Discussion:
Unterschied da und weil?
Add Reply
Heinz Lohmann
2020-02-19 13:23:21 UTC
Antworten
Permalink
Für eine Kollegin hab ich einen Test Korrektur gelesen, und bei einem
Item stand sinngemäß:

Warum kann P. das Auto nicht kaufen?
a) Da er kein Geld hat.
b) Da er keine Zeit hat.
c) Da das Wetter schlecht ist.

Das "da" in den Antworten hat mich gestört, und ich habe folgende
Änderungen vorgeschlagen:

a) Weil er kein Geld hat.
b) Weil er keine Zeit hat.
c) Weil das Wetter schlecht ist.

Alternativ:
a) Er hat kein Geld.
b) Er hat keine Zeit.
c) Das Wetter ist schlecht.

Auf die Frage, warum mich das "da" stört, konnte ich nur mit meinem
Sprachgefühl argumentieren. Ich habe einfach den Eindruck, dass "da" und
"weil" nicht bedeutungsgleich bzw. nicht immer austauschbar sind. Aber
weitere konkrete Gründe konnte ich nicht anbringen.

Bin ich auf dem Holzweg? Kann ja mal sein!

PS: Persönlich gefallen mir die Antworten ohne "weil" am besten.
--
mfg
Heinz Lohmann
Tamsui, Taiwan

Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat. W.B.
Stefan Schmitz
2020-02-19 13:40:17 UTC
Antworten
Permalink
Post by Heinz Lohmann
Für eine Kollegin hab ich einen Test Korrektur gelesen, und bei einem
Warum kann P. das Auto nicht kaufen?
a) Da er kein Geld hat.
b) Da er keine Zeit hat.
c) Da das Wetter schlecht ist.
Das "da" in den Antworten hat mich gestört, und ich habe folgende
a) Weil er kein Geld hat.
b) Weil er keine Zeit hat.
c) Weil das Wetter schlecht ist.
a) Er hat kein Geld.
b) Er hat keine Zeit.
c) Das Wetter ist schlecht.
Auf die Frage, warum mich das "da" stört, konnte ich nur mit meinem
Sprachgefühl argumentieren. Ich habe einfach den Eindruck, dass "da" und
"weil" nicht bedeutungsgleich bzw. nicht immer austauschbar sind. Aber
weitere konkrete Gründe konnte ich nicht anbringen.
"Da" verlangt einen Nebensatz, "weil" funktioniert auch ohne als Antwort auf "warum".
Post by Heinz Lohmann
Bin ich auf dem Holzweg? Kann ja mal sein!
PS: Persönlich gefallen mir die Antworten ohne "weil" am besten.
Mir auch. Ich finde, zu "weil" gehört ein Grund und keine Auswahl.
Werner Tann
2020-02-19 19:07:17 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan Schmitz
"Da" verlangt einen Nebensatz, "weil" funktioniert auch ohne als Antwort auf "warum".
[ ] Du weißt, was ein Nebensatz ist.
HC Ahlmann
2020-02-24 13:05:12 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan Schmitz
"Da" verlangt einen Nebensatz, "weil" funktioniert auch ohne als Antwort auf "warum".
Da irrst Du, weil "da" auch als Zeiger nach dort gebraucht werden kann.
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
Henning Sponbiel
2020-02-24 15:43:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by HC Ahlmann
Post by Stefan Schmitz
"Da" verlangt einen Nebensatz, "weil" funktioniert auch ohne als Antwort auf "warum".
Da irrst Du, weil "da" auch als Zeiger nach dort gebraucht werden kann.
Ich erinnere mich dunkel, dass "Weil" nicht am Satzanfang gebraucht
werden sollte, sondern stattdessen "Da".


Henning
Werner Tann
2020-02-24 22:15:18 UTC
Antworten
Permalink
Post by Henning Sponbiel
Ich erinnere mich dunkel, dass "Weil" nicht am Satzanfang gebraucht
werden sollte, sondern stattdessen "Da".
Weil ...?
Bertel Lund Hansen
2020-02-25 07:46:13 UTC
Antworten
Permalink
Post by Henning Sponbiel
Ich erinnere mich dunkel, dass "Weil" nicht am Satzanfang gebraucht
werden sollte, sondern stattdessen "Da".
Es gibt auch auf Dänisch solche wilkürliche Regeln. Der folge ich
nicht.
--
/Bertel - aus Dänemark
U***@web.de
2020-02-19 15:17:29 UTC
Antworten
Permalink
Post by Heinz Lohmann
Auf die Frage, warum mich das "da" stört, konnte ich nur mit meinem
Sprachgefühl argumentieren. Ich habe einfach den Eindruck, dass "da" und
"weil" nicht bedeutungsgleich bzw. nicht immer austauschbar sind. Aber
weitere konkrete Gründe konnte ich nicht anbringen.
Bin ich auf dem Holzweg? Kann ja mal sein!
PS: Persönlich gefallen mir die Antworten ohne "weil" am besten.
Mit 'weil' beginnende Sätze suche man nach meinem
Gefühl zu vermeiden, und Nebensätze ohne Hauptsatz
sowieso.

Gruß, ULF
Detlef Meißner
2020-02-19 15:35:47 UTC
Antworten
Permalink
Post by Heinz Lohmann
Auf die Frage, warum mich das "da" stört, konnte ich nur mit meinem
Sprachgefühl argumentieren. Ich habe einfach den Eindruck, dass "da" und
"weil" nicht bedeutungsgleich bzw. nicht immer austauschbar sind. Aber
weitere konkrete Gründe konnte ich nicht anbringen.
Bei weil wird eine Begründung angegeben, bei da ist sie bereits
bekannt.

Detlef
--
Die eigentliche Aufgabe eines Freundes ist, dir beizustehen, wenn du im
Unrecht bist. Jedermann ist auf deiner Seite, wenn du im Recht bist.
(Mark Twain)
U***@web.de
2020-02-20 07:47:03 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Heinz Lohmann
Auf die Frage, warum mich das "da" stört, konnte ich nur mit meinem
Sprachgefühl argumentieren. Ich habe einfach den Eindruck, dass "da" und
"weil" nicht bedeutungsgleich bzw. nicht immer austauschbar sind. Aber
weitere konkrete Gründe konnte ich nicht anbringen.
Bei weil wird eine Begründung angegeben, bei da ist sie bereits
bekannt.
"Da es bei uns üblich ist, mit einer Vorstellungsrunde
zu beginnen, möchte ich Sie bitten, sich nacheinander
zu erheben und kurz etwas zu Ihrer Person und Funktion
zu sagen."
Der Habakuk.
2020-02-25 06:48:49 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
Post by Heinz Lohmann
Auf die Frage, warum mich das "da" stört, konnte ich nur mit meinem
Sprachgefühl argumentieren. Ich habe einfach den Eindruck, dass "da" und
"weil" nicht bedeutungsgleich bzw. nicht immer austauschbar sind. Aber
weitere konkrete Gründe konnte ich nicht anbringen.
Bei weil wird eine Begründung angegeben, bei da ist sie bereits
bekannt.
"Da es bei uns üblich ist, mit einer Vorstellungsrunde
zu beginnen, möchte ich Sie bitten, sich nacheinander
zu erheben und kurz etwas zu Ihrer Person und Funktion
zu sagen."
Warum sollte dieser Satz mit "Weil" schlechter sein?
Außerdem: warum sollte 'das' denn allen bereits bekannt sein? "Da es
bei uns üblich ist, mit einer Vorstellungsrunde zu beginnen" würde ich
eher so interpretieren, daß es zwar "bei uns" üblich sein mag, aber
woanders möglicherweise auch nicht, so daß es eben nicht allgemein so
sein bzw. allgemein bekannt sein dürfte. Wer sich "bei uns" vorstellen
soll, ist anscheinend bei oder für "uns" neu, sonst wäre eine
Vorstellung ja kaum nötig. Selbst bei einer Riesenfirma, in der nicht
jeder jeden kennt wäre es sehr wahrscheinlich so, daß jeder
Mitarbeiter wenigstens diesen Vorstellungsritus kennt, so daß man ihn
nicht noch extra erklären muß.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Helmut Richter
2020-02-25 09:38:25 UTC
Antworten
Permalink
Date: Wed, 19 Feb 2020 16:35:47 +0100
Newsgroups: de.etc.sprache.deutsch
Subject: Re: Unterschied da und weil?
Post by Heinz Lohmann
Auf die Frage, warum mich das "da" stört, konnte ich nur mit meinem
Sprachgefühl argumentieren. Ich habe einfach den Eindruck, dass "da" und
"weil" nicht bedeutungsgleich bzw. nicht immer austauschbar sind. Aber
weitere konkrete Gründe konnte ich nicht anbringen.
Bei weil wird eine Begründung angegeben, bei da ist sie bereits bekannt.
Tendenziell würde ich dem zustimmen, aber nicht als feste Regel. Man hat
meistens die freie Wahl zwischen „da“ und „weil“, aber möglicherweise ist
wirklich die „da“-Quote etwas höher, wo die Begründung schon bekannt ist.
Bei „da“ empfinde ich den Begründungscharakter als etwas schwächer
(„berücksichtige dabei, dass“) und bei „weil“ etwas stärker („das kann man
daraus schließen, dass“).
--
Helmut Richter
Quinn C
2020-02-25 17:35:51 UTC
Antworten
Permalink
Post by Helmut Richter
Bei weil wird eine Begründung angegeben, bei da ist sie bereits bekannt.
Tendenziell würde ich dem zustimmen, aber nicht als feste Regel. Man hat
meistens die freie Wahl zwischen „da“ und „weil“, aber möglicherweise ist
wirklich die „da“-Quote etwas höher, wo die Begründung schon bekannt ist.
Bei „da“ empfinde ich den Begründungscharakter als etwas schwächer
(„berücksichtige dabei, dass“) und bei „weil“ etwas stärker („das kann man
daraus schließen, dass“).
So empfinde ich das auch - diese Unterscheidung kann als Daumenregel
dienen, wenn man sich nicht sofort entscheiden kann.

Statt eines schwächeren oder stärkeren Begründungscharakters würde ich
sagen, daß der Fokus der Gesamtaussage bei "weil" auf der Klärung eines
"warum" liegt, während "da" häufig nur einen Hintergrund nennt, den
Fokus aber im Hauptsatz beläßt.
--
gugelfechten, vb., sich närrisch aufführen, narren, fantasieren,
gauglen und gugelfechten ZWENGEL formularbuch (1568) 39b. --
GRIMM, Deutsches Wörterbuch
Heinz Lohmann
2020-02-26 01:57:58 UTC
Antworten
Permalink
Post by Quinn C
Statt eines schwächeren oder stärkeren Begründungscharakters würde ich
sagen, daß der Fokus der Gesamtaussage bei "weil" auf der Klärung eines
"warum" liegt, während "da" häufig nur einen Hintergrund nennt, den
Fokus aber im Hauptsatz beläßt.
Das ist eine gute Überlegung, die mein Problem eigentlich auch klärt.
--
mfg
Heinz Lohmann
Tamsui, Taiwan

Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat. W.B.
Gunhild Simon
2020-02-26 16:03:34 UTC
Antworten
Permalink
Post by Heinz Lohmann
Post by Quinn C
Statt eines schwächeren oder stärkeren Begründungscharakters würde ich
sagen, daß der Fokus der Gesamtaussage bei "weil" auf der Klärung eines
"warum" liegt, während "da" häufig nur einen Hintergrund nennt, den
Fokus aber im Hauptsatz beläßt.
Das ist eine gute Überlegung, die mein Problem eigentlich auch klärt.
Zu bedenken sind in diesem Zusammenhang
die Auskünfte, die DWDS zu der Etymologie,
Wortgeschichte und zum Gebrauch von da und weil
gibt.
Das geht aus den Quellen
https://www.dwds.de/wb/etymwb/dar-
https://www.dwds.de/wb/etymwb/weil

Darin wird gezeigt, daß dar/da ursprünglich lokalen,
(alldie)weil hingegen temporalen Hintergrund
hatte.
(Das wird gerade im Thread dar/da dargetan.)

Gruß
Gunhild
Stefan Schmitz
2020-03-04 18:36:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by Quinn C
Post by Helmut Richter
Bei weil wird eine Begründung angegeben, bei da ist sie bereits bekannt.
Tendenziell würde ich dem zustimmen, aber nicht als feste Regel. Man hat
meistens die freie Wahl zwischen „da“ und „weil“, aber möglicherweise ist
wirklich die „da“-Quote etwas höher, wo die Begründung schon bekannt ist.
Bei „da“ empfinde ich den Begründungscharakter als etwas schwächer
(„berücksichtige dabei, dass“) und bei „weil“ etwas stärker („das kann man
daraus schließen, dass“).
So empfinde ich das auch - diese Unterscheidung kann als Daumenregel
dienen, wenn man sich nicht sofort entscheiden kann.
Statt eines schwächeren oder stärkeren Begründungscharakters würde ich
sagen, daß der Fokus der Gesamtaussage bei "weil" auf der Klärung eines
"warum" liegt, während "da" häufig nur einen Hintergrund nennt, den
Fokus aber im Hauptsatz beläßt.
Ich lese gerade folgenden Satz.
"Deutschland blieb nach der Premierenpleite [in der Nations League] wie die
weiteren sportlichen nur in der Liga A, da die höchste Klasse von 12 auf 16
Teilnehmer aufgestockt wurde."

Da akzeptiert mein Sprachgefühl das "da" nicht, sondern verlangt nach "weil".

Zwar kann man die Aufstockung als Hintergrundinfo ansehen, aber die Frage nach
dem "warum" drängt sich auf, verstärkt durch das "nur".
Heinz Lohmann
2020-03-05 01:02:33 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Post by Quinn C
Post by Helmut Richter
Bei weil wird eine Begründung angegeben, bei da ist sie bereits bekannt.
Tendenziell würde ich dem zustimmen, aber nicht als feste Regel. Man hat
meistens die freie Wahl zwischen „da“ und „weil“, aber möglicherweise ist
wirklich die „da“-Quote etwas höher, wo die Begründung schon bekannt ist.
Bei „da“ empfinde ich den Begründungscharakter als etwas schwächer
(„berücksichtige dabei, dass“) und bei „weil“ etwas stärker („das kann man
daraus schließen, dass“).
So empfinde ich das auch - diese Unterscheidung kann als Daumenregel
dienen, wenn man sich nicht sofort entscheiden kann.
Statt eines schwächeren oder stärkeren Begründungscharakters würde ich
sagen, daß der Fokus der Gesamtaussage bei "weil" auf der Klärung eines
"warum" liegt, während "da" häufig nur einen Hintergrund nennt, den
Fokus aber im Hauptsatz beläßt.
Ich lese gerade folgenden Satz.
"Deutschland blieb nach der Premierenpleite [in der Nations League] wie die
weiteren sportlichen nur in der Liga A, da die höchste Klasse von 12 auf 16
Teilnehmer aufgestockt wurde."
Da akzeptiert mein Sprachgefühl das "da" nicht, sondern verlangt nach "weil".
Zwar kann man die Aufstockung als Hintergrundinfo ansehen, aber die Frage nach
dem "warum" drängt sich auf, verstärkt durch das "nur".
Das seh ich auch so.
Man könnte auch noch ergänzen:

... nur *deshalb* in der Liga A, weil ...
--
mfg
Heinz Lohmann
Tamsui, Taiwan

Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat. W.B.
Stefan Schmitz
2020-03-05 13:08:16 UTC
Antworten
Permalink
Post by Heinz Lohmann
Post by Stefan Schmitz
Ich lese gerade folgenden Satz.
"Deutschland blieb nach der Premierenpleite [in der Nations League] wie die
weiteren sportlichen
[fehlendes Wort: ] Absteiger
Post by Heinz Lohmann
Post by Stefan Schmitz
nur in der Liga A, da die höchste Klasse von 12 auf 16
Teilnehmer aufgestockt wurde."
Da akzeptiert mein Sprachgefühl das "da" nicht, sondern verlangt nach "weil".
Zwar kann man die Aufstockung als Hintergrundinfo ansehen, aber die Frage nach
dem "warum" drängt sich auf, verstärkt durch das "nur".
Das seh ich auch so.
... nur *deshalb* in der Liga A, weil ...
Gerade mal probiert, was man ändern müsste, um ein "da" setzen zu können:

Entfernung des "nur" reicht mir nicht. Mit "trotz" statt "nach" ginge es.
Stefan Ram
2020-02-19 18:02:20 UTC
Antworten
Permalink
Post by Heinz Lohmann
Für eine Kollegin hab ich einen Test Korrektur gelesen, und bei einem
Warum kann P. das Auto nicht kaufen?
a) Da er kein Geld hat.
|
|"Weil" wird vor allem dann verwendet, wenn das im Nebensatz
|genannte Geschehen verhältnismäßig gewichtig oder neu ist;
|der Nebensatz steht dann überwiegend hinter dem Hauptsatz.
|
|Dagegen wird "da" häufig verwendet, wenn das im Nebensatz
|genannte Geschehen ohne besonderes Gewicht oder schon bekannt
|ist.
|
|Außerdem kann nur mit einem durch "weil" eingeleiteten Satz
|auf eine Warum-Frage geantwortet werden, nicht mit einem
|durch "da" eingeleiteten.
|
Duden-Grammatik von 1995, Punkt 1325 "Kausalsätze"
(Anführungszeichen, Absatzenden und Endpunkt von mir
[S.R.] hinzugefügt.)
Quinn C
2020-02-21 18:20:33 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan Ram
Duden-Grammatik von 1995
Nicht "ein bekanntes Nachschlagwerk"? Was ist denn heute los??
--
GUGELFAHRT, f., mutwilliges treiben, lärmende lustbarkeit
GRIMM, Deutsches Wörterbuch
Henning Sponbiel
2020-02-25 08:50:22 UTC
Antworten
Permalink
Post by Heinz Lohmann
Für eine Kollegin hab ich einen Test Korrektur gelesen, und bei einem
Warum kann P. das Auto nicht kaufen?
a) Da er kein Geld hat.
b) Da er keine Zeit hat.
c) Da das Wetter schlecht ist.
Das "da" in den Antworten hat mich gestört, und ich habe folgende
a) Weil er kein Geld hat.
b) Weil er keine Zeit hat.
c) Weil das Wetter schlecht ist.
a) Er hat kein Geld.
b) Er hat keine Zeit.
c) Das Wetter ist schlecht.
Auf die Frage, warum mich das "da" stört, konnte ich nur mit meinem
Sprachgefühl argumentieren. Ich habe einfach den Eindruck, dass "da" und
"weil" nicht bedeutungsgleich bzw. nicht immer austauschbar sind. Aber
weitere konkrete Gründe konnte ich nicht anbringen.
Bin ich auf dem Holzweg? Kann ja mal sein!
Der folgende Text hilft vielleicht weiter:

Zusammenfassung
-

Da und weil sind fast dasselbe. Ein kleiner Bedeutungsunterschied bleibt
jedoch: Mit weil wird ein Grund angegeben, der neu ist; bei da ist der
Grund bereits bekannt. Mit weil steht der Nebensatz nach dem
übergeordneten Satz, mit da meist vorher. Wenn im Hauptsatz Wörter wie
weshalb auf den Kausalsatz hinweisen, darf nur weil verwendet werden.
,°°°°°°°°°°.
° °
°°°°°°°°°°´

https://blog.supertext.ch/2014/02/da-und-weil-sind-nicht-dasselbe/


Henning
Loading...