Discussion:
Deutsche Namen sind jetzt cool (in Dänemark)
(zu alt für eine Antwort)
Gunhild Simon
2015-02-07 17:32:46 UTC
Permalink
Dieser Spiegel-Artikel dürfte nicht nur
Bertel und Dieter einen Kommentar wert sein.
Vielleicht gar einen Bericht, wie und was
sie selbst davon beobachten.

Ja,und ob überhaupt was dran ist.
Schließlich wollen Deutsche auch mal glänzen!

Kann ja auch ein Not-Thema aus der Schublade
gezogen, aus dem Ärmel gezaubert sein.

http://www.spiegel.de/reise/staedte/kopenhagen-deutsche-namen-fuer-bars-sind-cool-a-1017283.html

Gruß
Gunhild
Detlef Meißner
2015-02-07 17:37:16 UTC
Permalink
Post by Gunhild Simon
Dieser Spiegel-Artikel dürfte nicht nur
Bertel und Dieter einen Kommentar wert sein.
Vielleicht gar einen Bericht, wie und was
sie selbst davon beobachten.
Ja,und ob überhaupt was dran ist.
Schließlich wollen Deutsche auch mal glänzen!
Dass deutsche Namen oder anderes aus Deutschland in anderen Ländern cool
bzw. der Trend ist, ist doch schon lange bekannt. Allerdings berichten
Medien in D aus (falscher?) Bescheidenheit meist nicht darüber.

Detlef
Sepp Neuper
2015-02-08 09:04:27 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Dass deutsche Namen oder anderes aus Deutschland in anderen Ländern cool
bzw. der Trend ist, ist doch schon lange bekannt. Allerdings berichten
Medien in D aus (falscher?) Bescheidenheit meist nicht darüber.
Oder aus Angst als reaktionär oder Schlimmeres zu gelten.

bye, Sepp
Detlef Meißner
2015-02-08 09:16:04 UTC
Permalink
Post by Sepp Neuper
Post by Detlef Meißner
Dass deutsche Namen oder anderes aus Deutschland in anderen Ländern cool
bzw. der Trend ist, ist doch schon lange bekannt. Allerdings berichten
Medien in D aus (falscher?) Bescheidenheit meist nicht darüber.
Oder aus Angst als reaktionär oder Schlimmeres zu gelten.
Nun drücke das doch nicht so brutal aus!

Detlef
Walter Schmid
2015-02-07 17:44:17 UTC
Permalink
Post by Gunhild Simon
Dieser Spiegel-Artikel dürfte nicht nur
Bertel und Dieter einen Kommentar wert sein.
Vielleicht gar einen Bericht, wie und was
sie selbst davon beobachten.
Ja,und ob überhaupt was dran ist.
Schließlich wollen Deutsche auch mal glänzen!
Kann ja auch ein Not-Thema aus der Schublade
gezogen, aus dem Ärmel gezaubert sein.
http://www.spiegel.de/reise/staedte/kopenhagen-deutsche-namen-fuer-bars-sind-cool-a-1017283.html
Zumindest "Heidi" ist schweizerisch - und hier undeutsch zum
Umfallen.

Gruss

Walter
--
Hauptstadt Dänemarks: Kbenhavn
(das o haben sie ja selber durchgestrichen)
Sepp Neuper
2015-02-08 09:10:57 UTC
Permalink
Post by Walter Schmid
Zumindest "Heidi" ist schweizerisch - und hier undeutsch zum
Umfallen.
Tja, dieses Schicksal müßt ihr mit den Österreichern teilen:
Eben nur ein Anhängsel von Deutschland zu sein.

Apropos undeutsch: Die Schweizer sind inzwischen die viel
typischeren Deutschen als die Deutschen selbst.

Servus, Sepp
Walter Schmid
2015-02-08 09:32:39 UTC
Permalink
Post by Sepp Neuper
Post by Walter Schmid
Zumindest "Heidi" ist schweizerisch - und hier undeutsch zum
Umfallen.
Eben nur ein Anhängsel von Deutschland zu sein.
Apropos undeutsch: Die Schweizer sind inzwischen die viel
typischeren Deutschen als die Deutschen selbst.
Nur bezüglich Fleiss und Sauberkeit. Vom anhaltenden deutschen
Untertanengeist sind wir mindestens so weit entfernt wie die USA.

Deutsche Manager, die in die Schweiz arbeiten kommen, müssen als
erstes lernen, dass hier Widerspruch kein Zeichen von
Insubordinantion, sondern von Kompetenz ist.

Gruss

Walter
--
Hauptstadt Dänemarks: Kbenhavn
(das o haben sie ja selber durchgestrichen)
Wolfgang Schwanke
2015-02-08 11:37:45 UTC
Permalink
Post by Walter Schmid
Deutsche Manager, die in die Schweiz arbeiten kommen, müssen als
erstes lernen, dass hier Widerspruch kein Zeichen von
Insubordinantion, sondern von Kompetenz ist.
Es gibt auch deutsche Manager, die das wissen.
--
John Peel is not enough

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Volker Gringmuth
2015-02-08 12:24:48 UTC
Permalink
Post by Wolfgang Schwanke
Post by Walter Schmid
Deutsche Manager, die in die Schweiz arbeiten kommen, müssen als
erstes lernen, dass hier Widerspruch kein Zeichen von
Insubordinantion, sondern von Kompetenz ist.
Es gibt auch deutsche Manager, die das wissen.
Ja, aber die bleiben hier. Die das nicht wissen, können gern in die
Schweiz :-)


vG
Roland Franzius
2015-02-08 12:39:22 UTC
Permalink
Post by Wolfgang Schwanke
Post by Walter Schmid
Deutsche Manager, die in die Schweiz arbeiten kommen, müssen als
erstes lernen, dass hier Widerspruch kein Zeichen von
Insubordinantion, sondern von Kompetenz ist.
Es gibt auch deutsche Manager, die das wissen.
Er kennt sie alle beide!
--
Roland Franzius
Bertel Lund Hansen
2015-02-07 20:06:31 UTC
Permalink
Post by Gunhild Simon
Dieser Spiegel-Artikel dürfte nicht nur
Bertel und Dieter einen Kommentar wert sein.
Vielleicht gar einen Bericht, wie und was
sie selbst davon beobachten.
Ich treffe nicht viele Menschen, und heute wohne ich in einem
kleinen Dorf. Ich weiss nicht, wie es mit der deutschen Sprache
in Dänemark geht.
Post by Gunhild Simon
Ja,und ob überhaupt was dran ist.
Schließlich wollen Deutsche auch mal glänzen!
Kann ja auch ein Not-Thema aus der Schublade
gezogen, aus dem Ärmel gezaubert sein.
http://www.spiegel.de/reise/staedte/kopenhagen-deutsche-namen-fuer-bars-sind-cool-a-1017283.html
Ich habe eine Webseite gefunden, wo man Baren in Kopenhagen
finden kann - 643 Stück. Ich habe etwa 150 Namen durchsucht, und
nur 1 davon war deutsch.

Aber ich kann in unserer Sprachgruppe andere fragen.
--
Bertel, Dänemark
Walter Schmid
2015-02-07 20:36:32 UTC
Permalink
Post by Bertel Lund Hansen
Ich habe eine Webseite gefunden, wo man Baren in Kopenhagen
^^^^
Bars


Gruss

Walter
--
Hauptstadt Dänemarks: Kbenhavn
(das o haben sie ja selber durchgestrichen)
Heinz Lohmann
2015-02-08 03:32:41 UTC
Permalink
Post by Bertel Lund Hansen
Ich habe eine Webseite gefunden, wo man Baren in Kopenhagen
^^^^
Bars
Vielleicht meint er Kinder?
--
mfg
Heinz Lohmann
Danshui, Taiwan
25°07'58"N 121°27'56"E
Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat. W.B.
Bertel Lund Hansen
2015-02-08 13:38:22 UTC
Permalink
Post by Heinz Lohmann
Post by Bertel Lund Hansen
Ich habe eine Webseite gefunden, wo man Baren in Kopenhagen
^^^^
Post by Heinz Lohmann
Bars
Vielleicht meint er Kinder?
Kinder = børn

Kind = barn
--
Bertel, Dänemark
Heinz Lohmann
2015-02-08 03:38:01 UTC
Permalink
Post by Gunhild Simon
Dieser Spiegel-Artikel dürfte nicht nur
Bertel und Dieter einen Kommentar wert sein.
Vielleicht gar einen Bericht, wie und was
sie selbst davon beobachten.
Ja,und ob überhaupt was dran ist.
Schließlich wollen Deutsche auch mal glänzen!
Kann ja auch ein Not-Thema aus der Schublade
gezogen, aus dem Ärmel gezaubert sein.
Wie viele Quellen außer Germanist Ken Farø finden sich in dem Artikel?

Ergo: dünn unterfüttertes Not-Thema.
Journalisten haben's manchmal nicht leicht.
--
mfg
Heinz Lohmann
Danshui, Taiwan
25°07'58"N 121°27'56"E
Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat. W.B.
Sepp Neuper
2015-02-08 09:34:21 UTC
Permalink
Post by Gunhild Simon
Ja,und ob überhaupt was dran ist.
Schließlich wollen Deutsche auch mal glänzen!
War das jetzt ironisch gemeint?
Wenn der Oberbösewicht im Film "Die Hard" ein Deutscher ist,
könnte man sich als Deutscher zwar geschmeichelt fühlen,
aber irgendwie hat dies trotzdem einen etwas merkwürdigen
Beigeschmack.

Servus, Sepp
Walter Schmid
2015-02-08 10:02:44 UTC
Permalink
Post by Sepp Neuper
Post by Gunhild Simon
Ja,und ob überhaupt was dran ist.
Schließlich wollen Deutsche auch mal glänzen!
War das jetzt ironisch gemeint?
Wenn der Oberbösewicht im Film "Die Hard" ein Deutscher ist,
könnte man sich als Deutscher zwar geschmeichelt fühlen,
aber irgendwie hat dies trotzdem einen etwas merkwürdigen
Beigeschmack.
Gibt es einen Hollywood-Film, in dem ein Deutscher eine positive
Figur darstellt, bzw. ein deutscher Schauspieler eine solche
spielen darf?

Gruss

Walter
--
Hauptstadt Dänemarks: Kbenhavn
(das o haben sie ja selber durchgestrichen)
Detlef Meißner
2015-02-08 10:05:51 UTC
Permalink
Post by Walter Schmid
Post by Sepp Neuper
Post by Gunhild Simon
Ja,und ob überhaupt was dran ist.
Schließlich wollen Deutsche auch mal glänzen!
War das jetzt ironisch gemeint?
Wenn der Oberbösewicht im Film "Die Hard" ein Deutscher ist,
könnte man sich als Deutscher zwar geschmeichelt fühlen,
aber irgendwie hat dies trotzdem einen etwas merkwürdigen
Beigeschmack.
Gibt es einen Hollywood-Film, in dem ein Deutscher eine positive
Figur darstellt, bzw. ein deutscher Schauspieler eine solche
spielen darf?
Gibt es, aber das sind Frauenrollen.

Die Amis lieben das Dämonische an den Deutschen.
Aber vielleicht liegt es auch nur daran, dass die Deutschen (plus
Nachbarn) das besser Darstellen können.

Detlef
Thomas Schade
2015-02-08 10:28:14 UTC
Permalink
Post by Walter Schmid
Gibt es einen Hollywood-Film, in dem ein Deutscher eine positive
Figur darstellt, bzw. ein deutscher Schauspieler eine solche
spielen darf?
Lies dir mal die Filmografie von Armin Mueller-Stahl durch.


Ciao
Toscha
--
Wer Teppichböden richtig verlegt, der findet sie auch wieder.
Walter Schmid
2015-02-08 10:38:46 UTC
Permalink
Post by Thomas Schade
Post by Walter Schmid
Gibt es einen Hollywood-Film, in dem ein Deutscher eine positive
Figur darstellt, bzw. ein deutscher Schauspieler eine solche
spielen darf?
Lies dir mal die Filmografie von Armin Mueller-Stahl durch.
Da steht nicht ob gut oder böse.

Gruss

Walter
--
Hauptstadt Dänemarks: Kbenhavn
(das o haben sie ja selber durchgestrichen)
Thomas Schade
2015-02-08 10:47:14 UTC
Permalink
Post by Walter Schmid
Post by Thomas Schade
Post by Walter Schmid
Gibt es einen Hollywood-Film, in dem ein Deutscher eine positive
Figur darstellt, bzw. ein deutscher Schauspieler eine solche
spielen darf?
Lies dir mal die Filmografie von Armin Mueller-Stahl durch.
Da steht nicht ob gut oder böse.
Avalon, Shine, zwei sollten wohl reichen.


Ciao
Toscha
--
To finish first,
You first have to finish.
Walter Schmid
2015-02-08 12:26:44 UTC
Permalink
Post by Thomas Schade
Post by Walter Schmid
Post by Thomas Schade
Post by Walter Schmid
Gibt es einen Hollywood-Film, in dem ein Deutscher eine positive
Figur darstellt, bzw. ein deutscher Schauspieler eine solche
spielen darf?
Lies dir mal die Filmografie von Armin Mueller-Stahl durch.
Da steht nicht ob gut oder böse.
Avalon, Shine, zwei sollten wohl reichen.
50% davon (Shine) sind aber keine Hollywood-Filme.

Gruss

Walter
--
Hauptstadt Dänemarks: Kbenhavn
(das o haben sie ja selber durchgestrichen)
Detlef Meißner
2015-02-08 10:46:52 UTC
Permalink
Post by Thomas Schade
Post by Walter Schmid
Gibt es einen Hollywood-Film, in dem ein Deutscher eine positive
Figur darstellt, bzw. ein deutscher Schauspieler eine solche
spielen darf?
Lies dir mal die Filmografie von Armin Mueller-Stahl durch.
Du kannst auch Ralf Möller nehmen.

Im Bewusstsein der Zuschauer bleiben halt die Bösewichte hängen,
besonders dann, wenn sie besonders fies sind. Dann ist der Gegensatz zum
amerikanischen Helden besonders groß.

BTW: Ob in den USA erwähnt wir, dass Bruce Willis deutsche Wurzeln hat?
Das passt nicht so gut: deutscher Held gegen deutschen Bösewicht.

Detlef
Stephen Hust
2015-02-08 10:50:53 UTC
Permalink
Post by Walter Schmid
Gibt es einen Hollywood-Film, in dem ein Deutscher eine positive
Figur darstellt, bzw. ein deutscher Schauspieler eine solche
spielen darf?
"Ship of Fools"? Heinz Rühmann, Oskar Werner (Österreicher, der auch in
"Fahrenheit 451" war, das ist aber kein Hollywood-Film).

"One, Two, Three", Horst Buchholz.

"The Flight of the Phoenix", Hardy Krüger.
--
Steve

My e-mail address works as is.
Detlef Meißner
2015-02-08 11:08:03 UTC
Permalink
Post by Stephen Hust
Post by Walter Schmid
Gibt es einen Hollywood-Film, in dem ein Deutscher eine positive
Figur darstellt, bzw. ein deutscher Schauspieler eine solche
spielen darf?
"Ship of Fools"? Heinz Rühmann, Oskar Werner (Österreicher, der auch in
"Fahrenheit 451" war, das ist aber kein Hollywood-Film).
"One, Two, Three", Horst Buchholz.
"The Flight of the Phoenix", Hardy Krüger.
Das ist aber schon lange her!

Hollywoodfilme (Blockbuster) sind doch sehr einfach gestrickt, hier der
Gute (Amerikaner - es darf inzwischen auch mal ein Schwarzer sein), dort
der Böse (Deutsche, Russe, Chinese ...).
Das entspricht der kindlichen Mentalität, alles in Gut und Böse
einteilen zu wollen.

Neulich sagte ein deutscher Schauspieler (habe den Namen vergessen),
dass er zwar schon Angebote aus Hollywood gehabt habe, aber da solle er
nur Schurken oder Nazis spielen.

Detlef
Bertel Lund Hansen
2015-02-08 13:48:49 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Neulich sagte ein deutscher Schauspieler (habe den Namen vergessen),
dass er zwar schon Angebote aus Hollywood gehabt habe, aber da solle er
nur Schurken oder Nazis spielen.
Kevin Bacon (nein, kein Deutscher) liebt besonders solche Rollen
zu spielen, und er hat angeblich nein zu mehrere Angebote gesagt,
weil die Person 'gut' war.

Er ist übrigens hervorragend.
--
Bertel, Dänemark
Wolfgang Schwanke
2015-02-08 11:42:31 UTC
Permalink
Post by Stephen Hust
"One, Two, Three", Horst Buchholz.
Der eigentliche Held dadrin ist aber James Cagney.
--
John Peel is not enough

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Wolfgang Schwanke
2015-02-08 11:41:08 UTC
Permalink
Post by Walter Schmid
Gibt es einen Hollywood-Film, in dem ein Deutscher eine positive
Figur darstellt, bzw. ein deutscher Schauspieler eine solche
spielen darf?
The Sound of Music, Schindlers Liste, Der große Diktator :)
--
John Peel is not enough

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Jürgen R.
2015-02-08 13:08:29 UTC
Permalink
Post by Walter Schmid
Post by Sepp Neuper
Post by Gunhild Simon
Ja,und ob überhaupt was dran ist.
Schließlich wollen Deutsche auch mal glänzen!
War das jetzt ironisch gemeint?
Wenn der Oberbösewicht im Film "Die Hard" ein Deutscher ist,
könnte man sich als Deutscher zwar geschmeichelt fühlen,
aber irgendwie hat dies trotzdem einen etwas merkwürdigen
Beigeschmack.
Gibt es einen Hollywood-Film, in dem ein Deutscher eine positive
Figur darstellt, bzw. ein deutscher Schauspieler eine solche
spielen darf?
Gruss
Walter
Hollywood unterscheidet sicher nicht zwischen Schweizern,
Österreichern und Deutschen.

Ich glaube Maximilian Schell und Horst Buchholz sind
Kandidaten. Habe aber nie einen Hollywood Film gesehen mit
diesen Schauspielern. Brandauer ist auch ein Kandidat.

Es ist sogar denkbar, dass Peter Lorre irgendwo als positive
Figur auftaucht, sozusagen zufälligerweise.
Bertel Lund Hansen
2015-02-08 14:06:54 UTC
Permalink
Post by Jürgen R.
Es ist sogar denkbar, dass Peter Lorre irgendwo als positive
Figur auftaucht, sozusagen zufälligerweise.
Das habe ich nicht erlebt.
--
Bertel, Dänemark
Bertel Lund Hansen
2015-02-08 13:44:14 UTC
Permalink
Post by Walter Schmid
Gibt es einen Hollywood-Film, in dem ein Deutscher eine positive
Figur darstellt, bzw. ein deutscher Schauspieler eine solche
spielen darf?
Wie deutsch ist Ed Harris? Arnold Schwarzenegger?
--
Bertel, Dänemark
Volker Gringmuth
2015-02-08 13:47:14 UTC
Permalink
Post by Bertel Lund Hansen
Post by Walter Schmid
Gibt es einen Hollywood-Film, in dem ein Deutscher eine positive
Figur darstellt, bzw. ein deutscher Schauspieler eine solche
spielen darf?
Wie deutsch ist Ed Harris? Arnold Schwarzenegger?
Schwarzenegger immerhin genug, um nicht US-Präsident werden zu können.
Ansonsten hätte er realistische Chancen.


vG
Oliver Jennrich
2015-02-08 14:11:22 UTC
Permalink
Post by Volker Gringmuth
Post by Bertel Lund Hansen
Post by Walter Schmid
Gibt es einen Hollywood-Film, in dem ein Deutscher eine positive
Figur darstellt, bzw. ein deutscher Schauspieler eine solche
spielen darf?
Wie deutsch ist Ed Harris? Arnold Schwarzenegger?
Schwarzenegger immerhin genug, um nicht US-Präsident werden zu können.
Ansonsten hätte er realistische Chancen.
Als was? Als US Präsident? Oder als Kandidat? Letzeres kann jeder, der
IIRC $3000 aufbieten kann und die sonstigen Randbedingungen erfüllt.

Als Präsident. Ja, sicher. So wie man sich das so vorstellt. Like a
snowball in hell.
--
Space - The final frontier
Detlef Meißner
2015-02-08 10:03:17 UTC
Permalink
Post by Sepp Neuper
Post by Gunhild Simon
Ja,und ob überhaupt was dran ist.
Schließlich wollen Deutsche auch mal glänzen!
War das jetzt ironisch gemeint?
Wenn der Oberbösewicht im Film "Die Hard" ein Deutscher ist,
Ist mir noch gar nicht aufgefallen.
Post by Sepp Neuper
könnte man sich als Deutscher zwar geschmeichelt fühlen,
aber irgendwie hat dies trotzdem einen etwas merkwürdigen
Beigeschmack.
Die Amis besetzen ihre Filmrollen doch gern nach Authentizität.

Detlef
Bertel Lund Hansen
2015-02-08 13:40:23 UTC
Permalink
Post by Sepp Neuper
War das jetzt ironisch gemeint?
Wenn der Oberbösewicht im Film "Die Hard" ein Deutscher ist,
könnte man sich als Deutscher zwar geschmeichelt fühlen,
aber irgendwie hat dies trotzdem einen etwas merkwürdigen
Beigeschmack.
Der Untergang
Die Hard
Das Boot
--
Bertel, Dänemark
Wolfgang Schwanke
2015-02-08 13:43:16 UTC
Permalink
Post by Bertel Lund Hansen
Post by Sepp Neuper
War das jetzt ironisch gemeint?
Wenn der Oberbösewicht im Film "Die Hard" ein Deutscher ist,
könnte man sich als Deutscher zwar geschmeichelt fühlen,
aber irgendwie hat dies trotzdem einen etwas merkwürdigen
Beigeschmack.
Der Untergang
Die Hard
Das Boot
Ehmm, zwei davon sind deutsche Produktionen.
--
John Peel is not enough

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Bertel Lund Hansen
2015-02-08 14:07:50 UTC
Permalink
Post by Wolfgang Schwanke
Post by Bertel Lund Hansen
Der Untergang
Die Hard
Das Boot
Ehmm, zwei davon sind deutsche Produktionen.
Es awar nur ein Spass. Der - die - das ...
--
Bertel, Dänemark
Bertel Lund Hansen
2015-02-08 14:12:05 UTC
Permalink
Post by Bertel Lund Hansen
Post by Wolfgang Schwanke
Post by Bertel Lund Hansen
Der Untergang
Die Hard
Das Boot
Ehmm, zwei davon sind deutsche Produktionen.
Es awar nur ein Spass. Der - die - das ...
PS. Jedes mal das ich "Die Hard" sehe, denke ich deutsch und muss
nachdenken um zu erinnern, dass es English ist.
--
Bertel, Dänemark
Bertel Lund Hansen
2015-02-08 13:36:26 UTC
Permalink
Post by Gunhild Simon
Kann ja auch ein Not-Thema aus der Schublade
gezogen, aus dem Ärmel gezaubert sein.
Das glaube ich jetzt. Die Leute in der dänischen Sprachgruppe
haben keine neue Interesse für Deutsch bemerkt. Der eine ist nun
im Ruhestand, aber hat früher Deutsch im Gymnasium unterrichtet.
Ein anderer kennt auch Deutsch sehr gut.

Deutsch hat leider in Dänemark sehr geringen Status, und wenn man
einzelne Cafes findet, die deutsche Namen haben, ist es
sicherlich etwa dasselbe, als wenn eine Band sich "Mötley Crüe"
nannte - eksotisch oder ironisch.
--
Bertel, Dänemark
Jürgen R.
2015-02-08 14:08:41 UTC
Permalink
Post by Bertel Lund Hansen
Post by Gunhild Simon
Kann ja auch ein Not-Thema aus der Schublade
gezogen, aus dem Ärmel gezaubert sein.
Das glaube ich jetzt. Die Leute in der dänischen Sprachgruppe
haben keine neue Interesse für Deutsch bemerkt. Der eine ist nun
im Ruhestand, aber hat früher Deutsch im Gymnasium unterrichtet.
Ein anderer kennt auch Deutsch sehr gut.
Deutsch hat leider in Dänemark sehr geringen Status, und wenn man
einzelne Cafes findet, die deutsche Namen haben, ist es
sicherlich etwa dasselbe, als wenn eine Band sich "Mötley Crüe"
nannte - eksotisch oder ironisch.
ks für x kommt erst in der nächsten Rechtschreibreform. Ist
man in Dänemark schon so weit?
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...