Discussion:
"Turnschuhe" (~"Schraubenzieher")
(zu alt für eine Antwort)
Stefan Ram
2020-02-21 16:40:45 UTC
Permalink
Ich glaube, daß das Wort "Turnschuh" auch deshalb seltener
werden könnte, weil die Menschen es analysieren (wie bei
"Schraubenzieher") und dann sagen: "Ich turne doch nicht,
ich laufe damit. Also ist es kein 'Turnschuh'!".

Traditionell nennt man MUSEN aber Sportschuhe eben
"Turnschuhe", wenn man sie für sportliche Aktivitäten
einsetzt. Es muß sich bei diesen Aktivitäten nicht um
Turnen (im engeren Sinne) handeln.
Detlef Meißner
2020-02-21 16:59:30 UTC
Permalink
Post by Stefan Ram
Ich glaube, daß das Wort "Turnschuh" auch deshalb seltener
werden könnte, weil die Menschen es analysieren (wie bei
"Schraubenzieher") und dann sagen: "Ich turne doch nicht,
ich laufe damit. Also ist es kein 'Turnschuh'!".
Traditionell nennt man MUSEN aber Sportschuhe eben
"Turnschuhe", wenn man sie für sportliche Aktivitäten
einsetzt. Es muß sich bei diesen Aktivitäten nicht um
Turnen (im engeren Sinne) handeln.
Deshalb werden diese Schuhe heutzutage auch gern mal Sportschuhe
genannt, obgleich man zu meiner Zeit (tm) darunter etwas anderes
verstand.

Detlef
--
Verordnetes Gendern _ist_ Fundamentalismus!
[Henning Sponbiel]
U***@web.de
2020-02-21 17:05:46 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Stefan Ram
Ich glaube, daß das Wort "Turnschuh" auch deshalb seltener
werden könnte, weil die Menschen es analysieren (wie bei
"Schraubenzieher") und dann sagen: "Ich turne doch nicht,
ich laufe damit. Also ist es kein 'Turnschuh'!".
Traditionell nennt man MUSEN aber Sportschuhe eben
"Turnschuhe", wenn man sie für sportliche Aktivitäten
einsetzt. Es muß sich bei diesen Aktivitäten nicht um
Turnen (im engeren Sinne) handeln.
Deshalb werden diese Schuhe heutzutage auch gern mal Sportschuhe
genannt, obgleich man zu meiner Zeit (tm) darunter etwas anderes
verstand.
Joschka schimpfte man aber nicht den Sportschuhminister.
Detlef Meißner
2020-02-21 19:08:47 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
Post by Stefan Ram
Ich glaube, daß das Wort "Turnschuh" auch deshalb seltener
werden könnte, weil die Menschen es analysieren (wie bei
"Schraubenzieher") und dann sagen: "Ich turne doch nicht,
ich laufe damit. Also ist es kein 'Turnschuh'!".
Traditionell nennt man MUSEN aber Sportschuhe eben
"Turnschuhe", wenn man sie für sportliche Aktivitäten
einsetzt. Es muß sich bei diesen Aktivitäten nicht um
Turnen (im engeren Sinne) handeln.
Deshalb werden diese Schuhe heutzutage auch gern mal Sportschuhe
genannt, obgleich man zu meiner Zeit (tm) darunter etwas anderes
verstand.
Joschka schimpfte man aber nicht den Sportschuhminister.
Weil man damals unter Sportschuh noch was anderes verstand.

Sportschuh war ein sportlicher Schuh.

Der heutige Sportschuh sieht wie ein früherer Turnschuh aus, obwohl er
nicht zwingend für den Sport vorgesehen ist. Nennt man dann auch
Sneakers.

Detlef
--
Unfähigkeit ist nicht ganz durch Gewalt zu ersetzen.
(Brupbacher)
Holger_H
2020-02-21 18:14:35 UTC
Permalink
Post by Stefan Ram
Traditionell nennt man MUSEN aber Sportschuhe eben
"Turnschuhe", wenn man sie für sportliche Aktivitäten
einsetzt. Es muß sich bei diesen Aktivitäten nicht um
Turnen (im engeren Sinne) handeln.
Eben, es genuegt Turnen im weiteren Sinne ("Schulturnen").
Quinn C
2020-02-21 18:20:33 UTC
Permalink
Post by Holger_H
Post by Stefan Ram
Traditionell nennt man MUSEN aber Sportschuhe eben
"Turnschuhe", wenn man sie für sportliche Aktivitäten
einsetzt. Es muß sich bei diesen Aktivitäten nicht um
Turnen (im engeren Sinne) handeln.
Eben, es genuegt Turnen im weiteren Sinne ("Schulturnen").
Ich hatte "Turnen" in der Grundschule, aber ab Klasse 5 "Sport". Gibt es
"Turnunterricht" überhaupt noch? Wenn nicht, wird die Vertrautheit mit
diesem erweiterten Konzept abnehmen.

Aber halt - Sportunterricht hatten wir häufig in der Turnhalle. Wird
diese meist noch so genannt, oder doch "Sporthalle"?
--
gugelfranz, m., spöttische bezeichnung eines mönchs
GRIMM, Deutsches Wörterbuch
Detlef Meißner
2020-02-21 19:15:50 UTC
Permalink
Post by Quinn C
Post by Holger_H
Post by Stefan Ram
Traditionell nennt man MUSEN aber Sportschuhe eben
"Turnschuhe", wenn man sie für sportliche Aktivitäten
einsetzt. Es muß sich bei diesen Aktivitäten nicht um
Turnen (im engeren Sinne) handeln.
Eben, es genuegt Turnen im weiteren Sinne ("Schulturnen").
Ich hatte "Turnen" in der Grundschule, aber ab Klasse 5 "Sport". Gibt es
"Turnunterricht" überhaupt noch?
Ja, wenn geturnt wird.
Post by Quinn C
Aber halt - Sportunterricht hatten wir häufig in der Turnhalle. Wird
diese meist noch so genannt, oder doch "Sporthalle"?
Früher fand Turnen in der Turnhalle statt, Leichtathletik und
Ballspielen draußen. Heutzutage macht man das häufig alles in der
Sporthalle.
Nur Schwimmen geht nicht immer.

Detlef
--
Die deutsche Sprache sollte sanft und ehrfurchtsvoll zu den toten
Sprachen abgelegt werden, denn nur die Toten haben die Zeit, diese
Sprache zu lernen. (Mark Twain)
Quinn C
2020-02-21 22:34:36 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Quinn C
Post by Holger_H
Post by Stefan Ram
Traditionell nennt man MUSEN aber Sportschuhe eben
"Turnschuhe", wenn man sie für sportliche Aktivitäten
einsetzt. Es muß sich bei diesen Aktivitäten nicht um
Turnen (im engeren Sinne) handeln.
Eben, es genuegt Turnen im weiteren Sinne ("Schulturnen").
Ich hatte "Turnen" in der Grundschule, aber ab Klasse 5 "Sport". Gibt es
"Turnunterricht" überhaupt noch?
Ja, wenn geturnt wird.
Ich bin nicht sicher, ob das die gemeinte Frage beantwortet.

In der Oberstufe konnten wir individuell zwischen "Fußball",
"Volleyball" etc. wählen, und da war auch "Turnen" dabei. Der Fall
scheint mir aber zu speziell, um auf den allgemeinen Sprachgebrauch
Einfluß zu haben.

Gemeint war (ich dachte, offensichtlich): Gibt es "Turnen" noch als
Eintrag auf dem Stundenplan einer Schulklasse? Als wir in der
Grundschule das Fach "Turnen" hatten, wurde da nicht nur geturnt,
sondern durchaus auch z.B. Ballspiele gespielt. Das ist m.E. die
allgemeinere Bedeutung von "Turnen" wie beim Turnvater Jahn, die man
heute gewöhnlich "Sport" nennt.

"Leibeserziehung" ist mir auch schon untergekommen.
--
Ihre E-Mail-ID Haben Sie gewann £ 500.000,00 GBP in der
SAMSUNG UK Promotion Lotterie ziehen.
-- SPAMPOESIE
Detlef Meißner
2020-02-21 22:53:48 UTC
Permalink
Post by Quinn C
Gemeint war (ich dachte, offensichtlich): Gibt es "Turnen" noch als
Eintrag auf dem Stundenplan einer Schulklasse?
Schon klar.
Post by Quinn C
Als wir in der
Grundschule das Fach "Turnen" hatten, wurde da nicht nur geturnt,
sondern durchaus auch z.B. Ballspiele gespielt. Das ist m.E. die
allgemeinere Bedeutung von "Turnen" wie beim Turnvater Jahn, die man
heute gewöhnlich "Sport" nennt.
"Leibeserziehung" ist mir auch schon untergekommen.
Die Bezeichnungen für diese Fach wechselten im Laufe der Jahrzehnte -
und auch je nach Land und Schulart.

Aktuell heißt das Fach in Hessen "Sport".

Detlef

Detlef
--
Unfähigkeit ist nicht ganz durch Gewalt zu ersetzen.
(Brupbacher)
Diedrich Ehlerding
2020-02-22 11:12:25 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Quinn C
Als wir in der
Grundschule das Fach "Turnen" hatten, wurde da nicht nur geturnt,
sondern durchaus auch z.B. Ballspiele gespielt. Das ist m.E. die
allgemeinere Bedeutung von "Turnen" wie beim Turnvater Jahn, die man
heute gewöhnlich "Sport" nennt.
"Leibeserziehung" ist mir auch schon untergekommen.
Die Bezeichnungen für diese Fach wechselten im Laufe der Jahrzehnte -
und auch je nach Land und Schulart.
Aktuell heißt das Fach in Hessen "Sport".
In Niedersachsen aktuell (bzw. im Zeitaum ca. 2000-2012) auch; sowohl in
der Grundschule als auch in weiterführenden schulen.

So ieß es auch vor etlichen Jahrzehnten schon umgangssprachlich; auf
meinen alten Zeugnisformularen und auf dem Abiturzeugnis stand allerdings
der damals offizielle Name "Leibeserziehung". Die (von mir als nicht
sonderlich sportlichem Menschen damals mit einiger Skepsis betrachtete) zu
erbringende Prüfungsleistung wurde umgangssprachlich aber "Sportabitur"
genannt.

Ich erinnere mich auch - so wie dein Vorredner - dass ich in den letzten
ca. 2 Schuljahren zwischen verschiedenen Sportarten wählen konnte -
Mannschaftssportarten wie Fußball, Volleyball, Handball standen zur Wahl
neben Leichtathletik oder Geräteturnen (das genau so genannt wurde, nicht
einfach nur "Turnen").
--
gpg-Key (DSA 1024) D36AD663E6DB91A4
fingerprint = 2983 4D54 E00B 8483 B5B8 C7D1 D36A D663 E6DB 91A4
HTML-Mail wird ungeleſen entſorgt.
Frank Zeeb
2020-02-23 16:34:51 UTC
Permalink
Post by Diedrich Ehlerding
So ieß es auch vor etlichen Jahrzehnten schon umgangssprachlich; auf
meinen alten Zeugnisformularen und auf dem Abiturzeugnis stand allerdings
der damals offizielle Name "Leibeserziehung".
In Baden-Württemberg nach meiner Erinnerung in den 70er-Jahren (nach
meiner Erinnerung, und das Formular war damals sicher schon nicht
aktuell) auf dem Grundschulzeugnis "Leibesertüchtigung". Die älteren
Menschen sagten "Turnen" ("Hast du heute Turnen?") und später hieß es
dann einheitlich "Sport".
Post by Diedrich Ehlerding
Ich erinnere mich auch - so wie dein Vorredner - dass ich in den letzten
ca. 2 Schuljahren zwischen verschiedenen Sportarten wählen konnte -
Mannschaftssportarten wie Fußball, Volleyball, Handball standen zur Wahl
neben Leichtathletik oder Geräteturnen (das genau so genannt wurde, nicht
einfach nur "Turnen").
Wieder aus der Erinnerung: Oberstufe hatte "Sport", wobei man den in den
zwei Jahren der Kursstufe nach einem komplexen Regelwerk auf
verschiedene Disziplinen halbjahresweise aufteilen musste.

Gruß
Frank
wolfgang sch
2020-02-22 10:01:55 UTC
Permalink
Post by Quinn C
Gemeint war (ich dachte, offensichtlich): Gibt es "Turnen" noch als
Eintrag auf dem Stundenplan einer Schulklasse?
Ein Google-Lauf "Stundenplan" + "Turnen" bringt überwiegend Hits auf
Turnvereine. Ein Google-Lauf "Stundenplan" + "Sport" bringt Schulen
aller Art. Man kann daraus wohl schließen, dass "Turnen" im Allgemeinen
nicht mehr als Synonym für "Sport" verstanden wird, sondern nur noch
als eine bestimmte Sportart.

Die Zusammensetzungen "Turnhalle" und "Turnschuhe" sind aber wohlauf.
"Gefühlt" würde ich sagen, dass "Turnschuhe" heute überwiegend für
Straßenschuhe in Pseudo-Sport-Design verwendet wird, und "Sportschuhe"
für Fußbekleidung für sportliche Aktivitäten. Das ist aber fließend.
--
The U1 is such a party train
http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Ralph Aichinger
2020-02-22 10:39:39 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Ein Google-Lauf "Stundenplan" + "Turnen" bringt überwiegend Hits auf
Turnvereine. Ein Google-Lauf "Stundenplan" + "Sport" bringt Schulen
aller Art. Man kann daraus wohl schließen, dass "Turnen" im Allgemeinen
nicht mehr als Synonym für "Sport" verstanden wird, sondern nur noch
als eine bestimmte Sportart.
In Österreich ist das nicht so. Ich glaube die offizielle Bezeichnung
ist "Leibsübungen" (AFAIK), aber inoffiziell ist Turnunterricht (nicht
Sportunterricht) oder "Turnen" gängig.

Entsprechende Suchen auf z.B. derstandard.at bestätigen das.

/ralph
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund
Detlef Meißner
2020-02-22 10:46:41 UTC
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Post by wolfgang sch
Ein Google-Lauf "Stundenplan" + "Turnen" bringt überwiegend Hits auf
Turnvereine. Ein Google-Lauf "Stundenplan" + "Sport" bringt Schulen
aller Art. Man kann daraus wohl schließen, dass "Turnen" im Allgemeinen
nicht mehr als Synonym für "Sport" verstanden wird, sondern nur noch
als eine bestimmte Sportart.
In Österreich ist das nicht so. Ich glaube die offizielle Bezeichnung
ist "Leibsübungen" (AFAIK), aber inoffiziell ist Turnunterricht (nicht
Sportunterricht) oder "Turnen" gängig.
"Leibesübungen" hieß das bei uns in D auch mal einige Zeit.

(Die Bezeichnungen in der DDR sollten wir aber nicht vergessen.)

Detlef
--
Unfähigkeit ist nicht ganz durch Gewalt zu ersetzen.
(Brupbacher)
René Marquardt
2020-02-22 15:47:06 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Ralph Aichinger
Post by wolfgang sch
Ein Google-Lauf "Stundenplan" + "Turnen" bringt überwiegend Hits auf
Turnvereine. Ein Google-Lauf "Stundenplan" + "Sport" bringt Schulen
aller Art. Man kann daraus wohl schließen, dass "Turnen" im Allgemeinen
nicht mehr als Synonym für "Sport" verstanden wird, sondern nur noch
als eine bestimmte Sportart.
In Österreich ist das nicht so. Ich glaube die offizielle Bezeichnung
ist "Leibsübungen" (AFAIK), aber inoffiziell ist Turnunterricht (nicht
Sportunterricht) oder "Turnen" gängig.
"Leibesübungen" hieß das bei uns in D auch mal einige Zeit.
(Die Bezeichnungen in der DDR sollten wir aber nicht vergessen.)
Zu spaet. Habe ich schon vergessen. War auch nicht unbedingt mein Lieblingsfach.
Detlef Meißner
2020-02-22 16:08:24 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
"Leibesübungen" hieß das bei uns in D auch mal einige Zeit.
(Die Bezeichnungen in der DDR sollten wir aber nicht vergessen.)
Zu spaet. Habe ich schon vergessen. War auch nicht unbedingt mein Lieblingsfach.
Was, Schießübungen gehörten nicht dazu?

Detlef
--
Die eigentliche Aufgabe eines Freundes ist, dir beizustehen, wenn du im
Unrecht bist. Jedermann ist auf deiner Seite, wenn du im Recht bist.
(Mark Twain)
René Marquardt
2020-02-23 18:40:32 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
"Leibesübungen" hieß das bei uns in D auch mal einige Zeit.
(Die Bezeichnungen in der DDR sollten wir aber nicht vergessen.)
Zu spaet. Habe ich schon vergessen. War auch nicht unbedingt mein Lieblingsfach.
Was, Schießübungen gehörten nicht dazu?
Nein. Das war ein anderes Fach.
Quinn C
2020-02-22 17:05:40 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
(Die Bezeichnungen in der DDR sollten wir aber nicht vergessen.)
Zu spaet. Habe ich schon vergessen. War auch nicht unbedingt mein Lieblingsfach.
Da fehlte wohl der Schießsport.
--
Es wurde versucht, auf Ihr Konto von einem neuen verbinden Computer.
-- SPAMPOESIE
Florian Ritter
2020-02-23 20:58:48 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
"Leibesübungen" hieß das bei uns in D auch mal einige Zeit.
(Die Bezeichnungen in der DDR sollten wir aber nicht vergessen.)
Zu spaet. Habe ich schon vergessen. War auch nicht unbedingt mein Lieblingsfach.
Du warst ja auch der typische Turnbeutelverlierer - FR
U***@web.de
2020-02-22 07:49:39 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Quinn C
Post by Holger_H
Post by Stefan Ram
Traditionell nennt man MUSEN aber Sportschuhe eben
"Turnschuhe", wenn man sie für sportliche Aktivitäten
einsetzt. Es muß sich bei diesen Aktivitäten nicht um
Turnen (im engeren Sinne) handeln.
Eben, es genuegt Turnen im weiteren Sinne ("Schulturnen").
Ich hatte "Turnen" in der Grundschule, aber ab Klasse 5 "Sport". Gibt es
"Turnunterricht" überhaupt noch?
Ja, wenn geturnt wird.
Post by Quinn C
Aber halt - Sportunterricht hatten wir häufig in der Turnhalle. Wird
diese meist noch so genannt, oder doch "Sporthalle"?
Früher fand Turnen in der Turnhalle statt, Leichtathletik und
Ballspielen draußen. Heutzutage macht man das häufig alles in der
Sporthalle.
Volleyball außer Beachvolleyball gehört m.A.n. in
die Sporthalle.
Detlef Meißner
2020-02-22 09:34:22 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
Post by Quinn C
Post by Holger_H
Post by Stefan Ram
Traditionell nennt man MUSEN aber Sportschuhe eben
"Turnschuhe", wenn man sie für sportliche Aktivitäten
einsetzt. Es muß sich bei diesen Aktivitäten nicht um
Turnen (im engeren Sinne) handeln.
Eben, es genuegt Turnen im weiteren Sinne ("Schulturnen").
Ich hatte "Turnen" in der Grundschule, aber ab Klasse 5 "Sport". Gibt es
"Turnunterricht" überhaupt noch?
Ja, wenn geturnt wird.
Post by Quinn C
Aber halt - Sportunterricht hatten wir häufig in der Turnhalle. Wird
diese meist noch so genannt, oder doch "Sporthalle"?
Früher fand Turnen in der Turnhalle statt, Leichtathletik und
Ballspielen draußen. Heutzutage macht man das häufig alles in der
Sporthalle.
Volleyball außer Beachvolleyball gehört m.A.n. in
die Sporthalle.
Hallenhandball, Hallenfußball, Tischtennis ... auch. Und Basketball
wurde früher auch nur in der Turnhalle gespielt - wenn überhaupt.

Detlef
--
Die Mathematik lehrt uns, dass man Nullen nicht übersehen darf.
Quinn C
2020-02-22 17:05:48 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
Früher fand Turnen in der Turnhalle statt, Leichtathletik und
Ballspielen draußen. Heutzutage macht man das häufig alles in der
Sporthalle.
Volleyball außer Beachvolleyball gehört m.A.n. in
die Sporthalle.
Hallenhandball, Hallenfußball, Tischtennis ... auch. Und Basketball
wurde früher auch nur in der Turnhalle gespielt - wenn überhaupt.
Fußball ist der einzige Ballsport, der in meiner Schulkarriere draußen
stattfand.
--
BITTE AUSFUILLEN DEIN DATAS AUS UNTEN.
-- SPAMPOESIE
Detlef Meißner
2020-02-22 18:23:24 UTC
Permalink
Post by Quinn C
Post by Detlef Meißner
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
Früher fand Turnen in der Turnhalle statt, Leichtathletik und
Ballspielen draußen. Heutzutage macht man das häufig alles in der
Sporthalle.
Volleyball außer Beachvolleyball gehört m.A.n. in
die Sporthalle.
Hallenhandball, Hallenfußball, Tischtennis ... auch. Und Basketball
wurde früher auch nur in der Turnhalle gespielt - wenn überhaupt.
Fußball ist der einzige Ballsport, der in meiner Schulkarriere draußen
stattfand.
Und Schlagballwerfen?
Oder habt ihr die Kugel gestoßen? Aber hoffentlich draußen!

Detlef
--
Unfähigkeit ist nicht ganz durch Gewalt zu ersetzen.
(Brupbacher)
Florian Ritter
2020-02-23 21:10:39 UTC
Permalink
Post by Quinn C
Post by Detlef Meißner
Hallenhandball, Hallenfußball, Tischtennis ... auch. Und Basketball
wurde früher auch nur in der Turnhalle gespielt - wenn überhaupt.
Fußball ist der einzige Ballsport, der in meiner Schulkarriere draußen
stattfand.
Wir spielten auch Volley- und Faustball draußt.
An dem straßenseitigen Pfosten fürs Netz hatte ich einen
selbstkomponierten pyrotechnischen Satz mit enormer
Lichtausbeute befestigt und gezündet. Leider kam auf dem
Gehweg gerade ein greiser Professor mit Halswirbelversteifung
des Weges. Das Bomblett ging drei Meter neben ihm hoch und
es wurde allgemein bewundert, wie der würdige Mann seinen
Kopf rumreißen konnte - FR
Markus Ermert
2020-02-23 08:11:20 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Volleyball außer Beachvolleyball gehört m.A.n. in
die Sporthalle.
Feldhandball gerät leider in Vergessenheit.
Manfred Russ
2020-02-21 21:21:47 UTC
Permalink
Post by Quinn C
Ich hatte "Turnen" in der Grundschule, aber ab Klasse 5 "Sport". Gibt es
"Turnunterricht" überhaupt noch? Wenn nicht, wird die Vertrautheit mit
diesem erweiterten Konzept abnehmen.
Also, in "Turnen" war ich nie wirklich gut, in "Sport" eine Niete und
bezüglich "Leibesertüchtigung" ein völliger Versager.
Post by Quinn C
Aber halt - Sportunterricht hatten wir häufig in der Turnhalle. Wird
diese meist noch so genannt, oder doch "Sporthalle"?
Logische Sprache ist nicht immer praktisch. (Oder so ähnlich.)
Das nennt man dann Konvention. In der Turnhalle kann man sowohl turnen
als auch Sport treiben. (Wo kommt jetzt dieses "treiben" schon wieder
her?) Andere Sorten Sport treibt man besser auf dem Sportplatz. Da kann
man meist aber nicht so gut turnen.
Jakob Achterndiek
2020-02-21 22:41:44 UTC
Permalink
Post by Manfred Russ
Das nennt man dann Konvention. In der Turnhalle kann
man sowohl turnen als auch Sport treiben. [..]
Manche denken dabei sogar noch an den "Turnvater Jahn".
Als Sextaner in Rostock hatten wir so einen Turnvater.
Das war Turo Balzer, den man dortselbst eigentlich als
Maler schätzte und dessen Bilder von Stadt und Menschen,
oft auch als Drucke, in vielen guten Stuben hingen. Aber
die jüngeren Lehrer, die wirklich turnen konnten, wurden
da schon im Krieg gebraucht. Wir fanden Turnen darum sehr
lustig. Sport, so richtig mit Laufen Springen Werfen,
gab's nur bei den Pimpfen.
--
j/\a
wolfgang sch
2020-02-22 10:05:19 UTC
Permalink
Post by Jakob Achterndiek
Als Sextaner in Rostock
"Sextaner" ist übrigens auch nicht mehr üblich. Die lateinischen
Bezeichnungen der Jahrgangsstufen sind in der BRD in den 1970er Jahren
ausgelaufen - unterschiedlich schnell, je nach Bundesland.
--
The U1 is such a party train
http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Detlef Meißner
2020-02-22 10:25:00 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Jakob Achterndiek
Als Sextaner in Rostock
"Sextaner" ist übrigens auch nicht mehr üblich. Die lateinischen
Bezeichnungen der Jahrgangsstufen sind in der BRD in den 1970er Jahren
ausgelaufen - unterschiedlich schnell, je nach Bundesland.
Offiziell, ja.

Aber wer lässt sich schon die Bezeichnung "Primaner" entgehen?

Detlef
--
Die deutsche Sprache sollte sanft und ehrfurchtsvoll zu den toten
Sprachen abgelegt werden, denn nur die Toten haben die Zeit, diese
Sprache zu lernen. (Mark Twain)
wolfgang sch
2020-02-22 10:36:27 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Aber wer lässt sich schon die Bezeichnung "Primaner" entgehen?
Ist das wirklich noch irgendwo üblich?
--
The U1 is such a party train
http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Detlef Meißner
2020-02-22 10:47:24 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Detlef Meißner
Aber wer lässt sich schon die Bezeichnung "Primaner" entgehen?
Ist das wirklich noch irgendwo üblich?
Was heißt üblich? Es kommt vor.

Detlef
--
Verordnetes Gendern _ist_ Fundamentalismus!
[Henning Sponbiel]
Diedrich Ehlerding
2020-02-22 11:15:29 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by wolfgang sch
"Sextaner" ist übrigens auch nicht mehr üblich. Die lateinischen
Bezeichnungen der Jahrgangsstufen sind in der BRD in den 1970er Jahren
ausgelaufen - unterschiedlich schnell, je nach Bundesland.
Offiziell, ja.
Aber wer lässt sich schon die Bezeichnung "Primaner" entgehen?
Die ist nach meinen Beobachtungen in der heute üblichen Oberstufe mit
Kurssystem nicht mehr üblich, das heißt "12. Jahrgang" oder demnächst
wieder "13. Jahrgang". Heutige schüler verstehen diese Bezeichnungen
vielleicht noch, wenn sie irgendwann mal die"Feuerzangenbowle" gesehen
haben, aber zum aktiven Wortschatz gehört das nicht mehr.
--
gpg-Key (DSA 1024) D36AD663E6DB91A4
fingerprint = 2983 4D54 E00B 8483 B5B8 C7D1 D36A D663 E6DB 91A4
HTML-Mail wird ungeleſen entſorgt.
Christian Weisgerber
2020-02-22 15:18:11 UTC
Permalink
Post by Diedrich Ehlerding
Post by Detlef Meißner
Aber wer lässt sich schon die Bezeichnung "Primaner" entgehen?
Die ist nach meinen Beobachtungen in der heute üblichen Oberstufe mit
Kurssystem nicht mehr üblich, das heißt "12. Jahrgang" oder demnächst
wieder "13. Jahrgang". Heutige schüler verstehen diese Bezeichnungen
vielleicht noch, wenn sie irgendwann mal die"Feuerzangenbowle" gesehen
haben, aber zum aktiven Wortschatz gehört das nicht mehr.
Schon zu meiner Zeit als Gymnasiast, in den 1980ern, also vor mehr
als dreißig Jahren, waren „Primaner“ usw. nicht mehr gebräuchlich
und, sofern diese Bezeichnungen noch irgendwo auftauchten, für uns
Schüler unverständlich.
--
Christian "naddy" Weisgerber ***@mips.inka.de
Detlef Meißner
2020-02-22 16:12:45 UTC
Permalink
Post by Christian Weisgerber
Post by Diedrich Ehlerding
Post by Detlef Meißner
Aber wer lässt sich schon die Bezeichnung "Primaner" entgehen?
Die ist nach meinen Beobachtungen in der heute üblichen Oberstufe mit
Kurssystem nicht mehr üblich, das heißt "12. Jahrgang" oder demnächst
wieder "13. Jahrgang". Heutige schüler verstehen diese Bezeichnungen
vielleicht noch, wenn sie irgendwann mal die"Feuerzangenbowle" gesehen
haben, aber zum aktiven Wortschatz gehört das nicht mehr.
Schon zu meiner Zeit als Gymnasiast, in den 1980ern, also vor mehr
als dreißig Jahren, waren „Primaner“ usw. nicht mehr gebräuchlich
und, sofern diese Bezeichnungen noch irgendwo auftauchten, für uns
Schüler unverständlich.
Bei uns in Hessen verschwanden diese Begriffe zunächst aus den
Gesamtschulen. Sie wollten sich von den elitären, hinterwäldlerischen
Gymnasien abheben. Letztere hingegeben verwendeten die Begriffe noch
deutlich länger. Und wenn dann auch die Klassentüren andere Schilder
erhielten, wurde intern immer noch von Sextanern, ...., Primanern
gesprochen.

Detlef
--
Die deutsche Sprache sollte sanft und ehrfurchtsvoll zu den toten
Sprachen abgelegt werden, denn nur die Toten haben die Zeit, diese
Sprache zu lernen. (Mark Twain)
Diedrich Ehlerding
2020-02-23 08:52:41 UTC
Permalink
Detlef Meißner meinte:

["Primaner", "Sextaner"]
Post by Detlef Meißner
Bei uns in Hessen verschwanden diese Begriffe zunächst aus den
Gesamtschulen. Sie wollten sich von den elitären, hinterwäldlerischen
Gymnasien abheben. Letztere hingegeben verwendeten die Begriffe noch
deutlich länger.
Ich habe Anfang der 70er Jahre in Hessen Abitur gemacht; von Gesamtschule
war da noch keine Rede. Offiziell, d.h. in der Amtssprache, in offiziellen
Dokumenten der Schule wurden diese Begriffe auch an den elitären Gymnasien
damals bereits nicht mehr verwendet (vielleicht - kann ich mangels eigener
Erfahrung nicht sagen - an den noch elitäreren bzw. tranditionsbewussteren
humanistischen Gymnasien); wir haben sie aber noch verstanden. Aber wir
redeten nicht davon, dass irgendein Geschwisterkind "in die Sexta" gehe,
sondern das ging "in die 5. Klasse", und Abitur machte man am Ende der 13.
Klasse, nicht am Ende der Oberprima. "Sextaner", "Primaner" etc. gehörten
zum passiven Wortschatz, aber nicht mehr zum aktiven.

Damals wurde, am Rande bemerkt, "Klasse" sowohl für die konkrete
Schulklasse (einer von evtl. mehreren Parallelklassen) wie auch für die,
wie es wohl heute in Niedersachsen heißt, "Jahrgangsstufe" - in meinen
Zeugnissen stand am Ende des Schuljahres z.B. (vorgedruckt) "versetzt
nach" (handschriftlich eingetragen) "Klasse 12".
Post by Detlef Meißner
Und wenn dann auch die Klassentüren andere Schilder
erhielten, wurde intern immer noch von Sextanern, ...., Primanern
gesprochen.
Bei uns nicht; das waren nicht "die Primaner", sondern "die aus der
Oberstufe" (die hatten nämlich bei meiner Schule einen eigenen Schulhof
und durften da rauchen).

An den Türen meiner Schulklassen standen ausschließlich Bezeichnungen wie
"5c" oder "11b", dito in Vertretungsplänen. Auch die Lehrer benutzten
allenfalls "du hast wohl eine Sextanerblase", wenn einer allzu häufig aufs
Klo wollte, ansonsten waren diese Begrife ungebräuchlich.
--
gpg-Key (DSA 1024) D36AD663E6DB91A4
fingerprint = 2983 4D54 E00B 8483 B5B8 C7D1 D36A D663 E6DB 91A4
HTML-Mail wird ungeleſen entſorgt.
wolfgang sch
2020-02-23 09:19:07 UTC
Permalink
Post by Diedrich Ehlerding
["Primaner", "Sextaner"]
Post by Detlef Meißner
Bei uns in Hessen verschwanden diese Begriffe zunächst aus den
Gesamtschulen. Sie wollten sich von den elitären, hinterwäldlerischen
Gymnasien abheben. Letztere hingegeben verwendeten die Begriffe noch
deutlich länger.
Ich habe Anfang der 70er Jahre in Hessen Abitur gemacht; von
Gesamtschule war da noch keine Rede. Offiziell, d.h. in der
Amtssprache, in offiziellen Dokumenten der Schule wurden diese Begriffe
auch an den elitären Gymnasien damals bereits nicht mehr verwendet
Wie schon geschrieben: In der BRD wurden Anfang der 1960er Jahre
gewisse gemeinsame Grundzüge des Schulsystems vereinbart, die bis heute
grundsätzlich gelten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Hamburger_Abkommen

Dazu gehörte u.a. die einheitliche Bezeichnung der Jahrgangsstufen, und
damit einhergehend die Abschaffung der lateinischen Zählung in
Gymnasien. Mit der reformierten Oberstufe (ebenfalls bundeseinheitlich
vereinbart, aber später) verloren die alten Bezeichnungen ja auch
irgendwie ihren Sinn.

Die Abschaffung erfolgte unterschiedlich schnell je nach Bundesland.
Post by Diedrich Ehlerding
An den Türen meiner Schulklassen standen ausschließlich Bezeichnungen
wie "5c" oder "11b"
NRW war mW der Nachzügler, dort stand bis in die 1970er Jahre noch
"VIc" oder "OIIIa" an den Türen und auf Stundenplänen.

In den damals neuen Gesamtschulen hat man es sinnvollerweise von Anfang
an nicht eingeführt, nur um es dann sofort wieder abzuschaffen.
--
The U1 is such a party train
http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Detlef Meißner
2020-02-23 09:55:41 UTC
Permalink
Post by Diedrich Ehlerding
["Primaner", "Sextaner"]
Post by Detlef Meißner
Bei uns in Hessen verschwanden diese Begriffe zunächst aus den
Gesamtschulen. Sie wollten sich von den elitären, hinterwäldlerischen
Gymnasien abheben. Letztere hingegeben verwendeten die Begriffe noch
deutlich länger.
Ich habe Anfang der 70er Jahre in Hessen Abitur gemacht; von Gesamtschule
war da noch keine Rede.
Bei euch. Es begann alles 1968.

https://www.abendblatt.de/hamburg/von-mensch-zu-mensch/article213946517/Der-lange-Kampf-um-die-Gesamtschulen.html

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Presse/Pressemitteilungen/2019_17_LegPer/PM20190927_50-Jahre-Gesamtschule/index.html

https://www.bauhaus100.de/magazin/verstehe-das-bauhaus/deutschlands-erste-gesamtschule-wird-50/

Detlef
--
Die deutsche Sprache sollte sanft und ehrfurchtsvoll zu den toten
Sprachen abgelegt werden, denn nur die Toten haben die Zeit, diese
Sprache zu lernen. (Mark Twain)
Diedrich Ehlerding
2020-02-23 10:15:00 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Diedrich Ehlerding
Post by Detlef Meißner
Bei uns in Hessen verschwanden diese Begriffe zunächst aus den
^^^^^^^^^^^^^^^^^
Post by Detlef Meißner
Post by Diedrich Ehlerding
Post by Detlef Meißner
Gesamtschulen. Sie wollten sich von den elitären, hinterwäldlerischen
Gymnasien abheben. Letztere hingegeben verwendeten die Begriffe noch
deutlich länger.
Ich habe Anfang der 70er Jahre in Hessen Abitur gemacht; von
Gesamtschule war da noch keine Rede.
Bei euch.
[Links auf HH+NRW]

Ja, bei uns. Da du ja von Hesssen sprachst, nahm ich mir de Freiheit,
ebenfalls von Hessen zu sprechen - dass sowas Ländersache ist, ist mir
bekannt. Dass das aber heute noch "vorkommt", wie du weiter oben
schriebst, also aktiv verwendet wiird, dürfte mittlerweile extrem selten
sein - außer Jakob Achterndiek, der das hier eingeworfen hat.

Und auch wenn du meinst, es habe 1968 begonnen - ich bin 1964 in die
fünfte Klasse gekomen. Die hieß damals bereits auf den Vertretungs-,
Raumbelegungs- etc. -plänen "5c" und nicht "VIc"; Hessen war da
anscheinend vorgeprescht.
--
gpg-Key (DSA 1024) D36AD663E6DB91A4
fingerprint = 2983 4D54 E00B 8483 B5B8 C7D1 D36A D663 E6DB 91A4
HTML-Mail wird ungeleſen entſorgt.
Detlef Meißner
2020-02-23 11:25:21 UTC
Permalink
Post by Diedrich Ehlerding
Post by Detlef Meißner
Post by Diedrich Ehlerding
Post by Detlef Meißner
Bei uns in Hessen verschwanden diese Begriffe zunächst aus den
^^^^^^^^^^^^^^^^^ Gesamtschulen. Sie wollten sich von den
elitären, hinterwäldlerischen Gymnasien abheben. Letztere hingegeben
verwendeten die Begriffe noch deutlich länger.
Ich habe Anfang der 70er Jahre in Hessen Abitur gemacht; von
Gesamtschule war da noch keine Rede.
Bei euch.
[Links auf HH+NRW]
Ja, bei uns. Da du ja von Hesssen sprachst, nahm ich mir de Freiheit,
ebenfalls von Hessen zu sprechen - dass sowas Ländersache ist, ist mir
bekannt. Dass das aber heute noch "vorkommt", wie du weiter oben
schriebst, also aktiv verwendet wiird, dürfte mittlerweile extrem selten
sein - außer Jakob Achterndiek, der das hier eingeworfen hat.
Och, da gibt es noch mehr.
Post by Diedrich Ehlerding
Und auch wenn du meinst, es habe 1968 begonnen - ich bin 1964 in die
fünfte Klasse gekomen. Die hieß damals bereits auf den Vertretungs-,
Raumbelegungs- etc. -plänen "5c" und nicht "VIc"; Hessen war da
anscheinend vorgeprescht.
Oder manche Schulen.

Ich müsste mal schauen, was auf meinen Heften von 1966 steht - wenn ich
welche aus der Zeit besitze.
Auf den Klassentüren stand noch die alte Bezeichnung.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Quinn C
2020-02-22 17:05:44 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by wolfgang sch
Post by Jakob Achterndiek
Als Sextaner in Rostock
"Sextaner" ist übrigens auch nicht mehr üblich. Die lateinischen
Bezeichnungen der Jahrgangsstufen sind in der BRD in den 1970er Jahren
ausgelaufen - unterschiedlich schnell, je nach Bundesland.
Offiziell, ja.
Aber wer lässt sich schon die Bezeichnung "Primaner" entgehen?
Ich wurde 1973 Sextaner, da hat man uns diese Wörter noch erklärt, aber
sie wurden nicht mehr offiziell verwendet. Bis ich Primaner war, hatten
die meisten das ganze System längst vergessen,
--
Um IHREN SIEGREICHEN ANSPRUCH ANZUFANGEN, den SIE DIE FORM UNTEN
MIT IHRE INFORMATIONEN UND FÜLLEN MÜSSEN, SCHICKEN Sie IHM ZU IHREN
ANSPRUCH AGENTEN SOFORT.
-- SPAMPOESIE
Markus Ermert
2020-02-23 08:19:25 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Aber wer lässt sich schon die Bezeichnung "Primaner" entgehen?
Wir fanden „Sextaner“ in dem Alter viel cooler. Sagte man „Primaner“? Doch
eher Ober- und Unterprimaner.
Detlef Meißner
2020-02-23 09:57:45 UTC
Permalink
Post by Markus Ermert
Post by Detlef Meißner
Aber wer lässt sich schon die Bezeichnung "Primaner" entgehen?
Wir fanden „Sextaner“ in dem Alter viel cooler. Sagte man „Primaner“? Doch
eher Ober- und Unterprimaner.
"Bist du Primaner?"
"Nee, *Ober*primaner!"

Detlef
--
Verordnetes Gendern _ist_ Fundamentalismus!
[Henning Sponbiel]
Quinn C
2020-02-23 15:53:45 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Markus Ermert
Post by Detlef Meißner
Aber wer lässt sich schon die Bezeichnung "Primaner" entgehen?
Wir fanden „Sextaner“ in dem Alter viel cooler. Sagte man „Primaner“? Doch
eher Ober- und Unterprimaner.
"Bist du Primaner?"
"Nenn mich noch *einmal* Primat ..."
--
GOGELICH,gogelig, (...) 'fröhlich, lustig, ausgelassen'
GRIMM, Deutsches Wörterbuch
Detlef Meißner
2020-02-23 16:05:43 UTC
Permalink
Post by Quinn C
Post by Detlef Meißner
Post by Markus Ermert
Post by Detlef Meißner
Aber wer lässt sich schon die Bezeichnung "Primaner" entgehen?
Wir fanden „Sextaner“ in dem Alter viel cooler. Sagte man „Primaner“? Doch
eher Ober- und Unterprimaner.
"Bist du Primaner?"
"Nenn mich noch *einmal* Primat ..."
Dazu fällt mir ein: Im Zusammenhang mit Philipp Amthor tauchte der
Begriff "Primaner" erneut auf.
Der Typ entspricht genau jenem Klischees, das man von einem Primaner
hat. Ob er die Zeit als Fuchs schon hinter sich hat?

Detlef
--
Verordnetes Gendern _ist_ Fundamentalismus!
[Henning Sponbiel]
Der Habakuk.
2020-02-23 17:07:41 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Quinn C
Post by Detlef Meißner
Post by Markus Ermert
Post by Detlef Meißner
Aber wer lässt sich schon die Bezeichnung "Primaner" entgehen?
Wir fanden „Sextaner“ in dem Alter viel cooler. Sagte man „Primaner“? Doch
eher Ober- und Unterprimaner.
"Bist du Primaner?"
"Nenn mich noch *einmal* Primat ..."
Dazu fällt mir ein: Im Zusammenhang mit Philipp Amthor tauchte der
Begriff "Primaner" erneut auf.
Der Typ entspricht genau jenem Klischees, das man von einem Primaner
hat. Ob er die Zeit als Fuchs schon hinter sich hat?
Fuchs? Der hat doch den Jagdschein!
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
wolfgang sch
2020-02-24 06:17:32 UTC
Permalink
Post by Quinn C
"Nenn mich noch *einmal* Primat ..."
Was wäre daran auszusetzen?
--
The U1 is such a party train
http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Detlef Meißner
2020-02-21 22:54:39 UTC
Permalink
Post by Manfred Russ
Logische Sprache ist nicht immer praktisch. (Oder so ähnlich.)
Das nennt man dann Konvention. In der Turnhalle kann man sowohl turnen
als auch Sport treiben. (Wo kommt jetzt dieses "treiben" schon wieder
her?) Andere Sorten Sport treibt man besser auf dem Sportplatz. Da kann
man meist aber nicht so gut turnen.
Bodenturnen geht immer. ;-)

Detlef
--
Unfähigkeit ist nicht ganz durch Gewalt zu ersetzen.
(Brupbacher)
U***@web.de
2020-02-22 07:52:27 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Manfred Russ
Logische Sprache ist nicht immer praktisch. (Oder so ähnlich.)
Das nennt man dann Konvention. In der Turnhalle kann man sowohl turnen
als auch Sport treiben. (Wo kommt jetzt dieses "treiben" schon wieder
her?) Andere Sorten Sport treibt man besser auf dem Sportplatz. Da kann
man meist aber nicht so gut turnen.
Bodenturnen geht immer. ;-)
Kommen die Matten dann auf die Laufbahn oder das Fußballfeld?
Detlef Meißner
2020-02-22 09:34:57 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
Post by Manfred Russ
Logische Sprache ist nicht immer praktisch. (Oder so ähnlich.)
Das nennt man dann Konvention. In der Turnhalle kann man sowohl turnen
als auch Sport treiben. (Wo kommt jetzt dieses "treiben" schon wieder
her?) Andere Sorten Sport treibt man besser auf dem Sportplatz. Da kann
man meist aber nicht so gut turnen.
Bodenturnen geht immer. ;-)
Kommen die Matten dann auf die Laufbahn oder das Fußballfeld?
Wieso Matten?

Detlef
--
Verordnetes Gendern _ist_ Fundamentalismus!
[Henning Sponbiel]
Quinn C
2020-02-22 17:25:03 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
Post by Manfred Russ
Logische Sprache ist nicht immer praktisch. (Oder so ähnlich.)
Das nennt man dann Konvention. In der Turnhalle kann man sowohl turnen
als auch Sport treiben. (Wo kommt jetzt dieses "treiben" schon wieder
her?) Andere Sorten Sport treibt man besser auf dem Sportplatz. Da kann
man meist aber nicht so gut turnen.
Bodenturnen geht immer. ;-)
Kommen die Matten dann auf die Laufbahn oder das Fußballfeld?
Wieso Matten?
Ich gehörte nach wenigen Minuten Sportunterricht meist zu den Matten.
--
GUGEL, f., m., kapuze, mlat. cuculla, cucullus, ahd. cucalun cucullam
GRIMM, Deutsches Wörterbuch
Andreas Karrer
2020-02-22 18:45:39 UTC
Permalink
Post by Quinn C
Post by Detlef Meißner
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
Post by Manfred Russ
Logische Sprache ist nicht immer praktisch. (Oder so ähnlich.)
Das nennt man dann Konvention. In der Turnhalle kann man sowohl turnen
als auch Sport treiben. (Wo kommt jetzt dieses "treiben" schon wieder
her?) Andere Sorten Sport treibt man besser auf dem Sportplatz. Da kann
man meist aber nicht so gut turnen.
Bodenturnen geht immer. ;-)
Kommen die Matten dann auf die Laufbahn oder das Fußballfeld?
Wieso Matten?
Ich gehörte nach wenigen Minuten Sportunterricht meist zu den Matten.
"Matte" ist in der Tat ein Stichwort für den Sportunterricht im Gymnasium.

Ich mach(t)e mir nichts aus Fussball, und ich spielte so schlecht, dass
mich die Fussballfans eh nicht in ihrer Mannschaft haben wollten. Dann
wurde Fussball zu grob, und es wurde auf Volleyball und Unihockey
umgestellt, aber auch da war ich eine Niete und es machte mir nicht den
geringsten Spass.

Während die anderen spielten und der Sportlehrer darauf achtete, dass
es nur Leichtverletzte gab, bekamen ein Kollege und ich die Erlaubnis,
selbständig eine Sportart zu trainieren; wir wählten Hochsprung. Das
"Training" spielte sich dergestalt ab, dass wir einfach ein paar
Sprungversuche machten.

Ich kam auf lausige 165 cm bei 184 cm Körpergrösse, wimre. Nach 10
oder auch nur 7 Versuchen waren wir aber so ermattet, dass wir auf der
dicken Hochsprungmatte für den Rest der Stunde liegenblieben.

- Andi
Detlef Meißner
2020-02-22 18:59:18 UTC
Permalink
Post by Andreas Karrer
Während die anderen spielten und der Sportlehrer darauf achtete, dass
es nur Leichtverletzte gab, bekamen ein Kollege und ich die Erlaubnis,
selbständig eine Sportart zu trainieren; wir wählten Hochsprung. Das
"Training" spielte sich dergestalt ab, dass wir einfach ein paar
Sprungversuche machten.
Ich kam auf lausige 165 cm bei 184 cm Körpergrösse,
Ist doch nicht schlecht.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Detlef Meißner
2020-02-22 18:57:49 UTC
Permalink
Post by Quinn C
Post by Detlef Meißner
Post by U***@web.de
Kommen die Matten dann auf die Laufbahn oder das Fußballfeld?
Wieso Matten?
Ich gehörte nach wenigen Minuten Sportunterricht meist zu den Matten.
Das solltest du lieber für dich behalten!

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
U***@web.de
2020-02-22 07:47:52 UTC
Permalink
Post by Quinn C
Post by Holger_H
Post by Stefan Ram
Traditionell nennt man MUSEN aber Sportschuhe eben
"Turnschuhe", wenn man sie für sportliche Aktivitäten
einsetzt. Es muß sich bei diesen Aktivitäten nicht um
Turnen (im engeren Sinne) handeln.
Eben, es genuegt Turnen im weiteren Sinne ("Schulturnen").
Ich hatte "Turnen" in der Grundschule, aber ab Klasse 5 "Sport". Gibt es
"Turnunterricht" überhaupt noch? Wenn nicht, wird die Vertrautheit mit
diesem erweiterten Konzept abnehmen.
Aber halt - Sportunterricht hatten wir häufig in der Turnhalle. Wird
diese meist noch so genannt, oder doch "Sporthalle"?
Es gibt sogar Gymnastikhallen.

In unserer Schulsporthalle hatten wir Bodenturnen,
Geräteturnen, Ballsportarten.
Detlef Meißner
2020-02-22 09:36:56 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Quinn C
Post by Holger_H
Post by Stefan Ram
Traditionell nennt man MUSEN aber Sportschuhe eben
"Turnschuhe", wenn man sie für sportliche Aktivitäten
einsetzt. Es muß sich bei diesen Aktivitäten nicht um
Turnen (im engeren Sinne) handeln.
Eben, es genuegt Turnen im weiteren Sinne ("Schulturnen").
Ich hatte "Turnen" in der Grundschule, aber ab Klasse 5 "Sport". Gibt es
"Turnunterricht" überhaupt noch? Wenn nicht, wird die Vertrautheit mit
diesem erweiterten Konzept abnehmen.
Aber halt - Sportunterricht hatten wir häufig in der Turnhalle. Wird
diese meist noch so genannt, oder doch "Sporthalle"?
Es gibt sogar Gymnastikhallen.
In unserer Schulsporthalle hatten wir Bodenturnen,
Geräteturnen, Ballsportarten.
^^
Heißt heutzutage Gerätturnen.

Der neue Trend "Tanzen" ist wohl an die vorübergegangen.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
U***@web.de
2020-02-22 09:39:41 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by U***@web.de
In unserer Schulsporthalle hatten wir Bodenturnen,
Geräteturnen, Ballsportarten.
^^
Heißt heutzutage Gerätturnen.
Mag ja sein. Unsere Schule verfügte über
unterschiedliche Geräte wie etwa Kästen,
Ringe und Stufenbarren.
Post by Detlef Meißner
Der neue Trend "Tanzen" ist wohl an die vorübergegangen.
Meine Schulzeit liegt zurück.
Grammatik ist übrigens auch so ein Trend.
Quinn C
2020-02-22 17:05:44 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
Der neue Trend "Tanzen" ist wohl an die vorübergegangen.
Meine Schulzeit liegt zurück.
Grammatik ist übrigens auch so ein Trend.
Was soll das heißen? Etwas, in den Worten meiner Oma, "des hats früher
net gebbe"?
--
Der Internationale Währungsfonds kontaktiert uns für Ihre Entschädigung
ein paar Stunden von Ihrem Sicherheitscode zugeteilt.Sie ??gesagt, dass
sie, um eine E-Mail-Adresse anstelle eines Namens zu senden wählen.
-- SPAMPOESIE
U***@web.de
2020-02-22 17:12:33 UTC
Permalink
Post by Quinn C
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
Der neue Trend "Tanzen" ist wohl an die vorübergegangen.
Meine Schulzeit liegt zurück.
Grammatik ist übrigens auch so ein Trend.
Was soll das heißen? Etwas, in den Worten meiner Oma, "des hats früher
net gebbe"?
Dafür ging man hier in die Tanzschule,
wer auch immer das entschied.

Und die Grammatik der Konstruktion von oben,
die hats früher net gebbe.

Klingt übrigens ziemlich stark nach Rhoihessisch.
Nicht uninteressant, weil die Vorsilbe fehlt,
und sei es infolge Kontraktion.
Quinn C
2020-02-22 17:23:58 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Quinn C
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
Der neue Trend "Tanzen" ist wohl an die vorübergegangen.
Meine Schulzeit liegt zurück.
Grammatik ist übrigens auch so ein Trend.
Was soll das heißen? Etwas, in den Worten meiner Oma, "des hats früher
net gebbe"?
Dafür ging man hier in die Tanzschule,
wer auch immer das entschied.
Und die Grammatik der Konstruktion von oben,
die hats früher net gebbe.
Wenn man den offensichtlichen Tippfehler korrigiert, also "... an *dir*
vorübergegangen" liest, sehe ich kein Problem.
Post by U***@web.de
Klingt übrigens ziemlich stark nach Rhoihessisch.
Nicht uninteressant, weil die Vorsilbe fehlt,
und sei es infolge Kontraktion.
Ich hätte das bei meiner Oma dem schwäbischen Substrat zugerechnet. Bin
aber kein Dialekt-Expädde.
--
ê liezen sich die man schouwen
âne gugel vor den frouwen,
nu siht mans in den gugeln gân
vor den frouwen als ein man, -- TEICHNER
U***@web.de
2020-02-22 17:25:57 UTC
Permalink
Post by Quinn C
Post by U***@web.de
Post by Quinn C
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
Der neue Trend "Tanzen" ist wohl an die vorübergegangen.
Meine Schulzeit liegt zurück.
Grammatik ist übrigens auch so ein Trend.
Was soll das heißen? Etwas, in den Worten meiner Oma, "des hats früher
net gebbe"?
Dafür ging man hier in die Tanzschule,
wer auch immer das entschied.
Und die Grammatik der Konstruktion von oben,
die hats früher net gebbe.
Wenn man den offensichtlichen Tippfehler korrigiert, also "... an *dir*
vorübergegangen" liest, sehe ich kein Problem.
Wenn der Fehler dann weg ist, ist es nicht mehr falsch,
das ist richtig...
Markus Ermert
2020-02-23 08:11:20 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
. Unsere Schule verfügte über
unterschiedliche Geräte wie etwa Kästen,
Ringe und Stufenbarren.
Gibt‘s das heute standardmäßig etwa nicht mehr?
U***@web.de
2020-02-23 08:25:01 UTC
Permalink
Post by Markus Ermert
Post by U***@web.de
. Unsere Schule verfügte über
unterschiedliche Geräte wie etwa Kästen,
Ringe und Stufenbarren.
Gibt‘s das heute standardmäßig etwa nicht mehr?
Doch, klingt gut vorstellbar, habe
aber keine Gelegenheit zum Nachschauen.
Detlef Meißner
2020-02-23 09:58:20 UTC
Permalink
Post by Markus Ermert
Post by U***@web.de
. Unsere Schule verfügte über
unterschiedliche Geräte wie etwa Kästen,
Ringe und Stufenbarren.
Gibt‘s das heute standardmäßig etwa nicht mehr?
Heute hat man die Stufen abgeschafft.

Detlef
--
Unfähigkeit ist nicht ganz durch Gewalt zu ersetzen.
(Brupbacher)
Heinz Brückner
2020-02-23 15:19:57 UTC
Permalink
am Sun, 23 Feb 2020 10:58:20 +0100 schrieb Detlef Meißner
Post by Detlef Meißner
Post by Markus Ermert
Post by U***@web.de
. Unsere Schule verfügte über
unterschiedliche Geräte wie etwa Kästen,
Ringe und Stufenbarren.
Gibt‘s das heute standardmäßig etwa nicht mehr?
Heute hat man die Stufen abgeschafft.
Kletterstangen und ~seile auch? Hat sich die Boulder-Industrie
endgültig durchgesetzt? :-)

HeB
Detlef Meißner
2020-02-23 15:37:25 UTC
Permalink
Post by Heinz Brückner
am Sun, 23 Feb 2020 10:58:20 +0100 schrieb Detlef Meißner
Post by Detlef Meißner
Post by Markus Ermert
Post by U***@web.de
. Unsere Schule verfügte über
unterschiedliche Geräte wie etwa Kästen,
Ringe und Stufenbarren.
Gibt‘s das heute standardmäßig etwa nicht mehr?
Heute hat man die Stufen abgeschafft.
Kletterstangen und ~seile auch?
Kletterstangen - der Schrecken aller pupertierenden Mädchen. :-)
Post by Heinz Brückner
Hat sich die Boulder-Industrie
endgültig durchgesetzt? :-)
Manche Schulen haben Kletterwände, meist im Außenbereich.
Die sind zwar cooler als Kletterstangen oder ~seile, aber lange nicht
so anspruchsvoll.

Detlef
Post by Heinz Brückner
HeB
--
Unfähigkeit ist nicht ganz durch Gewalt zu ersetzen.
(Brupbacher)
Quinn C
2020-02-22 17:05:36 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by U***@web.de
In unserer Schulsporthalle hatten wir Bodenturnen,
Geräteturnen, Ballsportarten.
^^
Heißt heutzutage Gerätturnen.
Jeder nur ein Gerät! Klingt für mich aber wie "Einkommensteuer", also
unwahrscheinlich, daß es sich allgemein durchsetzt.
Post by Detlef Meißner
Der neue Trend "Tanzen" ist wohl an die vorübergegangen.
Wir hatten in den 1970er Jahren ein Halbjahr lang sowas wie Jazzdance.
Das war eine freiwillige Alternative, was eine weitgehende Separation
nach Geschlecht zur Folge hatte.
--
Aufgrundder Überlastung aller Yahoo-Nutzer und die Entfernung
aller unbenutzten YahooAccounts, würde Yahoo haben, um Ihr Konto
zu schließen [...]
-- SPAMPOESIE
Stefan Schmitz
2020-02-22 17:55:08 UTC
Permalink
Post by Quinn C
Post by Detlef Meißner
Post by U***@web.de
In unserer Schulsporthalle hatten wir Bodenturnen,
Geräteturnen, Ballsportarten.
^^
Heißt heutzutage Gerätturnen.
Jeder nur ein Gerät!
Ich vermute gar, ein Gerät für die ganze Klasse.
Dass Barren, Reck und Ringe gleichzeitig im Einsatz sind, halte ich für eher
unwahrscheinlich.
Und Profisportler sind wohl auch auf ein einziges Gerät spezialisiert.
Post by Quinn C
Klingt für mich aber wie "Einkommensteuer",
Im Gegensatz dazu würde hier das Fugenelement zu einer anderen Bedeutung passen.
Der Habakuk.
2020-02-22 18:25:55 UTC
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Post by Quinn C
Post by Detlef Meißner
Post by U***@web.de
In unserer Schulsporthalle hatten wir Bodenturnen,
Geräteturnen, Ballsportarten.
^^
Heißt heutzutage Gerätturnen.
Wer denkt sich denn immer so einen Scheiß aus?
Unterbeschäftige Ministeriumsreferenten? Hoch- und weg beförderte
Loserlehrer im Schulamt?
Post by Stefan Schmitz
Post by Quinn C
Jeder nur ein Gerät!
Ich vermute gar, ein Gerät für die ganze Klasse.
*grin* Einer hampelt 2 oder 3 Minuten dran/drauf rum, alle anderen
drehen 40 Minuten die Daumen, bis sie dran sind, oder weil sie schon
dran waren.
Post by Stefan Schmitz
Dass Barren, Reck und Ringe gleichzeitig im Einsatz sind, halte ich für eher
unwahrscheinlich.
Und Profisportler sind wohl auch auf ein einziges Gerät spezialisiert.
Es gibt auch Zehnkämpfer.
Post by Stefan Schmitz
Post by Quinn C
Klingt für mich aber wie "Einkommensteuer",
Im Gegensatz dazu würde hier das Fugenelement zu einer anderen Bedeutung passen.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Detlef Meißner
2020-02-22 19:08:59 UTC
Permalink
Post by Der Habakuk.
Post by Stefan Schmitz
Post by Quinn C
Post by Detlef Meißner
Post by U***@web.de
In unserer Schulsporthalle hatten wir Bodenturnen,
Geräteturnen, Ballsportarten.
^^
Heißt heutzutage Gerätturnen.
Wer denkt sich denn immer so einen Scheiß aus?
Unterbeschäftige Ministeriumsreferenten? Hoch- und weg beförderte Loserlehrer
im Schulamt?
Nein. Der Begriff entstand zuerst in der DDR. Die hatten damals die
besseren Sportbücher.
Dann wurde der Begriff von den Hochschuldozenten übernommen.
Es gab eine ellenlange Diskussion, wie es nun richtig heißen muss.

Und irgendwann kommt wieder jemand, der sich durch irgendwas
profilieren muss. Dann lässt man sich wieder einen neuen Begriff
einfallen.
Post by Der Habakuk.
Post by Stefan Schmitz
Post by Quinn C
Jeder nur ein Gerät!
Ich vermute gar, ein Gerät für die ganze Klasse.
*grin* Einer hampelt 2 oder 3 Minuten dran/drauf rum, alle anderen drehen 40
Minuten die Daumen, bis sie dran sind, oder weil sie schon dran waren.
Post by Stefan Schmitz
Dass Barren, Reck und Ringe gleichzeitig im Einsatz sind, halte ich für eher
unwahrscheinlich.
Und Profisportler sind wohl auch auf ein einziges Gerät spezialisiert.
Es gibt auch Zehnkämpfer.
Am Gerät?
Zähle die Geräte mal auf!
Ich fange mal an: Seil, ...

Detlef
--
Die eigentliche Aufgabe eines Freundes ist, dir beizustehen, wenn du im
Unrecht bist. Jedermann ist auf deiner Seite, wenn du im Recht bist.
(Mark Twain)
Ralph Aichinger
2020-02-22 19:44:13 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Es gab eine ellenlange Diskussion, wie es nun richtig heißen muss.
Bestimmt in Zusammenarbeit mit den Leuten die "Glühlampen" und
"Schraubendreher" sagen.

"Aber die haben doch gar nicht Birnenform!" "Damit kann man doch
gar keine Schrauben anziehen!" und "Aber beim Turnen darf man
maximal ein Gerät verwenden, nehmt ihnen bloß die Matte hinter dem
Kasten weg, sonst werden sie verweichlicht!"

Da waren sie sich alle einig. Die Dinge müssen so benannt werden,
dass es für den Laien möglichst unverständlich klingt. Nur dann
können die die nix auf die Reihe bringen bedeutungsschwer wirken.

/ralph
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund
Detlef Meißner
2020-02-22 22:00:48 UTC
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Post by Detlef Meißner
Es gab eine ellenlange Diskussion, wie es nun richtig heißen muss.
..
Post by Ralph Aichinger
Da waren sie sich alle einig. Die Dinge müssen so benannt werden,
dass es für den Laien möglichst unverständlich klingt. Nur dann
können die die nix auf die Reihe bringen bedeutungsschwer wirken.
Das war beinahe so wie heute mit dem Gendersprech: Wehe, du hast den
Begriff "Geräteturnen" verwendet, dann galt man als wenig kompetent
bzw. hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt.

Hier kannst du ihn finden:
https://kultusministerium.hessen.de/sites/default/files/media/go-sport.pdf

Detlef
--
Unfähigkeit ist nicht ganz durch Gewalt zu ersetzen.
(Brupbacher)
U***@web.de
2020-02-23 08:23:43 UTC
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Post by Detlef Meißner
Es gab eine ellenlange Diskussion, wie es nun richtig heißen muss.
Bestimmt in Zusammenarbeit mit den Leuten die "Glühlampen" und
"Schraubendreher" sagen.
"Aber die haben doch gar nicht Birnenform!" "Damit kann man doch
gar keine Schrauben anziehen!" und "Aber beim Turnen darf man
maximal ein Gerät verwenden, nehmt ihnen bloß die Matte hinter dem
Kasten weg, sonst werden sie verweichlicht!"
Das Sprungbrett davor bitte nicht vergessen.

Gruß, ULF
Detlef Meißner
2020-02-22 19:03:26 UTC
Permalink
Post by Quinn C
Post by Detlef Meißner
Post by U***@web.de
In unserer Schulsporthalle hatten wir Bodenturnen,
Geräteturnen, Ballsportarten.
^^
Heißt heutzutage Gerätturnen.
Jeder nur ein Gerät!
Man turnt nur jeweils an einem Gerät.
Post by Quinn C
Klingt für mich aber wie "Einkommensteuer", also
unwahrscheinlich, daß es sich allgemein durchsetzt.
Hat sich durchgesetzt. Steht überall in den einschlägigen Werken.

Mir gefällt es auch nicht, das s rutscht bei mir automatisch da rein.
Post by Quinn C
Post by Detlef Meißner
Der neue Trend "Tanzen" ist wohl an die vorübergegangen.
Wir hatten in den 1970er Jahren ein Halbjahr lang sowas wie Jazzdance.
Das war eine freiwillige Alternative, was eine weitgehende Separation
nach Geschlecht zur Folge hatte.
Wer mit den Mädels tanzen wollte, galt als schwul.
Und beim Rudeln findet man ganz selten weibliches Personal.

Detlef
--
Die eigentliche Aufgabe eines Freundes ist, dir beizustehen, wenn du im
Unrecht bist. Jedermann ist auf deiner Seite, wenn du im Recht bist.
(Mark Twain)
Bertel Lund Hansen
2020-02-22 08:09:27 UTC
Permalink
Post by Quinn C
Ich hatte "Turnen" in der Grundschule, aber ab Klasse 5 "Sport".
Ich habe versucht, die zwei Begriffe nachzuschlagen, aber ich
verstehe nicht den Unterschied. Könnte jemand mir den erklären?
--
/Bertel - aus Dänemark
Poul E. Jørgensen
2020-02-22 08:59:20 UTC
Permalink
Post by Bertel Lund Hansen
Post by Quinn C
Ich hatte "Turnen" in der Grundschule, aber ab Klasse 5 "Sport".
Ich habe versucht, die zwei Begriffe nachzuschlagen, aber ich
verstehe nicht den Unterschied. Könnte jemand mir den erklären?
Das ist etwa wie im Dänischen. Früher hatten die Kinder gymnastik, jetzt
heißt es idræt oder sport.

Turnen klingt vielleicht altmodisch, klingt zu viel nach Turnvater Jahn.
--
Fjern Z hvis du svarer pr. e-mail.
Remove the Z if replying by e-mail.
Detlef Meißner
2020-02-22 09:40:24 UTC
Permalink
Post by Bertel Lund Hansen
Post by Quinn C
Ich hatte "Turnen" in der Grundschule, aber ab Klasse 5 "Sport".
Ich habe versucht, die zwei Begriffe nachzuschlagen, aber ich
verstehe nicht den Unterschied. Könnte jemand mir den erklären?
Heute wird er Sportunterricht in verschiedene, Bereiche eingeteilt:
Turnen (Bodenturnen, Turnen an Geräten), Gymnastik (mit und ohne
Gerät), Leichtathletik, Schwimmen, Ballspiele. Dazu können dann noch
andere Sportarten wie z.B. Rudern kommen.

Detlef
--
Die deutsche Sprache sollte sanft und ehrfurchtsvoll zu den toten
Sprachen abgelegt werden, denn nur die Toten haben die Zeit, diese
Sprache zu lernen. (Mark Twain)
wolfgang sch
2020-02-22 10:11:19 UTC
Permalink
Post by Bertel Lund Hansen
Ich habe versucht, die zwei Begriffe nachzuschlagen, aber ich
verstehe nicht den Unterschied. Könnte jemand mir den erklären?
"Turnen" ist ungefähr synonym mit englisch "gymnastics". Dazu zählen
Sportarten wie Bodenturnen - Akrobatik am Boden - und Geräteturnen -
Ringe, Barren usw. "Sport" ist synonym zu englisch "sports", also der
Oberbegriff für alle sinnlosen körperlichen Betätigungen.

"Früher" war die Trennung zwischen den Bedeutungen nicht so scharf wie
heute. Bis vor einigen Jahrzehnten wurde "Turnen" oft auch synonym zu
"Sport" allgemein verwendet, besonders auch in der Schule. Die
Diskussion geht darum, ob das heute noch so ist.
--
The U1 is such a party train
http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Bertel Lund Hansen
2020-02-22 10:33:33 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
"Turnen" ist ungefähr synonym mit englisch "gymnastics".
Danke zu dir und Poul E. Jetzt ist es klar.
--
/Bertel - aus Dänemark
Manfred Hoß
2020-02-22 12:26:54 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
"Sport" ist synonym zu englisch "sports", also der
Oberbegriff für alle sinnlosen körperlichen Betätigungen.
Zunächst einmal ist es ziemlich subjektiv, wann eine körperliche Betätigung
sinnlos und wann sinnvoll ist. Und bei einem Sport wie Schach (Schachsport)
ist das Maß der körperlichen Betätigung sehr gering.

Gruß
Manfred.
Helmut Richter
2020-02-22 12:49:02 UTC
Permalink
Post by Manfred Hoß
Zunächst einmal ist es ziemlich subjektiv, wann eine körperliche Betätigung
sinnlos und wann sinnvoll ist. Und bei einem Sport wie Schach (Schachsport)
ist das Maß der körperlichen Betätigung sehr gering.
Ich bevorzuge Wassersport (Kirschwasser, Zwetschgenwasser, ...) sowie
Rittersport.
--
Helmut Richter
Detlef Meißner
2020-02-22 12:59:11 UTC
Permalink
Post by Manfred Hoß
Post by wolfgang sch
"Sport" ist synonym zu englisch "sports", also der
Oberbegriff für alle sinnlosen körperlichen Betätigungen.
Zunächst einmal ist es ziemlich subjektiv, wann eine körperliche Betätigung
sinnlos und wann sinnvoll ist. Und bei einem Sport wie Schach (Schachsport)
ist das Maß der körperlichen Betätigung sehr gering.
Beim E-Sport ist die körperliche Betätigung etwas intensiver, die
Verletzungsgefahr aber auch höher

Detlef
--
Unfähigkeit ist nicht ganz durch Gewalt zu ersetzen.
(Brupbacher)
Markus Ermert
2020-02-23 08:39:43 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
"Sport" ist synonym zu englisch "sports", also der
Oberbegriff für alle sinnlosen körperlichen Betätigungen.
Eine körperliche Aktivität wird zum Sport, wenn sie

a) sinnlos ist und
b) den eigenen Körper oder einen Gegenstand aus eigener Kraft
c) mit nichtalltäglicher Intensität
einsetzt, um
d) innerhalb eines nicht nur kurzzeitig festgesetzten Regelwerks
e) ein bestimmtes Ziel zu erreichen oder sich mit anderen zu vergleichen.

Schach ist kein Sport, sonst wäre Rätsellösen oder Kopfrechnen auch einer.
E-Sport ist kein Sport, sonst wäre jedes Brettspiel auch einer.
Motorsport ist kein Sport, sonst wäre Carrerabahnfahren auch einer.

All diese Beispiele laufen unter dem Begriff „Spiel“.
Diedrich Ehlerding
2020-02-23 08:56:02 UTC
Permalink
Post by Markus Ermert
Schach ist kein Sport, sonst wäre Rätsellösen oder Kopfrechnen auch einer.
Als ich seinerzeit zum Soldatencasting ins Kreiswehrersatzamt musste,
fragte mich auch einer der diensttuenden Schergenm, was ich denn für einen
Sport triebe - meine antwort "Denksport" stieß nicht auf großes
Wohlwollen ...
--
gpg-Key (DSA 1024) D36AD663E6DB91A4
fingerprint = 2983 4D54 E00B 8483 B5B8 C7D1 D36A D663 E6DB 91A4
HTML-Mail wird ungeleſen entſorgt.
Helmut Richter
2020-02-23 09:05:27 UTC
Permalink
Post by Markus Ermert
Eine körperliche Aktivität wird zum Sport, wenn sie
a) sinnlos ist und
b) den eigenen Körper oder einen Gegenstand aus eigener Kraft
c) mit nichtalltäglicher Intensität
einsetzt, um
d) innerhalb eines nicht nur kurzzeitig festgesetzten Regelwerks
e) ein bestimmtes Ziel zu erreichen oder sich mit anderen zu vergleichen.
(a) heißt: Wem Sport bei der Ausübung Freude macht oder wer ihn neben
anderen Motiven auch dazu betreibt, um den Abbau der körperlichen Fitness
zu bremsen, der betreibt in Wahrheit keinen Sport, weil sein Tun nicht
sinnlos ist.
--
Helmut Richter
Manfred Hoß
2020-02-23 09:46:21 UTC
Permalink
Post by Markus Ermert
Schach ist kein Sport, sonst wäre Rätsellösen oder Kopfrechnen auch einer.
E-Sport ist kein Sport, sonst wäre jedes Brettspiel auch einer.
Motorsport ist kein Sport, sonst wäre Carrerabahnfahren auch einer.
Mit Fang den Hut kannst du deinen Lebensunterhalt nicht verdienen, mit
Schach schon.

Gruß
Manfred.
Bertel Lund Hansen
2020-02-23 09:56:43 UTC
Permalink
Post by Manfred Hoß
Mit Fang den Hut kannst du deinen Lebensunterhalt nicht verdienen,
Doch - auf einen Video-Blog im Internetz. Da ist alles möglich.
--
/Bertel - aus Dänemark
Bertel Lund Hansen
2020-02-23 09:55:31 UTC
Permalink
Post by Markus Ermert
Schach ist kein Sport, sonst wäre Rätsellösen oder Kopfrechnen auch einer.
E-Sport ist kein Sport, sonst wäre jedes Brettspiel auch einer.
Bis hier bin ich derselben Meinung.
Post by Markus Ermert
Motorsport ist kein Sport, sonst wäre Carrerabahnfahren auch einer.
Aber hier nicht. Die Kräfte, die bei Motorsport wirken, sind so
stark, dass man seine Muskeln und Reaktionen intenz tränieren
muss. Bei Formel 1 erleben die Fahrer bis zu 3 G.

... glaubte ich. Kommentare hier nennen höhere Werten:

https://www.quora.com/What-g-forces-can-most-cars-produce?share=1
--
/Bertel - aus Dänemark
Heinz Lohmann
2020-02-23 15:18:31 UTC
Permalink
Post by Markus Ermert
Post by wolfgang sch
"Sport" ist synonym zu englisch "sports", also der
Oberbegriff für alle sinnlosen körperlichen Betätigungen.
Eine körperliche Aktivität wird zum Sport, wenn sie
a) sinnlos ist und
b) den eigenen Körper oder einen Gegenstand aus eigener Kraft
c) mit nichtalltäglicher Intensität
einsetzt, um
d) innerhalb eines nicht nur kurzzeitig festgesetzten Regelwerks
e) ein bestimmtes Ziel zu erreichen oder sich mit anderen zu vergleichen.
Schach ist kein Sport, sonst wäre Rätsellösen oder Kopfrechnen auch einer.
E-Sport ist kein Sport, sonst wäre jedes Brettspiel auch einer.
Motorsport ist kein Sport, sonst wäre Carrerabahnfahren auch einer.
All diese Beispiele laufen unter dem Begriff „Spiel“.
Da es von meinen Studenten immer wieder unter Sport eingeordnet wird:

Ist Yoga Sport?
--
mfg
Heinz Lohmann
Tamsui, Taiwan

Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat. W.B.
Detlef Meißner
2020-02-23 15:38:51 UTC
Permalink
Post by Heinz Lohmann
Post by Markus Ermert
Post by wolfgang sch
"Sport" ist synonym zu englisch "sports", also der
Oberbegriff für alle sinnlosen körperlichen Betätigungen.
Eine körperliche Aktivität wird zum Sport, wenn sie
a) sinnlos ist und
b) den eigenen Körper oder einen Gegenstand aus eigener Kraft
c) mit nichtalltäglicher Intensität
einsetzt, um
d) innerhalb eines nicht nur kurzzeitig festgesetzten Regelwerks
e) ein bestimmtes Ziel zu erreichen oder sich mit anderen zu vergleichen.
Schach ist kein Sport, sonst wäre Rätsellösen oder Kopfrechnen auch einer.
E-Sport ist kein Sport, sonst wäre jedes Brettspiel auch einer.
Motorsport ist kein Sport, sonst wäre Carrerabahnfahren auch einer.
All diese Beispiele laufen unter dem Begriff „Spiel“.
Ist Yoga Sport?
Wenn wir schon dabei sind: Ist Tantrasex Sport?

Detlef
--
Wenn es einen Muttersprachler gibt, der sich nicht ganz schlüssig ist
und zwei, die sich sicher sind, dann würde dies dafür sprechen, daß es
wahrscheinlicher ist, daß die zwei recht haben. (Stefan Ram)
Stefan Ram
2020-02-23 15:41:12 UTC
Permalink
Post by Heinz Lohmann
Ist Yoga Sport?
Vor dem 13. Jahrhundert gab es nur Raja-Joga, Jnana-Joga,
Karma-Joga und Bhakti-Joga.

Das von Dir wohl gemeinte verwestlichte "Yoga" basiert auf
dem Hatha-Joga, welches seinerseits erst im 13. Jahrhundert
entstand und wohl ursprünglich der körperlichen Ertüchtigung
dienen sollte, um besser meditieren (Raja-Joga praktizieren)
zu können.

Daher kann man Hatha-Joga meiner Meinung nach als eine Art
von Sport ansehen, im Sinne von "Körperertüchtigung" - auch
wenn es natürlich auch andere Aspekte aufgenommen hat. Das
gleiche gilt wohl auch für das moderne verwestlichte "Yoga".

Ich kann es aber verstehen, wenn manche Menschen, denen es
wichtig ist, zu betonen daß aus ihrer Sicht "Yoga" auch noch
andere Aspekte umfaßt, die Einordnung als Sport ablehnen.
Bertel Lund Hansen
2020-02-23 15:47:23 UTC
Permalink
Post by Stefan Ram
Ich kann es aber verstehen, wenn manche Menschen, denen es
wichtig ist, zu betonen daß aus ihrer Sicht "Yoga" auch noch
andere Aspekte umfaßt, die Einordnung als Sport ablehnen.
Einigen Leuten fehlt wohl auch der Konkurrenz-Aspekt.
--
/Bertel - aus Dänemark
Markus Ermert
2020-02-23 22:26:28 UTC
Permalink
Post by Bertel Lund Hansen
Post by Stefan Ram
Ich kann es aber verstehen, wenn manche Menschen, denen es
wichtig ist, zu betonen daß aus ihrer Sicht "Yoga" auch noch
andere Aspekte umfaßt, die Einordnung als Sport ablehnen.
Einigen Leuten fehlt wohl auch der Konkurrenz-Aspekt.
Dann wären auch das Betätigen von Fitnessstudiogeräten und das „Mein Lauf
zu mir selbst“-Laufen kein Sport.
Sergio Gatti
2020-02-24 09:11:16 UTC
Permalink
Post by Markus Ermert
Post by Bertel Lund Hansen
Post by Stefan Ram
Ich kann es aber verstehen, wenn manche Menschen, denen es
wichtig ist, zu betonen daß aus ihrer Sicht "Yoga" auch noch
andere Aspekte umfaßt, die Einordnung als Sport ablehnen.
Einigen Leuten fehlt wohl auch der Konkurrenz-Aspekt.
Dann wären auch das Betätigen von Fitnessstudiogeräten und das „Mein Lauf
zu mir selbst“-Laufen kein Sport.
Es gibt auch die Konkurrenz zu sich selbst. Mehr Übungen schaffen, ein
paar Sekunden schneller laufen usw.

Ewald Pfau
2020-02-23 20:16:08 UTC
Permalink
Post by Stefan Ram
Ich kann es aber verstehen, wenn manche Menschen, denen es
wichtig ist, zu betonen daß aus ihrer Sicht "Yoga" auch noch
andere Aspekte umfaßt, die Einordnung als Sport ablehnen.
Danke für die feine Zusammenstellung. Wieder was gelernt.

Aber zum Sport sei doch angeführt, dass der kaum in einer Tradition zum
Erhalt des Wohlbefindens steht, erst nach und nach dort hineinbugsiert
wurde, freilich, ohne dass die zugrundeliegende ideologische Haltung davon
berührt werden darf, dem Dienst zu imperialen Zielen, zur Ertüchtigung der
Wehrkraft - Sport war nie woanders, als stets genau dort.

Deshalb gehört dann auch Schachspielen dazu ...

und kollektiver Landschaftsverbrauch mit heulenden Motoren, und sonderlich
dies umso mehr im streng militärischen Komödienspiel. Habe solcherlei zu
meinem Leidwesen hier dann und wann um die Ecke - und genau das militärische
Kommando ist das Um und Auf, um diese Form von Spinnerei zum Sport zu
qualifizieren. Anstatt von Dienstgraden und Armeeabteilungen hat man dann
die diversen Grade und Titulierungen, durchstruktiert von regional bis
international, unter denen die Aufmärsche rubriziert werden.

Genau damit ist es dann Sport, im populären Sinn, inklusive schnarrender
Durchsagen im Befehlston.

Soweit der Aufmarsch noch mit Abenteuerlichkeit verknüpft ist, wird ein
solcher zuerst einmal zum Ereignis per se, dem der Sport dann angeheftet
wird, nachträglich das Vehikel zur Identifikation, wie sonst auch immer,
nach imperialer Natur, um Rangfolgen aufsagen zu könnnen. Sobald das in den
Vordergrund tritt, ist aber bereits wieder verblasst, was eigentlich
gespielt wurde.

*

Wie pervers die rein militaristische Show geworden ist, dafür liefert eines
der Top-Gremien des internationalen Sports eine Paradenummer, wenn die
Genderzuordnung nun per Messung des Testosteronspiegels vorgenommen wird,
nicht mehr laut Eintragung im Reisepass, mit dem Ergebnis, dass nun Frauen
damit konfrontiert sind, neben sich auf dem Treppchen Männer sehen zu
müssen, bei denen der Testosteronspiegel irgendwie nachgeeicht wurde - und
die sich womöglich noch nicht einmal die Mühe einer Transen-Maskerade geben,
die gewinnen einfach als Männer in der Frauendisziplin, weil ihnen das Recht
dazu eingeräumt wurde.

Ob die Welt die Herumspielerei mit bioliogischen Waffen überhaupt überleben
kann, ist ja schon reichlich ungewiss, aber so eine Nummer bringt den Trend
der Hirnlosigkeit auf den Punkt: Hauptsache, wir gewinnen. Und nach uns die
Sintflut, Befehl ist Befehl.

*

Yoga konterkariert diesen ganzen Aufmarsch von Grund auf.

Und wenn es auch noch so fein zum Wohlbefinden beiträgt, ist es unter dem
imperialen Titel fundamental suspekt, als da die Zielvorgabe imperialer
Ertüchtigung hierbei nicht auf Schritt und Tritt kontrolliert werden kann,
bei den konzentrierten Übungen, bei denen die Innenschau des Betreibers
Ausdruck findet.

Das ist zugleich die Sektion, die zur äußerlichen Befehlseingabe untauglich
ist - zugleich eben all die imperiale Nummer aus solcher Warte entsprechend
absurd.
René Marquardt
2020-02-23 18:49:40 UTC
Permalink
Post by Markus Ermert
Schach ist kein Sport, sonst wäre Rätsellösen oder Kopfrechnen auch einer.
In der DDR hatten wir Mathe-Olympiaden. Gibts heute bundesrepublikweit.
Post by Markus Ermert
E-Sport ist kein Sport, sonst wäre jedes Brettspiel auch einer.
Motorsport ist kein Sport, sonst wäre Carrerabahnfahren auch einer.
Und wir hatten selbstverstaendlich auch Motorsport. Gilt auch in der BRD
heute als Sport. Siehe Entscheidung des Bundesfinanzhofes v. 29. Oktober 1997,
Az. IR 13/97, BStBl II 1998 S. 9)/
Post by Markus Ermert
All diese Beispiele laufen unter dem Begriff „Spiel“.
Bei wem?
Florian Ritter
2020-02-23 21:34:24 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Markus Ermert
Schach ist kein Sport, sonst wäre Rätsellösen oder Kopfrechnen auch einer.
In der DDR hatten wir Mathe-Olympiaden. Gibts heute bundesrepublikweit.
Der Endausscheid ist international, weiß aber nicht, wo der
stattfindet - zu meiner Schulzeit war das in Moskau.
Es gab auch eine Russisch-Olympiade, an der habe ich aber nie
teilgenommen - FR
Markus Ermert
2020-02-23 22:26:29 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Markus Ermert
Schach ist kein Sport, sonst wäre Rätsellösen oder Kopfrechnen auch einer.
In der DDR hatten wir Mathe-Olympiaden. Gibts heute bundesrepublikweit.
Diese lustige Bezeichnung für einen Schülerwettbewerb macht ihn noch nicht
zum Sport. Abgesehen davon müsste es, wenn schon, Olympische
Mathematikspiele heißen.
Post by René Marquardt
Post by Markus Ermert
E-Sport ist kein Sport, sonst wäre jedes Brettspiel auch einer.
Motorsport ist kein Sport, sonst wäre Carrerabahnfahren auch einer.
Und wir hatten selbstverstaendlich auch Motorsport. Gilt auch in der BRD
heute als Sport.
Ist bekannt. Stimmt trotzdem nicht.
Post by René Marquardt
Post by Markus Ermert
All diese Beispiele laufen unter dem Begriff „Spiel“.
Bei wem?
Beim Autor des Beitrags. Der war jetzt einfach.

Aber schon Olympia zeigt, dass Sport und Spiel sprachlich eng beieinander
liegen. Auch die Ballleibesübungen haben sprachlich noch nicht vom Spiel
gelöst.
René Marquardt
2020-02-23 22:52:42 UTC
Permalink
Post by Markus Ermert
Post by René Marquardt
Post by Markus Ermert
Schach ist kein Sport, sonst wäre Rätsellösen oder Kopfrechnen auch einer.
In der DDR hatten wir Mathe-Olympiaden. Gibts heute bundesrepublikweit.
Diese lustige Bezeichnung für einen Schülerwettbewerb macht ihn noch nicht
zum Sport. Abgesehen davon müsste es, wenn schon, Olympische
Mathematikspiele heißen.
Post by René Marquardt
Post by Markus Ermert
E-Sport ist kein Sport, sonst wäre jedes Brettspiel auch einer.
Motorsport ist kein Sport, sonst wäre Carrerabahnfahren auch einer.
Und wir hatten selbstverstaendlich auch Motorsport. Gilt auch in der BRD
heute als Sport.
Ist bekannt. Stimmt trotzdem nicht.
Warum nicht? Es behauptet doch auch keiner, Speerwerfen waere kein Sport,
weil, es fliegt ja der Speer, nicht der Werfer.
Motorsport erfordert koerperliche Konstitution, Einsatz des Denkapparates
(jetzt schon bremsen, oder lieber erst iihhhhhhh das war zu spaet),
Taktik (gleich am Anfang schon lospreschen, oder gleichmaessig seine
Runden ziehen, und hoffen, dass der Gegner sein Fahrzeug zerpruegelt),
und auch ein Quentchen Glueck.
Post by Markus Ermert
Post by René Marquardt
Post by Markus Ermert
All diese Beispiele laufen unter dem Begriff „Spiel“.
Bei wem?
Beim Autor des Beitrags. Der war jetzt einfach.
Dann soll der Autor dieses auch begruenden.
Ralph Aichinger
2020-02-23 22:24:01 UTC
Permalink
Post by Markus Ermert
Schach ist kein Sport, sonst wäre Rätsellösen oder Kopfrechnen auch einer.
E-Sport ist kein Sport, sonst wäre jedes Brettspiel auch einer.
Motorsport ist kein Sport, sonst wäre Carrerabahnfahren auch einer.
"True Scotsmen"?

/ralph
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund
Florian Ritter
2020-02-23 20:54:01 UTC
Permalink
Post by Quinn C
Post by Holger_H
Eben, es genuegt Turnen im weiteren Sinne ("Schulturnen").
Ich hatte "Turnen" in der Grundschule, aber ab Klasse 5 "Sport". Gibt es
"Turnunterricht" überhaupt noch? Wenn nicht, wird die Vertrautheit mit
diesem erweiterten Konzept abnehmen.
Aber halt - Sportunterricht hatten wir häufig in der Turnhalle. Wird
diese meist noch so genannt, oder doch "Sporthalle"?
In der irrigen Erwartung, Berlin würde Austragungsort von
Olympischen Spielen, wurde in den 90ern im sog. Sportforum
schon mal ein Bauwerk aufgeführt, das über eine Werferhalle,
eine Ballspielhalle und eine Balletthalle verfügt.
Im übrigen sind in Dtschld. Turnen und Sport streng geschieden,
was historische Hintergründe hat: Turnbund (DTB) in der Nachfolge
der Ereignisse von 1817 mit Turnvater Jahn und Sportbund (DSB)
als wesentlich jüngere Einrichtung. In der DDR waren die beiden
obrigkeitlich zum DTSB zwangsvereinigt worden.
Das Führungspersonal des Nationalen Olympischen Komitees kommt
traditionell aus dem Akademischen Turnbund (ATB), dem auch mein
Großvater angehörte und wohl von Exzellenz Lewald ins Gremium
zur Vorbereitung der Olympiade '36 geholt wurde; genaueres
weiß ich dazu aber nicht.
Im übrigen bemerke ich, daß Turn- und Laufschuhe heute Schnickers
heißen - FR
Loading...