Discussion:
"Filterkaffee"
(zu alt für eine Antwort)
Dorothee Hermann
2018-04-29 14:19:39 UTC
Permalink
Raw Message
Ohne die Wörter umzustellen - wie schreibe ich richtig, bzw.,
wie kann ich schreiben?

|_| Ich trinke gerne Kaffee - vorzugsweise als handaufgebrühter
starker Filterkaffee.
|_| Ich trinke gerne Kaffee - vorzugsweise als hand aufgebrühter
starker Filterkaffee.
|_| Ich trinke gerne Kaffee - vorzugsweise als Hand aufgebrühter
starker Filterkaffee.

Danke.


Dorothee
Lars Bräsicke
2018-04-29 14:43:40 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
Ohne die Wörter umzustellen - wie schreibe ich richtig, bzw.,
wie kann ich schreiben?
|x| Ich trinke gerne Kaffee - vorzugsweise als handaufgebrühter
starker Filterkaffee.
|_| Ich trinke gerne Kaffee - vorzugsweise als hand aufgebrühter
starker Filterkaffee.
|_| Ich trinke gerne Kaffee - vorzugsweise als Hand aufgebrühter
starker Filterkaffee.
Was sollte H/hand in den letzten beiden Sätzen für eine Wortart und
Satzglied sein?
René Marquardt
2018-04-29 14:45:51 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
Ohne die Wörter umzustellen - wie schreibe ich richtig, bzw.,
wie kann ich schreiben?
|_| Ich trinke gerne Kaffee - vorzugsweise als handaufgebrühter
starker Filterkaffee.
|_| Ich trinke gerne Kaffee - vorzugsweise als hand aufgebrühter
starker Filterkaffee.
|_| Ich trinke gerne Kaffee - vorzugsweise als Hand aufgebrühter
starker Filterkaffee.
Danke.
Dorothee
Grammatisch: als handaufgebrühten, starken Filterkaffee.
Technisch: "Filterkaffee" kommt bei mir aus der Kaffeemaschine,
und "handaufgebrüht" aus der "French press", deutsch: Pressstempelkanne.
Lars Bräsicke
2018-04-29 15:19:31 UTC
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Post by Dorothee Hermann
Ohne die Wörter umzustellen - wie schreibe ich richtig, bzw.,
wie kann ich schreiben?
|_| Ich trinke gerne Kaffee - vorzugsweise als handaufgebrühter
starker Filterkaffee.
|_| Ich trinke gerne Kaffee - vorzugsweise als hand aufgebrühter
starker Filterkaffee.
|_| Ich trinke gerne Kaffee - vorzugsweise als Hand aufgebrühter
starker Filterkaffee.
Danke.
Dorothee
Grammatisch: als handaufgebrühten, starken Filterkaffee.
Technisch: "Filterkaffee" kommt bei mir aus der Kaffeemaschine,
und "handaufgebrüht" aus der "French press", deutsch: Pressstempelkanne.
Es gibt einfache Filteraufsätze für Kannen oder Tassen, die man aufsetzt
und heißes Wasser hindurchgießt.
Solche würde ich hier vermuten.
Matthias Opatz
2018-04-29 15:27:30 UTC
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Technisch: "Filterkaffee" kommt bei mir aus der Kaffeemaschine,
und "handaufgebrüht" aus der "French press", deutsch: Pressstempelkanne.
In meinem Elternhaus war handgebrühter Filterkaffee üblich. Das mit dem
Tauchsieder erhitztse Wasser wurde allmählich (=schluckweise) auf den
Kaffee gegeben. Der befand sich in einem Metalleinsatz mit durchlöchertem
Boden, auf den zuvor ein rundes Blatt Filtrierpapier gelegt wurde.

Matthias
René Marquardt
2018-04-29 15:36:22 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Matthias Opatz
Post by René Marquardt
Technisch: "Filterkaffee" kommt bei mir aus der Kaffeemaschine,
und "handaufgebrüht" aus der "French press", deutsch: Pressstempelkanne.
In meinem Elternhaus war handgebrühter Filterkaffee üblich. Das mit dem
Tauchsieder erhitztse Wasser wurde allmählich (=schluckweise) auf den
Kaffee gegeben. Der befand sich in einem Metalleinsatz mit durchlöchertem
Boden, auf den zuvor ein rundes Blatt Filtrierpapier gelegt wurde.
Matthias
Na ja, aus Oma's Zeiten kenne ich diese Methode auch noch, aber
das war zu Zeiten, wo sowohl ordentlicher Kaffee als auch
Haushaltsgeraete Mangelware waren.
U***@web.de
2018-04-30 06:44:19 UTC
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Na ja, aus Oma's Zeiten kenne ich
Ich würde den Apostroph weglassen.

Gruß, ULF
Manfred Hoß
2018-04-30 06:53:35 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by René Marquardt
Na ja, aus Oma's Zeiten kenne ich
Ich würde den Apostroph weglassen.
Just den Apostroph kennt er aus Oma's Zeiten.

SCNR
Manfred.
Quinn C
2018-04-30 17:51:56 UTC
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Post by Matthias Opatz
Post by René Marquardt
Technisch: "Filterkaffee" kommt bei mir aus der Kaffeemaschine,
und "handaufgebrüht" aus der "French press", deutsch: Pressstempelkanne.
In meinem Elternhaus war handgebrühter Filterkaffee üblich. Das mit dem
Tauchsieder erhitztse Wasser wurde allmählich (=schluckweise) auf den
Kaffee gegeben. Der befand sich in einem Metalleinsatz mit durchlöchertem
Boden, auf den zuvor ein rundes Blatt Filtrierpapier gelegt wurde.
Na ja, aus Oma's Zeiten kenne ich diese Methode auch noch, aber
das war zu Zeiten, wo sowohl ordentlicher Kaffee als auch
Haushaltsgeraete Mangelware waren.
Bei mir bis vor zwei Jahren noch, seitdem mit etwas von dieser Art:
<https://www.amazon.de/Kaffeefilter-Dauerfilter-Edelstahl-Frau-Sauer-Wiederverwendbar/dp/B072SLZSWK/ref=sr_1_18?ie=UTF8&qid=1525110501&sr=8-18&keywords=kaffeefilter>
--
ê liezen sich die man schouwen
âne gugel vor den frouwen,
nu siht mans in den gugeln gân
vor den frouwen als ein man, -- TEICHNER
Mathias Böwe
2018-05-04 15:08:05 UTC
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Na ja, aus Oma's Zeiten kenne ich diese Methode auch noch, aber
das war zu Zeiten, wo sowohl ordentlicher Kaffee als auch
Haushaltsgeraete Mangelware waren.
Und nun, da große Teile der Bevölkerung über ausreichende Mittel
verfügen, sich mit komplexen Geräten auszustatten, die umständlich in
der Bedienung, anspruchsvoll hinsichtlich ihrer Wartung und lästig laut
im Betrieb sind, erfreut man sich schlechten Kaffees. Früher war alles
besser. Und aus Holz - aus *echtem* Holz! Soger die Gummistiefel!

Mathias
--
Ich bin wieder hier, in meinem Revier,
war nie wirklich weg, hab' mich nur versteckt.
Heinz Lohmann
2018-05-04 15:38:38 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Mathias Böwe
Post by René Marquardt
Na ja, aus Oma's Zeiten kenne ich diese Methode auch noch, aber
das war zu Zeiten, wo sowohl ordentlicher Kaffee als auch
Haushaltsgeraete Mangelware waren.
Und nun, da große Teile der Bevölkerung über ausreichende Mittel
verfügen, sich mit komplexen Geräten auszustatten, die umständlich in
der Bedienung, anspruchsvoll hinsichtlich ihrer Wartung und lästig laut
im Betrieb sind, erfreut man sich schlechten Kaffees.
Oder man erfreut sich *schlichten* Kaffees.

Die leise Methode hat auch einen hippen neuen Namen:

Pour Over by Melitta
Entdecke die Welt der Handfiltration!
https://de.happycoffee.org/blogs/kaffeezubereitung/pour-over-coffee

Wenn man nach dem Begriff googelt, sieht man, dass das jetzt schwer
angesagt ist.

In einem Café in Taipei durfte ich die Kaffeezeremonie schon miterleben.
Gut war er, der Kaffee!
--
mfg
Heinz Lohmann
Tamsui, Taiwan

Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat. W.B.
Heinz Lohmann
2018-05-04 15:40:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinz Lohmann
Post by Mathias Böwe
Post by René Marquardt
Na ja, aus Oma's Zeiten kenne ich diese Methode auch noch, aber
das war zu Zeiten, wo sowohl ordentlicher Kaffee als auch
Haushaltsgeraete Mangelware waren.
Und nun, da große Teile der Bevölkerung über ausreichende Mittel
verfügen, sich mit komplexen Geräten auszustatten, die umständlich in
der Bedienung, anspruchsvoll hinsichtlich ihrer Wartung und lästig laut
im Betrieb sind, erfreut man sich schlechten Kaffees.
Oder man erfreut sich *schlichten* Kaffees.
Pour Over by Melitta
Entdecke die Welt der Handfiltration!
https://de.happycoffee.org/blogs/kaffeezubereitung/pour-over-coffee
Der Link für Melitta ist hier:
https://www.melitta.ch/de/Produktwelt-1,74003,74110,detail.html
--
mfg
Heinz Lohmann
Tamsui, Taiwan

Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat. W.B.
Mathias Böwe
2018-05-05 21:49:34 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinz Lohmann
https://www.melitta.ch/de/Produktwelt-1,74003,74110,detail.html
Nee, ne?! Man kann ja auch eine Raketenwissenschaft daraus machen. Was
aber noch fehlt ist die ausführliche Anleitung, wie man Wasser zum
Kochen bringt, ohne daß es anbrennt.

Mathias
--
Ich bin wieder hier, in meinem Revier,
war nie wirklich weg, hab' mich nur versteckt.
Heinz Lohmann
2018-05-06 04:06:56 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Mathias Böwe
Post by Heinz Lohmann
https://www.melitta.ch/de/Produktwelt-1,74003,74110,detail.html
Nee, ne?! Man kann ja auch eine Raketenwissenschaft daraus machen. Was
aber noch fehlt ist die ausführliche Anleitung, wie man Wasser zum
Kochen bringt, ohne daß es anbrennt.
Das Video zeigt exakt die Methode, die meinen Eltern bei der Anschaffung
des 1. Kaffeefilters von Melitta vor knapp 60 Jahren empfohlen wurde,
inklusive Falten der Papierfilterkanten und dem Anfeuchten. Dass danach
ein Blooming stattfindet, hätte man dem Kundend amals nicht erzählt.

Ich wollte helfen und wurde dementsprechend instruiert.

Unterschied: Der Filter war größer und stand auf einer Kaffeekanne!

So einfach ist es, wieder hipp zu sein!
--
mfg
Heinz Lohmann
Tamsui, Taiwan

Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat. W.B.
Christina Kunze
2018-05-06 04:20:14 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinz Lohmann
Das Video zeigt exakt die Methode, die meinen Eltern bei der Anschaffung
des 1. Kaffeefilters von Melitta vor knapp 60 Jahren empfohlen wurde,
inklusive Falten der Papierfilterkanten und dem Anfeuchten. Dass danach
ein Blooming stattfindet, hätte man dem Kundend amals nicht erzählt.
Ich wollte helfen und wurde dementsprechend instruiert.
Unterschied: Der Filter war größer und stand auf einer Kaffeekanne!
So einfach ist es, wieder hipp zu sein!
Immer mal wieder, oder? Mein Bruder filtert den Kaffee, seitdem er sich
selber welchen kocht, und das sind schon ein paar Jahrzehnte, aber jetzt
ist er echt hipp damit!
Mir geht es gerade so ähnlich: Früher war es immer bäh, nicht zu
frühstücken, es galt als eher ungesund (nicht, dass ich mich darum groß
geschert hätte). Jetzt ist Intervallfasten Mode, und die Hauptsache ist,
eine Zeitlang gar nichts zu essen, wobei ruhig auch das Frühstück
wegfallen kann. Boah, bin ich plötzlich hipp! Mal sehen, wann die
nächste Diätsau durchs Dorf getrieben wird, dann kommen ganz andere
Leute in den Genuß, es schon immer richtig gemacht zu haben.

chr
Bertel Lund Hansen
2018-05-06 05:42:37 UTC
Permalink
Raw Message
Mal sehen, wann die nächste Diätsau durchs Dorf getrieben wird, [...]
ROTFL :-)
--
/Bertel - aus Dänemark
René Marquardt
2018-05-04 18:50:41 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinz Lohmann
Pour Over by Melitta
Entdecke die Welt der Handfiltration!
https://de.happycoffee.org/blogs/kaffeezubereitung/pour-over-coffee
Goddamn hipsters.
Heinz Lohmann
2018-05-05 01:31:32 UTC
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Post by Heinz Lohmann
Pour Over by Melitta
Entdecke die Welt der Handfiltration!
https://de.happycoffee.org/blogs/kaffeezubereitung/pour-over-coffee
Goddamn hipsters.
Der Kaffeefilter war für uns Anfang der 1960er schon ein echter
Fortschritt gegenüber dem traditionellen Prütt-Kaffee.
--
mfg
Heinz Lohmann
Tamsui, Taiwan

Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat. W.B.
Bertel Lund Hansen
2018-05-05 08:32:51 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinz Lohmann
Der Kaffeefilter war für uns Anfang der 1960er schon ein echter
Fortschritt gegenüber dem traditionellen Prütt-Kaffee.
Ich habe nie ungefilterten Kaffee in Dänemark erlebt - auch nicht
in alten Films. Bevor Papierfilter benutzte man "Madam Blå" mit
einem Stofffilter.

Loading Image...
--
/Bertel - aus Dänemark
Heinz Lohmann
2018-05-06 07:04:54 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bertel Lund Hansen
Post by Heinz Lohmann
Der Kaffeefilter war für uns Anfang der 1960er schon ein echter
Fortschritt gegenüber dem traditionellen Prütt-Kaffee.
Ich habe nie ungefilterten Kaffee in Dänemark erlebt - auch nicht
in alten Films. Bevor Papierfilter benutzte man "Madam Blå" mit
einem Stofffilter.
http://pipi-antik.dk/wp-content/uploads/2017/04/09-Madam-bl%C3%A5-kaffekande-%C3%98-14-x-28-cm.jpg
Madame Blau? In eigenem Besitz? Tolles Stück!

Madame Melitta Bentz hätte das wahrscheinlich mit Löschpapier
verbessert. Da muss man keine Leinenfilter auswaschen ...

https://de.wikipedia.org/wiki/Melitta_(Unternehmen)#Geschichte
--
mfg
Heinz Lohmann
Tamsui, Taiwan

Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat. W.B.
Bertel Lund Hansen
2018-04-29 15:41:31 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Matthias Opatz
In meinem Elternhaus war handgebrühter Filterkaffee üblich.
Befor ich eine Kaffeemaschine (Melitta Standard) kaufte, machte
ich handgebrühten Filterkaffee. Hier sieht man eine Glaskanne mit
einem Plasticfilter:

https://assets.privy.com/picture_photos/162476/medium/25aff08260484ec597101a6c035b843c?1492919136

Das Wasser wurde in einem traditionellen Kessel gekocht (später
in einem elektrischen Kessel) und allmählich auf den Kaffee
gegeben.
--
/Bertel - aus Dänemark
Andreas Karrer
2018-04-29 16:51:40 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Matthias Opatz
Post by René Marquardt
Technisch: "Filterkaffee" kommt bei mir aus der Kaffeemaschine,
und "handaufgebrüht" aus der "French press", deutsch: Pressstempelkanne.
In meinem Elternhaus war handgebrühter Filterkaffee üblich. Das mit dem
Tauchsieder erhitztse Wasser wurde allmählich (=schluckweise) auf den
Kaffee gegeben. Der befand sich in einem Metalleinsatz mit durchlöchertem
Boden, auf den zuvor ein rundes Blatt Filtrierpapier gelegt wurde.
Vermutlich das Teil "Original Melitta No. 2" aus
https://de.wikipedia.org/wiki/Melitta_(Unternehmen)
Krass, eine Nutsche ohne Saugflasche. Noch nie gesehen sowas.

"Handaufgebrühter Filterkaffee" kommt für mich aus diesen
Melitta-Kaffeefiltern aus dem 2. Bild ("Form ab 1938 bis heute"),
früher aus Keramik, heute meist aus Plastik.

Für mich haben diese Teile eine starke Anmutung von
Wählscheibentelefon. Ich habe schon sehr lange keinen hausgemachten
Filterkaffee mehr gesehen oder getrunken. Eben habe ich meinem
13jährigen Sohn Bilder von solchen Melitta-Filtern gezeigt. Die
Porzellanversion bezeichnete er als "merkwürdige Tasse", und
eine halbdurchsichtige Kunststoffversion als "wohl so eine Art
Messbecher". In Aktion hat er die noch niemals gesehen, bei uns im
Haushalt gibt's Kaffee nur aus den Moka-Krügen und der
Espresso-Maschine.

- Andi
Bertel Lund Hansen
2018-04-29 17:38:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Karrer
Für mich haben diese Teile eine starke Anmutung von
Wählscheibentelefon.
Das erste Mal, wo ich einen Kaffemaschine gekauft hatte, wurde
einer meiner Freunden ärgerlich: "Jetzt bekommen wir nicht länger
gute Kaffee" sagte er. Er meinte, dass das Wasser bei der
Maschine nicht warm genug war - der Geschmack war
unterschiedlich.
--
/Bertel - aus Dänemark
Beate Goebel
2018-04-29 19:33:20 UTC
Permalink
Raw Message
Andreas Karrer schrieb am 29 Apr 2018
Post by Andreas Karrer
Ich habe schon sehr lange keinen
hausgemachten Filterkaffee mehr gesehen oder getrunken.
Tja. Dass das ein echtes Versäumniss sein könnte, kommt Dir nicht in
den Sinn?

Filterkaffee richtig zubereiten, ist eine Kunst für sich. Und wer das
mal getrunken hat, mag keinen Plastikkaffee mehr.

https://www.kaffischopp.de/filterkaffee-perfekt-zubereiten

Für unsere Jugend als Bilderbuch:
http://www.kaffischopp.de/blog/2013/07/11/filter-kaffee-richtig-
zubereitet-unser-rezept/

Beate
--
"Democracy is the right for disagree."
[Robert Redford, Sept. 2001 auf CNN]
Matthias Opatz
2018-04-29 20:58:18 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Karrer
Post by Matthias Opatz
Post by René Marquardt
Technisch: "Filterkaffee" kommt bei mir aus der Kaffeemaschine,
und "handaufgebrüht" aus der "French press", deutsch: Pressstempelkanne.
In meinem Elternhaus war handgebrühter Filterkaffee üblich. Das mit dem
Tauchsieder erhitztse Wasser wurde allmählich (=schluckweise) auf den
Kaffee gegeben. Der befand sich in einem Metalleinsatz mit durchlöchertem
Boden, auf den zuvor ein rundes Blatt Filtrierpapier gelegt wurde.
Vermutlich das Teil "Original Melitta No. 2
Nee, das war ein DDR-Teil. Und zwar dieses (mehrere Bilder):
<https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/ddr-kaffeefilter-aus-alu-nostalgie/834727413-86-4196>

Der obere Lochaufsatz vorverteilt das kochende Wasser, auf dem
Locheinsatz im Boden kam das runde Filtrierpapier und der zuvor
frisch gemahlene Kaffee.

Da solches Filtrierpapier noch gehandelt wird*, wird es wohl auch
noch Leute geben, die sowas benutzen.

*) <https://www.amazon.de/dp/B078X5MPP1/>

Matthias
René Marquardt
2018-04-29 21:06:16 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Matthias Opatz
Post by Andreas Karrer
Post by Matthias Opatz
Post by René Marquardt
Technisch: "Filterkaffee" kommt bei mir aus der Kaffeemaschine,
und "handaufgebrüht" aus der "French press", deutsch: Pressstempelkanne.
In meinem Elternhaus war handgebrühter Filterkaffee üblich. Das mit dem
Tauchsieder erhitztse Wasser wurde allmählich (=schluckweise) auf den
Kaffee gegeben. Der befand sich in einem Metalleinsatz mit durchlöchertem
Boden, auf den zuvor ein rundes Blatt Filtrierpapier gelegt wurde.
Vermutlich das Teil "Original Melitta No. 2
<https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/ddr-kaffeefilter-aus-alu-nostalgie/834727413-86-4196>
Wir hatten ein anderes:

http://www.sbahnfoto.de/details.php?image_id=6497
Matthias Opatz
2018-04-29 22:45:54 UTC
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
http://www.sbahnfoto.de/details.php?image_id=6497
Oh, mit Dauerfilter, sehr nachhaltig!

Matthias
Christina Kunze
2018-05-01 04:27:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Matthias Opatz
Post by René Marquardt
http://www.sbahnfoto.de/details.php?image_id=6497
Oh, mit Dauerfilter, sehr nachhaltig!
Aus Kunststoff! Die Dinger gabs auch aus Porzellan, so eins steht bei
mir herum, so eine Art Notreserve, falls mein Espressokocher mal wieder
mit meinem Fluggepäck Rundreisen nach sonstewo unternimmt und ich
Entzugserscheinungen bekomme.

chr
x***@gmail.com
2018-04-30 15:05:13 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Karrer
Post by Matthias Opatz
Post by René Marquardt
Technisch: "Filterkaffee" kommt bei mir aus der Kaffeemaschine,
und "handaufgebrüht" aus der "French press", deutsch: Pressstempelkanne.
In meinem Elternhaus war handgebrühter Filterkaffee üblich. Das mit dem
Tauchsieder erhitztse Wasser wurde allmählich (=schluckweise) auf den
Kaffee gegeben. Der befand sich in einem Metalleinsatz mit durchlöchertem
Boden, auf den zuvor ein rundes Blatt Filtrierpapier gelegt wurde.
Vermutlich das Teil "Original Melitta No. 2" aus
https://de.wikipedia.org/wiki/Melitta_(Unternehmen)
Krass, eine Nutsche ohne Saugflasche. Noch nie gesehen sowas.
Gib Obacht, daß ich Dich nicht über eine Fritte abnutsche und
die unverseifbaren Reste auf traditionelle Weise abrauche!

Produktidee: Kaffefilter aus grobgesinterter Glasfritte, und
das Gefummel mit den Filterpapieren wäre Gewesenheit - FR
Quinn C
2018-05-02 17:23:25 UTC
Permalink
Raw Message
Post by x***@gmail.com
Post by Andreas Karrer
Post by Matthias Opatz
Post by René Marquardt
Technisch: "Filterkaffee" kommt bei mir aus der Kaffeemaschine,
und "handaufgebrüht" aus der "French press", deutsch: Pressstempelkanne.
In meinem Elternhaus war handgebrühter Filterkaffee üblich. Das mit dem
Tauchsieder erhitztse Wasser wurde allmählich (=schluckweise) auf den
Kaffee gegeben. Der befand sich in einem Metalleinsatz mit durchlöchertem
Boden, auf den zuvor ein rundes Blatt Filtrierpapier gelegt wurde.
Vermutlich das Teil "Original Melitta No. 2" aus
https://de.wikipedia.org/wiki/Melitta_(Unternehmen)
Krass, eine Nutsche ohne Saugflasche. Noch nie gesehen sowas.
Gib Obacht, daß ich Dich nicht über eine Fritte abnutsche und
die unverseifbaren Reste auf traditionelle Weise abrauche!
Produktidee: Kaffefilter aus grobgesinterter Glasfritte, und
das Gefummel mit den Filterpapieren wäre Gewesenheit - FR
Ich habe ja schon auf einen Metallfilter der Art verlinkt, wie ich ihn
verwende. Das Problem ist die Reinigung der feinen Poren.
--
GUGELFUHR(E), f., scherz, spasz, narrheit,
GRIMM, Deutsches Wörterbuch
x***@gmail.com
2018-05-03 13:15:20 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Quinn C
Post by x***@gmail.com
Gib Obacht, daß ich Dich nicht über eine Fritte abnutsche und
die unverseifbaren Reste auf traditionelle Weise abrauche!
Produktidee: Kaffefilter aus grobgesinterter Glasfritte, und
das Gefummel mit den Filterpapieren wäre Gewesenheit - FR
Ich habe ja schon auf einen Metallfilter der Art verlinkt, wie ich ihn
Ich entschuldige mich dafür, auf der Welt zu sein.
Post by Quinn C
verwende. Das Problem ist die Reinigung der feinen Poren.
Wo Problem? Einfach nach Benutz in Chromschwefelsäure stellen
und jegliche organische Substanz ist innert kurzem zersetzt - FR
U***@web.de
2018-05-03 13:36:14 UTC
Permalink
Raw Message
Post by x***@gmail.com
Post by Quinn C
Post by x***@gmail.com
Produktidee: Kaffefilter aus grobgesinterter Glasfritte, und
das Gefummel mit den Filterpapieren wäre Gewesenheit - FR
Ich habe ja schon auf einen Metallfilter der Art verlinkt, wie ich ihn
Ich entschuldige mich dafür, auf der Welt zu sein.
Post by Quinn C
verwende. Das Problem ist die Reinigung der feinen Poren.
Wo Problem? Einfach nach Benutz in Chromschwefelsäure stellen
und jegliche organische Substanz ist innert kurzem zersetzt - FR
Sechswertiger Chrom auf Lebensmittelfiltern
ist jetzt auch nicht das Gelbe vom Ei.

Durch Ethanol auf Dreiwertigkeit reduzierbar.
Frank Hucklenbroich
2018-04-29 17:55:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Matthias Opatz
Post by René Marquardt
Technisch: "Filterkaffee" kommt bei mir aus der Kaffeemaschine,
und "handaufgebrüht" aus der "French press", deutsch: Pressstempelkanne.
In meinem Elternhaus war handgebrühter Filterkaffee üblich. Das mit dem
Tauchsieder erhitztse Wasser wurde allmählich (=schluckweise) auf den
Kaffee gegeben. Der befand sich in einem Metalleinsatz mit durchlöchertem
Boden, auf den zuvor ein rundes Blatt Filtrierpapier gelegt wurde.
Bei uns (frühe 70er) gab es schon elektrische Kaffeemaschinen, auch bei
meiner Oma. Die streute immer eine Prise Salz in den Kaffeefilter (die gab
es je nach Version rund oder tütenförmig).

Grüße,

Frank
x***@gmail.com
2018-04-30 15:12:23 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Matthias Opatz
In meinem Elternhaus war handgebrühter Filterkaffee üblich. Das mit dem
Tauchsieder erhitztse Wasser wurde allmählich (=schluckweise) auf den
Kaffee gegeben. Der befand sich in einem Metalleinsatz mit durchlöchertem
Boden, auf den zuvor ein rundes Blatt Filtrierpapier gelegt wurde.
Bei uns (frühe 70er) gab es schon elektrische Kaffeemaschinen, auch bei
meiner Oma. Die streute immer eine Prise Salz in den Kaffeefilter (die gab
es je nach Version rund oder tütenförmig).
Geringe Zugabe von Kochsalz empfiehlt sich nach wie vor - Kakaopulver
aber als Additiv eingesetzt wird den Gästen schrille Schreie des
Entzückens entlocken.

FR
U***@web.de
2018-04-30 15:43:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by x***@gmail.com
Geringe Zugabe von Kochsalz empfiehlt sich nach wie vor - Kakaopulver
aber als Additiv eingesetzt wird den Gästen schrille Schreie des
Entzückens entlocken.
Kakaopulver aber, als Additiv eingesetzt, wird...
Peter Blancke
2018-05-01 09:45:48 UTC
Permalink
Raw Message
Post by x***@gmail.com
Geringe Zugabe von Kochsalz empfiehlt sich nach wie vor
Immer.
Post by x***@gmail.com
Kakaopulver aber als Additiv eingesetzt wird den Gästen schrille
Schreie des Entzückens entlocken.
Probier's auch einmal statt mit Kakaopulver mit einer Prise Zimmt
nebst Cardamon -- gleicher Effekt! Ich meinte glatt, die Schreie
seien noch schriller.

Grusz,

Peter Blancke
--
Hoc est enim verbum meum!
Christina Kunze
2018-05-01 09:49:42 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Blancke
Post by x***@gmail.com
Geringe Zugabe von Kochsalz empfiehlt sich nach wie vor
Immer.
Post by x***@gmail.com
Kakaopulver aber als Additiv eingesetzt wird den Gästen schrille
Schreie des Entzückens entlocken.
Probier's auch einmal statt mit Kakaopulver mit einer Prise Zimmt
nebst Cardamon -- gleicher Effekt! Ich meinte glatt, die Schreie
seien noch schriller.
Schrille Schreie des Entsetzens, ja.
Alles Geschmackssache.

schwarzkaffeepuristische Grüße
Christina
Detlef Meißner
2018-04-29 15:54:50 UTC
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Post by Dorothee Hermann
Ohne die Wörter umzustellen - wie schreibe ich richtig, bzw.,
wie kann ich schreiben?
|_| Ich trinke gerne Kaffee - vorzugsweise als handaufgebrühter
starker Filterkaffee.
|_| Ich trinke gerne Kaffee - vorzugsweise als hand aufgebrühter
starker Filterkaffee.
|_| Ich trinke gerne Kaffee - vorzugsweise als Hand aufgebrühter
starker Filterkaffee.
Danke.
Grammatisch: als handaufgebrühten, starken Filterkaffee.
^^^^^^^^^^^^^
Dem schließe ich mich an.

Detlef
Manfred Hoß
2018-04-29 14:02:24 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Dorothee Hermann
Ohne die Wörter umzustellen - wie schreibe ich richtig, bzw.,
wie kann ich schreiben?
|_| Ich trinke gerne Kaffee - vorzugsweise als handaufgebrühter
starker Filterkaffee.
|_| Ich trinke gerne Kaffee - vorzugsweise als hand aufgebrühter
starker Filterkaffee.
|_| Ich trinke gerne Kaffee - vorzugsweise als Hand aufgebrühter
starker Filterkaffee.
Danke.
Grammatisch: als handaufgebrühten, starken Filterkaffee.
^^^^^^^^^^^^^
Dem schließe ich mich an.
Ich würde zudem "als" weglassen. Dann heißt der Satz "Ich trinke gerne
Kaffee - vorzugsweise handaufgebrühten, starken Filterkaffee."

Gruß
Manfred.
U***@web.de
2018-04-30 06:42:39 UTC
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Post by Dorothee Hermann
Ohne die Wörter umzustellen - wie schreibe ich richtig, bzw.,
wie kann ich schreiben?
|_| Ich trinke gerne Kaffee - vorzugsweise als handaufgebrühter
starker Filterkaffee.
|_| Ich trinke gerne Kaffee - vorzugsweise als hand aufgebrühter
starker Filterkaffee.
|_| Ich trinke gerne Kaffee - vorzugsweise als Hand aufgebrühter
starker Filterkaffee.
Grammatisch: als handaufgebrühten, starken Filterkaffee.
Ich schrieb Dorothee noch sinngemäß in d.r.m, sie
habe gut daran getan, den Satz hier nicht so einzustellen.

Das holte sie dann nach.

Gruß, ULF
H.-P. Schulz
2018-04-29 17:45:07 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
Ohne die Wörter umzustellen - wie schreibe ich richtig, bzw.,
wie kann ich schreiben?
|_| Ich trinke gerne Kaffee - vorzugsweise als handaufgebrühter
starker Filterkaffee.
|_| Ich trinke gerne Kaffee - vorzugsweise als hand aufgebrühter
starker Filterkaffee.
|_| Ich trinke gerne Kaffee - vorzugsweise als Hand aufgebrühter
starker Filterkaffee.
|X| Ich trinke gern Kaffee, vorzugsweise von Hand aufgegossenen, starken.
Frank Hucklenbroich
2018-04-29 17:52:32 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
Ohne die Wörter umzustellen - wie schreibe ich richtig, bzw.,
wie kann ich schreiben?
|_| Ich trinke gerne Kaffee - vorzugsweise als handaufgebrühter
starker Filterkaffee.
Das ist meiner Meinung nach die einzige richtige Version.

Grüße,

Frank
Dorothee Hermann
2018-04-29 23:14:25 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Dorothee Hermann
Ohne die Wörter umzustellen - wie schreibe ich richtig, bzw.,
wie kann ich schreiben?
|_| Ich trinke gerne Kaffee - vorzugsweise als handaufgebrühter
starker Filterkaffee.
Das ist meiner Meinung nach die einzige richtige Version.
Herzlichen Dank an Alle, die sich die Mühe gemacht haben, zu antworten.

Der Hintergrund meiner Anfrage war, dass ich in einer anderen NG
geschrieben hatte:
|BtW: Ich trinke gerne Kaffee - vorzugsweise als handaufgebrühter
|starker Filterkaffee. Da ich kein Purist bin, mag ich auch
|doppelten Mocca mit viel heißer Milch. Im Haferl. Ohne Zucker.

und jemand daraufhin schrieb:
"Welch Glück, daß Du das nicht in de.etc.sprache.deutsch eingestellt
hast" - was ich dann aber unbedingt tun musste ;-)

Dorothee
--
Message-ID: <***@mid.individual.net>
Matthias Opatz
2018-04-29 23:28:37 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Dorothee Hermann
Ohne die Wörter umzustellen - wie schreibe ich richtig, bzw.,
wie kann ich schreiben?
|_| Ich trinke gerne Kaffee - vorzugsweise als handaufgebrühter
starker Filterkaffee.
Das ist meiner Meinung nach die einzige richtige Version.
Herzlichen Dank an Alle, die sich die Mühe gemacht haben, zu antworten.
Der Hintergrund meiner Anfrage war, dass ich in einer anderen NG
|BtW: Ich trinke gerne Kaffee - vorzugsweise als handaufgebrühter
|starker Filterkaffee. Da ich kein Purist bin, mag ich auch
|doppelten Mocca mit viel heißer Milch. Im Haferl. Ohne Zucker.
"Welch Glück, daß Du das nicht in de.etc.sprache.deutsch eingestellt
hast" - was ich dann aber unbedingt tun musste ;-)
... vorzugsweise als handaufgebrühten starken Filterkaffee.

Anderenfalls trinkt der Kaffee gern Kaffee (und kann schreiben).

Matthias
Dorothee Hermann
2018-04-29 23:51:54 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Matthias Opatz
Post by Dorothee Hermann
Der Hintergrund meiner Anfrage war, dass ich in einer anderen NG
|BtW: Ich trinke gerne Kaffee - vorzugsweise als handaufgebrühter
|starker Filterkaffee. Da ich kein Purist bin, mag ich auch
|doppelten Mocca mit viel heißer Milch. Im Haferl. Ohne Zucker.
... vorzugsweise als handaufgebrühten starken Filterkaffee.
Anderenfalls trinkt der Kaffee gern Kaffee (und kann schreiben).
Es ging um Tee und um einen Teetrinker (der sich Tee-Purist bezeichnet).

Als Abschluss meiner Antwort darauf schreibe ich o.a. Sätze.
Da ich mit diesem "handaufgebrühten ..." usw. sagen will, wie ich den
Kaffee mag - wäre es besser (verständlicher in meinem gewollten Sinne)
gewesen, wenn ich geschrieben hätte:
"Ich trinke gern Kaffee (vorzugsweise als handaufgebrühter starker
Filterkaffee), und da ich kein Purist bin, mag ich (als Kaffee) auch
doppelten Mocca mit viel heißer Milch. Im Haferl. Ohne Zucker"?

Dorothee
Martin Gerdes
2018-04-30 22:42:56 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
Herzlichen Dank an Alle, die sich die Mühe gemacht haben, zu antworten.
Empfindest Du das Wort "alle" als Substantiv?
Martin Gerdes
2018-05-11 11:15:46 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Gerdes
Post by Dorothee Hermann
Herzlichen Dank an Alle, die sich die Mühe gemacht haben, zu antworten.
Empfindest Du das Wort "alle" als Substantiv?
Offensichtlich nicht, so interpretiere ich jedenfalls Dein Schweigen.

Dieser Tage werden recht viele Pronomina großgeschrieben. Das
Substantivempfinden der Deutschen ist mit der BRaZ offensichtlich
erheblich gewachsen.

Diedrich Ehlerding
2018-04-29 17:30:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
Ohne die Wörter umzustellen - wie schreibe ich richtig, bzw.,
wie kann ich schreiben?
|_| Ich trinke gerne Kaffee - vorzugsweise als handaufgebrühter
starker Filterkaffee.
|_| Ich trinke gerne Kaffee - vorzugsweise als hand aufgebrühter
starker Filterkaffee.
|_| Ich trinke gerne Kaffee - vorzugsweise als Hand aufgebrühter
starker Filterkaffee.
Hm - der "Kaffee" steht im Akkusativ; MUSE würde auch in der
nachgestellten Erläuterung den Akkusativ präferieren. Aber wir hatten hier
ja schon häufiger Diskussionen über die möglichen Kasus einer solchen
Apposition; das scheinen nicht alle so zu sehen.

Im Übrigen; auf jeden Fall "handaufgebrüht" zusammengeschrieben.

Diedrich
--
pgp-Key (RSA) 1024/09B8C0BD
fingerprint = 2C 49 FF B2 C4 66 2D 93 6F A1 FF 10 16 59 96 F3
HTML-Mail wird ungeleſen entſorgt.
Martin Gerdes
2018-04-30 22:42:54 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
Ohne die Wörter umzustellen - wie schreibe ich richtig, bzw.,
wie kann ich schreiben?
|_| Ich trinke gerne Kaffee - vorzugsweise als handaufgebrühter
starker Filterkaffee.
|_| Ich trinke gerne Kaffee - vorzugsweise als hand aufgebrühter
starker Filterkaffee.
|_| Ich trinke gerne Kaffee - vorzugsweise als Hand aufgebrühter
starker Filterkaffee.
[x] Ich trinke gern Kaffee -- vorzugsweise als handaufgebrühten starken
Filterkaffee.

Soviel Kongruenz darf sein.

Die Neuschreibregel zur Zusammenschreibung ist an sich sehr einfach,
aber dennoch unglaublich häufig falsch angewandt: Wenn Du für die
Umkonstruktion zusätzliche Wörter brauchst, schreibt man zusammen, sonst
getrennt.

[BRaZ:]
Ein Holz verarbeitender Betrieb verarbeitet Holz.
Kein Extrawort, Trennschreibung.

Ein handaufgebrühter Kaffee ist MIT DER Hand aufgebrüht.
Extrawörter nötig, Zusammenschreibung.
{/]
Thomas Schade
2018-04-30 22:51:13 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Gerdes
Ein handaufgebrühter Kaffee ist MIT DER Hand aufgebrüht.
Extrawörter nötig, Zusammenschreibung.
{/]
Wobei ich hier, wie auch bei der Frage im OP, /von Hand/ bevorzöge. Aber
das mag eine sprachliche Eigenart sein.


Ciao
Toscha
--
Wer zu Lebzeit gut auf Erden, / Wird nach dem Tod ein Engel werden.
Den Blick gen Himmel fragst du dann, / Warum man sie nicht sehen kann.
[Rammstein: Engel]
Bertel Lund Hansen
2018-05-01 06:08:45 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Schade
Post by Martin Gerdes
Ein handaufgebrühter Kaffee ist MIT DER Hand aufgebrüht.
Extrawörter nötig, Zusammenschreibung.
Wobei ich hier, wie auch bei der Frage im OP, /von Hand/ bevorzöge.
Wie schmäckt das?
--
/Bertel - aus Dänemark
Christina Kunze
2018-05-01 07:09:09 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bertel Lund Hansen
Post by Thomas Schade
Post by Martin Gerdes
Ein handaufgebrühter Kaffee ist MIT DER Hand aufgebrüht.
Extrawörter nötig, Zusammenschreibung.
Wobei ich hier, wie auch bei der Frage im OP, /von Hand/ bevorzöge.
Wie schmäckt das?
Handaufgebrüht.
Nein, im Ernst: "von Hand" klingt auch für mich eleganter als "mit der
Hand".
Wenn ich "handgestrickt" auflösen müsste, würde ich auch "von Hand
gestrickt" verwenden.

chr
Martin Gerdes
2018-05-01 12:35:29 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Christina Kunze
Post by Bertel Lund Hansen
Post by Thomas Schade
Post by Martin Gerdes
Ein handaufgebrühter Kaffee ist MIT DER Hand aufgebrüht.
Extrawörter nötig, Zusammenschreibung.
Wobei ich hier, wie auch bei der Frage im OP, /von Hand/ bevorzöge.
Wie schmäckt das?
Handaufgebrüht.
Nein, im Ernst: "von Hand" klingt auch für mich eleganter als "mit der
Hand".
Für die obige Regel macht das keinen Unterschied.
*Ein handgebrühter Kaffee ist jedenfalls nicht Hand aufgebrüht
(wenngleich man über ein gewisses Sprachverständnis verfügen muß, um zu
erkennen, daß der Sternchensatz ungrammatisch ist).

Du brühst Deinen Kaffee also manchmal von Hand auf und manchmal von
Maschine. Oddr?
Thomas Schade
2018-05-01 15:33:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Gerdes
Post by Christina Kunze
Nein, im Ernst: "von Hand" klingt auch für mich eleganter als "mit der
Hand".
Für die obige Regel macht das keinen Unterschied.
*Ein handgebrühter Kaffee ist jedenfalls nicht Hand aufgebrüht
(wenngleich man über ein gewisses Sprachverständnis verfügen muß, um zu
erkennen, daß der Sternchensatz ungrammatisch ist).
Du brühst Deinen Kaffee also manchmal von Hand auf und manchmal von
Maschine. Oddr?
Dieser Logik folgend müsstest du über sehr warme Hände verfügen, wenn
sich damit Kaffee aufbrühen lässt.


Ciao
Toscha
--
Man ist nicht betrunken, so lange man auf dem Boden liegen kann,
ohne sich festzuhalten.
[Dean Martin]
Ralf Joerres
2018-05-05 12:08:37 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
Ohne die Wörter umzustellen - wie schreibe ich richtig, bzw.,
wie kann ich schreiben?
|x| Ich trinke gerne Kaffee - vorzugsweise als handaufgebrühter
starker Filterkaffee.
|_| Ich trinke gerne Kaffee - vorzugsweise als hand aufgebrühter
starker Filterkaffee.
|_| Ich trinke gerne Kaffee - vorzugsweise als Hand aufgebrühter
starker Filterkaffee.
Wenn schon, dann 1, für mich allerdings nicht nur handaufgebrüht,
sondern auch mit Akkusativ: vorzugsweise als handaufgebrühten, starken
F. Oder ohne 'als' prädikativ, also ungebeugt: ... vorzugsweise
handaufgebrüht und gerne stark.

Ralf Joerres
Loading...