Pariser, wohingegen die Franzosen ...
https://dict.leo.org/franz%C3%B6sisch-deutsch/Kondom
Und diverse Slang-/Dialekt-/Jargon-Ausdrücke vielleicht in
d.e.s.misc?
Post by Detlef Meißner
Aber was sagt man in Kassel zum Kassler?
Kassler?
Richtig! :-)
Post by Dorothee Hermann
Mal bei d.r.mampf oder hier einen Hessen fragen?
Das muss dann aber auch der richtige Hesse sein!
Ich kann mich auch selbst befragen.
Und warum hast Du nicht?
Schon mal was von rhetorischer Frage gehört?

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Klaus Dahlwitz
2019-04-17 12:01:57 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dorothee Hermann
Post by Detlef Meißner
Und wir sagen Pariser, wohingegen die Franzosen ...
https://dict.leo.org/franz%C3%B6sisch-deutsch/Kondom
Und diverse Slang-/Dialekt-/Jargon-Ausdrücke vielleicht in d.e.s.misc?
Erektionsbekleidung passt auch hier.
Post by Dorothee Hermann
Post by Detlef Meißner
Aber was sagt man in Kassel zum Kassler?
Kassler? Mal bei d.r.mampf oder hier einen Hessen fragen?
Kassler ist zum mampfen, die Einwohner von Kassel sind Kasselaner.

Klaus, der einst aus Kassel stammende Nachbarn hatte
--
Abweichend - ein wichtiges Wort der Deutschen Bahn

Der ICE 0815 Berlin - Köln fährt heute *abweichend*
von Hamburg nach München.
Detlef Meißner
2019-04-17 12:07:33 UTC
Antworten
Permalink
Post by Klaus Dahlwitz
Post by Dorothee Hermann
Post by Detlef Meißner
Und wir sagen Pariser, wohingegen die Franzosen ...
https://dict.leo.org/franz%C3%B6sisch-deutsch/Kondom
Und diverse Slang-/Dialekt-/Jargon-Ausdrücke vielleicht in d.e.s.misc?
Erektionsbekleidung passt auch hier.
Das Thema war: Würsten in Wien heißen Frankfurter, in Frankfurt Wiener.

Präservative heißen in Deutschland Pariser, in Frankreich capot
anglais.

Es ist also nichts Neues, wenn man bestimmte Dinge (oft was Negatives)
dem (unbeliebten) Nachbarn in die Schuhe schiebt.
Post by Klaus Dahlwitz
Post by Dorothee Hermann
Post by Detlef Meißner
Aber was sagt man in Kassel zum Kassler?
Kassler? Mal bei d.r.mampf oder hier einen Hessen fragen?
Kassler ist zum mampfen, die Einwohner von Kassel sind Kasselaner.
Oder Kass(e)ler, oder ...
Post by Klaus Dahlwitz
Klaus, der einst aus Kassel stammende Nachbarn hatte
Das will aber nichts heißen! :-)

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Detlef Meißner
2019-04-17 12:15:46 UTC
Antworten
Permalink
Präservative heißen in Deutschland Pariser, in Frankreich capot anglais.
Huch, ist ja weiblich: capote anglaise

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Manfred Hoß
2019-04-17 18:24:28 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Präservative heißen in Deutschland Pariser, in Frankreich capot anglais.
Huch, ist ja weiblich: capote anglaise
Ich erinnere mich an eine Französischlehrerin, die sagte, im Französischen
sei alles Schöne weiblich.

Gruß
Manfred.
Detlef Meißner
2019-04-17 19:09:25 UTC
Antworten
Permalink
Post by Manfred Hoß
Post by Detlef Meißner
Präservative heißen in Deutschland Pariser, in Frankreich capot anglais.
Huch, ist ja weiblich: capote anglaise
Ich erinnere mich an eine Französischlehrerin, die sagte, im Französischen
sei alles Schöne weiblich.
War sie in der Résistance?
la guerre

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Stefan Schmitz
2019-04-17 19:12:19 UTC
Antworten
Permalink
Post by Manfred Hoß
Post by Detlef Meißner
Präservative heißen in Deutschland Pariser, in Frankreich capot anglais.
Huch, ist ja weiblich: capote anglaise
Ich erinnere mich an eine Französischlehrerin, die sagte, im Französischen
sei alles Schöne weiblich.
Ich dachte, ohne Kapuze wäre es schöner als mit?
Detlef Meißner
2019-04-17 19:15:16 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Post by Manfred Hoß
Post by Detlef Meißner
Präservative heißen in Deutschland Pariser, in Frankreich capot anglais.
Huch, ist ja weiblich: capote anglaise
Ich erinnere mich an eine Französischlehrerin, die sagte, im Französischen
sei alles Schöne weiblich.
Ich dachte, ohne Kapuze wäre es schöner als mit?
Das sagen doch nur Männer, die gegen das Vermummungsverbot sind.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Klaus Dahlwitz
2019-04-17 15:29:26 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Klaus Dahlwitz
Post by Dorothee Hermann
Post by Detlef Meißner
Und wir sagen Pariser, wohingegen die Franzosen ...
https://dict.leo.org/franz%C3%B6sisch-deutsch/Kondom
Und diverse Slang-/Dialekt-/Jargon-Ausdrücke vielleicht in d.e.s.misc?
Erektionsbekleidung passt auch hier.
Das Thema war: Würsten in Wien heißen Frankfurter, in Frankfurt Wiener.
Das Subject ist noch immer: Komische und seltsame Namen
Post by Detlef Meißner
Präservative heißen in Deutschland Pariser, in Frankreich capot anglais.
Es ist also nichts Neues, wenn man bestimmte Dinge (oft was Negatives)
dem (unbeliebten) Nachbarn in die Schuhe schiebt.
Die Wiener und die Frankfurter (Menschen) sind Nachbarn? Vom
Geografieunterricht vor ca. 50 Jahren habe ich andere Erinnerungen.
BTW: welches Frankfurt
Post by Detlef Meißner
Post by Klaus Dahlwitz
Post by Dorothee Hermann
Post by Detlef Meißner
Aber was sagt man in Kassel zum Kassler?
Kassler? Mal bei d.r.mampf oder hier einen Hessen fragen?
Kassler ist zum mampfen, die Einwohner von Kassel sind Kasselaner.
Oder Kass(e)ler, oder ...
Post by Klaus Dahlwitz
Klaus, der einst aus Kassel stammende Nachbarn hatte
Das will aber nichts heißen! :-)
Die haben mir sogar die hier nicht üblichen Zeitangaben wie z.B. viertel
sechs und dreiviertel sechs beigepult.

Klaus
--
Abweichend - ein wichtiges Wort der Deutschen Bahn

Der ICE 0815 Berlin - Köln fährt heute *abweichend*
von Hamburg nach München.
Detlef Meißner
2019-04-17 16:54:57 UTC
Antworten
Permalink
Post by Klaus Dahlwitz
Post by Detlef Meißner
Post by Klaus Dahlwitz
Post by Dorothee Hermann
Post by Detlef Meißner
Und wir sagen Pariser, wohingegen die Franzosen ...
https://dict.leo.org/franz%C3%B6sisch-deutsch/Kondom
Und diverse Slang-/Dialekt-/Jargon-Ausdrücke vielleicht in d.e.s.misc?
Erektionsbekleidung passt auch hier.
Das Thema war: Würsten in Wien heißen Frankfurter, in Frankfurt Wiener.
Das Subject ist noch immer: Komische und seltsame Namen
Post by Detlef Meißner
Präservative heißen in Deutschland Pariser, in Frankreich capot anglais.
Es ist also nichts Neues, wenn man bestimmte Dinge (oft was Negatives)
dem (unbeliebten) Nachbarn in die Schuhe schiebt.
Die Wiener und die Frankfurter (Menschen) sind Nachbarn? Vom
Geografieunterricht vor ca. 50 Jahren habe ich andere Erinnerungen.
Deutsche und Polen sind Nachbarn, Deutsche und Franzosen sind Nachbarn
Deutsche und ....
Post by Klaus Dahlwitz
BTW: welches Frankfurt
aM.
Post by Klaus Dahlwitz
Post by Detlef Meißner
Post by Klaus Dahlwitz
Post by Dorothee Hermann
Post by Detlef Meißner
Aber was sagt man in Kassel zum Kassler?
Kassler? Mal bei d.r.mampf oder hier einen Hessen fragen?
Kassler ist zum mampfen, die Einwohner von Kassel sind Kasselaner.
Oder Kass(e)ler, oder ...
Post by Klaus Dahlwitz
Klaus, der einst aus Kassel stammende Nachbarn hatte
Das will aber nichts heißen! :-)
Die haben mir sogar die hier nicht üblichen Zeitangaben wie z.B. viertel
sechs und dreiviertel sechs beigepult.
Das hat aber nicht direkt etwas mit Kassel zu tun.

Der echte Kasseläner weist sich durch die Kenntnis des "Kasseler
Wörtchens" aus. ;-)

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Klaus Dahlwitz
2019-04-17 18:31:16 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Der echte Kasseläner weist sich durch die Kenntnis des "Kasseler
Wörtchens" aus. ;-)
So'n Schiet aber auch.

Klaus
Detlef Meißner
2019-04-17 19:10:39 UTC
Antworten
Permalink
Post by Klaus Dahlwitz
Post by Detlef Meißner
Der echte Kasseläner weist sich durch die Kenntnis des "Kasseler
Wörtchens" aus. ;-)
So'n Schiet aber auch.
Nicht ganz. :-)

Aber heute kann sich dank Internet jeder als Kasseläner ausgeben.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
U***@web.de
2019-04-17 16:35:07 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Das Thema war: Würsten in Wien heißen Frankfurter, in Frankfurt Wiener.
Oder so ähnlich.
U***@web.de
2019-04-17 12:10:30 UTC
Antworten
Permalink
Post by Klaus Dahlwitz
Post by Dorothee Hermann
Post by Detlef Meißner
Aber was sagt man in Kassel zum Kassler?
Kassler? Mal bei d.r.mampf oder hier einen Hessen fragen?
Kassler ist zum mampfen, die Einwohner von Kassel sind Kasselaner.
Klaus, der einst aus Kassel stammende Nachbarn hatte
Wann wurden die Kasseläner abgeschafft?
http://regiowiki.hna.de/Kassel%C3%A4ner

Gruß, ULF
Detlef Meißner
2019-04-17 12:12:28 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Klaus Dahlwitz
Kassler ist zum mampfen, die Einwohner von Kassel sind Kasselaner.
Klaus, der einst aus Kassel stammende Nachbarn hatte
Wann wurden die Kasseläner abgeschafft?
Die sterben so langsam aus. ;-)

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Klaus Dahlwitz
2019-04-17 15:39:30 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Wann wurden die Kasseläner abgeschafft?
http://regiowiki.hna.de/Kassel%C3%A4ner
*Das* weiß ich nicht; eine gleichartige Unterscheidung - gebürtige [1]
und geborene [2] Hamburger - scheint hier auszusterben.

[1] Person, die in Hamburg zur Welt kamin K
[2] Person, die mindestens in der zweiten Generation in Hamburg zur Welt kam

Klaus
Klaus Dahlwitz
2019-04-17 11:37:38 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Man sagt ja zu den Würsten auch in Wien Frankfurter
und in Frankfurt Wiener, nicht umgekehrt.
Dumm nur, dass man Hamburger (wie ich einer bin) und Hamburger
("Produkt" des US-amerikanischen Gastroimperialismus') zwar gesprochen
(leider nicht immer) aber nicht geschrieben unterscheiden kann.

Klaus
--
Abweichend - ein wichtiges Wort der Deutschen Bahn

Der ICE 0815 Berlin - Köln fährt heute *abweichend*
von Hamburg nach München.
Detlef Meißner
2019-04-17 11:43:33 UTC
Antworten
Permalink
Post by Klaus Dahlwitz
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Man sagt ja zu den Würsten auch in Wien Frankfurter
und in Frankfurt Wiener, nicht umgekehrt.
Dumm nur, dass man Hamburger (wie ich einer bin) und Hamburger
("Produkt" des US-amerikanischen Gastroimperialismus') zwar gesprochen
(leider nicht immer) aber nicht geschrieben unterscheiden kann.
Und bei Berliner?

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Klaus Dahlwitz
2019-04-17 12:04:37 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Klaus Dahlwitz
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Man sagt ja zu den Würsten auch in Wien Frankfurter
und in Frankfurt Wiener, nicht umgekehrt.
Dumm nur, dass man Hamburger (wie ich einer bin) und Hamburger
("Produkt" des US-amerikanischen Gastroimperialismus') zwar gesprochen
(leider nicht immer) aber nicht geschrieben unterscheiden kann.
Und bei Berliner?
Det sind Pfannkuchen.

Klaus
--
Abweichend - ein wichtiges Wort der Deutschen Bahn

Der ICE 0815 Berlin - Köln fährt heute *abweichend*
von Hamburg nach München.
Detlef Meißner
2019-04-17 12:09:04 UTC
Antworten
Permalink
Post by Klaus Dahlwitz
Post by Detlef Meißner
Post by Klaus Dahlwitz
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Man sagt ja zu den Würsten auch in Wien Frankfurter
und in Frankfurt Wiener, nicht umgekehrt.
Dumm nur, dass man Hamburger (wie ich einer bin) und Hamburger
("Produkt" des US-amerikanischen Gastroimperialismus') zwar gesprochen
(leider nicht immer) aber nicht geschrieben unterscheiden kann.
Und bei Berliner?
Det sind Pfannkuchen.
Und im "Ausland" sagt er: "Ick bin een Berlina."

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Klaus Dahlwitz
2019-04-17 15:31:43 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Und im "Ausland" sagt er: "Ick bin een Berlina."
Wer?

Klaus, schon seit mehreren Jahren wieder Hamburger
--
Abweichend - ein wichtiges Wort der Deutschen Bahn

Der ICE 0815 Berlin - Köln fährt heute *abweichend*
von Hamburg nach München.
Detlef Meißner
2019-04-17 16:57:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Und im "Ausland" sagt er: "Ick bin een Berlina."
Wer?
Der (berliner) Pfannkuchen.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Klaus Dahlwitz
2019-04-17 18:33:12 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Detlef Meißner
Und im "Ausland" sagt er: "Ick bin een Berlina."
Wer?
Der (berliner) Pfannkuchen.
Redet der auch noch im Verdauungstrakt?

Klaus, eine Karriere als Bauchredner erwägend
Detlef Meißner
2019-04-17 19:13:52 UTC
Antworten
Permalink
Post by Klaus Dahlwitz
Post by Detlef Meißner
Post by Detlef Meißner
Und im "Ausland" sagt er: "Ick bin een Berlina."
Wer?
Der (berliner) Pfannkuchen.
Redet der auch noch im Verdauungstrakt?
Soll vorkommen, aber meist nicht verständlich.
Post by Klaus Dahlwitz
Klaus, eine Karriere als Bauchredner erwägend
Eine deutliche Ausspräche wäre anzustreben.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Gunhild Simon
2019-04-17 21:33:58 UTC
Antworten
Permalink
Am Mittwoch, 17. April 2019 18:57:28 UTC+2 schrieb Detlef Meißner:
...
Post by Detlef Meißner
Der (berliner) Pfannkuchen.
...
Sorry, das soll jetzt nicht kleingeistig sein:
Der Berliner Pfannkuchen, aber die berlinischen Energieversorger.Das eine ist
ein Eigenname, das andere ein abgeleitetes Adjektiv.

Gruß
Gunhild
Stefan Schmitz
2019-04-17 16:32:06 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Hm. "Österreicher" ist jetzt zwar nicht so gängig wie Maier oder
Müller, aber auch wieder nicht so exotisch, dass ich da blöde
Nachfragen vermuten würde.
Wobei an sich beide Nachnamen sinnlos sind: Wenn, dann müsste jemand
in Österreich "Deutscher" heissen und jemand in Deutschland
"Österreicher". Man sagt ja zu den Würsten auch in Wien Frankfurter
und in Frankfurt Wiener, nicht umgekehrt.
Zum Zeitpunkt des Entstehens wird der damalige Herr Deutscher nicht unter
Menschen gelebt haben, die sich als Deutsche verstanden.
Detlef Meißner
2019-04-17 17:04:40 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Hm. "Österreicher" ist jetzt zwar nicht so gängig wie Maier oder
Müller, aber auch wieder nicht so exotisch, dass ich da blöde
Nachfragen vermuten würde.
Wobei an sich beide Nachnamen sinnlos sind: Wenn, dann müsste jemand
in Österreich "Deutscher" heissen und jemand in Deutschland
"Österreicher". Man sagt ja zu den Würsten auch in Wien Frankfurter
und in Frankfurt Wiener, nicht umgekehrt.
Zum Zeitpunkt des Entstehens wird der damalige Herr Deutscher nicht unter
Menschen gelebt haben, die sich als Deutsche verstanden.
Es gibt diverse Spekulationen, u.a. dass er jüdischer Abstammung
gewesen ist, zumal er behauptete, dass die Familie Kálmán zu seinen
Vorfahren gehört habe.
https://www.gutefrage.net/frage/war-drafi-deutscher-deutscher

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Stefan+ (Stefan Froehlich)
2019-04-17 18:25:46 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Wobei an sich beide Nachnamen sinnlos sind: Wenn, dann müsste jemand
in Österreich "Deutscher" heissen und jemand in Deutschland
"Österreicher". Man sagt ja zu den Würsten auch in Wien Frankfurter
und in Frankfurt Wiener, nicht umgekehrt.
Zum Zeitpunkt des Entstehens wird der damalige Herr Deutscher
nicht unter Menschen gelebt haben, die sich als Deutsche
verstanden.
Das wäre durchaus naheliegend, allerdings sollten dann als
Konsequenz auch heute noch mehr Träger dieses Namens ausserhalb
Deutschlands leben als innerhalb - scheint mir aber nicht der Fall
zu sein, ebensowenig wie sinngemäß für Herrn und Frau Österreicher.

<http://wiki-de.genealogy.net/Deutscher_(Familienname)> verortet den
Namen btw. als mittelhochdeutschen Stammesnamen, und auf
<https://geogen.stoepel.net/> sieht man eine doch recht breite
Verteilung quer über Deutschland. (Im Gegensatz dazu sind die
Österreicher vor allem entlang der Donau anzutreffen, was irgendwo
naheliegend ist - Verteilung innerhalb Österreichs habe ich ad hoc
leider keine gefunden).

Servus,
Stefan
--
http://kontaktinser.at/ - die kostenlose Kontaktboerse fuer Oesterreich
Offizieller Erstbesucher(TM) von mmeike

Banal und doch überdimensional?! Stefan - damit die Gefühle nicht leiden.
(Sloganizer)
Stefan Schmitz
2019-04-17 19:16:11 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Post by Stefan Schmitz
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Wobei an sich beide Nachnamen sinnlos sind: Wenn, dann müsste jemand
in Österreich "Deutscher" heissen und jemand in Deutschland
"Österreicher". Man sagt ja zu den Würsten auch in Wien Frankfurter
und in Frankfurt Wiener, nicht umgekehrt.
Zum Zeitpunkt des Entstehens wird der damalige Herr Deutscher
nicht unter Menschen gelebt haben, die sich als Deutsche
verstanden.
Das wäre durchaus naheliegend, allerdings sollten dann als
Konsequenz auch heute noch mehr Träger dieses Namens ausserhalb
Deutschlands leben als innerhalb - scheint mir aber nicht der Fall
zu sein, ebensowenig wie sinngemäß für Herrn und Frau Österreicher.
Fehlschluss. Damals gab es Deutschland (jedenfalls als Staat) noch nicht.
Die Eigenschaft "Deutscher" bedeutete also etwas anderes als heute.
Heinz Lohmann
2019-04-17 09:16:05 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Mein Schulkumpel hatte immer Spaß, wenn er Formulare ausfüllen musste, und
bei Name "Deutscher" schrieb, dann hieß es regelmäßig "Nicht Ihre
Nationalität, sondern Ihren Namen müssen Sie da reinschreiben".
Drafi "Marmor, Stein und Eisen bricht" Deutscher?
--
mfg
Heinz Lohmann
Tamsui, Taiwan

Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat. W.B.
Frank Hucklenbroich
2019-04-17 11:08:31 UTC
Antworten
Permalink
Post by Heinz Lohmann
Post by Frank Hucklenbroich
Mein Schulkumpel hatte immer Spaß, wenn er Formulare ausfüllen musste, und
bei Name "Deutscher" schrieb, dann hieß es regelmäßig "Nicht Ihre
Nationalität, sondern Ihren Namen müssen Sie da reinschreiben".
Drafi "Marmor, Stein und Eisen bricht" Deutscher?
Mit dem war er nicht verwandt, soweit ich weiß.

Grüße,

Frank
Sepp Neuper
2019-04-17 16:40:45 UTC
Antworten
Permalink
Post by Heinz Lohmann
Post by Frank Hucklenbroich
Mein Schulkumpel hatte immer Spaß, wenn er Formulare ausfüllen musste, und
bei Name "Deutscher" schrieb, dann hieß es regelmäßig "Nicht Ihre
Nationalität, sondern Ihren Namen müssen Sie da reinschreiben".
Drafi "Marmor, Stein und Eisen bricht" Deutscher?
Der Kabarettist Matthias Deutschmann hat es da etwas einfacher.

Servus, Sepp
Detlef Meißner
2019-04-16 13:58:01 UTC
Antworten
Permalink
Post by Lars Bräsicke
Mit Namen kann man Glück oder Pech haben.
Selphie hätte vor 18 Jahren gut geklungen, heute würde es evtl. Lacher
erzeugen.
Ui, den Namen gibt es sogar.
Aber gab es den damals schon?

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Lars Bräsicke
2019-04-16 16:05:13 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Lars Bräsicke
Mit Namen kann man Glück oder Pech haben.
Selphie hätte vor 18 Jahren gut geklungen, heute würde es evtl. Lacher
erzeugen.
Ui, den Namen gibt es sogar.
Aber gab es den damals schon?
Ich hatte kurz nach Rinoa gegoogelt und stieß auf ein Computerspiel
(Final Fantasy VIII), jetzt 20 Jahre alt. Da gibt es auch eine Selphie.
Klaus Dahlwitz
2019-04-16 18:43:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Lars Bräsicke
Selphie hätte vor 18 Jahren gut geklungen, heute würde es evtl. Lacher
erzeugen.
Selphie kenne ich nur als Kombination von "Selfie" und "Elphi"
(Elbphilharmonie).

Klaus, der die Selphie-Fotografierer auf der U-Bahnhaltestelle "Baumwall
(Elbphilharmonie)" nur noch lächerlich findet
Sepp Neuper
2019-04-17 00:42:08 UTC
Antworten
Permalink
Post by Lars Bräsicke
Mit Namen kann man Glück oder Pech haben.
Selphie hätte vor 18 Jahren gut geklungen, heute würde es evtl. Lacher
erzeugen.
Nicht nur eventuell.

Servus, Sepp
Sepp Neuper
2019-04-17 00:42:09 UTC
Antworten
Permalink
Post by b***@googlemail.com
Ich denke wir haben viel richtig gemacht in ihrem Leben...inklusive der Namensgebung
Und daß du dich nach 18 Jahren immer noch für die Namensgebung
meinst rechtfertigen zu müssen, gibt dir nicht zu denken?

Servus, Sepp
Detlef Meißner
2019-04-17 06:14:34 UTC
Antworten
Permalink
Post by Sepp Neuper
Post by b***@googlemail.com
Ich denke wir haben viel richtig gemacht in ihrem Leben...inklusive der Namensgebung
Und daß du dich nach 18 Jahren immer noch für die Namensgebung
meinst rechtfertigen zu müssen, gibt dir nicht zu denken?
Und du glaubst, dass sie hier noch mitliest?

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Sepp Neuper
2019-04-17 16:40:44 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Sepp Neuper
Und daß du dich nach 18 Jahren immer noch für die Namensgebung
meinst rechtfertigen zu müssen, gibt dir nicht zu denken?
Und du glaubst, dass sie hier noch mitliest?
Vielleicht schaut sie ja im Jahre 2037 wieder hier rein.
Ob es dann allerdings Google noch geben wird, ist fraglich.
Muß sie sich halt dann doch einen richtigen Newsreader zulegen.

Servus, Sepp
Detlef Meißner
2019-04-17 17:06:31 UTC
Antworten
Permalink
Post by Sepp Neuper
Post by Detlef Meißner
Post by Sepp Neuper
Und daß du dich nach 18 Jahren immer noch für die Namensgebung
meinst rechtfertigen zu müssen, gibt dir nicht zu denken?
Und du glaubst, dass sie hier noch mitliest?
Vielleicht schaut sie ja im Jahre 2037 wieder hier rein.
Ob es dann allerdings Google noch geben wird, ist fraglich.
Muß sie sich halt dann doch einen richtigen Newsreader zulegen.
Aber bitte einen, der nach 72 Zeichen umbricht!

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Manfred Hoß
2019-04-17 18:27:34 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Sepp Neuper
Post by Detlef Meißner
Post by Sepp Neuper
Und daß du dich nach 18 Jahren immer noch für die Namensgebung
meinst rechtfertigen zu müssen, gibt dir nicht zu denken?
Und du glaubst, dass sie hier noch mitliest?
Vielleicht schaut sie ja im Jahre 2037 wieder hier rein.
Ob es dann allerdings Google noch geben wird, ist fraglich.
Muß sie sich halt dann doch einen richtigen Newsreader zulegen.
Aber bitte einen, der nach 72 Zeichen umbricht!
Im Jahr 2037 werden die Zeilen umgebrochen.

Gruß
Manfred.
Detlef Meißner
2019-04-17 19:19:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by Manfred Hoß
Post by Detlef Meißner
Post by Sepp Neuper
Post by Detlef Meißner
Post by Sepp Neuper
Und daß du dich nach 18 Jahren immer noch für die Namensgebung
meinst rechtfertigen zu müssen, gibt dir nicht zu denken?
Und du glaubst, dass sie hier noch mitliest?
Vielleicht schaut sie ja im Jahre 2037 wieder hier rein.
Ob es dann allerdings Google noch geben wird, ist fraglich.
Muß sie sich halt dann doch einen richtigen Newsreader zulegen.
Aber bitte einen, der nach 72 Zeichen umbricht!
Im Jahr 2037 werden die Zeilen umgebrochen.
Mir gebricht's am nötigen Glauben.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Manfred Hoß
2019-04-17 19:21:54 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Manfred Hoß
Post by Detlef Meißner
Post by Sepp Neuper
Post by Detlef Meißner
Post by Sepp Neuper
Und daß du dich nach 18 Jahren immer noch für die Namensgebung
meinst rechtfertigen zu müssen, gibt dir nicht zu denken?
Und du glaubst, dass sie hier noch mitliest?
Vielleicht schaut sie ja im Jahre 2037 wieder hier rein.
Ob es dann allerdings Google noch geben wird, ist fraglich.
Muß sie sich halt dann doch einen richtigen Newsreader zulegen.
Aber bitte einen, der nach 72 Zeichen umbricht!
Im Jahr 2037 werden die Zeilen umgebrochen.
Mir gebricht's am nötigen Glauben.
Marmor, Stein und Eisen bricht,
aber Detlefs Glauben nicht.

SCNR
Manfred.
Detlef Meißner
2019-04-17 19:30:54 UTC
Antworten
Permalink
Post by Manfred Hoß
Post by Detlef Meißner
Post by Manfred Hoß
Post by Detlef Meißner
Post by Sepp Neuper
Post by Detlef Meißner
Post by Sepp Neuper
Und daß du dich nach 18 Jahren immer noch für die Namensgebung
meinst rechtfertigen zu müssen, gibt dir nicht zu denken?
Und du glaubst, dass sie hier noch mitliest?
Vielleicht schaut sie ja im Jahre 2037 wieder hier rein.
Ob es dann allerdings Google noch geben wird, ist fraglich.
Muß sie sich halt dann doch einen richtigen Newsreader zulegen.
Aber bitte einen, der nach 72 Zeichen umbricht!
Im Jahr 2037 werden die Zeilen umgebrochen.
Mir gebricht's am nötigen Glauben.
Marmor, Stein und Eisen bricht,
aber Detlefs Glauben nicht.
Ist Marmor kein Stein?

Detlef, der sich das schon von Anfang an gefragt hat.
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
U***@web.de
2019-04-18 06:30:16 UTC
Antworten
Permalink
Post by Manfred Hoß
Im Jahr 2037 werden die Zeilen umgebrochen.
Zur Anpassung an den grassierenden Sprachverfall?

Gruß, ULF

Loading...