Discussion:
fragwürdiger Relativsatz
Add Reply
Manfred Russ
2019-04-17 12:49:43 UTC
Antworten
Permalink
Und wieder habe ich mich einem Relativsatz zu kämpfen. Genauer: er kommt
mir falsch vor, kann aber nicht sagen, wieso.

Quelle:
Judith Schalansky: Verzeichnis einiger Verluste
S. 19, Ende 1. Absatz

Ich zitiere mal im Kontext:
---
Mitte des 17. Jahrhunderts soll im englischen Parlament ernsthaft
diskutiert worden sein, die Archive des Tower of London zu verbrennen,
»um jedes Gedächtnis an die Vergangenheit auszulöschen und die
Lebensführung ganz von Neuem zu beginnen«, wie Jorge Luis Borges eine
Stelle bei Samuel Johnson zitiert, die es mir nicht wiederzufinden gelingt.
---

Selbst ohne das 'es' scheint mir die Formulierung falsch. Bloß wieso?
U***@web.de
2019-04-17 13:08:14 UTC
Antworten
Permalink
Post by Manfred Russ
Und wieder habe ich mich einem Relativsatz zu kämpfen. Genauer: er kommt
mir falsch vor, kann aber nicht sagen, wieso.
Judith Schalansky: Verzeichnis einiger Verluste
S. 19, Ende 1. Absatz
---
Mitte des 17. Jahrhunderts soll im englischen Parlament ernsthaft
diskutiert worden sein, die Archive des Tower of London zu verbrennen,
»um jedes Gedächtnis an die Vergangenheit auszulöschen und die
Lebensführung ganz von Neuem zu beginnen«, wie Jorge Luis Borges eine
Stelle bei Samuel Johnson zitiert, die es mir nicht wiederzufinden gelingt.
---
Selbst ohne das 'es' scheint mir die Formulierung falsch. Bloß wieso?
Unklare Zuordnung der Pronomina zu den Verben?

... die wiederzufinden mir nicht gelingt.

Gruß, ULF
Diedrich Ehlerding
2019-04-17 14:46:42 UTC
Antworten
Permalink
Post by Manfred Russ
die es mir nicht wiederzufinden gelingt.
---
Selbst ohne das 'es' scheint mir die Formulierung falsch. Bloß wieso?
Mir kommt die Formulierung auch komisch vor. Ich vermute, es liegt dran,
dass nicht klar ist, worauf sich das "nicht" bezieht - auf "wiederfinden"
oder "gelingen". Außerdem ist das Objekt "die" von "wiederfinden" weit vom
Verb entfernt. und man muss erst lange suche, wie das alles
zusammengehört.

Ich schlage vor "..., die wiederzufinden mir nicht gelingt".
--
pgp-Key (RSA) 1024/09B8C0BD
fingerprint = 2C 49 FF B2 C4 66 2D 93 6F A1 FF 10 16 59 96 F3
HTML-Mail wird ungeleſen entſorgt.
Der Habakuk.
2019-04-17 15:49:08 UTC
Antworten
Permalink
Post by Manfred Russ
Und wieder habe ich mich einem Relativsatz zu kämpfen. Genauer: er kommt
mir falsch vor, kann aber nicht sagen, wieso.
Judith Schalansky: Verzeichnis einiger Verluste
S. 19, Ende 1. Absatz
---
Mitte des 17. Jahrhunderts soll im englischen Parlament ernsthaft
diskutiert worden sein, die Archive des Tower of London zu verbrennen,
»um jedes Gedächtnis an die Vergangenheit auszulöschen und die
Lebensführung ganz von Neuem zu beginnen«, wie Jorge Luis Borges eine
Stelle bei Samuel Johnson zitiert, die es mir nicht wiederzufinden gelingt.
---
Selbst ohne das 'es' scheint mir die Formulierung falsch. Bloß wieso?
Ich finds OK. Ist halt ein bißerl manieriert. Die ich nicht wiederfinden
kann, hätte es auch getan.

Meine Meinung.

Aber ich habe von Deutsch und Stil auch nur wenig Ahnung.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
U***@web.de
2019-04-17 15:58:31 UTC
Antworten
Permalink
Post by Der Habakuk.
Post by Manfred Russ
Und wieder habe ich mich einem Relativsatz zu kämpfen. Genauer: er kommt
mir falsch vor, kann aber nicht sagen, wieso.
Judith Schalansky: Verzeichnis einiger Verluste
S. 19, Ende 1. Absatz
---
Mitte des 17. Jahrhunderts soll im englischen Parlament ernsthaft
diskutiert worden sein, die Archive des Tower of London zu verbrennen,
»um jedes Gedächtnis an die Vergangenheit auszulöschen und die
Lebensführung ganz von Neuem zu beginnen«, wie Jorge Luis Borges eine
Stelle bei Samuel Johnson zitiert, die es mir nicht wiederzufinden gelingt.
---
Selbst ohne das 'es' scheint mir die Formulierung falsch. Bloß wieso?
Ich finds OK. Ist halt ein bißerl manieriert. Die ich nicht wiederfinden
kann, hätte es auch getan.
Wenn man Satzbausteine aus- und nicht nur vertauscht, mag manche
Vereinfachung gelingen, auch wenn sie die Anfangsfrage nicht
beantwortet.
Roland Franzius
2019-04-17 17:05:57 UTC
Antworten
Permalink
Post by Manfred Russ
Und wieder habe ich mich einem Relativsatz zu kämpfen. Genauer: er kommt
mir falsch vor, kann aber nicht sagen, wieso.
Judith Schalansky: Verzeichnis einiger Verluste
S. 19, Ende 1. Absatz
---
Mitte des 17. Jahrhunderts soll im englischen Parlament ernsthaft
diskutiert worden sein, die Archive des Tower of London zu verbrennen,
»um jedes Gedächtnis an die Vergangenheit auszulöschen und die
Lebensführung ganz von Neuem zu beginnen«, wie Jorge Luis Borges eine
Stelle bei Samuel Johnson zitiert, die es mir nicht wiederzufinden gelingt.
---
Selbst ohne das 'es' scheint mir die Formulierung falsch. Bloß wieso?
Na ja, dass es einem etwas nicht hinzukriegen gelingt, dazu muss man
sich als überlegener Geist ja sicher anstrengen. Und dann weiß man ja
meist nicht mal, wann genau das Gelingen des Nichtwiederfindens gelang
und ob von Bestand.
--
Roland Franzius
Loading...