Discussion:
Drei Rechtschreibungen?
Add Reply
Louis Noser
2018-11-26 18:32:36 UTC
Antworten
Permalink
Grüss Euch

Bis jetzt dachte ich, dass es zwei Rechtschreibungen gibt. Die alte und
die neue.

Jetzt sehe ich auf
https://www.korrekturen.de/wortliste/des_oefteren.shtml
dass die neue Rechtschreibung offenbar etwa 10 Jahre gültig war und
danach wieder etwas anderes galt.

Wie ist das zu verstehen?

Vielen Dank.

Grüsse
Louis
Detlef Meißner
2018-11-26 18:39:41 UTC
Antworten
Permalink
Post by Louis Noser
Grüss Euch
Bis jetzt dachte ich, dass es zwei Rechtschreibungen gibt. Die alte und die
neue.
Du meinst, eine vor und eine nach 1996.
Post by Louis Noser
Jetzt sehe ich auf
https://www.korrekturen.de/wortliste/des_oefteren.shtml
dass die neue Rechtschreibung offenbar etwa 10 Jahre gültig war und danach
wieder etwas anderes galt.
Wie ist das zu verstehen?
Man hat die "Neue Rechtschreibung" mehrmals überarbeitet.
https://de.wikipedia.org/wiki/Neuerungen_der_deutschen_Rechtschreibreform_von_1996

Eine entgültige Rechtschreibung wird es wohl nie geben, hat es vorher
auch nicht gegeben.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Jakob Achterndiek
2018-11-26 18:54:26 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Eine entgültige Rechtschreibung wird es wohl nie geben, hat es vorher
auch nicht gegeben.
Aber wer gegen Endgeld schreibt, muß sich an die gerade gültige halten.
--
j/\a
Reinhard Zwirner
2018-11-26 19:10:25 UTC
Antworten
Permalink
Jakob Achterndiek schrieb:

[...]> Aber wer gegen Endgeld schreibt, muß sich an die gerade gültige
halten. ^
Wwe oder was ist/wird denn da beendet?

SCNR

Reinhard
Manfred Hoß
2018-11-26 19:19:48 UTC
Antworten
Permalink
Post by Reinhard Zwirner
[...]> Aber wer gegen Endgeld schreibt, muß sich an die gerade gültige
halten. ^
Wwe oder was ist/wird denn da beendet?
SCNR
Reinhard
Diese Frage wird Detlef entgültig beantworten.

SCNR2
Manfred.
Detlef Meißner
2018-11-26 20:48:38 UTC
Antworten
Permalink
Post by Manfred Hoß
Post by Reinhard Zwirner
[...]> Aber wer gegen Endgeld schreibt, muß sich an die gerade gültige
halten. ^
Wwe oder was ist/wird denn da beendet?
SCNR
Reinhard
Diese Frage wird Detlef entgültig beantworten.
Erst mal eine Endspannung.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Gunhild Simon
2018-11-27 12:40:37 UTC
Antworten
Permalink
Post by Reinhard Zwirner
[...]> Aber wer gegen Endgeld schreibt, muß sich an die gerade gültige
halten. ^
Wwe oder was ist/wird denn da beendet?
SCNR
Das ist doch die Crux an dem wort.
Man empfindet das Geschäft als beendet,sobald das Entgelt entrichtet ist
Das Präfix ent- enthält eine Konnotation von Ende,
Trennung, selbst wenn die eigentliche Wortbedeutung damit gar nichts zu tun hat.

Gruß
Gunhild
U***@web.de
2018-11-27 17:20:57 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gunhild Simon
Das ist doch die Crux an dem wort.
Man empfindet das Geschäft als beendet,sobald das Entgelt entrichtet ist
Das Präfix ent- enthält eine Konnotation von Ende,
Trennung, selbst wenn die eigentliche Wortbedeutung damit gar nichts zu tun hat.
Wobei es auch Formen von Enthaltsamkeit gibt, bei
denen man sich Dinge nicht erst abgewöhnen muß.

Gruß, ULF
Roland Franzius
2018-11-27 18:14:03 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gunhild Simon
Post by Reinhard Zwirner
[...]> Aber wer gegen Endgeld schreibt, muß sich an die gerade gültige
halten. ^
Wwe oder was ist/wird denn da beendet?
SCNR
Das ist doch die Crux an dem wort.
Man empfindet das Geschäft als beendet,sobald das Entgelt entrichtet ist
Das Präfix ent- enthält eine Konnotation von Ende,
Trennung, selbst wenn die eigentliche Wortbedeutung damit gar nichts zu tun hat.
Entgelt ist schon richtig. Es handelt sich um die Ablösung einer Schuld
für geleistete Arbeit. Ablösung in dem Sinn, dass vor der Geldwirtschaft
Arbeiten wie die Ernte oder der Hausbau unter Nachbarn auf
Gegenseitigkeit geleistet wurde. Die englische Bezeichnung ist zB
consideration, dt. Gegenleistung aus der lat. Bedeutung "im Gedächtnis
zu behalten".
--
Roland Franzius
Detlef Meißner
2018-11-26 20:45:41 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jakob Achterndiek
Post by Detlef Meißner
Eine entgültige Rechtschreibung wird es wohl nie geben, hat es vorher
auch nicht gegeben.
Aber wer gegen Endgeld schreibt, muß sich an die gerade gültige halten.
Das Ente ist nahe.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Quinn C
2018-11-27 23:35:03 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Jakob Achterndiek
Post by Detlef Meißner
Eine entgültige Rechtschreibung wird es wohl nie geben, hat es vorher
auch nicht gegeben.
Aber wer gegen Endgeld schreibt, muß sich an die gerade gültige halten.
Das Ente ist nahe.
Das halte ich für eine solche.
--
Meine Beiträge sind links- und rechtsgültig.
Frank Hucklenbroich
2018-11-26 21:34:38 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jakob Achterndiek
Post by Detlef Meißner
Eine entgültige Rechtschreibung wird es wohl nie geben, hat es vorher
auch nicht gegeben.
Aber wer gegen Endgeld schreibt, muß sich an die gerade gültige halten.
Hat nicht die FAZ noch jahrelang die alte beibehalten?

Und die gab es auch nicht umsonst, sondern nur gegen Hardgeld ;-)

Grüße,

Frank
Heinz Lohmann
2018-11-27 00:59:48 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jakob Achterndiek
Post by Detlef Meißner
Eine entgültige Rechtschreibung wird es wohl nie geben, hat es vorher
auch nicht gegeben.
Aber wer gegen Endgeld schreibt, muß sich an die gerade gültige halten.
Da gibt es eventuell in den Verlagen besondere Regelungen:

Die Rechtschreibreform in der NZZ
In der NZZ werden seit Montag, 15. Mai 2000, die neuen Regeln der
deutschen Rechtschreibung in einer von uns als sinnvoll erachteten Form
angewandt. Dazu finden Sie hier ausführliche Unterlagen in Form einer
PDF-Datei und eines Bildschirmschoners sowie einen Link zum Formular,
mit dem das 168-seitige «Vademecum» der NZZ bestellt werden kann.

https://www.nzz.ch/rechtschreibreform_nzz-1.570758
--
mfg
Heinz Lohmann
Tamsui, Taiwan

Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat. W.B.
Christian Weisgerber
2018-11-26 21:05:43 UTC
Antworten
Permalink
Post by Louis Noser
Bis jetzt dachte ich, dass es zwei Rechtschreibungen gibt. Die alte und
die neue.
Welche „alte“? Mit jeder neuen Auflage des Rechtschreibduden gab
es Änderungen.

Schon vergessen?
--
Christian "naddy" Weisgerber ***@mips.inka.de
Loading...