Discussion:
So geht Integration: Kids lernen Tuerkisch
Add Reply
Werner Tann
2019-11-07 08:43:35 UTC
Antworten
Permalink
https://www.heute.at/s/kind-4-spricht-plotzlich-turkisch-fp-frau-emport-44707705

| "Mein 4-Jähriger hat schon so schön gesprochen. Nun stottert er
| auf einmal und zählt in türkisch", soll eine Mutter Regina Danov,
| FP-Stadtparteiobfrau in Neunkirchen, berichtet haben. Auch
| "türkische Lieder habe sich die Mutter zuhause schon anhören
| müssen", so Danov.

Wie kommt's? Naja, durch die Kulturbereicherung im
Multikulti-Kindergarten. Offenkundig ist die Wertevermittlung keine
Einbahn, sondern verläuft in beide Richtungen. Sprache, Kultur und
Werte, das gehört alles zusammen. Wes Lied ich sing', des Geist ich
leb, könnte man in Abwandlung eines alten Sprichworts sagen. Ach ja,
die Nazis hatten's auch sehr mit Singen. Je einfacher das Gemüt - bei
Kindern zwangsläufig der Fall - desto beeinflussbarer ein Mensch für
Lieder.
Detlef Meißner
2019-11-07 08:50:14 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
https://www.heute.at/s/kind-4-spricht-plotzlich-turkisch-fp-frau-emport-44707705
Post by Werner Tann
"Mein 4-Jähriger hat schon so schön gesprochen. Nun stottert er
auf einmal und zählt in türkisch", soll eine Mutter Regina Danov,
FP-Stadtparteiobfrau in Neunkirchen, berichtet haben. Auch
"türkische Lieder habe sich die Mutter zuhause schon anhören
müssen", so Danov.
Wie kommt's? Naja, durch die Kulturbereicherung im
Multikulti-Kindergarten. Offenkundig ist die Wertevermittlung keine
Einbahn, sondern verläuft in beide Richtungen. Sprache, Kultur und
Werte, das gehört alles zusammen. Wes Lied ich sing', des Geist ich
leb, könnte man in Abwandlung eines alten Sprichworts sagen. Ach ja,
die Nazis hatten's auch sehr mit Singen. Je einfacher das Gemüt - bei
Kindern zwangsläufig der Fall - desto beeinflussbarer ein Mensch für
Lieder.
Übrigens wird in der Grundschule auch Englisch gesprochen.
Und - Skandal - sie singen dort englische Lieder, schauen englische
Filme und kochen englisch. Und jedes Kind bekommt einen englischen
Vornamen.
Wessen Geist wird dort gelebt? Der von Trump oder der von Johnson?

Detlef
--
Die Mathematik lehrt uns, dass man Nullen nicht übersehen darf.
Stephan Seitz
2019-11-07 09:09:26 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Filme und kochen englisch. Und jedes Kind bekommt einen englischen
Die kochen englisch? Die armen Kinder. Wildschwein in Pfefferminzsoße?
Post by Detlef Meißner
Wessen Geist wird dort gelebt? Der von Trump oder der von Johnson?
Zumindest der von Idioten. Als ob Englisch was in einem Kindergarten
zu suchen hat.

Stephan
--
| Stephan Seitz E-Mail: stse+***@fsing.rootsland.net |
| If your life was a horse, you'd have to shoot it. |
U***@web.de
2019-11-07 11:18:47 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stephan Seitz
Post by Detlef Meißner
Filme und kochen englisch. Und jedes Kind bekommt einen englischen
Die kochen englisch? Die armen Kinder. Wildschwein in Pfefferminzsoße?
Post by Detlef Meißner
Wessen Geist wird dort gelebt? Der von Trump oder der von Johnson?
Zumindest der von Idioten. Als ob Englisch was in einem Kindergarten
zu suchen hat.
Lesen ist jedenfalls heute nicht Deine Stärke.
Frank Hucklenbroich
2019-11-07 13:44:37 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Werner Tann
https://www.heute.at/s/kind-4-spricht-plotzlich-turkisch-fp-frau-emport-44707705
Post by Werner Tann
"Mein 4-Jähriger hat schon so schön gesprochen. Nun stottert er
auf einmal und zählt in türkisch", soll eine Mutter Regina Danov,
FP-Stadtparteiobfrau in Neunkirchen, berichtet haben. Auch
"türkische Lieder habe sich die Mutter zuhause schon anhören
müssen", so Danov.
Wie kommt's? Naja, durch die Kulturbereicherung im
Multikulti-Kindergarten. Offenkundig ist die Wertevermittlung keine
Einbahn, sondern verläuft in beide Richtungen. Sprache, Kultur und
Werte, das gehört alles zusammen. Wes Lied ich sing', des Geist ich
leb, könnte man in Abwandlung eines alten Sprichworts sagen. Ach ja,
die Nazis hatten's auch sehr mit Singen. Je einfacher das Gemüt - bei
Kindern zwangsläufig der Fall - desto beeinflussbarer ein Mensch für
Lieder.
Übrigens wird in der Grundschule auch Englisch gesprochen.
Wir haben sogar "Sur le Pont d'Avignon" gesungen.

Ein traumatisches Erlebnis!

Grüße,

Frank
Detlef Meißner
2019-11-07 13:56:38 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Detlef Meißner
Post by Werner Tann
https://www.heute.at/s/kind-4-spricht-plotzlich-turkisch-fp-frau-emport-44707705
Post by Werner Tann
"Mein 4-Jähriger hat schon so schön gesprochen. Nun stottert er
auf einmal und zählt in türkisch", soll eine Mutter Regina Danov,
FP-Stadtparteiobfrau in Neunkirchen, berichtet haben. Auch
"türkische Lieder habe sich die Mutter zuhause schon anhören
müssen", so Danov.
Wie kommt's? Naja, durch die Kulturbereicherung im
Multikulti-Kindergarten. Offenkundig ist die Wertevermittlung keine
Einbahn, sondern verläuft in beide Richtungen. Sprache, Kultur und
Werte, das gehört alles zusammen. Wes Lied ich sing', des Geist ich
leb, könnte man in Abwandlung eines alten Sprichworts sagen. Ach ja,
die Nazis hatten's auch sehr mit Singen. Je einfacher das Gemüt - bei
Kindern zwangsläufig der Fall - desto beeinflussbarer ein Mensch für
Lieder.
Übrigens wird in der Grundschule auch Englisch gesprochen.
Wir haben sogar "Sur le Pont d'Avignon" gesungen.
Oder "Frère Jaques".

An lateinische Lieder kann ich mich allerdings nicht erinnern.
Post by Frank Hucklenbroich
Ein traumatisches Erlebnis!
Jau.

Detlef
--
Die deutsche Sprache sollte sanft und ehrfurchtsvoll zu den toten
Sprachen abgelegt werden, denn nur die Toten haben die Zeit, diese
Sprache zu lernen. (Mark Twain)
Diedrich Ehlerding
2019-11-07 14:04:50 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Frank Hucklenbroich
Wir haben sogar "Sur le Pont d'Avignon" gesungen.
Oder "Frère Jaques".
An lateinische Lieder kann ich mich allerdings nicht erinnern.
Ob aus dem alten Rom Melodien überliefert sind, weiß ich nicht. Aber
den Kanon "der Hahn ist tot" gab es, allerdings nicht im Kindergarten,
sondern in der Grundschule, in allerlei Sprachen. "Le coq est mort", "the
cock is dead", und eben auch "noster gallus est mortuus".

Ja, damals™ in der Guten™ Alten™ Zeit™ haben die Kinder noch was
Ordentliches gelernt!
--
pgp-Key (RSA) 1024/09B8C0BD
fingerprint = 2C 49 FF B2 C4 66 2D 93 6F A1 FF 10 16 59 96 F3
HTML-Mail wird ungeleſen entſorgt.
Detlef Meißner
2019-11-07 14:31:27 UTC
Antworten
Permalink
Post by Diedrich Ehlerding
Post by Detlef Meißner
Post by Frank Hucklenbroich
Wir haben sogar "Sur le Pont d'Avignon" gesungen.
Oder "Frère Jaques".
An lateinische Lieder kann ich mich allerdings nicht erinnern.
Ob aus dem alten Rom Melodien überliefert sind, weiß ich nicht. Aber
den Kanon "der Hahn ist tot" gab es, allerdings nicht im Kindergarten,
sondern in der Grundschule, in allerlei Sprachen. "Le coq est mort", "the
cock is dead", und eben auch "noster gallus est mortuus".
Ja, damals™ in der Guten™ Alten™ Zeit™ haben die Kinder noch was
Ordentliches gelernt!
Da fällt mir gerade ein: "Gaudeamus Igitur" haben wir oft gesungen.

Detlef
--
Die eigentliche Aufgabe eines Freundes ist, dir beizustehen, wenn du im
Unrecht bist. Jedermann ist auf deiner Seite, wenn du im Recht bist.
(Mark Twain)
Hans
2019-11-07 15:14:46 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Diedrich Ehlerding
Post by Detlef Meißner
Post by Frank Hucklenbroich
Wir haben sogar "Sur le Pont d'Avignon" gesungen.
Oder "Frère Jaques".
An lateinische Lieder kann ich mich allerdings nicht erinnern.
Ob aus dem alten Rom Melodien überliefert sind, weiß ich nicht. Aber
den Kanon "der Hahn ist tot" gab es, allerdings nicht im Kindergarten,
sondern in der Grundschule, in allerlei Sprachen. "Le coq est mort",
"the cock is dead", und eben auch "noster gallus est mortuus".
Ja, damals™ in der Guten™ Alten™ Zeit™ haben die Kinder noch was
Ordentliches gelernt!
Da fällt mir gerade ein: "Gaudeamus Igitur" haben wir oft gesungen.
Ist nicht umsonst die akademische Hymne.

Hans
HC Ahlmann
2019-11-07 14:27:48 UTC
Antworten
Permalink
[Rant über bidirektionalen Austausch von Kulturgütern]
Post by Detlef Meißner
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Detlef Meißner
Übrigens wird in der Grundschule auch Englisch gesprochen.
Wir haben sogar "Sur le Pont d'Avignon" gesungen.
Oder "Frère Jaques".
Das war immerhin Juniors erste verbale Äußerung im Alter von etwa 16
Monaten, die er von außerhalb mitgebracht hat: "dje dje jacke" wurde im
Kindergarten gesungen.
Post by Detlef Meißner
An lateinische Lieder kann ich mich allerdings nicht erinnern.
An "Gaudeamus igitur" kann ich mich mangels singen nicht erinnern, aber
wissen, dass es existiert.
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
Gunhild Simon
2019-11-07 14:33:20 UTC
Antworten
Permalink
...
Post by Detlef Meißner
Post by Frank Hucklenbroich
Wir haben sogar "Sur le Pont d'Avignon" gesungen.
Und "Y'avait une petite navire"
Post by Detlef Meißner
Oder "Frère Jaques".
An lateinische Lieder kann ich mich allerdings nicht erinnern.
Was ist mit "Gaudeamus igitur"?

Gruß
Gunhild
Detlef Meißner
2019-11-07 14:39:12 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gunhild Simon
...
Post by Detlef Meißner
Post by Frank Hucklenbroich
Wir haben sogar "Sur le Pont d'Avignon" gesungen.
Und "Y'avait une petite navire"
Post by Detlef Meißner
Oder "Frère Jaques".
An lateinische Lieder kann ich mich allerdings nicht erinnern.
Was ist mit "Gaudeamus igitur"?
Ja, war mir auch gerade vor ein paar Minuten eingefallen.

Hier eine Seite mit vielen lateinischen Liedern:
http://www.ingeb.org/catlatin.html

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Detlef Meißner
2019-11-07 15:24:49 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gunhild Simon
...
Post by Detlef Meißner
Post by Frank Hucklenbroich
Wir haben sogar "Sur le Pont d'Avignon" gesungen.
Und "Y'avait une petite navire"
Post by Detlef Meißner
Oder "Frère Jaques".
An lateinische Lieder kann ich mich allerdings nicht erinnern.
Was ist mit "Gaudeamus igitur"?
iuvenes dum sumus.
post iucundam iuventutem
post molestam senectutem
nos habebit humus.
Freuen wir uns also,
solange wir jung sind.
nach der angenehmen Jugend
nach dem beschwerlichen Alter
wird uns die Erde haben.
Da gibt es ja nopch mehr Strophen und verschiedene Übersetzungen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Gaudeamus_igitur
Detlef
--
Wenn es einen Muttersprachler gibt, der sich nicht ganz schlüssig ist
und zwei, die sich sicher sind, dann würde dies dafür sprechen, daß es
wahrscheinlicher ist, daß die zwei recht haben. (Stefan Ram)
U***@web.de
2019-11-07 15:35:06 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gunhild Simon
...
Post by Frank Hucklenbroich
Wir haben sogar "Sur le Pont d'Avignon" gesungen.
Und "Y'avait une petite navire"
Da haben sie Eurer Schule aber eine Fälschung angedreht.

Gruß, ULF
Christina Kunze
2019-11-07 17:05:42 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gunhild Simon
...
Post by Detlef Meißner
Post by Frank Hucklenbroich
Wir haben sogar "Sur le Pont d'Avignon" gesungen.
Und "Y'avait une petite navire"
Post by Detlef Meißner
Oder "Frère Jaques".
An lateinische Lieder kann ich mich allerdings nicht erinnern.
Was ist mit "Gaudeamus igitur"?
In der Schule?!

Aber je nachdem vielleicht "ADeste fideles" (wo es fast wieder so weit ist).

chr
Detlef Meißner
2019-11-07 17:09:46 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christina Kunze
Post by Gunhild Simon
...
Post by Detlef Meißner
Post by Frank Hucklenbroich
Wir haben sogar "Sur le Pont d'Avignon" gesungen.
Und "Y'avait une petite navire"
Post by Detlef Meißner
Oder "Frère Jaques".
An lateinische Lieder kann ich mich allerdings nicht erinnern.
Was ist mit "Gaudeamus igitur"?
In der Schule?!
Ja. Ich glaube, es war in der 7. oder 8. Klasse.
Allerdings muss es nicht im Lateinunterricht gewesen sein.
Und es waren nicht alle Strophen.

Detlef
--
Die Mathematik lehrt uns, dass man Nullen nicht übersehen darf.
Der Habakuk.
2019-11-07 17:19:09 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Christina Kunze
Post by Gunhild Simon
...
Post by Detlef Meißner
Post by Frank Hucklenbroich
Wir haben sogar "Sur le Pont d'Avignon" gesungen.
Und "Y'avait une petite navire"
Post by Detlef Meißner
Oder "Frère Jaques".
An lateinische Lieder kann ich mich allerdings nicht erinnern.
Was ist mit "Gaudeamus igitur"?
In der Schule?!
Ja. Ich glaube, es war in der 7. oder 8. Klasse.
Allerdings muss es nicht im Lateinunterricht gewesen sein.
Und es waren nicht alle Strophen.
Detlef
Bildungsbürger Detlef ist eben nicht auf eine Brennpunktschule gegangen!
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Ralph Aichinger
2019-11-07 19:27:47 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christina Kunze
Post by Gunhild Simon
Was ist mit "Gaudeamus igitur"?
In der Schule?!
In der ersten Klasse Mittelschule, ja.

/ralph
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund
Manfred Hoß
2019-11-07 20:12:07 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gunhild Simon
...
Post by Detlef Meißner
Post by Frank Hucklenbroich
Wir haben sogar "Sur le Pont d'Avignon" gesungen.
Und "Y'avait une petite navire"
Post by Detlef Meißner
Oder "Frère Jaques".
An lateinische Lieder kann ich mich allerdings nicht erinnern.
Was ist mit "Gaudeamus igitur"?
Im Schulchor wurden ab und zu Teile aus einer Messe mit lateinischem Text
gesungen.

Gruß
Manfred.
Heinz Lohmann
2019-11-08 01:11:35 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gunhild Simon
Post by Detlef Meißner
An lateinische Lieder kann ich mich allerdings nicht erinnern.
Was ist mit "Gaudeamus igitur"?
Wer in den 1960ern groß geworden ist und regelmäßig seiner katholischen
Sonntagsgebot nachkam, hat auch noch einige lateinische Kirchenlieder
und/oder Psalmen mitgesungen oder mitgehört. Für Kinder sehr geheimnisvoll.

In dulci jubilo gab es auch in einer lateinisch-deutschen Mischversion.
(Laudate - Gebetbuch und Gesangbuch für das Bistum Münster)
--
mfg
Heinz Lohmann
Tamsui, Taiwan

Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat. W.B.
Quinn C
2019-11-07 18:32:31 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Detlef Meißner
Übrigens wird in der Grundschule auch Englisch gesprochen.
Wir haben sogar "Sur le Pont d'Avignon" gesungen.
Oder "Frère Jaques".
Das habe ich im Alter von ca. 5 Jahren beim Spielen mit Nachbarskindern
in drei Sprachen gelernt. Also ca. 1970.

"Sonne Lemmatine"

In der Grundschule gab es sowas nicht, soweit ich mich erinnere, aber
in der Fünften wurden wir dann mit Drogenmusik konfrontiert: "What
shall we do with the drunken sailor".
--
gugelgesang, m., mönchsgesang, pejorativ
GRIMM, Deutsches Wörterbuch
Stephan Seitz
2019-11-07 14:57:09 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Wir haben sogar "Sur le Pont d'Avignon" gesungen.
Jo, wir haben es aber nicht verstanden.

Stephan
--
| Stephan Seitz E-Mail: stse+***@fsing.rootsland.net |
| If your life was a horse, you'd have to shoot it. |
Detlef Meißner
2019-11-07 15:05:28 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stephan Seitz
Post by Frank Hucklenbroich
Wir haben sogar "Sur le Pont d'Avignon" gesungen.
Jo, wir haben es aber nicht verstanden.
Wie sieht's heute aus?

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Stephan Seitz
2019-11-07 15:22:12 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Stephan Seitz
Post by Frank Hucklenbroich
Wir haben sogar "Sur le Pont d'Avignon" gesungen.
Jo, wir haben es aber nicht verstanden.
Wie sieht's heute aus?
Einzelne Worte.

Stephan
--
| Stephan Seitz E-Mail: stse+***@fsing.rootsland.net |
| If your life was a horse, you'd have to shoot it. |
Detlef Meißner
2019-11-07 15:25:20 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stephan Seitz
Post by Detlef Meißner
Post by Stephan Seitz
Post by Frank Hucklenbroich
Wir haben sogar "Sur le Pont d'Avignon" gesungen.
Jo, wir haben es aber nicht verstanden.
Wie sieht's heute aus?
Einzelne Worte.
Wörter?

Detlef
--
Die Mathematik lehrt uns, dass man Nullen nicht übersehen darf.
Manfred Hoß
2019-11-07 20:08:07 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Detlef Meißner
Post by Werner Tann
https://www.heute.at/s/kind-4-spricht-plotzlich-turkisch-fp-frau-emport-44707705
Post by Werner Tann
"Mein 4-Jähriger hat schon so schön gesprochen. Nun stottert er
auf einmal und zählt in türkisch", soll eine Mutter Regina Danov,
FP-Stadtparteiobfrau in Neunkirchen, berichtet haben. Auch
"türkische Lieder habe sich die Mutter zuhause schon anhören
müssen", so Danov.
Wie kommt's? Naja, durch die Kulturbereicherung im
Multikulti-Kindergarten. Offenkundig ist die Wertevermittlung keine
Einbahn, sondern verläuft in beide Richtungen. Sprache, Kultur und
Werte, das gehört alles zusammen. Wes Lied ich sing', des Geist ich
leb, könnte man in Abwandlung eines alten Sprichworts sagen. Ach ja,
die Nazis hatten's auch sehr mit Singen. Je einfacher das Gemüt - bei
Kindern zwangsläufig der Fall - desto beeinflussbarer ein Mensch für
Lieder.
Übrigens wird in der Grundschule auch Englisch gesprochen.
Wir haben sogar "Sur le Pont d'Avignon" gesungen.
Ein traumatisches Erlebnis!
Bei mir war es "Der Hahn ist tot" in 4 verschiedenen Sprachen: Deutsch,
Englisch, Französisch und die letzte Sprache fällt mir nicht mehr ein.

Gruß
Manfred.
U***@web.de
2019-11-07 08:54:10 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
Je einfacher das Gemüt - bei
Kindern zwangsläufig der Fall
Ich nehme, nicht zuletzt aufgrund dieser
Äußerung, an, daß dies eher bei Dir der
Fall ist.
Andreas Karrer
2019-11-07 08:56:22 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
https://www.heute.at/s/kind-4-spricht-plotzlich-turkisch-fp-frau-emport-44707705
| "Mein 4-Jähriger hat schon so schön gesprochen. Nun stottert er
| auf einmal und zählt in türkisch", soll eine Mutter Regina Danov,
| FP-Stadtparteiobfrau in Neunkirchen, berichtet haben. Auch
| "türkische Lieder habe sich die Mutter zuhause schon anhören
| müssen", so Danov.
Wie kommt's? Naja, durch die Kulturbereicherung im
Multikulti-Kindergarten. Offenkundig ist die Wertevermittlung keine
Einbahn, sondern verläuft in beide Richtungen.
Ich fand's auch schlimm, als unser Sohn im Frühkindergarten fast nur
mit Einwandererkindern zusammen war und deren Sprache angenommen hat.
Wenn es sich nur auf den Kindergarten beschränkt hätte, wär's ja
noch gegangen, aber als er auch zuhause beim Playmo- und Legospielen
mit diesen fremdländischen Kehlkopfverschlusslauten und übermässig
behauchten p und t vor sich hinbrabbelte, war das schon seeehr
gewöhnungbedürftig.

Aber das war nur eine Phase, in der Zwischenzeit spricht er praktisch
fehlerloses Schweizerdeutsch und dieses Hochdeutsch nur, wenn er muss.

- Andi
Werner Tann
2019-11-07 09:13:29 UTC
Antworten
Permalink
Post by Andreas Karrer
Aber das war nur eine Phase, in der Zwischenzeit spricht er praktisch
fehlerloses Schweizerdeutsch und dieses Hochdeutsch nur, wenn er muss.
Ich nehme an, er wurde von älteren Schweizer Freunden entsprechend
korrigiert: "He, bist du Ausländer? Warum sprichst du dann so blöd?"
Kinder sind bekanntlich direkt und nehmen kein Blatt vor den Mund.
Solange es noch *dieses* Korrektiv gibt, ist alles gut.
Stefan+ (Stefan Froehlich)
2019-11-07 09:30:14 UTC
Antworten
Permalink
Post by Andreas Karrer
Ich fand's auch schlimm, als unser Sohn im Frühkindergarten fast
nur mit Einwandererkindern zusammen war und deren Sprache
angenommen hat. [...]
Aber das war nur eine Phase, in der Zwischenzeit spricht er
praktisch fehlerloses Schweizerdeutsch und dieses Hochdeutsch nur,
wenn er muss.
Wie habt ihr das hinbekommen? In Österreich fällt (nicht nur) mir
auf, dass immer mehr junge Menschen (zur Zeit bis hinauf zum
Abi-Alter) einen fürchterlich norddeutsch klingenden Akzent
sprechen. Die Ursache dafür dürfte hauptsächlich bei YouTube zu
finden sein, und das gibt's in der Schweiz ja in gleichem Ausmaß.

Servus,
Stefan
--
http://kontaktinser.at/ - die kostenlose Kontaktboerse fuer Oesterreich
Offizieller Erstbesucher(TM) von mmeike

Egal ob Richter oder Dichter: Stefan - wenn der Chef wieder tobt!
(Sloganizer)
Ralph Aichinger
2019-11-07 10:50:42 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Wie habt ihr das hinbekommen? In Österreich fällt (nicht nur) mir
auf, dass immer mehr junge Menschen (zur Zeit bis hinauf zum
Abi-Alter) einen fürchterlich norddeutsch klingenden Akzent
sprechen.
Sagt der, der "Abi-Alter" schreibt ;)
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Die Ursache dafür dürfte hauptsächlich bei YouTube zu
finden sein, und das gibt's in der Schweiz ja in gleichem Ausmaß.
Naja RTL&Co auch.

/ralph
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund
Stefan+ (Stefan Froehlich)
2019-11-07 15:19:49 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Wie habt ihr das hinbekommen? In Österreich fällt (nicht nur) mir
auf, dass immer mehr junge Menschen (zur Zeit bis hinauf zum
Abi-Alter) einen fürchterlich norddeutsch klingenden Akzent
sprechen.
Sagt der, der "Abi-Alter" schreibt ;)
Das mache ich nur und ganz bewusst innerhalb von de.*
Post by Ralph Aichinger
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Die Ursache dafür dürfte hauptsächlich bei YouTube zu finden
sein, und das gibt's in der Schweiz ja in gleichem Ausmaß.
Naja RTL&Co auch.
RTL gab's schon zu meiner Schulzeit, das alleine hat aber offenbar
nicht ausgereicht - wenigstens ist mir vergleichbares bei meinen
Alterskollegen (die Kabel-TV hatten) nicht aufgefallen.

Servus,
Stefan
--
http://kontaktinser.at/ - die kostenlose Kontaktboerse fuer Oesterreich
Offizieller Erstbesucher(TM) von mmeike

Der Grund, den man braucht, oder warum Stefan so bescheuert schwankt!
(Sloganizer)
Ralph Aichinger
2019-11-07 15:24:36 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
RTL gab's schon zu meiner Schulzeit, das alleine hat aber offenbar
nicht ausgereicht - wenigstens ist mir vergleichbares bei meinen
Alterskollegen (die Kabel-TV hatten) nicht aufgefallen.
Ich glaube es geht darum ob man schon von klein auf sowas
aufschnappt. Zumindest wie ich klein war, hat es kein RTL
gegeben, sondern nur manche haben ARD&ZDF gehabt, mit nur
geringem Anteil an Kindersendungen (zumindest nicht rund um
die Uhr).

Heute gibt es rund um die Uhr (oder fast) Kika, Nickelodeon, usw.

Erinnert mich ein bißchen an die Eltern in den USA, die sich
aufregen, daß ihre Kinder mit britischem Akzent zu reden anfangen,
weil sie zuviel Peppa Pig schauen ;)

https://www.theguardian.com/tv-and-radio/2019/feb/14/peppa-pig-american-children-british-accents

/ralph
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund
Uwe Schickedanz
2019-11-07 16:01:40 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Post by Ralph Aichinger
Sagt der, der "Abi-Alter" schreibt ;)
Das mache ich nur und ganz bewusst innerhalb von de.*
Mußt Du nicht. Erstens sind wir tolerant und zweitens halbwegs
gebildet.

Gruß Uwe
--
So wie die Attentäter von Brüssel Helden des IS sind,
so ist Nadejda Sawtschenko Heldin des Kiever Regimes. (Netzfundstück)
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Werner Tann
2019-11-07 17:44:11 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Post by Ralph Aichinger
Sagt der, der "Abi-Alter" schreibt ;)
Das mache ich nur und ganz bewusst innerhalb von de.*
In einer Sprach- und Bildungsgruppe solltest du aber nicht annehmen,
dass die Belegschaft "Matura" für ein Fleckputzmittel hält.
Detlef Meißner
2019-11-07 17:54:22 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Post by Ralph Aichinger
Sagt der, der "Abi-Alter" schreibt ;)
Das mache ich nur und ganz bewusst innerhalb von de.*
In einer Sprach- und Bildungsgruppe solltest du aber nicht annehmen,
dass die Belegschaft "Matura" für ein Fleckputzmittel hält.
Die Japaner sagen "Matula".

Detlef
--
Wenn es einen Muttersprachler gibt, der sich nicht ganz schlüssig ist
und zwei, die sich sicher sind, dann würde dies dafür sprechen, daß es
wahrscheinlicher ist, daß die zwei recht haben. (Stefan Ram)
Quinn C
2019-11-07 18:16:26 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Werner Tann
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Post by Ralph Aichinger
Sagt der, der "Abi-Alter" schreibt ;)
Das mache ich nur und ganz bewusst innerhalb von de.*
In einer Sprach- und Bildungsgruppe solltest du aber nicht annehmen,
dass die Belegschaft "Matura" für ein Fleckputzmittel hält.
Die Japaner sagen "Matula".
Wenn sie denn deutsche Krimis schauen ...
--
GUGELFAHRT, f., mutwilliges treiben, lärmende lustbarkeit
GRIMM, Deutsches Wörterbuch
U***@web.de
2019-11-07 18:18:38 UTC
Antworten
Permalink
Post by Quinn C
Post by Detlef Meißner
Post by Werner Tann
In einer Sprach- und Bildungsgruppe solltest du aber nicht annehmen,
dass die Belegschaft "Matura" für ein Fleckputzmittel hält.
Die Japaner sagen "Matula".
Wenn sie denn deutsche Krimis schauen ...
Den Familiennamen gab es schon vor dieser
Kunstfigur.
Heinz Lohmann
2019-11-08 01:17:52 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Werner Tann
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Post by Ralph Aichinger
Sagt der, der "Abi-Alter" schreibt ;)
Das mache ich nur und ganz bewusst innerhalb von de.*
In einer Sprach- und Bildungsgruppe solltest du aber nicht annehmen,
dass die Belegschaft "Matura" für ein Fleckputzmittel hält.
Die Japaner sagen "Matula".
Nicht "Matoura"?
--
mfg
Heinz Lohmann
Tamsui, Taiwan

Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat. W.B.
Werner Tann
2019-11-07 17:44:11 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
auf, dass immer mehr junge Menschen (zur Zeit bis hinauf zum
Abi-Alter) einen fürchterlich norddeutsch klingenden Akzent
sprechen.
Sagt der, der "Abi-Alter" schreibt ;)
Das ist mir gar nicht aufgefallen, so gleichgeschaltet bin ich als Ösi
hier schon.
Detlef Meißner
2019-11-07 17:55:06 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
Post by Ralph Aichinger
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
auf, dass immer mehr junge Menschen (zur Zeit bis hinauf zum
Abi-Alter) einen fürchterlich norddeutsch klingenden Akzent
sprechen.
Sagt der, der "Abi-Alter" schreibt ;)
Das ist mir gar nicht aufgefallen, so gleichgeschaltet bin ich als Ösi
hier schon.
Ja, schlimm. Du solltest für einige Zeit in Klausur gehen!

Detlef
--
Die deutsche Sprache sollte sanft und ehrfurchtsvoll zu den toten
Sprachen abgelegt werden, denn nur die Toten haben die Zeit, diese
Sprache zu lernen. (Mark Twain)
Detlef Meißner
2019-11-07 11:27:59 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Post by Andreas Karrer
Ich fand's auch schlimm, als unser Sohn im Frühkindergarten fast
nur mit Einwandererkindern zusammen war und deren Sprache
angenommen hat. [...]
Aber das war nur eine Phase, in der Zwischenzeit spricht er
praktisch fehlerloses Schweizerdeutsch und dieses Hochdeutsch nur,
wenn er muss.
Wie habt ihr das hinbekommen? In Österreich fällt (nicht nur) mir
auf, dass immer mehr junge Menschen (zur Zeit bis hinauf zum
Abi-Alter) einen fürchterlich norddeutsch klingenden Akzent
sprechen.
Das dürfte Hochdeutsch sein.
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Die Ursache dafür dürfte hauptsächlich bei YouTube zu
finden sein, und das gibt's in der Schweiz ja in gleichem Ausmaß.
Oder vielleicht (deutsches) TV?

Detlef
--
Die Mathematik lehrt uns, dass man Nullen nicht übersehen darf.
Hans
2019-11-07 11:52:38 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Post by Andreas Karrer
Ich fand's auch schlimm, als unser Sohn im Frühkindergarten fast
nur mit Einwandererkindern zusammen war und deren Sprache
angenommen hat. [...]
Aber das war nur eine Phase, in der Zwischenzeit spricht er
praktisch fehlerloses Schweizerdeutsch und dieses Hochdeutsch nur,
wenn er muss.
Wie habt ihr das hinbekommen? In Österreich fällt (nicht nur) mir
auf, dass immer mehr junge Menschen (zur Zeit bis hinauf zum
Abi-Alter) einen fürchterlich norddeutsch klingenden Akzent
sprechen.
Das dürfte Hochdeutsch sein.
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Die Ursache dafür dürfte hauptsächlich bei YouTube zu
finden sein, und das gibt's in der Schweiz ja in gleichem Ausmaß.
Oder vielleicht (deutsches) TV?
Erstens das, und auch im österreichischen TV werden viele Filme und
Serien auf "Bundesdeutsch" gesendet, und man kann auch in Österreich
schon "tschüss" statt "servus" hören. Brrrr. :-(((

Und inzwischen weiß man auch in Österreich, daß "laufen" in Deutschland
vielfach "gehen" bedeutet, wogegen es in Österreich ursprünglich nur
"rennen" bedeutet.

Hans
Detlef Meißner
2019-11-07 12:03:36 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Post by Andreas Karrer
Ich fand's auch schlimm, als unser Sohn im Frühkindergarten fast
nur mit Einwandererkindern zusammen war und deren Sprache
angenommen hat. [...]
Aber das war nur eine Phase, in der Zwischenzeit spricht er
praktisch fehlerloses Schweizerdeutsch und dieses Hochdeutsch nur,
wenn er muss.
Wie habt ihr das hinbekommen? In Österreich fällt (nicht nur) mir
auf, dass immer mehr junge Menschen (zur Zeit bis hinauf zum
Abi-Alter) einen fürchterlich norddeutsch klingenden Akzent
sprechen.
Das dürfte Hochdeutsch sein.
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Die Ursache dafür dürfte hauptsächlich bei YouTube zu
finden sein, und das gibt's in der Schweiz ja in gleichem Ausmaß.
Oder vielleicht (deutsches) TV?
Erstens das, und auch im österreichischen TV werden viele Filme und Serien
auf "Bundesdeutsch" gesendet, und man kann auch in Österreich schon "tschüss"
statt "servus" hören. Brrrr. :-(((
Und inzwischen weiß man auch in Österreich, daß "laufen" in Deutschland
vielfach "gehen" bedeutet, wogegen es in Österreich ursprünglich nur "rennen"
bedeutet.
Nun ja, schließlich will der Österreicher von den vielen deutschen
Touristen ja auch verstanden werden.
An manchen Läden soll ja sogar das Schild "Man spricht Deutsch" hängen.

Detlef
--
Die deutsche Sprache sollte sanft und ehrfurchtsvoll zu den toten
Sprachen abgelegt werden, denn nur die Toten haben die Zeit, diese
Sprache zu lernen. (Mark Twain)
U***@web.de
2019-11-07 12:11:26 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Nun ja, schließlich will der Österreicher von den vielen deutschen
Touristen ja auch verstanden werden.
An manchen Läden soll ja sogar das Schild "Man spricht Deutsch" hängen.
Es gibt auch unentschlossene Hoteliers, was die Bezeichnung
ihrer Hauptleistung anbetrifft:
https://www.hotel-schlafgut.at/packages/unsere-packages/thermenzeit-mit-naechtigung-inkl-fruehstueck/
Hans
2019-11-07 15:26:41 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Hans
Post by Detlef Meißner
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Post by Andreas Karrer
Ich fand's auch schlimm, als unser Sohn im Frühkindergarten fast
nur mit Einwandererkindern zusammen war und deren Sprache
angenommen hat. [...]
Aber das war nur eine Phase, in der Zwischenzeit spricht er
praktisch fehlerloses Schweizerdeutsch und dieses Hochdeutsch nur,
wenn er muss.
Wie habt ihr das hinbekommen? In Österreich fällt (nicht nur) mir
auf, dass immer mehr junge Menschen (zur Zeit bis hinauf zum
Abi-Alter) einen fürchterlich norddeutsch klingenden Akzent
sprechen.
Das dürfte Hochdeutsch sein.
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Die Ursache dafür dürfte hauptsächlich bei YouTube zu
finden sein, und das gibt's in der Schweiz ja in gleichem Ausmaß.
Oder vielleicht (deutsches) TV?
Erstens das, und auch im österreichischen TV werden viele Filme und
Serien auf "Bundesdeutsch" gesendet, und man kann auch in Österreich
schon "tschüss" statt "servus" hören. Brrrr. :-(((
Und inzwischen weiß man auch in Österreich, daß "laufen" in
Deutschland vielfach "gehen" bedeutet, wogegen es in Österreich
ursprünglich nur "rennen" bedeutet.
Nun ja, schließlich will der Österreicher von den vielen deutschen
Touristen ja auch verstanden werden.
An manchen Läden soll ja sogar das Schild "Man spricht Deutsch" hängen.
LOL

Hans
Quinn C
2019-11-07 18:18:17 UTC
Antworten
Permalink
Post by Hans
Und inzwischen weiß man auch in Österreich, daß "laufen" in Deutschland
vielfach "gehen" bedeutet, wogegen es in Österreich ursprünglich nur
"rennen" bedeutet.
Es bedeutet nicht "gehen" allgemein, sondern nur zu Fuß gehen, im
Gegensatz zu fahren.
--
gugelfug, m., späsze, unfug
GRIMM, Deutsches Wörterbuch
Hans
2019-11-07 22:29:43 UTC
Antworten
Permalink
Post by Quinn C
Post by Hans
Und inzwischen weiß man auch in Österreich, daß "laufen" in Deutschland
vielfach "gehen" bedeutet, wogegen es in Österreich ursprünglich nur
"rennen" bedeutet.
Es bedeutet nicht "gehen" allgemein, sondern nur zu Fuß gehen, im
Gegensatz zu fahren.
Meines Wissens kann man nur mit Verwendung der Füße gehen.

Hans
Manfred Hoß
2019-11-07 22:31:45 UTC
Antworten
Permalink
Post by Hans
Post by Quinn C
Post by Hans
Und inzwischen weiß man auch in Österreich, daß "laufen" in Deutschland
vielfach "gehen" bedeutet, wogegen es in Österreich ursprünglich nur
"rennen" bedeutet.
Es bedeutet nicht "gehen" allgemein, sondern nur zu Fuß gehen, im
Gegensatz zu fahren.
Meines Wissens kann man nur mit Verwendung der Füße gehen.
Man kann auch mit Rücken laufen. Beispiel: die Nase.

SCNR
Manfred.
Manfred Hoß
2019-11-07 23:31:27 UTC
Antworten
Permalink
Post by Manfred Hoß
Post by Hans
Post by Quinn C
Post by Hans
Und inzwischen weiß man auch in Österreich, daß "laufen" in Deutschland
vielfach "gehen" bedeutet, wogegen es in Österreich ursprünglich nur
"rennen" bedeutet.
Es bedeutet nicht "gehen" allgemein, sondern nur zu Fuß gehen, im
Gegensatz zu fahren.
Meines Wissens kann man nur mit Verwendung der Füße gehen.
Man kann auch mit Rücken laufen. Beispiel: die Nase.
?????????
Jede Nase hat einen Nasenrücken, aber auf dem liegt sie nicht, stattdessen
läuft sie ab und zu. Ich hätte auch schreiben können, dass man mit Flügeln
laufen kann, denn die Nase verfügt auch über zwei Nasenflügel.

Gruß
Manfred.
Heinz Lohmann
2019-11-08 01:19:16 UTC
Antworten
Permalink
Post by Hans
Post by Quinn C
Post by Hans
Und inzwischen weiß man auch in Österreich, daß "laufen" in Deutschland
vielfach "gehen" bedeutet, wogegen es in Österreich ursprünglich nur
"rennen" bedeutet.
Es bedeutet nicht "gehen" allgemein, sondern nur zu Fuß gehen, im
Gegensatz zu fahren.
Meines Wissens kann man nur mit Verwendung der Füße gehen.
Er ging für drei Jahre in die USA.
(Aber nicht zu Fuß)
--
mfg
Heinz Lohmann
Tamsui, Taiwan

Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat. W.B.
U***@web.de
2019-11-08 08:06:31 UTC
Antworten
Permalink
Post by Hans
Post by Quinn C
Post by Hans
Und inzwischen weiß man auch in Österreich, daß "laufen" in Deutschland
vielfach "gehen" bedeutet, wogegen es in Österreich ursprünglich nur
"rennen" bedeutet.
Es bedeutet nicht "gehen" allgemein, sondern nur zu Fuß gehen, im
Gegensatz zu fahren.
Meines Wissens kann man nur mit Verwendung der Füße gehen.
Er ist in die Staaten gegangen.

Gut, früher erfolgte Arbeitsmigration
fußläufig. Hoppla, für die Österreicher
müßte dieses Adjektiv ja auch unangebrachte
Rennerei beinhalten...
Diedrich Ehlerding
2019-11-07 11:32:21 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Wie habt ihr das hinbekommen? In Österreich fällt (nicht nur) mir
auf, dass immer mehr junge Menschen (zur Zeit bis hinauf zum
Abi-Alter) einen fürchterlich norddeutsch klingenden Akzent
^^^^
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
sprechen.
Und schlimm, wie sie dann auch noch als Erwachsene das Vokabular des
Altreichs benutzen - e-kel-haft! "Abi" ist Piefkinesisch, das muss doch
auf Kakanisch "Matura" heißen!
--
pgp-Key (RSA) 1024/09B8C0BD
fingerprint = 2C 49 FF B2 C4 66 2D 93 6F A1 FF 10 16 59 96 F3
HTML-Mail wird ungeleſen entſorgt.
Andreas Karrer
2019-11-07 12:12:34 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Post by Andreas Karrer
Ich fand's auch schlimm, als unser Sohn im Frühkindergarten fast
nur mit Einwandererkindern zusammen war und deren Sprache
angenommen hat. [...]
Aber das war nur eine Phase, in der Zwischenzeit spricht er
praktisch fehlerloses Schweizerdeutsch und dieses Hochdeutsch nur,
wenn er muss.
Irgendwie hab ich gedacht, dass jeder das :-) mitdenken würde. Dann
liefere ich das jetzt halt nach.

In Wirklichkeit lernte unser Sohn einfach zum Schweizerdeutsch hinzu
quasi-gleichzeitig Hochdeutsch, und wenn er Dinge für sich aus dem
Kindergarten nachspielte, hat er das auf Hochdeutsch getan. In der
Zwischenzeit sprachen unsere Kinder untereinander den Krassdialekt
(seihe unten), den sie von ihrer Mutter gelernt haben, mit mirr
sprachen sie Zürichdeutsch, und ihre hochdeutsche Aussprache ist viel
besser, als meine in diesem Alter war.
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Wie habt ihr das hinbekommen? In Österreich fällt (nicht nur) mir
auf, dass immer mehr junge Menschen (zur Zeit bis hinauf zum
Abi-Alter) einen fürchterlich norddeutsch klingenden Akzent
sprechen. Die Ursache dafür dürfte hauptsächlich bei YouTube zu
finden sein, und das gibt's in der Schweiz ja in gleichem Ausmaß.
Der Unterschied ist, dass in der Schweiz fast immer Dialekt gesprocehn
wird und es kein Kontinuum Dialekt-Umgangssprache-Hochdeutsch gibt. Ein
Schweizer weiss immer, ob er einen Satz auf Schweizerdeutsch oder auf
Hochdeutsch sagt. Genauer: Es gibt zwei Kontinuümmer:

1) Krassdialekt-Zahmdialekt-"Honoratiorenschweizerdeutsch"

2) "DeutschWieEsEmilSprach"-Schulhochdeutsch-ImitierteDeutscheUmgangssprache-Fastschonrichtighochdeutsch

aber dazwischen gibt es nichts.

- Krassdialekt ist z.B. das Walserdeutsch meiner Frau. Wenn sie das
mit den wenigen Leuten aus dem Tal spricht, kommen in beinahe jedem
Satz Wörter und Wendungen vor, die ein Zürcher nicht versteht oder
nur erahnt, was sie bedeuten. Fast alle Krassdielaktsprecher sind
sich dessen bewusst und vermeiden solche Wendungen, wenn sie mit
anderen Schweizern sprachen.

- Zahmdialekt ist, was man in Zürich, Basel, Bern so spricht. Diese
Dialekte hört man in Radio und Fernsehen sehr oft und alle Schweizer
verstehen sie problemlos.

- "Honoratiorenschweizerdeutsch" (eine Adhoc-Analogbildung zu
Honoratiorenschwäbisch) sprechen manche Politiker oder
Wirtschaftsbosse, wenn sie öffentlich sprechen und meinen, dass
Schweizerdeutsch nicht vornehm genug sei. Eigentlich wechseln sie
mitten im Satz zwischen Schweizerdeutsch und Hochdeutsch, sehr oft
wechseln sie ins Hochdeutsche, um etwas zu bekräftigen. Hört man
nur noch selten.

- "DeutschWieEsEmilSprach" ist dieses Deutsch, das Emil sprach, wenn
er im Deutschen Fernsehen auftrat. Extremer schweizerischer Akzent,
viele Dialektwörter. (Damit ist *nicht* Emils Schweizerdeutsch
gemeint, dieser fällt unter Zahmdialekt.)

- Schulhochdeutsch ist, was man in der Schule im Unterrischt spricht
und wie Politiker im Parlament reden. Deutlicher schweizerischer
Akzent, viele Helvetismen, schweizerdeutsche Sprechmelodie, kaum
Kehlkopfverschlusslaute, kaum stimmhafte Konsonanten.

- ImitierteDeutscheUmgangssprache ist, was Schweizer Kinder heute
von Unge, Bam, Gronkh und Konsorten lernen. Sie lernen dabei nicht
die Abstufungen, die man in D zwischen Dialekt-dialektnaher
Umgangssprache-Hochsprache macht und nicht die soziale Einordnung
dieser Abstufungen.

- Fastschonrichtighochdeutsch ist, was Hazel Brugger spricht, wenn sie
Deutsch spricht, oder die Tagesschausprecherin Katja Stauber. Beide
haben deutsche Eltern(teile), was sie sprechen, ist für die meisten
Schweizer reines Hochdeutsch. In D wird man aber immer noch
eine schweizerische oder zumindest süddeutsche Färbung
wahrnehmen. In der Schweiz kommt das nicht immer gut an; Katja
Stauber verabschiedet sich am Ende der Tagesschau deshalb mit "uf
widerluege", damit die Zuschauer hören, dass sie auch
Schweizerdeutsch kann.



- Andi
Stefan+ (Stefan Froehlich)
2019-11-07 15:27:28 UTC
Antworten
Permalink
Post by Andreas Karrer
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Post by Andreas Karrer
Ich fand's auch schlimm, als unser Sohn im Frühkindergarten fast
nur mit Einwandererkindern zusammen war und deren Sprache
angenommen hat. [...]
Aber das war nur eine Phase, in der Zwischenzeit spricht er
praktisch fehlerloses Schweizerdeutsch und dieses Hochdeutsch nur,
wenn er muss.
Irgendwie hab ich gedacht, dass jeder das :-) mitdenken würde.
Ja, eh. Dabei ist mir dann aber die andere Geschichte eingefallen,
also habe ich gleich nachgefragt, weil's halt passt.
Post by Andreas Karrer
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Wie habt ihr das hinbekommen? In Österreich fällt (nicht nur)
mir auf, dass immer mehr junge Menschen (zur Zeit bis hinauf zum
Abi-Alter) einen fürchterlich norddeutsch klingenden Akzent
sprechen. Die Ursache dafür dürfte hauptsächlich bei YouTube zu
finden sein, und das gibt's in der Schweiz ja in gleichem
Ausmaß.
Der Unterschied ist, dass in der Schweiz fast immer Dialekt
gesprocehn wird und es kein Kontinuum
Dialekt-Umgangssprache-Hochdeutsch gibt. Ein Schweizer weiss
immer, ob er einen Satz auf Schweizerdeutsch oder auf Hochdeutsch
sagt.
Ok, ein Wiener weiss das auch.

Allerdings: a) Wir wechseln das Idiom nicht (zwingend), wenn uns jemand
Bundesdeutscher gegenübersteht, und werden meistens trotzdem
verstanden. b) Nicht jeder Wiener kann zusätzlich zum hiesigen Idiom
auch noch Bundesdeutsch - eben weil die Unterschiede nicht gar so
groß sind.
Post by Andreas Karrer
2)"DeutschWieEsEmilSprach"-Schulhochdeutsch-ImitierteDeutscheUmgangssprache-Fastschonrichtighochdeutsch
- Schulhochdeutsch ist, was man in der Schule im Unterrischt spricht
und wie Politiker im Parlament reden. Deutlicher schweizerischer
Akzent, viele Helvetismen, schweizerdeutsche Sprechmelodie, kaum
Kehlkopfverschlusslaute, kaum stimmhafte Konsonanten.
- ImitierteDeutscheUmgangssprache ist, was Schweizer Kinder heute
von Unge, Bam, Gronkh und Konsorten lernen. Sie lernen dabei nicht
die Abstufungen, die man in D zwischen Dialekt-dialektnaher
Umgangssprache-Hochsprache macht und nicht die soziale Einordnung
dieser Abstufungen.
In etwa diese beiden meinte ich. Es ist zwar auch gruselig, Kinder
von "lecker Frühstück" reden zu hören, aber fast noch seltsamer ist
die extrem bundesdeutsche Klangfarbe. Da entsteht nicht einfach ein
neuer Akzent (wie es z.B. durch die migrierten Türken passiert ist),
sondern da wird einer ganz dramatisch reduziert. Die betroffenen
Kinder können nicht nur deutsche Umgangssprache imitieren, sondern
sie reden auch untereinander so (d.h. es ist vermutlich kein Imitat,
sondern deren ureigenster Akzent).

Aber vermutlich ist das in der Schweiz deshalb ein kleineres
Problem, weil Kinder - selbst wenn sie noch so viel YouTube+Co
konsumieren - so weit weg von der heimischen Umgangssprache sind,
dass sie dann doch untereinander wieder im (weggesnippten)
Krassdialekt reden.

Servus,
Stefan
--
http://kontaktinser.at/ - die kostenlose Kontaktboerse fuer Oesterreich
Offizieller Erstbesucher(TM) von mmeike

Das Glück kommt zu dir. Mit Stefan. Ein wichtiges Vergnügen!
(Sloganizer)
Detlef Meißner
2019-11-07 15:46:33 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Post by Andreas Karrer
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Post by Andreas Karrer
Ich fand's auch schlimm, als unser Sohn im Frühkindergarten fast
nur mit Einwandererkindern zusammen war und deren Sprache
angenommen hat. [...]
Aber das war nur eine Phase, in der Zwischenzeit spricht er
praktisch fehlerloses Schweizerdeutsch und dieses Hochdeutsch nur,
wenn er muss.
Irgendwie hab ich gedacht, dass jeder das :-) mitdenken würde.
Ja, eh. Dabei ist mir dann aber die andere Geschichte eingefallen,
also habe ich gleich nachgefragt, weil's halt passt.
Post by Andreas Karrer
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Wie habt ihr das hinbekommen? In Österreich fällt (nicht nur)
mir auf, dass immer mehr junge Menschen (zur Zeit bis hinauf zum
Abi-Alter) einen fürchterlich norddeutsch klingenden Akzent
sprechen. Die Ursache dafür dürfte hauptsächlich bei YouTube zu
finden sein, und das gibt's in der Schweiz ja in gleichem
Ausmaß.
Der Unterschied ist, dass in der Schweiz fast immer Dialekt
gesprocehn wird und es kein Kontinuum
Dialekt-Umgangssprache-Hochdeutsch gibt. Ein Schweizer weiss
immer, ob er einen Satz auf Schweizerdeutsch oder auf Hochdeutsch
sagt.
Ok, ein Wiener weiss das auch.
Allerdings: a) Wir wechseln das Idiom nicht (zwingend), wenn uns jemand
Bundesdeutscher gegenübersteht, und werden meistens trotzdem
verstanden. b) Nicht jeder Wiener kann zusätzlich zum hiesigen Idiom
auch noch Bundesdeutsch - eben weil die Unterschiede nicht gar so
groß sind.
Post by Andreas Karrer
2)"DeutschWieEsEmilSprach"-Schulhochdeutsch-ImitierteDeutscheUmgangssprache-Fastschonrichtighochdeutsch
- Schulhochdeutsch ist, was man in der Schule im Unterrischt spricht
und wie Politiker im Parlament reden. Deutlicher schweizerischer
Akzent, viele Helvetismen, schweizerdeutsche Sprechmelodie, kaum
Kehlkopfverschlusslaute, kaum stimmhafte Konsonanten.
- ImitierteDeutscheUmgangssprache ist, was Schweizer Kinder heute
von Unge, Bam, Gronkh und Konsorten lernen. Sie lernen dabei nicht
die Abstufungen, die man in D zwischen Dialekt-dialektnaher
Umgangssprache-Hochsprache macht und nicht die soziale Einordnung
dieser Abstufungen.
In etwa diese beiden meinte ich. Es ist zwar auch gruselig, Kinder
von "lecker Frühstück" reden zu hören, aber fast noch seltsamer ist
die extrem bundesdeutsche Klangfarbe.
Ich glaube nicht, dass es eine "bundesdeutsche Klangfarbe" gibt.
Welche sollte das sein? Schwäbisch, Bayerisch, Sächsisch,
Frankfurterisch ...?

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
U***@web.de
2019-11-07 16:01:55 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Post by Andreas Karrer
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Post by Andreas Karrer
Ich fand's auch schlimm, als unser Sohn im Frühkindergarten fast
nur mit Einwandererkindern zusammen war und deren Sprache
angenommen hat. [...]
Aber das war nur eine Phase, in der Zwischenzeit spricht er
praktisch fehlerloses Schweizerdeutsch und dieses Hochdeutsch nur,
wenn er muss.
Irgendwie hab ich gedacht, dass jeder das :-) mitdenken würde.
Ja, eh. Dabei ist mir dann aber die andere Geschichte eingefallen,
also habe ich gleich nachgefragt, weil's halt passt.
Post by Andreas Karrer
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
Wie habt ihr das hinbekommen? In Österreich fällt (nicht nur)
mir auf, dass immer mehr junge Menschen (zur Zeit bis hinauf zum
Abi-Alter) einen fürchterlich norddeutsch klingenden Akzent
sprechen. Die Ursache dafür dürfte hauptsächlich bei YouTube zu
finden sein, und das gibt's in der Schweiz ja in gleichem
Ausmaß.
Der Unterschied ist, dass in der Schweiz fast immer Dialekt
gesprocehn wird und es kein Kontinuum
Dialekt-Umgangssprache-Hochdeutsch gibt. Ein Schweizer weiss
immer, ob er einen Satz auf Schweizerdeutsch oder auf Hochdeutsch
sagt.
Ok, ein Wiener weiss das auch.
Allerdings: a) Wir wechseln das Idiom nicht (zwingend), wenn uns jemand
Bundesdeutscher gegenübersteht, und werden meistens trotzdem
verstanden. b) Nicht jeder Wiener kann zusätzlich zum hiesigen Idiom
auch noch Bundesdeutsch - eben weil die Unterschiede nicht gar so
groß sind.
Post by Andreas Karrer
2)"DeutschWieEsEmilSprach"-Schulhochdeutsch-ImitierteDeutscheUmgangssprache-Fastschonrichtighochdeutsch
- Schulhochdeutsch ist, was man in der Schule im Unterrischt spricht
und wie Politiker im Parlament reden. Deutlicher schweizerischer
Akzent, viele Helvetismen, schweizerdeutsche Sprechmelodie, kaum
Kehlkopfverschlusslaute, kaum stimmhafte Konsonanten.
- ImitierteDeutscheUmgangssprache ist, was Schweizer Kinder heute
von Unge, Bam, Gronkh und Konsorten lernen. Sie lernen dabei nicht
die Abstufungen, die man in D zwischen Dialekt-dialektnaher
Umgangssprache-Hochsprache macht und nicht die soziale Einordnung
dieser Abstufungen.
In etwa diese beiden meinte ich. Es ist zwar auch gruselig, Kinder
von "lecker Frühstück" reden zu hören, aber fast noch seltsamer ist
die extrem bundesdeutsche Klangfarbe.
Ich glaube nicht, dass es eine "bundesdeutsche Klangfarbe" gibt.
Österreicher erkennen die wohl lexikalisch am Fehlen von
Wörtern wie Nächtigung, Paradeiser und am Auftauchen von
Übernachtung und Tomaten.

Sonst dürfte es ja gerade im Bundesdeutschen Bayern Orte geben,
deren Klangfarbe zwar nicht weanerisch ist, aber von
Weanern von der des österreichischen Nachbarorts kaum
unterschieden werden kann.
Detlef Meißner
2019-11-07 16:11:11 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
In etwa diese beiden meinte ich. Es ist zwar auch gruselig, Kinder
von "lecker Frühstück" reden zu hören, aber fast noch seltsamer ist
die extrem bundesdeutsche Klangfarbe.
Ich glaube nicht, dass es eine "bundesdeutsche Klangfarbe" gibt.
Österreicher erkennen die wohl lexikalisch am Fehlen von
Wörtern wie Nächtigung, Paradeiser und am Auftauchen von
Übernachtung und Tomaten.
Sonst dürfte es ja gerade im Bundesdeutschen Bayern Orte geben,
deren Klangfarbe zwar nicht weanerisch ist, aber von
Weanern von der des österreichischen Nachbarorts kaum
unterschieden werden kann.
Im Dreiländereck am Bodensee lässt sich die Nationalität auch schwer
feststellen.

Detlef
--
Die Mathematik lehrt uns, dass man Nullen nicht übersehen darf.
Ralph Aichinger
2019-11-07 19:36:05 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Ich glaube nicht, dass es eine "bundesdeutsche Klangfarbe" gibt.
Welche sollte das sein? Schwäbisch, Bayerisch, Sächsisch,
Frankfurterisch ...?
Als Österreicher aus der Nähe von Bayern hat für mich ein Münchner
nicht wirklich eine andere Klangfarbe. Jemand aus Hamburg oder dem
Ruhrgebiet sehr wohl. Irgendwie kommt mir vor, daß die im deutschen
Fernsehen überrepräsentiert sind.

/ralph
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund
Sergio Gatti
2019-11-07 20:07:05 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Post by Detlef Meißner
Ich glaube nicht, dass es eine "bundesdeutsche Klangfarbe" gibt.
Welche sollte das sein? Schwäbisch, Bayerisch, Sächsisch,
Frankfurterisch ...?
Als Österreicher aus der Nähe von Bayern hat für mich ein Münchner
nicht wirklich eine andere Klangfarbe. Jemand aus Hamburg oder dem
Ruhrgebiet sehr wohl. Irgendwie kommt mir vor, daß die im deutschen
Fernsehen überrepräsentiert sind.
Noch nie von Theodor Siebs gehört?
<https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Aussprache_(Siebs)>
"... über lange Zeit maßgebend für die Regelung der
deutschen Aussprache".

Insbesondere: "... die von Siebs vorgeschlagene Aussprache
orientierte sich aber weitgehend an norddeutschen
Konventionen" und "In Österreich führten Bedenken bezüglich
der Anwendung der Siebs’schen Regelungen für den Unterricht
in den 1950er Jahren zur Herausgabe eines Österreichischen
Beiblattes zu Siebs „Deutsche Hochsprache –
Bühnenaussprache“, das für Österreich einige Regelungen
adaptierte."
Werner Tann
2019-11-07 20:12:59 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Als Österreicher aus der Nähe von Bayern hat für mich ein Münchner
nicht wirklich eine andere Klangfarbe. Jemand aus Hamburg oder dem
Ruhrgebiet sehr wohl. Irgendwie kommt mir vor, daß die im deutschen
Fernsehen überrepräsentiert sind.
... wie im AT-TV die Wettermoderatoren bevorzugt den südlichen
Bundesländern entstammen, wo man das "K" in den "Wolken" so knackchig
sagt. Dagegen kann ein Burgenländer, Nieder-/Oberösterreicher oder
Wiener mit seiner dialektalen Färbung nicht anstinken.
U***@web.de
2019-11-08 08:00:50 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
Post by Ralph Aichinger
Als Österreicher aus der Nähe von Bayern hat für mich ein Münchner
nicht wirklich eine andere Klangfarbe. Jemand aus Hamburg oder dem
Ruhrgebiet sehr wohl. Irgendwie kommt mir vor, daß die im deutschen
Fernsehen überrepräsentiert sind.
... wie im AT-TV die Wettermoderatoren bevorzugt den südlichen
Bundesländern entstammen, wo man das "K" in den "Wolken" so knackchig
sagt. Dagegen kann ein Burgenländer, Nieder-/Oberösterreicher oder
Wiener mit seiner dialektalen Färbung nicht anstinken.
Und wenn man einen Vorarlberger ans Mikrofon ließe,
fielen den Steirern und Kärntnern die Ohren ab?
Christina Kunze
2019-11-07 17:07:55 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
In etwa diese beiden meinte ich. Es ist zwar auch gruselig, Kinder
von "lecker Frühstück" reden zu hören,
Das ist nicht Bundesdeutsch, das ist falsch.

chr
Detlef Meißner
2019-11-07 17:26:42 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christina Kunze
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
In etwa diese beiden meinte ich. Es ist zwar auch gruselig, Kinder
von "lecker Frühstück" reden zu hören,
Das ist nicht Bundesdeutsch, das ist falsch.
Das ist wohl aus Holland zu uns rübergeschwappt. Man kennt das ja von
Königin Beatrix.



Detlef
--
Die deutsche Sprache sollte sanft und ehrfurchtsvoll zu den toten
Sprachen abgelegt werden, denn nur die Toten haben die Zeit, diese
Sprache zu lernen. (Mark Twain)
U***@web.de
2019-11-07 17:41:17 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Christina Kunze
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
In etwa diese beiden meinte ich. Es ist zwar auch gruselig, Kinder
von "lecker Frühstück" reden zu hören,
Das ist nicht Bundesdeutsch, das ist falsch.
Das ist wohl aus Holland zu uns rübergeschwappt.
Ja, nun...
https://books.google.de/books?id=ZTJAAAAAcAAJ&pg=PA335&dq=%22lecker+Fr%C3%BChst%C3%BCck%22&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwj4h--h0tjlAhXksaQKHYx7CNYQ6AEIKTAA#v=onepage&q=%22lecker%20Fr%C3%BChst%C3%BCck%22&f=false
Detlef Meißner
2019-11-07 17:44:29 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
Post by Christina Kunze
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
In etwa diese beiden meinte ich. Es ist zwar auch gruselig, Kinder
von "lecker Frühstück" reden zu hören,
Das ist nicht Bundesdeutsch, das ist falsch.
Das ist wohl aus Holland zu uns rübergeschwappt.
Ja, nun...
https://books.google.de/books?id=ZTJAAAAAcAAJ&pg=PA335&dq=%22lecker+Fr%C3%BChst%C3%BCck%22&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwj4h--h0tjlAhXksaQKHYx7CNYQ6AEIKTAA#v=onepage&q=%22lecker%20Fr%C3%BChst%C3%BCck%22&f=false
Wer weiß, woher der Verfasser stammt.

Ich kannte den Begriff als Kind nicht. Ich lernte ihn erst durch
Personen aus dem Ruhrgebiet kennen.

Detlef
--
Wenn es einen Muttersprachler gibt, der sich nicht ganz schlüssig ist
und zwei, die sich sicher sind, dann würde dies dafür sprechen, daß es
wahrscheinlicher ist, daß die zwei recht haben. (Stefan Ram)
Frank Hucklenbroich
2019-11-08 07:57:56 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Christina Kunze
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
In etwa diese beiden meinte ich. Es ist zwar auch gruselig, Kinder
von "lecker Frühstück" reden zu hören,
Das ist nicht Bundesdeutsch, das ist falsch.
Das ist wohl aus Holland zu uns rübergeschwappt.
Genau, da ist alles "lecker", was irgendwie schön ist. Ich lernte das
erstmals mit 15 Jahren kennen, auf einem Skikurs in den Berner Alpeln, da
hatte ich ein paar Belgierinnen in meiner Gruppe. Die sprachen immer von
"lecker Schnee", und meinten damit nicht den Geschmack. Ich fand das
ziemlich amüsant.

Grüße,

Frank
U***@web.de
2019-11-08 08:10:08 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Detlef Meißner
Post by Christina Kunze
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
In etwa diese beiden meinte ich. Es ist zwar auch gruselig, Kinder
von "lecker Frühstück" reden zu hören,
Das ist nicht Bundesdeutsch, das ist falsch.
Das ist wohl aus Holland zu uns rübergeschwappt.
Genau, da ist alles "lecker", was irgendwie schön ist. Ich lernte das
erstmals mit 15 Jahren kennen, auf einem Skikurs in den Berner Alpeln, da
hatte ich ein paar Belgierinnen in meiner Gruppe. Die sprachen immer von
"lecker Schnee", und meinten damit nicht den Geschmack.
Beim Frühstück ist der allerdings nicht nebensächlich.
Post by Frank Hucklenbroich
Ich fand das
ziemlich amüsant.
Da redet man auch von 'lekker meisje'...

Gruß, ULF
Henning Sponbiel
2019-11-08 09:20:53 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Detlef Meißner
Post by Christina Kunze
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
In etwa diese beiden meinte ich. Es ist zwar auch gruselig, Kinder
von "lecker Frühstück" reden zu hören,
Das ist nicht Bundesdeutsch, das ist falsch.
Das ist wohl aus Holland zu uns rübergeschwappt.
Genau, da ist alles "lecker", was irgendwie schön ist. Ich lernte das
erstmals mit 15 Jahren kennen, auf einem Skikurs in den Berner Alpeln, da
hatte ich ein paar Belgierinnen in meiner Gruppe. Die sprachen immer von
"lecker Schnee", und meinten damit nicht den Geschmack. Ich fand das
ziemlich amüsant.
Bundesweit bekannt / verbreitet durch HaPe Kerkelings
Königin-Beatrix-Parodie, in der er wiederholt das "Lecker Mittagessen"
einforderte.


Henning

Uwe Schickedanz
2019-11-07 18:26:44 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christina Kunze
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
In etwa diese beiden meinte ich. Es ist zwar auch gruselig, Kinder
von "lecker Frühstück" reden zu hören,
Das ist nicht Bundesdeutsch, das ist falsch.
AOL.

Gruß Uwe
--
So wie die Attentäter von Brüssel Helden des IS sind,
so ist Nadejda Sawtschenko Heldin des Kiever Regimes. (Netzfundstück)
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Stefan+ (Stefan Froehlich)
2019-11-08 08:33:17 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christina Kunze
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
In etwa diese beiden meinte ich. Es ist zwar auch gruselig, Kinder
von "lecker Frühstück" reden zu hören,
Das ist nicht Bundesdeutsch, das ist falsch.
Das meinte ich ja auch nicht (höre es aber dennoch viel zu oft).

Servus,
Stefan
--
http://kontaktinser.at/ - die kostenlose Kontaktboerse fuer Oesterreich
Offizieller Erstbesucher(TM) von mmeike

Stefan. Rank und unentbehrlich!
(Sloganizer)
Sepp Neuper
2019-11-07 22:23:10 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan+ (Stefan Froehlich)
In etwa diese beiden meinte ich. Es ist zwar auch gruselig, Kinder
von "lecker Frühstück" reden zu hören, aber fast noch seltsamer ist
die extrem bundesdeutsche Klangfarbe.
Bei dem Wort "lecker" dreht sich auch einem Bayern der Magen um.

Servus, Sepp
Lars Bräsicke
2019-11-07 16:48:32 UTC
Antworten
Permalink
Post by Andreas Karrer
- Krassdialekt
- Zahmdialekt
Ist das, fachmännisch gesprochen, der Unterschied zw. Höchst- und
Hochalemannisch?
Andreas Karrer
2019-11-07 22:07:01 UTC
Antworten
Permalink
Post by Lars Bräsicke
Post by Andreas Karrer
- Krassdialekt
- Zahmdialekt
Ist das, fachmännisch gesprochen, der Unterschied zw. Höchst- und
Hochalemannisch?
Ja-ah.

Die Grenze zwischen Hoch und Höchst wird an der fehlenden
Diphtongierung von bestimmten Vokalen festgemacht. Höchstalemannisch
sind im wesentlichen die Gegenden in den nördlichen Voralpen: Glarus,
die Urkantone Uri, Schwyz und Unterwalden; Teile des Berner Oberlands,
und natürlich das deutschsprachige Wallis und (von dort aus besiedelt)
die Walsergebiete, das sind Sprachinseln in Graubünden, Tessin,
Liechtenstein und Vorarlberg. Das sind vielleicht etwa 200'000 Sprecher.

Die andere Eigenheit, die Deklination von Adjektiven in prädikativer
Stellung, wird auch von Höchstalemannen nur noch selten verwendet. Die
Mutter meiner Frau verwendete das noch oft, die wenigen, die im Tal
noch "richtiges" Avnerdeutsch sprechen, fast nicht mehr. Wenn man sie
darauf hinweist, sagen sie, ja, so wäre das eigentlich richtig.

Die höchstalemannischen Dialekte in der Nähe von Städten, z.B.
Glarus oder Einsiedeln, sind aber abgesehen von diesen Besonderheiten
ziemlich zahm. Glarus wurde früh industrialisiert, Einsiedeln hatte
"schon immer" Kontakt mit Zürich, heute pendeln von da viele
nach Zürich. Dadurch hat sich über die Jahrhunderte der Wortschatz
angeglichen, nur die Lautung blieb unterschiedlich.

Das Wallis und die Walsersiedlungen sind aber durch enge Täler und
früher im Winter unpassierbare Alpenpässe von restlichen deutschen
Sprachraum getrennt, da blieb ein eigentümlicher Wortschats eher
erhalten. Ausserdem ist beispielsweise das Averstal, aus dem meine Frau
stammt, nach wie vor sehr bäuerlich geprägt, die Leute da benutzen
jeden Tag Ausdrücke für Dinge, von denen ich in keiner Sprache ein
Wort kenne.

- Andi
U***@web.de
2019-11-08 08:04:25 UTC
Antworten
Permalink
Post by Andreas Karrer
Post by Lars Bräsicke
Post by Andreas Karrer
- Krassdialekt
- Zahmdialekt
Ist das, fachmännisch gesprochen, der Unterschied zw. Höchst- und
Hochalemannisch?
Ja-ah.
Die Grenze zwischen Hoch und Höchst wird an der fehlenden
Diphtongierung
Diphthongierung, nehme ich an?
Post by Andreas Karrer
von bestimmten Vokalen festgemacht.
Jetzt schreibst Du aber nicht, was auf welcher Seite der
Grenze angesiedelt sei.

Gruß, ULF
Detlef Meißner
2019-11-07 09:39:35 UTC
Antworten
Permalink
Post by Andreas Karrer
Post by Werner Tann
https://www.heute.at/s/kind-4-spricht-plotzlich-turkisch-fp-frau-emport-44707705
Post by Werner Tann
"Mein 4-Jähriger hat schon so schön gesprochen. Nun stottert er
auf einmal und zählt in türkisch", soll eine Mutter Regina Danov,
FP-Stadtparteiobfrau in Neunkirchen, berichtet haben. Auch
"türkische Lieder habe sich die Mutter zuhause schon anhören
müssen", so Danov.
Wie kommt's? Naja, durch die Kulturbereicherung im
Multikulti-Kindergarten. Offenkundig ist die Wertevermittlung keine
Einbahn, sondern verläuft in beide Richtungen.
Ich fand's auch schlimm, als unser Sohn im Frühkindergarten fast nur
mit Einwandererkindern zusammen war und deren Sprache angenommen hat.
Wenn es sich nur auf den Kindergarten beschränkt hätte, wär's ja
noch gegangen, aber als er auch zuhause beim Playmo- und Legospielen
mit diesen fremdländischen Kehlkopfverschlusslauten und übermässig
behauchten p und t vor sich hinbrabbelte, war das schon seeehr
gewöhnungbedürftig.
Aber das war nur eine Phase, in der Zwischenzeit spricht er praktisch
fehlerloses Schweizerdeutsch und dieses Hochdeutsch nur, wenn er muss.
YMMD

Detlef
--
Die deutsche Sprache sollte sanft und ehrfurchtsvoll zu den toten
Sprachen abgelegt werden, denn nur die Toten haben die Zeit, diese
Sprache zu lernen. (Mark Twain)
Ralph Aichinger
2019-11-07 10:48:06 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
https://www.heute.at/s/kind-4-spricht-plotzlich-turkisch-fp-frau-emport-44707705
| "Mein 4-Jähriger hat schon so schön gesprochen. Nun stottert er
| auf einmal und zählt in türkisch", soll eine Mutter Regina Danov,
| FP-Stadtparteiobfrau in Neunkirchen, berichtet haben. Auch
| "türkische Lieder habe sich die Mutter zuhause schon anhören
| müssen", so Danov.
Wie kommt's?
Vielleicht stottert das Kind, weil die FPÖ-nahe Mutter mit
Härte statt liebevoll mit ihrem Kind umgeht? Könnte ich mir gut
vorstellen. Die alten Spartaner sind ja das große Vorbild vieler
FPÖler, was Pädagogik betrifft.

/ralph
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund
Werner Tann
2019-11-07 17:44:11 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Vielleicht stottert das Kind, weil die FPÖ-nahe Mutter mit
Härte statt liebevoll mit ihrem Kind umgeht? Könnte ich mir gut
vorstellen. Die alten Spartaner sind ja das große Vorbild vieler
FPÖler, was Pädagogik betrifft.
Hast du mal ansatzweise nachgedacht, woher die distanzlosen, frechen,
gewaltbereiten, "ungezogenen" Jugendlichen und Erwachsenen kommen, die
vom Vater, über'n Lehrer bis zum Polizisten keinerlei Autorität
kennen? Ein Phänomen, das es so früher einfach nicht gegeben hat? Für
mich ist dies das Produkt links-grüner, "antiautoritärer" (heute eher:
laissez-fair) Erziehung in den letzten Jahrzehnten, seit '68. Die
Schwarze Pädagogik ist umgeschlagen ins gegenteilige Extrem.

Eine Rückkehr zu einer gewissen Härte wird nötig sein. Du weißt, dass
man in AT seit einiger Zeit rigoros die Eltern mit Geldstrafen belegt,
wenn ihre Sprösslinge unentschuldigt dem Unterricht fernbleiben? Und
das zeigt Wirkung! Vorher hat man es mit Reden, Verwarnungen und
dergleichen probiert, typisch sanfte Pädagogik. Ergebnis? Den Kids
war's wurscht.
Detlef Meißner
2019-11-07 17:50:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
Post by Ralph Aichinger
Vielleicht stottert das Kind, weil die FPÖ-nahe Mutter mit
Härte statt liebevoll mit ihrem Kind umgeht? Könnte ich mir gut
vorstellen. Die alten Spartaner sind ja das große Vorbild vieler
FPÖler, was Pädagogik betrifft.
Hast du mal ansatzweise nachgedacht, woher die distanzlosen, frechen,
gewaltbereiten, "ungezogenen" Jugendlichen und Erwachsenen kommen, die
vom Vater, über'n Lehrer bis zum Polizisten keinerlei Autorität
kennen?
Nun, das ist halt die Folge der 68'er.
Post by Werner Tann
Ein Phänomen, das es so früher einfach nicht gegeben hat?
Richtig.Da wurd strammgestanden und der Zeigestock tanzte täglich.
Post by Werner Tann
Für
laissez-fair) Erziehung in den letzten Jahrzehnten, seit '68. Die
Schwarze Pädagogik ist umgeschlagen ins gegenteilige Extrem.
OK, also back to the Roots.
Post by Werner Tann
Eine Rückkehr zu einer gewissen Härte wird nötig sein. Du weißt, dass
man in AT seit einiger Zeit rigoros die Eltern mit Geldstrafen belegt,
wenn ihre Sprösslinge unentschuldigt dem Unterricht fernbleiben?
Ja nun, ist per Gesetz bei uns schon ewig möglich. Muss man halt
konsequent durchziehen.
Post by Werner Tann
Und
das zeigt Wirkung! Vorher hat man es mit Reden, Verwarnungen und
dergleichen probiert, typisch sanfte Pädagogik. Ergebnis? Den Kids
war's wurscht.
Den Eltern auch.

BTW: Früher haben Ermahnungen auch noch etwas bewirkt, inzwischen
klappt das nicht mehr so gut.

Aber was hat das jetzt mit dem Betreff zu tun?

Detlef
--
Die Mathematik lehrt uns, dass man Nullen nicht übersehen darf.
Ralph Aichinger
2019-11-07 19:38:09 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
Eine Rückkehr zu einer gewissen Härte wird nötig sein. Du weißt, dass
man in AT seit einiger Zeit rigoros die Eltern mit Geldstrafen belegt,
wenn ihre Sprösslinge unentschuldigt dem Unterricht fernbleiben? Und
das zeigt Wirkung! Vorher hat man es mit Reden, Verwarnungen und
dergleichen probiert, typisch sanfte Pädagogik. Ergebnis? Den Kids
war's wurscht.
Ja, aber dann nicht wundern, wenn verstockte, stotternden Kinder
raus kommen.

/ralph
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund
Manfred Hoß
2019-11-07 20:35:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Post by Werner Tann
Eine Rückkehr zu einer gewissen Härte wird nötig sein. Du weißt, dass
man in AT seit einiger Zeit rigoros die Eltern mit Geldstrafen belegt,
wenn ihre Sprösslinge unentschuldigt dem Unterricht fernbleiben? Und
das zeigt Wirkung! Vorher hat man es mit Reden, Verwarnungen und
dergleichen probiert, typisch sanfte Pädagogik. Ergebnis? Den Kids
war's wurscht.
Ja, aber dann nicht wundern, wenn verstockte, stotternden Kinder
raus kommen.
"Sind so kleine Hände."

Gruß
Manfred.
Lars Bräsicke
2019-11-07 16:29:17 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
https://www.heute.at/s/kind-4-spricht-plotzlich-turkisch-fp-frau-emport-44707705
| "Mein 4-Jähriger hat schon so schön gesprochen. Nun stottert er
| auf einmal und zählt in türkisch", soll eine Mutter Regina Danov,
| FP-Stadtparteiobfrau in Neunkirchen, berichtet haben. Auch
| "türkische Lieder habe sich die Mutter zuhause schon anhören
| müssen", so Danov.
O ja, Fremdsprachen lernen ist ganz schlimm für Kinder.
Damit muss man bekanntlich erst ganz spät anfangen.
Post by Werner Tann
Sprache, Kultur und
Werte, das gehört alles zusammen. Wes Lied ich sing', des Geist ich
leb,
Mit der deutschen Sprache lernt man also den braunen Geist, oder wie?
Ganz klar.
Detlef Meißner
2019-11-07 16:55:21 UTC
Antworten
Permalink
Post by Lars Bräsicke
Post by Werner Tann
https://www.heute.at/s/kind-4-spricht-plotzlich-turkisch-fp-frau-emport-44707705
| "Mein 4-Jähriger hat schon so schön gesprochen. Nun stottert er
| auf einmal und zählt in türkisch", soll eine Mutter Regina Danov,
| FP-Stadtparteiobfrau in Neunkirchen, berichtet haben. Auch
| "türkische Lieder habe sich die Mutter zuhause schon anhören
| müssen", so Danov.
O ja, Fremdsprachen lernen ist ganz schlimm für Kinder.
Damit muss man bekanntlich erst ganz spät anfangen.
Klar, die müssen erstmal richtig Hochdeutsch lernen!
Post by Lars Bräsicke
Post by Werner Tann
Sprache, Kultur und
Werte, das gehört alles zusammen. Wes Lied ich sing', des Geist ich
leb,
Mit der deutschen Sprache lernt man also den braunen Geist, oder wie?
Ganz klar.
Mich würde mal Tanns Musikgeschmack interessieren. Vermutlich
Deutschländer, Oberkrainer und Silbereisen.

Detlef
--
Wenn es einen Muttersprachler gibt, der sich nicht ganz schlüssig ist
und zwei, die sich sicher sind, dann würde dies dafür sprechen, daß es
wahrscheinlicher ist, daß die zwei recht haben. (Stefan Ram)
Lars Bräsicke
2019-11-07 17:44:46 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Lars Bräsicke
Post by Werner Tann
https://www.heute.at/s/kind-4-spricht-plotzlich-turkisch-fp-frau-emport-44707705
| "Mein 4-Jähriger hat schon so schön gesprochen. Nun stottert er
| auf einmal und zählt in türkisch", soll eine Mutter Regina Danov,
| FP-Stadtparteiobfrau in Neunkirchen, berichtet haben. Auch
| "türkische Lieder habe sich die Mutter zuhause schon anhören
| müssen", so Danov.
O ja, Fremdsprachen lernen ist ganz schlimm für Kinder.
Damit muss man bekanntlich erst ganz spät anfangen.
Klar, die müssen erstmal richtig Hochdeutsch lernen!
Ist doch für Neunkircher auch ne Fremdsprache.
Post by Detlef Meißner
Post by Lars Bräsicke
Post by Werner Tann
Sprache, Kultur und
Werte, das gehört alles zusammen. Wes Lied ich sing', des Geist ich
leb,
Mit der deutschen Sprache lernt man also den braunen Geist, oder wie?
Ganz klar.
Mich würde mal Tanns Musikgeschmack interessieren. Vermutlich
Deutschländer, Oberkrainer und Silbereisen.
Iwo!
Die Oberkrainer sind ihm bestimmt zu slawisch.
Detlef Meißner
2019-11-07 17:51:58 UTC
Antworten
Permalink
Post by Lars Bräsicke
Post by Detlef Meißner
Post by Lars Bräsicke
Post by Werner Tann
https://www.heute.at/s/kind-4-spricht-plotzlich-turkisch-fp-frau-emport-44707705
| "Mein 4-Jähriger hat schon so schön gesprochen. Nun stottert er
| auf einmal und zählt in türkisch", soll eine Mutter Regina Danov,
| FP-Stadtparteiobfrau in Neunkirchen, berichtet haben. Auch
| "türkische Lieder habe sich die Mutter zuhause schon anhören
| müssen", so Danov.
O ja, Fremdsprachen lernen ist ganz schlimm für Kinder.
Damit muss man bekanntlich erst ganz spät anfangen.
Klar, die müssen erstmal richtig Hochdeutsch lernen!
Ist doch für Neunkircher auch ne Fremdsprache.
Post by Detlef Meißner
Post by Lars Bräsicke
Post by Werner Tann
Sprache, Kultur und
Werte, das gehört alles zusammen. Wes Lied ich sing', des Geist ich
leb,
Mit der deutschen Sprache lernt man also den braunen Geist, oder wie?
Ganz klar.
Mich würde mal Tanns Musikgeschmack interessieren. Vermutlich
Deutschländer, Oberkrainer und Silbereisen.
Iwo!
Die Oberkrainer sind ihm bestimmt zu slawisch.
Ob er das weiß?

Detlef
--
Unfähigkeit ist nicht ganz durch Gewalt zu ersetzen.
(Brupbacher)
Ralph Aichinger
2019-11-07 19:39:29 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Mich würde mal Tanns Musikgeschmack interessieren. Vermutlich
Deutschländer, Oberkrainer und Silbereisen.
Marschmusik und Wagner. Das war einfach

/ralph -- nix gegen Wagner
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund
Werner Tann
2019-11-07 20:12:59 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Marschmusik und Wagner. Das war einfach
/ralph -- nix gegen Wagner
Das war klar, haha. Kommt immer drauf an, wer auf was steht, gell.
Lars Bräsicke
2019-11-07 21:24:52 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Post by Detlef Meißner
Mich würde mal Tanns Musikgeschmack interessieren. Vermutlich
Deutschländer, Oberkrainer und Silbereisen.
Marschmusik und Wagner. Das war einfach
Also ich mag Marschmusik und ich mag Wagner.
Christina Kunze
2019-11-07 17:09:30 UTC
Antworten
Permalink
Post by Lars Bräsicke
Post by Werner Tann
https://www.heute.at/s/kind-4-spricht-plotzlich-turkisch-fp-frau-emport-44707705
| "Mein 4-Jähriger hat schon so schön gesprochen. Nun stottert er
| auf einmal und zählt in türkisch", soll eine Mutter Regina Danov,
| FP-Stadtparteiobfrau in Neunkirchen, berichtet haben. Auch
| "türkische Lieder habe sich die Mutter zuhause schon anhören
| müssen", so Danov.
O ja, Fremdsprachen lernen ist ganz schlimm für Kinder.
Damit muss man bekanntlich erst ganz spät anfangen.
Vor allem ist der Kindergarten absolut der Ort, an dem Kinder sprechen
lernen.
Das Elternhaus hat auf die Sprachentwicklung überhaupt keinen Einfluss.
Die arme Mutter! Da bringt ihr Kind türkische Sprachschnipsel mit nach
Hause, und sie kann NICHTS dagegen machen!

chr
Detlef Meißner
2019-11-07 17:26:03 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christina Kunze
Post by Lars Bräsicke
Post by Werner Tann
https://www.heute.at/s/kind-4-spricht-plotzlich-turkisch-fp-frau-emport-44707705
| "Mein 4-Jähriger hat schon so schön gesprochen. Nun stottert er
| auf einmal und zählt in türkisch", soll eine Mutter Regina Danov,
| FP-Stadtparteiobfrau in Neunkirchen, berichtet haben. Auch
| "türkische Lieder habe sich die Mutter zuhause schon anhören
| müssen", so Danov.
O ja, Fremdsprachen lernen ist ganz schlimm für Kinder.
Damit muss man bekanntlich erst ganz spät anfangen.
Vor allem ist der Kindergarten absolut der Ort, an dem Kinder sprechen
lernen.
Das Elternhaus hat auf die Sprachentwicklung überhaupt keinen Einfluss. Die
arme Mutter! Da bringt ihr Kind türkische Sprachschnipsel mit nach Hause, und
sie kann NICHTS dagegen machen!
Und sie versteht ihr Kind nicht mehr?
Vielleicht wurde es sogar vertauscht!

Detlef
--
Die eigentliche Aufgabe eines Freundes ist, dir beizustehen, wenn du im
Unrecht bist. Jedermann ist auf deiner Seite, wenn du im Recht bist.
(Mark Twain)
Uwe Schickedanz
2019-11-07 18:27:39 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christina Kunze
Post by Lars Bräsicke
Post by Werner Tann
https://www.heute.at/s/kind-4-spricht-plotzlich-turkisch-fp-frau-emport-44707705
| "Mein 4-Jähriger hat schon so schön gesprochen. Nun stottert er
| auf einmal und zählt in türkisch", soll eine Mutter Regina Danov,
| FP-Stadtparteiobfrau in Neunkirchen, berichtet haben. Auch
| "türkische Lieder habe sich die Mutter zuhause schon anhören
| müssen", so Danov.
O ja, Fremdsprachen lernen ist ganz schlimm für Kinder.
Damit muss man bekanntlich erst ganz spät anfangen.
Vor allem ist der Kindergarten absolut der Ort, an dem Kinder sprechen
lernen.
Das Elternhaus hat auf die Sprachentwicklung überhaupt keinen Einfluss.
Die arme Mutter! Da bringt ihr Kind türkische Sprachschnipsel mit nach
Hause, und sie kann NICHTS dagegen machen!
Natürlich kann sie. "Spiel nicht mit den Türken!" und anschließend
sozialer Untergang, wie es sich für eine Nazischlampe gehört.

Gruß Uwe
--
So wie die Attentäter von Brüssel Helden des IS sind,
so ist Nadejda Sawtschenko Heldin des Kiever Regimes. (Netzfundstück)
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Werner Tann
2019-11-07 20:58:11 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christina Kunze
Das Elternhaus hat auf die Sprachentwicklung überhaupt keinen Einfluss.
Hä? Das glaub ich nicht.
Ich empfehle dringend, deinen Ironiedetektor reparieren zu
lassen.
Im postfaktischen Zeitalter gibt es nun wirklich keinen Unsinn, der
nicht von irgendwelchen Experten, ausgestattet mit wissenschaftlichen
Studien, ernsthaft vorgetragen wird. Darum sind - nach wie vor - in
Text-Kommunikationen Smileys ratsam. In Vor-Smiley-Zeiten verstand man
es, sich zum Ausdruck der Ironie entsprechender sprachlicher Mittel zu
bedienen. Das wäre heute freilich zu viel verlangt. Aber ein ;-) ist
schnell zur Hand und sollte es sein.
Werner Tann
2019-11-07 17:44:11 UTC
Antworten
Permalink
Post by Lars Bräsicke
Post by Werner Tann
Werte, das gehört alles zusammen. Wes Lied ich sing', des Geist ich
leb,
Mit der deutschen Sprache lernt man also den braunen Geist, oder wie?
Ganz klar.
Wenn ich singe (zur Gitarre), dann - das wird dein Weltbild irritieren
- sind's Texte von Blues-Negern.
Lars Bräsicke
2019-11-07 17:52:04 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
Post by Lars Bräsicke
Post by Werner Tann
Werte, das gehört alles zusammen. Wes Lied ich sing', des Geist ich
leb,
Mit der deutschen Sprache lernt man also den braunen Geist, oder wie?
Ganz klar.
dein Weltbild irritieren
Warum sollte es?
Post by Werner Tann
Blues-Neger
Wollteste das Wort Neger mal wieder unterbringen?
Der Habakuk.
2019-11-07 18:40:57 UTC
Antworten
Permalink
Post by Lars Bräsicke
Post by Werner Tann
Post by Lars Bräsicke
Post by Werner Tann
Werte, das gehört alles zusammen. Wes Lied ich sing', des Geist ich
leb,
Mit der deutschen Sprache lernt man also den braunen Geist, oder wie?
Ganz klar.
dein Weltbild irritieren
Warum sollte es?
Post by Werner Tann
Blues-Neger
Wollteste das Wort Neger mal wieder unterbringen?
Was hast du gegen Neger? Rassist?
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Lars Bräsicke
2019-11-07 21:22:13 UTC
Antworten
Permalink
Post by Der Habakuk.
Post by Lars Bräsicke
Post by Werner Tann
Post by Lars Bräsicke
Post by Werner Tann
Werte, das gehört alles zusammen. Wes Lied ich sing', des Geist ich
leb,
Mit der deutschen Sprache lernt man also den braunen Geist, oder wie?
Ganz klar.
dein Weltbild irritieren
Warum sollte es?
Post by Werner Tann
Blues-Neger
Wollteste das Wort Neger mal wieder unterbringen?
Was hast du gegen Neger? Rassist?
Woraus schließt du, ich hätte etwas gegen Schwarze?
Versuche es doch zuerst einmal mit Denken.
U***@web.de
2019-11-07 16:44:35 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
https://www.heute.at/s/kind-4-spricht-plotzlich-turkisch-fp-frau-emport-44707705
| "Mein 4-Jähriger hat schon so schön gesprochen. Nun stottert er
| auf einmal und zählt in türkisch", soll eine Mutter Regina Danov,
| FP-Stadtparteiobfrau in Neunkirchen, berichtet haben. Auch
| "türkische Lieder habe sich die Mutter zuhause schon anhören
| müssen", so Danov.
Wie kommt's? Naja, durch die Kulturbereicherung
Ich hätte ja wetten können, Danov habe ihren Familien- oder Ehenamen
aus Bulgarien.
Ralph Aichinger
2019-11-07 19:47:23 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Ich hätte ja wetten können, Danov habe ihren Familien- oder Ehenamen
aus Bulgarien.
Wenn sie lange genug in der FPÖ sind, dann werden sie sich schon einen
richtigen Teutschen Namen zulegen. Beim Westenthaler has ja auch
funktioniert.

https://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Westenthaler

/ralph
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund
Frank Hucklenbroich
2019-11-08 08:01:48 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Post by U***@web.de
Ich hätte ja wetten können, Danov habe ihren Familien- oder Ehenamen
aus Bulgarien.
Wenn sie lange genug in der FPÖ sind, dann werden sie sich schon einen
richtigen Teutschen Namen zulegen. Beim Westenthaler has ja auch
funktioniert.
https://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Westenthaler
Battenberg / Mountbatten ;-)

Grüße,

Frank
Andreas Karrer
2019-11-08 09:14:33 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Ralph Aichinger
Post by U***@web.de
Ich hätte ja wetten können, Danov habe ihren Familien- oder Ehenamen
aus Bulgarien.
Wenn sie lange genug in der FPÖ sind, dann werden sie sich schon einen
richtigen Teutschen Namen zulegen. Beim Westenthaler has ja auch
funktioniert.
Da war er 17:
"Ich habe meinen Namen bereits 1984 als Schüler ändern lassen, weil
meine Eltern vor der Scheidung standen und ich auf der Seite meiner
Mutter stand, die Westenthaler geheißen hatte. Die Namensänderung
war aus rein privaten Gründen."

In der Schweiz werden Leute mit Namen auf -ic oder gar -ić bei der
Stellensuche und ähnlichem benachteiligt, und es ist nicht anzunehmen,
dass es in AT anders ist, wiewohl dort solche Namen schon zu
Telefonbuchpolka-Zeiten ganz gewöhnlich waren. Eine Kollegin hatte
einen ziemlich schwer auszusprechenden Namen auf -ić, der zudem noch
mit zwei weiteren Akzenten garniert war, und war nicht wirklich
unglücklich, dass sie bei der Heirat den wesentlich wohlklingenderen
Namen ihres Mannes annehmen konnte.
Post by Frank Hucklenbroich
Battenberg / Mountbatten ;-)
Das war im WK I aus politischen Gründen, nachdem George V. sein
"Saxe-Coburg and Gotha" nicht mehr gefiel und "Windsor" erfand.

Hat mit dem Fall Hojač/Westenthaler wirklich nur insofern etwa zu tun,
als da ein Name geändert wurde.

- Andi
Loading...