Discussion:
Essays beantworten?
(zu alt für eine Antwort)
Matthias Opatz
2006-12-12 11:53:25 UTC
Permalink
Es geht um Aufnahmeprüfungen in Oxford:

| Bei den anderen geht es ganz allgemein zu - in drei Stunden muss man
| drei Essays zu Fragen wie "Is Free Trade free?", "What can we learn
| from Las Vegas?" oder auch "Do too many people support Manchester
| United?" beantworten.
<http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,449274,00.html>

Essays beantworten? Oder hat sich der Autor nur im Satzbau verhaspelt und
meint: drei in Essays (in Aufsätzen eben - siehe Nachbarfred) aufgeworfene
Fragen beantworten bzw. dazu Stellung nehmen? Oder drei Aufsätze zu den
aufgeworfenen Fragen schreiben?

Oder gibt es eine englische Bedeutung von Essay, die es beantwortbar
machen (selbst dann wäre es unschön, denn im Deutschen ist ein Essay
nicht im engeren Sinne beantwortbar - im weiteren Sinne kann man natürlich
jegliche Äußerung und Taf "beantworten").

Matthias
--
Marat wurde zwar ermordet, aber er starb vorher an einer Krankheit, die
ihm sogar das Leben raubte. Prof. Galletti
..... Wer zum Kuckuck ist Galletti? => <http://www.galletti.de/> ......
==== Bitte bei Mailantwort Großbuchstaben aus Reply-Adresse löschen. ==
Achim Stenzel
2006-12-12 12:21:51 UTC
Permalink
Post by Matthias Opatz
Essays beantworten? Oder hat sich der Autor nur im Satzbau verhaspelt und
meint: drei in Essays (in Aufsätzen eben - siehe Nachbarfred) aufgeworfene
Fragen beantworten bzw. dazu Stellung nehmen? Oder drei Aufsätze zu den
aufgeworfenen Fragen schreiben?
Letzteres. Ersetze "beantworten" durch "schreiben", schon passt es.

Gruß,
Achim
Andreas Höfeld
2006-12-12 12:58:46 UTC
Permalink
Post by Matthias Opatz
| Bei den anderen geht es ganz allgemein zu - in drei Stunden muss man
| drei Essays zu Fragen wie "Is Free Trade free?", "What can we learn
| from Las Vegas?" oder auch "Do too many people support Manchester
| United?" beantworten.
<http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,449274,00.html>
Essays beantworten? Oder hat sich der Autor nur im Satzbau verhaspelt und
meint: drei in Essays (in Aufsätzen eben - siehe Nachbarfred) aufgeworfene
Fragen beantworten bzw. dazu Stellung nehmen? Oder drei Aufsätze zu den
aufgeworfenen Fragen schreiben?
Journalism by Textverarbeitung. Am Anfang stand vermutlich eine
Formulierung wie "... drei Fragen wie '...' beantworten". Dann merkte
der Schreiber, daß das für drei Stunden etwas wenig erscheint, weil
man nicht versteht, daß zu jeder Frage ein Besinnungsaufsatz gefragt
ist. Also ergänzt er "drei /Essays zu/ Fragen wie ..." und vergißt wegen
der vielen Beispiele das am Ende stehende Verb anzupassen. Es ist halt
so, daß deutsche Sätze wegen der vielen Einschübe, die den Sachverhalt
präzisieren, die Sprache tiefgründiger erscheinen lassen und einen besonders
wichtigen Inhalt suggerieren, andererseits, nämlich indem sie das Verb ganz
ans Ende schieben, wo man es gar nicht mehr erwartet, weil man den
Durchblick schon verloren hat, leicht unübersichtlich werden.

Andreas
Matthias Opatz
2006-12-12 13:01:51 UTC
Permalink
Post by Andreas Höfeld
Es ist halt
so, daß deutsche Sätze wegen der vielen Einschübe, die den Sachverhalt
präzisieren, die Sprache tiefgründiger erscheinen lassen und einen besonders
wichtigen Inhalt suggerieren, andererseits, nämlich indem sie das Verb ganz
ans Ende schieben, wo man es gar nicht mehr erwartet, weil man den
Durchblick schon verloren hat, leicht unübersichtlich werden.
In so einem Fall sollte eine Sechs-Zeilen-Signatur durchgehen - denn
wesentlich kürzen kann man /den/ Satz natürlich nicht. Nur das Verb
am Ende gehört gestrichen ;)

Matthias
--
Marat wurde zwar ermordet, aber er starb vorher an einer Krankheit, die
ihm sogar das Leben raubte. Prof. Galletti
..... Wer zum Kuckuck ist Galletti? => <http://www.galletti.de/> ......
==== Bitte bei Mailantwort Großbuchstaben aus Reply-Adresse löschen. ==
Rud1ger Sch1erz
2006-12-12 13:20:46 UTC
Permalink
[...] Es ist halt
so, daß deutsche Sätze wegen der vielen Einschübe, die den Sachverhalt
präzisieren, die Sprache tiefgründiger erscheinen lassen und einen besonders
wichtigen Inhalt suggerieren, andererseits, nämlich indem sie das Verb ganz
ans Ende schieben, wo man es gar nicht mehr erwartet, weil man den
Durchblick schon verloren hat, leicht unübersichtlich werden.
Aussage und Beispiel in einem. Klasse!

Cheers,
Rudiger
Michael Baumgartner
2006-12-12 13:42:03 UTC
Permalink
Post by Andreas Höfeld
Post by Matthias Opatz
| Bei den anderen geht es ganz allgemein zu - in drei Stunden muss man
| drei Essays zu Fragen wie "Is Free Trade free?", "What can we learn
| from Las Vegas?" oder auch "Do too many people support Manchester
| United?" beantworten.
<http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,449274,00.html>
Essays beantworten? Oder hat sich der Autor nur im Satzbau verhaspelt und
meint: drei in Essays (in Aufsätzen eben - siehe Nachbarfred) aufgeworfene
Fragen beantworten bzw. dazu Stellung nehmen? Oder drei Aufsätze zu den
aufgeworfenen Fragen schreiben?
Journalism by Textverarbeitung. Am Anfang stand vermutlich eine
Formulierung wie "... drei Fragen wie '...' beantworten".
Glaub ich nicht. Ich nehme vielmehr an, daß der Schreiber einfach den
Unterschied zwischen einem /essay/ und einem Essay nicht kennt. "Write a
short essay on the purpose of Christmas trees" könnte eine
Aufgabenstellung für einen *Aufsatz* lauten, nicht für einen Essay.
Mehr dazu im Thread nebenan.

Gruß, Michael
--
Kanji per X-Face! Heute:
KYOU, KEI / ani: Älterer Brruder
Chinesischer Bekannter: "Bruder Jakob?
Was jetzt, älterer oder jüngerer Bruder?"
René
2006-12-13 20:58:06 UTC
Permalink
On 2006-12-12 06:58:46 -0600, Andreas Höfeld
Post by Andreas Höfeld
Es ist halt
so, daß deutsche Sätze wegen der vielen Einschübe, die den Sachverhalt
präzisieren, die Sprache tiefgründiger erscheinen lassen und einen besonders
wichtigen Inhalt suggerieren, andererseits, nämlich indem sie das Verb
ganz ans Ende schieben, wo man es gar nicht mehr erwartet, weil man den
Durchblick schon verloren hat, leicht unübersichtlich werden.
Mark Twain dazu: Ich habe dieser Tage ein deutsches Spiel im Theater
besucht, aber ich ging vor dem Verb.
--
Nothing says I'm top of the freaking food chain like turducken, w00t!
Stephen Hust
2006-12-12 19:43:13 UTC
Permalink
Post by Matthias Opatz
| Bei den anderen geht es ganz allgemein zu - in drei Stunden
| muss man drei Essays zu Fragen wie "Is Free Trade free?", "What
| can we learn from Las Vegas?" oder auch "Do too many people
| support Manchester United?" beantworten.
<http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,449274,00.html>
Essays beantworten? Oder hat sich der Autor nur im Satzbau
verhaspelt und meint: drei in Essays (in Aufsätzen eben - siehe
Nachbarfred) aufgeworfene Fragen beantworten bzw. dazu Stellung
nehmen? Oder drei Aufsätze zu den aufgeworfenen Fragen
schreiben?
Oder gibt es eine englische Bedeutung von Essay, die es
beantwortbar machen (selbst dann wäre es unschön, denn im
Deutschen ist ein Essay nicht im engeren Sinne beantwortbar - im
weiteren Sinne kann man natürlich jegliche Äußerung und Taf
"beantworten").
Man beantwortet keine "essays", sondern "essay questions".

| *essay question*
|
| [...] A test question that calls for a written answer of a
| specified length, especially a short essay.
|
("American Heritage Dictionary".)

<http://www.bartleby.com/61/67/E0216700.html>

Hier gibt's verschiedene PDF-Dateien mit "essay questions":

<http://www.oup.com/uk/orc/bin/9780199276325/resources/essay/>

Siehe auch:

<http://72.14.253.104/search?q=cache:wln0EIeUYLoJ:www.dpmms.cam.ac.uk/~twk/Excess.ps+%22what+is+an+essay+question%22&hl=en&gl=us&ct=clnk&cd=1>

oder

<http://masl.to/?Z51825B5E>
--
Steve

My e-mail address works as is.
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...