narkive is for sale. Interested? (dismiss)
Discussion:
? zu Ausspracheunterschieden bei Hochzeiten
(zu alt für eine Antwort)
U***@web.de
2019-10-18 12:28:05 UTC
Permalink
Moin,

zu "Hoochzeiten" gab das ruritanische(!) Konsulat
arbeitstäglich bis zu 258 Visa aus.

Bereits ein Vierteljahr nach der/ihrer Verlobung feierten
Herbert und Erna "Hochchzeit".

Wird das 'o' in der Bedeutung 'Eheschließung'
infolge langjähriger Abschleifung kurz und offen
gesprochen?

Gruß, ULF
Kind, Jaakob
2019-10-18 12:36:10 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Wird das 'o' in der Bedeutung 'Eheschließung'
infolge langjähriger Abschleifung kurz und offen
gesprochen?
Eigentlich ist ja das lange, geschlossene "o" in "hoch" die Ausnahme.
"O" vor "ch" ist kurz und offen: noch, doch, Loch. Das gilt auch für
andere Vokale: Dach, ich, Licht, echt, Wucht, Bucht.

OK, es gibt auch noch "nach" und "suchen".
Gibt es weitere Ausnahmen?

Viele Grüße
Jaakob
U***@web.de
2019-10-18 12:39:26 UTC
Permalink
Post by Kind, Jaakob
Post by U***@web.de
Wird das 'o' in der Bedeutung 'Eheschließung'
infolge langjähriger Abschleifung kurz und offen
gesprochen?
Eigentlich ist ja das lange, geschlossene "o" in "hoch" die Ausnahme.
"O" vor "ch" ist kurz und offen: noch, doch, Loch. Das gilt auch für
andere Vokale: Dach, ich, Licht, echt, Wucht, Bucht.
OK, es gibt auch noch "nach" und "suchen".
Gibt es weitere Ausnahmen?
Gemach und brach.

Gruß, ULF
U***@web.de
2019-10-18 12:44:04 UTC
Permalink
Post by Kind, Jaakob
Eigentlich ist ja das lange, geschlossene "o" in "hoch" die Ausnahme.
"O" vor "ch" ist kurz und offen: noch, doch, Loch. Das gilt auch für
andere Vokale: Dach, ich, Licht, echt, Wucht, Bucht.
OK, es gibt auch noch "nach" und "suchen".
Gibt es weitere Ausnahmen?
Buch und Tuch.

Gruß, ULF
Christian Weisgerber
2019-10-18 15:32:04 UTC
Permalink
Post by Kind, Jaakob
Eigentlich ist ja das lange, geschlossene "o" in "hoch" die Ausnahme.
"O" vor "ch" ist kurz und offen: noch, doch, Loch. Das gilt auch für
andere Vokale: Dach, ich, Licht, echt, Wucht, Bucht.
OK, es gibt auch noch "nach" und "suchen".
Fluch
Lache (Pfütze)
Bruch (Moor) auch kurz

In der Schreibung eindeutig:
kriechen, riechen, siechen, Viech
--
Christian "naddy" Weisgerber ***@mips.inka.de
Gunhild Simon
2019-10-18 21:48:28 UTC
Permalink
Post by Christian Weisgerber
Post by Kind, Jaakob
Eigentlich ist ja das lange, geschlossene "o" in "hoch" die Ausnahme.
"O" vor "ch" ist kurz und offen: noch, doch, Loch. Das gilt auch für
andere Vokale: Dach, ich, Licht, echt, Wucht, Bucht.
OK, es gibt auch noch "nach" und "suchen".
Fluch
Lache (Pfütze)
...
Ja, deshalb heißt die "Binnenlandmöwe" mit dem schwarzen
Kopffleck des Brutkleides auch Lachmöwe, mit langem "a"!

Gruß
Gunhild
Diedrich Ehlerding
2019-10-19 08:47:01 UTC
Permalink
Post by Gunhild Simon
Ja, deshalb heißt die "Binnenlandmöwe" mit dem schwarzen
Kopffleck des Brutkleides auch Lachmöwe, mit langem "a"!
Wikipedia ist anderer Meinung und verweist auch auf den wisenschaftlichen
Namen "Chroicocephalus ridibundus" - mindestens der, der diesen
wissenschaftlichen Namen erfunden hat, hat das offenbar aufs Gelächter und
nicht auf Pfützen bezogen. Auch der Online-Duden ist dieser Ansicht.
--
pgp-Key (RSA) 1024/09B8C0BD
fingerprint = 2C 49 FF B2 C4 66 2D 93 6F A1 FF 10 16 59 96 F3
HTML-Mail wird ungeleſen entſorgt.
Gunhild Simon
2019-10-20 14:50:23 UTC
Permalink
Post by Diedrich Ehlerding
Post by Gunhild Simon
Ja, deshalb heißt die "Binnenlandmöwe" mit dem schwarzen
Kopffleck des Brutkleides auch Lachmöwe, mit langem "a"!
Wikipedia ist anderer Meinung und verweist auch auf den wisenschaftlichen
Namen "Chroicocephalus ridibundus" - mindestens der, der diesen
wissenschaftlichen Namen erfunden hat, hat das offenbar aufs Gelächter und
nicht auf Pfützen bezogen. Auch der Online-Duden ist dieser Ansicht.
Da schau an.Danke!

Ich kann bei ihrem Schrei nur schrilles Gekrächze vernehmen.
Kein Lachen, dafür echte Flugakrobatik!
Ich fürchte allerdings, an der Alster gibt es, nur diese.

Gruß
Gunhild,
de den Namen jetzt ganz unbesorgt mit kurzem a aussprechen kann.
Martin Gerdes
2019-10-20 18:48:09 UTC
Permalink
Post by Christian Weisgerber
Post by Kind, Jaakob
Eigentlich ist ja das lange, geschlossene "o" in "hoch" die Ausnahme.
"O" vor "ch" ist kurz und offen: noch, doch, Loch. Das gilt auch für
andere Vokale: Dach, ich, Licht, echt, Wucht, Bucht.
OK, es gibt auch noch "nach" und "suchen".
Fluch
Das sprechen wohl alle lang.
Post by Christian Weisgerber
Lache (Pfütze)
Das Wort spreche ich immer schon kurz, wenn ich den DU richtig
interpretiere, ist die kurze Form häufiger als die lange (auch
"zulässige").

Die andere Bedeutung "Art zu lachen" kannte ich, die fachsprachliche
Bedeutung "zum Zweck der Harzgewinnung angelegter rinnenförmiger
Einschnitt in den Stamm von Nadelbäumen" war mir neu.
Post by Christian Weisgerber
Bruch (Moor) auch kurz
Ich höre das Wort sehr selten lang gesprochen, auch hier steht im DU die
kurze Form zuerst, obwohl die Wortherkunft und -verwandschaft die lange
Aussprache nahelegt. Ich kenne "Bruch = Sumpf" in erster Linie als
Neutrum und lang, hierzustadt wird das Wort aber fast ausschließlich als
Maskulinum kurz gesprochen. Kontamination vonseiten der vielen
Bedeutungen von "Bruch" (Gebrochenes)?
Post by Christian Weisgerber
kriechen, riechen, siechen, Viech
Hartmut Ott
2019-10-18 13:01:20 UTC
Permalink
Hej,
Post by U***@web.de
zu "Hoochzeiten" gab das ruritanische(!) Konsulat
arbeitstäglich bis zu 258 Visa aus.
Bereits ein Vierteljahr nach der/ihrer Verlobung feierten
Herbert und Erna "Hochchzeit".
Wird das 'o' in der Bedeutung 'Eheschließung'
infolge langjähriger Abschleifung kurz und offen
gesprochen?
Ja, als meine Großmutter meinen Cousin fragte ob es

eine Hochzeit oder eine Hoch-zeit sein

konnte man das nicht nur an der minimalen Pause bei Hoch-zeit unterscheiden.




mfg
Hartmut Ott
*Wir alle tragen den Heiligenschein des gewöhnlichen Wahnsinns*
--
Trage es lachend
Christian Weisgerber
2019-10-18 15:20:09 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
zu "Hoochzeiten" gab das ruritanische(!) Konsulat
arbeitstäglich bis zu 258 Visa aus.
Bereits ein Vierteljahr nach der/ihrer Verlobung feierten
Herbert und Erna "Hochchzeit".
So spreche ich das auch und der Ausspracheduden (1990) sieht das
genauso:
¹Hochzeit (Eheschließung) ˈhɔxtsait
²Hochzeit (Glanz, Hochstand) ˈhoːxtsait
--
Christian "naddy" Weisgerber ***@mips.inka.de
Loading...