Discussion:
für den guten Zweck
(zu alt für eine Antwort)
Stefan Schmitz
2018-12-14 17:41:49 UTC
Permalink
Ist "für den guten Zweck" eigentlich ein feststehender Begriff?

Ich habe heute ein Veranstaltungsplakat gelesen, bei dem ein Startgeld
"für den guten Zweck" verlangt wird. Dieser Zweck wird aber nicht genannt.
Darum müsste es MUSEN "für einen guten Zweck" heißen.

Google-Treffer gibt es für beide Versionen ungefähr gleich viele.
Detlef Meißner
2018-12-14 17:50:43 UTC
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Ist "für den guten Zweck" eigentlich ein feststehender Begriff?
Ich habe heute ein Veranstaltungsplakat gelesen, bei dem ein Startgeld
"für den guten Zweck" verlangt wird. Dieser Zweck wird aber nicht genannt.
Darum müsste es MUSEN "für einen guten Zweck" heißen.
Google-Treffer gibt es für beide Versionen ungefähr gleich viele.
Das ist wie bei "der Osterhase" oder "ein Osterhase".

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Stefan Schmitz
2018-12-14 19:22:56 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Stefan Schmitz
Ist "für den guten Zweck" eigentlich ein feststehender Begriff?
Ich habe heute ein Veranstaltungsplakat gelesen, bei dem ein Startgeld
"für den guten Zweck" verlangt wird. Dieser Zweck wird aber nicht genannt.
Darum müsste es MUSEN "für einen guten Zweck" heißen.
Google-Treffer gibt es für beide Versionen ungefähr gleich viele.
Das ist wie bei "der Osterhase" oder "ein Osterhase".
Wie meinen? "Der Osterhase" ist der eine, der alle Eier bringt, "ein Osterhase"
ist ein käufliches Exemplar.
Ralph Aichinger
2018-12-15 01:23:31 UTC
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Wie meinen? "Der Osterhase" ist der eine, der alle Eier bringt, "ein Osterhase"
ist ein käufliches Exemplar.
Es gibt zahlreiche Kinderbücher wo mehr als ein Osterhase zur Eierverteilung
rumwuselt.

/ralph
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund
Heinz Lohmann
2018-12-15 01:38:53 UTC
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Post by Stefan Schmitz
Wie meinen? "Der Osterhase" ist der eine, der alle Eier bringt, "ein Osterhase"
ist ein käufliches Exemplar.
Es gibt zahlreiche Kinderbücher wo mehr als ein Osterhase zur Eierverteilung
rumwuselt.
Echt sind nur im Singular:
der Osterhase
das Christkind
der Weihnachtsmann
--
mfg
Heinz Lohmann
Tamsui, Taiwan

Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat. W.B.
Penn Erwin
2018-12-14 23:11:52 UTC
Permalink
Am 14.12.2018 um 18:41 schrieb Stefan Schmitz:


Deine Klugscheißerei  nervt allmählich.
--
Erwin
U***@web.de
2018-12-15 09:45:55 UTC
Permalink
Post by Penn Erwin
Deine Klugscheißerei  nervt allmählich.
Das schrieb er nicht, und die Deinige in den Textwüsten
nervt schon lange.
Gunhild Simon
2018-12-16 14:47:37 UTC
Permalink
Post by Penn Erwin
Deine Klugscheißerei  nervt allmählich.
Das schrieb er nicht, ...
Ich finde das Tempus - Präteritum/Imperfekt - hier
noch weniger angebracht als sonst, wo es wohl eher
der Sprachökonomie gedient hatte und sich in den Hinweisen
zum Zitat so eingebürgert hat.

Ich würde also eher Präsens oder Perfekt empfehlen.

Gruß
Gunhild
U***@web.de
2018-12-16 15:46:01 UTC
Permalink
Post by Gunhild Simon
Post by Penn Erwin
Deine Klugscheißerei  nervt allmählich.
Das schrieb er nicht, ...
Ich finde das Tempus - Präteritum/Imperfekt - hier
noch weniger angebracht als sonst, wo es wohl eher
der Sprachökonomie gedient hatte und sich in den Hinweisen
zum Zitat so eingebürgert hat.
Ich mache keinen Tempuswechsel zum 'schrieb'-Zitat,
wenn ich eben jenes beanstande.

Gruß, ULF
Tobias J. Becker
2018-12-14 23:58:20 UTC
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Ist "für den guten Zweck" eigentlich ein feststehender Begriff?
Ich habe heute ein Veranstaltungsplakat gelesen, bei dem ein Startgeld
"für den guten Zweck" verlangt wird. Dieser Zweck wird aber nicht genannt.
Darum müsste es MUSEN "für einen guten Zweck" heißen.
Ja eben. Wenn man sagt "für einen guten Zweck", fragt am Ende noch
jemand nach, für welchen denn eigentlich genau. Mit dem bestimmten
Artikel wird so getan, als kläre sich das von selbst oder sei allgemein
bekannt. Oder völlig egal. Und wenn du es nicht weißt und kritisch
nachhakst, bist du einfach doof oder ein schlechter Mensch.

Es scheint mir vielleicht ein bisschen aus der "Über Geld spricht man
nicht"-Ecke zu stammen. Die Gelegenheit für alle Gutbetuchten, sich
großzügig zu fühlen, ohne sich ernsthaft mit den Problemständen befassen
zu müssen.


Etwas weniger zynisch könnte man vermuten, dass "für den Zweck" als
feste Wendung in etwa synonym ist zu "aus Wohltätigkeit", also mehr die
(christlich-)altruistische Haltung betont wird denn die konkreten
Zwecke, deren es sicher viele gibt.

Tobias
Lars Bräsicke
2018-12-15 23:33:28 UTC
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Ist "für den guten Zweck" eigentlich ein feststehender Begriff?
Ich habe heute ein Veranstaltungsplakat gelesen, bei dem ein Startgeld
"für den guten Zweck" verlangt wird. Dieser Zweck wird aber nicht genannt.
Darum müsste es MUSEN "für einen guten Zweck" heißen.
Vielleicht gilt die Veranstaltung selbst als guter Zweck.
Stefan Schmitz
2018-12-16 18:39:10 UTC
Permalink
Post by Lars Bräsicke
Post by Stefan Schmitz
Ist "für den guten Zweck" eigentlich ein feststehender Begriff?
Ich habe heute ein Veranstaltungsplakat gelesen, bei dem ein Startgeld
"für den guten Zweck" verlangt wird. Dieser Zweck wird aber nicht genannt.
Darum müsste es MUSEN "für einen guten Zweck" heißen.
Vielleicht gilt die Veranstaltung selbst als guter Zweck.
Nein, es handelt sich um ein öffentliches Kneipen-Quiz. (Da schwingt bei mir
der Verdacht mit, der "gute Zweck" könnten schlicht die Finanzen des
Veranstalters sein.)

Loading...