Discussion:
Pistolen laden
Add Reply
Christina Kunze
2015-01-03 21:33:52 UTC
Antworten
Permalink
Liebe Waffenkenner,

in einem Text, den ich übersetze, findet der Protagonist die Pistole
seines Großvaters aus dem 19. Jahrhundert und kommentiert das mit:

"Es war eine alte Pistole, man musste sie noch mit ... laden".

(Auf Ungarisch steht da fojtás, das bedeutet normalerweise so etwas wie
Versatz, Verzögerung, für die Waffen steht im Wörterbuch "Liderung",
womit ich aber nichts anfangen kann.)

Womit muss man eine alte Pistole laden? Kann mir jemand erklären, was
gemeint ist?

Waffentechnisch vollkommen ahnungslos,
Christina
Peter Veith
2015-01-03 21:54:33 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christina Kunze
"Es war eine alte Pistole, man musste sie noch mit ... laden".
(Auf Ungarisch steht da fojtás, das bedeutet normalerweise so etwas wie
Versatz, Verzögerung, für die Waffen steht im Wörterbuch "Liderung",
womit ich aber nichts anfangen kann.)
Womit muss man eine alte Pistole laden? Kann mir jemand erklären, was
gemeint ist?
Zündhütchen?
http://de.wikipedia.org/wiki/Perkussionswaffe

Veith
--
Dem Frieden verpflichtet:
http://www.DDR-Luftwaffe.de
Florian Weimer
2015-01-03 21:55:50 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christina Kunze
in einem Text, den ich übersetze, findet der Protagonist die Pistole
"Es war eine alte Pistole, man musste sie noch mit ... laden".
(Auf Ungarisch steht da fojtás, das bedeutet normalerweise so etwas
wie Versatz, Verzögerung, für die Waffen steht im Wörterbuch
"Liderung", womit ich aber nichts anfangen kann.)
Womit muss man eine alte Pistole laden? Kann mir jemand erklären, was
gemeint ist?
Hilft das weiter?

<http://woerterbuchnetz.de/cgi-bin/WBNetz/wbgui_py?sigle=Meyers&lemid=IL03890>

Ob diese Erklärung sachlich korrekt ist, weiß ich nicht.
Manfred Hoß
2015-01-03 22:04:19 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christina Kunze
Liebe Waffenkenner,
in einem Text, den ich übersetze, findet der Protagonist die Pistole
"Es war eine alte Pistole, man musste sie noch mit ... laden".
(Auf Ungarisch steht da fojtás, das bedeutet normalerweise so etwas wie
Versatz, Verzögerung, für die Waffen steht im Wörterbuch "Liderung",
womit ich aber nichts anfangen kann.)
Womit muss man eine alte Pistole laden? Kann mir jemand erklären, was
gemeint ist?
Waffentechnisch vollkommen ahnungslos,
Christina
Was die Waffentechnik betrifft, so bin ich genauso ahnungslos wie du.
Immerhin habe ich Liderung gefunden, weiß aber leider nicht, ob jemand hier
etwas damit anfangen kann.

Liderung nennt man die Abdichtung zweier aneinander gleitender
Maschinenteile gegen das Durchdringen von Flüssigkeiten oder Gasen.
Sie ist von wesentlicher Bedeutung für Dampf- und Pumpenkolben sowie
für Stopfbüchsen (s.d.). Man unterscheidet Metalliderung und weiche
Liderung, je nachdem Metallflächen, auch solche mit Rillen als
Labyrinthdichtung, oder Packungen von Hanf, Baumwolle, Leder, Gummi, Asbest
u. dergl. die Dichtung bewirken. Vgl. Dichtungsstoffe, Verschlüsse der
Geschütze.
[Lexikon: Liderung. Lueger: Lexikon der gesamten Technik, S. 25760
(vgl. Lueger Bd. 6, S. 163)
http://www.digitale-bibliothek.de/band116.htm ]

Pistole, 1) kurzes Feuergewehr, welches von der Reiterei am Sattel in einer
Tasche, von Seeleuten, Kosacken u. Orientalen im Leibgurt geführt wird. Die
P-n bestehen aus denselben Theilen, wie die Flinte, nur daß ihr meist mit
Messing beschlagener Kolben (Griff) keinen Backen hat u. sehr gekrümmt u.
dünn ist, um sie bei dem Losschießen bequem u. fest in der Hand halten zu
können. Man hat auch, z.B. in Baden, P-n, an welche ein gewöhnlicher Kolben
mit Anschlag befestigt wird (Kolbenpistolen); andere sind gezogen; bes.
sind die von Kuchenreuter mit Paarzügen geschätzt. Der Ladestock ist im
Schaft angebracht od., wie bei den Marinepistolen, mit einem Wirbel
(Galgen) befestigt, daß er nicht von der P. getrennt werden kann, sondern,
aus dem Nuthe herausgezogen, in den Lauf gebracht werden kann. Manche P-n
(so die der preußischen Cavallerie) haben gar keinen Ladestock, sondern der
Reiter hat einen eisernen Ladestock an der Kartusche mittelst eines
ledernen Riemens befestigt. Sehr kleine P-n, welche man in der Tasche bei
sich tragen kann, heißen Terzerole. Diese u. die gewöhnlichen P-n hat man
doppelt, selbst vierläufig. Oft sind sie kaum 3–4 Zoll lang u. ganz von
Eisen. Über Pistolen mit Einem Lauf, aus denen man 8 bis 10 Schüsse thun
kann, s. Revolver. Die ersten P-n sind wahrscheinlich in Italien
aufgekommen, im Jahr 1364 ließ schon die Stadt Perugia 500 derselben
verfertigen, deren Schuß durch jeden Harnisch drang, obgleich sie nur eine
Spanne lang waren. Sie hatten Anfangs ein Luntenschloß, welches nachher
angeblich zuerst in Pistoja (daher der Name) verbessert u. zu einem
Radschloß, endlich zu Ende des 17. Jahrh. in ein sogenanntes Französisches
Schloß verwandelt wurde.
[Lexikon: Pistole. Pierer's Universal-Lexikon, S. 167863f.
(vgl. Pierer Bd. 13, S. 162)
http://www.digitale-bibliothek.de/band115.htm ]

Gruß
Manfred.
Jakob Achterndiek
2015-01-03 22:14:39 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christina Kunze
Liebe Waffenkenner,
in einem Text, den ich übersetze, findet der Protagonist die Pistole
"Es war eine alte Pistole, man musste sie noch mit ... laden".
[..]
Womit muss man eine alte Pistole laden? Kann mir jemand erklären, was
gemeint ist?
Damit beim Vorderlader nicht beim Hantieren das Pulver hinausrinnt
und die Kugel rausrollt oder -rutscht, wird zwischen Pulver und
Kugel das "Schußpflaster" gelegt:
<http://de.wikipedia.org/wiki/Schusspflaster_(Vorderlader)>
Das ist entweder eine kleine Filzscheibe ganz knapp über dem
Innendurchmesser des Laufes oder im einfachsten Fall ein bißchen
Werg, in die beide die Kugel mit dem Ladestock hineingedrückt wird.

j/\a
--
Stephen Hust
2015-01-03 22:15:30 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christina Kunze
in einem Text, den ich übersetze, findet der Protagonist die Pistole
"Es war eine alte Pistole, man musste sie noch mit ... laden".
(Auf Ungarisch steht da fojtás, das bedeutet normalerweise so etwas wie
Versatz, Verzögerung, für die Waffen steht im Wörterbuch "Liderung",
womit ich aber nichts anfangen kann.)
Womit muss man eine alte Pistole laden? Kann mir jemand erklären, was
gemeint ist?
Auf einer Webseite, die ich nicht verstehe, steht:

| wad: fojtás, shot: ágyugolyó, powder charge: lőportöltet

<http://www.gyakorikerdesek.hu/tudomanyok__termeszettudomanyok__3739517-melyek-az-agyu-hasznalatanakmukodtetesenek-helyes-fazisai>

Demnach wäre "fojtás", engl. /wad/, ein Pfropfen (Propf; Ladepfropf (?))
oder Stöpsel:

| [Pfropf, Pfropfen:] weidmännisch und nautisch der auf die ladung
| (oder in die knallbüchse J. Paul flegelj. 2, 108) gepresste stöpsel
| Heppe 287a.

<http://woerterbuchnetz.de/DWB/?sigle=DWB&mode=Vernetzung&lemid=GP04432#XGP04432>

| [Stöpsel:] b) bei einer feuerwaffe stöpsel der pfropfen auf der
| pulverladung Adelung.

<http://woerterbuchnetz.de/DWB/?sigle=DWB&mode=Vernetzung&lemid=GS49027#XGS49027>
--
Steve

My e-mail address works as is.
Sam Sung
2015-01-03 22:36:14 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christina Kunze
Liebe Waffenkenner,
in einem Text, den ich übersetze, findet der Protagonist die Pistole
"Es war eine alte Pistole, man musste sie noch mit ... laden".
(Auf Ungarisch steht da fojtás, das bedeutet normalerweise so etwas wie
Versatz, Verzögerung, für die Waffen steht im Wörterbuch "Liderung",
womit ich aber nichts anfangen kann.)
Womit muss man eine alte Pistole laden?
Mit spezieller, womöglich schwer erhältlicher Munition:
http://de.wikipedia.org/wiki/Patrone_(Munition)
Post by Christina Kunze
Kann mir jemand erklären, was
gemeint ist?
Waffentechnisch vollkommen ahnungslos,
Christina
Google sagt, mit Verweis auf Wikpedia, sehr, sehr viel
https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=liderung+pistole

http://de.wikipedia.org/wiki/Verschluss_(Waffentechnik)
"Der Verschluss ist eine Baugruppe eines Hinterladers und schließt
den Lauf nach hinten ab. Der Verschluss verhindert das Austreten von
reibladungsgasen nach hinten. Er muss dabei stabil genug sein, um
dem Druck dieser Gase standzuhalten. Bei Waffen für Patronen- oder
Kartuschenmunition werden die Patronen bzw. Kartuschen durch den
Verschluss im Lauf fixiert und die Abdichtung wird durch Liderung
des Hülsenmaterials erreicht.
...

"Liderung ist eine Art der Dichtung, insbesondere an Kolben von
Hydraulikmaschinen und zur Abdichtung von Verschlüssen von Geschützen.

Ursprünglich waren derartige Dichtungen aus Leder und wurden im Bergbau
zur Abdichtung von Pumpen verwendet. Das Wort lidern ist dabei eine
Nebenform zu ledern, etwas zu Leder machen.

Heute kommen nur noch Liderungsringe aus Metall zum Einsatz. Diese werden
in eine entsprechende Aussparung des Verschlusses eingesetzt. Durch den
Druck der Pulvergase wird der Liderungsring auseinandergetrieben und
dichtet den Verschluss nach außen ab.

Weiterhin wird mit dem Begriff das Verhalten einer Patronenhülse
im Patronenlager einer Feuerwaffe beschrieben. Unter dem Druck des
verbrennenden Treibladungspulvers beim Schuss schmiegt sich das Material
der Patronenhülse an die Wandung des Patronenlagers und gewährleistet so
einen gasdichten Verschluss des Waffenlaufes am rückwärtigen Ende.
"
Roland Franzius
2015-01-03 22:39:28 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christina Kunze
Liebe Waffenkenner,
in einem Text, den ich übersetze, findet der Protagonist die Pistole
"Es war eine alte Pistole, man musste sie noch mit ... laden".
(Auf Ungarisch steht da fojtás, das bedeutet normalerweise so etwas wie
Versatz, Verzögerung, für die Waffen steht im Wörterbuch "Liderung",
womit ich aber nichts anfangen kann.)
Womit muss man eine alte Pistole laden? Kann mir jemand erklären, was
gemeint ist?
Damit die Patrone nicht nur plop macht, weil das heiße Gas an der Kugel
vorbei entweicht, muss sie gasdicht an der Laufwand abschließen. Das
wurde mit Stopfmaterial erreicht.

Da seit dem Altertum bei Pumpen und in der Neuzeit auch bei
Niedertemperaturmaschinen diese weiche Dichtung zwischen Kolben und
Zylinder aus Leder gefertigt wurde, hieß die Abdichtung bzw ihre
Qualität fachsprachlich Liderung (Grimm).
--
Roland Franzius
Sam Sung
2015-01-03 23:00:03 UTC
Antworten
Permalink
Post by Roland Franzius
Post by Christina Kunze
Liebe Waffenkenner,
in einem Text, den ich übersetze, findet der Protagonist die Pistole
"Es war eine alte Pistole, man musste sie noch mit ... laden".
(Auf Ungarisch steht da fojtás, das bedeutet normalerweise so etwas wie
Versatz, Verzögerung, für die Waffen steht im Wörterbuch "Liderung",
womit ich aber nichts anfangen kann.)
Womit muss man eine alte Pistole laden? Kann mir jemand erklären, was
gemeint ist?
Damit die Patrone nicht nur plop macht, weil das heiße Gas an der Kugel
vorbei entweicht, muss sie gasdicht an der Laufwand abschließen. Das
wurde mit Stopfmaterial erreicht.
Da seit dem Altertum bei Pumpen und in der Neuzeit auch bei
Niedertemperaturmaschinen diese weiche Dichtung zwischen Kolben und
Zylinder aus Leder gefertigt wurde, hieß die Abdichtung bzw ihre
Qualität fachsprachlich Liderung (Grimm).
Und der Duden ist so freundlich und weicht dem Wort "Liderung" aus,
indem es das Wort einfach nicht kennt (schon gar nicht als Verb).
Für den heutigen, generell vielleicht noch mit einem dudeligen
Rückstand, aber jedenfalls unterstellunghalber generell akompetenten
"Internet-Leser" gibt, dieses "Werk" als Antwort auf dessen Frage
nach dem Substantiv "Liderung" zur "Antwort":

Duden> "Oder meinten Sie: linderung?"

Durch Kleinschreibung von "linderung" stellt das Duden-Werk hier klar,
dass es "lindern" weder in einem Zusammenhang zu "Leder" noch von "Lid"
oder gar von "Lidl" in gesehen werden möchte und gleich Grimm und Wiki
DRINGENM empfiehlt - freilich ohne das selbst wissen zu können oder zu
wollen, denn schliesslich kostet das alles Geld.

Tja, das viele Geld in der Welt geht offenbar jedenfalls nicht zum Duden.
Hans-Jürgen Meyer
2015-01-03 22:57:22 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christina Kunze
Liebe Waffenkenner,
in einem Text, den ich übersetze, findet der Protagonist die Pistole
"Es war eine alte Pistole, man musste sie noch mit ... laden".
Kartuschen (-beuteln)
Post by Christina Kunze
(Auf Ungarisch steht da fojtás, das bedeutet normalerweise so etwas wie
Versatz, Verzögerung, für die Waffen steht im Wörterbuch "Liderung",
womit ich aber nichts anfangen kann.)
Liderung ist eine Dichtung.
Post by Christina Kunze
Womit muss man eine alte Pistole laden? Kann mir jemand erklären, was
gemeint ist?
Kommt darauf an wie alt die Pistole ist.
Ab Mitte 19. Jhd. werden Patronenhülsen bzw. Kartuschen verwendet.

Hier ein bischen zum nachlesen:
http://universal_lexikon.deacademic.com/266591/Liderung
http://de.academic.ru/dic.nsf/dewiki/2369602
http://de.wikipedia.org/wiki/Verschluss_%28Waffentechnik%29

Hans-Jürgen
Christian Weisgerber
2015-01-03 23:07:35 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christina Kunze
in einem Text, den ich übersetze, findet der Protagonist die Pistole
"Es war eine alte Pistole, man musste sie noch mit ... laden".
(Auf Ungarisch steht da fojtás, das bedeutet normalerweise so etwas wie
Versatz, Verzögerung, für die Waffen steht im Wörterbuch "Liderung",
womit ich aber nichts anfangen kann.)
Du kannst die Google-Treffer für <lőpor fojtás> besser lesen als
ich, aber ich tippe auf:
https://de.wikipedia.org/wiki/Schusspflaster_%28Vorderlader%29

Mehr zum technischen Zusammenhang:
https://de.wikipedia.org/wiki/Vorderlader
--
Christian "naddy" Weisgerber ***@mips.inka.de
Lars Bräsicke
2015-01-04 02:06:52 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christina Kunze
Liebe Waffenkenner,
in einem Text, den ich übersetze, findet der Protagonist die Pistole
"Es war eine alte Pistole, man musste sie noch mit ... laden".
(Auf Ungarisch steht da fojtás, das bedeutet normalerweise so etwas wie
Versatz, Verzögerung, für die Waffen steht im Wörterbuch "Liderung",
womit ich aber nichts anfangen kann.)
Womit muss man eine alte Pistole laden? Kann mir jemand erklären, was
gemeint ist?
Waffentechnisch vollkommen ahnungslos,
Christina
Hier ist die Ladung einer Vorderladerwaffe abgebildet:
Loading Image...

Unter 3 und 5 steht da in der dt. Beschreibung: "Verdämmung", engl.
"wadding"

Auf dem Feuerwaffenartikel der ungar. Wikipedia
https://hu.wikipedia.org/wiki/Tűzfegyver
dient das Bild zur Illustration, dort steht für 3 und 5: "fojtás"

Ergo: fojtás = Verdämmung, andernorts auch Schusspflaster, Kugelpflaster
genannt.
Christina Kunze
2015-01-04 05:36:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by Lars Bräsicke
Post by Christina Kunze
"Es war eine alte Pistole, man musste sie noch mit ... laden".
Ergo: fojtás = Verdämmung, andernorts auch Schusspflaster, Kugelpflaster
genannt.
Vielen Dank allen, die geantwortet haben.
Ich nehme also die Begriffe "Schusspflaster, Verdämmung, Kugelpflaster,
(Liderung)" mit und auch, welche Bestandteile die Ladung einer
Vorderladerwaffe hat.

Gruß
Christina
Werner Tann
2015-01-04 08:18:20 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christina Kunze
Ich nehme also die Begriffe "Schusspflaster, Verdämmung, Kugelpflaster,
(Liderung)" mit und auch, welche Bestandteile die Ladung einer
Vorderladerwaffe hat.
Da es nicht die Aufgabe einer Übersetzung ist, den Lesern das Buch zu
erklären, würde ich "Liderung" verwenden. Das scheint der Fachbegriff
zu sein, der im übrigen auch im Duden steht.
Peter Veith
2015-01-04 09:25:39 UTC
Antworten
Permalink
Am 04.01.2015 um 09:18 schrieb Werner Tann:

["Es war eine alte Pistole, man musste sie noch mit ... laden".]
Post by Werner Tann
Post by Christina Kunze
Ich nehme also die Begriffe "Schusspflaster, Verdämmung, Kugelpflaster,
(Liderung)" mit und auch, welche Bestandteile die Ladung einer
Vorderladerwaffe hat.
Da es nicht die Aufgabe einer Übersetzung ist, den Lesern das Buch zu
erklären, würde ich "Liderung" verwenden. Das scheint der Fachbegriff
zu sein, der im übrigen auch im Duden steht.
Dann müßte der Satz etwa ""Es war eine alte Pistole, man musste sie noch
mit der Liderung laden" heißen.

Das kann sachlich nicht richtig sein.

Veith
--
Non forum sed vitae discimus
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Carsten Thumulla
2015-01-04 09:34:52 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Veith
Dann müßte der Satz etwa ""Es war eine alte Pistole, man musste sie noch
mit der Liderung laden" heißen.
Das kann sachlich nicht richtig sein.
die Ladung mit der Liderung, einer Dichtung, versehen

mit Ladung mit Liderung laden

In einem Satz geht das schlecht.
Peter Veith
2015-01-04 09:42:48 UTC
Antworten
Permalink
Post by Carsten Thumulla
Post by Peter Veith
Dann müßte der Satz etwa ""Es war eine alte Pistole, man musste sie noch
mit der Liderung laden" heißen.
Das kann sachlich nicht richtig sein.
die Ladung mit der Liderung, einer Dichtung, versehen
mit Ladung mit Liderung laden
In einem Satz geht das schlecht.
Ich kenne den Gesamtzusammenhang des Textes nicht, aber es geht doch
wohl darum, daß die Pistole noch nicht mit Patronen schießt. Wenn es
sich um Unterhaltungsliteratur handelt, ginge vielleicht ein saloppes:

"Es war eine alte Pistole, man musste sie noch mit der Pulver und Blei
laden^^^^stopfen".

Veith
--
Strukturen, Bilder & Geschichte(n) der LSK/LV
http://www.DDR-LUFTWAFFE.de
Christina Kunze
2015-01-04 09:32:59 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
Post by Christina Kunze
Ich nehme also die Begriffe "Schusspflaster, Verdämmung, Kugelpflaster,
(Liderung)" mit und auch, welche Bestandteile die Ladung einer
Vorderladerwaffe hat.
Da es nicht die Aufgabe einer Übersetzung ist, den Lesern das Buch zu
erklären, würde ich "Liderung" verwenden. Das scheint der Fachbegriff
zu sein, der im übrigen auch im Duden steht.
"Scheint" ist mir zu wenig, darum habe ich hier gefragt.
Nach den Bildern zu urteilen, die hier gepostet wurden, handelt es sich
auch nicht um eine "Abdichtung aus Leder", wie "Liderung" im Duden
erklärt wird.

Ob eine Übersetzung möglicherweise doch auch die Aufgabe hat, dem Leser
den Text auf verständliche Weise nahezubringen, ist eine vieldiskutierte
Frage.

chr
Bertel Lund Hansen
2015-01-04 10:36:58 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christina Kunze
Ob eine Übersetzung möglicherweise doch auch die Aufgabe hat, dem Leser
den Text auf verständliche Weise nahezubringen, ist eine vieldiskutierte
Frage.
... ohne eine korrekte Antwort. Es kommt hier daran an, wie das
Originalbegriff aufgefassen wird.
--
Bertel, Dänemark
Carsten Thumulla
2015-01-04 10:44:50 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
Da es nicht die Aufgabe einer Übersetzung ist, den Lesern das Buch zu
erklären, würde ich "Liderung" verwenden. Das scheint der Fachbegriff
zu sein, der im übrigen auch im Duden steht.
https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=I19iK8e6XsY#t=19

https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=u3A5cJQHJSE#t=55

Die Dinger sind unterschiedlich!
- Verdämmung vorn und hinten
- Lederlappen
- Kugel paßt und dichtet selbst und wird eingedrückt
In dieser Reihenfolge wurde das wahrscheinlich entwickelt. Alle späteren
Geschosse passen, dann sind Hinterlader möglich.


ct

Loading...