Discussion:
Bezug-Frage bei 'ihre Werte'
(zu alt für eine Antwort)
Ralf Joerres
2018-05-16 18:50:40 UTC
Permalink
Heute in der NZZ online gab's folgenden Satz, der sich auf den Auftritt
der Herren Gündogan und Özil mit Erdogan bezieht:

"... das Verhalten der Nationalspieler ist wie damals, als die Mehrheit
Erdogan die Stimme gab, eine Lektion für die Volkspädagogen in den
Abgeordnetenbüros und Redaktionsstuben, die glauben, man könne Zuwanderer
und deren Kinder im Schnelldurchlauf von ihren «Werten» überzeugen. Denn
dies ignoriert die Prägung durch das Elternhaus."

Mir geht es um den Bezug von 'ihren' in 'ihren Werten'. Wie seht Ihr das?

Gruß Ralf Joerres

Link:
https://www.nzz.ch/sport/erdogan-fans-warum-man-sich-ueber-die-deutschen-nationalspieler-guendogan-und-oezil-nicht-wundern-braucht-ld.1385857?mktcid=nled&mktcval=107&kid=_2018-5-16
Stefan Ram
2018-05-16 18:58:34 UTC
Permalink
Auftritt der Herren Gündogan und Özil
Das sind Fußballspieler und keine Herren!

|Pädagogen, die Zuwanderer und Kinder von ihren Bewertungen überzeugen

Formal kann sich "ihren" auf "Pädagogen", "Zuwanderer" oder
"Kinder" beziehen.

Inhaltlich plausibel ist aus offensichtlichen Gründen nur
"Pädagogen".
U***@web.de
2018-05-16 18:58:53 UTC
Permalink
Post by Ralf Joerres
Heute in der NZZ online gab's folgenden Satz, der sich auf den Auftritt
"... das Verhalten der Nationalspieler ist wie damals, als die Mehrheit
Erdogan die Stimme gab, eine Lektion für die Volkspädagogen in den
Abgeordnetenbüros und Redaktionsstuben, die glauben, man könne Zuwanderer
und deren Kinder im Schnelldurchlauf von ihren «Werten» überzeugen. Denn
dies ignoriert die Prägung durch das Elternhaus."
Mir geht es um den Bezug von 'ihren' in 'ihren Werten'. Wie seht Ihr das?
(Die Werte der) Volkspädagogen, nicht (die der) Büros und Stuben.

Gruß, ULF
Ralf Joerres
2018-05-16 21:45:49 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Ralf Joerres
Heute in der NZZ online gab's folgenden Satz, der sich auf den Auftritt
"... das Verhalten der Nationalspieler ist wie damals, als die Mehrheit
Erdogan die Stimme gab, eine Lektion für die Volkspädagogen in den
Abgeordnetenbüros und Redaktionsstuben, die glauben, man könne Zuwanderer
und deren Kinder im Schnelldurchlauf von ihren «Werten» überzeugen. Denn
dies ignoriert die Prägung durch das Elternhaus."
Mir geht es um den Bezug von 'ihren' in 'ihren Werten'. Wie seht Ihr das?
(Die Werte der) Volkspädagogen, nicht (die der) Büros und Stuben.
'Büros und Stuben' sowieso nicht. Wenn 'Volkspädagogen', dann hätte ich
das möglicherweise anders formuliert. Kann sein, heute ist da bei mir
was verschaltet.

Gruß Ralf Joerres
Christian Weisgerber
2018-05-16 19:37:57 UTC
Permalink
Post by Ralf Joerres
"... das Verhalten der Nationalspieler ist wie damals, als die Mehrheit
Erdogan die Stimme gab, eine Lektion für die Volkspädagogen in den
Abgeordnetenbüros und Redaktionsstuben, die glauben, man könne Zuwanderer
und deren Kinder im Schnelldurchlauf von ihren «Werten» überzeugen. Denn
dies ignoriert die Prägung durch das Elternhaus."
Mir geht es um den Bezug von 'ihren' in 'ihren Werten'. Wie seht Ihr das?
Ich halte den Satz für unauffällig. Man kann jetzt natürlich alle
vorangehenden Nominalphrasen im Plural abklappern:

Volkspädagogen
Abgeordnetenbüros
Redaktionsstuben
Abgeordnetenbüros und Redaktionsstuben
Zuwanderer
Kinder
Zuwanderer und deren Kinder

In der Praxis sehe ich aber keine Mehrdeutigkeit.

Du könntest übrigens auch nach dem Bezug von „die“ in „die glauben“
fragen:

Volkspädagogen
Redaktionsstuben
Abgeordnetenbüros und Redaktionsstuben

Bei Präpositionalphrasen ist der Bezug gerne mehrdeutig:
im Schnelldurchlauf von ihren Werten
von ihren Werten überzeugen
--
Christian "naddy" Weisgerber ***@mips.inka.de
Ralf Joerres
2018-05-16 21:38:50 UTC
Permalink
Post by Christian Weisgerber
Post by Ralf Joerres
"... das Verhalten der Nationalspieler ist wie damals, als die Mehrheit
Erdogan die Stimme gab, eine Lektion für die Volkspädagogen in den
Abgeordnetenbüros und Redaktionsstuben, die glauben, man könne Zuwanderer
und deren Kinder im Schnelldurchlauf von ihren «Werten» überzeugen. Denn
dies ignoriert die Prägung durch das Elternhaus."
Mir geht es um den Bezug von 'ihren' in 'ihren Werten'. Wie seht Ihr das?
Ich halte den Satz für unauffällig. Man kann jetzt natürlich alle
Volkspädagogen
Abgeordnetenbüros
Redaktionsstuben
Abgeordnetenbüros und Redaktionsstuben
Zuwanderer
Kinder
Zuwanderer und deren Kinder
In der Praxis sehe ich aber keine Mehrdeutigkeit.
Du könntest übrigens auch nach dem Bezug von „die“ in „die glauben“
Volkspädagogen
Redaktionsstuben
Abgeordnetenbüros und Redaktionsstuben
im Schnelldurchlauf von ihren Werten
von ihren Werten überzeugen
Ja okay, dann ist bei mir irgendein Sensor falsch eingestellt, kann gut
sein. Ich wollte mich halt vergewissern.

Ich hätte vermutet und hatte es auch so verstanden, dass 'ihren' auf die
nächstgelegene, sprich letzte in Frage kommende Nominalphrase vor 'ihren'
bezogen verstanden wird, in diesem Fall auf 'Zuwanderer und deren Kinder',
was jedoch keinen Sinn macht.

Du hattest es nicht gesagt: Worauf bezogen hattest Du dieses 'ihren'
gelesen?

Dank und Gruß

Ralf Joerres
Christian Weisgerber
2018-05-17 19:39:09 UTC
Permalink
Post by Ralf Joerres
Post by Ralf Joerres
"... das Verhalten der Nationalspieler ist wie damals, als die Mehrheit
Erdogan die Stimme gab, eine Lektion für die Volkspädagogen in den
Abgeordnetenbüros und Redaktionsstuben, die glauben, man könne Zuwanderer
und deren Kinder im Schnelldurchlauf von ihren «Werten» überzeugen. Denn
dies ignoriert die Prägung durch das Elternhaus."
Du hattest es nicht gesagt: Worauf bezogen hattest Du dieses 'ihren'
gelesen?
Auf „die Volkspädagogen“.
--
Christian "naddy" Weisgerber ***@mips.inka.de
H.-P. Schulz
2018-05-17 08:38:38 UTC
Permalink
Post by Ralf Joerres
Heute in der NZZ online gab's folgenden Satz, der sich auf den Auftritt
"... das Verhalten der Nationalspieler ist wie damals, als die Mehrheit
Erdogan die Stimme gab, eine Lektion für die Volkspädagogen in den
Abgeordnetenbüros und Redaktionsstuben, die glauben, man könne Zuwanderer
und deren Kinder im Schnelldurchlauf von ihren «Werten» überzeugen. Denn
dies ignoriert die Prägung durch das Elternhaus."
Mir geht es um den Bezug von 'ihren' in 'ihren Werten'. Wie seht Ihr das?
Nachklapp:

Der Verfasser dieses Textes, so schätze ich das ein, hat gar keinen
eigentlichen Anlass, die "Werte" in Anführungszeichen zu setzen, - und
auch nicht, 'ihren' - statt des für ihn richtigen 'unseren' - zu
schreiben.
Außerdem fehlt ein Komma.

Also:

"... das Verhalten der Nationalspieler ist, wie damals, als die
Mehrheit Erdogan die Stimme gab, eine Lektion für die Volkspädagogen
in den Abgeordnetenbüros und Redaktionsstuben, die glauben, man könne
Zuwanderer und deren Kinder im Schnelldurchlauf von unseren Werten
überzeugen. Denn dies ignoriert die Prägung durch das Elternhaus."

Der Verfasser ist sich nämlich sicher, dass, wer, was er als "unsere
Werte" in seinem Herzchen bewegt, verinnerlicht hätte, unmöglich Präs.
E. zustimmen könnte.

Ich nun wieder bin mir sicher, dass, wer solches denkt, keinen
einzigen grammatisch und stilistisch sauberen Satz zustande bringe.
Heinz Lohmann
2018-05-17 10:12:08 UTC
Permalink
Post by Ralf Joerres
Heute in der NZZ online gab's folgenden Satz, der sich auf den Auftritt
"... das Verhalten der Nationalspieler ist wie damals, als die Mehrheit
Erdogan die Stimme gab, eine Lektion für die Volkspädagogen in den
Abgeordnetenbüros und Redaktionsstuben, die glauben, man könne Zuwanderer
und deren Kinder im Schnelldurchlauf von ihren «Werten» überzeugen. Denn
dies ignoriert die Prägung durch das Elternhaus."
Mir geht es um den Bezug von 'ihren' in 'ihren Werten'. Wie seht Ihr das?
MUSEN:
... die glauben, *man* könne Zuwanderer von *seinen* Werten überzeugen.
--
mfg
Heinz Lohmann
Tamsui, Taiwan

Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat. W.B.
Loading...