Discussion:
Google-Übersetzer
Add Reply
Martin Udelhoven
2020-04-28 12:45:22 UTC
Antworten
Permalink
Weiß jemand, wie der Google-Übersetzer sein Lexikon aufbaut?
Beim Versuch, von Englisch auf Deutsch zu übersetzen, ergab sich
folgendes:
hearing aid - Höhrgerät

beim Plural hearing aids war es dann wieder richtig.
Das sieht doch so aus, als wären die Lemmata einzeln von Hand eingetippt
worden, daher der Tippfehler. Ich hätte hingegen angenommen, dass dort
etwas mehr automatischer Abgleich stattfindet, z.B. mit Online-Duden und
ähnlichen.

Martin
Roland Franzius
2020-04-28 13:03:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Udelhoven
Weiß jemand, wie der Google-Übersetzer sein Lexikon aufbaut?
hearing aid  -  Höhrgerät
beim Plural hearing aids war es dann wieder richtig.
Das sieht doch so aus, als wären die Lemmata einzeln von Hand eingetippt
worden, daher der Tippfehler. Ich hätte hingegen angenommen, dass dort
etwas mehr automatischer Abgleich stattfindet, z.B. mit Online-Duden und
ähnlichen.
Hand kommt vor, man kann ja Verbesserungen vorschlagen.

Aber der große Corpus erstellt sich simpel aus den Übersetzungen von
Nachrichten, die automatisch durch die Verteilung von Nachrichten über
alle Welt entstehen. 90% aller Nachrichten in allen Medien in aller Welt
sind inzwischen gleich. Dabei werden wie im menschlichen Lernprozess
Sätze und nicht Lemmata parallelisiert.

Geht man in Bereiche, wo man sich und sonst kaum jemand auskennt, wirds
katastrophal.

Dann kann man das nackte Skelett der Algorithmen in Aktion sehen, wo die
Wirbelsäule des Englischen als Definitionssprache bei der Übersetzung zB
Chinesisch - > Deutsch schon mal Mähdrescher statt Konzern oder
Verbundsendung herauskommt und wo insbesondere die Grammatik der
deutschen Sprache einfach nicht nicht mal einfach synthetisierbar ist.
--
Roland Franzius
U***@web.de
2020-04-28 13:22:32 UTC
Antworten
Permalink
Post by Roland Franzius
Post by Martin Udelhoven
Weiß jemand, wie der Google-Übersetzer sein Lexikon aufbaut?
hearing aid  -  Höhrgerät
beim Plural hearing aids war es dann wieder richtig.
Das sieht doch so aus, als wären die Lemmata einzeln von Hand eingetippt
worden, daher der Tippfehler. Ich hätte hingegen angenommen, dass dort
etwas mehr automatischer Abgleich stattfindet, z.B. mit Online-Duden und
ähnlichen.
Hand kommt vor, man kann ja Verbesserungen vorschlagen.
Wo elektrisch einzuwerfen?
René Marquardt
2020-04-28 21:50:38 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Roland Franzius
Post by Martin Udelhoven
Weiß jemand, wie der Google-Übersetzer sein Lexikon aufbaut?
hearing aid  -  Höhrgerät
beim Plural hearing aids war es dann wieder richtig.
Das sieht doch so aus, als wären die Lemmata einzeln von Hand eingetippt
worden, daher der Tippfehler. Ich hätte hingegen angenommen, dass dort
etwas mehr automatischer Abgleich stattfindet, z.B. mit Online-Duden und
ähnlichen.
Hand kommt vor, man kann ja Verbesserungen vorschlagen.
Wo elektrisch einzuwerfen?
Direkt auf der Uebersetzungsseite.

Man gehe auf translate.google.com

Man gebe links "hearing aid" ein, waehlt noetigenfalls Englisch als Ursprungssprache aus.
Man waehle rechts, falls noetig, Deutsch als Zielsprache aus.
Dann klickt man auf das ausgegebene "Höhrgerät" und waehlt
"Uebersetzung verbessern" aus.
Dorothee Hermann
2020-04-28 22:09:13 UTC
Antworten
Permalink
Post by René Marquardt
Post by U***@web.de
Post by Martin Udelhoven
hearing aid - Höhrgerät
... man kann ja Verbesserungen vorschlagen.
Wo elektrisch einzuwerfen?
Direkt auf der Uebersetzungsseite.
Man gehe auf translate.google.com
Man gebe links "hearing aid" ein, waehlt noetigenfalls Englisch als Ursprungssprache aus.
Man waehle rechts, falls noetig, Deutsch als Zielsprache aus.
Dann klickt man auf das ausgegebene "Höhrgerät" und waehlt
"Uebersetzung verbessern" aus.
Und dann verbessern in "Hörgerät" und auf "senden" gehen!

(Dauert aber einige Zeit, bis die Verbesserung wirkt)


Dorothee
René Marquardt
2020-04-28 22:23:59 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dorothee Hermann
Post by René Marquardt
Post by U***@web.de
Post by Martin Udelhoven
hearing aid - Höhrgerät
... man kann ja Verbesserungen vorschlagen.
Wo elektrisch einzuwerfen?
Direkt auf der Uebersetzungsseite.
Man gehe auf translate.google.com
Man gebe links "hearing aid" ein, waehlt noetigenfalls Englisch als
Ursprungssprache aus.
Man waehle rechts, falls noetig, Deutsch als Zielsprache aus.
Dann klickt man auf das ausgegebene "Höhrgerät" und waehlt
"Uebersetzung verbessern" aus.
Und dann verbessern in "Hörgerät" und auf "senden" gehen!
Ein bisschen Freilauf will man dem User doch lassen, dass er
sich engagiert fuehlt. Dh. das hoffentlich offenkundige darf
er "selbst" erarbeiten. Ist allerdings Glueckssache.
There is no such thing as "idiot-proof", the best we can hope
for is "idiot-resistant".
Post by Dorothee Hermann
(Dauert aber einige Zeit, bis die Verbesserung wirkt)
Da kann ich aber nichts dran aendern :P
Ewald Pfau
2020-04-29 11:26:48 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dorothee Hermann
Und dann verbessern in "Hörgerät" und auf "senden" gehen!
(Dauert aber einige Zeit, bis die Verbesserung wirkt)
Lass doch bitte das Höhrgerät! Solche Marker sind ihrerseits auch immer
wieder immens praktisch! ...

Wenn dem Henker das Seil reißt, an dem der Delinquent aufgehängt werden
soll, so wird dieser gewiss als braver und eifriger Bürger noch schnell mit
einem Knoten aushelfen, bevor er daran aufgehängt wird.

Soll man das jetzt bewundern, wie kurz das Gedächtnis ist, in diese
Richtung, dass der gewinnorientiert wirtschaftende Gigant einst nach und
nach das ganze Usenet kapern und nach eigenem Konsumationsgutdünken
ausrichten wollte? Das diskursbegründete Medium war dann für solches
Ansinnen zu störrisch, der Gigant war eine Zeitlang pampig und propagierte
Zugriffsweisen, die auf das freie Zusammenwirken im offenen Medium eher
störend wirkten, nun hat man noch ein wenig den Fuß in der Tür, aber bis man
von groups.google dorthin kommt, wie das Medium aus sich heraus organisiert
ist, muss man doch diverse Umwege machen, die sich nur verkürzen, wenn man
den technischen Aufbau des Usenet schon kennt.

Jaja, sie wollen nur Gutes tun, dieser Spruch ist auch dann zutreffend, wenn
man sich Menschen als Masse von blökenden Schafen imaginiert, die am langen
Gängelband auf merkantil kompatible Linien getrimmt werden sollen. Und da
sind dann auch die von den Wikis sehr eifrig dabei, die Vorgabe ist dieselbe
- die Menschen mögen sich selbst den Strick knüpfen, mit allerfreundlichst
nachdrücklich angebrachter Bitte ... an dem man sie dann aufhängen kann.

So mal rein von der Idee her. Zumindest gibt es genug Anzeichen in diese
Richtung, mithin Gründe genug, nicht immer gleich Feuer und Flamme in die
Pose des untertänigst gehorsamen Vasallen zu verfallen. Es gibt andere
Projekte im Sinn von kollektiver Emanzipation mit den Mitteln des
Netzwerkens, für deren Geheihen eine Unterstützung gewiss eher angebracht
ist.

***

Wo viel übersetzt wird, finde ich immer wieder Hinweise auf DeepL.

Vielleicht einmal damit versuchen.
Dorothee Hermann
2020-04-29 13:32:51 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ewald Pfau
Post by U***@web.de
Post by Martin Udelhoven
hearing aid - Höhrgerät
... man kann ja Verbesserungen vorschlagen.
Wo elektrisch einzuwerfen?
Direkt auf der Uebersetzungsseite. Man gehe auf
translate.google.com Man gebe links "hearing aid" ein, waehlt
noetigenfalls Englisch als Ursprungssprache aus. Man waehle
rechts, falls noetig, Deutsch als Zielsprache aus. Dann klickt
man auf das ausgegebene "Höhrgerät" und waehlt "Uebersetzung
verbessern" aus.
Und dann verbessern in "Hörgerät" und auf "senden" gehen! (Dauert
aber einige Zeit, bis die Verbesserung wirkt)
Lass doch bitte das Höhrgerät!
Warum?
Post by Ewald Pfau
Solche Marker sind ihrerseits auch immer wieder immens praktisch!
Warum?
Post by Ewald Pfau
Wenn dem Henker das Seil reißt, an dem der Delinquent aufgehängt
werden soll, so wird dieser gewiss als braver und eifriger Bürger
noch schnell mit einem Knoten aushelfen, bevor er daran aufgehängt
wird.
Was willst Du mit diesem Satz sagen? Dass das Aufhängen sicher 150 Jahre
her ist (in Deutschland)?
Wo ist Dein logischer Übergang vom zu berichtigenden Tippfehler zum
Aufhängen?
Post by Ewald Pfau
Soll man das jetzt bewundern, wie kurz das Gedächtnis ist ...
Wenn ich Deinen Erguss so überfliege ... da hast Du irgendwo
Textbausteine, die Du, wenn Dir danach ist, einfach so in die Runde wirfst?
Post by Ewald Pfau
Es gibt andere Projekte im Sinn von kollektiver Emanzipation mit den
Mitteln des Netzwerkens, für deren Geheihen eine Unterstützung gewiss
eher angebracht ist.
"Unterstützung"?

Gute Idee, geh doch zu d.a.g!


Dorothee
Ewald Pfau
2020-04-29 14:30:30 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dorothee Hermann
"Unterstützung"?
Kostenlose Mithilfe ist keine Unterstützung? Nun denn.

Nebenbei, mir Textbaustreine zu unterstellen, rubriziere ich eher unter
Frechheit. Lassma das also besser. Ich sehe, womit ich es zu tun habe (ich
formulierte es ja eingangs selbst, wenn auch ironisch), das reicht mit dann
eigentlich.
René Marquardt
2020-04-29 22:05:48 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ewald Pfau
Post by Dorothee Hermann
"Unterstützung"?
Kostenlose Mithilfe ist keine Unterstützung? Nun denn.
Nebenbei, mir Textbaustreine zu unterstellen, rubriziere ich eher unter
Frechheit.
Das war HOEFLICHKEIT, du Pfau. Andere, also zB ich, haetten dir
Salbaderei und Logorrhea vorgeworfen.

Florian Ritter
2020-04-28 15:54:48 UTC
Antworten
Permalink
Post by Roland Franzius
Post by Martin Udelhoven
Das sieht doch so aus, als wären die Lemmata einzeln von Hand eingetippt
worden, daher der Tippfehler. Ich hätte hingegen angenommen, dass dort
etwas mehr automatischer Abgleich stattfindet, z.B. mit Online-Duden und
ähnlichen.
Hand kommt vor, man kann ja Verbesserungen vorschlagen.
Aber der große Corpus erstellt sich simpel aus den Übersetzungen von
Nachrichten, die automatisch durch die Verteilung von Nachrichten über
alle Welt entstehen. 90% aller Nachrichten in allen Medien in aller Welt
sind inzwischen gleich. Dabei werden wie im menschlichen Lernprozess
Sätze und nicht Lemmata parallelisiert.
Geht man in Bereiche, wo man sich und sonst kaum jemand auskennt, wirds
katastrophal.
Dann kann man das nackte Skelett der Algorithmen in Aktion sehen, wo die
Wirbelsäule des Englischen als Definitionssprache bei der Übersetzung zB
Chinesisch - > Deutsch schon mal Mähdrescher statt Konzern oder
Verbundsendung herauskommt und wo insbesondere die Grammatik der
deutschen Sprache einfach nicht nicht mal einfach synthetisierbar ist.
Jetzt geh fort!

Ich habe auf chinesischen Portalen, oder wie das heißt,
nach bestimmten Farbstoffen, von denen ich wußte, daß
sie im Lande der Mitte hergestellt werden, gesucht -
es erwies sich als sinnlos.

FR
Loading...