Discussion:
"Dich, wenn ich nicht hätt"
Add Reply
Dorothee Hermann
2017-07-15 14:19:42 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
In einer anderen NG ist dieser Satz aufgetaucht.
Ich kenn ihn schon, aber Google findet nur 4 (vier!) Ergebnisse.

Kann das sein? Oder ist der Satz so merkwürdig, selten und/oder
Bayern vorbehalten?


Dorothee
Lars Bräsicke
2017-07-15 14:32:45 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
In einer anderen NG ist dieser Satz aufgetaucht.
Ich kenn ihn schon, aber Google findet nur 4 (vier!) Ergebnisse.
Kann das sein? Oder ist der Satz so merkwürdig, selten und/oder
Bayern vorbehalten?
"Wenn ich dich nicht hätt’!" lautet die Protasis in einem weniger
merkwürdigen Deutsch.
Thomas Schade
2017-07-15 14:36:36 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
In einer anderen NG ist dieser Satz aufgetaucht.
Ich kenn ihn schon, aber Google findet nur 4 (vier!) Ergebnisse.
Kann das sein? Oder ist der Satz so merkwürdig, selten und/oder
Bayern vorbehalten?
Das einzig Merkwürdige ist in der Tat die geringe Trefferquote. Den Satz
selbst halte ich, zumindest für den Großraum München, für eine gängige
Floskel.


Ciao
Toscha
--
What do you call a dinosaur with an extensive vocabulary?
A Thesaurus.
Manfred Hoß
2017-07-15 19:02:15 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Schade
Post by Dorothee Hermann
In einer anderen NG ist dieser Satz aufgetaucht.
Ich kenn ihn schon, aber Google findet nur 4 (vier!) Ergebnisse.
Kann das sein? Oder ist der Satz so merkwürdig, selten und/oder
Bayern vorbehalten?
Das einzig Merkwürdige ist in der Tat die geringe Trefferquote. Den Satz
selbst halte ich, zumindest für den Großraum München, für eine gängige
Floskel.
Der Satz ist noch nicht bis zu mir in Baden-Württemberg vorgedrungen.

Gruß
Manfred.
Thomas Schade
2017-07-15 19:15:39 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Manfred Hoß
Post by Thomas Schade
Das einzig Merkwürdige ist in der Tat die geringe Trefferquote. Den Satz
selbst halte ich, zumindest für den Großraum München, für eine gängige
Floskel.
Der Satz ist noch nicht bis zu mir in Baden-Württemberg vorgedrungen.
Selbst mit einem ausgeprägten Monaco-zentrischen Weltbild gehört BW
nicht zum Großraum München.


Ciao
Toscha
--
Some of them want to use you Some of them want to get used by you
Some of them want to abuse you Some of them want to be abused.
[Eurythmics]
Christian Weisgerber
2017-07-15 21:32:23 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Schade
Post by Manfred Hoß
Der Satz ist noch nicht bis zu mir in Baden-Württemberg vorgedrungen.
Selbst mit einem ausgeprägten Monaco-zentrischen Weltbild gehört BW
nicht zum Großraum München.
"Alles südlich der Elbe ist Bayern" hat man mir einmal in Flensburg
versichert.
--
Christian "naddy" Weisgerber ***@mips.inka.de
René Marquardt
2017-07-16 05:18:11 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Christian Weisgerber
"Alles südlich der Elbe ist Bayern" hat man mir einmal in Flensburg
versichert.
Dem Bayern wiederum ist alles nördlich des Mains, manchmal auch
schon nördlich des A99-Ringes, Preußen.
Thomas Schade
2017-07-16 06:11:48 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Post by Christian Weisgerber
"Alles südlich der Elbe ist Bayern" hat man mir einmal in Flensburg
versichert.
Die wenigsten Bayern hingegen zählten Lüneburg schon zu Bayern. :)
Post by René Marquardt
Dem Bayern wiederum ist alles nördlich des Mains, manchmal auch
schon nördlich des A99-Ringes, Preußen.
Aus früheren Zeiten kenne ich noch, dass Hard-Core-Bayern die Grenze
sogar auf den Frankfurter Ring legten. Großzügigere hingegen gönnten
allen Gegenden südlich der Donau den Status als Kernbayern.


Ciao
Toscha
--
Frauen lesen gern zwischen den Zeilen.
Nur, Männer schreiben da nichts.
Andreas Karrer
2017-07-16 12:17:34 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Post by Christian Weisgerber
"Alles südlich der Elbe ist Bayern" hat man mir einmal in Flensburg
versichert.
Dem Bayern wiederum ist alles nördlich des Mains, manchmal auch
schon nördlich des A99-Ringes, Preußen.
Ich lese ab und zu in Newsgruppen oder auch anderswo die schlichte
Nummer von deutschen Autobahnen und muss dann immer nachschauen, was
das für welche sind.

Geht man in D davon aus, dass jeder weiss, wo die grossen Autobahnen
(also A1-A9) ungefähr verlaufen? Oder meint bloss jeder, der in der
Nähe der, beispielsweise, A3 wohnt, dass selbstverständlich jeder
wisse, wo die verläuft?

In den USA wissen die meisten Leute, dass die 10er-Interstates
Ost-West verlaufen, I-10 im Süden, I-90 im Norden. Die
10n+5-Interstates Nord-Süd, I-5 in Kalifornien, I-95 an der Ostköste.
Dreistellige sind Autobahnringe und Stadtautobahnen.

In der Schweiz orientiert "man" (ich) sich weniger nach Nummern. Man
weiss, dass die A1 (St.Gallen)-Zürich-Bern-Genf bedient und dass die
A2 über den Gotthard geht; ich kenn noch die A13 über den Bernardino,
weil ich da öfter hinfahre, aber ich denke, ein Berner kennt die
nicht. Es kann sein, dass Radiohörer (ich hör praktisch nie Radio)
die Nummern von den Staumeldungen besser kennen.

- Andi
René Marquardt
2017-07-16 12:48:26 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Karrer
Post by René Marquardt
Post by Christian Weisgerber
"Alles südlich der Elbe ist Bayern" hat man mir einmal in Flensburg
versichert.
Dem Bayern wiederum ist alles nördlich des Mains, manchmal auch
schon nördlich des A99-Ringes, Preußen.
Ich lese ab und zu in Newsgruppen oder auch anderswo die schlichte
Nummer von deutschen Autobahnen und muss dann immer nachschauen, was
das für welche sind.
Geht man in D davon aus, dass jeder weiss, wo die grossen Autobahnen
(also A1-A9) ungefähr verlaufen? Oder meint bloss jeder, der in der
Nähe der, beispielsweise, A3 wohnt, dass selbstverständlich jeder
wisse, wo die verläuft?
Gerade Nummern, N/S, wie die A9, ungerade E/W, wie die A4.
Doppelstellige Nummern sind wichtige regionale, wie die A10
um Berlin und die A99 um München herum.
Dreistellige sind Zubringer.

Die Nummer verrät auch, wo die Autobahn ist in D, aber außer
den vier von mir genannten Beispielen könnte ich keine (mehr)
verorten.
Post by Andreas Karrer
In den USA wissen die meisten Leute, dass die 10er-Interstates
Ost-West verlaufen, I-10 im Süden, I-90 im Norden. Die
10n+5-Interstates Nord-Süd, I-5 in Kalifornien, I-95 an der Ostköste.
Dreistellige sind Autobahnringe und Stadtautobahnen.
Siehste, fast genau wie in D.
Waldemar
2017-07-17 14:24:53 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Post by Andreas Karrer
Post by René Marquardt
Post by Christian Weisgerber
"Alles südlich der Elbe ist Bayern" hat man mir einmal in Flensburg
versichert.
Dem Bayern wiederum ist alles nördlich des Mains, manchmal auch
schon nördlich des A99-Ringes, Preußen.
Ich lese ab und zu in Newsgruppen oder auch anderswo die schlichte
Nummer von deutschen Autobahnen und muss dann immer nachschauen, was
das für welche sind.
Geht man in D davon aus, dass jeder weiss, wo die grossen Autobahnen
(also A1-A9) ungefähr verlaufen? Oder meint bloss jeder, der in der
Nähe der, beispielsweise, A3 wohnt, dass selbstverständlich jeder
wisse, wo die verläuft?
Gerade Nummern, N/S, wie die A9, ungerade E/W, wie die A4.
so ziemlich umgekehrt.
Post by René Marquardt
Doppelstellige Nummern sind wichtige regionale, wie die A10
um Berlin und die A99 um München herum.
Dreistellige sind Zubringer.
A20 ist überregional. Aber A2 ist schon besetzt jewesen.
Einstellige oder zweistellige Nummer mit 0 am Ende sind die Wichtigeren.

Die E_W Autobahnen sind gerade und von Nord nach Süd ansteigend
durchnummeriert.
Die N_S Autobahnen sind ungerade, von West nach Ost durchnummeriert.
Post by René Marquardt
Die Nummer verrät auch, wo die Autobahn ist in D, aber außer
den vier von mir genannten Beispielen könnte ich keine (mehr)
verorten.
Post by Andreas Karrer
In den USA wissen die meisten Leute, dass die 10er-Interstates
Ost-West verlaufen, I-10 im Süden, I-90 im Norden. Die
10n+5-Interstates Nord-Süd, I-5 in Kalifornien, I-95 an der Ostköste.
Dreistellige sind Autobahnringe und Stadtautobahnen.
Siehste, fast genau wie in D.
So isses. Nur die Reihenfolge der EW Nummer ist anders.

Waldemar
Klaus Dahlwitz
2017-07-16 15:47:14 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Christian Weisgerber
"Alles südlich der Elbe ist Bayern" hat man mir einmal in Flensburg
versichert.
Alles südlich der Elbe ist Süddeutschland.

Klaus, Hamburg Mitte
Diedrich Ehlerding
2017-07-16 15:55:09 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Klaus Dahlwitz
Post by Christian Weisgerber
"Alles südlich der Elbe ist Bayern" hat man mir einmal in Flensburg
versichert.
Alles südlich der Elbe ist Süddeutschland.
s/Süddeutschland/Norditalien/
--
pgp-Key (RSA) 1024/09B8C0BD
fingerprint = 2C 49 FF B2 C4 66 2D 93 6F A1 FF 10 16 59 96 F3
HTML-Mail wird ungeleſen entſorgt.
Thomas Schade
2017-07-16 16:02:13 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Diedrich Ehlerding
Post by Klaus Dahlwitz
Post by Christian Weisgerber
"Alles südlich der Elbe ist Bayern" hat man mir einmal in Flensburg
versichert.
Alles südlich der Elbe ist Süddeutschland.
s/Süddeutschland/Norditalien/
Das macht dann die Elbe zum Grenzfluss zwischen Norditalien und Südschweden.


Ciao
Toscha
--
Now he's too old to Rock'n'Roll
but he's too young to die.
[Jethro Tull]
Klaus Dahlwitz
2017-07-16 20:35:22 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Schade
Das macht dann die Elbe zum Grenzfluss zwischen Norditalien und Südschweden.
Hier liegt noch ein alter Schwede:
<http://www.hamburg.de/sehenswuerdigkeiten/2858646/artikel-alter-schwede/>

Klaus
René Marquardt
2017-07-16 16:30:34 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Diedrich Ehlerding
Post by Klaus Dahlwitz
Post by Christian Weisgerber
"Alles südlich der Elbe ist Bayern" hat man mir einmal in Flensburg
versichert.
Alles südlich der Elbe ist Süddeutschland.
s/Süddeutschland/Norditalien/
Und auch aus diesem Grunde nennt man München oft die nördlichste Stadt Italiens.
Florian Ritter
2017-07-18 21:20:21 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Christian Weisgerber
Post by Thomas Schade
Post by Manfred Hoß
Der Satz ist noch nicht bis zu mir in Baden-Württemberg vorgedrungen.
Selbst mit einem ausgeprägten Monaco-zentrischen Weltbild gehört BW
nicht zum Großraum München.
"Alles südlich der Elbe ist Bayern" hat man mir einmal in Flensburg
versichert.
Alex. v. Humbold meinte, Sibirien begönne in der Hasenheide - FR
Manfred Hoß
2017-07-15 23:08:19 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Schade
Post by Manfred Hoß
Post by Thomas Schade
Das einzig Merkwürdige ist in der Tat die geringe Trefferquote. Den Satz
selbst halte ich, zumindest für den Großraum München, für eine gängige
Floskel.
Der Satz ist noch nicht bis zu mir in Baden-Württemberg vorgedrungen.
Selbst mit einem ausgeprägten Monaco-zentrischen Weltbild gehört BW
nicht zum Großraum München.
Auch von den Bayern aus meinem Bekanntenkreis habe ich den Satz nie gehört.
Hingegen ist mir ein ebenso verdreht konstruierter Satz geläufig, nämlich
"Du ganz/gans hast Recht".

Gruß
Manfred.
Thomas Schade
1970-01-01 00:00:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Manfred Hoß
Post by Thomas Schade
Selbst mit einem ausgeprägten Monaco-zentrischen Weltbild gehört BW
nicht zum Großraum München.
Auch von den Bayern aus meinem Bekanntenkreis habe ich den Satz nie gehört.
Es ist auch nicht so, dass das die standardmäßige Wortstellung
wäre; sie ist mir nur geläufig. Es wird 'dich' damit
hervorgehoben, und das häufig mit leicht ironischem
Unterton.
Post by Manfred Hoß
Hingegen ist mir ein ebenso verdreht konstruierter Satz geläufig, nämlich
"Du ganz/gans hast Recht".
Das wiederum habe ich noch nie gehört.


Ciao
Toscha
--
This signature intentionally left blank.


----Android NewsGroup Reader----
http://usenet.sinaapp.com/
Frank Zeeb
2017-07-16 10:22:31 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Manfred Hoß
Der Satz ist noch nicht bis zu mir in Baden-Württemberg vorgedrungen.
Die Struktur scheint mir im Schwäbischen unauffällig: "Dees, wenn i
wüßt", "den, wenn i verwisch". Und im Volkslied heißt es "I, wenn i Geld
gnug hätt ... grad so wie's Schulze Gret // dui, wenn mi nemme däd, o
des wär schö".

Gruß
Frank
Dorothee Hermann
2017-07-16 11:08:33 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Frank Zeeb
Die Struktur scheint mir im Schwäbischen unauffällig: "Dees, wenn i
wüßt", "den, wenn i verwisch".
Und im Volkslied heißt es "I, wenn i Geld gnug hätt ... grad so
wie's Schulze Gret // dui, wenn mi nemme däd, o des wär schö".
Danke, Frank.
Genauso hör ich das in meiner Umgebung.


Dorothee, nun beruhigt
Martin Gerdes
2017-07-15 23:01:02 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Schade
Post by Dorothee Hermann
In einer anderen NG ist dieser Satz aufgetaucht.
Ich kenn ihn schon, aber Google findet nur 4 (vier!) Ergebnisse.
Kann das sein? Oder ist der Satz so merkwürdig, selten und/oder
Bayern vorbehalten?
Das einzig Merkwürdige ist in der Tat die geringe Trefferquote. Den Satz
selbst halte ich, zumindest für den Großraum München, für eine gängige
Floskel.
Allerdings gehörte das Komma wech.

Und es ist natürlich kein vollständiger Satz, sondern ein Nebensatz,
dessen zugehöriger Hauptsatz unausgesprochen bleibt oder sich im
Gespräch aus dem Kontext ergibt.

"Dich wenn ich nicht hätte, wäre ich in dieser Situation
aufgeschmissen."

Spezifisch bairisch ist die Redensart auch nicht, ich kenne sie als
festen Bestand aus meinen unbairischen Kindertagen. :-)
René Marquardt
2017-07-15 14:55:26 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
In einer anderen NG ist dieser Satz aufgetaucht.
Ich kenn ihn schon, aber Google findet nur 4 (vier!) Ergebnisse.
Kann das sein? Oder ist der Satz so merkwürdig, selten und/oder
Bayern vorbehalten?
Dich, wenn mir nich hätten, un' die kleen' Kartoffeln, mer müssten lauter große fressen.
Quinn C
2017-07-17 17:15:20 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Post by Dorothee Hermann
In einer anderen NG ist dieser Satz aufgetaucht.
Ich kenn ihn schon, aber Google findet nur 4 (vier!) Ergebnisse.
Kann das sein? Oder ist der Satz so merkwürdig, selten und/oder
Bayern vorbehalten?
Dich, wenn mir nich hätten, un' die kleen' Kartoffeln, mer müssten lauter große fressen.
Auch das kenne ich in eher standarddeutscher Syntax: "Wenn wir
Dich nicht hätten, und die kleinen Kartoffeln!"
--
nun schmeckt, wer ich sei, ihr gugelnarren! PARACELSUS
GRIMM, Deutsches Wörterbuch
René Marquardt
2017-07-17 17:52:46 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Quinn C
Post by René Marquardt
Post by Dorothee Hermann
In einer anderen NG ist dieser Satz aufgetaucht.
Ich kenn ihn schon, aber Google findet nur 4 (vier!) Ergebnisse.
Kann das sein? Oder ist der Satz so merkwürdig, selten und/oder
Bayern vorbehalten?
Dich, wenn mir nich hätten, un' die kleen' Kartoffeln, mer müssten lauter große fressen.
Auch das kenne ich in eher standarddeutscher Syntax: "Wenn wir
Dich nicht hätten, und die kleinen Kartoffeln!"
Na, wenigstens kennt das ueberhaupt noch einer ausser mir.
Tobias J. Becker
2017-07-15 14:58:37 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
In einer anderen NG ist dieser Satz aufgetaucht.
Ich kenn ihn schon, aber Google findet nur 4 (vier!) Ergebnisse.
Kann das sein? Oder ist der Satz so merkwürdig, selten und/oder
Bayern vorbehalten?
Ein Wort eines Nebensatzes vor seine Einleitung zu ziehen, das macht
MUSE nicht mit trotz lateinischer Vorbelastung.

Ich beantrage, den Faden mit dem Adorno-Thread zusammenzulegen, damit
sie sich gegenseitig neutralisieren.



Aus einer Infinitivgruppe gleichwohl habe ich keine Probleme, ein ihr
eigentlich zugehöriges Satzglied insbesondere topikalisierenderweise
herauszuziehen.

(Ist ja schließlich auch kein Nebensatz.)


Tobias
Gunhild Simon
2017-07-15 15:25:18 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
In einer anderen NG ist dieser Satz aufgetaucht.
Ich kenn ihn schon, aber Google findet nur 4 (vier!) Ergebnisse.
Kann das sein? Oder ist der Satz so merkwürdig, selten und/oder
Bayern vorbehalten?
Ich sehe keinen _Satz_.

Keinen Hauptsatz mit obligatorischem
Subjekt und Prädikat. Es fehlt auch die
entsprechende Satzstellung - finites Verb
in Zweitstellung.

Tobias hat das wohl fachlicher ausgedrückt.

Gruß
Gunhild
Dorothee Hermann
2017-07-15 16:18:53 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Gunhild Simon
In einer anderen NG ist dieser Satz aufgetaucht. Ich kenn ihn
schon, aber Google findet nur 4 (vier!) Ergebnisse.
Kann das sein? Oder ist der Satz so merkwürdig, selten und/oder
Bayern vorbehalten?
Ich sehe keinen _Satz_.
Dann ist es bayrisch.
Post by Gunhild Simon
Keinen Hauptsatz mit obligatorischem Subjekt und Prädikat. Es fehlt
auch die entsprechende Satzstellung - finites Verb in Zweitstellung.
Bei Fredl Fesl hab ich gehört:
Ein Pferd, der hat vier Beiner,
an jeder Ecke einer.
Drei Beiner hätt',
umfallen tät.

Könnte vielleicht Vorbild für o.a. Satz (umgangsprachlich) gewesen sein?!
Post by Gunhild Simon
Tobias hat das wohl fachlicher ausgedrückt.
Vielleicht.
;-)

Dorothee
Jakob Achterndiek
2017-07-15 17:08:24 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
Post by Gunhild Simon
Keinen Hauptsatz mit obligatorischem Subjekt und Prädikat. Es fehlt
auch die entsprechende Satzstellung - finites Verb in Zweitstellung.
Ein Pferd, der hat vier Beiner,
an jeder Ecke einer.
Drei Beiner hätt',
umfallen tät.
Könnte vielleicht Vorbild für o.a. Satz (umgangsprachlich) gewesen sein?!
Musenkuß für dem Fesl sein Versl war vermutlich
Mein Hut, der hat drei Ecken.
Drei Ecken hat mein Hut.
Und hätt' er nicht drei Ecken,
dann wär's auch nicht mein Hut.
--
j/\a
Helmut Richter
2017-07-15 21:57:09 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Gunhild Simon
Ich sehe keinen _Satz_.
Keinen Hauptsatz mit obligatorischem
Subjekt und Prädikat. Es fehlt auch die
entsprechende Satzstellung - finites Verb
in Zweitstellung.
Richtig. Es ist kein Hauptsatz, genauso wie

Wenn ich dich nicht hätte ...

Und das ist gemeint. Und das Komma gehört raus: was macht es mitten im
Nebensatz.
--
Helmut Richter
Matthias Opatz
2017-07-17 11:43:06 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Gunhild Simon
Ich sehe keinen _Satz_.
Keinen Hauptsatz mit obligatorischem
Subjekt und Prädikat. Es fehlt auch die
entsprechende Satzstellung - finites Verb
in Zweitstellung.
Die Sprache ist voller Floskeln und Ellipsen, und alle sind
sowohl zulässig als auch unauffällig.

Oder?

Kannst Du glauben. Voller Ellipsen. Zulässig und unauffällig.
Überall. Ob es Dir gefällt oder nicht. 8-)

Wenn Du desd nicht hättest!

Matthias
Christian Weisgerber
2017-07-17 14:19:36 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Matthias Opatz
Die Sprache ist voller Floskeln und Ellipsen, und alle sind
sowohl zulässig als auch unauffällig.
Oder?
Kannst Du glauben. Voller Ellipsen.
^^^^^^^^^^^^^^^^^

Diese Sorte finde ich besonders interessant, denn sie produziert
in der Umgangssprache viele Sätze mit dem Verb an erster Stelle,
obwohl das im Deutschen doch so ungrammatisch ist.

Falls wir uns in einigen Jahrhunderten in einer Sprachwirklichkeit
wiederfinden sollten, wo Verb-Erststellung im Deutschen normal
geworden ist: So hat es angefangen.
Irgendjemand anders wird natürlich wieder semitischen Einfluss
sehen...
--
Christian "naddy" Weisgerber ***@mips.inka.de
U***@web.de
2017-07-17 15:29:22 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Christian Weisgerber
Post by Matthias Opatz
Die Sprache ist voller Floskeln und Ellipsen, und alle sind
sowohl zulässig als auch unauffällig.
Oder?
Kannst Du glauben. Voller Ellipsen.
^^^^^^^^^^^^^^^^^
Diese Sorte finde ich besonders interessant, denn sie produziert
in der Umgangssprache viele Sätze mit dem Verb an erster Stelle,
obwohl das im Deutschen doch so ungrammatisch ist.
Falls wir uns in einigen Jahrhunderten in einer Sprachwirklichkeit
wiederfinden sollten, wo Verb-Erststellung im Deutschen normal
geworden ist: So hat es angefangen.
Finite Verbformen scheinen auch entbehrlich. Nie gesehen?

Gruß, ULF
Gunhild Simon
2017-07-17 15:39:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
..
Post by Christian Weisgerber
Post by Matthias Opatz
Kannst Du glauben. Voller Ellipsen.
^^^^^^^^^^^^^^^^^
Diese Sorte finde ich besonders interessant, denn sie produziert
in der Umgangssprache viele Sätze mit dem Verb an erster Stelle,
obwohl das im Deutschen doch so ungrammatisch ist.
Falls wir uns in einigen Jahrhunderten in einer Sprachwirklichkeit
wiederfinden sollten, wo Verb-Erststellung im Deutschen normal
geworden ist: So hat es angefangen.
...
Ein zeitgenössisches Beispiel, das in aller Munde
ist:
"Und gut is(t)."

Da ist nämlich, wie bei
"Kannste glauben. Bin im Kino. Glaub ich
nicht. Will ich aber." usw.
nichts wegen Selbstverständlichkeit verschluckt. Diese Floskel hat wie das selbstbestätigende
und autortäteinfordernde " Is so."
triumphalen Einzug in die Umgangssprache gehalten.

Gruß
Gunhild
sondern es ist eine Neukreation


Gruß
Gunhild
U***@web.de
2017-07-17 16:42:30 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Gunhild Simon
Post by Christian Weisgerber
Post by Matthias Opatz
Kannst Du glauben. Voller Ellipsen.
^^^^^^^^^^^^^^^^^
Diese Sorte finde ich besonders interessant, denn sie produziert
in der Umgangssprache viele Sätze mit dem Verb an erster Stelle,
obwohl das im Deutschen doch so ungrammatisch ist.
Falls wir uns in einigen Jahrhunderten in einer Sprachwirklichkeit
wiederfinden sollten, wo Verb-Erststellung im Deutschen normal
geworden ist: So hat es angefangen.
...
Ein zeitgenössisches Beispiel, das in aller Munde
"Und gut is(t)."
Da ist nämlich, wie bei
"Kannste glauben. Bin im Kino. Glaub ich
nicht. Will ich aber." usw.
nichts wegen Selbstverständlichkeit verschluckt.
Auch kein 'damit...es dann' nebst Wortneustellung?

https://books.google.de/books?id=HYEoCwAAQBAJ&pg=PA297&lpg=PA297&dq=%22gut+is%22+damit&source=bl&ots=9d5rfGK5Dh&sig=8feBsagIJ4IdAYugW8HygyAxSW8&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwjwsoaT4ZDVAhXoI8AKHWI7Df0Q6AEIIzAA#v=onepage&q=%22gut%20is%22%20damit&f=false

Gruß, ULF
Ralf Joerres
2017-07-20 14:03:49 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Moin,
Post by Gunhild Simon
Post by Christian Weisgerber
Post by Matthias Opatz
Kannst Du glauben. Voller Ellipsen.
^^^^^^^^^^^^^^^^^
Diese Sorte finde ich besonders interessant, denn sie produziert
in der Umgangssprache viele Sätze mit dem Verb an erster Stelle,
obwohl das im Deutschen doch so ungrammatisch ist.
Falls wir uns in einigen Jahrhunderten in einer Sprachwirklichkeit
wiederfinden sollten, wo Verb-Erststellung im Deutschen normal
geworden ist: So hat es angefangen.
...
Ein zeitgenössisches Beispiel, das in aller Munde
"Und gut is(t)."
Da ist nämlich, wie bei
"Kannste glauben. Bin im Kino. Glaub ich
nicht. Will ich aber." usw.
nichts wegen Selbstverständlichkeit verschluckt.
Auch kein 'damit...es dann' nebst Wortneustellung?
https://books.google.de/books?id=HYEoCwAAQBAJ&pg=PA297&lpg=PA297&dq=%22gut+is%22+damit&source=bl&ots=9d5rfGK5Dh&sig=8feBsagIJ4IdAYugW8HygyAxSW8&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwjwsoaT4ZDVAhXoI8AKHWI7Df0Q6AEIIzAA#v=onepage&q=%22gut%20is%22%20damit&f=false
Link zeigt eine Seite an, die momentan bei meinen Zugriffsversuchen nicht
dargestellt wird. Könnste mal ein Beispiel liefern, damti ich mir etwas
darunter vorstellen kann?

Gruß Ralf Joerres
Stephen Hust
2017-07-20 14:19:22 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Joerres
Post by U***@web.de
https://books.google.de/books?id=HYEoCwAAQBAJ&pg=PA297&lpg=PA297&dq=%22gut+is%22+damit&source=bl&ots=9d5rfGK5Dh&sig=8feBsagIJ4IdAYugW8HygyAxSW8&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwjwsoaT4ZDVAhXoI8AKHWI7Df0Q6AEIIzAA#v=onepage&q=%22gut%20is%22%20damit&f=false
Link zeigt eine Seite an, die momentan bei meinen Zugriffsversuchen nicht
dargestellt wird. Könnste mal ein Beispiel liefern, damti ich mir etwas
darunter vorstellen kann?
Probier diesen Link (schaut nicht gut aus, aber man sieht etwas):

<https://books.google.de/books?id=HYEoCwAAQBAJ&lpg=PA297&dq=%22gut%20is%22%20damit&hl=de&pg=PA299#v=onepage&q=%22gut%20is%22&f=false>
--
Steve

My e-mail address works as is.
Ralf Joerres
2017-07-22 17:15:57 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Stephen Hust
Post by Ralf Joerres
Post by U***@web.de
https://books.google.de/books?id=HYEoCwAAQBAJ&pg=PA297&lpg=PA297&dq=%22gut+is%22+damit&source=bl&ots=9d5rfGK5Dh&sig=8feBsagIJ4IdAYugW8HygyAxSW8&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwjwsoaT4ZDVAhXoI8AKHWI7Df0Q6AEIIzAA#v=onepage&q=%22gut%20is%22%20damit&f=false
Link zeigt eine Seite an, die momentan bei meinen Zugriffsversuchen nicht
dargestellt wird. Könnste mal ein Beispiel liefern, damti ich mir etwas
darunter vorstellen kann?
<https://books.google.de/books?id=HYEoCwAAQBAJ&lpg=PA297&dq=%22gut%20is%22%20damit&hl=de&pg=PA299#v=onepage&q=%22gut%20is%22&f=false>
--
Steve
My e-mail address works as is.
Klappte auch nicht richtig, aber danke. RJ
Dorothee Hermann
2017-07-20 16:44:17 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Joerres
Post by U***@web.de
Post by Gunhild Simon
Ein zeitgenössisches Beispiel, das in aller Munde
ist: "Und gut is(t)."
Da ist nämlich, wie bei
"Kannste glauben. Bin im Kino. Glaub ich nicht.
Will ich aber." usw.
nichts wegen Selbstverständlichkeit verschluckt. Diese
Floskel hat wie das selbstbestätigende und autortäteinfordernde
"Is so." triumphalen Einzug in die Umgangssprache gehalten.
Gruß Gunhild sondern es ist eine Neukreation
Auch kein 'damit...es dann' nebst Wortneustellung?
https://books.google.de/books?id=HYEoCwAAQBAJ&pg=PA297&lpg=PA297&dq=%22gut+is%22+damit&source=bl&ots=9d5rfGK5Dh&sig=8feBsagIJ4IdAYugW8HygyAxSW8&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwjwsoaT4ZDVAhXoI8AKHWI7Df0Q6AEIIzAA#v=onepage&q=%22gut%20is%22%20damit&f=false
Link zeigt eine Seite an, die momentan bei meinen Zugriffsversuchen
nicht dargestellt wird. Könnste mal ein Beispiel liefern, damit
ich mir etwas darunter vorstellen kann?
Bitte:

|gut: [und] damit gut! (ugs.): damit ist es dann genug; Schluss!:
|Einmal kannst du noch Autoskooter fahren und damit gut!
|und gut is (ugs.): und damit ist alles zufriedenstellen erledigt,
|mehr Aufwand ist nicht erforderlich: Wir prüfen alle Einsendungen
|der Mitglieder ... Im November wird dann auf einem Sonderparteitag
|abgestimmt - und gut is (taz 25.8.2003,20).


Dorothee
Ralf Joerres
2017-07-22 17:16:41 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
Post by Ralf Joerres
Post by U***@web.de
Post by Gunhild Simon
Ein zeitgenössisches Beispiel, das in aller Munde
ist: "Und gut is(t)."
Da ist nämlich, wie bei
"Kannste glauben. Bin im Kino. Glaub ich nicht.
Will ich aber." usw.
nichts wegen Selbstverständlichkeit verschluckt. Diese
Floskel hat wie das selbstbestätigende und autortäteinfordernde
"Is so." triumphalen Einzug in die Umgangssprache gehalten.
Gruß Gunhild sondern es ist eine Neukreation
Auch kein 'damit...es dann' nebst Wortneustellung?
https://books.google.de/books?id=HYEoCwAAQBAJ&pg=PA297&lpg=PA297&dq=%22gut+is%22+damit&source=bl&ots=9d5rfGK5Dh&sig=8feBsagIJ4IdAYugW8HygyAxSW8&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwjwsoaT4ZDVAhXoI8AKHWI7Df0Q6AEIIzAA#v=onepage&q=%22gut%20is%22%20damit&f=false
Link zeigt eine Seite an, die momentan bei meinen Zugriffsversuchen
nicht dargestellt wird. Könnste mal ein Beispiel liefern, damit
ich mir etwas darunter vorstellen kann?
|Einmal kannst du noch Autoskooter fahren und damit gut!
|und gut is (ugs.): und damit ist alles zufriedenstellen erledigt,
|mehr Aufwand ist nicht erforderlich: Wir prüfen alle Einsendungen
|der Mitglieder ... Im November wird dann auf einem Sonderparteitag
|abgestimmt - und gut is (taz 25.8.2003,20).
Vielen Dank und Gruß

Ralf Joerres
Stefan Schmitz
2017-07-15 16:23:52 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
In einer anderen NG ist dieser Satz aufgetaucht.
Ich kenn ihn schon, aber Google findet nur 4 (vier!) Ergebnisse.
Kann das sein? Oder ist der Satz so merkwürdig, selten und/oder
Bayern vorbehalten?
Dass das rein bayrische Grammatik ist, sollte eigentlich klar sein.

Und ich zweifelte ja schon in der anderen Gruppe an, dass die schriftlich
verwendet wird. (Außer man will bewusst bayrische Stimmung aufkommen lassen.)
Roland Franzius
2017-07-16 06:38:47 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
In einer anderen NG ist dieser Satz aufgetaucht.
Ich kenn ihn schon, aber Google findet nur 4 (vier!) Ergebnisse.
Kann das sein? Oder ist der Satz so merkwürdig, selten und/oder
Bayern vorbehalten?
Wie genau sollte man als Wie- oder Berliner

Du, wenn ich du nicht hätt

deklinieren?

Deines, wenn ich deines nicht hätt?
Dir, ich dir nicht hätt?
Dich, wenn ich dich nicht hätt?

Letzten falls kann man statt Wiederholung ein namenloses Blank-Pattern
einsetzen.


(Blank Pattern steht als Muster für alles, auf was es sich in seiner
Umgebung beziehen könnte)

Die Eklipse verst zudem, im Gegensatz zu seligen Karel Gottes Geklapper

"Wenn ich dich nicht hätte"
--
Roland Franzius
Ralf Joerres
2017-07-16 08:33:04 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
In einer anderen NG ist dieser Satz aufgetaucht.
Ich kenn ihn schon, aber Google findet nur 4 (vier!) Ergebnisse.
Kann das sein? Oder ist der Satz so merkwürdig, selten und/oder
Bayern vorbehalten?
Mit 'hätte' gibt's noch ein paar zusätzlich.
Kennen tu ich das aber ooch nich (NRW).

Ralf Joerres
Antonia H.
2017-07-16 16:09:15 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
In einer anderen NG ist dieser Satz aufgetaucht.
Ich kenn ihn schon, aber Google findet nur 4 (vier!) Ergebnisse.
Kann das sein? Oder ist der Satz so merkwürdig, selten und/oder
Bayern vorbehalten?
Dorothee
O.g. Worte kennt man in Sachsen m.E. nicht.

Scherzhaft ist bekannt:

Er: "Wenn ich Dich nicht hätte,.."
Sie: "...hättest Du eine andere."

A.
Olaf Dietrich
2017-07-17 08:12:41 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
In einer anderen NG ist dieser Satz aufgetaucht.
Ich kenn ihn schon, aber Google findet nur 4 (vier!) Ergebnisse.
Kann das sein? Oder ist der Satz so merkwürdig, selten und/oder
Bayern vorbehalten?
Das wenn ich wüßt!

Ebenfalls schon häufiger gehört (im süddeutschen Raum; ob
eher Bayern oder Baden-Württemberg kann ich leider nicht
sagen).

Olaf
U***@web.de
2017-07-17 17:31:45 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Dorothee Hermann
In einer anderen NG ist dieser Satz aufgetaucht.
Ich kenn ihn schon, aber Google findet nur 4 (vier!) Ergebnisse.
Kann das sein? Oder ist der Satz so merkwürdig, selten und/oder
Bayern vorbehalten?
Vgl. zu einem Teil bzw. einer Abwandlung dessen https://books.google.de/books?id=O9sd8KMhh6EC&pg=PA154&lpg=PA154&dq=%22Dich,+wenn+wir+nicht+h%C3%A4tten%22&source=bl&ots=zNzOzWRtKx&sig=4iB93fsFzEgoYjMhBpoj78n_zdQ&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwji2MCy65DVAhXEXBQKHdJuC-EQ6AEIKjAB#v=onepage&q=%22Dich%2C%20wenn%20wir%20nicht%20h%C3%A4tten%22&f=false
und http://www.mittelbayerische.de/bayern/dialekt/pfenningguad-pumperlgsund-brinnrot-21710-art481673.html

Gruß, ULF
Georg Wieser
2017-07-24 19:02:15 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
In einer anderen NG ist dieser Satz aufgetaucht.
Ich kenn ihn schon, aber Google findet nur 4 (vier!) Ergebnisse.
Kann das sein? Oder ist der Satz so merkwürdig, selten und/oder
Bayern vorbehalten?
Dorothee
War die Vorlage für: Noch viel lernen Du musst..... :-)
H.-P. Schulz
2017-07-27 13:27:36 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
In einer anderen NG ist dieser Satz aufgetaucht.
Ich kenn ihn schon, aber Google findet nur 4 (vier!) Ergebnisse.
Kann das sein? Oder ist der Satz so merkwürdig, selten und/oder
Bayern vorbehalten?
Das ist eine spaßige Form von *Topikalisierung*.
Ist eher was Gesproch- als was Geschriebenes.
Dorothee Hermann
2017-07-27 18:16:31 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
[...]
Post by H.-P. Schulz
Das ist eine spaßige Form von *Topikalisierung*.
Ist eher was Gesproch- als was Geschriebenes.
Du bist spät dran - ich nahm die Erklärung v.16.7.2017:
Message-ID: <90d2b514-42e2-f738-a702-***@ID-17888.user.dfncis.de>


Dorothee

Loading...