Discussion:
Stromklau
(zu alt für eine Antwort)
w***@wp.pl
2019-03-06 20:26:10 UTC
Permalink
Guten Abend,


wie bezeichnet man umgangsprachlich Leute, die Strom schwarz abzweigen?
Stromanzapfer?, Stromklauer?

https://www.stern.de/wirtschaft/geld/sparwut-dem-stromklau-auf-der-spur-3076422.html

Danke im Voraus für Eure Antwort.
Gruß
Marcin
Christian Weisgerber
2019-03-06 22:17:31 UTC
Permalink
Post by w***@wp.pl
wie bezeichnet man umgangsprachlich Leute, die Strom schwarz abzweigen?
Stromanzapfer?, Stromklauer?
Stromdieb
--
Christian "naddy" Weisgerber ***@mips.inka.de
U***@web.de
2019-03-07 09:24:34 UTC
Permalink
Moin,
Post by w***@wp.pl
wie bezeichnet man umgangsprachlich Leute, die Strom schwarz abzweigen?
Stromanzapfer?, Stromklauer?
https://www.stern.de/wirtschaft/geld/sparwut-dem-stromklau-auf-der-spur-3076422.html
Nur der Vollständigkeit halber: Bis zu einer Gesetzesergänzung
konnte man solche Täter nicht strafrechtlich belangen, da dem
abgezweigten Strom die Gegenständlichkeit fehlt.
Bertel Lund Hansen
2019-03-07 10:10:29 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Nur der Vollständigkeit halber: Bis zu einer Gesetzesergänzung
konnte man solche Täter nicht strafrechtlich belangen, da dem
abgezweigten Strom die Gegenständlichkeit fehlt.
Im dänischen Gesetz ist Energie ein Gegenstand, ungeachtet in
welcher Form. Das steht direkt in unser "straffelov"
(Strafgesetz) - meine Übersetzung:

§ 276
Für Diebstahl wird der bestraft, der ohne die Erlaubnis des
Besitzers einen berührbaren Gegenstand entfernt, um sich
selbst oder anderen ungerechtfertigen Gewinn beim Erwerb
zu schaffen. Mit berührbarem Gegenstand wird hier und in dem
folgenden eine Energiemenge geglichen, der hervorgebracht,
gespeichert oder benutzt worden ist um Licht, Kraft, Wärme
oder Bewegung zu produzieren, oder mit einem anderen
ökonomischen Zweck.

Ist es nicht so im deutschen Gesetz?
--
/Bertel - aus Dänemark
Helmut Richter
2019-03-07 10:50:29 UTC
Permalink
Post by Bertel Lund Hansen
Im dänischen Gesetz ist Energie ein Gegenstand, ungeachtet in
welcher Form. Das steht direkt in unser "straffelov"
§ 276
Für Diebstahl wird der bestraft, der ohne die Erlaubnis des
Besitzers einen berührbaren Gegenstand entfernt, um sich
selbst oder anderen ungerechtfertigen Gewinn beim Erwerb
zu schaffen. Mit berührbarem Gegenstand wird hier und in dem
folgenden eine Energiemenge geglichen, der hervorgebracht,
gespeichert oder benutzt worden ist um Licht, Kraft, Wärme
oder Bewegung zu produzieren, oder mit einem anderen
ökonomischen Zweck.
Ist es nicht so im deutschen Gesetz?
Nein, dort ist nicht der Strom zu einem Gegenstand gemacht worden, sondern
es gibt einen anderen Paragraphen dafür:

§ 248c StGB
(1) Wer einer elektrischen Anlage oder Einrichtung fremde elektrische
Energie mittels eines Leiters entzieht, der zur ordnungsmäßigen Entnahme
von Energie aus der Anlage oder Einrichtung nicht bestimmt ist, wird, wenn
er die Handlung in der Absicht begeht, die elektrische Energie sich oder
einem Dritten rechtswidrig zuzueignen, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf
Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Deine Übersetzung lässt sich auch sprachlich verbessern:

*Wegen Diebstahls* wird ** bestraft, *wer* ohne die Erlaubnis des
Besitzers einen berührbaren Gegenstand entfernt, um sich selbst oder
anderen ungerechtfertigen Gewinn beim Erwerb zu *verschaffen*. Mit
berührbarem Gegenstand *ist* hier und in dem folgenden eine
Energiemenge *gleichgestellt*, ...

Wie ein deutsches Gesetz klingt es trotzdem nicht.

--
Helmut Richter
Helmut Richter
2019-03-07 15:53:00 UTC
Permalink
Post by Helmut Richter
Post by Bertel Lund Hansen
§ 276
Für Diebstahl wird der bestraft, der ohne die Erlaubnis des
*Wegen Diebstahls* wird ** bestraft, *wer* ohne die Erlaubnis des
Der Unterschied besteht in der Bestimmtheit.

Ist es eine bestimmte Person, auf die der Relativsatz zutrifft, sagt man,
wenn man sich ganz eindeutig ausdrücken will, „derjenige, der das tut“ oder
(nicht so schön, aber auch richtig) „der, der das tut“. Geht es um jede
Person, auf die der Relativsatz zutrifft, sagt man, wenn man sich ganz
eindeutig ausdrücken will, „jemand, der das tut“.

Geht die Bestimmtheit aus dem Kontext hervor, geht in beiden Fällen „wer das
tut“ – kürzer und damit besser, solange man weiß, was gemeint ist. Bei
einer einmaligen Tat in der Vergangenheit ist es auf jeden Fall eine
bestimmte Person. Weiß man aber nicht, wer es war, kann man auch sagen „wer
auch immer das getan hat“.

--
Helmut Richter
Quinn C
2019-03-07 18:28:23 UTC
Permalink
Post by Helmut Richter
*Wegen Diebstahls* wird ** bestraft, *wer* ohne die Erlaubnis des
Besitzers einen berührbaren Gegenstand entfernt, um sich selbst oder
anderen ungerechtfertigen Gewinn beim Erwerb zu *verschaffen*. Mit
berührbarem Gegenstand *ist* hier und in dem folgenden eine
Energiemenge *gleichgestellt*, ...
"Mit X ist Y gleichgestellt" stört mich, obwohl ich nicht mit
Sicherheit sagen kann, daß es falsch ist. In der Reihenfolge "Y wird
mit X gleichgestellt" ist mein Unbehagen weniger ausgeprägt. Aber ich
bevorzuge immer den Dativ, und würde das in einem Gesetz unbedingt
erwarten:

"Eine Energiemenge ... ist einem greifbaren Gegenstand gleichgestellt."
--
ê liezen sich die man schouwen
âne gugel vor den frouwen,
nu siht mans in den gugeln gân
vor den frouwen als ein man, -- TEICHNER
Markus Loch
2019-03-07 18:44:18 UTC
Permalink
Post by Quinn C
"Eine Energiemenge ... ist einem greifbaren Gegenstand gleichgestellt."
Auch heikel, dass so zu formulieren.

In der Literatur wird ein Fall behandelt, wo ein Energieabzapfer
sogar Energie dem Bestohlenen hinzugefügt hatte; der Fall:

Die Kühlleitung einer chemischen Anlage führte in der Nähe eines
Schrebergartens vorbei. Ein Nutzer eines der Gartenhäuschen
legte einen Schlauch zur Kühlleitung hin, umwickelte diese
unterhalb der Isolierung und wieder zurück zum Gartenhäuschen.
Arbeitsstoff war Wasser, das durch eine Pumpe zirkulierte.

Mit dem kalten Wasser kühlte er einen isolierten Raum von
ca 1 Kubikmeter. In diesem Raum lagerte er Lebensmittel und
Bierkästen.

Nachdem er aufgeflogen war und auf Energiediebstahl verklagt wurde,
argumentierte er, dass er dem Chemieunternehmen sogar noch Energie
in Form von Wärme geschenkt hatte.

So gehts also nicht.

Man muss das Gesetz mit der Entropie formulieren, oder wie
es der Maschinenbau macht, mit Exergie und Anergie.

Gruss
Markus

Loading...