Discussion:
Top-Angebot: Muenzen gegen Bargeld eintauschen
Add Reply
Matthias Opatz
2018-10-25 12:56:11 UTC
Antworten
Permalink
Gestern führte mich seit langem mein Weg wieder mal zu "Real"
(Filiale der geichnamigen Einzelhandelskette). Im Vorbeigehen
sah ich einen neuen Automaten neben dem Eingang in den SB-Bereich,
den die verlockende Aufschrift zierte:

"Tauschen Sie ihre Münzen gegen Bargeld ein!"
<Loading Image...>

Und auf dem Bildschirm war Papiergeld zu sehen:
<Loading Image...>

Ich hab das nur so nebenbei registriert, aber während ich so durch
die Regale laufe, denke ich: Hä? Sind Münzen denn kein Bargeld?
Es müßt doch heißen: "Tauschen Sie Münzen gegen Banknoten". Wenn
man so viele hat, daß man einen oder mehrere Geldscheine dafür
bekommt, ist das Geldbeutelentbeulen vielleicht ganz praktisch.
Aber was in aller Welt hat Real davon, außer Kosten?

Nach dem Verlassen der Kasse schau ich mir das Ding nochmal genauer
an. Und es ist alles ganz einfach (bis auf die irreführende Beschriftung):
Man bekommt keineswegs Bargeld heraus, sondern einen Gutschein für
den Einkauf bei Real.

Aber ist die Werbung denn dann nicht abmahnreif? Wieso hat das noch
niemand beanstandet? Im Web finde ich die Antwort:

| ... entnehmen einen Wert-Bon, mit dem sie im Real-Markt anteilig
| ihren Einkauf bezahlen können – oder sie lassen sich den Betrag an
| der Kasse in bar auszahlen. Für diesen Service nehmen sie eine
| Gebühr von 9,9 Prozent des Gesamtwerts in Kauf.
<http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Wirtschaft/Regional/Kleingeld-In-Real-Maerkten-in-Goettingen-gegen-Scheine-tauschen>

Also: Wenn ich also meine 5,53 Euro in kleinen Münzen loswerden will, ohne
etwas zu kaufen, hab ich am Ende 4,98 Euro ... in Münzen. Naja, immerhin
Bargeld für meine Münzen.

Matthias
Martin Udelhoven
2018-10-25 14:13:12 UTC
Antworten
Permalink
Post by Matthias Opatz
| ... entnehmen einen Wert-Bon, mit dem sie im Real-Markt anteilig
| ihren Einkauf bezahlen können – oder sie lassen sich den Betrag an
| der Kasse in bar auszahlen. Für diesen Service nehmen sie eine
| Gebühr von 9,9 Prozent des Gesamtwerts in Kauf.
Das ist allerdings eine satte Gebühr, ich würde hier eher vom Verkauf
der eigenen Münzen sprechen als von einem Tausch.
Bei hiesigen Sparkassen darf man Münzen am Schalter in einen speziellen
Plastiksack füllen, der dann versiegelt eingereicht wird. Gezählt wird
dann bei irgendeinem Dienstleister, Auszahlung aufs Konto, Gebühr 7,50.
Ich habe da allerdings gut 700 Euro Silbergeld hineinbekommen; das
scheint etwas günstiger zu sein, ohne es gleich genau auszurechnen ...

Martin
Manfred Hoß
2018-10-25 23:02:15 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Udelhoven
Post by Matthias Opatz
| ... entnehmen einen Wert-Bon, mit dem sie im Real-Markt anteilig
| ihren Einkauf bezahlen können – oder sie lassen sich den Betrag an
| der Kasse in bar auszahlen. Für diesen Service nehmen sie eine
| Gebühr von 9,9 Prozent des Gesamtwerts in Kauf.
Das ist allerdings eine satte Gebühr, ich würde hier eher vom Verkauf
der eigenen Münzen sprechen als von einem Tausch.
Bei hiesigen Sparkassen darf man Münzen am Schalter in einen speziellen
Plastiksack füllen, der dann versiegelt eingereicht wird. Gezählt wird
dann bei irgendeinem Dienstleister, Auszahlung aufs Konto, Gebühr 7,50.
Ich habe da allerdings gut 700 Euro Silbergeld hineinbekommen; das
scheint etwas günstiger zu sein, ohne es gleich genau auszurechnen ...
Gestern habe ich zum ersten Mal den Begriff "Rotgeld" gehört. Aus dem
Zusammenhang schloss ich, dass die Sprecherin damit 1-, 2- und
5-Cent-Münzen meinte. Das wäre dann wohl die Ergänzung zum Silbergeld.

Gruß
Manfred.
Stefan Schmitz
2018-10-26 18:24:41 UTC
Antworten
Permalink
Post by Manfred Hoß
Gestern habe ich zum ersten Mal den Begriff "Rotgeld" gehört. Aus dem
Zusammenhang schloss ich, dass die Sprecherin damit 1-, 2- und
5-Cent-Münzen meinte. Das wäre dann wohl die Ergänzung zum Silbergeld.
Das überrascht mich sehr. Gab es für die entsprechenden Pfennigmünzen keinen
Begriff bei euch?
Quinn C
2018-10-26 18:26:01 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Post by Manfred Hoß
Gestern habe ich zum ersten Mal den Begriff "Rotgeld" gehört. Aus dem
Zusammenhang schloss ich, dass die Sprecherin damit 1-, 2- und
5-Cent-Münzen meinte. Das wäre dann wohl die Ergänzung zum Silbergeld.
Das überrascht mich sehr. Gab es für die entsprechenden Pfennigmünzen keinen
Begriff bei euch?
Die sind für mich Kupfermünzen, aber kein "Kupfergeld". Und "Rotgeld"
ist mir auch nicht vertraut.
--
nun schmeckt, wer ich sei, ihr gugelnarren! PARACELSUS
GRIMM, Deutsches Wörterbuch
x***@gmail.com
2018-10-27 12:46:45 UTC
Antworten
Permalink
Post by Quinn C
Post by Stefan Schmitz
Post by Manfred Hoß
Gestern habe ich zum ersten Mal den Begriff "Rotgeld" gehört. Aus dem
Zusammenhang schloss ich, dass die Sprecherin damit 1-, 2- und
5-Cent-Münzen meinte. Das wäre dann wohl die Ergänzung zum Silbergeld.
Das überrascht mich sehr. Gab es für die entsprechenden Pfennigmünzen keinen
Begriff bei euch?
Die sind für mich Kupfermünzen, aber kein "Kupfergeld". Und "Rotgeld"
ist mir auch nicht vertraut.
Der Rote Heller Dir unbekannt? FR
Quinn C
2018-10-29 17:04:54 UTC
Antworten
Permalink
Post by x***@gmail.com
Post by Quinn C
Post by Stefan Schmitz
Post by Manfred Hoß
Gestern habe ich zum ersten Mal den Begriff "Rotgeld" gehört. Aus dem
Zusammenhang schloss ich, dass die Sprecherin damit 1-, 2- und
5-Cent-Münzen meinte. Das wäre dann wohl die Ergänzung zum Silbergeld.
Das überrascht mich sehr. Gab es für die entsprechenden Pfennigmünzen keinen
Begriff bei euch?
Die sind für mich Kupfermünzen, aber kein "Kupfergeld". Und "Rotgeld"
ist mir auch nicht vertraut.
Der Rote Heller Dir unbekannt? FR
Nö. wieso?

Wobei das ja eh nur die Art Geld ist, die keiner hat.
--
da kamen abermals in das Elsas uber die Zaberer steig ein volck, die
nante man auch die Engelländer und gugeler B. HERTZOG
Martin Gerdes
2018-10-27 11:43:12 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Post by Manfred Hoß
Gestern habe ich zum ersten Mal den Begriff "Rotgeld" gehört. Aus dem
Zusammenhang schloss ich, dass die Sprecherin damit 1-, 2- und
5-Cent-Münzen meinte. Das wäre dann wohl die Ergänzung zum Silbergeld.
Das überrascht mich sehr. Gab es für die entsprechenden Pfennigmünzen keinen
Begriff bei euch?
"Scheidemünzen"
Aleks Holub
2018-10-27 13:36:27 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Post by Manfred Hoß
Gestern habe ich zum ersten Mal den Begriff "Rotgeld" gehört. Aus dem
Zusammenhang schloss ich, dass die Sprecherin damit 1-, 2- und
5-Cent-Münzen meinte. Das wäre dann wohl die Ergänzung zum Silbergeld.
Das überrascht mich sehr. Gab es für die entsprechenden Pfennigmünzen keinen
Begriff bei euch?
Bei uns hießen die "Indianer".
Heinz Lohmann
2018-10-27 15:32:41 UTC
Antworten
Permalink
Post by Aleks Holub
Post by Stefan Schmitz
Post by Manfred Hoß
Gestern habe ich zum ersten Mal den Begriff "Rotgeld" gehört. Aus dem
Zusammenhang schloss ich, dass die Sprecherin damit 1-, 2- und
5-Cent-Münzen meinte. Das wäre dann wohl die Ergänzung zum Silbergeld.
Das überrascht mich sehr. Gab es für die entsprechenden Pfennigmünzen keinen
Begriff bei euch?
Bei uns hießen die "Indianer".
beschine (Pfennig, 1-Pfennig-Stück)
hei beschine (5-Pfg-Stück)
tack, tacken (10-Pfg-Stück)
(MS)
--
mfg
Heinz Lohmann
Tamsui, Taiwan

Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat. W.B.
Frank Hucklenbroich
2018-10-27 18:17:16 UTC
Antworten
Permalink
Post by Aleks Holub
Post by Stefan Schmitz
Post by Manfred Hoß
Gestern habe ich zum ersten Mal den Begriff "Rotgeld" gehört. Aus dem
Zusammenhang schloss ich, dass die Sprecherin damit 1-, 2- und
5-Cent-Münzen meinte. Das wäre dann wohl die Ergänzung zum Silbergeld.
Das überrascht mich sehr. Gab es für die entsprechenden Pfennigmünzen keinen
Begriff bei euch?
Bei uns hießen die "Indianer".
Wo ist bei Euch?

Grüße,

Frank
Frank Hucklenbroich
2018-10-27 19:37:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Aleks Holub
Post by Stefan Schmitz
Post by Manfred Hoß
Gestern habe ich zum ersten Mal den Begriff "Rotgeld" gehört. Aus dem
Zusammenhang schloss ich, dass die Sprecherin damit 1-, 2- und
5-Cent-Münzen meinte. Das wäre dann wohl die Ergänzung zum Silbergeld.
Das überrascht mich sehr. Gab es für die entsprechenden Pfennigmünzen keinen
Begriff bei euch?
Bei uns hießen die "Indianer".
Wo ist bei Euch?
Oberbayern, vor ca. 40 Jahren. So nannten wir damals die Kupfermünzen
(1- und 2-Pfennig).
Wenn beim Schafkopfen der Mindesttarif 10 Pfennig betrug, mutierte
allerdings auch das Fünferl zum zahlungstechnisch verpönten Indianer.
Danke!

Grüße,

Frank
Frank Hucklenbroich
2018-10-27 18:16:28 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Post by Manfred Hoß
Gestern habe ich zum ersten Mal den Begriff "Rotgeld" gehört. Aus dem
Zusammenhang schloss ich, dass die Sprecherin damit 1-, 2- und
5-Cent-Münzen meinte. Das wäre dann wohl die Ergänzung zum Silbergeld.
Das überrascht mich sehr. Gab es für die entsprechenden Pfennigmünzen keinen
Begriff bei euch?
Kann mich an keinen erinnern.

Es gab nur bestimmte Begriffe für einzelne Münzen, das 10-Pfennnig-Stück
war ein Groschen, und die 5 DM-Münze war ein Heiermann, wobei letzteres
eher umgangssprachlich war.

Grüße,

Frank
Klaus Dahlwitz
2018-10-27 19:10:38 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Es gab nur bestimmte Begriffe für einzelne Münzen, das 10-Pfennnig-Stück
war ein Groschen, und die 5 DM-Münze war ein Heiermann, wobei letzteres
eher umgangssprachlich war.
In West-Berlin:

Sechser für das 5 Pfennig-Stück
Spandau-Dollar für den 5-Mark-Schein

Klaus
--
Herbst: nachts ist's kälter als draußen
x***@gmail.com
2018-11-21 19:56:38 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Stefan Schmitz
Das überrascht mich sehr. Gab es für die entsprechenden Pfennigmünzen keinen
Begriff bei euch?
Kann mich an keinen erinnern.
Es gab nur bestimmte Begriffe für einzelne Münzen, das 10-Pfennnig-Stück
war ein Groschen, und die 5 DM-Münze war ein Heiermann, wobei letzteres
eher umgangssprachlich war.
Petze, Petze jing in'n Laden,
Wollt für'n Sechser Käse haben.
Für'n Sechser Käse jibt et nich,
Petze, Petze ärjert sich.

Ich war mal im Besitze einer kupfernen Courantmünze
"Holsteinischer Sechsling", auch sie ging den Weg
alles Irdischen - FR
Thomas Schade
2018-11-22 05:44:25 UTC
Antworten
Permalink
Post by x***@gmail.com
Ich war mal im Besitze einer kupfernen Courantmünze
"Holsteinischer Sechsling", auch sie ging den Weg
alles Irdischen - FR
In der Kneipe oder im Puff?


Ciao
Toscha
--
Nazis fühlen sich fremd im eigenen Land? Gut so, ich hoffe, es wird
nie wieder ein Deutschland geben, in dem sich Nazis zu Hause fühlen.
x***@gmail.com
2018-11-22 20:20:07 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Schade
Post by x***@gmail.com
Ich war mal im Besitze einer kupfernen Courantmünze
"Holsteinischer Sechsling", auch sie ging den Weg
alles Irdischen.
In der Kneipe oder im Puff?
Ich finde das nun garnicht schön, wie Du hier das Niveau versuchst
hinabzudrücken, das macht mich sehr traurig - FR
Dorothee Hermann
2018-11-30 11:34:29 UTC
Antworten
Permalink
Ich war mal im Besitze einer kupfernen Courantmünze "Holsteinischer
Sechsling",
Was ist denn so eine Münze wert?
auch sie ging den Weg alles Irdischen - FR
Sie ist gestorben - oder was meinst du damit?


Dorothee
Klaus Dahlwitz
2018-11-30 14:58:05 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dorothee Hermann
Ich war mal im Besitze einer kupfernen Courantmünze "Holsteinischer
Sechsling",
Was ist denn so eine Münze wert?
Einen Grenzübergang von Holstein nach Hamburg an der Hamburger
Sechslingspforte.

Klaus
--
Herbst: nachts ist's kälter als draußen
x***@gmail.com
2018-11-30 20:33:08 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dorothee Hermann
Ich war mal im Besitze einer kupfernen Courantmünze "Holsteinischer
Sechsling",
Was ist denn so eine Münze wert?
Meist sind solche weniger wert als man denkt.
Post by Dorothee Hermann
auch sie ging den Weg alles Irdischen.
Sie ist gestorben - oder was meinst du damit?
Münzen sterben nicht, genauso wenig wie Bücher, aber beide
verschwinden auf mysteriöse Weise - FR
Bernd Schwegmann
2018-11-30 23:32:56 UTC
Antworten
Permalink
Post by x***@gmail.com
Post by Dorothee Hermann
Ich war mal im Besitze einer kupfernen Courantmünze "Holsteinischer
Sechsling",
Was ist denn so eine Münze wert?
Meist sind solche weniger wert als man denkt.
Post by Dorothee Hermann
auch sie ging den Weg alles Irdischen.
Sie ist gestorben - oder was meinst du damit?
Münzen sterben nicht, genauso wenig wie Bücher, aber beide
verschwinden auf mysteriöse Weise - FR
Vermutlich in die Abtrittgrube gefallen, Hm?


BS
U***@web.de
2018-10-26 19:08:17 UTC
Antworten
Permalink
Post by Manfred Hoß
Post by Martin Udelhoven
Bei hiesigen Sparkassen darf man Münzen am Schalter in einen speziellen
Plastiksack füllen, der dann versiegelt eingereicht wird. Gezählt wird
dann bei irgendeinem Dienstleister, Auszahlung aufs Konto, Gebühr 7,50.
Ich habe da allerdings gut 700 Euro Silbergeld hineinbekommen; das
scheint etwas günstiger zu sein, ohne es gleich genau auszurechnen ...
Gestern habe ich zum ersten Mal den Begriff "Rotgeld" gehört. Aus dem
Zusammenhang schloss ich, dass die Sprecherin damit 1-, 2- und
5-Cent-Münzen meinte. Das wäre dann wohl die
Warum die? Man erinnere sich der Münzen zu 10 Pf
bzw. 10, 20, 50 Ct.
Post by Manfred Hoß
Ergänzung zum Silbergeld.
Gruß, ULF
Stefan Schmitz
2018-10-26 19:25:36 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Manfred Hoß
Post by Martin Udelhoven
Bei hiesigen Sparkassen darf man Münzen am Schalter in einen speziellen
Plastiksack füllen, der dann versiegelt eingereicht wird. Gezählt wird
dann bei irgendeinem Dienstleister, Auszahlung aufs Konto, Gebühr 7,50.
Ich habe da allerdings gut 700 Euro Silbergeld hineinbekommen; das
scheint etwas günstiger zu sein, ohne es gleich genau auszurechnen ...
Gestern habe ich zum ersten Mal den Begriff "Rotgeld" gehört. Aus dem
Zusammenhang schloss ich, dass die Sprecherin damit 1-, 2- und
5-Cent-Münzen meinte. Das wäre dann wohl die
Warum die? Man erinnere sich der Münzen zu 10 Pf
bzw. 10, 20, 50 Ct.
Post by Manfred Hoß
Ergänzung zum Silbergeld.
Interessant.
Rot- und Silbergeld ist mir ein Begriff, Gelbgeld nicht. Woran mag letzteres
liegen?
U***@web.de
2018-10-26 21:09:01 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Rot- und Silbergeld ist mir ein Begriff, Gelbgeld nicht. Woran mag letzteres
liegen?
Suche führt meist zu Tippfehlern. Jedoch:

https://dict.leo.org/forum/viewGeneraldiscussion.php?idforum=18&idThread=513321&lp=ende
https://eu.battle.net/forums/de/hearthstone/topic/13123113358

Gruß, ULF
Sergio Gatti
2018-10-26 09:09:48 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Udelhoven
Bei hiesigen Sparkassen darf man Münzen am Schalter in einen
speziellen Plastiksack füllen, der dann versiegelt
eingereicht wird. Gezählt wird dann bei irgendeinem
Dienstleister,
Sicher nicht. Zur Weiterbildung empfehle ich:
<https://de.wikipedia.org/wiki/Geldz%C3%A4hlmaschinehttps://de.wikipedia.org/wiki/Geldz%C3%A4hlmaschine>
und insbesondere den Abschnitt "Münzzählmaschinen".
U***@web.de
2018-10-26 09:16:19 UTC
Antworten
Permalink
Post by Sergio Gatti
Post by Martin Udelhoven
Bei hiesigen Sparkassen darf man Münzen am Schalter in einen
speziellen Plastiksack füllen, der dann versiegelt
eingereicht wird. Gezählt wird dann bei irgendeinem
Dienstleister,
Sicher nicht.
Und diese Sicherheit nimmst Du woher?
Post by Sergio Gatti
<https://de.wikipedia.org/wiki/Geldz%C3%A4hlmaschinehttps://de.wikipedia.org/wiki/Geldz%C3%A4hlmaschine>
und insbesondere den Abschnitt "Münzzählmaschinen".
https://www.p3n.de/wp-content/uploads/2017/06/2015_SK-Managermagazin_Zaehlen-oder-zaehlen-lassen.pdf
Martin Udelhoven
2018-10-26 10:53:14 UTC
Antworten
Permalink
Post by Sergio Gatti
Post by Martin Udelhoven
Bei hiesigen Sparkassen darf man Münzen am Schalter in einen
speziellen Plastiksack füllen, der dann versiegelt
eingereicht wird. Gezählt wird dann bei irgendeinem
Dienstleister,
<https://de.wikipedia.org/wiki/Geldz%C3%A4hlmaschinehttps://de.wikipedia.org/wiki/Geldz%C3%A4hlmaschine>
und insbesondere den Abschnitt "Münzzählmaschinen".
Ich verstehe deinen Einwand nicht.
Natürlich verwendet der angesprochene Dienstleister Automaten zum
Zählen, von Handabzählen habe ich nichts geschrieben.


Martin
Roland Franzius
2018-10-27 00:31:59 UTC
Antworten
Permalink
Post by Sergio Gatti
Post by Martin Udelhoven
Bei hiesigen Sparkassen darf man Münzen am Schalter in einen
speziellen Plastiksack füllen, der dann versiegelt
eingereicht wird. Gezählt wird dann bei irgendeinem
Dienstleister,
<https://de.wikipedia.org/wiki/Geldz%C3%A4hlmaschinehttps://de.wikipedia.org/wiki/Geldz%C3%A4hlmaschine>
und insbesondere den Abschnitt "Münzzählmaschinen".
Na ja, Maschinen, früher mal.

Als vor einer Dekade der Geldautomat der Sparkasse einer norddeutschen
Großstadt meine Karte verschluckte, ging ich zu der Freundlichen am
Schalter und bat um Rückgabe.

Bei der Gelegenheit erfuhr ich, dass das Geldgeschäft schon lange
ausgeßurßt ist und der Dienstleister bei der nächst fälligen Auffüllung
die Karte an das heimische Institut senden werde. Man habe da leider
keinen Zugang mehr.
--
Roland Franzius
Frank Hucklenbroich
2018-10-27 18:20:26 UTC
Antworten
Permalink
Post by Roland Franzius
Post by Sergio Gatti
Post by Martin Udelhoven
Bei hiesigen Sparkassen darf man Münzen am Schalter in einen
speziellen Plastiksack füllen, der dann versiegelt
eingereicht wird. Gezählt wird dann bei irgendeinem
Dienstleister,
<https://de.wikipedia.org/wiki/Geldz%C3%A4hlmaschinehttps://de.wikipedia.org/wiki/Geldz%C3%A4hlmaschine>
und insbesondere den Abschnitt "Münzzählmaschinen".
Na ja, Maschinen, früher mal.
Als vor einer Dekade der Geldautomat der Sparkasse einer norddeutschen
Großstadt meine Karte verschluckte, ging ich zu der Freundlichen am
Schalter und bat um Rückgabe.
Bei der Gelegenheit erfuhr ich, dass das Geldgeschäft schon lange
ausgeßurßt ist und der Dienstleister bei der nächst fälligen Auffüllung
die Karte an das heimische Institut senden werde. Man habe da leider
keinen Zugang mehr.
Vor rund 20 Jahren hatten noch einige wenige Filialen der hiesigen
Stadtsparkasse große Selbstbedienungs-Zählautomaten, da konnte man
säckeweise Münzen hineinkippen, die wurden gezählt und dann dem eigenen
Konto gutgeschrieben. "Falsche" Münzen (ausländische, etc.) kamen da in
einem separaten Fach wieder heraus.

Grüße,

Frank
Gunhild Simon
2018-12-01 00:27:42 UTC
Antworten
Permalink
Post by Sergio Gatti
Post by Martin Udelhoven
Bei hiesigen Sparkassen darf man Münzen am Schalter in einen
speziellen Plastiksack füllen, der dann versiegelt
eingereicht wird. Gezählt wird dann bei irgendeinem
Dienstleister,
<https://de.wikipedia.org/wiki/Geldz%C3%A4hlmaschinehttps://de.wikipedia.org/wiki/Geldz%C3%A4hlmaschine>
und insbesondere den Abschnitt "Münzzählmaschinen".
Bei der Shell-Tankstelle gibt es ein Gerät, da wirft man
sein Kleingeld rein und bekommt es vernünftig gewechselt.

Gruß
Gunhild
Klaus Dahlwitz
2018-12-01 08:59:38 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gunhild Simon
Bei der Shell-Tankstelle gibt es ein Gerät, da wirft man
sein Kleingeld rein und bekommt es vernünftig gewechselt.
Soll es wohl auch in einigen Haspa-Filialen geben (Hamburger Sparkasse).

Klaus, kein Haspa-Kunde
--
Herbst: nachts ist's kälter als draußen
U***@web.de
2018-12-01 09:29:20 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gunhild Simon
Bei der Shell-Tankstelle gibt es ein Gerät, da wirft man
sein Kleingeld rein und bekommt es vernünftig gewechselt.
Schon Thema gewesen: Manchmal bekommt man es unvernünftig
gegen einen Bon gewechselt, mit deutlichen Abzügen.

Gruß, ULF

Helmut Richter
2018-10-25 14:24:04 UTC
Antworten
Permalink
Post by Matthias Opatz
| ... entnehmen einen Wert-Bon, mit dem sie im Real-Markt anteilig
| ihren Einkauf bezahlen können – oder sie lassen sich den Betrag an
| der Kasse in bar auszahlen. Für diesen Service nehmen sie eine
| Gebühr von 9,9 Prozent des Gesamtwerts in Kauf.
<http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Wirtschaft/Regional/Kleingeld-In-Real-Maerkten-in-Goettingen-gegen-Scheine-tauschen>
... wobei aus dem Artikel nicht bervorgeht, worin „dieser Service“
besteht, den man da vergütet: aus dem Zählen des Kleingelds oder aus der
Barauszahlung.
Post by Matthias Opatz
Also: Wenn ich also meine 5,53 Euro in kleinen Münzen loswerden will, ohne
etwas zu kaufen, hab ich am Ende 4,98 Euro ... in Münzen. Naja, immerhin
Bargeld für meine Münzen.
Und was kostets, wenn ich fürdas Geld einkaufe? s.o.
--
Helmut Richter
Detlef Meißner
2018-10-25 14:26:42 UTC
Antworten
Permalink
Post by Matthias Opatz
Aber ist die Werbung denn dann nicht abmahnreif? Wieso hat das noch
niemand beanstandet?
Das Thema wurde bereits in einer Rechtsgruppe behandelt.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
U***@web.de
2018-10-25 16:09:26 UTC
Antworten
Permalink
Post by Matthias Opatz
| ... entnehmen einen Wert-Bon, mit dem sie im Real-Markt anteilig
| ihren Einkauf bezahlen können – oder sie lassen sich den Betrag an
| der Kasse in bar auszahlen. Für diesen Service nehmen sie eine
| Gebühr von 9,9 Prozent des Gesamtwerts in Kauf.
<http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Wirtschaft/Regional/Kleingeld-In-Real-Maerkten-in-Goettingen-gegen-Scheine-tauschen>
Also: Wenn ich also meine 5,53 Euro in kleinen Münzen loswerden will, ohne
etwas zu kaufen,
Bei der Formulierung ist auch nicht klar, ob Du Waren im Wert
von 5,53 EUR bekämst.

Gruß, ULF
Martin Gerdes
2018-10-25 22:44:08 UTC
Antworten
Permalink
Post by Matthias Opatz
Gestern führte mich seit langem mein Weg wieder mal zu "Real"
(Filiale der geichnamigen Einzelhandelskette). Im Vorbeigehen
sah ich einen neuen Automaten neben dem Eingang in den SB-Bereich,
"Tauschen Sie ihre Münzen gegen Bargeld ein!"
<http://www.goettinger-tageblatt.de/var/storage/images/gt-et/nachrichten/wirtschaft/regional/kleingeld-in-real-maerkten-in-goettingen-gegen-scheine-tauschen/695469769-1-ger-DE/Kleingeld-In-Real-Maerkten-in-Goettingen-gegen-Scheine-tauschen_big_teaser_article.jpg>
Deutsche Sprach, schwere Sprach :-)
Post by Matthias Opatz
<https://pbs.twimg.com/media/DWef123X0AAa6HR.jpg>
Ich hab das nur so nebenbei registriert, aber während ich so durch
die Regale laufe, denke ich: Hä? Sind Münzen denn kein Bargeld?
Es müßt doch heißen: "Tauschen Sie Münzen gegen Banknoten". Wenn
man so viele hat, daß man einen oder mehrere Geldscheine dafür
bekommt, ist das Geldbeutelentbeulen vielleicht ganz praktisch.
Aber was in aller Welt hat Real davon, außer Kosten?
Die Provision von 10%.

Vielleicht besorgen sie sich so ihr Wechselgeld? Vielleicht brauchen sie
den Automaten für eigene Zwecke ohnehin, um das viele Kleingeld aus den
Kassen zu zählen und zu rollen. Wenn sie diese Dienstleistung dann den
Kunden verkaufen können, wäre das ein Zusatzertrag.
Post by Matthias Opatz
Nach dem Verlassen der Kasse schau ich mir das Ding nochmal genauer
Man bekommt keineswegs Bargeld heraus, sondern einen Gutschein für
den Einkauf bei Real.
Great! Der eine oder andere mag den "Gutschein" verlieren oder vergessen
einzulösen -> Zusatzertrag für Real.
Post by Matthias Opatz
Aber ist die Werbung denn dann nicht abmahnreif?
So Du Wettbewerber bist: Nur zu!
Post by Matthias Opatz
| ... entnehmen einen Wert-Bon, mit dem sie im Real-Markt anteilig
| ihren Einkauf bezahlen können – oder sie lassen sich den Betrag an
| der Kasse in bar auszahlen. Für diesen Service nehmen sie eine
| Gebühr von 9,9 Prozent des Gesamtwerts in Kauf.
<http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Wirtschaft/Regional/Kleingeld-In-Real-Maerkten-in-Goettingen-gegen-Scheine-tauschen>
Also: Wenn ich also meine 5,53 Euro in kleinen Münzen loswerden will, ohne
etwas zu kaufen, hab ich am Ende 4,98 Euro ... in Münzen. Naja, immerhin
Bargeld für meine Münzen.
Siehste. Ist es nicht schön?

Und diese 4,98 kannst Du wieder in den Automaten werfen und Dir den Bon
auszahlen lassen. Dann hättest Du noch 4,49 und so weiter.

Das Verfahren haben die Brüder Grimm schon vorgeschlagen in ihrem
Märchen "Hans im Glück".
René Marquardt
2018-10-25 23:27:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Matthias Opatz
| ... entnehmen einen Wert-Bon, mit dem sie im Real-Markt anteilig
| ihren Einkauf bezahlen können – oder sie lassen sich den Betrag an
| der Kasse in bar auszahlen. Für diesen Service nehmen sie eine
| Gebühr von 9,9 Prozent des Gesamtwerts in Kauf.
<http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Wirtschaft/Regional/Kleingeld-In-Real-Maerkten-in-Goettingen-gegen-Scheine-tauschen>
Also: Wenn ich also meine 5,53 Euro in kleinen Münzen loswerden will, ohne
etwas zu kaufen, hab ich am Ende 4,98 Euro ... in Münzen. Naja, immerhin
Bargeld für meine Münzen.
Alternativ kann man sich hier auch einen Gutschein für dies oder das
geben lassen, wobei dabei keine Gebühr fällig wird.

https://en.wikipedia.org/wiki/Outerwall#Coinstar_kiosks

Aus der von der oben angeführten Beschreibung geht nicht klar hervor,
ob man die Gebühr auch beim Einkauf mit dem "Bar"Gutschein zahlt,
oder nur, wenn man sich tatsächlich Geld herausgeben lässt.
Loading...