Discussion:
feuchtig
Add Reply
Stefan Schmitz
2019-12-01 20:18:52 UTC
Antworten
Permalink
Kürzlich hörte ich im Bus, wie ein Ausländer regelmäßig statt "feucht" "feuchtig"
sagte.

In Gedanken habe ich überlegt, wie man einem Fremdsprachler beibringt, wann
ein deutsches Adjektiv auf -ig endet. Erster Ansatz war: bei Ableitungen von
Substantiven, normale Adjektive haben diese Endung nicht.
Dann kam die Überlegung, dass aus Adjektiven durch Anhängen von -heit oder -keit
ein Substantiv wird.

Und dann die Frage: Wann nimmt man -heit und wann -keit?
Und: warum gibt es Feuchtigkeit *mit* -ig- , aber Feuchtheit *ohne*.
(Analog Helligkeit.)
U***@web.de
2019-12-02 07:37:04 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Kürzlich hörte ich im Bus, wie ein Ausländer regelmäßig statt "feucht" "feuchtig"
sagte.
In Gedanken habe ich überlegt, wie man einem Fremdsprachler beibringt, wann
ein deutsches Adjektiv auf -ig endet. Erster Ansatz war: bei Ableitungen von
Substantiven, normale Adjektive haben diese Endung nicht.
Dann kam die Überlegung, dass aus Adjektiven durch Anhängen von -heit oder -keit
ein Substantiv wird.
Und dann die Frage: Wann nimmt man -heit und wann -keit?
Und: warum gibt es Feuchtigkeit *mit* -ig- , aber Feuchtheit *ohne*.
(Analog Helligkeit.)
Das Adjektiv in der erweiterten Form existierte nicht nur
als fehlerhafte Rückbildung aus einer der Nominalisierungen.
https://books.google.de/books?id=9sDGArGIW5YC&pg=PA297&dq=%22feuchtig%22&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwiN2_eAo5XmAhUIFpoKHdQNDgAQ6AEITjAF#v=onepage&q=%22feuchtig%22&f=false
https://books.google.de/books?id=2S2ZMX9TEK4C&pg=PA316&dq=%22feuchtigem%22&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwjymbyVpJXmAhWGyqYKHagXAxoQ6AEIKTAA#v=onepage&q=%22feuchtigem%22&f=false
https://books.google.de/books?id=yYdMAAAAcAAJ&pg=PA49&dq=%22feuchtigem%22&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwjymbyVpJXmAhWGyqYKHagXAxoQ6AEIMDAB#v=onepage&q=%22feuchtigem%22&f=false
https://books.google.de/books?id=dTMhAQAAMAAJ&q=%22feuchtigem+Zustande%22&dq=%22feuchtigem+Zustande%22&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwjKvJ7RpJXmAhUOcZoKHbe_AG4Q6AEIKTAA
https://books.google.de/books?id=FdowAQAAMAAJ&q=%22feuchtigem%22&dq=%22feuchtigem%22&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwjioIbFpJXmAhWG16YKHf6HAH44ChDoAQhAMAQ
Bertel Lund Hansen
2019-12-02 08:33:54 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Kürzlich hörte ich im Bus, wie ein Ausländer regelmäßig statt
"feucht" "feuchtig" sagte.
War das vielleicht ein Däne? Wir haben das Wort "fugtig". Es
könnte wohl auch eine andere Nationalität sein, wo man ein
ähnliches Wort hat.
Post by Stefan Schmitz
In Gedanken habe ich überlegt, wie man einem Fremdsprachler
beibringt, wann ein deutsches Adjektiv auf -ig endet.
Einige Dinge muss man ganz einfach auswendig lernen.
Post by Stefan Schmitz
Dann kam die Überlegung, dass aus Adjektiven durch Anhängen von
-heit oder -keit ein Substantiv wird.
Ich glaube nicht, dass man dafür Regeln finden kann. Auch auf
Dänisch gibt es mehrere Möglichkeiten, Substantive zu bilden:
-ing, -ning, -hed, -else, -skab, -tion. Ganz oft sind zwei davon
möglich, ab und zu ohne einen Unterschied in der Bedeutung.
--
/Bertel - aus Dänemark
Helmut Richter
2019-12-05 10:16:11 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Kürzlich hörte ich im Bus, wie ein Ausländer regelmäßig statt "feucht" "feuchtig"
sagte.
In Gedanken habe ich überlegt, wie man einem Fremdsprachler beibringt, wann
ein deutsches Adjektiv auf -ig endet. Erster Ansatz war: bei Ableitungen von
Substantiven, normale Adjektive haben diese Endung nicht.
Dann kam die Überlegung, dass aus Adjektiven durch Anhängen von -heit oder -keit
ein Substantiv wird.
Und dann die Frage: Wann nimmt man -heit und wann -keit?
Generell: -heit nach betonter Silbe, -keit nach unbetonter. Es kommt mir vor,
als hätte ich schon mal Ausnahmen von der Regel gesehen, vielleicht im Thread
„Personal - kleiner Nachtrag“ im Nov 2018. Ich suchs jetzt nicht raus.
Post by Stefan Schmitz
Und: warum gibt es Feuchtigkeit *mit* -ig- , aber Feuchtheit *ohne*.
(Analog Helligkeit.)
Das gibts oft, dass insgesamt -igkeit ans Adjektiv (dieses ohne -ig) angehängt
wird: Arbeitslosigkeit, Dreistigkeit, Feuchtigkeit, Genauigkeit,
Gerechtigkeit, Geschwindigkeit, Helligkeit, Kleinigkeit, Schnelligkeit.

Einen Grund oder eine Regel kenne ich nicht.

--
Helmut Richter
Gunhild Simon
2019-12-05 11:56:19 UTC
Antworten
Permalink
Post by Helmut Richter
Post by Stefan Schmitz
Kürzlich hörte ich im Bus, wie ein Ausländer regelmäßig statt "feucht" "feuchtig"
sagte.
In Gedanken habe ich überlegt, wie man einem Fremdsprachler beibringt, wann
ein deutsches Adjektiv auf -ig endet. Erster Ansatz war: bei Ableitungen von
Substantiven, normale Adjektive haben diese Endung nicht.
Dann kam die Überlegung, dass aus Adjektiven durch Anhängen von -heit oder -keit
ein Substantiv wird.
Und dann die Frage: Wann nimmt man -heit und wann -keit?
Generell: -heit nach betonter Silbe, -keit nach unbetonter. Es kommt mir vor,
als hätte ich schon mal Ausnahmen von der Regel gesehen, vielleicht im Thread
„Personal - kleiner Nachtrag“ im Nov 2018. Ich suchs jetzt nicht raus.
Post by Stefan Schmitz
Und: warum gibt es Feuchtigkeit *mit* -ig- , aber Feuchtheit *ohne*.
(Analog Helligkeit.)
Das gibts oft, dass insgesamt -igkeit ans Adjektiv (dieses ohne -ig) angehängt
wird: Arbeitslosigkeit, Dreistigkeit, Feuchtigkeit, Genauigkeit,
Gerechtigkeit, Geschwindigkeit, Helligkeit, Kleinigkeit, Schnelligkeit.
Einen Grund oder eine Regel kenne ich nicht.
--
Helmut Richter
U***@web.de
2019-12-05 12:04:19 UTC
Antworten
Permalink
[ziemlich viel Zitat]

Schon, aber was meinst Du dazu?

Gruß, ULF
Gunhild Simon
2019-12-05 12:13:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by Helmut Richter
Post by Stefan Schmitz
Kürzlich hörte ich im Bus, wie ein Ausländer regelmäßig statt "feucht" "feuchtig"
sagte.
In Gedanken habe ich überlegt, wie man einem Fremdsprachler beibringt, wann
ein deutsches Adjektiv auf -ig endet. Erster Ansatz war: bei Ableitungen von
Substantiven, normale Adjektive haben diese Endung nicht.
Dann kam die Überlegung, dass aus Adjektiven durch Anhängen von -heit oder -keit
ein Substantiv wird.
Und dann die Frage: Wann nimmt man -heit und wann -keit?
Generell: -heit nach betonter Silbe, -keit nach unbetonter. Es kommt mir vor,
als hätte ich schon mal Ausnahmen von der Regel gesehen, vielleicht im Thread
„Personal - kleiner Nachtrag“ im Nov 2018. Ich suchs jetzt nicht raus.
Post by Stefan Schmitz
Und: warum gibt es Feuchtigkeit *mit* -ig- , aber Feuchtheit *ohne*.
(Analog Helligkeit.)
Das gibts oft, dass insgesamt -igkeit ans Adjektiv (dieses ohne -ig) angehängt
wird: Arbeitslosigkeit, Dreistigkeit, Feuchtigkeit, Genauigkeit,
Gerechtigkeit, Geschwindigkeit, Helligkeit, Kleinigkeit, Schnelligkeit.
Einen Grund oder eine Regel kenne >> nicht.
Zu dem substantivischen Suffix -heit gehört ein nicht-suffigiertes Adjektiv:
fein - Feinheit
schön - Schönheit
böse - Bosheit
Das sind meist einsilbige.
Mehrsilbige wie munter, heiser, bitter werden wohl eher wie suffigierte verstanden, deshalb auch
mit der Nachsilbe- keit versehen.

Suffigierte Adjektive - Suffix -sam,
-ig, -lich - werden mit -keit versehen und zum Substantiv deriviert.
Wirk-lichkeit
Wirkdamkeit
U***@web.de
2019-12-05 12:25:32 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gunhild Simon
Post by Helmut Richter
Post by Stefan Schmitz
Kürzlich hörte ich im Bus, wie ein Ausländer regelmäßig statt "feucht" "feuchtig"
sagte.
In Gedanken habe ich überlegt, wie man einem Fremdsprachler beibringt, wann
ein deutsches Adjektiv auf -ig endet. Erster Ansatz war: bei Ableitungen von
Substantiven, normale Adjektive haben diese Endung nicht.
Dann kam die Überlegung, dass aus Adjektiven durch Anhängen von -heit oder -keit
ein Substantiv wird.
Und dann die Frage: Wann nimmt man -heit und wann -keit?
Generell: -heit nach betonter Silbe, -keit nach unbetonter. Es kommt mir vor,
als hätte ich schon mal Ausnahmen von der Regel gesehen, vielleicht im Thread
„Personal - kleiner Nachtrag“ im Nov 2018. Ich suchs jetzt nicht raus.
Post by Stefan Schmitz
Und: warum gibt es Feuchtigkeit *mit* -ig- , aber Feuchtheit *ohne*.
(Analog Helligkeit.)
Das gibts oft, dass insgesamt -igkeit ans Adjektiv (dieses ohne -ig) angehängt
wird: Arbeitslosigkeit, Dreistigkeit, Feuchtigkeit, Genauigkeit,
Gerechtigkeit, Geschwindigkeit, Helligkeit, Kleinigkeit, Schnelligkeit.
Einen Grund oder eine Regel kenne >> nicht.
fein - Feinheit
schön - Schönheit
böse - Bosheit
Das sind meist einsilbige.
Mehrsilbige wie munter, heiser, bitter werden wohl eher wie suffigierte verstanden, deshalb auch
mit der Nachsilbe- keit versehen.
Partizipien bekommen -heit, also Belegenheit, Geeignetheit.

Auch andere zweisilbige Adjektive können mit -heit suffigiert werden.

Schüchternheit.

Gruß, ULF
Gunhild Simon
2019-12-05 12:28:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gunhild Simon
Post by Helmut Richter
Post by Stefan Schmitz
Kürzlich hörte ich im Bus, wie ein Ausländer regelmäßig statt "feucht" "feuchtig"
sagte.
In Gedanken habe ich überlegt, wie man einem Fremdsprachler beibringt, wann
ein deutsches Adjektiv auf -ig endet. Erster Ansatz war: bei Ableitungen von
Substantiven, normale Adjektive haben diese Endung nicht.
Dann kam die Überlegung, dass aus Adjektiven durch Anhängen von -heit oder -keit
ein Substantiv wird.
Und dann die Frage: Wann nimmt man -heit und wann -keit?
Generell: -heit nach betonter Silbe, -keit nach unbetonter. Es kommt mir vor,
als hätte ich schon mal Ausnahmen von der Regel gesehen, vielleicht im Thread
„Personal - kleiner Nachtrag“ im Nov 2018. Ich suchs jetzt nicht raus.
Post by Stefan Schmitz
Und: warum gibt es Feuchtigkeit *mit* -ig- , aber Feuchtheit *ohne*.
(Analog Helligkeit.)
Das gibts oft, dass insgesamt -igkeit ans Adjektiv (dieses ohne -ig) angehängt
wird: Arbeitslosigkeit, Dreistigkeit, Feuchtigkeit, Genauigkeit,
Gerechtigkeit, Geschwindigkeit, Helligkeit, Kleinigkeit, Schnelligkeit.
Einen Grund oder eine Regel kenne >> nicht.
fein - Feinheit
schön - Schönheit
böse - Bosheit
Das sind meist einsilbige.
Mehrsilbige wie munter, heiser, bitter werden wohl eher wie suffigierte verstanden, deshalb auch
mit der Nachsilbe- keit versehen.
Suffigierte Adjektive - Suffix -sam,
Wirk-lich-keit
Wirk-sam-keit
Bill-ig-keit
Freund-lich-keit
Bei manchen Adjektiven widersetzt sich die Aussprachegefügigkeit diesem Muster. So wird aus Feuchtheit eben
Feuchtigkeit, aus Gutheit Gütigkeit/Güte.

Beonderen Dank und Gruß
an Ulf für die freundlichen Hinweise.
Gruß
Gunhild
U***@web.de
2019-12-05 12:33:35 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gunhild Simon
Bei manchen Adjektiven widersetzt sich die Aussprachegefügigkeit diesem Muster. So wird aus Feuchtheit eben
Feuchtigkeit, aus Gutheit Gütigkeit/Güte.
Wobei man sich da und bei der Schlechtigkeit schon
zu fragen hat, ob es rein phonetisch sei, da doch
Schlichtheit existiert.

Gruß, ULF

Loading...