Discussion:
AfD hetzt gegen Benigna Munsi wegen Wahl zum Nürnberger Christkind
(zu alt für eine Antwort)
Der Habakuk.
2019-11-01 17:39:46 UTC
Permalink
Lügen Fritzl kreischt wieder nur ein Mimimi.
Ich versteh gar nicht, was der AfD-Trottel gegen das neue Nürnberger
Christkindl hat. Sieht doch ganz apart aus und ist offenbar auch nicht
auf den Kopf gefallen (Gymnasiastin). Außerdem wurde sie gewählt!

Und daß ihr Papa Inder ist? Jamei - warum denn nicht?

Und an die Nazifraktion hier in dspm: ich dachte immer, Inder wären
Arier. Hat das jetzt der Hirnschwammpilz-Nazi hier per Dekret geändert?

Also, Odin, Ybel, Bügel etc: sprecht euc ruhig mal aus.

Und keine falschen Hemmungen! Wenn sogar der Münchner Merkur schreibt
"...die Eltern der gebürtigen Nürnbergerin sind ein Inder und eine
Deutsche. Damit ist sie die erste Nicht-Weiße, die als Nürnberger
Christkindl ..."

Ist man mit nem Inderpapa Neger? Oder "non-white"?

Wer und was soll denn da dazugehören?

In dem Forum von öeo.dict fand ich etwa folgende Kommentare:

"In einem Forum für englischsprachige Expats in Deutschland
(www.toytown.de) habe ich Beiträge von mehreren Personen gelesen, die
die in Deutschland lebenden Türken als "non-white" bezeichnen. Das hat
mich sehr überrascht - im Deutschen würde ich in diesem Fall nie von
"nicht-weißen Menschen" sprechen.

Kann es evtl. sein, dass es in Deutschland und den USA
unterschiedliche Arten zur Kategorisierung von Minderheiten gibt?
Liege ich richtig damit, dass hinter "non-white" der Begriff "people
of colour" steckt?

Geht es gar nicht um die Hautfarbe, sondern um den Minderheitenstatus?
Gelten z.B. Lateinamerikaner oder Chinesen auch als "non-white"? Und
wenn Türken "non-white" sind, was ist dann mit Spaniern, Portugiesen
oder Italienern?

Danke für eure Hilfe!
Verfasser Laura 18 Nov. 10, 08:31

Kommentar
Assuming that this is a serious enquiry, "people of colour" usually
means black people; "non-white" could include Asians or, indeed,
dark-skinned Turks. I don't believe that Germans usually think of
Turks as having the same colour skin as them, either.
#1 Verfasser CM2DD (236324) 18 Nov. 10, 08:41

Kommentar
Danke. Die Anfrage ist ernst gemeint.

I don't believe that Germans usually think of Turks as having the same
colour skin as them, either.

Ähm...doch. Wie gesagt, es gibt offenbar landesspezifisch
unterschiedliche Kategorisierungen, das ist ja gerade meine Frage."

Also ist ein Türke "Nicht-Weißer"?

Für mich jedenfalls nicht. Für manch andere aber anscheinend schon.

Oder die Tochter eines Inders und einer Deutschen?

Was ist mit nem Portugiesen oder Sizilianer mit dunklem Teint? Oder
ist es gar keine Frage der Pigmentierung, oder jedenfalls keine
ausschließliche?

Hier mal ein Bild des Siegerchristkindls neben einer blonden
Mitbewerberin von ihr. Nach den Blumen zu urteilen Erst- und
Zweitplazierte:

<Loading Image...

Also ich persönlich wäre nie auf die Idee gekommen, die junge Frau als
"Nichtweiße" zu bezeichnen, oder sie auch nur so einzuschätzen.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Detlef Meißner
2019-11-01 17:59:57 UTC
Permalink
Post by Der Habakuk.
Lügen Fritzl kreischt wieder nur ein Mimimi.
Ich versteh gar nicht, was der AfD-Trottel gegen das neue Nürnberger
Christkindl hat. Sieht doch ganz apart aus und ist offenbar auch nicht auf
den Kopf gefallen (Gymnasiastin). Außerdem wurde sie gewählt!
Und daß ihr Papa Inder ist? Jamei - warum denn nicht?
Und an die Nazifraktion hier in dspm: ich dachte immer, Inder wären Arier.
Hat das jetzt der Hirnschwammpilz-Nazi hier per Dekret geändert?
Also, Odin, Ybel, Bügel etc: sprecht euc ruhig mal aus.
Und keine falschen Hemmungen! Wenn sogar der Münchner Merkur schreibt "...die
Eltern der gebürtigen Nürnbergerin sind ein Inder und eine Deutsche. Damit
ist sie die erste Nicht-Weiße, die als Nürnberger Christkindl ..."
Auf jeden Fall ist das Original-Christkind nicht blond gewesen.

Detlef
--
Die deutsche Sprache sollte sanft und ehrfurchtsvoll zu den toten
Sprachen abgelegt werden, denn nur die Toten haben die Zeit, diese
Sprache zu lernen. (Mark Twain)
Der Habakuk.
2019-11-01 18:06:41 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Der Habakuk.
Lügen Fritzl kreischt wieder nur ein Mimimi.
Ich versteh gar nicht, was der AfD-Trottel gegen das neue Nürnberger
Christkindl hat. Sieht doch ganz apart aus und ist offenbar auch
nicht auf den Kopf gefallen (Gymnasiastin). Außerdem wurde sie gewählt!
Und daß ihr Papa Inder ist? Jamei - warum denn nicht?
Und an die Nazifraktion hier in dspm: ich dachte immer, Inder wären
Arier. Hat das jetzt der Hirnschwammpilz-Nazi hier per Dekret geändert?
Also, Odin, Ybel, Bügel etc:  sprecht euc ruhig mal aus.
Und keine falschen Hemmungen! Wenn sogar der Münchner Merkur
schreibt "...die Eltern der gebürtigen Nürnbergerin sind ein Inder
und eine Deutsche. Damit ist sie die erste Nicht-Weiße, die als
Nürnberger Christkindl ..."
Auf jeden Fall ist das Original-Christkind nicht blond gewesen.
Detlef
Wer ist überhaupt das Christkind? Der junge Jesus? Ein
(Weihnachts)Engerl? Jugendliche Mitarbeiterin vom Weihnachtsmann
(KINDERARBEIT!)?
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Sepp Neuper
2019-11-01 21:19:12 UTC
Permalink
Post by Der Habakuk.
Wer ist überhaupt das Christkind? Der junge Jesus? Ein
(Weihnachts)Engerl? Jugendliche Mitarbeiterin vom Weihnachtsmann
(KINDERARBEIT!)?
Da wir hier in einer Sprachengruppe sind, sollte man dann auch bei
Wörtern etwas genauer hinsehen.
Diese bayrische Weihnachts(markt)figur heißt nicht Christkind,
sondern Christkindl.
Damit ist also nicht das Jesuskind gemeint, sondern ein
Fantasiewesen, das noch am ehesten mit einem Engel zu tun hat.

Servus, Sepp
Markus Ermert
2019-11-04 05:54:16 UTC
Permalink
Post by Sepp Neuper
Da wir hier in einer Sprachengruppe sind, sollte man dann auch
berücksichtigen, dass Nürnberg nicht in Baiern, sondern in Franken liegt.
Post by Sepp Neuper
bei
Wörtern etwas genauer hinsehen.
Diese bayrische Weihnachts(markt)figur heißt nicht Christkind,
sondern Christkindl
und verliert durch das -l nicht seinen Status als Abkömmling.
U***@web.de
2019-11-04 07:41:54 UTC
Permalink
Post by Markus Ermert
Post by Sepp Neuper
Da wir hier in einer Sprachengruppe sind, sollte man dann auch
berücksichtigen, dass Nürnberg nicht in Baiern,
Dieses Wort ist mir unbekannt. Ich weiß um
die Schreibung der oberdeutschen Dialektgruppe.
Post by Markus Ermert
sondern in Franken liegt.
Der Habakuk.
2019-11-04 08:05:06 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Markus Ermert
Post by Sepp Neuper
Da wir hier in einer Sprachengruppe sind, sollte man dann auch
berücksichtigen, dass Nürnberg nicht in Baiern,
Dieses Wort ist mir unbekannt. Ich weiß um
die Schreibung der oberdeutschen Dialektgruppe.
Die Wikipedia kann dich wat lernen!

<https://de.wikipedia.org/wiki/Bayern#Etymologie_und_Schreibweise>
Post by U***@web.de
Post by Markus Ermert
sondern in Franken liegt.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
U***@web.de
2019-11-04 08:50:18 UTC
Permalink
Post by Der Habakuk.
Post by U***@web.de
Post by Markus Ermert
Post by Sepp Neuper
Da wir hier in einer Sprachengruppe sind, sollte man dann auch
berücksichtigen, dass Nürnberg nicht in Baiern,
Dieses Wort ist mir unbekannt. Ich weiß um
die Schreibung der oberdeutschen Dialektgruppe.
Die Wikipedia kann dich wat lernen!
<https://de.wikipedia.org/wiki/Bayern#Etymologie_und_Schreibweise>
Post by U***@web.de
Post by Markus Ermert
sondern in Franken liegt.
Die Baiern sind etwas anderes als das zuletzt zu
Zeiten der Räterepublik so geschriebene Baiern.
Quinn C
2019-11-05 18:09:09 UTC
Permalink
Post by Sepp Neuper
Da wir hier in einer Sprachengruppe sind, sollte man dann auch bei
Wörtern etwas genauer hinsehen.
Diese bayrische Weihnachts(markt)figur heißt nicht Christkind,
sondern Christkindl.
Damit ist also nicht das Jesuskind gemeint,
Und das folgt aus dem -l?

Für mich ist die Übersetzung von "Christkindl": "Christkindlein". Das
ändert nichts an der Person, betont nur, wie klein ein Kind ist.
--
GUGEL, f., m., kapuze, mlat. cuculla, cucullus, ahd. cucalun cucullam
GRIMM, Deutsches Wörterbuch
Roland Franzius
2019-11-05 19:00:36 UTC
Permalink
Post by Quinn C
Post by Sepp Neuper
Da wir hier in einer Sprachengruppe sind, sollte man dann auch bei
Wörtern etwas genauer hinsehen.
Diese bayrische Weihnachts(markt)figur heißt nicht Christkind,
sondern Christkindl.
Damit ist also nicht das Jesuskind gemeint,
Und das folgt aus dem -l?
Für mich ist die Übersetzung von "Christkindl": "Christkindlein". Das
ändert nichts an der Person, betont nur, wie klein ein Kind ist.
Es gibt ja auch den Verdacht, dass die Engländer das Xkindle beim
Bergsteigen in 19. Jh. in die Alpen zum Weihnachstbaumanzünden
eingeschleppt haben könnten.
--
Roland Franzius
U***@web.de
2019-11-06 07:22:36 UTC
Permalink
Post by Roland Franzius
Post by Quinn C
Post by Sepp Neuper
Da wir hier in einer Sprachengruppe sind, sollte man dann auch bei
Wörtern etwas genauer hinsehen.
Diese bayrische Weihnachts(markt)figur heißt nicht Christkind,
sondern Christkindl.
Damit ist also nicht das Jesuskind gemeint,
Und das folgt aus dem -l?
Für mich ist die Übersetzung von "Christkindl": "Christkindlein". Das
ändert nichts an der Person, betont nur, wie klein ein Kind ist.
Es gibt ja auch den Verdacht, dass die Engländer das Xkindle beim
Bergsteigen in 19. Jh. in die Alpen zum Weihnachstbaumanzünden
eingeschleppt haben könnten.
Was außer Blasphemie wolltest Du damit ausdrücken?
Sepp Neuper
2019-11-07 22:23:10 UTC
Permalink
Post by Quinn C
Post by Sepp Neuper
Damit ist also nicht das Jesuskind gemeint,
Und das folgt aus dem -l?
Nein, aber es dient zur Unterscheidung.
Als Fachmann für Sprachen weißt Du doch, daß Herkunft eines
Wortes und aktuelle Bedeutung nicht immer identisch sind.
Und aktuell ist das Christkindl eben nur noch ein Weihnachtsengel.
Post by Quinn C
Für mich ist die Übersetzung von "Christkindl": "Christkindlein". Das
ändert nichts an der Person, betont nur, wie klein ein Kind ist.
Es gibt auch noch das "Münchner Kindl". Dieses wird bei Umzügen immer
von einer erwachsenen Frau in Mönchskutte dargestellt. Hat also auch
nichts (mehr) mit einem Kind zu tun.

Servus, Sepp
Helmut Richter
2019-11-07 22:34:26 UTC
Permalink
Post by Sepp Neuper
Es gibt auch noch das "Münchner Kindl". Dieses wird bei Umzügen immer
von einer erwachsenen Frau in Mönchskutte dargestellt. Hat also auch
nichts (mehr) mit einem Kind zu tun.
Es war ja ursprünglich auch ein Mönch (daher „München“ = [bei den]
Mönchen) – die waren allerdings keine Frauen.
--
Helmut Richter
U***@web.de
2019-11-08 07:30:01 UTC
Permalink
Post by Helmut Richter
Post by Sepp Neuper
Es gibt auch noch das "Münchner Kindl". Dieses wird bei Umzügen immer
von einer erwachsenen Frau in Mönchskutte dargestellt. Hat also auch
nichts (mehr) mit einem Kind zu tun.
Es war ja ursprünglich auch ein Mönch (daher „München“ = [bei den]
Mönchen) – die waren allerdings keine Frauen.
Die Wappenfigur ward vor knapp hundert Jahren zu
einem Madl. https://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BCnchner_Kindl
Sepp Neuper
2019-11-09 15:03:55 UTC
Permalink
Post by Sepp Neuper
Es gibt auch noch das "Münchner Kindl". Dieses wird bei Umzügen immer
von einer erwachsenen Frau in Mönchskutte dargestellt. Hat also auch
nichts (mehr) mit einem Kind zu tun.
Es war ja ursprünglich auch ein Mönch (daher „München“ = [bei den]
Mönchen) – die waren allerdings keine Frauen.
Und heute ist das "Münchner Kindl" das personifizierte Symbol für
die Stadt München, so wie das Christkindl das personifizierte Symbol
für Weihnachten ist.

Servus, Sepp
Detlef Meißner
2019-11-09 15:11:27 UTC
Permalink
Post by Sepp Neuper
Post by Sepp Neuper
Es gibt auch noch das "Münchner Kindl". Dieses wird bei Umzügen immer
von einer erwachsenen Frau in Mönchskutte dargestellt. Hat also auch
nichts (mehr) mit einem Kind zu tun.
Es war ja ursprünglich auch ein Mönch (daher „München“ = [bei den]
Mönchen) – die waren allerdings keine Frauen.
Und heute ist das "Münchner Kindl" das personifizierte Symbol für
die Stadt München, so wie das Christkindl
An anderen Orten "Christkind".
Post by Sepp Neuper
das personifizierte Symbol
für Weihnachten ist.
Vornehmlich für Katholiken, obwohl ursprünglich für die Evangelischen
gedacht.
Diese wiederum haben den Coca-Cola-Weihnachtsmann übernommen.

Detlef
--
Die Mathematik lehrt uns, dass man Nullen nicht übersehen darf.
René Marquardt
2019-11-10 12:11:49 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Vornehmlich für Katholiken, obwohl ursprünglich für die Evangelischen
gedacht.
Diese wiederum haben den Coca-Cola-Weihnachtsmann übernommen.
Ein Unsinn, den nur Leute glauben, die sich faelschlicherweise fuer besser
informiert halten.
Detlef Meißner
2019-11-10 14:31:23 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Vornehmlich für Katholiken, obwohl ursprünglich für die Evangelischen
gedacht.
Diese wiederum haben den Coca-Cola-Weihnachtsmann übernommen.
Ein Unsinn, den nur Leute glauben, die sich faelschlicherweise fuer besser
informiert halten.
Du weißt es besser? Lass doch mal hören!

Detlef
--
Die deutsche Sprache sollte sanft und ehrfurchtsvoll zu den toten
Sprachen abgelegt werden, denn nur die Toten haben die Zeit, diese
Sprache zu lernen. (Mark Twain)
René Marquardt
2019-11-10 16:18:55 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Vornehmlich für Katholiken, obwohl ursprünglich für die Evangelischen
gedacht.
Diese wiederum haben den Coca-Cola-Weihnachtsmann übernommen.
Ein Unsinn, den nur Leute glauben, die sich faelschlicherweise fuer besser
informiert halten.
Du weißt es besser? Lass doch mal hören!
Selbstverstaendlich, sonst haette ich das nicht geschrieben.

https://www.snopes.com/fact-check/the-claus-that-refreshes/
Detlef Meißner
2019-11-10 16:24:10 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Vornehmlich für Katholiken, obwohl ursprünglich für die Evangelischen
gedacht.
Diese wiederum haben den Coca-Cola-Weihnachtsmann übernommen.
Ein Unsinn, den nur Leute glauben, die sich faelschlicherweise fuer besser
informiert halten.
Du weißt es besser? Lass doch mal hören!
Selbstverstaendlich, sonst haette ich das nicht geschrieben.
https://www.snopes.com/fact-check/the-claus-that-refreshes/
*Wo* war das Standard?

Detlef
--
Wenn es einen Muttersprachler gibt, der sich nicht ganz schlüssig ist
und zwei, die sich sicher sind, dann würde dies dafür sprechen, daß es
wahrscheinlicher ist, daß die zwei recht haben. (Stefan Ram)
René Marquardt
2019-11-10 16:40:32 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Vornehmlich für Katholiken, obwohl ursprünglich für die Evangelischen
gedacht.
Diese wiederum haben den Coca-Cola-Weihnachtsmann übernommen.
Ein Unsinn, den nur Leute glauben, die sich faelschlicherweise fuer besser
informiert halten.
Du weißt es besser? Lass doch mal hören!
Selbstverstaendlich, sonst haette ich das nicht geschrieben.
https://www.snopes.com/fact-check/the-claus-that-refreshes/
*Wo* war das Standard?
Wo war was Standard?
Detlef Meißner
2019-11-10 17:18:06 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Vornehmlich für Katholiken, obwohl ursprünglich für die Evangelischen
gedacht.
Diese wiederum haben den Coca-Cola-Weihnachtsmann übernommen.
Ein Unsinn, den nur Leute glauben, die sich faelschlicherweise fuer
besser informiert halten.
Du weißt es besser? Lass doch mal hören!
Selbstverstaendlich, sonst haette ich das nicht geschrieben.
https://www.snopes.com/fact-check/the-claus-that-refreshes/
*Wo* war das Standard?
Wo war was Standard?
"The image of Santa Claus as a jolly large man in a red-and-white suit
was the standard long before Coca-Cola co-opted it for their
advertising."

Detlef
--
Wenn es einen Muttersprachler gibt, der sich nicht ganz schlüssig ist
und zwei, die sich sicher sind, dann würde dies dafür sprechen, daß es
wahrscheinlicher ist, daß die zwei recht haben. (Stefan Ram)
René Marquardt
2019-11-10 17:45:52 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Vornehmlich für Katholiken, obwohl ursprünglich für die Evangelischen
gedacht.
Diese wiederum haben den Coca-Cola-Weihnachtsmann übernommen.
Ein Unsinn, den nur Leute glauben, die sich faelschlicherweise fuer
besser informiert halten.
Du weißt es besser? Lass doch mal hören!
Selbstverstaendlich, sonst haette ich das nicht geschrieben.
https://www.snopes.com/fact-check/the-claus-that-refreshes/
*Wo* war das Standard?
Wo war was Standard?
"The image of Santa Claus as a jolly large man in a red-and-white suit
was the standard long before Coca-Cola co-opted it for their
advertising."
Dort, wo ein Weihnachtsmann Standard war. In anderen Gegenden besuchten
bekanntlich das Christkind, Knecht Ruprecht, Nikolaus, Belznickel,
Sinterklaas und der Swatte Piet, Samichlaus und Schmutzli, Vaeterchen Frost
etc die Kinder.
Das hat sich irgendwann, aber noch lange, bevor Coca-Cola diesen als
Werbetraeger adoptierte, auf den klassischen Weihnachtsmann standardisiert.
Detlef Meißner
2019-11-10 17:54:28 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Vornehmlich für Katholiken, obwohl ursprünglich für die Evangelischen
gedacht.
Diese wiederum haben den Coca-Cola-Weihnachtsmann übernommen.
Ein Unsinn, den nur Leute glauben, die sich faelschlicherweise fuer
besser informiert halten.
Du weißt es besser? Lass doch mal hören!
Selbstverstaendlich, sonst haette ich das nicht geschrieben.
https://www.snopes.com/fact-check/the-claus-that-refreshes/
*Wo* war das Standard?
Wo war was Standard?
"The image of Santa Claus as a jolly large man in a red-and-white suit
was the standard long before Coca-Cola co-opted it for their
advertising."
Dort, wo ein Weihnachtsmann Standard war. In anderen Gegenden besuchten
bekanntlich das Christkind, Knecht Ruprecht, Nikolaus, Belznickel,
Sinterklaas und der Swatte Piet, Samichlaus und Schmutzli, Vaeterchen Frost
etc die Kinder.
Das hat sich irgendwann, aber noch lange, bevor Coca-Cola diesen als
Werbetraeger adoptierte, auf den klassischen Weihnachtsmann standardisiert.
Schön, dass du das so genau weißt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Christkind
https://de.wikipedia.org/wiki/Weihnachtsmann

Bei uns kam früher nur das Christkind, erst allmählich der
Weihnachtsmann. Und irgendwann kam dann der Coca-Cola-Weihnachtsmann
mit den Rentieren.

Detlef
--
Unfähigkeit ist nicht ganz durch Gewalt zu ersetzen.
(Brupbacher)
René Marquardt
2019-11-10 18:18:42 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Vornehmlich für Katholiken, obwohl ursprünglich für die Evangelischen
gedacht.
Diese wiederum haben den Coca-Cola-Weihnachtsmann übernommen.
Ein Unsinn, den nur Leute glauben, die sich faelschlicherweise fuer
besser informiert halten.
Du weißt es besser? Lass doch mal hören!
Selbstverstaendlich, sonst haette ich das nicht geschrieben.
https://www.snopes.com/fact-check/the-claus-that-refreshes/
*Wo* war das Standard?
Wo war was Standard?
"The image of Santa Claus as a jolly large man in a red-and-white suit
was the standard long before Coca-Cola co-opted it for their
advertising."
Dort, wo ein Weihnachtsmann Standard war. In anderen Gegenden besuchten
bekanntlich das Christkind, Knecht Ruprecht, Nikolaus, Belznickel,
Sinterklaas und der Swatte Piet, Samichlaus und Schmutzli, Vaeterchen Frost
etc die Kinder.
Das hat sich irgendwann, aber noch lange, bevor Coca-Cola diesen als
Werbetraeger adoptierte, auf den klassischen Weihnachtsmann standardisiert.
Schön, dass du das so genau weißt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Christkind
https://de.wikipedia.org/wiki/Weihnachtsmann
Bei uns kam früher nur das Christkind, erst allmählich der
Weihnachtsmann. Und irgendwann kam dann der Coca-Cola-Weihnachtsmann
mit den Rentieren.
Und? Deine alberne, widergekaeute Behauptung, Coca-Cola haette den
Weihnachtsmann erfunden, habe ich dir schluessig widerlegt.
Detlef Meißner
2019-11-10 18:26:57 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Vornehmlich für Katholiken, obwohl ursprünglich für die
Evangelischen gedacht.
Diese wiederum haben den Coca-Cola-Weihnachtsmann übernommen.
Ein Unsinn, den nur Leute glauben, die sich faelschlicherweise fuer
besser informiert halten.
Du weißt es besser? Lass doch mal hören!
Selbstverstaendlich, sonst haette ich das nicht geschrieben.
https://www.snopes.com/fact-check/the-claus-that-refreshes/
*Wo* war das Standard?
Wo war was Standard?
"The image of Santa Claus as a jolly large man in a red-and-white suit
was the standard long before Coca-Cola co-opted it for their
advertising."
Dort, wo ein Weihnachtsmann Standard war. In anderen Gegenden besuchten
bekanntlich das Christkind, Knecht Ruprecht, Nikolaus, Belznickel,
Sinterklaas und der Swatte Piet, Samichlaus und Schmutzli, Vaeterchen Frost
etc die Kinder.
Das hat sich irgendwann, aber noch lange, bevor Coca-Cola diesen als
Werbetraeger adoptierte, auf den klassischen Weihnachtsmann standardisiert.
Schön, dass du das so genau weißt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Christkind
https://de.wikipedia.org/wiki/Weihnachtsmann
Bei uns kam früher nur das Christkind, erst allmählich der
Weihnachtsmann. Und irgendwann kam dann der Coca-Cola-Weihnachtsmann
mit den Rentieren.
Und? Deine alberne, widergekaeute Behauptung, Coca-Cola haette den
Weihnachtsmann erfunden, habe ich dir schluessig widerlegt.
ETwas zu widerlegen, was nie behauptet wurde, grenzt an Genialität.

Detlef
--
Unfähigkeit ist nicht ganz durch Gewalt zu ersetzen.
(Brupbacher)
René Marquardt
2019-11-10 12:10:44 UTC
Permalink
Post by Sepp Neuper
Post by Helmut Richter
Post by Sepp Neuper
Es gibt auch noch das "Münchner Kindl". Dieses wird bei Umzügen immer
von einer erwachsenen Frau in Mönchskutte dargestellt. Hat also auch
nichts (mehr) mit einem Kind zu tun.
Es war ja ursprünglich auch ein Mönch (daher „München“ = [bei den]
Mönchen) – die waren allerdings keine Frauen.
Und heute ist das "Münchner Kindl" das personifizierte Symbol für
die Stadt München, so wie das Christkindl das personifizierte Symbol
für Weihnachten ist.
Servus, Sepp
EIN personifiziertes Symbol fuer Weihnachten...
Helmut Richter
2019-11-01 18:27:09 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Auf jeden Fall ist das Original-Christkind nicht blond gewesen.
Und auch kein Mädchen. Aber das festzustellen wäre ja heute sexistisch.
--
Helmut Richter
Detlef Meißner
2019-11-01 18:53:55 UTC
Permalink
Post by Helmut Richter
Post by Detlef Meißner
Auf jeden Fall ist das Original-Christkind nicht blond gewesen.
Und auch kein Mädchen. Aber das festzustellen wäre ja heute sexistisch.
Aber das Christkind ist ja nicht das Jesuskind, also eher ein "Kind"
(Mädchen), das zu Weihnachten die Geschenke bringt.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Hans-Juergen Lukaschik
2019-11-01 23:37:49 UTC
Permalink
Hallo Detlef,

am Freitag, 01 November 2019 19:53:55
Post by Detlef Meißner
Post by Detlef Meißner
Auf jeden Fall ist das Original-Christkind nicht blond gewesen.
Und auch kein MÀdchen. Aber das festzustellen wÀre ja heute
sexistisch.
Aber das Christkind ist ja nicht das Jesuskind, also eher ein "Kind"
(MÀdchen), das zu Weihnachten die Geschenke bringt.
Das noch nie jemand gesehen hat. Bei uns war es mein Vater. Wir sind
nachmittags zur Kirche gegangen, Fußweg ca. 530 m. Mein Vater ist ÃŒber
ein NachbargrundstÃŒck gegangen, ca. 200 m, beinahe Luftlinie. Er hatte
also 330 m, um die Geschenke unter den Baum zu legen und gemeinsam mit
uns die Kirche zu betreten. Wenn wir dann nach Hause zurÃŒck kamen, war
das Christkind schon wieder weg.

MfG Hans-JÃŒrgen
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch
Hans-Juergen Lukaschik
2019-11-01 23:10:07 UTC
Permalink
Hallo Detlef,

am Freitag, 01 November 2019 18:59:57
Post by Detlef Meißner
Auf jeden Fall ist das Original-Christkind nicht blond gewesen.
War es denn weiblich?

MfG Hans-JÃŒrgen
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch
Ralph Aichinger
2019-11-01 21:26:54 UTC
Permalink
Post by Der Habakuk.
Ich versteh gar nicht, was der AfD-Trottel gegen das neue Nürnberger
Christkindl hat. Sieht doch ganz apart aus und ist offenbar auch nicht
auf den Kopf gefallen (Gymnasiastin). Außerdem wurde sie gewählt!
Vermutlich hat er eh nichts gegen das Christkind. Aber als AfD-ler
gehört Hetzen einfach zum Handwerk würde ich schätzen. Eigentlich
egal wogegen man hetzt. Völlig egal ob man gegen Windräder oder
Rockmusik, gegen Yogapants oder die Schulmedizin hetzt, Hauptsache
gehetzt.

/ralph
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund
Siegfrid Breuer
2019-11-01 21:52:00 UTC
Permalink
Aber als AfD-ler gehört Hetzen einfach zum Handwerk würde ich schätzen.
Sagense ja auch immer in der Tagesschau. <taetschel>
--
Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[weissagt Ottmar Ohlemacher 2008 das Motto der Mehrheit der Buerger in
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3C1aoyopdvid5p3$.f0d0xr5u941l$***@40tude.net%3E>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Detlef Meißner
2019-11-01 23:54:16 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Aber als AfD-ler gehört Hetzen einfach zum Handwerk würde ich schätzen.
Sagense ja auch immer in der Tagesschau. <taetschel>
Und deshalb muss es falsch sein?

D.
--
Wenn es einen Muttersprachler gibt, der sich nicht ganz schlüssig ist
und zwei, die sich sicher sind, dann würde dies dafür sprechen, daß es
wahrscheinlicher ist, daß die zwei recht haben. (Stefan Ram)
Siegfrid Breuer
2019-11-02 00:06:00 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Siegfrid Breuer
Aber als AfD-ler gehört Hetzen einfach zum Handwerk würde ich schätzen.
Sagense ja auch immer in der Tagesschau. <taetschel>
Und deshalb muss es falsch sein?
Zumindest ist das nicht unwahrscheinlich, wo doch die Hauptaufgabe
AfD-Bashing ist, nachdem die nicht - wie 2013 noch - zuverlaessig
dauerhaft auf 4,9% gefaelscht werden konnte.
--
Post by Detlef Meißner
Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[weissagt Ottmar Ohlemacher 2008 das Motto der Mehrheit der Buerger in
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3C1aoyopdvid5p3$.f0d0xr5u941l$***@40tude.net%3E>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Karl Meisenkaiser
2019-11-02 00:07:47 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Aber als AfD-ler gehört Hetzen einfach zum Handwerk würde ich schätzen.
  Sagense ja auch immer in der Tagesschau. <taetschel>
Und deshalb muss es falsch sein?
Müssen nicht! Aber bei Berufslügnern ist die Wahrscheinlichkeit halt
recht groß, daß sie die Unwahrheit sagen.


Karl
U***@web.de
2019-11-02 11:20:13 UTC
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Aber als AfD-ler
gehört Hetzen einfach zum Handwerk würde ich schätzen.
Mit etwas Mühe ließe sich aus dem Spruch ein Satz bauen.

Gruß, ULF
Lars Bräsicke
2019-11-02 00:18:01 UTC
Permalink
Am 01.11.2019 um 18:39 schrieb AfD-Anhänger Habakuk. mit unsinnigem
Post by Der Habakuk.
Ich versteh gar nicht, was der AfD-Trottel
Der AfD-Trottel - Soll das wieder einmal ein Einzelfall gewesen sein?
Ein Praktikant, ein Mitarbeiter, ein Redakteur, eine rutschige Maus ...

Rassismus ist doch die Mitte der Partei, die Seele der Partei. Davon ist
sie beflügelt.

Und das Christkindl erfährt die "wohltemperierte Grausamkeit", die
Zuchtmeister und Möchtegernführer Babyface-Bernd Höcke ja in seinem Werk
"Nie zweimal in dieselben Möse schiffen" (oder ähnlich) schon
angekündigt hatte.
Stefan Schmitz
2019-11-02 16:38:56 UTC
Permalink
Post by Lars Bräsicke
Am 01.11.2019 um 18:39 schrieb AfD-Anhänger Habakuk. mit unsinnigem
Post by Der Habakuk.
Ich versteh gar nicht, was der AfD-Trottel
Der AfD-Trottel - Soll das wieder einmal ein Einzelfall gewesen sein?
Ein Praktikant, ein Mitarbeiter, ein Redakteur, eine rutschige Maus ...
Rassismus ist doch die Mitte der Partei, die Seele der Partei. Davon ist
sie beflügelt.
Diese Aussage kann nicht stimmen.
Bei Gründung war die Seele der Partei der Kampf gegen den Euro bzw. die
Finanzpolitik der EU. Auch wenn öffentliche Äußerungen von dort mittlerweile
regelmäßig vor Rassismus strotzen, gibt es sicher noch viele Anhänger und
Mitglieder, denen es um anderes geht.
Lars Bräsicke
2019-11-02 16:47:13 UTC
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Post by Lars Bräsicke
Am 01.11.2019 um 18:39 schrieb AfD-Anhänger Habakuk. mit unsinnigem
Post by Der Habakuk.
Ich versteh gar nicht, was der AfD-Trottel
Der AfD-Trottel - Soll das wieder einmal ein Einzelfall gewesen sein?
Ein Praktikant, ein Mitarbeiter, ein Redakteur, eine rutschige Maus ...
Rassismus ist doch die Mitte der Partei, die Seele der Partei. Davon ist
sie beflügelt.
Diese Aussage kann nicht stimmen.
Es ist nicht meine Aussage, sondern die der Parteiführung (Gauland
Meuthen), dass der Naziflügel um Höcke eben Mitte und Seele der Partei sei.
Beschwer dich bei ihnen.
Post by Stefan Schmitz
gibt es sicher noch viele Anhänger und
Mitglieder, denen es um anderes geht.
Dann sollen sie entweder die Nazis rausschmeißen oder selbst austreten.
Detlef Meißner
2019-11-02 17:08:04 UTC
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Post by Lars Bräsicke
Am 01.11.2019 um 18:39 schrieb AfD-Anhänger Habakuk. mit unsinnigem
Post by Der Habakuk.
Ich versteh gar nicht, was der AfD-Trottel
Der AfD-Trottel - Soll das wieder einmal ein Einzelfall gewesen sein?
Ein Praktikant, ein Mitarbeiter, ein Redakteur, eine rutschige Maus ...
Rassismus ist doch die Mitte der Partei, die Seele der Partei. Davon ist
sie beflügelt.
Diese Aussage kann nicht stimmen.
Bei Gründung war die Seele der Partei der Kampf gegen den Euro bzw. die
Finanzpolitik der EU. Auch wenn öffentliche Äußerungen von dort mittlerweile
regelmäßig vor Rassismus strotzen, gibt es sicher noch viele Anhänger und
Mitglieder, denen es um anderes geht.
Glaube ich nicht. Diejenigen, die die AfD wegen ihrer Haltung zum Euro
gewählt haben bzw. dort Mitglied wurden, sind doch längst weg oder
machen nur noch einen ganz geringen Prozentsatz aus. Seit dem starken
Stimmenansteieg ab 2015 geht es nicht mehr um den Euro.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Stefan Schmitz
2019-11-02 17:35:50 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Stefan Schmitz
Post by Lars Bräsicke
Am 01.11.2019 um 18:39 schrieb AfD-Anhänger Habakuk. mit unsinnigem
Post by Der Habakuk.
Ich versteh gar nicht, was der AfD-Trottel
Der AfD-Trottel - Soll das wieder einmal ein Einzelfall gewesen sein?
Ein Praktikant, ein Mitarbeiter, ein Redakteur, eine rutschige Maus ...
Rassismus ist doch die Mitte der Partei, die Seele der Partei. Davon ist
sie beflügelt.
Diese Aussage kann nicht stimmen.
Bei Gründung war die Seele der Partei der Kampf gegen den Euro bzw. die
Finanzpolitik der EU. Auch wenn öffentliche Äußerungen von dort mittlerweile
regelmäßig vor Rassismus strotzen, gibt es sicher noch viele Anhänger und
Mitglieder, denen es um anderes geht.
Glaube ich nicht. Diejenigen, die die AfD wegen ihrer Haltung zum Euro
gewählt haben bzw. dort Mitglied wurden, sind doch längst weg oder
machen nur noch einen ganz geringen Prozentsatz aus.
Wo sollten diese Wähler denn hingehen? Luckes Neugründung war eine Totgeburt
und das Thema hat die AfD nicht aufgegeben. Und auch als Mitglied verlässt man
nicht so leicht eine Partei, die zwar nicht mehr der entspricht, wo man erst
vor kurzem eingetreten ist, aber dafür bei Wahlen sehr erfolgreich ist.
Post by Detlef Meißner
Seit dem starken
Stimmenansteieg ab 2015 geht es nicht mehr um den Euro.
Es wird halt alles vom Thema Migration überlagert, das sowohl Medienpräsenz
garantiert als auch Wählerstimmen sichert.
Detlef Meißner
2019-11-02 17:45:18 UTC
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Post by Detlef Meißner
Post by Stefan Schmitz
Post by Lars Bräsicke
Am 01.11.2019 um 18:39 schrieb AfD-Anhänger Habakuk. mit unsinnigem
Post by Der Habakuk.
Ich versteh gar nicht, was der AfD-Trottel
Der AfD-Trottel - Soll das wieder einmal ein Einzelfall gewesen sein?
Ein Praktikant, ein Mitarbeiter, ein Redakteur, eine rutschige Maus ...
Rassismus ist doch die Mitte der Partei, die Seele der Partei. Davon ist
sie beflügelt.
Diese Aussage kann nicht stimmen.
Bei Gründung war die Seele der Partei der Kampf gegen den Euro bzw. die
Finanzpolitik der EU. Auch wenn öffentliche Äußerungen von dort
mittlerweile regelmäßig vor Rassismus strotzen, gibt es sicher noch viele
Anhänger und Mitglieder, denen es um anderes geht.
Glaube ich nicht. Diejenigen, die die AfD wegen ihrer Haltung zum Euro
gewählt haben bzw. dort Mitglied wurden, sind doch längst weg oder
machen nur noch einen ganz geringen Prozentsatz aus.
Wo sollten diese Wähler denn hingehen? Luckes Neugründung war eine Totgeburt
Fand ich nicht.
Post by Stefan Schmitz
und das Thema hat die AfD nicht aufgegeben.
Liegt aber im Tiefschlaf.
Post by Stefan Schmitz
Und auch als Mitglied verlässt
man nicht so leicht eine Partei, die zwar nicht mehr der entspricht, wo man
erst vor kurzem eingetreten ist, aber dafür bei Wahlen sehr erfolgreich ist.
Was hat man als Mitglied einer erfolgreichen Partei, wenn man selbst
kein Amt anstrebt, und mit ihren Inhalten nicht mehr konform geht?
Post by Stefan Schmitz
Post by Detlef Meißner
Seit dem starken
Stimmenansteieg ab 2015 geht es nicht mehr um den Euro.
Es wird halt alles vom Thema Migration überlagert, das sowohl Medienpräsenz
garantiert als auch Wählerstimmen sichert.
Da wird nichts überlagert, das ist deren aktuelles Kerngeschäft.
Das Thema Euro ist sowieso viel zu kompliziert, für die aktuellen
Mandatsträger der AfD sowieso, aber dumpfes Stammtischgerede kann fast
jeder, dazu bedarf es keinerlei Kompetenz.

Detlef
--
Die eigentliche Aufgabe eines Freundes ist, dir beizustehen, wenn du im
Unrecht bist. Jedermann ist auf deiner Seite, wenn du im Recht bist.
(Mark Twain)
René Marquardt
2019-11-02 17:55:54 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Da wird nichts überlagert, das ist deren aktuelles Kerngeschäft.
Das Thema Euro ist sowieso viel zu kompliziert, für die aktuellen
Mandatsträger der AfD sowieso, aber dumpfes Stammtischgerede kann fast
jeder, dazu bedarf es keinerlei Kompetenz.
Wer vom dumpfen Stammtisch schwafelt, ist schon mal ein Phrasendrescher.
Der Stammtisch ist die Grundzelle der Demokratie!
Detlef Meißner
2019-11-02 18:06:47 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Da wird nichts überlagert, das ist deren aktuelles Kerngeschäft.
Das Thema Euro ist sowieso viel zu kompliziert, für die aktuellen
Mandatsträger der AfD sowieso, aber dumpfes Stammtischgerede kann fast
jeder, dazu bedarf es keinerlei Kompetenz.
Wer vom dumpfen Stammtisch schwafelt, ist schon mal ein Phrasendrescher.
Der Stammtisch ist die Grundzelle der Demokratie!
Ja, ganz besonders der dumpfe.

Detlef
--
Die deutsche Sprache sollte sanft und ehrfurchtsvoll zu den toten
Sprachen abgelegt werden, denn nur die Toten haben die Zeit, diese
Sprache zu lernen. (Mark Twain)
U***@web.de
2019-11-03 10:09:31 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Da wird nichts überlagert, das ist deren aktuelles Kerngeschäft.
Das Thema Euro ist sowieso viel zu kompliziert, für die aktuellen
Mandatsträger der AfD sowieso, aber dumpfes Stammtischgerede kann fast
jeder, dazu bedarf es keinerlei Kompetenz.
Wer vom dumpfen Stammtisch schwafelt, ist schon mal ein Phrasendrescher.
Der Stammtisch ist die Grundzelle der Demokratie!
Und doch ist mancher der Ansicht, etliche Probleme seien
zu ernsthaft für alkoholgeschwängerte Entscheidungen.
Stefan Schmitz
2019-11-03 19:31:17 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Stefan Schmitz
Und auch als Mitglied verlässt
man nicht so leicht eine Partei, die zwar nicht mehr der entspricht, wo man
erst vor kurzem eingetreten ist, aber dafür bei Wahlen sehr erfolgreich ist.
Was hat man als Mitglied einer erfolgreichen Partei, wenn man selbst
kein Amt anstrebt, und mit ihren Inhalten nicht mehr konform geht?
Diese Frage unterstellt wieder, dass Rassismus der einzige Inhalt sei.
Es ist nur der bislang wählerwirksamste. Und jetzt versucht man sich auch mit
der Leugnung des Klimawandels.
Um als Mitglied in Zeiten des Wahlerfolgs zu gehen, muss man schon sehr sicher
sein, dass die Gründe für den Eintritt nicht mehr zutreffen.
Post by Detlef Meißner
Post by Stefan Schmitz
Post by Detlef Meißner
Seit dem starken
Stimmenansteieg ab 2015 geht es nicht mehr um den Euro.
Es wird halt alles vom Thema Migration überlagert, das sowohl Medienpräsenz
garantiert als auch Wählerstimmen sichert.
Da wird nichts überlagert, das ist deren aktuelles Kerngeschäft.
Das Thema Euro ist sowieso viel zu kompliziert, für die aktuellen
Mandatsträger der AfD sowieso, aber dumpfes Stammtischgerede kann fast
jeder, dazu bedarf es keinerlei Kompetenz.
Migration ist auch wesentlich komplizierter, als die Parolen suggerieren.
Und auch das Thema Euro ließ sich wunderbar zu "die armen Deutschen müssen für
die faulen Südländer, die nicht mit Geld umgehen können, bezahlen" vereinfachen.
Detlef Meißner
2019-11-03 21:01:29 UTC
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Post by Detlef Meißner
Post by Stefan Schmitz
Und auch als Mitglied verlässt
man nicht so leicht eine Partei, die zwar nicht mehr der entspricht, wo man
erst vor kurzem eingetreten ist, aber dafür bei Wahlen sehr erfolgreich ist.
Was hat man als Mitglied einer erfolgreichen Partei, wenn man selbst
kein Amt anstrebt, und mit ihren Inhalten nicht mehr konform geht?
Diese Frage unterstellt wieder, dass Rassismus der einzige Inhalt sei.
Nicht zwingend.
Post by Stefan Schmitz
Es ist nur der bislang wählerwirksamste. Und jetzt versucht man sich auch mit
der Leugnung des Klimawandels.
Um als Mitglied in Zeiten des Wahlerfolgs zu gehen, muss man schon sehr
sicher sein, dass die Gründe für den Eintritt nicht mehr zutreffen.
Klar, es gibt Menschen, die bleiben in einer Partei, auch wenn sich
deren Partei-/Wahlprogramm deutlich verändert hat.
Post by Stefan Schmitz
Post by Detlef Meißner
Post by Stefan Schmitz
Post by Detlef Meißner
Seit dem starken
Stimmenansteieg ab 2015 geht es nicht mehr um den Euro.
Es wird halt alles vom Thema Migration überlagert, das sowohl Medienpräsenz
garantiert als auch Wählerstimmen sichert.
Da wird nichts überlagert, das ist deren aktuelles Kerngeschäft.
Das Thema Euro ist sowieso viel zu kompliziert, für die aktuellen
Mandatsträger der AfD sowieso, aber dumpfes Stammtischgerede kann fast
jeder, dazu bedarf es keinerlei Kompetenz.
Migration ist auch wesentlich komplizierter, als die Parolen suggerieren.
Und auch das Thema Euro ließ sich wunderbar zu "die armen Deutschen müssen
für die faulen Südländer, die nicht mit Geld umgehen können, bezahlen"
vereinfachen.
So gesehen lässt sich alles vereinfachen.

Detlef
--
Wenn es einen Muttersprachler gibt, der sich nicht ganz schlüssig ist
und zwei, die sich sicher sind, dann würde dies dafür sprechen, daß es
wahrscheinlicher ist, daß die zwei recht haben. (Stefan Ram)
René Marquardt
2019-11-02 16:39:48 UTC
Permalink
Es ist doch viel begruessenswerter,
wenn sich Einwanderer mit deutschen
Traditionen identifizieren und an
ihnen teilhaben, statt mit dem Laster
quer drueber zu fahren.
Detlef Meißner
2019-11-02 17:10:55 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Es ist doch viel begruessenswerter,
wenn sich Einwanderer mit deutschen
Traditionen identifizieren und an
ihnen teilhaben, statt mit dem Laster
quer drueber zu fahren.
Richtig.
Aber so manchem USA-Einwanderer fällt es besonders leicht, sich mit
Ami-Traditionen zu identifizieren.

Detlef
--
Die deutsche Sprache sollte sanft und ehrfurchtsvoll zu den toten
Sprachen abgelegt werden, denn nur die Toten haben die Zeit, diese
Sprache zu lernen. (Mark Twain)
René Marquardt
2019-11-02 17:17:36 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Es ist doch viel begruessenswerter,
wenn sich Einwanderer mit deutschen
Traditionen identifizieren und an
ihnen teilhaben, statt mit dem Laster
quer drueber zu fahren.
Richtig.
Aber so manchem USA-Einwanderer fällt es besonders leicht, sich mit
Ami-Traditionen zu identifizieren.
Ich weiss jetzt nicht, wieso da ein "aber" steht. Und ob, und wenn ja, warum,
du was dagegen hast, dass sich Auslaender in dem Land, das sie gastfreundlich
aufgenommen hat, nicht in die Gesellschaft und ihre Traditionen integrienen sollten.
Jakob Achterndiek
2019-11-02 19:02:51 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Aber so manchem USA-Einwanderer fällt es besonders leicht, sich mit
Ami-Traditionen zu identifizieren.
Das ist natürlich Quatsch! Weil:
Mit einer _fremden_ Tradition kann sich keiner "identifizieren";
er kann sie allenfalls annehmen.
[..], dass sich Auslaender in dem Land, das sie gastfreundlich
aufgenommen hat, nicht in die Gesellschaft und ihre Traditionen integrienen sollten.
^^^^^^^^^^^
Eine wunderschöne freudsche Fehlleistung!
"Grienen" kommt im Niederdeutschen häufig vor, u.a. mehrfach bei
Fontane; es bedeutet soviel wie "breit lächeln, grinsen".
Das aus der Perspektive eines Immigranten mit dem Verb "integrieren"
zu kreuzen, ist genial!
--
j/\a
Detlef Meißner
2019-11-02 20:58:53 UTC
Permalink
Post by Jakob Achterndiek
Post by Detlef Meißner
Aber so manchem USA-Einwanderer fällt es besonders leicht, sich mit
Ami-Traditionen zu identifizieren.
Mit einer _fremden_ Tradition kann sich keiner "identifizieren";
er kann sie allenfalls annehmen.
In dem von mir gemeinten Falle trifft es aber zu.

Detlef
--
Die Mathematik lehrt uns, dass man Nullen nicht übersehen darf.
Loading...