Discussion:
Nizza
(zu alt für eine Antwort)
Walter Schmid
2016-07-15 17:12:07 UTC
Permalink
Nizza heisst auf französisch Nice. Gibt es noch andere Städte in
Frankreich, die deutsche Namen haben?

Ich kenne noch St. Ludwig für Saint-Louis. Aber das sagt niemand
mehr, ausser deutschen Nazis vielleicht.

Altkirch (liegt auch im Elsass) heisst heute noch auf französisch
so, nur etwas anders ausgesprochen.

Paris wird auch nur anders ausgesprochen, liegt aber invers zu
Altkirch.

Mühlhausen und Strassburg fallen mir noch ein. Die schreiben sich
zuhause anders.


Gruss

Walter
--
Es würde niemand auf die Idee kommen,
ein Rudolf-Steiner-Schule-Kind zu essen.
(Hazel Brugger)
Lars Bräsicke
2016-07-15 17:40:38 UTC
Permalink
Post by Walter Schmid
Nizza heisst auf französisch Nice. Gibt es noch andere Städte in
Frankreich, die deutsche Namen haben?
So recht deutsch ist an Nizza nichts.

Du meinst vermutlich Namen im Deutschen, die nicht dem offiziell
französischem entsprechen.

Dünkirchen wäre da zu nennen, ist sogar total deutsch.
Lanarcam
2016-07-15 18:09:03 UTC
Permalink
Post by Lars Bräsicke
Post by Walter Schmid
Nizza heisst auf französisch Nice. Gibt es noch andere Städte in
Frankreich, die deutsche Namen haben?
So recht deutsch ist an Nizza nichts.
Du meinst vermutlich Namen im Deutschen, die nicht dem offiziell
französischem entsprechen.
Dünkirchen wäre da zu nennen, ist sogar total deutsch.
<https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_deutscher_Bezeichnungen_franz%C3%B6sischsprachiger_Orte>
Walter Schmid
2016-07-15 18:26:23 UTC
Permalink
Post by Lanarcam
Post by Lars Bräsicke
Post by Walter Schmid
Nizza heisst auf französisch Nice. Gibt es noch andere Städte in
Frankreich, die deutsche Namen haben?
So recht deutsch ist an Nizza nichts.
Du meinst vermutlich Namen im Deutschen, die nicht dem offiziell
französischem entsprechen.
Dünkirchen wäre da zu nennen, ist sogar total deutsch.
<https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_deutscher_Bezeichnungen_franz%C3%B6sischsprachiger_Orte>
WOW! Danke!


Gruss

Walter
--
Ich sollte mal eine neue Sig finden.
(Walter Schmid)
Walter Schmid
2016-07-15 18:25:47 UTC
Permalink
Post by Lars Bräsicke
Post by Walter Schmid
Nizza heisst auf französisch Nice. Gibt es noch andere Städte in
Frankreich, die deutsche Namen haben?
So recht deutsch ist an Nizza nichts.
Dann kannst Du mir ja sicher den offiziellen deutschen Namen
nennen! ;-)


Gruss

Walter
--
Ich sollte mal eine neue Sig finden.
(Walter Schmid)
Beate Goebel
2016-07-15 19:07:01 UTC
Permalink
Walter Schmid schrieb am 15 Jul 2016
Post by Walter Schmid
Post by Lars Bräsicke
Post by Walter Schmid
Nizza heisst auf französisch Nice. Gibt es noch andere Städte in
Frankreich, die deutsche Namen haben?
So recht deutsch ist an Nizza nichts.
Dann kannst Du mir ja sicher den offiziellen deutschen Namen
nennen! ;-)
Ich denke, dass das Wort eher italienisch ist. Gehörte schließlich
alles mal zu Savoyen.

Beate
--
"Im Usenet nach einem inoffiziellen Webforum zu fragen ist IMHO fast wie
wenn man einen Pfarrer nach dem naechsten Bordell fragen wuerde :-)"
[Bastian Lutz in <46e17970$0$4531$***@newsspool3.arcor-online.net>]
Florian Ritter
2016-07-16 15:18:04 UTC
Permalink
Post by Walter Schmid
Post by Lars Bräsicke
Post by Walter Schmid
Nizza heisst auf französisch Nice. Gibt es noch andere Städte in
Frankreich, die deutsche Namen haben?
So recht deutsch ist an Nizza nichts.
Dann kannst Du mir ja sicher den offiziellen deutschen Namen
nennen! ;-)
Nitzig, weiß doch jedes Vorschulkind - FR
Wolfgang Schwanke
2016-07-15 19:24:46 UTC
Permalink
Post by Walter Schmid
Nizza heisst auf französisch Nice. Gibt es noch andere Städte in
Frankreich, die deutsche Namen haben?
Nizza ist der italienische Name, der aus irgendwelchen Gründen im
Deutschen üblich ist. Im romanischen Dialektkontinuum befindet sich die
Gegend ja im Übergangsbereich zwischen Okzitanisch und Italienisch.
Post by Walter Schmid
Mühlhausen und Strassburg fallen mir noch ein. Die schreiben sich
zuhause anders.
Die meisten Ortschaften in Elsaß und Lothringen haben zwei Namen. Es
gibt auch noch Dünkirchen für Dunkerque, aber der ursprüngliche Name
ist niederländisch Duinkerke.
--
John Peel is not enough

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Walter Schmid
2016-07-16 09:22:33 UTC
Permalink
Post by Wolfgang Schwanke
Die meisten Ortschaften in Elsaß und Lothringen haben zwei Namen. Es
gibt auch noch Dünkirchen für Dunkerque, aber der ursprüngliche Name
ist niederländisch Duinkerke.
Zwei Namen sind plausibel, aber Altkirch auch auf französisch ist
schon bemerkenswert!

Jetzt habe ich den Grund gefunden:
Der Ortsname "Vieille-Église" existierte bereits. Man wollte
amerikanische Verhältnisse vermeiden, wo "Springfield" einige
Dutzend mal vorkommt.


Gruss

Walter
Wolfgang Schwanke
2016-07-16 09:48:16 UTC
Permalink
Post by Walter Schmid
Post by Wolfgang Schwanke
Die meisten Ortschaften in Elsaß und Lothringen haben zwei Namen. Es
gibt auch noch Dünkirchen für Dunkerque, aber der ursprüngliche Name
ist niederländisch Duinkerke.
Zwei Namen sind plausibel, aber Altkirch auch auf französisch ist
schon bemerkenswert!
Ach nicht wirklich. Es gibt eine ganze Menge Orte im Elsaß wo der
französische Ortsname identisch ist zum deutschen, oder wo nur die
Schreibweise etwas angepasst ist. Dann gibt es welche die "schwach
gallisiert" sind, also z.B. wo "-burg" zu "-bourg" oder "-weiler" zu
"-ville" wird, und dann gibt es die direkt übersetzten.

In gewissem Sinne vergleichbar sind die polnischen Namen ehemaliger
deutscher Orte, fast immer sind es der deutschen Aussprache
nahekommende Polonisierungen oder direkte Übersetzungen - außer wenn
der alte Name selbst eine slawische Etymologie hatte, dann hat man
natürlich die genommen. Völlig anders dagegen die russischen Ortsnamen
im nördlichen Ostpreußen. Dort hat man jede Erinnerung an die deutschen
Bezeichnungen vermieden.
--
John Peel is not enough

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Martin Gerdes
2016-07-17 12:09:18 UTC
Permalink
Post by Wolfgang Schwanke
Ach nicht wirklich. Es gibt eine ganze Menge Orte im Elsaß wo der
französische Ortsname identisch ist zum deutschen, oder wo nur die
Schreibweise etwas angepasst ist. Dann gibt es welche die "schwach
gallisiert" sind, also z.B. wo "-burg" zu "-bourg" oder "-weiler" zu
"-ville" wird,
... zu "-willer".
Wolfgang Schwanke
2016-07-17 12:15:54 UTC
Permalink
Post by Martin Gerdes
Post by Wolfgang Schwanke
Ach nicht wirklich. Es gibt eine ganze Menge Orte im Elsaß wo der
französische Ortsname identisch ist zum deutschen, oder wo nur die
Schreibweise etwas angepasst ist. Dann gibt es welche die "schwach
gallisiert" sind, also z.B. wo "-burg" zu "-bourg" oder "-weiler" zu
"-ville" wird,
... zu "-willer".
Ah. Ich dachte an Ribeauville = Rappoltsweiler. Ist das ne Ausnahme?
--
John Peel is not enough

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Martin Gerdes
2016-07-17 21:23:01 UTC
Permalink
Post by Wolfgang Schwanke
Post by Martin Gerdes
Post by Wolfgang Schwanke
Ach nicht wirklich. Es gibt eine ganze Menge Orte im Elsaß wo der
französische Ortsname identisch ist zum deutschen, oder wo nur die
Schreibweise etwas angepasst ist. Dann gibt es welche die "schwach
gallisiert" sind, also z.B. wo "-burg" zu "-bourg" oder "-weiler" zu
"-ville" wird,
... zu "-willer".
Ah. Ich dachte an Ribeauville = Rappoltsweiler. Ist das ne Ausnahme?
Mag sein. Ich habe keine Statistik, aber ein schneller Blück via Google
Maps zeigt erheblich mehr "-viller" als "-ville".
Frank Hucklenbroich
2016-07-18 06:09:53 UTC
Permalink
Post by Martin Gerdes
Post by Wolfgang Schwanke
Ach nicht wirklich. Es gibt eine ganze Menge Orte im Elsaß wo der
französische Ortsname identisch ist zum deutschen, oder wo nur die
Schreibweise etwas angepasst ist. Dann gibt es welche die "schwach
gallisiert" sind, also z.B. wo "-burg" zu "-bourg" oder "-weiler" zu
"-ville" wird,
... zu "-willer".
...oder "-wiehr", z.B. bei Riquewiehr.

"-Wiler" für Weiler findet man mitunter auch in der (deutschsprachigen)
Schweiz, z.B. Spiezwiler.

Grüße,

Frank
Martin Gerdes
2016-07-18 09:55:20 UTC
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Martin Gerdes
Post by Wolfgang Schwanke
Ach nicht wirklich. Es gibt eine ganze Menge Orte im Elsaß wo der
französische Ortsname identisch ist zum deutschen, oder wo nur die
Schreibweise etwas angepasst ist. Dann gibt es welche die "schwach
gallisiert" sind, also z.B. wo "-burg" zu "-bourg" oder "-weiler" zu
"-ville" wird,
... zu "-willer".
...oder "-wiehr", z.B. bei Riquewiehr.
Das wäre dann "Reichenweiher".

Zwischen einem "Weiler" und einem "Weiher" besteht schon ein
Unterschied.
Wolfgang May
2016-07-19 21:16:02 UTC
Permalink
Post by Martin Gerdes
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Martin Gerdes
Post by Wolfgang Schwanke
Ach nicht wirklich. Es gibt eine ganze Menge Orte im Elsaß wo der
französische Ortsname identisch ist zum deutschen, oder wo nur die
Schreibweise etwas angepasst ist. Dann gibt es welche die "schwach
gallisiert" sind, also z.B. wo "-burg" zu "-bourg" oder "-weiler" zu
"-ville" wird,
... zu "-willer".
...oder "-wiehr", z.B. bei Riquewiehr.
Das wäre dann "Reichenweiher".
Zwischen einem "Weiler" und einem "Weiher" besteht schon ein
Unterschied.
Ja, aber das ist alles ziemlich falsch. Ex falso quodlibet.

1. Ribeauvillé - mit Accent ueber dem e. also nichts mit -ville.
2. Riquewihr. Ohne e.
3. -wihr ist elsaessisch, und hat mit "-weiher" nichts zu tun.

Ribeauvillé = Rappoltsweiler = Rappschwihr,
Riquewihr = Reichenweier, hat wieder mit "Weiher" nichts zu tun,
sondern stammt ebenfalls von "Weiler" ab (vgl. im Badischen
diverse "Oberweier" aus "Oberwilre" - oberer Weiler entwickelt).

Wolfgang
Markus Loch
2016-07-18 10:08:58 UTC
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
"-Wiler" für Weiler findet man mitunter auch in der (deutschsprachigen)
Schweiz, z.B. Spiezwiler.
Es ist umgekehrt, die Orte in allemanischsprachigem Gebiet mit der
Endung ..weiler heissen ...willer und wurden in der Form ...weiler
eingedeutscht. Die ortsansässige Bevölkerung sagt ...willer.

Ein Ort mit Aussprache-Namen ...weiler gibt es im Elsass und
der Schweiz nicht. In Schwaben dürfte es ähnlich aussehen.

Gruss
Markus
Martin Gerdes
2016-07-18 19:44:06 UTC
Permalink
Post by Markus Loch
Ein Ort mit Aussprache-Namen ...weiler gibt es im Elsass und
der Schweiz nicht. In Schwaben dürfte es ähnlich aussehen.
Mit dieser Vermutung dürftest Du danebenliegen.

Mich wundert das kurze i in "-willer". Der schwäbischen Aussprache des
Teilworts "-weiler" zufolge hätte ich ein langes i erwartet.
Markus Loch
2016-07-18 19:59:22 UTC
Permalink
Post by Martin Gerdes
Post by Markus Loch
Ein Ort mit Aussprache-Namen ...weiler gibt es im Elsass und
der Schweiz nicht. In Schwaben dürfte es ähnlich aussehen.
Mit dieser Vermutung dürftest Du danebenliegen.
Du kennst einen Ort, der ...weiler heisst, nenn ihn.

Gruss
Markus
Martin Gerdes
2016-07-19 04:43:15 UTC
Permalink
Post by Markus Loch
Post by Martin Gerdes
Post by Markus Loch
Ein Ort mit Aussprache-Namen ...weiler gibt es im Elsass und
der Schweiz nicht. In Schwaben dürfte es ähnlich aussehen.
Mit dieser Vermutung dürftest Du danebenliegen.
Du kennst einen Ort, der ...weiler heisst, nenn ihn.
https://de.wikipedia.org/wiki/Weiler_(Ortsname)

Die Unaussprechliche nennt als Beispiel den Ort Ahrweiler.
Markus Loch
2016-07-19 06:10:38 UTC
Permalink
Post by Martin Gerdes
Post by Markus Loch
Post by Martin Gerdes
Post by Markus Loch
Ein Ort mit Aussprache-Namen ...weiler gibt es im Elsass und
der Schweiz nicht. In Schwaben dürfte es ähnlich aussehen.
Mit dieser Vermutung dürftest Du danebenliegen.
Du kennst einen Ort, der ...weiler heisst, nenn ihn.
https://de.wikipedia.org/wiki/Weiler_(Ortsname)
Die Unaussprechliche nennt als Beispiel den Ort Ahrweiler.
Aber das liegt nicht im allemanischen Gebiet.

Gruss
Markus
Helmut Richter
2016-07-19 09:00:08 UTC
Permalink
Post by Markus Loch
Aber das liegt nicht im allemanischen Gebiet.
Gemeint war wohl: geschrieben und auf alemannisch gesprochen -weiler. Da
kenne ich keinen. Nur geschrieben z.B. Badenweiler.
--
Helmut Richter
Markus Loch
2016-07-19 18:19:23 UTC
Permalink
Post by Helmut Richter
Post by Markus Loch
Aber das liegt nicht im allemanischen Gebiet.
Gemeint war wohl: geschrieben und auf alemannisch gesprochen -weiler. Da
kenne ich keinen. Nur geschrieben z.B. Badenweiler.
Ja, aber das sind Erfindungen meist des ortsansässigen Pfarrers, der
als einziger Urkunden anfertigte. In der Frühzeit hat der auch schonmal
so geschrieben, wie er es gehört hat: ...wyler, ...whyler, ...wiler,
...willer o.ä.

Benannt wurde diese allemanischen Ort nie ...weiler. Im übrigen wurden
sie in der Frühzeit auch nicht ...wiler o.ä. genannt.

Überhaupt ist der Zusatz ...weiler lediglich eine Kopferweiterung der
späten Zeit. Ursprünglich wurden die Orte ohne diesen Zusatz genannt.

"Badenweiler" hiess "Baden". Das gilt auch für die ...heim,
..stetten, ..dorf, ..ingen usw. usf. Kopferweiterungen. Der Namenskern
wurde bei Ankunft der anderssprachigen Germanen um den Typ des Namens
erweitert um in der Rede zu verdeutlichen: es handelt sich bei dem
Appelativ um den Namen einer Ortschaft. Das wäre nämlich sonst
unklar geblieben.

Unlängst war ich in Türkheim, weil ich dort einen Quellort vermutete.
Die Quelle hab ich dann mit Hilfe eines Einheimischen auch gefunden
aber im Zusammenhang mit der Kopferweiterung interessant ist die
Tatsache, dass Türkheim im Dorf selbst "Dürka" heisst. Und von "Dürka"
führt im Bayrisch-Schwäbischen kein Weg zu Türkheim. Das bedeutet
Türkheim ist eine reine Erfindung.

Gruss
Markus
Martin Gerdes
2016-07-19 17:07:55 UTC
Permalink
Post by Markus Loch
Post by Martin Gerdes
Post by Markus Loch
Post by Martin Gerdes
Post by Markus Loch
Ein Ort mit Aussprache-Namen ...weiler gibt es im Elsass und
der Schweiz nicht. In Schwaben dürfte es ähnlich aussehen.
Mit dieser Vermutung dürftest Du danebenliegen.
Du kennst einen Ort, der ...weiler heisst, nenn ihn.
https://de.wikipedia.org/wiki/Weiler_(Ortsname)
Die Unaussprechliche nennt als Beispiel den Ort Ahrweiler.
Aber das liegt nicht im allemanischen Gebiet.
... im alemannischen.

Nimm doch einfach mal die Datei der Postleitzahlen, etwa hier:

http://www.suche-postleitzahl.org/downloads?download=zuordnung_plz_ort.csv

Dort findest Du etliche Orte, die auf -weiler enden, auch aus
Baden-Württemberg.

Ich kenne aus meinem (schwäbischen, nicht alemannischen im engeren Sinn)
Heimatkreis einige -weiler, die in obiger Liste nicht verzeichnet sind.
Das läßt darauf schließen, daß es mehr Orte auf -weiler gibt, als in der
Liste aufgeführt.
Markus Loch
2016-07-19 18:20:57 UTC
Permalink
Post by Martin Gerdes
Ich kenne aus meinem (schwäbischen, nicht alemannischen im engeren Sinn)
Heimatkreis einige -weiler, die in obiger Liste nicht verzeichnet sind.
Das läßt darauf schließen, daß es mehr Orte auf -weiler gibt, als in der
Liste aufgeführt.
Und keiner von denen heisst in der Mundart ...weiler.

Gruss
Markus
Martin Gerdes
2016-07-19 22:21:24 UTC
Permalink
Post by Markus Loch
Post by Martin Gerdes
Ich kenne aus meinem (schwäbischen, nicht alemannischen im engeren Sinn)
Heimatkreis einige -weiler, die in obiger Liste nicht verzeichnet sind.
Das läßt darauf schließen, daß es mehr Orte auf -weiler gibt, als in der
Liste aufgeführt.
Und keiner von denen heisst in der Mundart ...weiler.
Du wirst es wissen.

Wie wäre es, wenn _DU_ einmal Belege zu Deinen forschen Behauptungen
liefern würdest?

Wie beispielsweise kommst Du zu der Behauptung, daß in der lokalen
Mundart kein Weg von der lokalen Aussprache "Dürka" zum offiziellen
Ortsnamen "Türkheim" führe?

Ach ja: Ich komme aus einer Mittelstadt, deren lokale Mundart weniger
dialektal war als die des bäuerlich geprägten Umlandes. Wir haben die
Ausspracheunterschiede damals sehr wohl registriert und mehr als einmal
darüber geschmunzelt. Gerade die typische, sehr geschlossene Aussprache
des Ortsnamenteils "-weiler" hat uns immer sehr beeindruckt. Und ja, da
gab es sehr wohl "einen Weg" von der Aussprache durch einen
Einheimischen und die Repräsentation in der Schrift.

Ein "-ingen" ist dabei zum "-ig" geworden, ein "-heim" zum "-a", ein
"-weiler" aber zum "-weiler".
Markus Loch
2016-07-20 08:26:13 UTC
Permalink
Post by Martin Gerdes
Post by Markus Loch
Post by Martin Gerdes
Ich kenne aus meinem (schwäbischen, nicht alemannischen im engeren Sinn)
Heimatkreis einige -weiler, die in obiger Liste nicht verzeichnet sind.
Das läßt darauf schließen, daß es mehr Orte auf -weiler gibt, als in der
Liste aufgeführt.
Und keiner von denen heisst in der Mundart ...weiler.
Du wirst es wissen.
Wie wäre es, wenn _DU_ einmal Belege zu Deinen forschen Behauptungen
liefern würdest?
Wie beispielsweise kommst Du zu der Behauptung, daß in der lokalen
Mundart kein Weg von der lokalen Aussprache "Dürka" zum offiziellen
Ortsnamen "Türkheim" führe?
Die Rekurrenz der Entsprechungen ist nicht gegeben, deshalb kann
man diese Aussage machen.
Post by Martin Gerdes
Ach ja: Ich komme aus einer Mittelstadt, deren lokale Mundart weniger
dialektal war als die des bäuerlich geprägten Umlandes. Wir haben die
Ausspracheunterschiede damals sehr wohl registriert und mehr als einmal
darüber geschmunzelt. Gerade die typische, sehr geschlossene Aussprache
des Ortsnamenteils "-weiler" hat uns immer sehr beeindruckt. Und ja, da
gab es sehr wohl "einen Weg" von der Aussprache durch einen
Einheimischen und die Repräsentation in der Schrift.
Die Aussprache einer Mittelstadt nach 1945 ist superstratal vom
Hochdeutschen und zeitlich davor schon vom Schriftbild beeinflusst
worden. Sie ist deshalb zur Untersuchung von Etymologien nicht geeignet.
Post by Martin Gerdes
Ein "-ingen" ist dabei zum "-ig" geworden, ein "-heim" zum "-a", ein
"-weiler" aber zum "-weiler".
Auch hier müssen sich die vermuteten Lautgesetze durch die Rekurrenz
der Entsprechungen erst belegen lassen, was nicht gelingt.
Vergleiche zum Beispiel "singen" oder "gelingen", die zu "sigen"
bzw "geligen" hätten werden müssen.

Gruss
Markus
Martin Gerdes
2016-07-20 12:33:48 UTC
Permalink
Post by Markus Loch
Post by Martin Gerdes
Post by Markus Loch
Post by Martin Gerdes
Ich kenne aus meinem (schwäbischen, nicht alemannischen im engeren Sinn)
Heimatkreis einige -weiler, die in obiger Liste nicht verzeichnet sind.
Das läßt darauf schließen, daß es mehr Orte auf -weiler gibt, als in der
Liste aufgeführt.
Und keiner von denen heisst in der Mundart ...weiler.
Du wirst es wissen.
Wie wäre es, wenn _DU_ einmal Belege zu Deinen forschen Behauptungen
liefern würdest?
Kein Beleg an dieser Stelle, offenbar kannst Du Deine Behauptung nicht
belegen.
Post by Markus Loch
Post by Martin Gerdes
Wie beispielsweise kommst Du zu der Behauptung, daß in der lokalen
Mundart kein Weg von der lokalen Aussprache "Dürka" zum offiziellen
Ortsnamen "Türkheim" führe?
Die Rekurrenz der Entsprechungen ist nicht gegeben, deshalb kann
man diese Aussage machen.
Ahja. Jetzt mußt Du die jeweiligen Sprecher nur noch davon überzeugen,
nach Deiner Vorstellung zu sprechen.

Ich würde die Verformung eines -heim zum -a für (mindestens)
allgemeinschwäbisch halten, wenn sie nicht über das schwäbische
Sprachgebiet hinausgeht. Ich kenne sie aus dem Schwarzwald, aus dem
mittleren Schwaben, aus dem östlichen und aus der (nichtschwäbischen)
Kurpfalz.
Post by Markus Loch
Post by Martin Gerdes
Ach ja: Ich komme aus einer Mittelstadt, deren lokale Mundart weniger
dialektal war als die des bäuerlich geprägten Umlandes. Wir haben die
Ausspracheunterschiede damals sehr wohl registriert und mehr als einmal
darüber geschmunzelt. Gerade die typische, sehr geschlossene Aussprache
des Ortsnamenteils "-weiler" hat uns immer sehr beeindruckt. Und ja, da
gab es sehr wohl "einen Weg" von der Aussprache durch einen
Einheimischen und die Repräsentation in der Schrift.
Die Aussprache einer Mittelstadt nach 1945 ist superstratal vom
Hochdeutschen und zeitlich davor schon vom Schriftbild beeinflusst
worden. Sie ist deshalb zur Untersuchung von Etymologien nicht geeignet.
Ja, ja.
Es ging allerdings um die infrastatale Aussprache des Worteils "-weiler"
durch die örtliche Landbevölkerung.
Post by Markus Loch
Post by Martin Gerdes
Ein "-ingen" ist dabei zum "-ig" geworden, ein "-heim" zum "-a", ein
"-weiler" aber zum "-weiler".
Auch hier müssen sich die vermuteten Lautgesetze durch die Rekurrenz
der Entsprechungen erst belegen lassen, was nicht gelingt.
Ja, ja.
Post by Markus Loch
Vergleiche zum Beispiel "singen" oder "gelingen", die zu "sigen"
bzw "geligen" hätten werden müssen.
Nein, das hätten sie nicht werden müssen, denn hier liegt ein Verbstamm
mit "-ing-" und eine Verbendung "-en" vor, im anderen Fall die Endung
"-ingen", die etymologisch aus einer anderen Ecke herkommt.

Das ist aber egal, die Leute, die ihre Wohnorte nennen wie beschrieben,
werden sich weder durch Deine, noch durch meine Erwägungen in ihrer
Aussprache beeinträchtigen lassen.

Ich schreibe hier nur, wie die Leute in meiner Heimatgegend sprechen.
Glaubs oder laß es bleiben.
Manfred Hoß
2016-07-20 15:26:43 UTC
Permalink
Post by Martin Gerdes
Post by Martin Gerdes
Post by Markus Loch
Post by Martin Gerdes
Ich kenne aus meinem (schwäbischen, nicht alemannischen im engeren Sinn)
Heimatkreis einige -weiler, die in obiger Liste nicht verzeichnet sind.
Das läßt darauf schließen, daß es mehr Orte auf -weiler gibt, als in der
Liste aufgeführt.
Und keiner von denen heisst in der Mundart ...weiler.
Du wirst es wissen.
Wie wäre es, wenn _DU_ einmal Belege zu Deinen forschen Behauptungen
liefern würdest?
Kein Beleg an dieser Stelle, offenbar kannst Du Deine Behauptung nicht
belegen.
Wie sollte der Beleg aussehen? Schließlich verlangst du, dass Markus
nachweist, was die Leute *nicht* sagen. Das stelle ich mir etwas schwierig
vor. Zudem müsste erst einmal geklärt werden, bei welchen Ortschaften in
Schwaben der Name auf ...weiler endet.

Gruß
Manfred.
Rüdiger Silberer
2016-07-20 19:39:30 UTC
Permalink
Post by Manfred Hoß
Post by Martin Gerdes
Post by Martin Gerdes
Post by Markus Loch
Post by Martin Gerdes
Ich kenne aus meinem (schwäbischen, nicht alemannischen im engeren Sinn)
Heimatkreis einige -weiler, die in obiger Liste nicht verzeichnet sind.
Das läßt darauf schließen, daß es mehr Orte auf -weiler gibt, als in der
Liste aufgeführt.
Und keiner von denen heisst in der Mundart ...weiler.
Du wirst es wissen.
Wie wäre es, wenn _DU_ einmal Belege zu Deinen forschen Behauptungen
liefern würdest?
Kein Beleg an dieser Stelle, offenbar kannst Du Deine Behauptung nicht
belegen.
Wie sollte der Beleg aussehen? Schließlich verlangst du, dass Markus
nachweist, was die Leute *nicht* sagen. Das stelle ich mir etwas schwierig
vor. Zudem müsste erst einmal geklärt werden, bei welchen Ortschaften in
Schwaben der Name auf ...weiler endet.
Nun, er könnte beispielsweise anführen wie sie die Namen seiner Meinung
nach aussprechen.
--
Aufs Hilfloseste wird man in ihr hin und her geschwemmt, und wenn man
glaubt, man habe endlich eine Regel zu fassen bekommen, die im tosenden
Aufruhr der zehn Wortarten festen Boden zum Verschnaufen verspricht,
blättert man um und liest:
"Der Lernende merke sich die folgenden Ausnahmen." - Mark Twain -
Manfred Hoß
2016-07-20 20:11:55 UTC
Permalink
Post by Rüdiger Silberer
Post by Manfred Hoß
Post by Martin Gerdes
Post by Martin Gerdes
Post by Markus Loch
Post by Martin Gerdes
Ich kenne aus meinem (schwäbischen, nicht alemannischen im engeren Sinn)
Heimatkreis einige -weiler, die in obiger Liste nicht verzeichnet sind.
Das läßt darauf schließen, daß es mehr Orte auf -weiler gibt, als in der
Liste aufgeführt.
Und keiner von denen heisst in der Mundart ...weiler.
Du wirst es wissen.
Wie wäre es, wenn _DU_ einmal Belege zu Deinen forschen Behauptungen
liefern würdest?
Kein Beleg an dieser Stelle, offenbar kannst Du Deine Behauptung nicht
belegen.
Wie sollte der Beleg aussehen? Schließlich verlangst du, dass Markus
nachweist, was die Leute *nicht* sagen. Das stelle ich mir etwas schwierig
vor. Zudem müsste erst einmal geklärt werden, bei welchen Ortschaften in
Schwaben der Name auf ...weiler endet.
Nun, er könnte beispielsweise anführen wie sie die Namen seiner Meinung
nach aussprechen.
Ich kann in einem Fall mein Wissen beisteuern. Ein Bekannter von mir stammt
aus Baltmannsweiler, doch spricht er immer von "Baltemore". Wie er mir
einmal versichert hat, ist "Baltemore" bei den Einheimischen die übliche
Bezeichnung. In dem Ort gibt es, wie mir Google verrät, auch eine
Gaststätte namens "Alt Baltemore", was die Aussage bestätigt. Also ist
zumindest in dem Fall Markus' Aussage richtig.

Gruß
Manfred.
Martin Gerdes
2016-07-20 21:14:22 UTC
Permalink
Post by Manfred Hoß
Post by Rüdiger Silberer
Post by Manfred Hoß
Wie sollte der Beleg aussehen? Schließlich verlangst du, dass Markus
nachweist, was die Leute *nicht* sagen. Das stelle ich mir etwas schwierig
vor. Zudem müsste erst einmal geklärt werden, bei welchen Ortschaften in
Schwaben der Name auf ...weiler endet.
Nun, er könnte beispielsweise anführen wie sie die Namen seiner Meinung
nach aussprechen.
Ich kann in einem Fall mein Wissen beisteuern. Ein Bekannter von mir stammt
aus Baltmannsweiler, doch spricht er immer von "Baltemore".
"Balt(e)mòò" ist "Baltmann", "-re" sollte eigentlich "-ren" sein.
Post by Manfred Hoß
Wie er mir einmal versichert hat, ist "Baltemore" bei den Einheimischen
die übliche Bezeichnung. In dem Ort gibt es, wie mir Google verrät, auch eine
Gaststätte namens "Alt Baltemore", was die Aussage bestätigt. Also ist
zumindest in dem Fall Markus' Aussage richtig.
... der da behauptet hat:

| Du kennst einen Ort, der ... weiler heisst, nenn ihn.

Ich habe eine ganze Liste genannt, nun hast Du noch einen dazugegeben.
Der genannte Ort liegt bei Esslingen, mitten in Württemberg also.
Florian Ritter
2016-07-20 21:47:00 UTC
Permalink
Post by Manfred Hoß
Ich kann in einem Fall mein Wissen beisteuern. Ein Bekannter von mir stammt
aus Baltmannsweiler, doch spricht er immer von "Baltemore". Wie er mir
einmal versichert hat, ist "Baltemore" bei den Einheimischen die übliche
Bezeichnung. In dem Ort gibt es, wie mir Google verrät, auch eine
Gaststätte namens "Alt Baltemore", was die Aussage bestätigt. Also ist
zumindest in dem Fall Markus' Aussage richtig.
Die Einwohner von Thalheim in Sachsen (dort war das berüchtigte
Frauenzuchthaus Hoheneck) sprechen die Benennung ihres Ortes
als Dohlem - FR
Uwe Schickedanz
2016-07-21 06:50:12 UTC
Permalink
On Wed, 20 Jul 2016 14:47:00 -0700 (PDT), Florian Ritter
Post by Florian Ritter
Post by Manfred Hoß
Ich kann in einem Fall mein Wissen beisteuern. Ein Bekannter von mir stammt
aus Baltmannsweiler, doch spricht er immer von "Baltemore". Wie er mir
einmal versichert hat, ist "Baltemore" bei den Einheimischen die übliche
Bezeichnung. In dem Ort gibt es, wie mir Google verrät, auch eine
Gaststätte namens "Alt Baltemore", was die Aussage bestätigt. Also ist
zumindest in dem Fall Markus' Aussage richtig.
Die Einwohner von Thalheim in Sachsen (dort war das berüchtigte
Frauenzuchthaus Hoheneck) sprechen die Benennung ihres Ortes
als Dohlem - FR
Leider irrst Du hier - das Schloß Hoheneck befindet sich in Stollberg,
Thalheim ist über'n Berg.
Gruß Uwe
--
So wie die Attentäter von Brüssel Helden des IS sind,
so ist Nadejda Sawtschenko Heldin des Kiever Regimes. (Netzfundstück)
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Manfred Hoß
2016-07-21 16:01:28 UTC
Permalink
Post by Uwe Schickedanz
On Wed, 20 Jul 2016 14:47:00 -0700 (PDT), Florian Ritter
Post by Florian Ritter
Post by Manfred Hoß
Ich kann in einem Fall mein Wissen beisteuern. Ein Bekannter von mir stammt
aus Baltmannsweiler, doch spricht er immer von "Baltemore". Wie er mir
einmal versichert hat, ist "Baltemore" bei den Einheimischen die übliche
Bezeichnung. In dem Ort gibt es, wie mir Google verrät, auch eine
Gaststätte namens "Alt Baltemore", was die Aussage bestätigt. Also ist
zumindest in dem Fall Markus' Aussage richtig.
Die Einwohner von Thalheim in Sachsen (dort war das berüchtigte
Frauenzuchthaus Hoheneck) sprechen die Benennung ihres Ortes
als Dohlem - FR
Leider irrst Du hier - das Schloß Hoheneck befindet sich in Stollberg,
Thalheim ist über'n Berg.
Es passiert häufiger, dass etwas der falschen Stadt zugeordnet wird. Bei
Schaffhausen denken viele Leute an den Rheinfall, dabei liegt der
eigentlich bei Neuhausen, das deshalb auch Neuhausen am Rheinfall heißt.

Gruß
Manfred.
Rüdiger Silberer
2016-07-21 18:05:14 UTC
Permalink
Post by Florian Ritter
Post by Manfred Hoß
Ich kann in einem Fall mein Wissen beisteuern. Ein Bekannter von mir stammt
aus Baltmannsweiler, doch spricht er immer von "Baltemore". Wie er mir
einmal versichert hat, ist "Baltemore" bei den Einheimischen die übliche
Bezeichnung. In dem Ort gibt es, wie mir Google verrät, auch eine
Gaststätte namens "Alt Baltemore", was die Aussage bestätigt. Also ist
zumindest in dem Fall Markus' Aussage richtig.
Die Einwohner von Thalheim in Sachsen (dort war das berüchtigte
Frauenzuchthaus Hoheneck) sprechen die Benennung ihres Ortes
als Dohlem - FR
Die Ureinwohner meines Dorfes sprechen den Namen als "Schnaba" aus. Auf
dem Ortsschild steht "Winterschneidbach".
--
Aufs Hilfloseste wird man in ihr hin und her geschwemmt, und wenn man
glaubt, man habe endlich eine Regel zu fassen bekommen, die im tosenden
Aufruhr der zehn Wortarten festen Boden zum Verschnaufen verspricht,
blättert man um und liest:
"Der Lernende merke sich die folgenden Ausnahmen." - Mark Twain -
Markus Loch
2016-07-21 18:27:05 UTC
Permalink
Post by Rüdiger Silberer
Post by Florian Ritter
Post by Manfred Hoß
Ich kann in einem Fall mein Wissen beisteuern. Ein Bekannter von mir stammt
aus Baltmannsweiler, doch spricht er immer von "Baltemore". Wie er mir
einmal versichert hat, ist "Baltemore" bei den Einheimischen die übliche
Bezeichnung. In dem Ort gibt es, wie mir Google verrät, auch eine
Gaststätte namens "Alt Baltemore", was die Aussage bestätigt. Also ist
zumindest in dem Fall Markus' Aussage richtig.
Die Einwohner von Thalheim in Sachsen (dort war das berüchtigte
Frauenzuchthaus Hoheneck) sprechen die Benennung ihres Ortes
als Dohlem - FR
Die Ureinwohner meines Dorfes sprechen den Namen als "Schnaba" aus. Auf
dem Ortsschild steht "Winterschneidbach".
Danke für das schöne Beispiel.

Es wäre schön, wenn alle, die einen ähnlichen Sachverhalt kennen,
diesen hier posten könnten. Für solche Spontanrecherchen eignet
sich das Medium Usenet ungemein.

Wir haben bisher:

Baltemore :: Baltmannsweiler
Schnaba :: Winterschneidbach
Dohlem :: Thalheim

ich füge hinzu

Wedlia :: Wittlich

Was schon bei vier Beispielen auffällt ist, der Plosivgrad wird selten
getroffen, meist wird der Plosiv im Toponym stimmhafter realisiert.

Kennt jemand andere Ortsnamen, die abweichen, bitte posten.

Gruss
Markus
Uwe Schickedanz
2016-07-21 19:38:02 UTC
Permalink
On Thu, 21 Jul 2016 20:05:14 +0200, Rüdiger Silberer
Post by Rüdiger Silberer
Post by Florian Ritter
Post by Manfred Hoß
Ich kann in einem Fall mein Wissen beisteuern. Ein Bekannter von mir stammt
aus Baltmannsweiler, doch spricht er immer von "Baltemore". Wie er mir
einmal versichert hat, ist "Baltemore" bei den Einheimischen die übliche
Bezeichnung. In dem Ort gibt es, wie mir Google verrät, auch eine
Gaststätte namens "Alt Baltemore", was die Aussage bestätigt. Also ist
zumindest in dem Fall Markus' Aussage richtig.
Die Einwohner von Thalheim in Sachsen (dort war das berüchtigte
Frauenzuchthaus Hoheneck) sprechen die Benennung ihres Ortes
als Dohlem - FR
Die Ureinwohner meines Dorfes sprechen den Namen als "Schnaba" aus. Auf
dem Ortsschild steht "Winterschneidbach".
Das ist für mich noch nachvollziehbar.

Gruß Uwe
--
So wie die Attentäter von Brüssel Helden des IS sind,
so ist Nadejda Sawtschenko Heldin des Kiever Regimes. (Netzfundstück)
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Markus Loch
2016-07-20 21:47:39 UTC
Permalink
Post by Manfred Hoß
Ich kann in einem Fall mein Wissen beisteuern. Ein Bekannter von mir stammt
aus Baltmannsweiler, doch spricht er immer von "Baltemore". Wie er mir
einmal versichert hat, ist "Baltemore" bei den Einheimischen die übliche
Bezeichnung. In dem Ort gibt es, wie mir Google verrät, auch eine
Gaststätte namens "Alt Baltemore", was die Aussage bestätigt.
Sehr schönes Beispiel.

Dieses Baltmore ist der ursprüngliche Name und keinesfalls ein
verschliffenes Baltmannsweiler.

Baltmannsweiler ist durch volksetymologische Umdeutung entstanden,
vermutlich erst vor kurzer Zeit beim Sprachwechsel zum Deutschen.

Indem wir diese alten, ursprünglichen Namen vergessen machen,
verlieren wir einen Teil unserer Geschichte und Identität.

Auf der Wikipediaseite ist noch nicht einmal Hinweis auf
Baltmore zu lesen.

Gruss
Markus
Martin Gerdes
2016-07-20 22:42:39 UTC
Permalink
Post by Markus Loch
Post by Manfred Hoß
Ich kann in einem Fall mein Wissen beisteuern. Ein Bekannter von mir stammt
aus Baltmannsweiler, doch spricht er immer von "Baltemore". Wie er mir
einmal versichert hat, ist "Baltemore" bei den Einheimischen die übliche
Bezeichnung. In dem Ort gibt es, wie mir Google verrät, auch eine
Gaststätte namens "Alt Baltemore", was die Aussage bestätigt.
Sehr schönes Beispiel.
Dieses Baltmore ist der ursprüngliche Name und keinesfalls ein
verschliffenes Baltmannsweiler.
Gibt es für diese Behauptung einen Beleg?
Post by Markus Loch
Baltmannsweiler ist durch volksetymologische Umdeutung entstanden,
vermutlich erst vor kurzer Zeit beim Sprachwechsel zum Deutschen.
Wenn ich der Unaussprechlichen glauben darf, erscheint der Name
"Baltmansweiler" (ein n) bereits 1683 im Kieserschen Forstlagerbuch. So
ganz neuzeitlich scheint diese angebliche Volksetymologie also nicht zu
sein.

Ahem: Was soll übrigens bezüglich einer württembergischen Gemeinde ein
"Sprachwechsel zum Deutschen" sein?
Post by Markus Loch
Indem wir diese alten, ursprünglichen Namen vergessen machen,
verlieren wir einen Teil unserer Geschichte und Identität.
"Wir" ohnehin nicht, und die heutigen Einwohner des Ortes nutzen den
vermeintlich ursprünglichen Namen offensichtlich noch.
Post by Markus Loch
Auf der Wikipediaseite ist noch nicht einmal Hinweis auf
Baltmore zu lesen.
Nachdem Du diesbezüglich gesicherte Erkenntnisse zu haben scheinst,
könntest Du dies ja nachtragen.

(In dem schwäbischen Kreis, aus dem ich stamme, gibt es übrigens mehr
als 20 Orte mit Namen "-weiler", das nur nebenbei.)
Helmut Richter
2016-07-21 08:10:45 UTC
Permalink
Post by Martin Gerdes
(In dem schwäbischen Kreis, aus dem ich stamme, gibt es übrigens mehr
als 20 Orte mit Namen "-weiler", das nur nebenbei.)
Ohne einen davon zu kennen, würde ich darauf tippen, dass sie im
Schäbischen mit einem Diphthong e-i (ähnlich englisch "eight")
ausgesprochen werden wie alle anderen Wörter mit
mhd/hochalemannisch/elsässisch -î- und bairisch -ai- ("drei" im Ggs. zu
"eins" und "zwei"). Schwäbisch ist zwar alemannisch i.w.S., aber nicht
i.e.S.

Natürlich gibt es Abweichungen bei einzelnen Wörtern -- hier auch?
--
Helmut Richter
Martin Gerdes
2016-07-21 14:54:11 UTC
Permalink
Post by Helmut Richter
Post by Martin Gerdes
(In dem schwäbischen Kreis, aus dem ich stamme, gibt es übrigens mehr
als 20 Orte mit Namen "-weiler", das nur nebenbei.)
Ohne einen davon zu kennen, würde ich darauf tippen, dass sie im
Schwäbischen mit einem Diphthong e-i (ähnlich englisch "eight")
(wenig ähnlich englich "eight")
Post by Helmut Richter
ausgesprochen werden wie alle anderen Wörter mit mhd/hochalemannisch/elsässisch
-î- und bairisch -ai- ("drei" im Ggs. zu "eins" und "zwei").
Natürlich gibt es Abweichungen bei einzelnen Wörtern -- hier auch?
Die "-ei-" in "-weiler" werden so ausgesprochen wie in "drei" oder
"Reis", allerdings nicht wie im englischen "eight". :-)
Martin Gerdes
2016-07-20 21:13:49 UTC
Permalink
Post by Manfred Hoß
Post by Martin Gerdes
Post by Martin Gerdes
Post by Markus Loch
Post by Martin Gerdes
Ich kenne aus meinem (schwäbischen, nicht alemannischen im engeren Sinn)
Heimatkreis einige -weiler, die in obiger Liste nicht verzeichnet sind.
Das läßt darauf schließen, daß es mehr Orte auf -weiler gibt, als in der
Liste aufgeführt.
Und keiner von denen heisst in der Mundart ...weiler.
Du wirst es wissen.
Wie wäre es, wenn _DU_ einmal Belege zu Deinen forschen Behauptungen
liefern würdest?
Kein Beleg an dieser Stelle, offenbar kannst Du Deine Behauptung nicht
belegen.
Wie sollte der Beleg aussehen?
Das überlasse ich dem Beleger.
Post by Manfred Hoß
Schließlich verlangst du, dass Markus nachweist, was die Leute *nicht* sagen.
Genau das hat er ja behauptet.
Post by Manfred Hoß
Das stelle ich mir etwas schwierig vor.
Das mag sein, das überlasse ich aber ihm.
Post by Manfred Hoß
Zudem müsste erst einmal geklärt werden, bei welchen Ortschaften in
Schwaben der Name auf ...weiler endet.
Zumindest gibt es welche, soviel ist mittlerweile klar. Diesbezüglich
hat er ja auch das Gegenteil behauptet.
Manfred Hoß
2016-07-21 04:38:58 UTC
Permalink
Post by Martin Gerdes
Post by Manfred Hoß
Zudem müsste erst einmal geklärt werden, bei welchen Ortschaften in
Schwaben der Name auf ...weiler endet.
Zumindest gibt es welche, soviel ist mittlerweile klar. Diesbezüglich
hat er ja auch das Gegenteil behauptet.
Markus hat präzisiert, dass die Bewohner der Orte nicht ...weiler sagen,
wenn sie von ihrer Heimatstadt reden und diesbezüglich steht der
Gegenbeweis noch aus.

Gruß
Manfred.
Reinmar Alte
2016-07-21 06:32:10 UTC
Permalink
Post by Manfred Hoß
Post by Martin Gerdes
Post by Manfred Hoß
Zudem müsste erst einmal geklärt werden, bei welchen Ortschaften in
Schwaben der Name auf ...weiler endet.
Zumindest gibt es welche, soviel ist mittlerweile klar. Diesbezüglich
hat er ja auch das Gegenteil behauptet.
Markus hat präzisiert, dass die Bewohner der Orte nicht ...weiler sagen,
wenn sie von ihrer Heimatstadt reden und diesbezüglich steht der
Gegenbeweis noch aus.
Gruß
Manfred.
Ich hatte auch schon oft den Eindruck, dass die Aussprache von Ortsnamen im Dialekt nicht immer auf verschliffen zurückzuführen ist. Jedoch kenne ich in der Region aus der ich ursprünglich komme (Schwäbische Alb) kein -weiler dass nicht so ausgesprochen wird (aber mit "ei" nicht "ai"). Da ich nicht direkt aus einem -weiler komme, kann ich aber nicht beschwören, wie es die Einheimischen aussprechen. Besonders viele -weiler gibt es in Oberschwaben um Bad Saulgau und auf die Schnelle habe ich auf der Seite http://www.nv-haidrio.de/, Unterseite Häsgruppen, für Bogenweiler "Bogaweiler" gefunden.

Gruß
Reinmar
Martin Gerdes
2016-07-21 07:46:00 UTC
Permalink
Post by Manfred Hoß
Post by Martin Gerdes
Post by Manfred Hoß
Zudem müsste erst einmal geklärt werden, bei welchen Ortschaften in
Schwaben der Name auf ...weiler endet.
Zumindest gibt es welche, soviel ist mittlerweile klar. Diesbezüglich
hat er ja auch das Gegenteil behauptet.
Markus hat präzisiert,
Er hat ohne jeden Beweis behauptet ...
Post by Manfred Hoß
dass die Bewohner der Orte nicht ...weiler sagen,
wenn sie von ihrer Heimatstadt
... von ihrem Heimatort. Das Regel"-weiler" dürfte (nomen est omen)
schließlich ein Weiler sein.
Post by Manfred Hoß
reden und diesbezüglich steht der Gegenbeweis noch aus.
Aussprachen beweisen, vor allem Nichtaussprachen beweisen ist immer
etwas schwierig. Markus hat überhaupt nichts bewiesen, sondern lediglich
behauptet -- vor allem behauptet, es gebe KEIN -weiler, das die
Einheimischen als -weiler sprächen. Du bist ihm zur Seite gesprungen
(wie Du das bekanntlich gern tust, wenn Du mir am Zeug flicken kannst)
und hast angegeben, ein Dir bekanntes Baltmannsweiler werde wie
"Baltemore" gesprochen. Das zweifle ich nicht an, es liefert aber nicht
den gewünschten Beweis, daß KEIN -weiler wie -weiler gesprochen werde.

Daneben sollte meine Versicherung, die mir bekannten -weiler würden wie
-weiler gesprochen, als Argument gleichrangig neben dem Deinigen stehen.

Und nun kommt Reinmar (Herzlich willkommen in dieser Newsgroup,
übrigens), der von einem weiteren -weiler berichtet, das als -weiler
gesprochen werde.

Damit sollte die Sache klar sein.
Manfred Hoß
2016-07-21 16:03:17 UTC
Permalink
Post by Martin Gerdes
Du bist ihm zur Seite gesprungen
(wie Du das bekanntlich gern tust, wenn Du mir am Zeug flicken kannst)
Mimose.

Gruß
Manfred.
Detlef Meißner
2016-07-21 16:15:28 UTC
Permalink
Post by Manfred Hoß
Post by Martin Gerdes
Du bist ihm zur Seite gesprungen
(wie Du das bekanntlich gern tust, wenn Du mir am Zeug flicken kannst)
Mimose.
Aber was für eine!

Detlef
Frank Hucklenbroich
2016-07-19 06:19:05 UTC
Permalink
Post by Martin Gerdes
Post by Markus Loch
Post by Martin Gerdes
Post by Markus Loch
Ein Ort mit Aussprache-Namen ...weiler gibt es im Elsass und
der Schweiz nicht. In Schwaben dürfte es ähnlich aussehen.
Mit dieser Vermutung dürftest Du danebenliegen.
Du kennst einen Ort, der ...weiler heisst, nenn ihn.
https://de.wikipedia.org/wiki/Weiler_(Ortsname)
Die Unaussprechliche nennt als Beispiel den Ort Ahrweiler.
Ahweiler liegt aber im Rheinland (gut, an der Ahr), ähnlich wie Eschweiler,
Köln-Chorweiler, Weilerswist...

Grüße,

Frank
Wolfgang Schwanke
2016-07-19 06:32:00 UTC
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Ahweiler liegt aber im Rheinland (gut, an der Ahr), ähnlich wie
Eschweiler, Köln-Chorweiler, Weilerswist...
Köln hat wirklich komische Ortsnamen. Zollstock, Bilderstöckchen.
--
John Peel is not enough

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Frank Hucklenbroich
2016-07-19 09:06:16 UTC
Permalink
Post by Wolfgang Schwanke
Post by Frank Hucklenbroich
Ahweiler liegt aber im Rheinland (gut, an der Ahr), ähnlich wie
Eschweiler, Köln-Chorweiler, Weilerswist...
Köln hat wirklich komische Ortsnamen. Zollstock, Bilderstöckchen.
Nichts gegen Nippes, Poll und Pesch! Esch und Mauenheim gibt es auch noch.

Dafür müssen in Düsseldorf Leute in Himmelgeist leben. Und Bonner in
Poppelsdorf.

Grüße,

Frank
Gunhild Simon
2016-07-19 09:15:16 UTC
Permalink
Am Dienstag, 19. Juli 2016 11:06:17 UTC+2 schrieb Frank Hucklenbroich:
...
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Wolfgang Schwanke
Köln hat wirklich komische Ortsnamen. Zollstock, Bilderstöckchen.
Nichts gegen Nippes, Poll und Pesch! Esch und Mauenheim gibt es auch noch.
Dafür müssen in Düsseldorf Leute in Himmelgeist leben. Und Bonner in
Poppelsdorf.
Auf dem Weg von Hamburg in Richtung Berlin findet sich
eine Ortschaft namens "Büchsenschinken".

Gruß
Gunhild
Walter Schmid
2016-07-19 11:11:12 UTC
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Wolfgang Schwanke
Post by Frank Hucklenbroich
Ahweiler liegt aber im Rheinland (gut, an der Ahr), ähnlich wie
Eschweiler, Köln-Chorweiler, Weilerswist...
Köln hat wirklich komische Ortsnamen. Zollstock, Bilderstöckchen.
Nichts gegen Nippes, Poll und Pesch! Esch und Mauenheim gibt es auch noch.
Dafür müssen in Düsseldorf Leute in Himmelgeist leben. Und Bonner in
Poppelsdorf.
Ich besichtigte einmal ein Haus in Laufenburg (Schweiz) mit der
Adresse "Im Schymmelrich". Inzwischen gibt es diese Adresse nicht
mehr und das alte Haus steht auch nicht mehr. Es war etwa 15
Meter vom Rheinufer entfernt, genau dort, wo der Rhein am engsten
ist, und deshalb besonders schnell fliesst.


Gruss

Walter
--
Ich sollte mal eine neue Sig finden.
(Walter Schmid)
Frank Hucklenbroich
2016-07-19 06:17:55 UTC
Permalink
Post by Markus Loch
Ein Ort mit Aussprache-Namen ...weiler gibt es im Elsass und
der Schweiz nicht. In Schwaben dürfte es ähnlich aussehen.
Interessant. Orte mit dieser Aussprache gibt es bei uns in NRW viele, z.B.
Eschweiler.

Grüße,

Frank
Walter Schmid
2016-07-19 11:14:17 UTC
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Markus Loch
Ein Ort mit Aussprache-Namen ...weiler gibt es im Elsass und
der Schweiz nicht. In Schwaben dürfte es ähnlich aussehen.
Interessant. Orte mit dieser Aussprache gibt es bei uns in NRW viele, z.B.
Eschweiler.
In der Schweiz heissen viele Orte "...wil". Das waren einst Weiler.


Gruss

Walter
--
Ich sollte mal eine neue Sig finden.
(Walter Schmid)
Markus Loch
2016-07-19 17:54:07 UTC
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Markus Loch
Ein Ort mit Aussprache-Namen ...weiler gibt es im Elsass und
der Schweiz nicht. In Schwaben dürfte es ähnlich aussehen.
Interessant. Orte mit dieser Aussprache gibt es bei uns in NRW viele, z.B.
Eschweiler.
Du entdeckst gerade eine Lautverschiebung samt
ihrer Isoglosse.

Gruss
Markus
Andreas Karrer
2016-07-18 11:59:14 UTC
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Martin Gerdes
Post by Wolfgang Schwanke
Ach nicht wirklich. Es gibt eine ganze Menge Orte im Elsaß wo der
französische Ortsname identisch ist zum deutschen, oder wo nur die
Schreibweise etwas angepasst ist. Dann gibt es welche die "schwach
gallisiert" sind, also z.B. wo "-burg" zu "-bourg" oder "-weiler" zu
"-ville" wird,
... zu "-willer".
...oder "-wiehr", z.B. bei Riquewiehr.
"-Wiler" für Weiler findet man mitunter auch in der (deutschsprachigen)
Schweiz, z.B. Spiezwiler.
Dort (im Bernischen) auch Brienzwiler, Gsteigwiler, Münchenwiler.
Zusammensetzungen auf -wiler sind aber sonst in der Deutschschweiz
nicht üblich. Sehr viel häufiger ist Wil (gibt's in 4 Kantonen) und
Zusammensetzungen damit, Adliswil, Bäretswil, Flawil.

Diese -wil und -wiler werden mit langem i gesprochen und wurden deshalb
früher gerne mit y geschrieben, das das lange mhd. i andeuten soll, so
wohl auch bei Wyhl in BaWü, dem Nichtstandort des Kernkraftwerks.

- Andi
Sepp Neuper
2016-07-15 21:40:13 UTC
Permalink
Post by Walter Schmid
Nizza heisst auf französisch Nice. Gibt es noch andere Städte in
Frankreich, die deutsche Namen haben?
Wolltest du eine Diskussion über den Anschlag anleiern? :-)
Was ich dabei interessant (oder auch nicht) finde: Das Fernseh-
programm hat das kaum wahrgenommen. Bis auf den Nachrichten-
und Ereignissendern lief alles normal weiter.
Immerhin 80 Tote. Vor zehn Jahren hätte das wahrscheinlich noch
eine Sondersendung nach der anderen bedeutet.
Man gewöhnt sich eben an alles.

Servus, Sepp
Uwe Schickedanz
2016-07-15 21:47:54 UTC
Permalink
Post by Sepp Neuper
Post by Walter Schmid
Nizza heisst auf französisch Nice. Gibt es noch andere Städte in
Frankreich, die deutsche Namen haben?
Wolltest du eine Diskussion über den Anschlag anleiern? :-)
Was ich dabei interessant (oder auch nicht) finde: Das Fernseh-
programm hat das kaum wahrgenommen. Bis auf den Nachrichten-
und Ereignissendern lief alles normal weiter.
Immerhin 80 Tote. Vor zehn Jahren hätte das wahrscheinlich noch
eine Sondersendung nach der anderen bedeutet.
Man gewöhnt sich eben an alles.
Es gab Sondersendungen. Im Moment dreht sich aber alles um den Putsch
in der Türkei.
Erdogan soll in Sicherheit sein, sagen die einen. Er sei auf der
Flucht, die anderen.

Merkel hat sich noch nicht gemeldet, Kerry hofft auf Frieden,
Stabilität und Kontinuität; Lawrow, daß die Probleme in der Türkei
ohne Blutvergießen geregelt werden.

Wenn Merkel morgen aufwacht, wird sie Erdogan sicher ihr vollstes
Vertrauen aussprechen.

Gruß Uwe
--
So wie die Attentäter von Brüssel Helden des IS sind,
so ist Nadejda Sawtschenko Heldin des Kiever Regimes. (Netzfundstück)
=== http://www.sicherheitslampe.de ===
Markus Loch
2016-07-16 10:43:23 UTC
Permalink
Post by Uwe Schickedanz
Es gab Sondersendungen. Im Moment dreht sich aber alles um den Putsch
in der Türkei.
Erdogan soll in Sicherheit sein, sagen die einen. Er sei auf der
Flucht, die anderen.
Merkel hat sich noch nicht gemeldet, Kerry hofft auf Frieden,
Stabilität und Kontinuität; Lawrow, daß die Probleme in der Türkei
ohne Blutvergießen geregelt werden.
Wenn Merkel morgen aufwacht, wird sie Erdogan sicher ihr vollstes
Vertrauen aussprechen.
Irgendwie fehlt mir Scholl-Latour. Der hätte sich hingestellt und
alles erklärt.

Mit der jetzigen Berichterstattung steh ich völlig im Dunkeln,
wer hat wen mit welchen Zielen angegriffen;

Säkulare gegen Islamisten? Machtgierige gegen Machthabende?
Islamisten gegen Demokraten? Im Augenblick völlig unklar das.

Die Lügenpresse ist demzufolge auch noch eine Trottelpresse.

Gruss
Markus
Detlef Meißner
2016-07-16 10:58:25 UTC
Permalink
Post by Markus Loch
Post by Uwe Schickedanz
Es gab Sondersendungen. Im Moment dreht sich aber alles um den Putsch
in der Türkei.
Erdogan soll in Sicherheit sein, sagen die einen. Er sei auf der
Flucht, die anderen.
Merkel hat sich noch nicht gemeldet, Kerry hofft auf Frieden,
Stabilität und Kontinuität; Lawrow, daß die Probleme in der Türkei
ohne Blutvergießen geregelt werden.
Wenn Merkel morgen aufwacht, wird sie Erdogan sicher ihr vollstes
Vertrauen aussprechen.
Irgendwie fehlt mir Scholl-Latour. Der hätte sich hingestellt und
alles erklärt.
Mit der jetzigen Berichterstattung steh ich völlig im Dunkeln,
wer hat wen mit welchen Zielen angegriffen;
Säkulare gegen Islamisten? Machtgierige gegen Machthabende?
Islamisten gegen Demokraten? Im Augenblick völlig unklar das.
Die Lügenpresse ist demzufolge auch noch eine Trottelpresse.
Es kann aber auch Situationen geben, in denen niemand Bescheid weiß.

Da lässt sich dann nur spekulieren. Das wäre dann aber auch keine
seriöse Berichterstattung.

Detlef
Markus Loch
2016-07-16 11:14:20 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Da lässt sich dann nur spekulieren. Das wäre dann aber auch keine
seriöse Berichterstattung.
Detlef
Scholl-Latour hätte es gewusst, und inklusive Herleitung aus
der Geschichte und das meisterhaft vermittelt.

Die Trottelpresse hat, trotz extrem hoher Finanzierung, niemanden,
der das könnte.

Gruss
Markus
Detlef Meißner
2016-07-16 12:08:23 UTC
Permalink
Post by Markus Loch
Post by Detlef Meißner
Da lässt sich dann nur spekulieren. Das wäre dann aber auch keine
seriöse Berichterstattung.
Scholl-Latour hätte es gewusst, und inklusive Herleitung aus
der Geschichte und das meisterhaft vermittelt.
Der hätte genau gewusst, wer dort agiert und wie's ausgeht?

Und warum das passiert, dafür muss man sich halt früher schon mal mit
den diversen Putschs beschäftigt haben. Ganz in der Nähe hat es ja auch
früher häufiger welche gegeben.
Und in der ganzen Gegend dort hat wohl immer noch das Militär eine große
Macht.

Detlef
Roland Franzius
2016-07-17 08:49:08 UTC
Permalink
Post by Markus Loch
Post by Uwe Schickedanz
Es gab Sondersendungen. Im Moment dreht sich aber alles um den Putsch
in der Türkei.
Erdogan soll in Sicherheit sein, sagen die einen. Er sei auf der
Flucht, die anderen.
Merkel hat sich noch nicht gemeldet, Kerry hofft auf Frieden,
Stabilität und Kontinuität; Lawrow, daß die Probleme in der Türkei
ohne Blutvergießen geregelt werden.
Wenn Merkel morgen aufwacht, wird sie Erdogan sicher ihr vollstes
Vertrauen aussprechen.
Irgendwie fehlt mir Scholl-Latour. Der hätte sich hingestellt und
alles erklärt.
Er hat es aufgeschrieben: " Der Fluch der bösen Tat". Der Zustand der
Türkei darin das Hauptthema, da die Osmanen ja indirekt praktisch für
alles die Verantwortung tragen, selbst für die französiche Revolution.
Post by Markus Loch
Mit der jetzigen Berichterstattung steh ich völlig im Dunkeln,
wer hat wen mit welchen Zielen angegriffen;
Das Stehen im Dunklen ist seit der Aufklärung (Enlightenment) das
Schicksal der Buchabstinenzler.
Post by Markus Loch
Säkulare gegen Islamisten? Machtgierige gegen Machthabende?
Islamisten gegen Demokraten? Im Augenblick völlig unklar das.
Die Lügenpresse ist demzufolge auch noch eine Trottelpresse.
Du vergisst den wesentlichen Zusatz: Lügen- und Trottelpresse von
solchen für solche.
--
Roland Franzius
Sepp Neuper
2016-07-17 10:12:49 UTC
Permalink
Post by Roland Franzius
Post by Markus Loch
Irgendwie fehlt mir Scholl-Latour. Der hätte sich hingestellt und
alles erklärt.
Er hat es aufgeschrieben: " Der Fluch der bösen Tat". Der Zustand der
Türkei darin das Hauptthema, da die Osmanen ja indirekt praktisch für
alles die Verantwortung tragen, selbst für die französiche Revolution.
Nanu, ich dachte, die Deutschen wären an allem Schlechten in
der Welt schuld.
Am Völkermord der Türken an den Armeniern sind sie es ja auch.

Servus, Sepp
Detlef Meißner
2016-07-17 10:22:57 UTC
Permalink
Post by Sepp Neuper
Post by Roland Franzius
Post by Markus Loch
Irgendwie fehlt mir Scholl-Latour. Der hätte sich hingestellt und
alles erklärt.
Er hat es aufgeschrieben: " Der Fluch der bösen Tat". Der Zustand der
Türkei darin das Hauptthema, da die Osmanen ja indirekt praktisch für
alles die Verantwortung tragen, selbst für die französiche Revolution.
Nanu, ich dachte, die Deutschen wären an allem Schlechten in
der Welt schuld.
Am Völkermord der Türken an den Armeniern sind sie es ja auch.
Jetzt müssen wir nur noch darauf warten, dass behauptet wird, wir hätten
den Putsch angezettelt.

Glauben vermutlich die Erdogan-Anhänger auch.

BTW: Die nächsten Jahre brauchen wir erst gar nicht am ESC teilzunehmen
- keine Chance.

Detlef
Markus Loch
2016-07-17 10:51:16 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Sepp Neuper
Post by Roland Franzius
Post by Markus Loch
Irgendwie fehlt mir Scholl-Latour. Der hätte sich hingestellt und
alles erklärt.
Er hat es aufgeschrieben: " Der Fluch der bösen Tat". Der Zustand der
Türkei darin das Hauptthema, da die Osmanen ja indirekt praktisch für
alles die Verantwortung tragen, selbst für die französiche Revolution.
Nanu, ich dachte, die Deutschen wären an allem Schlechten in
der Welt schuld.
Am Völkermord der Türken an den Armeniern sind sie es ja auch.
Jetzt müssen wir nur noch darauf warten, dass behauptet wird, wir hätten
den Putsch angezettelt.
Glauben vermutlich die Erdogan-Anhänger auch.
Die glauben eher, dass es Böhmermann war.

ml
Detlef Meißner
2016-07-17 10:59:38 UTC
Permalink
Post by Markus Loch
Post by Detlef Meißner
Post by Sepp Neuper
Post by Roland Franzius
Post by Markus Loch
Irgendwie fehlt mir Scholl-Latour. Der hätte sich hingestellt und
alles erklärt.
Er hat es aufgeschrieben: " Der Fluch der bösen Tat". Der Zustand der
Türkei darin das Hauptthema, da die Osmanen ja indirekt praktisch für
alles die Verantwortung tragen, selbst für die französiche Revolution.
Nanu, ich dachte, die Deutschen wären an allem Schlechten in
der Welt schuld.
Am Völkermord der Türken an den Armeniern sind sie es ja auch.
Jetzt müssen wir nur noch darauf warten, dass behauptet wird, wir hätten
den Putsch angezettelt.
Glauben vermutlich die Erdogan-Anhänger auch.
Die glauben eher, dass es Böhmermann war.
Also ein Deutscher!

Detlef
Jakob Achterndiek
2016-07-17 11:01:53 UTC
Permalink
Post by Roland Franzius
Du vergisst den wesentlichen Zusatz: Lügen- und Trottelpresse von
solchen für solche.
Als ein Versuch der Ehrenrettung kursierte unter den Für-Solchen
früher mal die Behauptung, die Von-Solchen seien kluge Leute,
die Texte und BILD sachlich, strategisch und taktisch sehr klug
kalkulierten. Heute muß sich überhaups keiner mehr ehrenretten
und keiner genieren: Für sowas gips jetzt die "Leichte Sprache".
Die ist so gemacht, mit der kann man gar keine Wahrheiten sagen.
Unsere Tageszeitung beweist das, getrieben von edelstem pädago-
gischem Eros, auf ihrer täglichen "Junior"-Seite.
--
j/\a
Helmut Richter
2016-07-17 11:39:15 UTC
Permalink
Post by Jakob Achterndiek
Post by Roland Franzius
Du vergisst den wesentlichen Zusatz: Lügen- und Trottelpresse von
solchen für solche.
Als ein Versuch der Ehrenrettung kursierte unter den Für-Solchen
früher mal die Behauptung, die Von-Solchen seien kluge Leute,
die Texte und BILD sachlich, strategisch und taktisch sehr klug
kalkulierten.
Vor allem lassen sich die Von-Solchen massakrieren, einlochen und
foltern
(https://www.reporter-ohne-grenzen.de/barometer/2015/journalisten-getoetet/),
damit die Nicht-Buchabstinenzler am Kamin in Ruhe weiterlesen können,
während sie die Von-Solchen mit ihrer hochnäsigen Verachtung strafen.
Post by Jakob Achterndiek
Heute muß sich überhaups keiner mehr ehrenretten
und keiner genieren: Für sowas gips jetzt die "Leichte Sprache".
Die ist so gemacht, mit der kann man gar keine Wahrheiten sagen.
Eigentlich ists umgekehrt: in nicht-leichter Sprache lässt sich
besonders gut agitieren. Sagt man dasselbe in leichter Sprache, entlarvt
man sich.
--
Helmut Richter
Jakob Achterndiek
2016-07-17 11:36:25 UTC
Permalink
Post by Roland Franzius
Du vergisst den wesentlichen Zusatz: Lügen- und Trottelpresse von
solchen für solche.
Zu dem Thema ist mir dies wieder unter die Finger gekommen.
Ich finde, es hat an Aktualität kaum verloren:

Es war einmal eine Königin, die reiste zu allen Gipfeln der
ganzen Welt und sprach dort immer die schöne Zauberformel:
»Wenn wir uns heute vertragen,
dann können wir noch morgen
für übermorgen sorgen.
Darum, liebe Leute,
muß auch heute
niemand verzagen.
Bussi, Bussi!«

Vor dem Schloß lungerte die Meute der Journaille, die witterte
Blut und wollte Blut sehen. Aber immer wenn die Königin von ihren
Gipfeln wieder nach Hause kam, roch sie nur nach Schweiß, nach
eigenem und dem der vielen Herren der Welt, die sie geküßt hatte.

Wenn aber die Meute gar zu ungeduldig wurde, dann schickte die
Königin einen Minister oder eine Ministerin auf die Straße. Die
gingen dort draußen in die Hocke und ließen die Hosen runter.
Dann dachte die Meute, gleich dürfe sie denen in den Arsch beißen
und Blut lecken. Aber die Ministerin oder der Minister ließen
immer nur einen kräftigen Furz, manchmal sogar ein richtiges
Häuflein Scheiße, und kehrten ungebissen zu ihrer Königin zurück.

Die Meute aber bellte und geiferte und schnüffelte noch tagelang
herum und verbreitete im Volk kluge Kommentare über die ihnen
zuteil gewordenen Zeugnisse politischer Atmosphäre.
--
j/\a
Detlef Meißner
2016-07-15 21:48:26 UTC
Permalink
Post by Sepp Neuper
Post by Walter Schmid
Nizza heisst auf französisch Nice. Gibt es noch andere Städte in
Frankreich, die deutsche Namen haben?
Wolltest du eine Diskussion über den Anschlag anleiern? :-)
Was ich dabei interessant (oder auch nicht) finde: Das Fernseh-
programm hat das kaum wahrgenommen. Bis auf den Nachrichten-
und Ereignissendern lief alles normal weiter.
Immerhin 80 Tote. Vor zehn Jahren hätte das wahrscheinlich noch
eine Sondersendung nach der anderen bedeutet.
Da müssen sie doch jetzt erst mal Reporter hinbringen.
Post by Sepp Neuper
Man gewöhnt sich eben an alles.
Prinzipiell hast du recht.
Wenn man für jeden Anschlag auf der Welt eine Sondersendung ansetzen
wollte, hätten wir nur noch solche.
Im 3. Reich gab's wohl auch viele Sondermeldungen.

Aber morgen gibt es bestimmt eine wegen des Putsches in der Türkei.

Da wird uns von "Analysten" erzählt, was wir schon lange wissen.

Detlef
Werner Tann
2016-07-16 07:10:27 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Aber morgen gibt es bestimmt eine wegen des Putsches in der Türkei.
Anlaß für Wiener Türken, sich zu Tausenden zusammenzurotten und mit
"Schlachtrufen" durch die Straßen zu ziehen. Eine anscheinend spontane
"Bandenbildung", als Demonstration unangemeldet. Aber warum sollte für
Türken auch österreichisches Recht gelten, ist man versucht zu
polemisieren.

http://derstandard.at/2000041204167/Tausende-Erdogan-Anhaenger-demonstrierten-in-Wien-gegen-Putsch

Ich kann mich noch an die alt-linken Zeiten erinnern, wo schon mal die
eine oder andere Demo einfach nicht bewilligt worden ist. Keiner kam
dann auf die Idee, "trotzdem" zu marschieren.

Rechtsstaat war gestern.
Lars Bräsicke
2016-07-16 07:28:18 UTC
Permalink
Post by Werner Tann
auch österreichisches Recht gelten,
Spontane Demonstrationen sind in AT verboten?
Post by Werner Tann
ist man versucht zu polemisieren.
Beim misslungenen Versuch ist es geblieben.
Werner Tann
2016-07-16 07:39:31 UTC
Permalink
Post by Lars Bräsicke
Post by Werner Tann
auch österreichisches Recht gelten,
Spontane Demonstrationen sind in AT verboten?
Ja. Wobei ich nicht weiß, wie lange vorher man die Demo anmelden muß.
http://www.politik-lexikon.at/demonstration/

Ich kann mir nicht denken, daß bei Euch "spontane" Demonstrationen
erlaubt sind. Bei manchen Demos sind Konfrontationen mit gegnerischen
Gruppen unvermeidlich. Weit und breit keine (vorbereitete) Polizei, da
gäbe es doch ständig volle Randale auf den Straßen.
Lars Bräsicke
2016-07-16 07:49:01 UTC
Permalink
Post by Werner Tann
Post by Lars Bräsicke
Post by Werner Tann
auch österreichisches Recht gelten,
Spontane Demonstrationen sind in AT verboten?
Ja. Wobei ich nicht weiß, wie lange vorher man die Demo anmelden muß.
http://www.politik-lexikon.at/demonstration/
http://at.rechtsinfokollektiv.org/rechtsinfo/demo-teilnahme/bei-der-demo-demo-teilnahme/spontandemonstration/
Post by Werner Tann
Ich kann mir nicht denken, daß bei Euch "spontane" Demonstrationen
erlaubt sind.
Versammlungsfreiheit ist ein Grundrecht.
Rechtssprechung dazu:
BVerfG, 14.05.1985, Az.: 1 BvR 233, 341/81
Werner Tann
2016-07-16 08:42:40 UTC
Permalink
Post by Lars Bräsicke
http://at.rechtsinfokollektiv.org/rechtsinfo/demo-teilnahme/bei-der-demo-demo-teilnahme/spontandemonstration/
Zitat daraus:
| In Wien ist es bis auf wenige Ausnahmen leider Polizei-Praxis, spontane
| Demonstrationen aufzulösen und zu kesseln, sobald die Polizei ausreichend
| viele Polizist_innen zusammen gezogen hat.

Für Migranten macht man aber schon gern mal eine Ausnahme, scheint es.

| Wenn eine Demonstration 'spontan', also ohne verwaltungspolizeiliche 'Anzeige'
| abgehalten wird, kann im schlimmsten Fall von der zuständigen Behörde eine
| Verwaltungsstrafe über die Veranstalter_innen verhängt werden, wird die
| Kundgebung von den Behörden aufgelöst und verlassen die Teilnehmer_innen
| nicht unverzüglich den Ort der Demonstration, droht ihnen eine Verwaltungsstrafe.

Die "Spontandemonstration" ist also, unabhängig von der Praxis, auch
dem Gesetz nach kein Normalfall so nach dem Motto, "magst nicht
anmelden, tust es halt nicht und sagst, es war spontan".
Post by Lars Bräsicke
Versammlungsfreiheit ist ein Grundrecht.
Das ist klar. Redefreiheit ist es übrigens auch. Und wie alle
Grundrechte erfahren beide tausenderlei Beschränkung im praktischen
Fall.
Walter Schmid
2016-07-16 11:52:59 UTC
Permalink
Post by Lars Bräsicke
Post by Werner Tann
Post by Lars Bräsicke
Post by Werner Tann
auch österreichisches Recht gelten,
Spontane Demonstrationen sind in AT verboten?
Ja. Wobei ich nicht weiß, wie lange vorher man die Demo anmelden muß.
http://www.politik-lexikon.at/demonstration/
http://at.rechtsinfokollektiv.org/rechtsinfo/demo-teilnahme/bei-der-demo-demo-teilnahme/spontandemonstration/
Post by Werner Tann
Ich kann mir nicht denken, daß bei Euch "spontane" Demonstrationen
erlaubt sind.
Versammlungsfreiheit ist ein Grundrecht.
BVerfG, 14.05.1985, Az.: 1 BvR 233, 341/81
Aber ohne Bewilligung vermutlich nicht mitten auf der Strasse, wo
Demonstrationen typischerweise stattfinden. Das braucht sogar in
Basel eine Bewilligung.


Gruss

Walter
--
Ich sollte mal eine neue Sig finden.
(Walter Schmid)
Detlef Meißner
2016-07-16 12:09:30 UTC
Permalink
Post by Walter Schmid
Post by Lars Bräsicke
Post by Werner Tann
Post by Lars Bräsicke
Post by Werner Tann
auch österreichisches Recht gelten,
Spontane Demonstrationen sind in AT verboten?
Ja. Wobei ich nicht weiß, wie lange vorher man die Demo anmelden muß.
http://www.politik-lexikon.at/demonstration/
http://at.rechtsinfokollektiv.org/rechtsinfo/demo-teilnahme/bei-der-demo-demo-teilnahme/spontandemonstration/
Post by Werner Tann
Ich kann mir nicht denken, daß bei Euch "spontane" Demonstrationen
erlaubt sind.
Versammlungsfreiheit ist ein Grundrecht.
BVerfG, 14.05.1985, Az.: 1 BvR 233, 341/81
Aber ohne Bewilligung vermutlich nicht mitten auf der Strasse, wo
Demonstrationen typischerweise stattfinden. Das braucht sogar in
Basel eine Bewilligung.
Wenn Fußballfans nach einer gewonnen Meisterschaft unangemeldet mit
ihren Autos die Straße übernehmen, lässt man sie allerdings gewähren.

Detlef
Walter Schmid
2016-07-16 12:12:23 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Walter Schmid
Aber ohne Bewilligung vermutlich nicht mitten auf der Strasse, wo
Demonstrationen typischerweise stattfinden. Das braucht sogar in
Basel eine Bewilligung.
Wenn Fußballfans nach einer gewonnen Meisterschaft unangemeldet mit
ihren Autos die Straße übernehmen, lässt man sie allerdings gewähren.
Die belästigen auch nur die Ohren - nicht den Verkehr.


Gruss

Walter
--
Ich sollte mal eine neue Sig finden.
(Walter Schmid)
Detlef Meißner
2016-07-16 14:40:58 UTC
Permalink
Post by Walter Schmid
Post by Detlef Meißner
Post by Walter Schmid
Aber ohne Bewilligung vermutlich nicht mitten auf der Strasse, wo
Demonstrationen typischerweise stattfinden. Das braucht sogar in
Basel eine Bewilligung.
Wenn Fußballfans nach einer gewonnen Meisterschaft unangemeldet mit
ihren Autos die Straße übernehmen, lässt man sie allerdings gewähren.
Die belästigen auch nur die Ohren - nicht den Verkehr.
Doch, die legen den gesamten Verkehr lahm.

Detlef
Jakob Achterndiek
2016-07-16 12:09:55 UTC
Permalink
Post by Lars Bräsicke
Versammlungsfreiheit ist ein Grundrecht.
BVerfG, 14.05.1985, Az.: 1 BvR 233, 341/81
Du hast dich darauf verlassen, daß das hier niemand nachliest, oder?
Es geht dort um die verfassungsrechtliche Prüfung von Einschränkungen
der Versammlungsfreiheit in einem speziellen Fall.
--
j/\a
Lars Bräsicke
2016-07-16 12:40:45 UTC
Permalink
Post by Jakob Achterndiek
Post by Lars Bräsicke
Versammlungsfreiheit ist ein Grundrecht.
BVerfG, 14.05.1985, Az.: 1 BvR 233, 341/81
Du hast dich darauf verlassen, daß das hier niemand nachliest, oder?
Eine Unterstellung.
Post by Jakob Achterndiek
Es geht dort um die verfassungsrechtliche Prüfung von Einschränkungen
der Versammlungsfreiheit in einem speziellen Fall.
Und was sagt der spezielle Fall zu Spontandemonstrationen?
Florian Ritter
2016-07-16 15:23:01 UTC
Permalink
Post by Walter Schmid
Post by Lars Bräsicke
Versammlungsfreiheit ist ein Grundrecht.
BVerfG, 14.05.1985, Az.: 1 BvR 233, 341/81
Aber ohne Bewilligung vermutlich nicht mitten auf der Strasse, wo
Demonstrationen typischerweise stattfinden. Das braucht sogar in
Basel eine Bewilligung.
Lebe wild und gefährlich, sprach Nietzsche, und nahm einen
Ruf nach Basel an - FR
Lars Bräsicke
2016-07-16 20:07:31 UTC
Permalink
Post by Florian Ritter
Post by Walter Schmid
Post by Lars Bräsicke
Versammlungsfreiheit ist ein Grundrecht.
BVerfG, 14.05.1985, Az.: 1 BvR 233, 341/81
Aber ohne Bewilligung vermutlich nicht mitten auf der Strasse, wo
Demonstrationen typischerweise stattfinden. Das braucht sogar in
Basel eine Bewilligung.
Lebe wild und gefährlich, sprach Nietzsche, und nahm einen
Ruf nach Basel an - FR
ein Teufelskerl ...
Florian Ritter
2016-07-17 18:32:12 UTC
Permalink
Post by Lars Bräsicke
Post by Florian Ritter
Post by Walter Schmid
Aber ohne Bewilligung vermutlich nicht mitten auf der Strasse, wo
Demonstrationen typischerweise stattfinden. Das braucht sogar in
Basel eine Bewilligung.
Lebe wild und gefährlich, sprach Nietzsche, und nahm einen
Ruf nach Basel an.
ein Teufelskerl ...
.. worauf Du einen lassen kannst - FR
Walter Schmid
2016-07-16 09:14:46 UTC
Permalink
Post by Sepp Neuper
Post by Walter Schmid
Nizza heisst auf französisch Nice. Gibt es noch andere Städte in
Frankreich, die deutsche Namen haben?
Wolltest du eine Diskussion über den Anschlag anleiern? :-)
Natürlich gab der Anschlag den Anstoss, aber ich wollte endlich
wieder einmal einen Sprach-Thread! Ich war der falschen Meinung,
Nizza hiesse auch in Frankreich so und wollte wissen warum.


Gruss

Walter
Roland Franzius
2016-07-16 11:12:21 UTC
Permalink
Post by Walter Schmid
Post by Sepp Neuper
Post by Walter Schmid
Nizza heisst auf französisch Nice. Gibt es noch andere Städte in
Frankreich, die deutsche Namen haben?
Wolltest du eine Diskussion über den Anschlag anleiern? :-)
Natürlich gab der Anschlag den Anstoss, aber ich wollte endlich
wieder einmal einen Sprach-Thread! Ich war der falschen Meinung,
Nizza hiesse auch in Frankreich so und wollte wissen warum.
Viel ärmer dran die Briten, zugleich der Beweis dass denen das
Schriftbild eines Wortes semantisch nicht viel bedeutet, sie können gut
damit leben.

Schlagzeile im Guardian
Nice massacre: 80 dead
--
Roland Franzius
Florian Ritter
2016-07-16 15:29:08 UTC
Permalink
Post by Roland Franzius
Post by Walter Schmid
Post by Sepp Neuper
Wolltest du eine Diskussion über den Anschlag anleiern? :-)
Natürlich gab der Anschlag den Anstoss, aber ich wollte endlich
wieder einmal einen Sprach-Thread! Ich war der falschen Meinung,
Nizza hiesse auch in Frankreich so und wollte wissen warum.
Viel ärmer dran die Briten, zugleich der Beweis dass denen das
Schriftbild eines Wortes semantisch nicht viel bedeutet, sie können gut
damit leben.
Schlagzeile im Guardian
Nice massacre: 80 dead
Besser Euronews: 80 Tote - 10 Kinder - davon 50 zwischen Leben
und Tod
Es sei angeführt, daß der Sender nahezu ausschließlich von
Praktikanten gestaltet wird, darunter viele Philologiestudenten,
die die Texte in 15 Sprachen übersetzen - FR
Sepp Neuper
2016-07-16 15:48:03 UTC
Permalink
Post by Florian Ritter
Besser Euronews: 80 Tote - 10 Kinder - davon 50 zwischen Leben
und Tod
Es sei angeführt, daß der Sender nahezu ausschließlich von
Praktikanten gestaltet wird, darunter viele Philologiestudenten,
die die Texte in 15 Sprachen übersetzen - FR
Die haben das schon richtig geschrieben.
Bei den 50 handelt es sich um Menschen, deren Sündenregister
zu umfangreich ist. Die müssen erst noch eine gewisse Zeit
abwarten, bevor sie weiter nach oben dürfen.

Servus, Sepp
Roland Franzius
2016-07-16 19:14:24 UTC
Permalink
Post by Sepp Neuper
Post by Florian Ritter
Besser Euronews: 80 Tote - 10 Kinder - davon 50 zwischen Leben
und Tod
Es sei angeführt, daß der Sender nahezu ausschließlich von
Praktikanten gestaltet wird, darunter viele Philologiestudenten,
die die Texte in 15 Sprachen übersetzen - FR
Die haben das schon richtig geschrieben.
Bei den 50 handelt es sich um Menschen, deren Sündenregister
zu umfangreich ist. Die müssen erst noch eine gewisse Zeit
abwarten, bevor sie weiter nach oben dürfen.
Für soon Satz geht es jedenfalls stracks abwärts.
--
Roland Franzius
Florian Ritter
2016-07-16 15:16:10 UTC
Permalink
Post by Walter Schmid
Nizza heisst auf französisch Nice. Gibt es noch andere Städte in
Frankreich, die deutsche Namen haben?
Nizza ist eine deutsche Benennung? Du verstehst immer
wieder zu verblüffen.
Post by Walter Schmid
Ich kenne noch St. Ludwig für Saint-Louis. Aber das sagt niemand
mehr, ausser deutschen Nazis vielleicht.
Altkirch (liegt auch im Elsass) heisst heute noch auf französisch
so, nur etwas anders ausgesprochen.
Paris wird auch nur anders ausgesprochen, liegt aber invers zu
Altkirch.
Mühlhausen und Strassburg fallen mir noch ein. Die schreiben sich
zuhause anders.
Mein Vater bekam jede Woche mehrere Briefe von einem
Kriegskameraden aus dem elsässischen Andlau, wohin meine
Eltern auch ihre Hochzeitsreise unternahmen.
Und in Hagenau wurde ich beim Verzehr einer gewaltigen
Portion Choucroute zum Mittelpunkt des Lokals, indem ich
auf Befragen des Wirts angab, ich wäre aus Ostberlin,
was die biederen Elsässer - wir schrieben das Jahr 1989 -
in basses Erstaunen versetzte. Wiewohl ich es stammelnd
versicherte, wollten sie mir nicht abnehmen, daß man
die Stadt durch eine Mauer geteilt hatte - FR
Markus Loch
2016-07-17 19:36:42 UTC
Permalink
Post by Florian Ritter
Post by Walter Schmid
Mühlhausen und Strassburg fallen mir noch ein. Die schreiben sich
zuhause anders.
Mein Vater bekam jede Woche mehrere Briefe von einem
Kriegskameraden aus dem elsässischen Andlau, wohin meine
Eltern auch ihre Hochzeitsreise unternahmen.
Und in Hagenau wurde ich beim Verzehr einer gewaltigen
Portion Choucroute zum Mittelpunkt des Lokals, indem ich
auf Befragen des Wirts angab, ich wäre aus Ostberlin,
was die biederen Elsässer - wir schrieben das Jahr 1989 -
in basses Erstaunen versetzte. Wiewohl ich es stammelnd
versicherte, wollten sie mir nicht abnehmen, daß man
die Stadt durch eine Mauer geteilt hatte - FR
Als meine Tante 2014 94jährig verstarb, hinterliess sie mir
eine Menge Briefe und Unterlagen von ihrem Mann, der das
Todesdatum 20 April 1945 hat und heimatnah verstarb. Diesem
Umstand ist zu verdanken, dass der schriftliche Nachlass meines
Onkels überhaupt auf meine Tante kam.

Im Nachlass fand sich eine Wanderkarte aus Russland 1:100 000
Sonderausgabe XI 1940 der Gegend um Beloj, Kyrillische Schrift
in braun, deutschsprachig in schwarz überdruckt. Dazu gehörend
ein Fotoalbum mit selbst geschossenen Fotos aus der Etappe - er
war Oberfähnrich und hatte wohl privat eine Kamera dabei.
Abgelichtet hat er u.v.a. eine abgeschossene Junkers Ju 52 (?)
und ein Kreuz auf dem Grab eines Soldaten, der den
gleichen Namen hatte wie er.

Ein kleines, grünes Notizbuch - eng beschrieben - aus jenen Tagen
war auch dabei. Hinten im Notizbuch eine Seite mit Anschriften
und dort 9 Namen mit Adressen von Kameraden vermerkt. Darunter
eine deren Entzifferung und Dekodierung einige Zeit in Anspruch
nahm, vor allem wegen des Fonts, nämlich Sütterlin.

K. ...salach (unleserlich) Josef Bürkel-Strasse 57, Diedenhofen.

stand dort. Weitere Recherchen ergaben, bei Josef Bürkel handelt
es sich um einen NS-Heisssporn aus dem benachbarten Saarland,
denn Diedenhofen ist das heutige Thionville und das liegt in
Lothringen. Die Strasse wird wohl heute einen anderen Namen
haben.


Gruss
Markus
Frank Hucklenbroich
2016-07-18 06:12:43 UTC
Permalink
Post by Markus Loch
Abgelichtet hat er u.v.a. eine abgeschossene Junkers Ju 52 (?)
und ein Kreuz auf dem Grab eines Soldaten, der den
gleichen Namen hatte wie er.
Genau so ein Foto hat mein Opa damals im Krieg auch geschossen, in
Norwegen. Schwarzer Landserhumor vermutlich.

Grüße,

Frank
Florian Ritter
2016-07-18 10:46:31 UTC
Permalink
Post by Markus Loch
K. ...salach (unleserlich) Josef Bürkel-Strasse 57, Diedenhofen.
stand dort. Weitere Recherchen ergaben, bei Josef Bürkel handelt
es sich um einen NS-Heisssporn aus dem benachbarten Saarland,
denn Diedenhofen ist das heutige Thionville und das liegt in
Lothringen.
In Wolfgang Koeppen, Jugend kommt ein Trompeter von Thionville vor -
ich argwöhne, hier liegt eine Verwechslung mit Vionville vor.
Ich habe die DDR-Ausgabe, die mir ein Pastor mit sagenhaften
Beziehungen zum Ostberliner Buchhandel gnädig überließ - FR
Markus Loch
2016-07-18 11:27:36 UTC
Permalink
Post by Florian Ritter
Post by Markus Loch
K. ...salach (unleserlich) Josef Bürkel-Strasse 57, Diedenhofen.
stand dort. Weitere Recherchen ergaben, bei Josef Bürkel handelt
es sich um einen NS-Heisssporn aus dem benachbarten Saarland,
denn Diedenhofen ist das heutige Thionville und das liegt in
Lothringen.
In Wolfgang Koeppen, Jugend kommt ein Trompeter von Thionville vor -
ich argwöhne, hier liegt eine Verwechslung mit Vionville vor.
Ich habe die DDR-Ausgabe, die mir ein Pastor mit sagenhaften
Beziehungen zum Ostberliner Buchhandel gnädig überließ - FR
Vionville kann mit seinen 179 Einwohnern eigentlich nur wegen
der dort stattgefunden habenden Schlacht Erwähnung bei Koeppen
gefunden haben.

<https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_bei_Mars-la-Tour>

Weshalb er den Trompeter nach Thionville verlegt? unklar das.

Gruss
Markus
Florian Ritter
2016-07-18 17:11:42 UTC
Permalink
Post by Markus Loch
Post by Florian Ritter
In Wolfgang Koeppen, Jugend kommt ein Trompeter von Thionville vor -
ich argwöhne, hier liegt eine Verwechslung mit Vionville vor.
Vionville kann mit seinen 179 Einwohnern eigentlich nur wegen
der dort stattgefunden habenden Schlacht Erwähnung bei Koeppen
gefunden haben.
Nach Clausewitz besteht eine Schlacht aus Gefechten, ein solches
fand 1870 bei Vionville statt und gab Anlaß zu Freilgrath, Die
Trompete von Vionville, sowie dazu, in Bln. eine Straße nach
dem Ort zu bennen.
Post by Markus Loch
<https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_bei_Mars-la-Tour>
Weshalb er den Trompeter nach Thionville verlegt? unklar das.
Verwechslung? FR
Markus Loch
2016-07-18 18:08:51 UTC
Permalink
Post by Florian Ritter
Post by Markus Loch
Post by Florian Ritter
In Wolfgang Koeppen, Jugend kommt ein Trompeter von Thionville vor -
ich argwöhne, hier liegt eine Verwechslung mit Vionville vor.
Vionville kann mit seinen 179 Einwohnern eigentlich nur wegen
der dort stattgefunden habenden Schlacht Erwähnung bei Koeppen
gefunden haben.
Nach Clausewitz besteht eine Schlacht aus Gefechten, ein solches
fand 1870 bei Vionville statt und gab Anlaß zu Freilgrath, Die
Trompete von Vionville, sowie dazu, in Bln. eine Straße nach
dem Ort zu bennen.
Jetzt auch ich gesehen

<http://www.mumag.de/gedichte/fre_f02.html>

Man ist ja so ungebildet.

Neben Berlin, selbst in Hildesheim eine Vionvillestr.
Post by Florian Ritter
Post by Markus Loch
<https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_bei_Mars-la-Tour>
Weshalb er den Trompeter nach Thionville verlegt? unklar das.
Verwechslung? FR
Eher unwahrscheinlich, denn der war ja wahrscheinlich nicht doof.

Das wäre doch mal eine schöne Seminararbeit für einen Germanisten:

"Warum verwendet Koeppen Thionville und nicht Vionville in 'Jugend'"


Gruss
Markus
Wolfgang Schwanke
2016-07-19 06:22:51 UTC
Permalink
Post by Florian Ritter
Nach Clausewitz besteht eine Schlacht aus Gefechten, ein solches
fand 1870 bei Vionville statt und gab Anlaß zu Freilgrath, Die
Trompete von Vionville, sowie dazu, in Bln. eine Straße nach
dem Ort zu bennen.
Damals noch Steglitz bei Berlin. Es gibt dort ein kleines Viertel mit
weiteren Straßennamen aus dem Krieg 1870: Gravelottestraße,
Sedanstraße, Orléansstraße.
--
John Peel is not enough

http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Walter Schmid
2016-07-18 14:41:17 UTC
Permalink
Am Freitag, 15. Juli 2016 19:12:02 UTC+2 schrieb Walter
Post by Walter Schmid
Nizza heisst auf französisch Nice. Gibt es noch andere
Städte in Frankreich, die deutsche Namen haben?
Nizza ist eine deutsche Benennung? Du verstehst immer wieder
zu verblüffen.
Was steht denn anderes in Deinem Brockhaus oder Meyer?


Gruss

Walter
--
Ich sollte mal eine neue Sig finden.
(Walter Schmid)
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...