Discussion:
besetzt
Add Reply
Stefan Schmitz
2010-04-29 18:22:21 UTC
Antworten
Permalink
Schild im Supermarkt: Bitte nutzen Sie die besetzte Kasse.

Kann man eine besetzte Kasse überhaupt nutzen? Bei Toiletten geht das
jedenfalls nicht. Dito bei Telefonanschlüssen.

Natürlich ist die Kasse gemeint, wo ein Kassierer sitzt. Aber ist das
eine besetzte Kasse?

Wenn die besetzte Kasse nutzbar ist, die besetzte Toilette aber nicht,
woran erkennt man, ob ein besetztes $Ding nutzbar ist oder nicht?
Gregor Frowein
2010-04-29 18:41:42 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Wenn die besetzte Kasse nutzbar ist, die besetzte Toilette aber nicht,
woran erkennt man, ob ein besetztes $Ding nutzbar ist oder nicht?
Wenn Du trotz besetzt Dein Geschäft abwickeln darfst, ist es die
Kasse.

Gruß
Gregor
Michael Schumacher
2010-04-29 21:35:32 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gregor Frowein
Post by Stefan Schmitz
Wenn die besetzte Kasse nutzbar ist, die besetzte Toilette aber
nicht, woran erkennt man, ob ein besetztes $Ding nutzbar ist oder
nicht?
Wenn Du trotz besetzt Dein Geschäft abwickeln darfst, ist es die
Kasse.
Das ist möglicherweise ein etwas unglückliches Beispiel, derweil
zumindest hierzuland der Ausdruck "äänem in die Kass' scheisse"
kontemporär doch recht geläufig ist.


mike
Mark Obrembalski
2010-04-29 18:44:44 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Schild im Supermarkt: Bitte nutzen Sie die besetzte Kasse.
Kann man eine besetzte Kasse überhaupt nutzen? Bei Toiletten geht das
jedenfalls nicht. Dito bei Telefonanschlüssen.
Schweineschnitzel - Jägerschnitzel - Kinderschnitzel.
Zusammensetzungen und Wortverbindungen gehorchen nicht immer
einheitlichen Regeln.
Post by Stefan Schmitz
Natürlich ist die Kasse gemeint, wo ein Kassierer sitzt. Aber ist
das eine besetzte Kasse?
Warum nicht? Der Stuhl des Kassierers ist besetzt, und der ist ja auch
das einzige, wo an einer Kasse jemand sitzen sollte.

In § 11 der Eisenbahn-Verkehrsordnung gibt es übrigens "besetzte
Bahnhöfe und Auskunftsstellen".
Post by Stefan Schmitz
Wenn die besetzte Kasse nutzbar ist, die besetzte Toilette aber
nicht, woran erkennt man, ob ein besetztes $Ding nutzbar ist oder
nicht?
Am Kontext, oder aus seinen Erfahrungen als der deutschen Sprache
Kundiger.

Gruß,
Mark
Stefan Schmitz
2010-04-29 20:08:47 UTC
Antworten
Permalink
Post by Mark Obrembalski
Post by Stefan Schmitz
Natürlich ist die Kasse gemeint, wo ein Kassierer sitzt. Aber ist
das eine besetzte Kasse?
Warum nicht? Der Stuhl des Kassierers ist besetzt, und der ist ja auch
das einzige, wo an einer Kasse jemand sitzen sollte.
Bei einem besetzten Schalter ist dann beides möglich. Dass Personal
dort sitzt und dass dieses durch einen anderen Kunden blockiert wird.
Eine besetzte Kasse könnte auch eine sein, wo man wegen irgend welcher
Probleme gerade nicht drankommt.

Ist ein freier Schalter einer ohne Personal oder einer mit Personal
und ohne Kunde?
nicked
2010-05-01 16:03:07 UTC
Antworten
Permalink
Post by Mark Obrembalski
Post by Stefan Schmitz
Schild im Supermarkt: Bitte nutzen Sie die besetzte Kasse.
Kann man eine besetzte Kasse überhaupt nutzen? Bei Toiletten geht
das
Post by Stefan Schmitz
jedenfalls nicht. Dito bei Telefonanschlüssen.
Schweineschnitzel - Jägerschnitzel - Kinderschnitzel.
Zusammensetzungen und Wortverbindungen gehorchen nicht immer
einheitlichen Regeln.
Post by Stefan Schmitz
Natürlich ist die Kasse gemeint, wo ein Kassierer sitzt. Aber ist
das eine besetzte Kasse?
Warum nicht? Der Stuhl des Kassierers ist besetzt, und der ist ja auch
das einzige, wo an einer Kasse jemand sitzen sollte.
In § 11 der Eisenbahn-Verkehrsordnung gibt es übrigens "besetzte
Bahnhöfe und Auskunftsstellen".
Post by Stefan Schmitz
Wenn die besetzte Kasse nutzbar ist, die besetzte Toilette aber
nicht, woran erkennt man, ob ein besetztes $Ding nutzbar ist oder
nicht?
Am Kontext, oder aus seinen Erfahrungen als der deutschen Sprache
Kundiger.
Gruß,
Mark
Würde uns "bemannte/befraute Kasse" besser gefallen?

--
Richard
Reinhard Gonaus
2010-05-01 17:39:44 UTC
Antworten
Permalink
Post by Mark Obrembalski
Post by Stefan Schmitz
Schild im Supermarkt: Bitte nutzen Sie die besetzte Kasse.
Kann man eine besetzte Kasse überhaupt nutzen? Bei Toiletten geht
das
Post by Stefan Schmitz
jedenfalls nicht. Dito bei Telefonanschlüssen.
Schweineschnitzel - Jägerschnitzel - Kinderschnitzel.
Zusammensetzungen und Wortverbindungen gehorchen nicht immer
einheitlichen Regeln.
Post by Stefan Schmitz
Natürlich ist die Kasse gemeint, wo ein Kassierer sitzt. Aber ist
das eine besetzte Kasse?
Warum nicht? Der Stuhl des Kassierers ist besetzt, und der ist ja auch
das einzige, wo an einer Kasse jemand sitzen sollte.
In § 11 der Eisenbahn-Verkehrsordnung gibt es übrigens "besetzte
Bahnhöfe und Auskunftsstellen".
Post by Stefan Schmitz
Wenn die besetzte Kasse nutzbar ist, die besetzte Toilette aber
nicht, woran erkennt man, ob ein besetztes $Ding nutzbar ist oder
nicht?
Am Kontext, oder aus seinen Erfahrungen als der deutschen Sprache
Kundiger.
Gruß,
Mark
Davon abgesehen: Manche Sachen (das Klo zum Beispiel) können halt nur
von dem benützt werden, der es grad besetzt hält.
Waldemar Krzok
2010-04-29 19:05:39 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Schild im Supermarkt: Bitte nutzen Sie die besetzte Kasse.
Kann man eine besetzte Kasse überhaupt nutzen? Bei Toiletten geht das
jedenfalls nicht. Dito bei Telefonanschlüssen.
Natürlich ist die Kasse gemeint, wo ein Kassierer sitzt. Aber ist das
eine besetzte Kasse?
Wenn die besetzte Kasse nutzbar ist, die besetzte Toilette aber nicht,
woran erkennt man, ob ein besetztes $Ding nutzbar ist oder nicht?
Man kann sich schon über die Uneindeutigkeit der Sprache ergötzen. Schön,
weil so entstehen die meisten Kalauer. Die Feuerwehr bekämpft das Feuer, was
macht die Bundeswehr? Oder was bedeutet das Unterheben in den Rezepten? Das
Vertrauen der deutschen Bevölkerung zu Post ist auch sprichwörtlich. Die
Briefe werden ja aufgegeben und kommen trotzdem meistens dort an, wo sie
erwartet werden. Auch wenn sie freigemacht sind wenn drauf irgendwas klebt,
wenn nichts drauf ist, sind sie unfrei. Und was soll ein armer
Fahrzeuglenker machen, wenn er den Passanten umfahren soll? Fragen über
fragen.

Also frei nach einem berühmten Komiker: ich heiße Waldemar und sie herzlich
willkommen
Walter P. Zaehl
2010-04-30 08:31:13 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Schild im Supermarkt: Bitte nutzen Sie die besetzte Kasse.
Kann man eine besetzte Kasse überhaupt nutzen? Bei Toiletten geht das
jedenfalls nicht. Dito bei Telefonanschlüssen.
Natürlich ist die Kasse gemeint, wo ein Kassierer sitzt. Aber ist das
eine besetzte Kasse?
Wenn die besetzte Kasse nutzbar ist, die besetzte Toilette aber nicht,
woran erkennt man, ob ein besetztes $Ding nutzbar ist oder nicht?
In den Aufzügen einiger Gebäude unserer Firma hängt ein Schild
mit folgender Aufschrift:

"Bei berechtigtem Druck auf die Notruftaste werden Sie
umgehend mit unserer ständig besetzten Notrufzentrale verbunden."

a) woher weiß der Aufzug, ob der Druck berechtigt war?
(denn nur dann wird ja verbunden)
b) warum wird verbunden, wo die Zentrale doch ohnehin besetzt ist?


Auch immer wieder gern genommen:
"remote computer" - "entfernter Rechner"
Wie kann ich mit einem entfernten Rechner kommunizieren?


Oder vor Jahren in meinem Heimatdorf, große Werbeschilder:
"Hier baut die Belkaw die Gasversorgung aus".
Und wir hatten uns so drauf gefreut, endlich einen
Gasanschluss zu bekommen, da bauen die sie wieder aus.


Ich könnte noch hunderte Beispiele nennen,
wenn mir nur welche einfielen.

/Walter
Lothar Frings
2010-04-30 08:48:03 UTC
Antworten
Permalink
Post by Walter P. Zaehl
"Bei berechtigtem Druck auf die Notruftaste werden Sie
umgehend mit unserer ständig besetzten Notrufzentrale verbunden."
a) woher weiß der Aufzug, ob der Druck berechtigt war?
        (denn nur dann wird ja verbunden)
Nö - da steht ja nicht "Nur bei berechtigtem Druck..."
Post by Walter P. Zaehl
b) warum wird verbunden, wo die Zentrale doch ohnehin besetzt ist?
"remote computer" - "entfernter Rechner"
Dafür fällt mir leider kein besseres Wort ein.
"Ferner Computer" vielleicht? In Netzwerken gibt es
auch noch den "entfernten Knoten", was durchaus
positiv ist, wie dir jeder handelsübliche Onkologe
bestätigen wird.

[...]
Post by Walter P. Zaehl
Ich könnte noch hunderte Beispiele nennen,
wenn mir nur welche einfielen.
Trotz des lobenswerten Otto-Zitats -
du weißt, was du damit anrichtest?
nicked
2010-05-01 16:07:21 UTC
Antworten
Permalink
Post by Lothar Frings
Post by Walter P. Zaehl
"Bei berechtigtem Druck auf die Notruftaste werden Sie
umgehend mit unserer ständig besetzten Notrufzentrale verbunden."
a) woher weiß der Aufzug, ob der Druck berechtigt war?
        (denn nur dann wird ja verbunden)
Nö - da steht ja nicht "Nur bei berechtigtem Druck..."
Post by Walter P. Zaehl
b) warum wird verbunden, wo die Zentrale doch ohnehin besetzt ist?
"remote computer" - "entfernter Rechner"
Dafür fällt mir leider kein besseres Wort ein.
"Ferner Computer" vielleicht? In Netzwerken gibt es
auch noch den "entfernten Knoten", was durchaus
positiv ist, wie dir jeder handelsübliche Onkologe
bestätigen wird.
[...]
Post by Walter P. Zaehl
Ich könnte noch hunderte Beispiele nennen,
wenn mir nur welche einfielen.
Trotz des lobenswerten Otto-Zitats -
du weißt, was du damit anrichtest?
Fernansteuerbarer Computer?

--
Richard
Roland Franzius
2010-04-30 08:49:25 UTC
Antworten
Permalink
Post by Walter P. Zaehl
Post by Stefan Schmitz
Schild im Supermarkt: Bitte nutzen Sie die besetzte Kasse.
Kann man eine besetzte Kasse überhaupt nutzen? Bei Toiletten geht das
jedenfalls nicht. Dito bei Telefonanschlüssen.
Natürlich ist die Kasse gemeint, wo ein Kassierer sitzt. Aber ist das
eine besetzte Kasse?
Wenn die besetzte Kasse nutzbar ist, die besetzte Toilette aber nicht,
woran erkennt man, ob ein besetztes $Ding nutzbar ist oder nicht?
In den Aufzügen einiger Gebäude unserer Firma hängt ein Schild
"Bei berechtigtem Druck auf die Notruftaste werden Sie
umgehend mit unserer ständig besetzten Notrufzentrale verbunden."
a) woher weiß der Aufzug, ob der Druck berechtigt war?
(denn nur dann wird ja verbunden)
b) warum wird verbunden, wo die Zentrale doch ohnehin besetzt ist?
Die Logik sagt uns, dass dort nicht steht, dass unberechtiger Druck
nicht zur Verbindung führt. Es ist eine bekannte Krankheit, aus Texten
etwas herauszulesen, was nicht drinnen steht, weil das Logikzentrum
wegen Logorhoe ständig besetzt ist und für nichts und niemandem öffnet.
Post by Walter P. Zaehl
"remote computer" - "entfernter Rechner"
Wie kann ich mit einem entfernten Rechner kommunizieren?
Da heißt nicht entfernt, sondern entrückt. Du musst ihn erst auf dich
aufmerksam machen.
Post by Walter P. Zaehl
"Hier baut die Belkaw die Gasversorgung aus".
Und wir hatten uns so drauf gefreut, endlich einen
Gasanschluss zu bekommen, da bauen die sie wieder aus.
Ja klar, jetzt nach dem Autobahnausbau stehen wir ohnebahn auf der Wiese
im Dunkeln. Man unterscheidet eigentlich zwischen Herausbau und Hinausbau.
Post by Walter P. Zaehl
Ich könnte noch hunderte Beispiele nennen,
wenn mir nur welche einfielen.
Bring doch lieber ein paar noch nicht eingefallene, die noch brauchbar sind.
--
Roland Franzius
Frank Hucklenbroich
2010-04-30 09:16:32 UTC
Antworten
Permalink
Post by Walter P. Zaehl
"remote computer" - "entfernter Rechner"
Wie kann ich mit einem entfernten Rechner kommunizieren?
Hier sollte man "remote" wohl eher mit "ferngesteuert" übersetzen. Analog
zu "Remote Control", wie die Fernbedienung auf englisch genannt wird. Also
ein "ferngesteuerter Rechner".

Grüße,

Frank
Lothar Frings
2010-04-30 09:20:25 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Walter P. Zaehl
"remote computer" - "entfernter Rechner"
Wie kann ich mit einem entfernten Rechner kommunizieren?
Hier sollte man "remote" wohl eher mit "ferngesteuert" übersetzen. Analog
zu "Remote Control", wie die Fernbedienung auf englisch genannt wird. Also
ein "ferngesteuerter Rechner".
Ein "remote computer" ist aber kein ferngesteuerter.
Es ist nur irgendwo im Netzwerk und nicht vor deiner Nase.
Die Steuerung in "remote control" steckt ja im "control",
das beim "remote computer" fehlt.
Volker Gringmuth
2010-04-30 13:52:34 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Hier sollte man "remote" wohl eher mit "ferngesteuert" übersetzen.
Nein, ein "remote computer" ist ein weitwecker. Er muß nicht unbedingt
ferngesteuert werden. Wenn zettbeh ein Servicemann per Tiemwjuer auf meinen
PC zugreift, dann wird gar der lokale Rechner, also meiner, vom entfernten
aus ferngesteuert. "remote" (bzw. "entfernt") heißt in der
Datennetztechnik, daß der Ein-Aus-Schalter nicht ohne weiteres erreichbar
ist.


vG
--
"Du weisst, daß du eine Sprache nicht kennst,
wenn sie nach ROT13 immer noch aussieht wie ROT13."
(Christian Wetzel in de.alt.arnooo)
-- <http://einklich.net> -- Ein Pinguin für jeden: <http://debian.org/> --
nicked
2010-05-01 16:18:58 UTC
Antworten
Permalink
Post by Volker Gringmuth
Post by Frank Hucklenbroich
Hier sollte man "remote" wohl eher mit "ferngesteuert" übersetzen.
Nein, ein "remote computer" ist ein weitwecker. Er muß nicht unbedingt
ferngesteuert werden. Wenn zettbeh ein Servicemann per Tiemwjuer auf meinen
PC zugreift, dann wird gar der lokale Rechner, also meiner, vom entfernten
aus ferngesteuert. "remote" (bzw. "entfernt") heißt in der
Datennetztechnik, daß der Ein-Aus-Schalter nicht ohne weiteres erreichbar
ist.
vG
--
               "Du weisst, daß du eine Sprache nicht kennst,
            wenn sie nach ROT13 immer noch aussieht wie ROT13."
                    (Christian Wetzel in de.alt.arnooo)
-- <http://einklich.net> -- Ein Pinguin für jeden: <http://debian.org/> --
Ich dachte daß was du beschreibst eine "indirekte" Ein-Aus-Schaltung
ist.

--
Richard
Dieter Bruegmann
2010-04-30 10:35:47 UTC
Antworten
Permalink
Post by Walter P. Zaehl
Post by Stefan Schmitz
Schild im Supermarkt: Bitte nutzen Sie die besetzte Kasse.
Kann man eine besetzte Kasse überhaupt nutzen? Bei Toiletten geht das
jedenfalls nicht. Dito bei Telefonanschlüssen.
Natürlich ist die Kasse gemeint, wo ein Kassierer sitzt. Aber ist das
eine besetzte Kasse?
Wenn die besetzte Kasse nutzbar ist, die besetzte Toilette aber nicht,
woran erkennt man, ob ein besetztes $Ding nutzbar ist oder nicht?
In den Aufzügen einiger Gebäude unserer Firma hängt ein Schild
"Bei berechtigtem Druck auf die Notruftaste werden Sie
umgehend mit unserer ständig besetzten Notrufzentrale verbunden."
a) woher weiß der Aufzug, ob der Druck berechtigt war?
(denn nur dann wird ja verbunden)
So ein Schild hing (bis es abgerissen wurde) auch in dem Haus, in dem
ich meine Wohnhaft habe. Ich nehme an, daß die Berechtigung nicht
gegeben ist, wenn eine Ferndiagnose feststellt, daß mit dem Aufzug
alles in Ordnung ist. (In Fahrt oder in einer Etage und Türen
freigegeben.)

Diese Ekeltronik kam erst vor ein paar Jahren da rein, es hängt noch
das herrliche Schild von 1959 drin:
Loading Image...


Da Didi
--
Dieter Brügmann, Spandau (bei Berlin) http://didispandau.de

22.30-23.00 ZDF: heute-show (http://bit.ly/ARLNG)
Lothar Frings
2010-04-30 10:46:31 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dieter Bruegmann
Diese Ekeltronik kam erst vor ein paar Jahren da rein, es hängt noch
http://img385.imageshack.us/my.php?image=aufzugvorschrift6ay.jpg
Besonders lustig finde ich:

"Es ist verboten:
c) Personen in Aufzügen zu befördern, bei denen das
Mitfahren von Personen verboten ist;"

In England sah ich auf einer riesigen Rasenfläche
ein Schild, daß das Betreten des Rasens verboten
sei. Es stand so weit innerhalb der Fläche, daß jemand mit
schlechterer Sehkraft als ich den Rasen betreten
müßte, um es zu lesen.
Yvonne Steiner
2010-04-30 10:53:12 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dieter Bruegmann
So ein Schild hing (bis es abgerissen wurde) auch in dem Haus, in dem
ich meine Wohnhaft habe.
Die "Wohnhaft"! - was für ein schreckliches Nomen.
Da kommen mir geradezu Knast-Assoziationen auf.
--
Yvonne Steiner
Gunhild Simon
2010-04-30 11:02:45 UTC
Antworten
Permalink
Post by Yvonne Steiner
Post by Dieter Bruegmann
So ein Schild hing (bis es abgerissen wurde) auch in dem Haus, in dem
ich meine Wohnhaft habe.
Die "Wohnhaft"! - was für ein schreckliches Nomen.
Da kommen mir geradezu Knast-Assoziationen auf.
Nicht von ungefähr!

Ich nehme an, das war ein absichtsvolles Wortspiel.

Nicht umsonst sind -haft und Haft etymologisch identischen Ursprungs
von Gebundenheit.

Gruß
Gunhild.
Yvonne Steiner
2010-04-30 16:36:29 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gunhild Simon
Post by Yvonne Steiner
Post by Dieter Bruegmann
So ein Schild hing (bis es abgerissen wurde) auch in dem Haus, in dem
ich meine Wohnhaft habe.
Die "Wohnhaft"! - was für ein schreckliches Nomen.
Da kommen mir geradezu Knast-Assoziationen auf.
Nicht von ungefähr!
Ich nehme an, das war ein absichtsvolles Wortspiel.
Nicht umsonst sind -haft und Haft etymologisch identischen Ursprungs
von Gebundenheit.
Nur, beim Adjektiv "wohnhaft" bin ich noch nie auf entsprechende Nebengedanken
gekommen.
--
Yvonne Steiner
Roland Franzius
2010-04-30 18:22:39 UTC
Antworten
Permalink
Post by Yvonne Steiner
Post by Gunhild Simon
Post by Yvonne Steiner
Post by Dieter Bruegmann
So ein Schild hing (bis es abgerissen wurde) auch in dem Haus, in dem
ich meine Wohnhaft habe.
Die "Wohnhaft"! - was für ein schreckliches Nomen.
Da kommen mir geradezu Knast-Assoziationen auf.
Nicht von ungefähr!
Ich nehme an, das war ein absichtsvolles Wortspiel.
Nicht umsonst sind -haft und Haft etymologisch identischen Ursprungs
von Gebundenheit.
Nur, beim Adjektiv "wohnhaft" bin ich noch nie auf entsprechende Nebengedanken
gekommen.
Ernsthaft? Nebengedanken können aber sehr vorteilhaft sein.
--
Roland Franzius
Oliver Cromm
2010-04-30 17:50:29 UTC
Antworten
Permalink
Post by Yvonne Steiner
Post by Dieter Bruegmann
So ein Schild hing (bis es abgerissen wurde) auch in dem Haus, in dem
ich meine Wohnhaft habe.
Die "Wohnhaft"! - was für ein schreckliches Nomen.
Da kommen mir geradezu Knast-Assoziationen auf.
Hätte Dieter das nicht gewollt, hätte er ja wohl normal: "... ich
wohnhaft bin" formuliert - wenn er denn so bürokratisch schreiben
wollte. Mit "habe" kann das nur Absicht sein.
--
die gugel gehört seit je zur narrenkleidung:
GRIMM, Deutsches Wörterbuch
Dieter Bruegmann
2010-04-30 17:55:07 UTC
Antworten
Permalink
Post by Oliver Cromm
Post by Yvonne Steiner
Post by Dieter Bruegmann
So ein Schild hing (bis es abgerissen wurde) auch in dem Haus, in dem
ich meine Wohnhaft habe.
Die "Wohnhaft"! - was für ein schreckliches Nomen.
Da kommen mir geradezu Knast-Assoziationen auf.
Hätte Dieter das nicht gewollt, hätte er ja wohl normal: "... ich
wohnhaft bin" formuliert - wenn er denn so bürokratisch schreiben
wollte. Mit "habe" kann das nur Absicht sein.
Du kommst der Wahrheit[tm] verdächtig nah. Ich fürchte, daß ich dich
jetzt töten muß.


Da Didi
--
Dieter Brügmann, Spandau (bei Berlin) http://didispandau.de

1 * Triebwerk Herbertstraße 80,27% (-38,11) * Hackenbacken 78$ * Zufri
Uwe Schickedanz
2010-04-30 18:05:11 UTC
Antworten
Permalink
On Fri, 30 Apr 2010 19:55:07 +0200, Dieter Bruegmann
Post by Dieter Bruegmann
Post by Oliver Cromm
Post by Yvonne Steiner
Post by Dieter Bruegmann
So ein Schild hing (bis es abgerissen wurde) auch in dem Haus, in dem
ich meine Wohnhaft habe.
Die "Wohnhaft"! - was für ein schreckliches Nomen.
Da kommen mir geradezu Knast-Assoziationen auf.
Hätte Dieter das nicht gewollt, hätte er ja wohl normal: "... ich
wohnhaft bin" formuliert - wenn er denn so bürokratisch schreiben
wollte. Mit "habe" kann das nur Absicht sein.
Du kommst der Wahrheit[tm] verdächtig nah. Ich fürchte, daß ich dich
jetzt töten muß.
Zu spät, er hats schon weitergesagt!

Gruß Uwe
--
"Demokratie ist riskant. Das Volk kann sich ja auch irren."
Dieter Wiefelspütz, SPD
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Dieter Bruegmann
2010-04-30 18:30:46 UTC
Antworten
Permalink
Post by Uwe Schickedanz
On Fri, 30 Apr 2010 19:55:07 +0200, Dieter Bruegmann
Post by Dieter Bruegmann
Post by Oliver Cromm
Post by Yvonne Steiner
Post by Dieter Bruegmann
So ein Schild hing (bis es abgerissen wurde) auch in dem Haus, in dem
ich meine Wohnhaft habe.
Die "Wohnhaft"! - was für ein schreckliches Nomen.
Da kommen mir geradezu Knast-Assoziationen auf.
Hätte Dieter das nicht gewollt, hätte er ja wohl normal: "... ich
wohnhaft bin" formuliert - wenn er denn so bürokratisch schreiben
wollte. Mit "habe" kann das nur Absicht sein.
Du kommst der Wahrheit[tm] verdächtig nah. Ich fürchte, daß ich dich
jetzt töten muß.
Zu spät, er hats schon weitergesagt!
Auch egal, am 30. Mai ist seweso Weltuntergang.


Da Didi
--
Dieter Brügmann, Spandau (bei Berlin) http://didispandau.de

Alles hat seine zwei Seiten. Ein Viereck aber drei.
Oliver Cromm
2010-04-30 21:51:30 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dieter Bruegmann
Post by Uwe Schickedanz
On Fri, 30 Apr 2010 19:55:07 +0200, Dieter Bruegmann
Post by Dieter Bruegmann
Du kommst der Wahrheit[tm] verdächtig nah. Ich fürchte, daß ich dich
jetzt töten muß.
Zu spät, er hats schon weitergesagt!
Auch egal, am 30. Mai ist seweso Weltuntergang.
Mift, ich dachte, wir hätten noch Zeit bis zum 35.
--
"Bother", said the Borg, as they assimilated Pooh.
Dieter Bruegmann
2010-05-01 03:36:52 UTC
Antworten
Permalink
Post by Oliver Cromm
Post by Dieter Bruegmann
Post by Uwe Schickedanz
On Fri, 30 Apr 2010 19:55:07 +0200, Dieter Bruegmann
Post by Dieter Bruegmann
Du kommst der Wahrheit[tm] verdächtig nah. Ich fürchte, daß ich dich
jetzt töten muß.
Zu spät, er hats schon weitergesagt!
Auch egal, am 30. Mai ist seweso Weltuntergang.
Mift, ich dachte, wir hätten noch Zeit bis zum 35.
Dennoch kannst du doch jetzt schon mal ein Apfelbäumchen pflanzen.


Da Didi
--
Dieter Brügmann, Spandau (bei Berlin) http://didispandau.de

14.04-15.00 RBB Kultur: Neun Stockwerke Deutschland - Ein Hochhaus in
Volker Gringmuth
2010-05-01 06:25:40 UTC
Antworten
Permalink
Post by Oliver Cromm
Post by Dieter Bruegmann
Auch egal, am 30. Mai ist seweso Weltuntergang.
Mift, ich dachte, wir hätten noch Zeit bis zum 35.
An einem neugebauten Schulhaus, in dem ich vor einigen Jahren zwecks
Medientechnikausstattung zu tun hatte, prangte, vom Fußbodenverleger
angebracht, der Hinweis, der Boden dürfe bis zum 30. Februar nicht betreten
werden.

Wahrscheinlich steht es immer noch leer. Der 30. Februar war ja noch nicht.


vG
--
Die Pappnase adelt den Clown, sie ersetzt ihn nicht.
(David Kastrup in de.rec.musik.machen über eingebildetes Talent)

-- <http://einklich.net> -- Ein Pinguin für jeden: <http://debian.org/> --
Andreas Höfeld
2010-05-03 13:51:41 UTC
Antworten
Permalink
Post by Volker Gringmuth
Post by Oliver Cromm
Post by Dieter Bruegmann
Auch egal, am 30. Mai ist seweso Weltuntergang.
Mift, ich dachte, wir hätten noch Zeit bis zum 35.
An einem neugebauten Schulhaus, in dem ich vor einigen Jahren zwecks
Medientechnikausstattung zu tun hatte, prangte, vom Fußbodenverleger
angebracht, der Hinweis, der Boden dürfe bis zum 30. Februar nicht betreten
werden.
Wahrscheinlich steht es immer noch leer. Der 30. Februar war ja noch nicht.
An den Schulen gibt es den wohl öfters, wie ich vor einigen Jahren am
Schwarzen Brett bemerkte:
http://service.gmx.net/de/cgi/filestore?id=bFWQPqmMuDKQPfmFxiX4nLfXt4AJzB&d=706923855.1272894477
(Den Namen der Kollegin habe ich mit Rücksicht auf den Schulfrieden
abgedeckt).

Andreas
Oliver Cromm
2010-05-03 16:52:46 UTC
Antworten
Permalink
* Andreas Höfeld wrote:

[30. Februar]
Post by Andreas Höfeld
An den Schulen gibt es den wohl öfters, wie ich vor einigen Jahren am
http://service.gmx.net/de/cgi/filestore?[...]
(Den Namen der Kollegin habe ich mit Rücksicht auf den Schulfrieden
abgedeckt).
War nicht nötig, jedenfalls für uns GMX-Account-lose, die es eh nicht
sehen können.
--
Strategy: A long-range plan whose merit cannot be evaluated until
sometime after those creating it have left the organization.
Matthias Opatz
2010-05-03 22:19:07 UTC
Antworten
Permalink
Post by Andreas Höfeld
http://service.gmx.net/de/cgi/filestore?id=bFWQPqmMuDKQPfmFxiX4nLfXt4AJzB&d=706923855.1272894477
Die Seschn ist abgelaufen.

Matthias
--
Nach der Schlacht von Leipzig sah man Pferde, denen 3, 4 und noch mehr
Beine abgeschossen waren, herrenlos herumlaufen. Prof. Galletti
Wer zum Kuckuck ist dieser Galletti? ==> <http://www.galletti.de/>
== Bitte bei Mailantwort Großbuchstaben aus Reply-Adresse löschen. ==
Walter P. Zaehl
2010-04-30 22:09:42 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dieter Bruegmann
Post by Uwe Schickedanz
On Fri, 30 Apr 2010 19:55:07 +0200, Dieter Bruegmann
Post by Dieter Bruegmann
Post by Oliver Cromm
Post by Yvonne Steiner
Post by Dieter Bruegmann
So ein Schild hing (bis es abgerissen wurde) auch in dem Haus, in dem
ich meine Wohnhaft habe.
Die "Wohnhaft"! - was für ein schreckliches Nomen.
Da kommen mir geradezu Knast-Assoziationen auf.
Hätte Dieter das nicht gewollt, hätte er ja wohl normal: "... ich
wohnhaft bin" formuliert - wenn er denn so bürokratisch schreiben
wollte. Mit "habe" kann das nur Absicht sein.
Du kommst der Wahrheit[tm] verdächtig nah. Ich fürchte, daß ich dich
jetzt töten muß.
Zu spät, er hats schon weitergesagt!
Auch egal, am 30. Mai ist seweso Weltuntergang.
Seveso war aber am 10. Juli, nicht am 30. Mai.

/Walter
Dieter Bruegmann
2010-05-01 03:36:51 UTC
Antworten
Permalink
Post by Walter P. Zaehl
Post by Dieter Bruegmann
Post by Uwe Schickedanz
On Fri, 30 Apr 2010 19:55:07 +0200, Dieter Bruegmann
Post by Dieter Bruegmann
Post by Oliver Cromm
Post by Yvonne Steiner
Post by Dieter Bruegmann
So ein Schild hing (bis es abgerissen wurde) auch in dem Haus, in dem
ich meine Wohnhaft habe.
Die "Wohnhaft"! - was für ein schreckliches Nomen.
Da kommen mir geradezu Knast-Assoziationen auf.
Hätte Dieter das nicht gewollt, hätte er ja wohl normal: "... ich
wohnhaft bin" formuliert - wenn er denn so bürokratisch schreiben
wollte. Mit "habe" kann das nur Absicht sein.
Du kommst der Wahrheit[tm] verdächtig nah. Ich fürchte, daß ich dich
jetzt töten muß.
Zu spät, er hats schon weitergesagt!
Auch egal, am 30. Mai ist seweso Weltuntergang.
Seveso war aber am 10. Juli, nicht am 30. Mai.
Und Tschernobyl war am 26. April.


Da Didi
--
Dieter Brügmann, Spandau (bei Berlin) http://didispandau.de

NP: Radiopannen - 1001 Jahre Queen Mum
Volker Gringmuth
2010-05-01 06:28:25 UTC
Antworten
Permalink
Post by Walter P. Zaehl
Seveso war aber am 10. Juli, nicht am 30. Mai.
In der Wikipädie steht nichts davon, daß die 21870-Seelen-Gemeinde
an jedem 30. Mai vorübergehend außer Betrieb genommen würde.


vG
--
Diese Nachricht wurde mit freundlicher Unterstützung eines freilaufenden
Pinguins erstellt und ist garantiert frei von Microsoft-Viren.

-- <http://einklich.net> -- Ein Pinguin für jeden: <http://debian.org/> --
Roland Franzius
2020-05-01 05:53:43 UTC
Antworten
Permalink
Post by Walter P. Zaehl
Post by Dieter Bruegmann
Post by Uwe Schickedanz
On Fri, 30 Apr 2010 19:55:07 +0200, Dieter Bruegmann
Post by Dieter Bruegmann
Post by Oliver Cromm
Post by Yvonne Steiner
Post by Dieter Bruegmann
So ein Schild hing (bis es abgerissen wurde) auch in dem Haus, in dem
ich meine Wohnhaft habe.
Die "Wohnhaft"! - was für ein schreckliches Nomen.
Da kommen mir geradezu Knast-Assoziationen auf.
Hätte Dieter das nicht gewollt, hätte er ja wohl normal: "... ich
wohnhaft bin" formuliert - wenn er denn so bürokratisch schreiben
wollte. Mit "habe" kann das nur Absicht sein.
Du kommst der Wahrheit[tm] verdächtig nah. Ich fürchte, daß ich dich
jetzt töten muß.
Zu spät, er hats schon weitergesagt!
Auch egal, am 30. Mai ist seweso Weltuntergang.
Seveso war aber am 10. Juli, nicht am 30. Mai.
/Walter
Prophetisch, das 1. Posting von 00::09, 1.5.10

Immerhin haben wir es schon mal um 10 Jahre aufschieben können.
--
Roland Franzius
nicked
2010-05-01 16:22:12 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dieter Bruegmann
Post by Uwe Schickedanz
On Fri, 30 Apr 2010 19:55:07 +0200, Dieter Bruegmann
Post by Dieter Bruegmann
Post by Oliver Cromm
Post by Yvonne Steiner
Post by Dieter Bruegmann
So ein Schild hing (bis es abgerissen wurde) auch in dem Haus, in dem
ich meine Wohnhaft habe.
Die "Wohnhaft"! - was für ein schreckliches Nomen.
Da kommen mir geradezu Knast-Assoziationen auf.
Hätte Dieter das nicht gewollt, hätte er ja wohl normal: "... ich
wohnhaft bin" formuliert - wenn er denn so bürokratisch schreiben
wollte. Mit "habe" kann das nur Absicht sein.
Du kommst der Wahrheit[tm] verdächtig nah. Ich fürchte, daß ich dich
jetzt töten muß.
Zu spät, er hats schon weitergesagt!
Auch egal, am 30. Mai ist seweso Weltuntergang.
Da Didi
--
Dieter Brügmann, Spandau (bei Berlin)            http://didispandau.de
         Alles hat seine zwei Seiten. Ein Viereck aber drei.
War das nicht vom Kästner für den 35. Mai vorangesagt?

--
Richard
Thomas Schade
2010-04-30 19:57:21 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dieter Bruegmann
Post by Oliver Cromm
Post by Yvonne Steiner
Post by Dieter Bruegmann
So ein Schild hing (bis es abgerissen wurde) auch in dem Haus, in dem
ich meine Wohnhaft habe.
Die "Wohnhaft"! - was für ein schreckliches Nomen.
Da kommen mir geradezu Knast-Assoziationen auf.
Hätte Dieter das nicht gewollt, hätte er ja wohl normal: "... ich
wohnhaft bin" formuliert - wenn er denn so bürokratisch schreiben
wollte. Mit "habe" kann das nur Absicht sein.
Du kommst der Wahrheit[tm] verdächtig nah. Ich fürchte, daß ich dich
jetzt töten muß.
Wäre Wahrhaft nicht ausreichend in dem Fall?


Ciao
Toscha
--
They sentenced me to twenty years of boredom
For trying to change the system from within
[Leonard Cohen]
Oliver Cromm
2010-04-30 21:51:31 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Schade
Post by Dieter Bruegmann
Post by Oliver Cromm
Post by Yvonne Steiner
Post by Dieter Bruegmann
So ein Schild hing (bis es abgerissen wurde) auch in dem Haus, in dem
ich meine Wohnhaft habe.
Die "Wohnhaft"! - was für ein schreckliches Nomen.
Da kommen mir geradezu Knast-Assoziationen auf.
Hätte Dieter das nicht gewollt, hätte er ja wohl normal: "... ich
wohnhaft bin" formuliert - wenn er denn so bürokratisch schreiben
wollte. Mit "habe" kann das nur Absicht sein.
Du kommst der Wahrheit[tm] verdächtig nah. Ich fürchte, daß ich dich
jetzt töten muß.
Wäre Wahrhaft nicht ausreichend in dem Fall?
Wer die Ganze Wahrheit[TM] erkennt, verbringt den Rest seines Lebens in
Schauderhaft.
--
selbstheiligen und vom himmel dünkelheilige gefallene gugelfritzen
FISCHART
GRIMM, Deutsches Wörterbuch
Dieter Bruegmann
2010-05-01 03:36:50 UTC
Antworten
Permalink
Post by Oliver Cromm
Post by Thomas Schade
Post by Dieter Bruegmann
Post by Oliver Cromm
Post by Yvonne Steiner
Post by Dieter Bruegmann
So ein Schild hing (bis es abgerissen wurde) auch in dem Haus, in dem
ich meine Wohnhaft habe.
Die "Wohnhaft"! - was für ein schreckliches Nomen.
Da kommen mir geradezu Knast-Assoziationen auf.
Hätte Dieter das nicht gewollt, hätte er ja wohl normal: "... ich
wohnhaft bin" formuliert - wenn er denn so bürokratisch schreiben
wollte. Mit "habe" kann das nur Absicht sein.
Du kommst der Wahrheit[tm] verdächtig nah. Ich fürchte, daß ich dich
jetzt töten muß.
Wäre Wahrhaft nicht ausreichend in dem Fall?
Wer die Ganze Wahrheit[TM] erkennt, verbringt den Rest seines Lebens in
Schauderhaft.
An der Haftbar?


Da Didi
--
Dieter Brügmann, Spandau (bei Berlin) http://didispandau.de

NP: Radiopannen - 1001 Jahre Queen Mum
Volker Gringmuth
2010-05-01 06:29:51 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dieter Bruegmann
Post by Oliver Cromm
Post by Thomas Schade
Post by Dieter Bruegmann
Post by Oliver Cromm
Post by Yvonne Steiner
Post by Dieter Bruegmann
So ein Schild hing (bis es abgerissen wurde) auch in dem Haus, in
dem ich meine Wohnhaft habe.
Die "Wohnhaft"! - was für ein schreckliches Nomen.
Da kommen mir geradezu Knast-Assoziationen auf.
Hätte Dieter das nicht gewollt, hätte er ja wohl normal: "... ich
wohnhaft bin" formuliert - wenn er denn so bürokratisch schreiben
wollte. Mit "habe" kann das nur Absicht sein.
Du kommst der Wahrheit[tm] verdächtig nah. Ich fürchte, daß ich dich
jetzt töten muß.
Wäre Wahrhaft nicht ausreichend in dem Fall?
Wer die Ganze Wahrheit[TM] erkennt, verbringt den Rest seines Lebens in
Schauderhaft.
An der Haftbar?
Und züchtet dort aus Grausamen eine Grauenhaft.


vG
--
Diese Nachricht wurde mit freundlicher Unterstützung eines freilaufenden
Pinguins erstellt und ist garantiert frei von Microsoft-Viren.

-- <http://einklich.net> -- Ein Pinguin für jeden: <http://debian.org/> --
Volker Gringmuth
2010-04-30 13:56:40 UTC
Antworten
Permalink
Post by Walter P. Zaehl
b) warum wird verbunden, wo die Zentrale doch ohnehin besetzt ist?
ähm ... hier verstehe ich den springenden Punkt überhaupt nicht. Das Teflon
im Aufzug muß doch keine Standleitung zur Zentrale haben. Das kann durchaus
noch über eine Vermittlung laufen, die beim Hörerabnehmen automatisch die
Verbindung zur ständig besetzten Zentrale herstellt.
Post by Walter P. Zaehl
"Hier baut die Belkaw die Gasversorgung aus".
Und wir hatten uns so drauf gefreut, endlich einen
Gasanschluss zu bekommen, da bauen die sie wieder aus.
Wenn irnkwo an der Straße steht "Dreispuriger Ausbau der Autobahn xy",
fragst Du dich dann auch, wieso von den jetzt vorhandenen vier Spuren
künftig nur noch eine zur Verfügung stehen soll?


vG
--
Diese Nachricht wurde mit freundlicher Unterstützung eines freilaufenden
Pinguins erstellt und ist garantiert frei von Microsoft-Viren.

-- <http://einklich.net> -- Ein Pinguin für jeden: <http://debian.org/> --
Oliver Cromm
2010-04-30 17:50:27 UTC
Antworten
Permalink
Post by Volker Gringmuth
Wenn irnkwo an der Straße steht "Dreispuriger Ausbau der Autobahn xy",
fragst Du dich dann auch, wieso von den jetzt vorhandenen vier Spuren
künftig nur noch eine zur Verfügung stehen soll?
Wenn an einer vierspurigen Autobahn stünde "dreispuriger Ausbau", dann
würde ich mich das tatsächlich fragen, denn die normale Interpretation
funktioniert in dem Fall nicht.
--
GUGEL, f., m., kapuze, mlat. cuculla, cucullus, ahd. cucalun cucullam
GRIMM, Deutsches Wörterbuch
Stefan Schmitz
2010-04-30 19:51:59 UTC
Antworten
Permalink
Post by Volker Gringmuth
Post by Walter P. Zaehl
b) warum wird verbunden, wo die Zentrale doch ohnehin besetzt ist?
ähm ... hier verstehe ich den springenden Punkt überhaupt nicht. Das Teflon
im Aufzug muß doch keine Standleitung zur Zentrale haben. Das kann durchaus
noch über eine Vermittlung laufen, die beim Hörerabnehmen automatisch die
Verbindung zur ständig besetzten Zentrale herstellt.
Wenn da ständig besetzt ist, kommt keine Verbindung zustande.

Das ist ein viel schöneres Beispiel als die Kasse:
"Die Hotline ist rund um die Uhr besetzt".
Kann ich da jetzt jederzeit jemanden erreichen oder nie?
Volker Gringmuth
2010-05-01 06:30:37 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Wenn da ständig besetzt ist, kommt keine Verbindung zustande.
Ach so. Ich trage mir in den Terminkalender ein, daß ich heute abend mal
drei Sekunden laut auflache. Danke.


vG
--
Diese Nachricht wurde mit freundlicher Unterstützung eines freilaufenden
Pinguins erstellt und ist garantiert frei von Microsoft-Viren.

-- <http://einklich.net> -- Ein Pinguin für jeden: <http://debian.org/> --
Volker Gringmuth
2010-05-01 16:30:05 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Wenn die besetzte Kasse nutzbar ist, die besetzte Toilette aber nicht,
woran erkennt man, ob ein besetztes $Ding nutzbar ist oder nicht?
Laßt doch bitte die Kirche im Dorf. Das Prädikativum "besetzt" /will/ gar
keine Aussage über Benutzbarkeit machen. Es sagt nur aus, ob an bzw. auf
$ding jemand sitzt. Ob das meinem Vorhaben förder- oder hinderlich ist,
kann ich dann selbst entscheiden.


vG
--
Die Pappnase adelt den Clown, sie ersetzt ihn nicht.
(David Kastrup in de.rec.musik.machen über eingebildetes Talent)

-- <http://einklich.net> -- Ein Pinguin für jeden: <http://debian.org/> --
Stefan Schmitz
2010-05-01 17:10:52 UTC
Antworten
Permalink
Post by Volker Gringmuth
Post by Stefan Schmitz
Wenn die besetzte Kasse nutzbar ist, die besetzte Toilette aber nicht,
woran erkennt man, ob ein besetztes $Ding nutzbar ist oder nicht?
Laßt doch bitte die Kirche im Dorf. Das Prädikativum "besetzt" /will/ gar
keine Aussage über Benutzbarkeit machen. Es sagt nur aus, ob an bzw. auf
$ding jemand sitzt. Ob das meinem Vorhaben förder- oder hinderlich ist,
kann ich dann selbst entscheiden.
Wer sitzt denn an oder auf der besetzten Telefonleitung bzw. dem
besetzten Telefonanschluss?
Gunhild Simon
2010-05-01 17:26:28 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Post by Volker Gringmuth
Post by Stefan Schmitz
Wenn die besetzte Kasse nutzbar ist, die besetzte Toilette aber nicht,
woran erkennt man, ob ein besetztes $Ding nutzbar ist oder nicht?
Laßt doch bitte die Kirche im Dorf. Das Prädikativum "besetzt" /will/ gar
keine Aussage über Benutzbarkeit machen. Es sagt nur aus, ob an bzw. auf
$ding jemand sitzt. Ob das meinem Vorhaben förder- oder hinderlich ist,
kann ich dann selbst entscheiden.
Wer sitzt denn an oder auf der besetzten Telefonleitung bzw. dem
besetzten Telefonanschluss?
Besetzt ist ein Part. Perf. von besetzen. Es kann sowohl prädikativ -
unveränderlich -, als auch attributiv - GNK-kongruent - gebraucht
werden.

Gruß
Gunhild
Volker Gringmuth
2010-05-01 18:19:13 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Wer sitzt denn an oder auf der besetzten Telefonleitung bzw. dem
besetzten Telefonanschluss?
Derjenige, der den entsprechenden Hörer in der Hand hält.
Die Fragen vom letzten Mal waren aber viel leichter, Herr Jauch.


vG
--
"Man könnte ihn höchstens fragen, was das für eine blöde Idee war,
am Rand des Haifischbeckens Nasenbluten zu kriegen."
(David Kastrup über einen Anfängerthread in de.rec.musik.machen)
-- <http://einklich.net> -- Ein Pinguin für jeden: <http://debian.org/> --
Stefan Schmitz
2010-05-03 18:56:08 UTC
Antworten
Permalink
Post by Volker Gringmuth
Post by Stefan Schmitz
Wer sitzt denn an oder auf der besetzten Telefonleitung bzw. dem
besetzten Telefonanschluss?
Derjenige, der den entsprechenden Hörer in der Hand hält.
Der sitzt da genauso, wenn der Hörer auf der Gabel liegt.
Darum glaube ich dir nicht, dass das Wort "besetzt" immer auf einen
sitzenden Menschen verweist.
Volker Gringmuth
2010-05-05 14:40:59 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Darum glaube ich dir nicht, dass das Wort "besetzt" immer auf einen
sitzenden Menschen verweist.
ADMG, das war auch nicht gemeint. "daß da jemand sitzt" verstand sich im
Sinne von "daß da jemand ist".


vG
--
Diese Nachricht wurde mit freundlicher Unterstützung eines freilaufenden
Pinguins erstellt und ist garantiert frei von Microsoft-Viren.

-- <http://einklich.net> -- Ein Pinguin für jeden: <http://debian.org/> --
Reinhard Gonaus
2010-05-01 17:37:46 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Schild im Supermarkt: Bitte nutzen Sie die besetzte Kasse.
Kann man eine besetzte Kasse überhaupt nutzen? Bei Toiletten geht das
jedenfalls nicht. Dito bei Telefonanschlüssen.
Natürlich ist die Kasse gemeint, wo ein Kassierer sitzt. Aber ist das
eine besetzte Kasse?
Wenn die besetzte Kasse nutzbar ist, die besetzte Toilette aber nicht,
woran erkennt man, ob ein besetztes $Ding nutzbar ist oder nicht?
Lebenserfahrung, Versuch und Irrtum, Nachfragen, ...
Da gibt's mehrere Möglichkeiten.
Loading...