Discussion:
Plural von Pizza
Add Reply
Sergio Gatti
2019-04-13 08:00:22 UTC
Antworten
Permalink
Vor etwa einer Woche wurde ich gefragt, warum ich als
Italiener Pizzen, laut
Duden *auch* möglich, statt Pizzas bevorzuge.

Gegenfrage: Möchte der Fragesteller auch Razzias, laut Duden
*seltener*, statt Razzien?
Eigentlich wäre ein Plural in -s bei einem laut Duden
arabisch-französischen Wort eher zu rechtfertigen.
Detlef Meißner
2019-04-13 08:07:59 UTC
Antworten
Permalink
Post by Sergio Gatti
Vor etwa einer Woche wurde ich gefragt, warum ich als
Italiener Pizzen, laut
Duden *auch* möglich, statt Pizzas bevorzuge.
Früher war's umgekehrt.
Post by Sergio Gatti
Gegenfrage: Möchte der Fragesteller auch Razzias, laut Duden
*seltener*, statt Razzien?
Wird sich auch umdrehen.
Post by Sergio Gatti
Eigentlich wäre ein Plural in -s bei einem laut Duden
arabisch-französischen Wort eher zu rechtfertigen.
Die Pluralbildung richtet sich nach deutschem Sprachempfinden, nicht
nach der sprachlichen Herkunft eines Wortes.

Etwas andere Baustelle: das Modem, müsste eigentlich der Modem heißen.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Gunhild Simon
2019-04-13 08:59:42 UTC
Antworten
Permalink
Post by Sergio Gatti
Vor etwa einer Woche wurde ich gefragt, warum ich als
Italiener Pizzen, laut
Duden *auch* möglich, statt Pizzas bevorzuge.
Gegenfrage: Möchte der Fragesteller auch Razzias, laut Duden
*seltener*, statt Razzien?
Eigentlich wäre ein Plural in -s bei einem laut Duden
arabisch-französischen Wort eher zu rechtfertigen.
Ich bin mir gar nicht xicher, welches Sprachempfinden
hier zur Geltung kommt.
Ich neige zu Pizzen, aberauch Pizzas könnte herauskommen,
wenn ich Kinder fragen würde: wie viele ... soll ich kaufen?

Und wie steht es wohl mit Mozzarella?
Ich behelfe mich mit Mozzarellakugeln.

Nur in der Kirche, besser: bei der korrekten Beugung von
Jesus Christus, bin ich eigen.
Aber das ist ja kein Pluralfall.

Gruß
Gunhild
Josef Fluge
2019-04-13 14:04:59 UTC
Antworten
Permalink
On Sat, 13 Apr 2019 01:59:42 -0700 (PDT), Gunhild Simon
Post by Gunhild Simon
Nur in der Kirche, besser: bei der korrekten Beugung von
Jesus Christus, bin ich eigen.
Aber das ist ja kein Pluralfall.
Ist wohl eher 3.Fall Einzahl:
Korrekte Verbeugung vor Jesus Christus.
--
Josef Fluge
vormals Josef
Detlef Meißner
2019-04-13 14:06:56 UTC
Antworten
Permalink
Post by Josef Fluge
On Sat, 13 Apr 2019 01:59:42 -0700 (PDT), Gunhild Simon
Post by Gunhild Simon
Nur in der Kirche, besser: bei der korrekten Beugung von
Jesus Christus, bin ich eigen.
Aber das ist ja kein Pluralfall.
Korrekte Verbeugung vor Jesus Christus.
Verbeugung oder (Knie-)Fall?

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Christina Kunze
2019-04-13 20:09:04 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gunhild Simon
Post by Sergio Gatti
Vor etwa einer Woche wurde ich gefragt, warum ich als
Italiener Pizzen, laut
Duden *auch* möglich, statt Pizzas bevorzuge.
Gegenfrage: Möchte der Fragesteller auch Razzias, laut Duden
*seltener*, statt Razzien?
Eigentlich wäre ein Plural in -s bei einem laut Duden
arabisch-französischen Wort eher zu rechtfertigen.
Ich bin mir gar nicht xicher, welches Sprachempfinden
hier zur Geltung kommt.
Ich neige zu Pizzen, aberauch Pizzas könnte herauskommen,
wenn ich Kinder fragen würde: wie viele ... soll ich kaufen?
Mein ältestes Kind erinnert sich, dass ich früher konsequent "Pizzen"
gesagt habe, heute sage ich offenbar öfter "Pizzas".
Post by Gunhild Simon
Und wie steht es wohl mit Mozzarella?
Wenn die Wörter in die Zielsprache übernommen sind, entwickeln sie dort
ein Eigenleben. Bei vielen italienischen Bezeichnungen befinden wir uns
wohl in der Phase, in der sie sich vom Fremdwort zum Lehnwort wandeln.

Bei mir ist es "der Mozarella" wie "der Gouda", "der Gruyere", "der
Camembert". Natürlich weiß ich, dass das Wort auf Italienisch feminin
ist, aber auf Deutsch gibt MUSE das nicht her.
Ich spreche auch nicht von einem Zucchino, sondern - falls es überhaupt
zu einer solchen Verwendung kommt - von einer Zucchini.
Ich muss mein Umfeld nicht belehren, wie Gnocchi ausgesprochen werden
(aber ich passe mich den diversen, wechselnden unitalienischen
Aussprachweisen nicht an).

Ich kann Sergio gut verstehen, für ihn müssen diese übernommenen Formen
wie eine Verstümmelung seiner Sprache wirken. Für mich, die ich keinen
italienischen Hintergrund und nur rudimentäre Kenntnisse dieser Sprache
habe, ist es kein Problem, Wörter zu übernehmen und anzupassen.

chr
Sergio Gatti
2019-04-13 21:10:13 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christina Kunze
Wenn die Wörter in die Zielsprache übernommen sind,
entwickeln sie dort ein Eigenleben. Bei vielen italienischen
Bezeichnungen befinden wir uns wohl in der Phase, in der sie
sich vom Fremdwort zum Lehnwort wandeln.
Ein extremes Beispiel war die damals sechsjährige Tochter
einer Freundin. Sie glaubte, Spaghetti seien ein urdeutsches
Gericht. ;-)
Post by Christina Kunze
Bei mir ist es "der Mozarella" wie "der Gouda", "der
Gruyere", "der Camembert". Natürlich weiß ich, dass das Wort
auf Italienisch feminin ist, aber auf Deutsch gibt MUSE das
nicht her.
Duden gibt dir bei Mozzarella recht, aber dort besteht man
auf das Doppel-z. Ich auch. Die anderen Käsesorten und ihr
Genus im Duden und in der Ursprungsprache habe ich nicht
überprüft.
Post by Christina Kunze
Ich muss mein Umfeld nicht belehren, wie Gnocchi
ausgesprochen werden (aber ich passe mich den diversen,
wechselnden unitalienischen Aussprachweisen nicht an).
Wie gut, dass ich nicht Sergio Gnocchi heiße. (Ihn gibt's
wirklich!)
Hätte ich das hier ausgehalten?
René Marquardt
2019-04-13 21:55:11 UTC
Antworten
Permalink
Post by Sergio Gatti
Post by Christina Kunze
Wenn die Wörter in die Zielsprache übernommen sind,
entwickeln sie dort ein Eigenleben. Bei vielen italienischen
Bezeichnungen befinden wir uns wohl in der Phase, in der sie
sich vom Fremdwort zum Lehnwort wandeln.
Ein extremes Beispiel war die damals sechsjährige Tochter
einer Freundin. Sie glaubte, Spaghetti seien ein urdeutsches
Gericht. ;-)
Obama hat mal in einer Rede insinuiert, das Auto waere in
Amerika erfunden worden.
Post by Sergio Gatti
Post by Christina Kunze
Ich muss mein Umfeld nicht belehren, wie Gnocchi
ausgesprochen werden (aber ich passe mich den diversen,
wechselnden unitalienischen Aussprachweisen nicht an).
Kann manchmal etwas unpraktisch sein, wenn die Umwelt sich
auf eine Aussprache geeinigt hat, die mit der korrekten der
Ursprungssprache nichts zu tun hat. Vgl. die Aussprache von
Caesar in Lat., Dt., En. Die ita. darf Sergio beiliefern.
Post by Sergio Gatti
Wie gut, dass ich nicht Sergio Gnocchi heiße. (Ihn gibt's
wirklich!)
Hätte ich das hier ausgehalten?
Die Aussprache polnischer Familiennamen, deren Traeger die Idee,
dass sie nicht alteingesessene Ur-Deutsche seien, ebenso
entruestet wie berechtigt zurueckweisen wuerden, hat sich zB
auch vereinfacht und angepasst.
Heinz Lohmann
2019-04-14 01:59:57 UTC
Antworten
Permalink
Post by Sergio Gatti
Post by Christina Kunze
Wenn die Wörter in die Zielsprache übernommen sind,
entwickeln sie dort ein Eigenleben. Bei vielen italienischen
Bezeichnungen befinden wir uns wohl in der Phase, in der sie
sich vom Fremdwort zum Lehnwort wandeln.
Ein extremes Beispiel war die damals sechsjährige Tochter
einer Freundin. Sie glaubte, Spaghetti seien ein urdeutsches
Gericht.;-)
Zahlreiche Chinesen glauben dagegen, dass die Spaghetti eigentlich in
China erfunden wurden und von Marco Polo nach Italien gebracht wurden.

Dieses Video der BBC über die Spaghetti-ernte im Tessin bringt Aufklärung:


--
mfg
Heinz Lohmann
Tamsui, Taiwan

Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat. W.B.
Christina Kunze
2019-04-14 04:46:10 UTC
Antworten
Permalink
Post by Sergio Gatti
Post by Christina Kunze
Bei mir ist es "der Mozarella" wie "der Gouda", "der
Gruyere", "der Camembert". Natürlich weiß ich, dass das Wort
auf Italienisch feminin ist, aber auf Deutsch gibt MUSE das
nicht her.
Duden gibt dir bei Mozzarella recht, aber dort besteht man
auf das Doppel-z. Ich auch.
Asche auf mein Haupt. Das war ein Schreibfehler.
Post by Sergio Gatti
Wie gut, dass ich nicht Sergio Gnocchi heiße. (Ihn gibt's
wirklich!)
Hätte ich das hier ausgehalten?
Bei Namen ist das was anderes. Da bin ich unbedingt dafür, sie so
auszusprechen, wie der Träger sie spricht, also mitzugehen, wenn Herr
Trábant seinen Namen vorn betont, Frau Sloeman in der ersten Silbe ein U
spricht usw., ich spreche aber auch Schter-t-sinski, wenn der sich
selber so spricht, obwohl das Wort wie Steshinjski aussieht (und
Schodowiekistraße zu alten Berlinern, weil sie bei der Aussprache
Chodowjetski nicht wissen werden, welche Straße gemeint ist).

Das ist eine Frage der Höflichkeit, und ich finde, es wirkt eher
ungeschickt, wenn ein Moderator auf der Buchmesse zwei osteuropäische
Autoren vorstellt und beide Namen hartnäckig falsch ausspricht (weil er
sich einfach vorher nicht erkundigt hat, wie sie gesprochen werden).
chr

Bertel Lund Hansen
2019-04-13 09:09:10 UTC
Antworten
Permalink
Post by Sergio Gatti
Vor etwa einer Woche wurde ich gefragt, warum ich als
Italiener Pizzen, laut
Duden *auch* möglich, statt Pizzas bevorzuge.
Auf Dänisch sagen wir nur "pizzaer" und "razziaer" - ganz
regelmässige dänische Pluralformen.
--
/Bertel - aus Dänemark
Thomas Schade
2019-04-13 09:19:29 UTC
Antworten
Permalink
Post by Bertel Lund Hansen
Post by Sergio Gatti
Vor etwa einer Woche wurde ich gefragt, warum ich als
Italiener Pizzen, laut
Duden *auch* möglich, statt Pizzas bevorzuge.
Auf Dänisch sagen wir nur "pizzaer" und "razziaer" - ganz
regelmässige dänische Pluralformen.
Die Pluralendung 'en' für Wörter, deren Singular auf a endet, ist im
Deutschen eben auch regelmäßig, wenn auch nicht durchgängig. Neben den
schon genannten folgt z. B. auch Drama / Dramen diesem Schema. Dramas
habe ich, im Gegensatz zu Pizzas, allerdings noch nicht bewusst gehört.
Daneben aber gibt es Begriffe wie Komma oder Lama, die den Plural ganz
unauffällig auf 'as' bilden; das bildungssprachliche 'Kommata' mal außen
vor lassend.


Ciao
Toscha
--
Der neue Faschismus wird nicht sagen, er sei der neuer Faschismus.
Er wird sagen: "Ich bin ja kein Nazi, aber ..."
Bertel Lund Hansen
2019-04-13 15:17:27 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Schade
Daneben aber gibt es Begriffe wie Komma oder Lama, die den Plural ganz
unauffällig auf 'as' bilden;
"Zwei Kommen" oder "Zwei Lamen" würde vielleicht nicht sehr gut
funktionieren.
--
/Bertel - aus Dänemark
Detlef Meißner
2019-04-13 15:36:58 UTC
Antworten
Permalink
Post by Bertel Lund Hansen
Post by Thomas Schade
Daneben aber gibt es Begriffe wie Komma oder Lama, die den Plural ganz
unauffällig auf 'as' bilden;
"Zwei Kommen" oder "Zwei Lamen" würde vielleicht nicht sehr gut
funktionieren.
Zwei Lame kommen. ;-)

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Martin Udelhoven
2019-04-13 09:20:21 UTC
Antworten
Permalink
Post by Sergio Gatti
Vor etwa einer Woche wurde ich gefragt, warum ich als
Italiener Pizzen, laut
Duden *auch* möglich, statt Pizzas bevorzuge.
Mir erklärte ein sardisch-stämmiger Italiener vor einigen Jahren dazu,
dass Pizza im Italienischen gar keine Pluralbildung habe, es verhalte
sich wie im deutschen Wort Kuchen. Dann lag er also falsch?

Martin
Sergio Gatti
2019-04-13 12:34:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Udelhoven
Post by Sergio Gatti
Vor etwa einer Woche wurde ich gefragt, warum ich als
Italiener Pizzen, laut
Duden *auch* möglich, statt Pizzas bevorzuge.
Mir erklärte ein sardisch-stämmiger Italiener vor einigen
Jahren dazu, dass Pizza im Italienischen gar keine
Pluralbildung habe, es verhalte sich wie im deutschen Wort
Kuchen. Dann lag er also falsch?
Martin
Meine Wenigkeit und, viel gewichtiger,
<http://www.garzantilinguistica.it/ricerca/?q=pizza> ("pl.
-e" kann man wohl auch ohne Italienischkenntnisse
entziffern) sagen eindeutig ja. Er lag falsch.
Detlef Meißner
2019-04-13 12:52:23 UTC
Antworten
Permalink
Post by Sergio Gatti
Vor etwa einer Woche wurde ich gefragt, warum ich als
Italiener Pizzen, laut
Duden *auch* möglich, statt Pizzas bevorzuge.
Mir erklärte ein sardisch-stämmiger Italiener vor einigen Jahren dazu, dass
Pizza im Italienischen gar keine Pluralbildung habe, es verhalte sich wie im
deutschen Wort Kuchen. Dann lag er also falsch?
Naja, so ein stämmiger Italiener ist genau so wenig oder viel ein
Fachmann für Italienisch wie ein baierischer Bayer für Deutsch.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Der Habakuk.
2019-04-13 13:18:06 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Martin Udelhoven
Post by Sergio Gatti
Vor etwa einer Woche wurde ich gefragt, warum ich als
Italiener Pizzen, laut
Duden *auch* möglich, statt Pizzas bevorzuge.
Mir erklärte ein sardisch-stämmiger Italiener vor einigen Jahren dazu,
dass Pizza im Italienischen gar keine Pluralbildung habe, es verhalte
sich wie im deutschen Wort Kuchen. Dann lag er also falsch?
Naja, so ein stämmiger Italiener ist genau so wenig oder viel ein
Fachmann für Italienisch wie ein baierischer Bayer für Deutsch.
No etz awa!
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Heinz Lohmann
2019-04-13 13:18:46 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Udelhoven
Post by Sergio Gatti
Vor etwa einer Woche wurde ich gefragt, warum ich als
Italiener Pizzen, laut
Duden *auch* möglich, statt Pizzas bevorzuge.
Mir erklärte ein sardisch-stämmiger Italiener vor einigen Jahren dazu,
dass Pizza im Italienischen gar keine Pluralbildung habe, es verhalte
sich wie im deutschen Wort Kuchen. Dann lag er also falsch?
Ja. Kuchen hat einen Plural.
https://www.duden.de/rechtschreibung/Kuchen

Ist vielleicht nicht so gängig.
--
mfg
Heinz Lohmann
Tamsui, Taiwan

Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat. W.B.
Detlef Meißner
2019-04-13 13:27:19 UTC
Antworten
Permalink
Post by Heinz Lohmann
Post by Martin Udelhoven
Post by Sergio Gatti
Vor etwa einer Woche wurde ich gefragt, warum ich als
Italiener Pizzen, laut
Duden *auch* möglich, statt Pizzas bevorzuge.
Mir erklärte ein sardisch-stämmiger Italiener vor einigen Jahren dazu,
dass Pizza im Italienischen gar keine Pluralbildung habe, es verhalte
sich wie im deutschen Wort Kuchen. Dann lag er also falsch?
Ja. Kuchen hat einen Plural.
https://www.duden.de/rechtschreibung/Kuchen
Ist vielleicht nicht so gängig.
Eigentlich schon.
Ich hätte gern zwei Kuchen.

Ist wie bei Brötchen, Fenster, Dübel, Pantoffel (neuerdings
Pantoffeln), Krümel, Gebäude, ....

Aber es gibt halt Menschen, die wollen den Plural sehen und hören. Und
dann setzen sie gern ein S dran oder versuchen andere Pluralformen.

Das wird aber alles mit den Tablets in den Schulen besser.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Loading...