Discussion:
Gendern wissenschaftlich betrachtet ...
(zu alt für eine Antwort)
Johannes Leckebusch
2021-10-05 19:56:41 UTC
Permalink
... heute 23.00 Leschs Kosmos (ZDF):

---------------------------------
Gendern: Wahn oder Wissenschaft? Mit Harald Lesch. Die Technik ist
überwiegend männlich normiert. Diese Geschlechter-Blindheit kann für
Frauen tödliche Folgen haben.
---------------------------------

Ähm - geht es da jetzt wieder um die Autositze oder um Sprache???

Naja - vorher erst mal aus der Anstalt rauskommen (ZDF 22.15).
--
Johannes Leckebusch - AR3

https://johannes-leckebusch.de/
https://johannes-leckebusch.de/Fotogalerien/index.html
https://foto.ungruen.de/index2.html
https://flickr.com/photos/johannes_leckebusch/
Stefan Ram
2021-10-05 20:11:47 UTC
Permalink
Post by Johannes Leckebusch
Gendern: Wahn oder Wissenschaft?
Weder Wahn noch Wissenschaft!
Johannes Leckebusch
2021-10-05 20:13:25 UTC
Permalink
Post by Stefan Ram
Post by Johannes Leckebusch
Gendern: Wahn oder Wissenschaft?
Weder Wahn noch Wissenschaft!
Sondern?

{;-))))))))))))
--
Johannes Leckebusch - AR3

https://johannes-leckebusch.de/
https://johannes-leckebusch.de/Fotogalerien/index.html
https://foto.ungruen.de/index2.html
https://flickr.com/photos/johannes_leckebusch/
Stefan Ram
2021-10-05 20:26:22 UTC
Permalink
Post by Johannes Leckebusch
Post by Stefan Ram
Post by Johannes Leckebusch
Gendern: Wahn oder Wissenschaft?
Weder Wahn noch Wissenschaft!
Sondern?
Mit "Gendern" ist heute in der öffentlichen Diskussion meist
ein bestimmter Sprachgebrauch, also eine Form des Handeln/
Verhaltens gemeint, obwohl der Begriff eigentlich darüber
hinaus geht.

Wahn ist eine Erkrankung, an der Wesen leiden können.

Man kann den Unterschied schon daran erkennen, daß man sagen
kann "Er gendert.", aber nicht *"Er wahnt.".

Wahn ist keine Handlung.

Wissenchaft ist ein Oberbegriff für verschiedene Wissenschaften.
Eine Wissenschaft ist eine Klassifkation für Theorien und
Forschungen (die jeweils einer oder mehreren Wissenschaften
zugeordnet werden können).

Man kann den Unterschied schon daran erkennen, daß man sagen
kann "Die Wissenschaft (Physik, ...) hat festgestellt ...",
aber nicht "Das Gendern hat festgestellt ...".

Das Gendern forscht nicht.
Helmut Richter
2021-10-05 22:00:32 UTC
Permalink
Post by Stefan Ram
Mit "Gendern" ist heute in der öffentlichen Diskussion meist
ein bestimmter Sprachgebrauch, also eine Form des Handeln/
Verhaltens gemeint, obwohl der Begriff eigentlich darüber
hinaus geht.
Wahn ist eine Erkrankung, an der Wesen leiden können.
Man kann den Unterschied schon daran erkennen, daß man sagen
kann "Er gendert.", aber nicht *"Er wahnt.".
Aber diejenigen, die gendern, wähnen, dadurch der Achtung von Frauen einen
Dienst zu erweisen.
--
Helmut Richter
Quinn C
2021-10-05 21:08:34 UTC
Permalink
Post by Johannes Leckebusch
Post by Stefan Ram
Post by Johannes Leckebusch
Gendern: Wahn oder Wissenschaft?
Weder Wahn noch Wissenschaft!
Sondern?
Etwas dazwischen?

Dann fängt es vermutlich mit We- an. Werkzeug?
--
Gehören Sie auch zu billigeren Geschenk für Ihre Freunde wollen
-- SPAMPOESIE
Matthias Opatz
2021-10-05 21:58:13 UTC
Permalink
Post by Johannes Leckebusch
Die Technik ist
überwiegend männlich normiert.
Fabrik, Maschine, Feile, Uhr, Zange, Stange, Flasche, Schere, Kamera, Lupe,
Linse, Retorte, Lampe, Pinzette, Steckdose, Buchse, Bahn, Lok, Batterie,
Taste, Klingel, Walze, Nadel ... Werk, Gerät, Messer, Rad, Bügeleisen,
Skalpell, Lineal, Kabel, Flugzeug, Schiff, Auto, Telefon, Mikrophon.

Rechnet man die Substantivierungen auf -er* (die nur zu grammatisch
männlichen Werkzeugen führen, nicht zu natürlich männlichen), sind
die (grammatisch) männlichen vielleicht nicht einmal in der Mehrzahl.
Substantivierung auf -er ist ein Ableitungsregel, und nicht etwa
"Geschelchterblindheit".

* bohren => Bohrer, zählen => Zähler, öffnen => Öffner, wischen => Wischer

Matthias
Matthias Opatz
2021-10-05 22:07:53 UTC
Permalink
Post by Johannes Leckebusch
Die Technik ist
überwiegend männlich normiert.
Fabrik, Maschine, Feile, Uhr, Zange, Stange, Flasche, Schere, Kamera, Lupe,
Linse, Retorte, Lampe, Pinzette, Steckdose, Buchse, Bahn, Lok, Batterie,
Taste, Klingel, Walze, Nadel ... Werk, Gerät, Messer, Rad, Bügeleisen,
Skalpell, Lineal, Kabel, Flugzeug, Schiff, Auto, Telefon, Mikrophon.

Rechnet man die Substantivierungen auf -er* (die nur zu grammatisch
männlichen Werkzeugen führen, nicht zu natürlich männlichen) heraus,
sind die (grammatisch) männlichen vielleicht noch nicht einmal in der
Mehrzahl. Substantivierung auf -er ist ein Ableitungsregel, und nicht
etwa "Geschelchterblindheit".

* bohren => Bohrer, zählen => Zähler, öffnen => Öffner, wischen => Wischer

Matthias
H.-P. Schulz
2021-10-06 11:09:43 UTC
Permalink
Post by Matthias Opatz
Post by Johannes Leckebusch
Die Technik ist
überwiegend männlich normiert.
Fabrik, Maschine, Feile, Uhr, Zange, Stange, Flasche, Schere, Kamera, Lupe,
Linse, Retorte, Lampe, Pinzette, Steckdose, Buchse, Bahn, Lok, Batterie,
Taste, Klingel, Walze, Nadel ... Werk, Gerät, Messer, Rad, Bügeleisen,
Skalpell, Lineal, Kabel, Flugzeug, Schiff, Auto, Telefon, Mikrophon.
Rechnet man die Substantivierungen auf -er* (die nur zu grammatisch
männlichen Werkzeugen führen, nicht zu natürlich männlichen) heraus,
sind die (grammatisch) männlichen vielleicht noch nicht einmal in der
Mehrzahl. Substantivierung auf -er ist ein Ableitungsregel, und nicht
etwa "Geschelchterblindheit".
Welch eine Neuigkeit!
Post by Matthias Opatz
* bohren => Bohrer, zählen => Zähler, öffnen => Öffner, wischen => Wischer
Gewisse Kreise nehmen aber Anstoß an der -er-Ableitung, wenn Personen
im Spiel sind. Da wird dann das grammatische Maskulinum für
biologisches "männlich" genommen.

Hätten die Alten, als sie diese Genera erfanden, sie nicht genannt,
*wie* sie sie nannten, sondern sagenwir "ding", "dang" und "dong", -
oder meinetwegen auch "Luft", "Wasser", "Erde": Das ganze Gegacker
hätt 's nicht gegeben, weil nicht gebe können.
(Damit soll nichts gegen genuin feministische Aufblendung gesagt
sein!)

Und "genus" kurzerhand mit "Geschlecht" *im sexuellen Sinne* zu
übersetzen, ist auch mehr als fragwürdig. Oder noch anders gesagt:
"Geschlecht" rein auf biologischen Sexus zu verengen, ist abwegig;
ideologisch.
"Geschlecht" ist der Schlag, die Linie (von Menschen oder
(Haus)Tieren). "Das Geschlecht derer von Merseburg" ist die
(Adels)Linie der Merseburger, Männlein wie Weiblein. "Ein zähes,
wildes Geschlecht" ist eine unbestimmte Anzahl sippisch weitläufig
verbundener Menschen, Männlein wie Weiblein.
"Der schlägt nach der Mutter(seite)" meint nicht, dass da jemand gegen
die Mutter die Hand erhebe, sondern dass er mehr und stärkere
Ähnlichkeiten mit Personen der mütterlichen als mit solchen der
väterlichen habe.
Ich würde sogar sagen, dass "Geschlecht" im Sinne von
"Keimdrüsendisposition einer Person" eine übertragene, fast schon
metphorische Verwendung ist.

Dass für Lebewesen - insbesondere Menschen und (Haus)Tiere -
keimdrüsenspezifische Namen und Ableitungen existieren, die dann auch
mit grammatischen Genera korrelieren, tut der Arbitrarität der Genera
insgesamt keinen Abbruch.
H.-P. Schulz
2021-10-07 12:48:52 UTC
Permalink
Post by H.-P. Schulz
Hätten die Alten, als sie diese Genera erfanden, sie nicht genannt,
*wie* sie sie nannten, sondern sagenwir "ding", "dang" und "dong", -
oder meinetwegen auch "Luft", "Wasser", "Erde": Das ganze Gegacker
hätt 's nicht gegeben, weil nicht gebe können.
Aber sie hätten auch die Entdeckung gemacht, dass, wenn es nur um
männliche Exemplare geht, das Genus ganz überwiegend „ding“ ist, und wenn
um weibliche, eben „dang“. Der Zusammenhang ist ja nicht aus der Luft
gegriffen. Nur die logisch falsche Umkehrung ist neu, dass deswegen jeder
„ding“ männlich und jede „dang“ weiblich sein muss, und dass es deswegen
keine generischen Wörter geben kann.
Na ja, so allgemein stimmt das auch wieder nicht. Die Anstoßnehmer
spitzen sich auf *Personen*. Dass <Spaten> "männlich" ist und <Harke>
aber "weiblich", - kümmert keine Sau.

Und dann halt die Ableitung -er! Männlich as männlich can be!
Da können die Ableitungen -schaft, -ung, -chen, -keit/-heit, -e, ...
nicht gegen anstinken!

Es gibt so wahnsinnig viele, tatsächlich dringliche Themen auf dem
Zettel "achtsame Sprache". Und nun arbeiten sich Pro- und Antagonisten
an dieser """"Gender""""-Sache ab!

A Kreiz is'! (Permaneder)
Stefan Schmitz
2021-10-06 17:07:06 UTC
Permalink
Post by Matthias Opatz
Post by Johannes Leckebusch
Die Technik ist
überwiegend männlich normiert.
Fabrik, Maschine, Feile, Uhr, Zange, Stange, Flasche, Schere, Kamera, Lupe,
Linse, Retorte, Lampe, Pinzette, Steckdose, Buchse, Bahn, Lok, Batterie,
Taste, Klingel, Walze, Nadel ... Werk, Gerät, Messer, Rad, Bügeleisen,
Skalpell, Lineal, Kabel, Flugzeug, Schiff, Auto, Telefon, Mikrophon.
Da steht "männlich normiert", nicht "männlichen Geschlechts".
Diedrich Ehlerding
2021-10-06 05:28:04 UTC
Permalink
Post by Johannes Leckebusch
Gendern: Wahn oder Wissenschaft?
Wahn.
Post by Johannes Leckebusch
Mit Harald Lesch. Die Technik ist
überwiegend männlich normiert.
Aber es heißt doch schon /die/ Technik ...
--
gpg-Key (DSA 1024) D36AD663E6DB91A4
fingerprint = 2983 4D54 E00B 8483 B5B8 C7D1 D36A D663 E6DB 91A4
HTML-Mail wird ungeleſen entſorgt.
Stefan Schmitz
2021-10-06 17:10:16 UTC
Permalink
Post by Diedrich Ehlerding
Post by Johannes Leckebusch
Gendern: Wahn oder Wissenschaft?
Wahn.
Post by Johannes Leckebusch
Mit Harald Lesch. Die Technik ist
überwiegend männlich normiert.
Aber es heißt doch schon /die/ Technik ...
Schade, dass selbst Wissenschaftssendungen nur noch konsumiert werden,
wenn sie eine Bestätigung der eigenen Meinung erwarten lassen.
wolfgang sch
2021-10-06 17:29:33 UTC
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Schade, dass selbst Wissenschaftssendungen nur noch konsumiert werden,
wenn sie eine Bestätigung der eigenen Meinung erwarten lassen.
Eine Sendung, in der Meinungen verbreitet werden, ist per Definition
keine Wissenschaftssendung.
--
Currently Listening: http://youtu.be/Y7-QSftsy5w

http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Hans-R. Biermann
2021-10-07 10:49:34 UTC
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Post by Diedrich Ehlerding
Post by Johannes Leckebusch
Mit Harald Lesch. Die Technik ist
überwiegend männlich normiert.
Aber es heißt doch schon /die/ Technik ...
Schade, dass selbst Wissenschaftssendungen nur noch konsumiert werden,
wenn sie eine Bestätigung der eigenen Meinung erwarten lassen.
Der Lesch ist nach meiner Kenntnis Astrophysiker.
Leider äußert er sich auch zu Themen, von denen er nix versteht.
Vor zwei Jahren, an einem heißen Sommertag, sprach er in
televisionärer Gesprächsrunde davon, die Temperatur der atmosphärischen
Luft täte alsbalde 60 °C betragen, was jedes eiweißgebundene Leben
unmöglich machte. Das war schlichter Blödsinn.
Es macht jedoch besorgt, wenn Politiker solcherart Nonsens aufgreifen
und daraus etwa eine Kohlendioxidsteuer destillieren. Es bringt nichts,
sie darauf hinzuweisen, daß der Gehalt an CO2 der irdischen Lufthülle
lediglich 0,03 % ("Klimaaktivisten" hübschen das zu 300 ppm [parts per
million] auf) beträgt, es sich also nur um eine Spurenverunreinigung
handelt.
Auch das Hochjazzen eines grippalen Infektes zu einer Pandemie macht
uns klar, daß Realität nicht mehr wahrgenommen wird -FR
Thomas Schade
2021-10-07 11:13:29 UTC
Permalink
Post by Hans-R. Biermann
Der Lesch ist nach meiner Kenntnis Astrophysiker.
Leider äußert er sich auch zu Themen, von denen er nix versteht.
Zum Glück kommt das ja bei den regelmäßigen Schreibern in desd nie vor ...


Ciao
Toscha
--
Remember when I asked for yor opinion?
Yeah, me neither.
wolfgang sch
2021-10-07 11:35:36 UTC
Permalink
Post by Thomas Schade
Post by Hans-R. Biermann
Der Lesch ist nach meiner Kenntnis Astrophysiker.
Leider äußert er sich auch zu Themen, von denen er nix versteht.
Zum Glück kommt das ja bei den regelmäßigen Schreibern in desd nie vor ...
Das Problem ist, dass er politische Nur-Meinungen als
"wissenschaftliche Fakten" umetikettiert und daraus technokratische,
mit der Demokratie inkompatible Forderungen verknüpft.
--
Currently Listening: http://youtu.be/Y7-QSftsy5w

http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Sergio Gatti
2021-10-07 18:39:35 UTC
Permalink
Post by Thomas Schade
Post by Hans-R. Biermann
Der Lesch ist nach meiner Kenntnis Astrophysiker.
Leider äußert er sich auch zu Themen, von denen er nix versteht.
Zum Glück kommt das ja bei den regelmäßigen Schreibern in desd nie vor ...
ROTFLMAO. YMMD!
Quinn C
2021-10-07 14:10:32 UTC
Permalink
Post by Hans-R. Biermann
Es macht jedoch besorgt, wenn Politiker solcherart Nonsens aufgreifen
und daraus etwa eine Kohlendioxidsteuer destillieren. Es bringt nichts,
sie darauf hinzuweisen, daß der Gehalt an CO2 der irdischen Lufthülle
lediglich 0,03 % ("Klimaaktivisten" hübschen das zu 300 ppm [parts per
million] auf) beträgt,
Wir sind jetzt bei 400 ppm, aber egal.
Post by Hans-R. Biermann
es sich also nur um eine Spurenverunreinigung handelt.
Dann wünsche ich Dir, daß Du persönlich keine Spurenverunreinigung mit
Fentanyl oder Plutonium erlebst. Ich bin ja nicht so.
Post by Hans-R. Biermann
Auch das Hochjazzen eines grippalen Infektes zu einer Pandemie macht
uns klar, daß Realität nicht mehr wahrgenommen wird -FR
Es hatte der Versicherung nicht bedurft, daß auch Du von vielen Themen
nichts verstehst.
--
Wenn Sie mit irgendjemand anderem außer viel von ihnen, sind Sie
ganz in Gefahr.
-- SPAMPOESIE
wolfgang sch
2021-10-08 09:09:13 UTC
Permalink
Post by Quinn C
Post by Hans-R. Biermann
es sich also nur um eine Spurenverunreinigung handelt.
Dann wünsche ich Dir, daß Du persönlich keine Spurenverunreinigung mit
Fentanyl oder Plutonium erlebst. Ich bin ja nicht so.
CO2 ist vergleichbar mit Wasser: Eine harmlose, natürliche,
allgegenwärtige, und lebensnotwendige Substanz. Ein bisschen mehr oder
weniger davon ist keine Katastrophe. Es mit Giften, radioaktiven
Stoffen oder Drogen zu vergleichen ist billige Polemik. Schon das Wort
"Verunreinigung" ist unangebracht.

Loading Image...
--
Currently Listening: http://youtu.be/Y7-QSftsy5w

http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Hans-R. Biermann
2021-10-08 16:55:57 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Quinn C
Post by Hans-R. Biermann
es sich also nur um eine Spurenverunreinigung handelt.
Dann wünsche ich Dir, daß Du persönlich keine Spurenverunreinigung mit
Fentanyl oder Plutonium erlebst. Ich bin ja nicht so.
CO2 ist vergleichbar mit Wasser: Eine harmlose, natürliche,
allgegenwärtige, und lebensnotwendige Substanz. Ein bisschen mehr oder
weniger davon ist keine Katastrophe. Es mit Giften, radioaktiven
Stoffen oder Drogen zu vergleichen ist billige Polemik. Schon das Wort
"Verunreinigung" ist unangebracht.
Naja, janz so harmlos isses nu auch nich.
Ich war in einer Fabrik, in der brennbare Gefahrstoffe verarbeitet wurden -
nach ertönen eines bestimmten Sirenensignals hatte das Personal fünf
Minuten Zeit, sich ins Freie zu retten, dann knallten alle Türen zu und die Räume
wurden mit CO2 begast. Das hätte keiner überlebt.
Auch in jedem Labor hat's CO2-Feuerlöscher - FR
wolfgang sch
2021-10-09 05:08:37 UTC
Permalink
Post by Hans-R. Biermann
dann knallten
alle Türen zu und die Räume wurden mit CO2 begast. Das hätte keiner
überlebt. Auch in jedem Labor hat's CO2-Feuerlöscher - FR
Nicht atembar und löscht Feuer: Zwei weitere Gemeinsamkeiten mit Wasser.
--
Currently Listening: http://youtu.be/Y7-QSftsy5w

http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Matthias Opatz
2021-10-09 13:13:56 UTC
Permalink
Post by Hans-R. Biermann
Der Lesch ist nach meiner Kenntnis Astrophysiker.
Leider äußert er sich auch zu Themen, von denen er nix versteht.
Wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Darlegungen sind zweierlei
Paar Schuh. Populärwissenschaft muss nicht exakt, aber verständlich sein.

Das ist wie beim Film: Polizisten finden Polizisten in Krims falsch
dargestellt, Eisenbahner stöhnen bei Eisenbahnszenen und Ärzte bei den
Arztserien. Den Ahnungslosen sei versichert: Meistens ist viel, viel mehr
richtig als falsch dargestellt.

Matthias
wolfgang sch
2021-10-06 06:24:59 UTC
Permalink
Was von diesem Mietmaul kommt ist eher vernachlässigbar und überwiegend
keine Wissenschaft, entgegen dem Titel.
--
Currently Listening:


http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Matthias Opatz
2021-10-06 11:27:11 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Was von diesem Mietmaul kommt
Wir sind hier nicht bei Twitter. In dieser Gruppe bitte sachlich
auseinandersetzen, nicht herablassend persönlich.

Matthias
wolfgang sch
2021-10-06 14:01:07 UTC
Permalink
Post by Matthias Opatz
Post by wolfgang sch
Was von diesem Mietmaul kommt
Wir sind hier nicht bei Twitter. In dieser Gruppe bitte sachlich
auseinandersetzen, nicht herablassend persönlich.
Der OP hat auf politische Propaganda hingewiesen, und die sachliche
Reaktion darauf ist, das beim Namen zu nennen. Wie nennt man sonst eine
Person, die gegen Bezahlung ihr Fähnchen nach dem politischen Wind
hängt?
--
Currently Listening: http://youtu.be/Y7-QSftsy5w

http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Detlef Meißner
2021-10-06 14:19:27 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Matthias Opatz
Post by wolfgang sch
Was von diesem Mietmaul kommt
Wir sind hier nicht bei Twitter. In dieser Gruppe bitte sachlich
auseinandersetzen, nicht herablassend persönlich.
Der OP hat auf politische Propaganda hingewiesen, und die sachliche
Reaktion darauf ist, das beim Namen zu nennen. Wie nennt man sonst eine
Person, die gegen Bezahlung ihr Fähnchen nach dem politischen Wind
hängt?
Du unterstellst, dass er sein Fähnchen nach dem politischen Wind hängt,
weil er *dafür* bezahlt wird.

Werden jetzt alle, deren Richtung dir nicht passt, für das Einschlagen
einer bestimmten Richtung bezahlt?

Detlef
wolfgang sch
2021-10-06 14:34:54 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Du unterstellst, dass er sein Fähnchen nach dem politischen Wind hängt,
weil er *dafür* bezahlt wird.
Er hat sicher auch immaterielle Vorteile davon.
Post by Detlef Meißner
Werden jetzt alle, deren Richtung dir nicht passt, für das Einschlagen
einer bestimmten Richtung bezahlt?


Jemand der sich stets mit dem Zeitgeist dreht, ist ein Anpasser. Und
wer dafür bezahlt wird, ist ein Mietmaul. Dass Herr Lesch für seine
Sendungen in der Tat bezahlt wird, setze ich als bekannt voraus.
--
Currently Listening: http://youtu.be/Y7-QSftsy5w

http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Detlef Meißner
2021-10-06 15:27:59 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Detlef Meißner
Du unterstellst, dass er sein Fähnchen nach dem politischen Wind hängt,
weil er *dafür* bezahlt wird.
Er hat sicher auch immaterielle Vorteile davon.
Möglich.
Post by wolfgang sch
Post by Detlef Meißner
Werden jetzt alle, deren Richtung dir nicht passt, für das Einschlagen
einer bestimmten Richtung bezahlt?
http://youtu.be/RrNLNpOdmbA
Jemand der sich stets mit dem Zeitgeist dreht, ist ein Anpasser.
Dreht er sich denn stets oder vertritt er eine Meinung, die er schon
immer vertreten hat?
Post by wolfgang sch
Und
wer dafür bezahlt wird, ist ein Mietmaul.
Ja, aber nur der, der sich fürs Drehen bezahlen lässt.
Post by wolfgang sch
Dass Herr Lesch für seine
Sendungen in der Tat bezahlt wird, setze ich als bekannt voraus.
Ja klar, für seine Sendungen.

Aber das eine mit dem anderen zu verknüpfen, halte ich für unredlich.

Angenommen, er bekäme kein Geld für seine Sendungen, was dann?

Detlef
Stefan Schmitz
2021-10-06 17:13:59 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by wolfgang sch
Post by Detlef Meißner
Du unterstellst, dass er sein Fähnchen nach dem politischen Wind hängt,
weil er *dafür* bezahlt wird.
Er hat sicher auch immaterielle Vorteile davon.
Möglich.
Post by wolfgang sch
Post by Detlef Meißner
Werden jetzt alle, deren Richtung dir nicht passt, für das Einschlagen
einer bestimmten Richtung bezahlt?
http://youtu.be/RrNLNpOdmbA
Jemand der sich stets mit dem Zeitgeist dreht, ist ein Anpasser.
Dreht er sich denn stets oder vertritt er eine Meinung, die er schon
immer vertreten hat?
Das ist ja das Üble an diesen Wissenschaftlern. Die passen einfach ihre
Meinung an, wenn sie nicht mehr haltbar ist.
Ganz anders als die edlen Überzeugungstäter.
Detlef Meißner
2021-10-06 17:25:45 UTC
Permalink
Post by Stefan Schmitz
Post by Detlef Meißner
Post by wolfgang sch
Post by Detlef Meißner
Du unterstellst, dass er sein Fähnchen nach dem politischen Wind hängt,
weil er *dafür* bezahlt wird.
Er hat sicher auch immaterielle Vorteile davon.
Möglich.
Post by wolfgang sch
Post by Detlef Meißner
Werden jetzt alle, deren Richtung dir nicht passt, für das Einschlagen
einer bestimmten Richtung bezahlt?
http://youtu.be/RrNLNpOdmbA
Jemand der sich stets mit dem Zeitgeist dreht, ist ein Anpasser.
Dreht er sich denn stets oder vertritt er eine Meinung, die er schon
immer vertreten hat?
Das ist ja das Üble an diesen Wissenschaftlern. Die passen einfach ihre
Meinung an, wenn sie nicht mehr haltbar ist.
Ganz anders als die edlen Überzeugungstäter.
Es hat aber auch genug Wissenschaftler gegeben, die ihre Meinung dem
Mainstream (Geld, Opportunismus ...) angepasst haben.

Detlef
wolfgang sch
2021-10-06 17:28:50 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by wolfgang sch
http://youtu.be/RrNLNpOdmbA
Jemand der sich stets mit dem Zeitgeist dreht, ist ein Anpasser.
Dreht er sich denn stets oder vertritt er eine Meinung, die er schon
immer vertreten hat?
Du hast das Video nicht gesehen, sonst wüsstest du die Antwort.
Post by Detlef Meißner
Angenommen, er bekäme kein Geld für seine Sendungen, was dann?
Das ist nicht das Problem. Das Problem ist, dass Leute mit anderen
Standpunkten nicht auf Sendung gelassen werden. Dass diejenigen die
noch auf den Bildschirm dürfen, Anpasser sind, folgt daraus unmittelbar.
--
Currently Listening: http://youtu.be/Y7-QSftsy5w

http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Detlef Meißner
2021-10-06 18:11:59 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Detlef Meißner
Post by wolfgang sch
http://youtu.be/RrNLNpOdmbA
Jemand der sich stets mit dem Zeitgeist dreht, ist ein Anpasser.
Dreht er sich denn stets oder vertritt er eine Meinung, die er schon
immer vertreten hat?
Du hast das Video nicht gesehen, sonst wüsstest du die Antwort.
Post by Detlef Meißner
Angenommen, er bekäme kein Geld für seine Sendungen, was dann?
Das ist nicht das Problem. Das Problem ist, dass Leute mit anderen
Standpunkten nicht auf Sendung gelassen werden.
Zumindest nicht auf diese.
Post by wolfgang sch
Dass diejenigen die
noch auf den Bildschirm dürfen, Anpasser sind, folgt daraus unmittelbar.
Oder sie vertreten eine Meinung, die man nur als peinlich bezeichnen kann.

BTW: Es ist ja so, dass man im TV sehr häufig immer wieder dieselben
Leute sieht/hört. Das wissen die Sender auch und versuchen, Abwechslung
und unbekannte Leute zu bringen. Aber manche von denen sind einfach
nicht zu ertragen - und die sieht man auch nie wieder.

Detlef
Arnulf Sopp
2021-10-06 22:23:58 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Detlef Meißner
Angenommen, er bekäme kein Geld für seine Sendungen, was dann?
Das ist nicht das Problem. Das Problem ist, dass Leute mit anderen
Standpunkten nicht auf Sendung gelassen werden. Dass diejenigen die noch
auf den Bildschirm dürfen, Anpasser sind, folgt daraus unmittelbar.
Wie es scheint, haben nicht alle Mittäter dieses Threads die Sendung
gesehen. Darin ging es nur sehr marginal ums sprachliche Gendern, wobei
kein einziges wertendes Wort fiel.

In der weit überwiegenden Hauptsache ging es um die Tatsache, dass so gut
wie alle menschbezogene Forschung (Medizin, Dummys, Pharmakologie usw.) auf
männliche Eigenschaften modelliert ist. Das gehe so weit, hieß es, dass bei
einer Frau ein Herzinfarkt manchmal gar nicht als solcher erkannt wird,
weil man nur mit den Symptomen bei Männern vertraut ist. Oder habe ich das
in einer anderen Sendung mal gehört? Kann ich auswendig nicht mehr sagen.

Lesch hat also überhaupt keine Meinung vertreten, schon gar nicht zum
sprachlichen Gendern, sondern Fakten vorgestellt. Dass er dies gegen Gage
tat, wird ihm nicht ernsthaft jemand verübeln.

Tschüs!
Arnulf
--
Religion ist der amtlich genehmigte Geisterglaube.
Thomas Häntsch
Johannes Leckebusch
2021-10-06 22:48:29 UTC
Permalink
Post by Arnulf Sopp
Post by wolfgang sch
Post by Detlef Meißner
Angenommen, er bekäme kein Geld für seine Sendungen, was dann?
Das ist nicht das Problem. Das Problem ist, dass Leute mit anderen
Standpunkten nicht auf Sendung gelassen werden. Dass diejenigen die noch
auf den Bildschirm dürfen, Anpasser sind, folgt daraus unmittelbar.
Wie es scheint, haben nicht alle Mittäter dieses Threads die Sendung
gesehen. Darin ging es nur sehr marginal ums sprachliche Gendern, wobei
kein einziges wertendes Wort fiel.
In der weit überwiegenden Hauptsache ging es um die Tatsache, dass so gut
wie alle menschbezogene Forschung (Medizin, Dummys, Pharmakologie usw.) auf
männliche Eigenschaften modelliert ist. Das gehe so weit, hieß es, dass bei
einer Frau ein Herzinfarkt manchmal gar nicht als solcher erkannt wird,
weil man nur mit den Symptomen bei Männern vertraut ist. Oder habe ich das
in einer anderen Sendung mal gehört? Kann ich auswendig nicht mehr sagen.
Das ist nicht ganz neu, darüber wird seit einiger Zeit immer wieder
einmal in diversen Zusammenhängen (Autodesign, Medizin ib. bez.
Herzinfarkt) berichtet, seit wann, kann ich jetzt auch nicht sagen.
Post by Arnulf Sopp
Lesch hat also überhaupt keine Meinung vertreten, schon gar nicht zum
sprachlichen Gendern, sondern Fakten vorgestellt. Dass er dies gegen Gage
tat, wird ihm nicht ernsthaft jemand verübeln.
--
Johannes Leckebusch - AR3

https://johannes-leckebusch.de/
https://johannes-leckebusch.de/Fotogalerien/index.html
https://foto.ungruen.de/index2.html
https://flickr.com/photos/johannes_leckebusch/
Detlef Meißner
2021-10-07 07:55:02 UTC
Permalink
Post by Arnulf Sopp
Post by wolfgang sch
Post by Detlef Meißner
Angenommen, er bekäme kein Geld für seine Sendungen, was dann?
Das ist nicht das Problem. Das Problem ist, dass Leute mit anderen
Standpunkten nicht auf Sendung gelassen werden. Dass diejenigen die noch
auf den Bildschirm dürfen, Anpasser sind, folgt daraus unmittelbar.
Wie es scheint, haben nicht alle Mittäter dieses Threads die Sendung
gesehen. Darin ging es nur sehr marginal ums sprachliche Gendern, wobei
kein einziges wertendes Wort fiel.
In der weit überwiegenden Hauptsache ging es um die Tatsache, dass so gut
wie alle menschbezogene Forschung (Medizin, Dummys, Pharmakologie usw.) auf
männliche Eigenschaften modelliert ist. Das gehe so weit, hieß es, dass bei
einer Frau ein Herzinfarkt manchmal gar nicht als solcher erkannt wird,
weil man nur mit den Symptomen bei Männern vertraut ist. Oder habe ich das
in einer anderen Sendung mal gehört?
Ist eigentlich schon lange bekannt, nicht nur bei Fachleuten.
Regelmäßigen Lesen der Apotheken-Umschau hilft. :-)
Post by Arnulf Sopp
Lesch hat also überhaupt keine Meinung vertreten, schon gar nicht zum
sprachlichen Gendern, sondern Fakten vorgestellt. Dass er dies gegen Gage
tat, wird ihm nicht ernsthaft jemand verübeln.
Andererseits sollte man sehen, dass bei diesen Forschungen vorwiegend
männliche Probanden eingesetzt wurden, um die Frauen vor irgendwelchen
Nebenwirkungen zu schonen.

Detlef
Gerald Gruner
2021-10-08 17:45:42 UTC
Permalink
Post by Arnulf Sopp
In der weit überwiegenden Hauptsache ging es um die Tatsache, dass so gut
wie alle menschbezogene Forschung (Medizin, Dummys, Pharmakologie usw.) auf
männliche Eigenschaften modelliert ist. Das gehe so weit, hieß es, dass bei
einer Frau ein Herzinfarkt manchmal gar nicht als solcher erkannt wird,
weil man nur mit den Symptomen bei Männern vertraut ist.
Das mögen Mediziner so sehen, aber da es nach feministischer Definition
doch keinerlei Unterschied zwischen Männern und Frauen gibt und die ganze
Geschlechtersache nur ein soziales Konstrukt ist, kann das nicht stimmen.
Bzw. selbst wenn es stimmen sollte, dann darf es trotzdem nicht beachtet
werden, weil es politisch unkorrekt wäre, dem Dogma der absoluten
Gleichheit der Geschlechter nicht zu huldigen.

SCNR & MfG
Gerald
--
Was essen Piraten am liebsten? - Kapern!
Matthias Opatz
2021-10-09 13:16:17 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Er hat sicher auch immaterielle Vorteile davon.
Jeder, der sehr populär ist, hat in der Reegel mehr Vorteile als
Nachteile davon.

Matthias
wolfgang sch
2021-11-03 10:19:07 UTC
Permalink

--
Currently Listening:


http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
wolfgang sch
2021-11-04 02:49:51 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
http://youtu.be/DgUBOFAEDuY
Whataboutism in Lehrbuchform. Zum Fremdschämen.
Qualitätssiegel, wenn es dir gefallen würde hätte er was falsch
gemacht. Der nimmt sich übrigens öfter feministische Machwerke der ÖR
vor.
--
Currently Listening: http://youtu.be/kI-Iw8fa6No

http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Markus Ermert
2021-11-04 10:49:32 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by wolfgang sch
http://youtu.be/DgUBOFAEDuY
Whataboutism in Lehrbuchform. Zum Fremdschämen.
Qualitätssiegel, wenn es dir gefallen würde hätte er was falsch
gemacht.
Also nur Selbstvergewisserung oder halt Dummenfang. Ich überschätze leider
oft das Niveau der Quellen und Werke, die hiesigen Mitdiskutanten zum
Wissens- und Meinungserwerb dienen.
wolfgang sch
2021-11-04 11:50:12 UTC
Permalink
Post by Markus Ermert
Post by wolfgang sch
Post by wolfgang sch
http://youtu.be/DgUBOFAEDuY
Whataboutism in Lehrbuchform. Zum Fremdschämen.
Qualitätssiegel, wenn es dir gefallen würde hätte er was falsch
gemacht.
Also nur Selbstvergewisserung oder halt Dummenfang. Ich überschätze
leider oft das Niveau der Quellen und Werke, die hiesigen
Mitdiskutanten zum Wissens- und Meinungserwerb dienen.
Ich bin nicht derjenige der hier Harald Lesch verlinkt hat.

Wir leben heute in einer Zeit, in der die herkömmlichen Medien ihre
Deutungshoheit verloren haben. Jeder Dödel kann andere Aussagen
dagegensetzen und potenziell die gleiche Zielgruppe erreichen. Es zählt
nur das Argument, und jeder hergelaufene Hinzundkunz kann die Löcher in
großspurigen Behauptungen der Altmedien aufspießen. Das ist was hier
passiert ist, mit einer Einschaltquote die die von Lesch wahrscheinlich
bald überholen wird. Wenn du meinst, der Kuchen habe keine guten
Argumente, dann sag konkret wo er falsch liege oder unzulässige Schlüsse
ziehe. Nur rumpöbeln ist kein Argument.
--
Currently Listening: http://youtu.be/kI-Iw8fa6No

http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Markus Ermert
2021-11-04 10:41:53 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
http://youtu.be/DgUBOFAEDuY
Whataboutism in Lehrbuchform. Zum Fremdschämen.
Meinten Sie: lehrbuchmäßig?
In Form eines Lehrbuches kommt das Filmchen ja wohl nicht daher.
Lehrbuchmäßig aber ebensowenig, da tun sich beide Begriffe nix. Aber …mäßig
ist üblicher, stimmt.
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...