Discussion:
Einwohner(melde)amt - Bürgeramt
(zu alt für eine Antwort)
Ralf Joerres
2019-01-17 19:51:22 UTC
Permalink
Die Einwohnermeldeämter heißen nun Bürgerämter. Anmelden müssen sich dort
meines Wissens alle Einwohner, auch die Ausländer. Diese sind zwar
ausländische 'Mit'bürger, jedoch keine Bürger. Oder doch?

Ich rätsele, wie ich Deutschlernern die Bedeutung des Wortes 'Bürger'
erklären soll.

Beim Haus sagt man übrigens 'Bewohner', die Mitbewohner eines Hauses mit
mehreren Parteien heißen Nachbarn, der WG-Kollege wiederum Mitbewohner.
Die Einwohnerzahl einer Stadt oder einer beliebigen Gebietskörperschaft ist
eine statistische Größe, bei kleineren Gemeinden spricht man auch von
'Seelen'. Vermutlich gebraucht man 'Bürger' nachlässigerweise auch für
'Einwohner'. Aber eigentlich ist doch ein Bürger eine Person mit 'Bürger-
rechten', oder? Staatsbürger haben Bürgerrechte und sind Deutsche, gibt
es auch Gemeindebürger und sind bei denen ebenfalls die Ausländer nicht
mitgemeint?

Mich würde interessieren, wie Ihr das Wort benutzen würdet, und nicht, wie
eine juristische Definition aussieht.

Gruß Ralf Joerres

P.S. Den Text dieser Anfrage korrekt gegendert und gleichzeitig in akzeptablem
Deutsch, das geht wohl nicht, vermute ich.
Martin Udelhoven
2019-01-17 20:04:29 UTC
Permalink
Post by Ralf Joerres
Die Einwohnermeldeämter heißen nun Bürgerämter. Anmelden müssen sich dort
meines Wissens alle Einwohner, auch die Ausländer. Diese sind zwar
ausländische 'Mit'bürger, jedoch keine Bürger. Oder doch?
Ich rätsele, wie ich Deutschlernern die Bedeutung des Wortes 'Bürger'
erklären soll.
Ich habe diesen Begriff immer so verstanden, dass damit alle Menschen
gemeint sind, die in dem betreffenden Hoheitsgebiet offiziell einen
Wohnsitz haben. Durchreisende, Touristen und Besucher also nicht,
Illegale eigentlich auch nicht.

Martin
Stefan Schmitz
2019-01-17 20:37:14 UTC
Permalink
Post by Ralf Joerres
Die Einwohnermeldeämter heißen nun Bürgerämter.
Nein, das ist nicht so.

Bürgerämter sind zentrale Anlaufstellen, bei denen man diverse Angelegenheiten
der kommunalen Verwaltung erledigen kann.
Lars Bräsicke
2019-01-17 20:39:57 UTC
Permalink
Post by Ralf Joerres
Staatsbürger haben Bürgerrechte und sind Deutsche, gibt
es auch Gemeindebürger und sind bei denen ebenfalls die Ausländer nicht
mitgemeint?
Ursprünglich bezog sich das Wort Bürger auf die Einwohner einer Stadt.

Der Staatsbürger ist eine spätere Erfindung.
René Marquardt
2019-01-17 20:47:05 UTC
Permalink
Post by Lars Bräsicke
Post by Ralf Joerres
Staatsbürger haben Bürgerrechte und sind Deutsche, gibt
es auch Gemeindebürger und sind bei denen ebenfalls die Ausländer nicht
mitgemeint?
Ursprünglich bezog sich das Wort Bürger auf die Einwohner einer Stadt.
Auf alle FREIEN und etablierten Einwohner einer Stadt.
Unfreie Subjekte, fahrendes Volk, Besatzungstruppen etc. ausgeschlossen.
Lars Bräsicke
2019-01-18 17:53:19 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Lars Bräsicke
Post by Ralf Joerres
Staatsbürger haben Bürgerrechte und sind Deutsche, gibt
es auch Gemeindebürger und sind bei denen ebenfalls die Ausländer nicht
mitgemeint?
Ursprünglich bezog sich das Wort Bürger auf die Einwohner einer Stadt.
Auf alle FREIEN und etablierten Einwohner einer Stadt.
Unfreie Subjekte, fahrendes Volk, Besatzungstruppen etc. ausgeschlossen.
Unfrei?
Stadtluft macht frei!

Und der Bürgermeister ist Stadtoberhaupt, als solcher auch Oberhaupt
aller, die sich nicht Bürger nannten.
U***@web.de
2019-01-18 17:57:43 UTC
Permalink
Post by Lars Bräsicke
Post by René Marquardt
Post by Lars Bräsicke
Post by Ralf Joerres
Staatsbürger haben Bürgerrechte und sind Deutsche, gibt
es auch Gemeindebürger und sind bei denen ebenfalls die Ausländer nicht
mitgemeint?
Ursprünglich bezog sich das Wort Bürger auf die Einwohner einer Stadt.
Auf alle FREIEN und etablierten Einwohner einer Stadt.
Unfreie Subjekte, fahrendes Volk, Besatzungstruppen etc. ausgeschlossen.
Unfrei?
Stadtluft macht frei!
Aber auch da gab es Nuancen. An der Jagellonenuniversität
wurde mir erklärt, daß Studiosi, der in der Stadt über
die Stränge schlugen, in den universitären und
nicht etwa den allgemeinen Kerker verbracht wurden.
Quinn C
2019-01-18 19:13:00 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Lars Bräsicke
Post by René Marquardt
Post by Lars Bräsicke
Post by Ralf Joerres
Staatsbürger haben Bürgerrechte und sind Deutsche, gibt
es auch Gemeindebürger und sind bei denen ebenfalls die Ausländer nicht
mitgemeint?
Ursprünglich bezog sich das Wort Bürger auf die Einwohner einer Stadt.
Auf alle FREIEN und etablierten Einwohner einer Stadt.
Unfreie Subjekte, fahrendes Volk, Besatzungstruppen etc. ausgeschlossen.
Unfrei?
Stadtluft macht frei!
Aber auch da gab es Nuancen. An der Jagellonenuniversität
wurde mir erklärt, daß Studiosi, der in der Stadt über
die Stränge schlugen, in den universitären und
^
Karzer
Post by U***@web.de
nicht etwa den allgemeinen Kerker verbracht wurden.
Oder?
--
GUGELFUHR(E), f., scherz, spasz, narrheit,
GRIMM, Deutsches Wörterbuch
U***@web.de
2019-01-18 19:25:42 UTC
Permalink
Post by Quinn C
Post by U***@web.de
Post by Lars Bräsicke
Stadtluft macht frei!
Aber auch da gab es Nuancen. An der Jagellonenuniversität
wurde mir erklärt, daß Studiosi, der in der Stadt über
die Stränge schlugen, in den universitären und
^
Karzer
Post by U***@web.de
nicht etwa den allgemeinen Kerker verbracht wurden.
Oder?
Allgemeiner Karzer?

"daß Studiosi, der in der Stadt über
die Stränge schlugen, in den Universitätskarzer
verbracht wurden."

Gruß, ULF
Detlef Meißner
2019-01-18 19:36:20 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
"daß Studiosi, der in der Stadt über
^^^^?
Post by U***@web.de
die Stränge schlugen, ....
Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
U***@web.de
2019-01-19 09:41:22 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
"daß Studiosi, der in der Stadt über
^^^^?
Post by U***@web.de
die Stränge schlugen, ....
Mift.

daß Studiosi, die in der Stadt über
die Stränge schlugen, ....

Zu wenig Kaffee gestern. Keiner.

Gruß, ULF
Detlef Meißner
2019-01-19 10:51:51 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
"daß Studiosi, der in der Stadt über ^^^^?
die Stränge schlugen, ....
Mift.
daß Studiosi, die in der Stadt über
die Stränge schlugen, ....
Ich hatte gefragt, weil es ja durchaus diese Form gibt und du dir
vielleicht was dabei gedacht haben könntest.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Florian Ritter
2019-01-25 14:12:51 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Lars Bräsicke
Post by René Marquardt
Auf alle FREIEN und etablierten Einwohner einer Stadt.
Unfreie Subjekte, fahrendes Volk, Besatzungstruppen etc. ausgeschlossen.
Unfrei?
Stadtluft macht frei!
Aber auch da gab es Nuancen. An der Jagellonenuniversität
Jagiellonen?
Post by U***@web.de
wurde mir erklärt, daß Studiosi, der
die
Post by U***@web.de
in der Stadt über die Stränge schlugen, in den universitären und
nicht etwa den allgemeinen Kerker verbracht wurden.
Die kamen nicht in den Kerker, vielmehro in den Karzer - einen
solchen kann man im Gebau des Audimax der Univ. Greifswald
besichtigen (allerdings nicht so impressiv wie der Heidelberger).
Die Universitäten hatten gesondertes Recht, exekutiert von
den Pedellen - FR
U***@web.de
2019-01-25 16:37:16 UTC
Permalink
Post by Florian Ritter
Post by U***@web.de
Post by Lars Bräsicke
Post by René Marquardt
Auf alle FREIEN und etablierten Einwohner einer Stadt.
Unfreie Subjekte, fahrendes Volk, Besatzungstruppen etc. ausgeschlossen.
Unfrei?
Stadtluft macht frei!
Aber auch da gab es Nuancen. An der Jagellonenuniversität
Jagiellonen?
Kann man sich mehr oder weniger aussuchen.
https://de.wiktionary.org/wiki/Jagellone
Post by Florian Ritter
Post by U***@web.de
wurde mir erklärt, daß Studiosi, der
die
Post by U***@web.de
in der Stadt über die Stränge schlugen, in den universitären und
nicht etwa den allgemeinen Kerker verbracht wurden.
Die kamen nicht in den Kerker, vielmehro in den Karzer
Der Rest wurde schon längst ausgefrühstückt und abgebessert - oder so ähnlich.
René Marquardt
2019-01-18 18:52:22 UTC
Permalink
Post by Lars Bräsicke
Post by René Marquardt
Post by Lars Bräsicke
Post by Ralf Joerres
Staatsbürger haben Bürgerrechte und sind Deutsche, gibt
es auch Gemeindebürger und sind bei denen ebenfalls die Ausländer nicht
mitgemeint?
Ursprünglich bezog sich das Wort Bürger auf die Einwohner einer Stadt.
Auf alle FREIEN und etablierten Einwohner einer Stadt.
Unfreie Subjekte, fahrendes Volk, Besatzungstruppen etc. ausgeschlossen.
Unfrei?
Stadtluft macht frei!
Und der Bürgermeister ist Stadtoberhaupt, als solcher auch Oberhaupt
aller, die sich nicht Bürger nannten.
Sicher, sicher... aber das Bürgerrecht zu haben ist doch was feineres
als bloßer unfreier Untertan zu sein.
Peter Veith
2019-01-17 21:19:21 UTC
Permalink
Post by Lars Bräsicke
Post by Ralf Joerres
Staatsbürger haben Bürgerrechte und sind Deutsche, gibt
es auch Gemeindebürger und sind bei denen ebenfalls die Ausländer nicht
mitgemeint?
Ursprünglich bezog sich das Wort Bürger auf die Einwohner einer Stadt.
Nur Einwohner mit Bürgerrechten, d.h. ohne Frauen, Kinder, Fremde,
Leibeigene etc.

Noch heute muß man mindestens drei Monaten in der Gemeinde mit
Hauptwohnsitz wohnen, um "Bürger" dieser Gemeinde zu sein.
Post by Lars Bräsicke
Der Staatsbürger ist eine spätere Erfindung.
Veith
--
Es ist nur dann Meinung, wenn sie für Dritten nachvollziehbar,
überprüfbar ist und an den Fakten scheitern kann.
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Diedrich Ehlerding
2019-01-18 19:01:54 UTC
Permalink
Post by Lars Bräsicke
Ursprünglich bezog sich das Wort Bürger auf die Einwohner einer Stadt.
Nicht vielleicht auf die Insassen einer Burg?
--
pgp-Key (RSA) 1024/09B8C0BD
fingerprint = 2C 49 FF B2 C4 66 2D 93 6F A1 FF 10 16 59 96 F3
HTML-Mail wird ungeleſen entſorgt.
René Marquardt
2019-01-18 20:45:41 UTC
Permalink
Post by Diedrich Ehlerding
Post by Lars Bräsicke
Ursprünglich bezog sich das Wort Bürger auf die Einwohner einer Stadt.
Nicht vielleicht auf die Insassen einer Burg?
Nein.

https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCrger#Etymologie_des_Wortes_%E2%80%9EB%C3%BCrger%E2%80%9C
U***@web.de
2019-01-19 09:43:27 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by Diedrich Ehlerding
Post by Lars Bräsicke
Ursprünglich bezog sich das Wort Bürger auf die Einwohner einer Stadt.
Nicht vielleicht auf die Insassen einer Burg?
Nein.
https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCrger#Etymologie_des_Wortes_%E2%80%9EB%C3%BCrger%E2%80%9C
Vgl. auch die Bezeichnung für frz. Kleinmittelstädte: bourg.

Gruß, ULF
René Marquardt
2019-01-19 14:45:28 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Post by René Marquardt
Post by Diedrich Ehlerding
Post by Lars Bräsicke
Ursprünglich bezog sich das Wort Bürger auf die Einwohner einer Stadt.
Nicht vielleicht auf die Insassen einer Burg?
Nein.
https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCrger#Etymologie_des_Wortes_%E2%80%9EB%C3%BCrger%E2%80%9C
Vgl. auch die Bezeichnung für frz. Kleinmittelstädte: bourg.
Ditto engl. burgh.
U***@web.de
2019-01-20 12:27:17 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by U***@web.de
Post by René Marquardt
https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCrger#Etymologie_des_Wortes_%E2%80%9EB%C3%BCrger%E2%80%9C
Vgl. auch die Bezeichnung für frz. Kleinmittelstädte: bourg.
Ditto engl. burgh.
Das ist ja so im Link beschrieben, siehe "speziell in Schottland".
Wobei ich lernte, zumindest bei der bekanntesten Stadt mit dieser
Endung sei die im Artikel vorstehende Form auszusprechen.
René Marquardt
2019-01-20 13:43:14 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Post by René Marquardt
https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCrger#Etymologie_des_Wortes_%E2%80%9EB%C3%BCrger%E2%80%9C>
Post by U***@web.de
Vgl. auch die Bezeichnung für frz. Kleinmittelstädte: bourg.
Ditto engl. burgh.
Das ist ja so im Link beschrieben, siehe "speziell in Schottland".
Wobei ich lernte, zumindest bei der bekanntesten Stadt mit dieser
Endung sei die im Artikel vorstehende Form auszusprechen.
Man sagt übrigens nicht Pittsborrow ;)
U***@web.de
2019-01-24 15:47:30 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by U***@web.de
Post by René Marquardt
https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCrger#Etymologie_des_Wortes_%E2%80%9EB%C3%BCrger%E2%80%9C>
Post by U***@web.de
Vgl. auch die Bezeichnung für frz. Kleinmittelstädte: bourg.
Ditto engl. burgh.
Das ist ja so im Link beschrieben, siehe "speziell in Schottland".
Wobei ich lernte, zumindest bei der bekanntesten Stadt mit dieser
Endung sei die im Artikel vorstehende Form auszusprechen.
Man sagt übrigens nicht Pittsborrow ;)
Das ist deutlich kleiner und auch nicht speziell in Schottland.

Gruß, ULF
Florian Ritter
2019-01-25 14:18:56 UTC
Permalink
Post by René Marquardt
Post by U***@web.de
Post by Diedrich Ehlerding
Post by Lars Bräsicke
Ursprünglich bezog sich das Wort Bürger auf die Einwohner einer Stadt.
Nicht vielleicht auf die Insassen einer Burg?
Nein.
Vgl. auch die Bezeichnung für frz. Kleinmittelstädte: bourg.
Ditto engl. burgh.
In Bulgarien hat's die Küstenstadt Burgas.
Wo mag das Suffix -as wohl herkommen? Aus dem Slaw. sicher nicht - FR
René Marquardt
2019-01-25 14:25:35 UTC
Permalink
Post by Florian Ritter
Post by René Marquardt
Post by U***@web.de
Post by Diedrich Ehlerding
Post by Lars Bräsicke
Ursprünglich bezog sich das Wort Bürger auf die Einwohner einer Stadt.
Nicht vielleicht auf die Insassen einer Burg?
Nein.
Vgl. auch die Bezeichnung für frz. Kleinmittelstädte: bourg.
Ditto engl. burgh.
In Bulgarien hat's die Küstenstadt Burgas.
Wo mag das Suffix -as wohl herkommen? Aus dem Slaw. sicher nicht - FR
Днешното име на града произлиза от латинската дума Burgus/Бургос – кула.
Roland Franzius
2019-01-25 16:09:53 UTC
Permalink
Post by Florian Ritter
In Bulgarien hat's die Küstenstadt Burgas.
Wo mag das Suffix -as wohl herkommen? Aus dem Slaw. sicher nicht - FR
gr. πυργος -> osm. burgaz meint wiki
--
Roland Franzius
Peter Veith
2019-01-20 11:47:30 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Vgl. auch die Bezeichnung für frz. Kleinmittelstädte: bourg.
Hach, mußte das gleich mittem Windows-Player starten:
"Canción De Bourg-Madame".

Veith
--
"Zwischen dem Starken und dem Schwachen, zwischen dem Reichen und dem
Armen, zwischen dem Herrn und dem Diener ist es die Freiheit, die
unterdrückt, und das Gesetz, das befreit." Henri Lacordaire.
http://www.DDR-LUFTWAFFE.de
U***@web.de
2019-01-18 07:54:38 UTC
Permalink
Post by Ralf Joerres
Die Einwohnermeldeämter heißen nun Bürgerämter. Anmelden müssen sich dort
meines Wissens alle Einwohner, auch die Ausländer. Diese sind zwar
ausländische 'Mit'bürger, jedoch keine Bürger. Oder doch?
Sie sind Bürger anderer Staaten. Das mit ausl. Mitbürgern ist
sprachlicher wie administrativer Mumpitz.

Der Bürgerstatus hat mit Bürgerrecht zu tun, das
besonders in der Schweiz nach tradierten Herkunftsgemeinden
hochgehalten wurde.

https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCrgerrecht
https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCrgerort

Gruß, ULF
Thomas Schade
2019-01-18 08:06:32 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Ralf Joerres
Die Einwohnermeldeämter heißen nun Bürgerämter. Anmelden müssen sich dort
meines Wissens alle Einwohner, auch die Ausländer. Diese sind zwar
ausländische 'Mit'bürger, jedoch keine Bürger. Oder doch?
Sie sind Bürger anderer Staaten. Das mit ausl. Mitbürgern ist
sprachlicher wie administrativer Mumpitz.
Der Bürgerstatus hat mit Bürgerrecht zu tun, das
besonders in der Schweiz nach tradierten Herkunftsgemeinden
hochgehalten wurde.
Auch in der bayerischen Gemeindeordnung ist der Begriff 'Bürger' definiert:

Art. 15
Einwohner und Bürger
(1) Gemeindeangehörige sind alle Gemeindeeinwohner. Sie haben gegenüber
der Gemeinde die gleichen Rechte und Pflichten. Ausnahmen bedürfen eines
besonderen Rechtstitels.
(2) Gemeindebürger sind die Gemeindeangehörigen, die in ihrer Gemeinde
das Recht, an den Gemeindewahlen teilzunehmen, besitzen.

<http://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayGO-15>


Ciao
Toscha
--
Erst wenn ihr den letzten Macho ins Ausland vertrieben habt
und der letzte Sexist im Gefängnis sitzt,
werdet ihr merken, dass Vibratoren keine Koffer tragen.
Martin Gerdes
2019-01-18 21:18:58 UTC
Permalink
Post by Ralf Joerres
Die Einwohnermeldeämter heißen nun Bürgerämter. Anmelden müssen sich dort
meines Wissens alle Einwohner, auch die Ausländer.
Aber die Einwohnerinnen und die Ausländerinnen hat man mal wieder
vergessen (siehe Parallelthread).

Unsere seit langer Zeit rot-grün regierte Stadt gendert praktisch alles
-- nur das Schild "Bürgersaal" im Rathaus ist offensichtlich vergessen
worden. Ich muß gelegentlich mal eine Eingabe machen, daß man diese
massive Genderungerechtigkeit umgehend beseitigen möge.
Loading...