Discussion:
[Off-Topic] Corona: Polizei ueberwacht uns mit Drohnen
Add Reply
Werner Tann
2020-03-23 08:51:18 UTC
Antworten
Permalink
Es ist nicht überraschend, dass das herrschende System sich als
Machtballung austobt, wenn es sich austoben kann. Im Augenblick
liefert das Virus den Vorwand dazu. Überraschen tut es mich aber doch,
welch breite Unterstützung diese staatliche Kontrolle und Überwachung
in der Bevölkerung zu finden scheint, zumindest wenn man sich die
Kommentare in den Medien (und hier!) durchliest oder einfach das
Staatsfernsehen beobachtet.

Jetzt setzt die Polizei in Wien Drohnen ein.

| [Innenminister] Nehammer bestätigte, dass Drohnen zur Überwachung
| eingesetzt werden. "Handydaten setzen wir gar nicht dazu ein", erklärte
| er. Die Drohnen dienten in Wien zur Überwachung des Verkehrs. Dabei
| könnten gleichzeitig Menschenansammlungen entdeckt werden.
https://www.krone.at/2122243

Was für ein verbales Herumeiern!

1) Es wurde schon zugegeben, dass die Handy-Daten sehr wohl dazu
verwendet werden, um aus den Bewegungsdaten Rückschlüsse auf die
Einhaltung der Verkehrsbeschränkungen zu ziehen. Vielleicht nicht, um
"Menschenansammlungen" zu orten, aber sehr wohl, um das "Rausgehen"
ganz generell zu analysieren und ggf. - wenn die Leut' nicht
"vernünftig" sind - die Maßnahmen zu verschärfen.

2) So ein Glück aber auch, dass die Drohnen eigentlich gar nicht zur
Bevölkerungsüberwachung bestimmt sind, man beim "Verkehrs"überwachen
aber zufällig auch Menschenansammlungen entdeckt.

Aber zurück zum Erschreckenden. Jahrzehntelang hat man gerätselt und
dicke Bücher darüber geschrieben, wie der Faschismus diese breite
Unterstützung im Volk hat finden können. Heute fordern die Leute in
den Kommentaren härtere Strafen für die "Uneinsichtigen" und noch
drastischere Schutzmaßnahmen und Überwachung. Das ganze Gefasel über
die Menschenrechte - auch vom grünen Koalitionspartner! - ist
vergessen, wenn es gilt, die scheinbar absolute Wahrheit über den
Virus in eine Politik der Bevölkerungskontrolle umzusetzen.

Diese geht in ihrer Präpotenz ganz schön weit, da darf es keinen
Spielraum geben:

| Am Freitag kontrollierte die Wiener Polizei die Einhaltung der Corona-
| Verordnungen mit Nachdruck auf den Wiener Straßen. "Heute"-Fotografin
| Sabine Hertel war beim Stadtpark dabei, als die Bereitschaftseinheit auf
| Streife ging. Die Beamten kontrollierten etwa den Sicherheitsabstand
| zwischen Spaziergängern - und wiesen eine Frau, die in der Sonne saß
| und ein Buch las, darauf hin, dass die Zeit in der Öffentlichkeit auf ein
| Mindestmaß zu beschränken sei. Auch ein Pärchen, das zu knapp (1-Meter-
| Abstand ignoriert) auf einer Parkbank saß, musste sich ausweisen.
https://www.heute.at/s/corona-wien-parks-polizei-strafen-59154776
Helmut Richter
2020-03-23 10:30:39 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
Aber zurück zum Erschreckenden. Jahrzehntelang hat man gerätselt und
dicke Bücher darüber geschrieben, wie der Faschismus diese breite
Unterstützung im Volk hat finden können. Heute fordern die Leute in
den Kommentaren härtere Strafen für die "Uneinsichtigen" und noch
drastischere Schutzmaßnahmen und Überwachung.
Empörend! Du hast natürlich recht: Dein Freiheitsrecht auf Entfaltung
deiner Persönlichkeit beim Feiern von Parties hat selbstverständlich
Vorrang vor dem Recht der anderen auf Leben und körperliche
Unversehrtheit. Wie überhaupt *alle* deine rechte Vorrang haben vor den
Rechten der blöden anderen.
--
Helmut Richter
Quinn C
2020-03-23 17:18:40 UTC
Antworten
Permalink
Post by Helmut Richter
Post by Werner Tann
Aber zurück zum Erschreckenden. Jahrzehntelang hat man gerätselt und
dicke Bücher darüber geschrieben, wie der Faschismus diese breite
Unterstützung im Volk hat finden können. Heute fordern die Leute in
den Kommentaren härtere Strafen für die "Uneinsichtigen" und noch
drastischere Schutzmaßnahmen und Überwachung.
Empörend! Du hast natürlich recht: Dein Freiheitsrecht auf Entfaltung
deiner Persönlichkeit beim Feiern von Parties hat selbstverständlich
Vorrang vor dem Recht der anderen auf Leben und körperliche
Unversehrtheit. Wie überhaupt *alle* deine rechte Vorrang haben vor den
Rechten der blöden anderen.
Die Grundregel des Publikumsverkehrs in Deutschland lautet nunmal:
Rechte Rechte haben Vorfahrt vor linken Rechten.

obDesd: Ich hätte "Partys" erwartet.
--
das beten vermöge niemant dann die grawen gugler EBERLIN V. GÜNZBURG
GRIMM, Deutsches Wörterbuch
Detlef Meißner
2020-03-23 10:47:48 UTC
Antworten
Permalink
Werner Tann schrieb:

im Betreff: "Polizei überwacht uns mit Drohnen"

Der Betreff muss lauten: "Polizei überwacht den öffentlichen Raum ..."

Aber mag ja sein, dass sie *dich" überwacht. Würde mich jetzt auch
nicht wundern.

Detlef
--
Wenn es einen Muttersprachler gibt, der sich nicht ganz schlüssig ist
und zwei, die sich sicher sind, dann würde dies dafür sprechen, daß es
wahrscheinlicher ist, daß die zwei recht haben. (Stefan Ram)
Frank Hucklenbroich
2020-03-23 19:54:49 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
im Betreff: "Polizei überwacht uns mit Drohnen"
Der Betreff muss lauten: "Polizei überwacht den öffentlichen Raum ..."
In der privaten Wohnung geht es mit Drohnen auch schlecht...das fällt dann
doch auf.

Grüße,

Frank
Detlef Meißner
2020-03-23 20:12:43 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Detlef Meißner
im Betreff: "Polizei überwacht uns mit Drohnen"
Der Betreff muss lauten: "Polizei überwacht den öffentlichen Raum ..."
In der privaten Wohnung geht es mit Drohnen auch schlecht...das fällt dann
doch auf.
Nehmen wir ein Museum: Überwachen die Kameras das Museum/die Objekte
oder die Besucher?

Detlef
--
Wenn es einen Muttersprachler gibt, der sich nicht ganz schlüssig ist
und zwei, die sich sicher sind, dann würde dies dafür sprechen, daß es
wahrscheinlicher ist, daß die zwei recht haben. (Stefan Ram)
Frank Hucklenbroich
2020-03-23 20:16:55 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Detlef Meißner
im Betreff: "Polizei überwacht uns mit Drohnen"
Der Betreff muss lauten: "Polizei überwacht den öffentlichen Raum ..."
In der privaten Wohnung geht es mit Drohnen auch schlecht...das fällt dann
doch auf.
Nehmen wir ein Museum: Überwachen die Kameras das Museum/die Objekte
oder die Besucher?
In dem Fall sicher beides. Wenn da jemand einen dicken Hammer unterm Mantel
hervorzieht, wird der Wachdienst nicht abwarten, bis der auf einer Vitrine
gelandet ist.

Grüße,

Frank
Werner Flügel
2020-03-24 11:26:42 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
Jetzt setzt die Polizei in Wien Drohnen ein.
Tja, jetzt hast dus endlich bemerkt: SIE sind hinter dir her. Du
solltest ENDLICH deinen Aluhut° aufsetzen!
Fritz
2020-03-29 16:13:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
Jetzt setzt die Polizei in Wien Drohnen ein.
| [Innenminister] Nehammer bestätigte, dass Drohnen zur Überwachung
| eingesetzt werden. "Handydaten setzen wir gar nicht dazu ein", erklärte
| er. Die Drohnen dienten in Wien zur Überwachung des Verkehrs. Dabei
| könnten gleichzeitig Menschenansammlungen entdeckt werden.
https://www.krone.at/2122243
Was für ein verbales Herumeiern!
Was hat das in de.etc.sprache.deutsch zu suchen?

fup passend!
--
Fritz
Loading...