Discussion:
Teilausfälle bei der DB
(zu alt für eine Antwort)
Stefan Schmitz
2021-07-16 15:30:41 UTC
Permalink
Folgen des Unwetters bei der Bahn:

"Die Züge der Linie RB33 aus
Richtung Essen enden und beginnen
in Geilenkirchen. Die Folge sind
Teilausfälle zwischen Geilenkirchen
und Aachen-Hauptbahnhof."

Was bedeutet "Teilausfälle"? Vielleicht im Bahnsprech etwas anderes als
im normalen Sprachgebrauch?

Ich verstehe es so, dass nur ein Teil der Züge auf der Strecke ausfällt.
Aber wie könnte der andere Teil dort verkehren, wenn alle Züge in
Geilenkirchen enden?
Alternativ könnte es heißen, dass dieser Teil der Linie komplett
ausfällt. Vermutlich ist es auch so gemeint. Das wäre dann aber keine
Folge, sondern gleichbedeutend mit dem ersten Satz.
Diedrich Ehlerding
2021-07-16 15:41:50 UTC
Permalink
Post by Stefan Schmitz
"Die Züge der Linie RB33 aus
Richtung Essen enden und beginnen
in Geilenkirchen. Die Folge sind
Teilausfälle zwischen Geilenkirchen
und Aachen-Hauptbahnhof."
Was bedeutet "Teilausfälle"? Vielleicht im Bahnsprech etwas anderes
als im normalen Sprachgebrauch?
Ich verstehe es so, dass nur ein Teil der Züge auf der Strecke
ausfällt. Aber wie könnte der andere Teil dort verkehren, wenn alle
Züge in Geilenkirchen enden?
Ich verstehe es als "ein Teil der Züge zwischen G. und A. fällt aus"
(nämlich die der Linie RB83; andere fahren aber noch), Nicht die
einzelnen Züge werden geteilt, sondern ein Teil der Gesamtheit der
zwischen G. und A. fahrenden Züge ist betroffen.
--
gpg-Key (DSA 1024) D36AD663E6DB91A4
fingerprint = 2983 4D54 E00B 8483 B5B8 C7D1 D36A D663 E6DB 91A4
HTML-Mail wird ungeleſen entſorgt.
Stefan Schmitz
2021-07-17 12:56:00 UTC
Permalink
Post by Diedrich Ehlerding
Post by Stefan Schmitz
"Die Züge der Linie RB33 aus
Richtung Essen enden und beginnen
in Geilenkirchen. Die Folge sind
Teilausfälle zwischen Geilenkirchen
und Aachen-Hauptbahnhof."
Was bedeutet "Teilausfälle"? Vielleicht im Bahnsprech etwas anderes
als im normalen Sprachgebrauch?
Ich verstehe es so, dass nur ein Teil der Züge auf der Strecke
ausfällt. Aber wie könnte der andere Teil dort verkehren, wenn alle
Züge in Geilenkirchen enden?
Ich verstehe es als "ein Teil der Züge zwischen G. und A. fällt aus"
(nämlich die der Linie RB83; andere fahren aber noch), Nicht die
einzelnen Züge werden geteilt, sondern ein Teil der Gesamtheit der
zwischen G. und A. fahrenden Züge ist betroffen.
Wie ist dann diese Meldung zu verstehen, wo nur bei einer betroffenen
Linie von Teilausfällen die Rede ist?


"Unwetterschäden im Raum Wetter (Ruhr).

Die Strecke ist leider zwischen Bochum Hbf/ Witten Hbf und Hagen Hbf
gesperrt.

Die Züge der Linie RB 40 aus Richtung Essen Hbf enden und beginnen in
Witten Hbf. Die Folge sind beidseitige Teilausfälle zwischen Hagen Hbf
und Witten Hbf.

Die Züge der Linie RE 16 aus Essen Hbf enden/starten in Witten Hbf und
fallen zwischen Witten Hbf über Hagen Hbf bis Iserlohn/Werdohl aus."

(Anm: RB 40 endet normalerweise in Hagen.)
Ulf Kutzner
2021-07-17 15:39:29 UTC
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Post by Stefan Schmitz
"Die Züge der Linie RB33 aus
Richtung Essen enden und beginnen
in Geilenkirchen. Die Folge sind
Teilausfälle zwischen Geilenkirchen
und Aachen-Hauptbahnhof."
Was bedeutet "Teilausfälle"? Vielleicht im Bahnsprech etwas anderes
als im normalen Sprachgebrauch?
Ich verstehe es so, dass nur ein Teil der Züge auf der Strecke
ausfällt. Aber wie könnte der andere Teil dort verkehren, wenn alle
Züge in Geilenkirchen enden?
Ich verstehe es als "ein Teil der Züge zwischen G. und A. fällt aus"
(nämlich die der Linie RB83; andere fahren aber noch), Nicht die
einzelnen Züge werden geteilt, sondern ein Teil der Gesamtheit der
zwischen G. und A. fahrenden Züge ist betroffen.
Wie ist dann diese Meldung zu verstehen, wo nur bei einer betroffenen
Linie von Teilausfällen die Rede ist?
"Unwetterschäden im Raum Wetter (Ruhr).
Die Strecke ist leider zwischen Bochum Hbf/ Witten Hbf und Hagen Hbf
gesperrt.
Die Züge der Linie RB 40 aus Richtung Essen Hbf enden und beginnen in
Witten Hbf. Die Folge sind beidseitige Teilausfälle
Da habe ich kurz gestutzt und geprüft, ob beide Linienenden abgeschnitten
werden; gemeint war aber nur Teilausfall in beiden Richtungen.
Post by Stefan Schmitz
zwischen Hagen Hbf
und Witten Hbf.
Die Züge der Linie RE 16 aus Essen Hbf enden/starten in Witten Hbf und
fallen zwischen Witten Hbf über Hagen Hbf bis Iserlohn/Werdohl aus."
(Anm: RB 40 endet normalerweise in Hagen.)
Da suchte man die Wortwiederholung zu vermeiden; mehr Sinn steckt nicht dahinter.
Sergio Gatti
2021-07-16 17:34:29 UTC
Permalink
Post by Stefan Schmitz
"Die Züge der Linie RB33 aus
Richtung Essen enden und beginnen
in Geilenkirchen. Die Folge sind
Teilausfälle zwischen Geilenkirchen
und Aachen-Hauptbahnhof."
Was bedeutet "Teilausfälle"? Vielleicht im Bahnsprech etwas anderes als
im normalen Sprachgebrauch?
Ich verstehe es so, dass nur ein Teil der Züge auf der Strecke ausfällt.
Aber wie könnte der andere Teil dort verkehren, wenn alle Züge in
Geilenkirchen enden?
Alternativ könnte es heißen, dass dieser Teil der Linie komplett
ausfällt. Vermutlich ist es auch so gemeint. Das wäre dann aber keine
Folge, sondern gleichbedeutend mit dem ersten Satz.
Als Folge der Tatsache, dass die Züge in Geilenkirchen enden, fällt der
Bahnverkehr auf der Teilstrecke zwischen Geilenkirchen und
Aachen-Hauptbahnhof aus.
Die RB33 fährt weiterhin und fällt nicht komplett aus. Zum Teil aber doch.

MUSEN sind beide Bedeutungen von "Teilausfall" denkbar:
1. Nur ein Teil der Züge fährt.
2. Nur ein Teil der Strecke wird befahren.
Die Angabe: "Die Züge enden und beginnen in Geilenkirchen" ist aber
m.M.n. eindeutig und unmissverständlich.
Ulf Kutzner
2021-07-17 05:43:03 UTC
Permalink
Post by Stefan Schmitz
"Die Züge der Linie RB33 aus
Richtung Essen enden und beginnen
in Geilenkirchen. Die Folge sind
Teilausfälle zwischen Geilenkirchen
und Aachen-Hauptbahnhof."
Was bedeutet "Teilausfälle"? Vielleicht im Bahnsprech etwas anderes als
im normalen Sprachgebrauch?
Ich verstehe es so, dass nur ein Teil der Züge auf der Strecke ausfällt.
Aber wie könnte der andere Teil dort verkehren, wenn alle Züge in
Geilenkirchen enden?
Die naheliegende Interpretation ist für mich: Die Züge aus Essen fallen
aus, weil sie in Geilenkirchen enden und nicht nach Aachen weiterfahren.
Andere Züge, die nicht aus Essen kommen, verkehren weiterhin.
Ob das geographisch und fahrplantechnisch realistisch ist, weiß ich
nicht.
Auch so etwas kann vorkommen, wenn nur ein Gleis
befahrbar ist, gerne ohne signaltechnischen
Gleiswechselbetrieb. Dann müssen auf stark belasteten
Strecken Züge ausgelegt werden.
Thomas Schade
2021-07-17 07:20:58 UTC
Permalink
Post by Ulf Kutzner
Die naheliegende Interpretation ist für mich: Die Züge aus Essen fallen
aus, weil sie in Geilenkirchen enden und nicht nach Aachen weiterfahren.
Andere Züge, die nicht aus Essen kommen, verkehren weiterhin.
Ob das geographisch und fahrplantechnisch realistisch ist, weiß ich
nicht.
Auch so etwas kann vorkommen, wenn nur ein Gleis
befahrbar ist, gerne ohne signaltechnischen
Gleiswechselbetrieb. Dann müssen auf stark belasteten
Strecken Züge ausgelegt werden.
Ist 'auslegen' auch wieder so ein szenesprachliches Pufferküsserdeutsch?
Ich kann mir die Bedeutung hier im Kontext nicht erschließen, was
bedeutet das?


Ciao
Toscha
--
Meinungsfreiheit ist das höchste Gut, so lange es die eigene ist.
[Covidioten und andere Schwurbler. Jedes Mal.]
Jakob Achterndiek
2021-07-17 08:41:05 UTC
Permalink
Post by Thomas Schade
Post by Ulf Kutzner
Auch so etwas kann vorkommen, wenn nur ein Gleis
befahrbar ist, gerne ohne signaltechnischen
Gleiswechselbetrieb. Dann müssen auf stark belasteten
Strecken Züge ausgelegt werden.
Ist 'auslegen' auch wieder so ein szenesprachliches Pufferküsserdeutsch?
Ich kann mir die Bedeutung hier im Kontext nicht erschließen, was
bedeutet das?
Dasselbe gilt für den "signaltechnischen Gleiswechselbetrieb",
ohne den "gern" etwas vorkommt. So etwas sind keine Informationen,
sondern Assoziationc-Collagen zur gefälligen Selbstbedienung.
--
j/\a
Ulf Kutzner
2021-07-17 10:20:24 UTC
Permalink
Post by Thomas Schade
Post by Ulf Kutzner
Die naheliegende Interpretation ist für mich: Die Züge aus Essen fallen
aus, weil sie in Geilenkirchen enden und nicht nach Aachen weiterfahren.
Andere Züge, die nicht aus Essen kommen, verkehren weiterhin.
Ob das geographisch und fahrplantechnisch realistisch ist, weiß ich
nicht.
Auch so etwas kann vorkommen, wenn nur ein Gleis
befahrbar ist, gerne ohne signaltechnischen
Gleiswechselbetrieb. Dann müssen auf stark belasteten
Strecken Züge ausgelegt werden.
Ist 'auslegen' auch wieder so ein szenesprachliches Pufferküsserdeutsch?
Wenn Du Betriebseisenbahner, die gebrauchen den Begriff, als szenetypische
Pufferküsser bezeichnest...
Post by Thomas Schade
Ich kann mir die Bedeutung hier im Kontext nicht erschließen, was
bedeutet das?
Man nimmt den Zug außerplanmäßig zumindest abschnittsweise
aus dem Fahrplan. Einlegen heißt in dem Fall Hinzufügen.
Thomas Schade
2021-07-17 10:30:58 UTC
Permalink
Post by Ulf Kutzner
Post by Thomas Schade
Post by Ulf Kutzner
Auch so etwas kann vorkommen, wenn nur ein Gleis
befahrbar ist, gerne ohne signaltechnischen
Gleiswechselbetrieb. Dann müssen auf stark belasteten
Strecken Züge ausgelegt werden.
Ist 'auslegen' auch wieder so ein szenesprachliches Pufferküsserdeutsch?
Wenn Du Betriebseisenbahner, die gebrauchen den Begriff, als szenetypische
Pufferküsser bezeichnest...
:)

'Fachsprache' klingt halt immer so nüchtern.
Post by Ulf Kutzner
Post by Thomas Schade
Ich kann mir die Bedeutung hier im Kontext nicht erschließen, was
bedeutet das?
Man nimmt den Zug außerplanmäßig zumindest abschnittsweise
aus dem Fahrplan. Einlegen heißt in dem Fall Hinzufügen.
Ohne übermäßig spitzfindig sein zu wollen, aber ist 'außerplanmäßig'
nicht redundant? Oder gibt es auch ein planmäßiges
Aus-dem-Fahrplan-Nehmen, dann hätte es natürlich seine Berechtigung.


Ciao
Toscha
--
What's considered trashy if you're poor, but classy if you're rich?
Getting money from the government. And being escorted by the police.
Stefan Schmitz
2021-07-17 12:47:25 UTC
Permalink
Post by Thomas Schade
Post by Ulf Kutzner
Auch so etwas kann vorkommen, wenn nur ein Gleis > befahrbar ist,
gerne ohne signaltechnischen > Gleiswechselbetrieb. Dann müssen auf
stark belasteten > Strecken Züge ausgelegt werden.
Ist 'auslegen' auch wieder so ein szenesprachliches Pufferküsserdeutsch?
Wenn Du Betriebseisenbahner, die gebrauchen den Begriff, als
szenetypische
Pufferküsser bezeichnest...
:)
'Fachsprache' klingt halt immer so nüchtern.
Post by Ulf Kutzner
Ich kann mir die Bedeutung hier im Kontext nicht erschließen, was
bedeutet das?
Man nimmt den Zug außerplanmäßig zumindest abschnittsweise
aus dem Fahrplan. Einlegen heißt in dem Fall Hinzufügen.
Ohne übermäßig spitzfindig sein zu wollen, aber ist 'außerplanmäßig'
nicht redundant? Oder gibt es auch ein planmäßiges
Aus-dem-Fahrplan-Nehmen, dann hätte es natürlich seine Berechtigung.
Planmäßig würde ich es bei einer dauerhaften Fahrplanänderung nennen.
Quinn C
2021-07-17 17:13:45 UTC
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Post by Thomas Schade
Post by Ulf Kutzner
Auch so etwas kann vorkommen, wenn nur ein Gleis > befahrbar ist,
gerne ohne signaltechnischen > Gleiswechselbetrieb. Dann müssen auf
stark belasteten > Strecken Züge ausgelegt werden.
Ist 'auslegen' auch wieder so ein szenesprachliches Pufferküsserdeutsch?
Wenn Du Betriebseisenbahner, die gebrauchen den Begriff, als
szenetypische
Pufferküsser bezeichnest...
:)
'Fachsprache' klingt halt immer so nüchtern.
Post by Ulf Kutzner
Ich kann mir die Bedeutung hier im Kontext nicht erschließen, was
bedeutet das?
Man nimmt den Zug außerplanmäßig zumindest abschnittsweise
aus dem Fahrplan. Einlegen heißt in dem Fall Hinzufügen.
Ohne übermäßig spitzfindig sein zu wollen, aber ist 'außerplanmäßig'
nicht redundant? Oder gibt es auch ein planmäßiges
Aus-dem-Fahrplan-Nehmen, dann hätte es natürlich seine Berechtigung.
Planmäßig würde ich es bei einer dauerhaften Fahrplanänderung nennen.
Es kann noch was dazwischen geben, etwa, wenn wegen lange geplanter
Bauarbeiten ein Zug für etliche Tage aus dem Fahrplan genommen wird. Das
kann man dann als Ausnahme in den Fahrplan eintragen.
--
Subject: Apple-Mitglied (Ihr Konto Federung Kündigungsfrist)
-- SPAMPOESIE
Jakob Achterndiek
2021-07-17 10:36:07 UTC
Permalink
Post by Ulf Kutzner
Man nimmt den Zug außerplanmäßig zumindest abschnittsweise
aus dem Fahrplan. Einlegen heißt in dem Fall Hinzufügen.
Die Zugabschnitte zwei, drei und fünf werden
heute außerplanmäßig aus dem Fahrplan genommen.
Die Abschnitte eins und vier bleiben im Plan.
--
j/\a
Ulf Kutzner
2021-07-17 10:45:28 UTC
Permalink
Post by Jakob Achterndiek
Post by Ulf Kutzner
Man nimmt den Zug außerplanmäßig zumindest abschnittsweise
aus dem Fahrplan. Einlegen heißt in dem Fall Hinzufügen.
Die Zugabschnitte zwei, drei und fünf werden
heute außerplanmäßig aus dem Fahrplan genommen.
Die Abschnitte eins und vier bleiben im Plan.
So ungefähr kann es passieren; einer der Züge, im Zweifel
der für Abschnitt vier, braucht eine Ersatzzugnummer.

Bei schlecht konzipierten Informationssystemen bekommt der
Fahrgast, der nur Abschnitt vier abfahren will, nur den Ausfall
angezeigt oder angesagt.

Zum Ausgleich wurden etwa in Bonn UN-Campus nicht, aber auch wirklich nicht,
verkehrende Züge mit zehn Minuten Verspätung durchgesagt; die Fahrgäste
wurden so ermuntert, frustran (auch das magst Du nachschlagen!) am Bahnsteig zu
verweilen.
Jakob Achterndiek
2021-07-17 17:43:38 UTC
Permalink
Post by Ulf Kutzner
Post by Jakob Achterndiek
Post by Ulf Kutzner
Man nimmt den Zug außerplanmäßig zumindest abschnittsweise
aus dem Fahrplan. Einlegen heißt in dem Fall Hinzufügen.
Die Zugabschnitte zwei, drei und fünf werden
heute außerplanmäßig aus dem Fahrplan genommen.
Die Abschnitte eins und vier bleiben im Plan.
So ungefähr kann es passieren; einer der Züge, im Zweifel
der für Abschnitt vier, braucht eine Ersatzzugnummer.
Assoziieren wir jetzt "Zugabschnitte", wie es da steht,
oder Gleisabschnitte, wie es nicht da steht?
--
j/\a
Ulf Kutzner
2021-07-17 18:21:20 UTC
Permalink
Post by Jakob Achterndiek
Post by Ulf Kutzner
Post by Jakob Achterndiek
Post by Ulf Kutzner
Man nimmt den Zug außerplanmäßig zumindest abschnittsweise
aus dem Fahrplan. Einlegen heißt in dem Fall Hinzufügen.
Die Zugabschnitte zwei, drei und fünf werden
heute außerplanmäßig aus dem Fahrplan genommen.
Die Abschnitte eins und vier bleiben im Plan.
So ungefähr kann es passieren; einer der Züge, im Zweifel
der für Abschnitt vier, braucht eine Ersatzzugnummer.
Assoziieren wir jetzt "Zugabschnitte", wie es da steht,
oder Gleisabschnitte, wie es nicht da steht?
Die Zugabschnitte hast Du herbeihalluziniert, weil sie als Wort so
schön unklar sind, im Gegensatz zu Gleiswechselbetrieb.

Mach das (nur und ausschließlich) auf deiner (ggf. noch anzuschaffenden)
Modelleisenbahn, und alle (oder so ähnlich) sind glücklich.

Damit ist auch klar, daß ich nicht zu meinem Problem machen werde, was
Du den lieben langen Tag assoziierst. Es schert mich in dem Fall noch nicht
einmal.
Jakob Achterndiek
2021-07-17 19:41:49 UTC
Permalink
Post by Ulf Kutzner
Man nimmt den Zug [..] abschnittsweise
aus dem Fahrplan.
Die Zugabschnitte hast Du herbeihalluziniert,
Aber mach dir nix draus:
Sogar die Bibel erzählt schon von Leuten, denen
der Herrgott die Sprache verwirrt hat, weil die
sich zu viel vorgenommen hatten.
;)
--
j/\a
Ulf Kutzner
2021-07-18 04:13:32 UTC
Permalink
Post by Jakob Achterndiek
Post by Ulf Kutzner
Man nimmt den Zug [..] abschnittsweise
aus dem Fahrplan.
Du darfst gern 'teilstreckenabschnittsweise' schreiben, wenn
Dir danach ist; mir ist das Wort zu unhandlich.
Post by Jakob Achterndiek
Post by Ulf Kutzner
Die Zugabschnitte hast Du herbeihalluziniert,
Sogar die Bibel erzählt schon von Leuten, denen
der Herrgott die Sprache verwirrt hat, weil die
sich zu viel vorgenommen hatten.
Und zu denen willst Du jetzt auch gehören.
Ich kann es nicht ändern.
Hans-R. Biermann
2021-07-18 17:37:00 UTC
Permalink
Post by Ulf Kutzner
Zum Ausgleich wurden etwa in Bonn UN-Campus nicht, aber auch wirklich nicht,
verkehrende Züge mit zehn Minuten Verspätung durchgesagt
An Bonn UN-Campus kann mit Anschluß nicht gerechnet werden - FR

Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...