Discussion:
Saudische Frauen dürfen künftig Autofahren
Add Reply
René Marquardt
2017-09-26 22:44:24 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Und mir ist es völlig egal, was der Duden oder die Reichsrechtschreibstelle
dazu sagen. Ich schreibe "$Substantiv $verb": Auto fahren, Hosen tragen,
Zigaretten rauchen, Bier trinken, Musik hören; statt nach irgendwelchen
willkürlichen Fisimantenten man $Substantivverb, mal #substantivverb, etc.
Matthias Opatz
2017-09-26 23:26:48 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Und mir ist es völlig egal, was der Duden oder die Reichsrechtschreibstelle
dazu sagen. Ich schreibe "$Substantiv $verb": Auto fahren, Hosen tragen,
Zigaretten rauchen, Bier trinken, Musik hören; statt nach irgendwelchen
willkürlichen Fisimantenten man $Substantivverb, mal #substantivverb, etc.
Auch Eis laufen, Haus halten, Maschine schreiben, Wind surfen, Berg
wandern, Bauch pinseln/reden, Leid tun, Kopf rechnen?

In der Betreffzeile stört mich mehr die Groß- als die Zusammenschreibung.

Matthias
Frank Hucklenbroich
2017-09-27 06:20:09 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Und mir ist es völlig egal, was der Duden oder die Reichsrechtschreibstelle
dazu sagen. Ich schreibe "$Substantiv $verb": Auto fahren, Hosen tragen,
Zigaretten rauchen, Bier trinken, Musik hören; statt nach irgendwelchen
willkürlichen Fisimantenten man $Substantivverb, mal #substantivverb, etc.
Entweder "Auto fahren", oder "autofahren", denn letzteres wäre ein Verb und
wird klein geschrieben.

Grüße,

Frank
Carsten Thumulla
2017-10-09 07:56:07 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Frank Hucklenbroich
Post by René Marquardt
Und mir ist es völlig egal, was der Duden oder die Reichsrechtschreibstelle
dazu sagen. Ich schreibe "$Substantiv $verb": Auto fahren, Hosen tragen,
Zigaretten rauchen, Bier trinken, Musik hören; statt nach irgendwelchen
willkürlichen Fisimantenten man $Substantivverb, mal #substantivverb, etc.
Entweder "Auto fahren", oder "autofahren", denn letzteres wäre ein Verb und
wird klein geschrieben.
jau


Carsten
--
"Vor dem Zusammenklappen des Kinderwagens bitte das Kind entfernen"
Endspiel
2017-09-27 08:12:01 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Und mir ist es völlig egal, was der Duden oder die Reichsrechtschreibstelle
dazu sagen. Ich schreibe "$Substantiv $verb": Auto fahren, Hosen tragen,
Zigaretten rauchen, Bier trinken, Musik hören; statt nach irgendwelchen
willkürlichen Fisimantenten man $Substantivverb, mal #substantivverb, etc.
Halb so wild!

Noch immer muss ein männlicher Vormund, meistens der Vater,
Ehemann oder Bruder, erlauben, dass eine Frau studieren oder
reisen darf; und selbstvertändlich darf dann dieser männliche
Vormund auch entscheiden ob die Frau den Führerschein machen darf
(meist gilt dann: "Fahrverbot für Frauen wegen Viertelgehirn noetig"

hth
Bertel Lund Hansen
2017-09-27 08:05:20 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Endspiel
Halb so wild!
Vielleicht nicht.
Post by Endspiel
Noch immer muss ein männlicher Vormund, meistens der Vater,
Ehemann oder Bruder, erlauben, dass eine Frau studieren oder
reisen darf;
Ja.
Post by Endspiel
und selbstvertändlich darf dann dieser männliche Vormund auch
entscheiden ob die Frau den Führerschein machen darf
Laut dr.dk (Dänischer Staatsrundfunk): Nein.
--
/Bertel
Detlef Meißner
2017-09-27 08:14:18 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Endspiel
Post by René Marquardt
Und mir ist es völlig egal, was der Duden oder die Reichsrechtschreibstelle
dazu sagen. Ich schreibe "$Substantiv $verb": Auto fahren, Hosen tragen,
Zigaretten rauchen, Bier trinken, Musik hören; statt nach irgendwelchen
willkürlichen Fisimantenten man $Substantivverb, mal #substantivverb, etc.
Halb so wild!
Noch immer muss ein männlicher Vormund, meistens der Vater,
Ehemann oder Bruder, erlauben, dass eine Frau studieren oder
reisen darf; und selbstvertändlich darf dann dieser männliche
Vormund auch entscheiden ob die Frau den Führerschein machen darf
(meist gilt dann: "Fahrverbot für Frauen wegen Viertelgehirn noetig"
Wenn du bedenkst, wie haben etliche Jahrhunderte seit dem Mittelalter
gebraucht, um diesen Zustand zu ändern. Im Vergleich dazu ging es in den
arabischen Ländern doch ziemlich schnell.

Detlef
Endspiel
2017-09-27 08:56:35 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Endspiel
Post by René Marquardt
Und mir ist es völlig egal, was der Duden oder die Reichsrechtschreibstelle
dazu sagen. Ich schreibe "$Substantiv $verb": Auto fahren, Hosen tragen,
Zigaretten rauchen, Bier trinken, Musik hören; statt nach irgendwelchen
willkürlichen Fisimantenten man $Substantivverb, mal #substantivverb, etc.
Halb so wild!
Noch immer muss ein männlicher Vormund, meistens der Vater,
Ehemann oder Bruder, erlauben, dass eine Frau studieren oder
reisen darf; und selbstvertändlich darf dann dieser männliche
Vormund auch entscheiden ob die Frau den Führerschein machen darf
(meist gilt dann: "Fahrverbot für Frauen wegen Viertelgehirn noetig"
Wenn du bedenkst, wie haben etliche Jahrhunderte seit dem Mittelalter
Du meinst due Zeit VOR der Erfindung des Automobils, ls hier
die Frauen noch auf Pferden ritten und ihren Männern? ;o)
Post by Detlef Meißner
gebraucht, um diesen Zustand zu ändern. Im Vergleich dazu ging
es in den arabischen Ländern doch ziemlich schnell.
Warum kriecht ihr Deutschen immer so leidenschaftlich
im Gedärme von Diktaturen, anstatt sie abzulehnen? ;o)

Du weißt, dass die erste längere Fahrt mit einem Automobil
*weltweit* von einer Frau durchgeführt wurde, die damit ihrem
Mann beweisen wollte, das sein Fahrzeug funktioniert?

Das hat sie heimlich und ohnesein Wissen begonnen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Frauen_in_der_Automobilgeschichte

"Im Jahr 1888 unternahm Bertha Benz im Benz Patent-Motorwagen
Nummer 3 ihres Mannes Carl Benz die erste Überlandfahrt der
Geschichte. Sie fuhr 106 Kilometer von Mannheim nach
Pforzheim und drei Tage später auf einer anderen Route zurück.

Es war nicht nur die erste Autofahrt einer Frau,
sondern die erste Überlandfahrt mit einem Auto überhaupt.
.....
Die französische Herzogin Anne d’Uzès, die im April 1898 eine
Führerscheinprüfung ablegte, war die Erste, die ein
Strafmandat für zu
schnelles Fahren erhielt. ...
....
Ein gesetzliches Verbot für Frauen, den Führerschein zu erwerben, gab
es nicht....."

Fazit:
Nicht jeder Mist, den die Mohammeds als selbstverständlich ansehen,
wurde woanders vorgemacht. Vieles ist deren ureigenste Erfindung.

hth
Detlef Meißner
2017-09-27 08:54:29 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Endspiel
Post by Detlef Meißner
Post by Endspiel
Post by René Marquardt
Und mir ist es völlig egal, was der Duden oder die Reichsrechtschreibstelle
dazu sagen. Ich schreibe "$Substantiv $verb": Auto fahren, Hosen tragen,
Zigaretten rauchen, Bier trinken, Musik hören; statt nach irgendwelchen
willkürlichen Fisimantenten man $Substantivverb, mal #substantivverb, etc.
Halb so wild!
Noch immer muss ein männlicher Vormund, meistens der Vater,
Ehemann oder Bruder, erlauben, dass eine Frau studieren oder
reisen darf; und selbstvertändlich darf dann dieser männliche
Vormund auch entscheiden ob die Frau den Führerschein machen darf
(meist gilt dann: "Fahrverbot für Frauen wegen Viertelgehirn noetig"
Wenn du bedenkst, wie haben etliche Jahrhunderte seit dem Mittelalter
Du meinst due Zeit VOR der Erfindung des Automobils, ls hier
die Frauen noch auf Pferden ritten und ihren Männern? ;o)
ES geht ja nicht nur ums Autofahren.
Post by Endspiel
Post by Detlef Meißner
gebraucht, um diesen Zustand zu ändern. Im Vergleich dazu ging
es in den arabischen Ländern doch ziemlich schnell.
Du weißt, dass die erste längere Fahrt mit einem Automobil
*weltweit* von einer Frau durchgeführt wurde, die damit ihrem
Mann beweisen wollte, das sein Fahrzeug funktioniert?
Das hat sie heimlich und ohnesein Wissen begonnen.
Eben.
Post by Endspiel
....
Ein gesetzliches Verbot für Frauen, den Führerschein zu erwerben, gab
es nicht....."
Einseitige Betrachtungsweise.
Post by Endspiel
Nicht jeder Mist, den die Mohammeds als selbstverständlich ansehen,
wurde woanders vorgemacht. Vieles ist deren ureigenste Erfindung.
Klar, sie müssen sich ja auch etwas der allgemeinen technischen
Entwicklung anpassen.

Detlef
Frank Hucklenbroich
2017-09-27 09:02:33 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Endspiel
Noch immer muss ein männlicher Vormund, meistens der Vater,
Ehemann oder Bruder, erlauben, dass eine Frau studieren oder
reisen darf; und selbstvertändlich darf dann dieser männliche
Vormund auch entscheiden ob die Frau den Führerschein machen darf
(meist gilt dann: "Fahrverbot für Frauen wegen Viertelgehirn noetig"
Wenn du bedenkst, wie haben etliche Jahrhunderte seit dem Mittelalter
gebraucht, um diesen Zustand zu ändern.
Ja, das war im Mittelalter echt ein Problem, daß die Burgfräuleins keine
Streitwagen lenken durften.

SCNR,

Frank
Detlef Meißner
2017-09-27 09:35:24 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Detlef Meißner
Post by Endspiel
Noch immer muss ein männlicher Vormund, meistens der Vater,
Ehemann oder Bruder, erlauben, dass eine Frau studieren oder
reisen darf; und selbstvertändlich darf dann dieser männliche
Vormund auch entscheiden ob die Frau den Führerschein machen darf
(meist gilt dann: "Fahrverbot für Frauen wegen Viertelgehirn noetig"
Wenn du bedenkst, wie haben etliche Jahrhunderte seit dem Mittelalter
gebraucht, um diesen Zustand zu ändern.
Ja, das war im Mittelalter echt ein Problem, daß die Burgfräuleins keine
Streitwagen lenken durften.
SCNR,
Die durften ja auch nicht breitbeinig auf dem Pferd sitzen.
Durften sie überhaupt reiten?

Detlef
Frank Hucklenbroich
2017-09-27 11:05:55 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Detlef Meißner
Post by Endspiel
Noch immer muss ein männlicher Vormund, meistens der Vater,
Ehemann oder Bruder, erlauben, dass eine Frau studieren oder
reisen darf; und selbstvertändlich darf dann dieser männliche
Vormund auch entscheiden ob die Frau den Führerschein machen darf
(meist gilt dann: "Fahrverbot für Frauen wegen Viertelgehirn noetig"
Wenn du bedenkst, wie haben etliche Jahrhunderte seit dem Mittelalter
gebraucht, um diesen Zustand zu ändern.
Ja, das war im Mittelalter echt ein Problem, daß die Burgfräuleins keine
Streitwagen lenken durften.
SCNR,
Die durften ja auch nicht breitbeinig auf dem Pferd sitzen.
Durften sie überhaupt reiten?
Anscheinend, zumindest wird das in vielen zeitgenössischen Darstellung so
gezeigt (etwas runter scrollen):

http://www.mittelalterforum.com/index.php/Thread/22932-Reiten-im-Hochmittelalter-Seit-oder-Spreizsitz-f%C3%BCr-Frauen/

Grüße,

Frank
Detlef Meißner
2017-09-27 11:17:05 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Detlef Meißner
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Detlef Meißner
Post by Endspiel
Noch immer muss ein männlicher Vormund, meistens der Vater,
Ehemann oder Bruder, erlauben, dass eine Frau studieren oder
reisen darf; und selbstvertändlich darf dann dieser männliche
Vormund auch entscheiden ob die Frau den Führerschein machen darf
(meist gilt dann: "Fahrverbot für Frauen wegen Viertelgehirn noetig"
Wenn du bedenkst, wie haben etliche Jahrhunderte seit dem Mittelalter
gebraucht, um diesen Zustand zu ändern.
Ja, das war im Mittelalter echt ein Problem, daß die Burgfräuleins keine
Streitwagen lenken durften.
SCNR,
Die durften ja auch nicht breitbeinig auf dem Pferd sitzen.
Durften sie überhaupt reiten?
Anscheinend,
Ob sie reiten durften, war eher eine rhetorische Frage.
Meist saßen sie ja nur zu Pferde oder zu Esel und bewegten sich im
Schritt fort. :-)
Post by Frank Hucklenbroich
zumindest wird das in vielen zeitgenössischen Darstellung so
http://www.mittelalterforum.com/index.php/Thread/22932-Reiten-im-Hochmittelalter-Seit-oder-Spreizsitz-f%C3%BCr-Frauen/
Damensitz war geradezu im prüden 19. Jh. Vorschrift.

Und Reiten mit langem Kleid im Herrensitz geht ja auch schlecht. Und
wenn man bedenkt, wie die Unterwäsche ...

Und dass Damen beim Sitzen ihre Beine nicht gespreizt haben sollten,
galt noch bis in die 1970er. Und manche halten sich auch heute noch dran.

Detlef
Aufwachzeit
2017-09-27 18:17:11 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Detlef Meißner
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Detlef Meißner
Post by Endspiel
Noch immer muss ein männlicher Vormund, meistens der Vater,
Ehemann oder Bruder, erlauben, dass eine Frau studieren oder
reisen darf; und selbstvertändlich darf dann dieser männliche
Vormund auch entscheiden ob die Frau den Führerschein machen darf
(meist gilt dann: "Fahrverbot für Frauen wegen Viertelgehirn noetig"
Wenn du bedenkst, wie haben etliche Jahrhunderte seit dem Mittelalter
gebraucht, um diesen Zustand zu ändern.
Ja, das war im Mittelalter echt ein Problem, daß die Burgfräuleins keine
Streitwagen lenken durften.
SCNR,
Die durften ja auch nicht breitbeinig auf dem Pferd sitzen.
Durften sie überhaupt reiten?
Anscheinend, zumindest wird das in vielen zeitgenössischen Darstellung so
http://www.mittelalterforum.com/index.php/Thread/22932-Reiten-im-Hochmittelalter-Seit-oder-Spreizsitz-f%C3%BCr-Frauen/
Stellen wir das doch nicht wie ein Meilenstein der errungenen
Frauenrechte in Saudiarabien dar.

In allen Ländern wo der - ach so tolerante - Islam dominiert
sind Frauen unterdrückt ob sie nun Autofahren oder nicht.

Der Islam sieht Frauen - wie auch uns Christen - als Wesen
2.Klasse an. DAS muss angeprangert werden, anstelle von
jubeln für die "Erlaubnis" Autofahren zu dürfen.

az
Detlef Meißner
2017-09-27 18:21:49 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Aufwachzeit
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Detlef Meißner
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Detlef Meißner
Post by Endspiel
Noch immer muss ein männlicher Vormund, meistens der Vater,
Ehemann oder Bruder, erlauben, dass eine Frau studieren oder
reisen darf; und selbstvertändlich darf dann dieser männliche
Vormund auch entscheiden ob die Frau den Führerschein machen darf
(meist gilt dann: "Fahrverbot für Frauen wegen Viertelgehirn noetig"
Wenn du bedenkst, wie haben etliche Jahrhunderte seit dem Mittelalter
gebraucht, um diesen Zustand zu ändern.
Ja, das war im Mittelalter echt ein Problem, daß die Burgfräuleins keine
Streitwagen lenken durften.
SCNR,
Die durften ja auch nicht breitbeinig auf dem Pferd sitzen.
Durften sie überhaupt reiten?
Anscheinend, zumindest wird das in vielen zeitgenössischen Darstellung so
http://www.mittelalterforum.com/index.php/Thread/22932-Reiten-im-Hochmittelalter-Seit-oder-Spreizsitz-f%C3%BCr-Frauen/
Stellen wir das doch nicht wie ein Meilenstein der errungenen
Frauenrechte in Saudiarabien dar.
Nun, für die Frauen dort wird es so etwas sein.
Post by Aufwachzeit
In allen Ländern wo der - ach so tolerante - Islam dominiert
sind Frauen unterdrückt ob sie nun Autofahren oder nicht.
Der Islam sieht Frauen - wie auch uns Christen - als Wesen
2.Klasse an. DAS muss angeprangert werden, anstelle von
jubeln für die "Erlaubnis" Autofahren zu dürfen.
Wer jubelt denn?

Blöde Frage nebenbei: Dürfen dort Frauen demnächst Auto fahren oder
dürfen sie dann *allein* Auto fahren?

Bei uns gibt es auch viele Frauen, die nicht allein Auto fahren dürfen.

Detlef
Aufwachzeit
2017-09-27 18:40:02 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Am 27.09.2017 um 20:21 schrieb Detlef Meißner:
[.]
Post by Detlef Meißner
Blöde Frage nebenbei: Dürfen dort Frauen demnächst Auto fahren oder
dürfen sie dann *allein* Auto fahren?
Wenn sie dann hinter dem Lenkrad sitzen, werden die Autos
an Kreuzungen mit Pflastersteinen beworfen, so wie seit ca.
10 Jahren in Jakarta (weiß ich von Christen in Jakarta Selatan).
Post by Detlef Meißner
Bei uns gibt es auch viele Frauen, die nicht allein Auto fahren dürfen.
Warum kriecht ihr Deutschen immer so leidenschaftlich
im Gedärme von Diktaturen, anstatt sie abzulehnen? ;o)
Post by Detlef Meißner
Detlef
Detlef Meißner
2017-09-27 18:51:17 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Aufwachzeit
[.]
Post by Detlef Meißner
Blöde Frage nebenbei: Dürfen dort Frauen demnächst Auto fahren oder
dürfen sie dann *allein* Auto fahren?
Wenn sie dann hinter dem Lenkrad sitzen, werden die Autos
an Kreuzungen mit Pflastersteinen beworfen, so wie seit ca.
10 Jahren in Jakarta (weiß ich von Christen in Jakarta Selatan).
Du hast die Frage nicht beantwortet!
Post by Aufwachzeit
Post by Detlef Meißner
Bei uns gibt es auch viele Frauen, die nicht allein Auto fahren dürfen.
Warum kriecht ihr Deutschen immer so leidenschaftlich
im Gedärme von Diktaturen, anstatt sie abzulehnen? ;o)
Ein Glück für dich, dass es die Deutschen gibt.
Detlef
Der Habakuk.
2017-09-27 19:17:21 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Aufwachzeit
[.]
Post by Detlef Meißner
Blöde Frage nebenbei: Dürfen dort Frauen demnächst Auto fahren oder
dürfen sie dann *allein* Auto fahren?
Wenn sie dann hinter dem Lenkrad sitzen, werden die Autos
an Kreuzungen mit Pflastersteinen beworfen, so wie seit ca.
10 Jahren in Jakarta (weiß ich von Christen in Jakarta Selatan).
Du hast die Frage nicht beantwortet!
Es sind zwei inhaltlich getrennte, unabhängige Fragen.

Frauen in SA können/dürfen nichts ohne Erlaubnis ihres Vormundes machen.
Das kann ihr Vater sein, ihr Ehemann, ihr Bruder oder sogar ihr Sohn. Es
gibt immer einen Vormund. Für jede Frau! Bei einer Witwe tritt z.B.
wieder entweder ihr Vater in die Vormundsrolle ein, oder ein Bruder,
Onkel, oder Sohn. In der Öffentlichkeit dürfen sich Frauen normalerweise
nicht ohne Aufpasser bewegen. Das kann, je nach Orthodoxie des Vormundes
ein männlicher Verwandter sein, oder eine, bevorzugt ältere, weibliche
Verwandte, also z.B eine Tante. In 'liberalen' Häusern wird es evtl auch
toleriert, wenn mehrere Frauen, z.B. Freundinnen, gemeinsam shoppen
gehen usw.
Post by Detlef Meißner
Post by Aufwachzeit
Post by Detlef Meißner
Bei uns gibt es auch viele Frauen, die nicht allein Auto fahren dürfen.
Ja? Nun wenn Papi sein Auto sehr liebt und den Fahrkünsten seiner Frau
nicht traut möglicherweise ...

In SA kann es *vordergründig* so aussehen, als ob Frauen unbeaufsichtigt
Auto fahren dürften. In solchen Fällen ist aber z.B. oft ein Sohn mit im
Auto, der irgendwo hin gefahren werden muß usw.

Und auch wenn es *uns* grotesk erscheint: die Mutter darf dann nur
deswegen fahren, weil ihr 10 oder 12j. Sohn als 'Mann der Familie' auf
sie aufpaßt nach dortiger Auffassung!

Die Polizei hat dort btw auch nichts dagegen, wenn ein solches Kid
selber Auto fährt, ohne Führerschein! Als 'Mann' ist er nach dortiger
Auffassung quasi automatisch dazu berechtigt und befähigt.
Post by Detlef Meißner
Post by Aufwachzeit
Warum kriecht ihr Deutschen immer so leidenschaftlich
im Gedärme von Diktaturen, anstatt sie abzulehnen? ;o)
Ein Glück für dich, dass es die Deutschen gibt.
Detlef
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Detlef Meißner
2017-09-27 19:59:59 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Post by Detlef Meißner
Post by Aufwachzeit
[.]
Post by Detlef Meißner
Blöde Frage nebenbei: Dürfen dort Frauen demnächst Auto fahren oder
dürfen sie dann *allein* Auto fahren?
Wenn sie dann hinter dem Lenkrad sitzen, werden die Autos
an Kreuzungen mit Pflastersteinen beworfen, so wie seit ca.
10 Jahren in Jakarta (weiß ich von Christen in Jakarta Selatan).
Du hast die Frage nicht beantwortet!
Es sind zwei inhaltlich getrennte, unabhängige Fragen.
Frauen in SA können/dürfen nichts ohne Erlaubnis ihres Vormundes machen.
Das kann ihr Vater sein, ihr Ehemann, ihr Bruder oder sogar ihr Sohn. Es
gibt immer einen Vormund. Für jede Frau! Bei einer Witwe tritt z.B.
wieder entweder ihr Vater in die Vormundsrolle ein, oder ein Bruder,
Onkel, oder Sohn. In der Öffentlichkeit dürfen sich Frauen normalerweise
nicht ohne Aufpasser bewegen. Das kann, je nach Orthodoxie des Vormundes
ein männlicher Verwandter sein, oder eine, bevorzugt ältere, weibliche
Verwandte, also z.B eine Tante. In 'liberalen' Häusern wird es evtl auch
toleriert, wenn mehrere Frauen, z.B. Freundinnen, gemeinsam shoppen
gehen usw.
Das weiß ich auch, ist aber ebenfalls nicht die Beantwortung meiner Frage!

IMO ist die Frage doch ganz einfach gestellt und einfach zu beantworten
- oder etwa nicht?
Post by Der Habakuk.
Post by Detlef Meißner
Post by Aufwachzeit
Post by Detlef Meißner
Bei uns gibt es auch viele Frauen, die nicht allein Auto fahren dürfen.
Ja? Nun wenn Papi sein Auto sehr liebt und den Fahrkünsten seiner Frau
nicht traut möglicherweise ...
Eben.
Post by Der Habakuk.
In SA kann es *vordergründig* so aussehen, als ob Frauen unbeaufsichtigt
Auto fahren dürften. In solchen Fällen ist aber z.B. oft ein Sohn mit im
Auto, der irgendwo hin gefahren werden muß usw.
In SA fahren Frauen auch allein, wenn auch unter Risiko.
Post by Der Habakuk.
Und auch wenn es *uns* grotesk erscheint: die Mutter darf dann nur
deswegen fahren, weil ihr 10 oder 12j. Sohn als 'Mann der Familie' auf
sie aufpaßt nach dortiger Auffassung!
Na also!
Demnach dürfen Frauen Auto fahren!

Die Behauptung, Frauen dürften das nicht, ist also falsch!

Wenn jemand aber was Falsches behauptet, dann weiß ich, was ich von
seinen Äußerungen - und nicht nur diesen - zu halten habe.

BTW: Ähnliches gab es auch noch in Süditalien in den 60ern. Ob das dort
heute teilweise noch ähnlich ist?

Detlef
Der Habakuk.
2017-09-27 20:34:48 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Der Habakuk.
Post by Detlef Meißner
Post by Aufwachzeit
[.]
Post by Detlef Meißner
Blöde Frage nebenbei: Dürfen dort Frauen demnächst Auto fahren oder
dürfen sie dann *allein* Auto fahren?
Wenn sie dann hinter dem Lenkrad sitzen, werden die Autos
an Kreuzungen mit Pflastersteinen beworfen, so wie seit ca.
10 Jahren in Jakarta (weiß ich von Christen in Jakarta Selatan).
Du hast die Frage nicht beantwortet!
Es sind zwei inhaltlich getrennte, unabhängige Fragen.
Frauen in SA können/dürfen nichts ohne Erlaubnis ihres Vormundes machen.
Das kann ihr Vater sein, ihr Ehemann, ihr Bruder oder sogar ihr Sohn. Es
gibt immer einen Vormund. Für jede Frau! Bei einer Witwe tritt z.B.
wieder entweder ihr Vater in die Vormundsrolle ein, oder ein Bruder,
Onkel, oder Sohn. In der Öffentlichkeit dürfen sich Frauen normalerweise
nicht ohne Aufpasser bewegen. Das kann, je nach Orthodoxie des Vormundes
ein männlicher Verwandter sein, oder eine, bevorzugt ältere, weibliche
Verwandte, also z.B eine Tante. In 'liberalen' Häusern wird es evtl auch
toleriert, wenn mehrere Frauen, z.B. Freundinnen, gemeinsam shoppen
gehen usw.
Das weiß ich auch, ist aber ebenfalls nicht die Beantwortung meiner Frage!
Deine Frage war eine Oder-Frage. "Dürfen dort Frauen demnächst Auto
fahren oder dürfen sie dann *allein* Auto fahren?" Punkt zwei habe ich
damit schon mal beantwortet.

Zu Punkt 1: "Technisch gibt es kein Gesetz in Saudi-Arabien, das es
Frauen verbietet, ein Auto zu lenken. Die Behörden stellten ihnen
bislang aber keinen Führerschein aus. Und natürlich gab und gibt es
ultrakonservative Kleriker, die allerlei angeblich aus der Religion
abgeleitete Gründe anführen, warum Frauen nicht fahren dürfen."

<http://www.sueddeutsche.de/politik/frauenrechte-saudi-arabien-freie-fahrt-fuer-ein-bisschen-freiere-buergerinnen-1.3685227>

Rein praktisch waren davon auch Frauen in SA betroffen, die irgendwo im
Ausland einen Führerschein erworben hatten.
Post by Detlef Meißner
IMO ist die Frage doch ganz einfach gestellt und einfach zu beantworten
- oder etwa nicht?
Nörgle nicht, sondern lies lieber!
Post by Detlef Meißner
Post by Der Habakuk.
Post by Detlef Meißner
Post by Aufwachzeit
Post by Detlef Meißner
Bei uns gibt es auch viele Frauen, die nicht allein Auto fahren dürfen.
Ja? Nun wenn Papi sein Auto sehr liebt und den Fahrkünsten seiner Frau
nicht traut möglicherweise ...
Eben.
Nix eben. Außer du nimmst ganz diabolisch-kantisch den Willen von Papi
als Grundlage einer allgemeinen Gesetzgebung. :-D
Post by Detlef Meißner
Post by Der Habakuk.
In SA kann es *vordergründig* so aussehen, als ob Frauen unbeaufsichtigt
Auto fahren dürften. In solchen Fällen ist aber z.B. oft ein Sohn mit im
Auto, der irgendwo hin gefahren werden muß usw.
In SA fahren Frauen auch allein, wenn auch unter Risiko.
Tja, das 11. Gesetz: du darfst dich nicht erwischen lassen.
Post by Detlef Meißner
Post by Der Habakuk.
Und auch wenn es *uns* grotesk erscheint: die Mutter darf dann nur
deswegen fahren, weil ihr 10 oder 12j. Sohn als 'Mann der Familie' auf
sie aufpaßt nach dortiger Auffassung!
Na also!
Demnach dürfen Frauen Auto fahren!
Aus der religiösen Sicht heraus, falls es ihnen ihr Vormund erlaubt. Und
die ist eben getrennt von der legalen, staatlichen, bzw den faktischen
Lebensumständen dort.

Wenn also Ehemann Frauchen es erlaubt, dann muß halt Ehemann die 20
Schafe oder was immer an Entschädigung zahlen, falls Frauchen nen Unfall
baut.

Vorteil von Frauchen dort (außer in Fällen wie Zina (Unzucht) usw):
Frauchen muß selten den eigenen Kopf hinhalten, weil sie eben als
faktisch weitgehend unmündig gilt und daher ihr Vormund dran ist.

Ist ähnlich, wie wenn bei uns ne Kuh ausbüxt und die Blumen in Nachbars
Garten frißt. Die Kuh ist ne Kuh und fein raus, aber ihr Besitzer ist
wegen mangelnder Aufsicht dran.
Post by Detlef Meißner
Die Behauptung, Frauen dürften das nicht, ist also falsch!
Das erinnert mich an die Aussage eines saudischen Ministers (Quelle
leider nicht mehr parat), der auf die Vorhaltung eines Journalisten,
Frauen dürften in seinem Land nicht mal Auto fahren, empört entgegnete:
Das stimmt nicht! Sie dürfen nur keinen Führerschein machen! Aber wenn
ihr Mann es ihnen erlaubt ..." :-D
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Detlef Meißner
2017-09-28 06:33:43 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Post by Detlef Meißner
Post by Der Habakuk.
Post by Detlef Meißner
Post by Aufwachzeit
[.]
Post by Detlef Meißner
Blöde Frage nebenbei: Dürfen dort Frauen demnächst Auto fahren oder
dürfen sie dann *allein* Auto fahren?
Wenn sie dann hinter dem Lenkrad sitzen, werden die Autos
an Kreuzungen mit Pflastersteinen beworfen, so wie seit ca.
10 Jahren in Jakarta (weiß ich von Christen in Jakarta Selatan).
Du hast die Frage nicht beantwortet!
Es sind zwei inhaltlich getrennte, unabhängige Fragen.
Frauen in SA können/dürfen nichts ohne Erlaubnis ihres Vormundes machen.
Das kann ihr Vater sein, ihr Ehemann, ihr Bruder oder sogar ihr Sohn. Es
gibt immer einen Vormund. Für jede Frau! Bei einer Witwe tritt z.B.
wieder entweder ihr Vater in die Vormundsrolle ein, oder ein Bruder,
Onkel, oder Sohn. In der Öffentlichkeit dürfen sich Frauen normalerweise
nicht ohne Aufpasser bewegen. Das kann, je nach Orthodoxie des Vormundes
ein männlicher Verwandter sein, oder eine, bevorzugt ältere, weibliche
Verwandte, also z.B eine Tante. In 'liberalen' Häusern wird es evtl auch
toleriert, wenn mehrere Frauen, z.B. Freundinnen, gemeinsam shoppen
gehen usw.
Das weiß ich auch, ist aber ebenfalls nicht die Beantwortung meiner Frage!
Deine Frage war eine Oder-Frage. "Dürfen dort Frauen demnächst Auto
fahren oder dürfen sie dann *allein* Auto fahren?"
Ja und? Kann man die nicht beantworten?
Post by Der Habakuk.
Punkt zwei habe ich
damit schon mal beantwortet.
Ja, du!

Und warum, was meinst du, habe ich die Frage wohl gestellt?
(Aber sie war nicht an dich gestellt. warum wohl?)
Post by Der Habakuk.
Zu Punkt 1: "Technisch gibt es kein Gesetz in Saudi-Arabien, das es
Frauen verbietet, ein Auto zu lenken. Die Behörden stellten ihnen
bislang aber keinen Führerschein aus. Und natürlich gab und gibt es
ultrakonservative Kleriker, die allerlei angeblich aus der Religion
abgeleitete Gründe anführen, warum Frauen nicht fahren dürfen."
<http://www.sueddeutsche.de/politik/frauenrechte-saudi-arabien-freie-fahrt-fuer-ein-bisschen-freiere-buergerinnen-1.3685227>
Rein praktisch waren davon auch Frauen in SA betroffen, die irgendwo im
Ausland einen Führerschein erworben hatten.
Post by Detlef Meißner
IMO ist die Frage doch ganz einfach gestellt und einfach zu beantworten
- oder etwa nicht?
Nörgle nicht, sondern lies lieber!
Ich kann lesen.
Das habe ich sogar, bevor ich die Frage gestellt habe. Stell dir mal vor!
Post by Der Habakuk.
Post by Detlef Meißner
Post by Der Habakuk.
Post by Detlef Meißner
Post by Aufwachzeit
Post by Detlef Meißner
Bei uns gibt es auch viele Frauen, die nicht allein Auto fahren dürfen.
Ja? Nun wenn Papi sein Auto sehr liebt und den Fahrkünsten seiner Frau
nicht traut möglicherweise ...
Eben.
Nix eben. Außer du nimmst ganz diabolisch-kantisch den Willen von Papi
als Grundlage einer allgemeinen Gesetzgebung. :-D
Nö, mache ich nicht.
Ich wollte nur darauf hinweisen, dass solche Denkweisen auch bei uns
noch existieren-
Post by Der Habakuk.
Post by Detlef Meißner
Post by Der Habakuk.
In SA kann es *vordergründig* so aussehen, als ob Frauen unbeaufsichtigt
Auto fahren dürften. In solchen Fällen ist aber z.B. oft ein Sohn mit im
Auto, der irgendwo hin gefahren werden muß usw.
In SA fahren Frauen auch allein, wenn auch unter Risiko.
Tja, das 11. Gesetz: du darfst dich nicht erwischen lassen.
Post by Detlef Meißner
Post by Der Habakuk.
Und auch wenn es *uns* grotesk erscheint: die Mutter darf dann nur
deswegen fahren, weil ihr 10 oder 12j. Sohn als 'Mann der Familie' auf
sie aufpaßt nach dortiger Auffassung!
Na also!
Demnach dürfen Frauen Auto fahren!
Aus der religiösen Sicht heraus, falls es ihnen ihr Vormund erlaubt. Und
die ist eben getrennt von der legalen, staatlichen, bzw den faktischen
Lebensumständen dort.
Wenn also Ehemann Frauchen es erlaubt, dann muß halt Ehemann die 20
Schafe oder was immer an Entschädigung zahlen, falls Frauchen nen Unfall
baut.
Und wenn er einen Unfall baz, muss er dann nichts bezahlen?
Post by Der Habakuk.
Frauchen muß selten den eigenen Kopf hinhalten, weil sie eben als
faktisch weitgehend unmündig gilt und daher ihr Vormund dran ist.
Ist ähnlich, wie wenn bei uns ne Kuh ausbüxt und die Blumen in Nachbars
Garten frißt. Die Kuh ist ne Kuh und fein raus, aber ihr Besitzer ist
wegen mangelnder Aufsicht dran.
Das hat alles nichts mit der Frage zu tun.
Was in diesem Land Usus ist, ist ja nicht neu und hat ähnlich auch bei
uns existiert.
In ihrer Tradition sind sie etliche Jahrzehnte/Jahrhunderte zurück,
leben aber in einer modernen Zeit.
Manche wollen ja auch noch die Moderne abschaffen.
Es ist doch, gerade weil SA einen sehr orthodoxen Islam vertritt, ein
kleiner Fortschritt, wenn sich dort was bewegt. Es rumort nämlich schon
lange. Vielleicht hat das dann auch Auswirkungen auf andere Länder.
Post by Der Habakuk.
Post by Detlef Meißner
Die Behauptung, Frauen dürften das nicht, ist also falsch!
Detlef
René Marquardt
2017-09-28 16:58:59 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Das hat alles nichts mit der Frage zu tun.
Was in diesem Land Usus ist, ist ja nicht neu und hat ähnlich auch bei
uns existiert.
Ja? Wann hat denn in diesem Land, oder dieser Gegend, jemals
der Brauch existiert, daß Frauen nicht ohne männliche Begleitung
unterwegs sein dürfen?
Übrigens, das erste Auto wurde von einer Frau zuerst gefahren.
Detlef Meißner
2017-09-28 18:08:55 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Das hat alles nichts mit der Frage zu tun.
Was in diesem Land Usus ist, ist ja nicht neu und hat ähnlich auch bei
uns existiert.
Ja? Wann hat denn in diesem Land, oder dieser Gegend, jemals
der Brauch existiert, daß Frauen nicht ohne männliche Begleitung
unterwegs sein dürfen?
Du hast es nicht verstanden. Ich schrieb von Bräuchen, die bei uns
ähnlich existiert haben.

Wenn es bei uns vor 300 Jahren bereits Autos gegeben hätte, dann hätte
es sicherlich auch ein Autofahrverbot für Frauen gegeben.
Bekanntlich befinden sich große Teile des Islams geistig mindestens 300
Jahre zurück.
Post by René Marquardt
Übrigens, das erste Auto wurde von einer Frau zuerst gefahren.
Klar. Ein kluger Mann, wenn er ein Gefährt konstruiert und dann sagt:
"Hier, jetzt fahre mal damit!"

Detlef
René Marquardt
2017-09-28 18:29:36 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Das hat alles nichts mit der Frage zu tun.
Was in diesem Land Usus ist, ist ja nicht neu und hat ähnlich auch bei
uns existiert.
Ja? Wann hat denn in diesem Land, oder dieser Gegend, jemals
der Brauch existiert, daß Frauen nicht ohne männliche Begleitung
unterwegs sein dürfen?
Du hast es nicht verstanden. Ich schrieb von Bräuchen, die bei uns
ähnlich existiert haben.
Wie zum Beispiel?
Detlef Meißner
2017-09-28 18:38:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Das hat alles nichts mit der Frage zu tun.
Was in diesem Land Usus ist, ist ja nicht neu und hat ähnlich auch bei
uns existiert.
Ja? Wann hat denn in diesem Land, oder dieser Gegend, jemals
der Brauch existiert, daß Frauen nicht ohne männliche Begleitung
unterwegs sein dürfen?
Du hast es nicht verstanden. Ich schrieb von Bräuchen, die bei uns
ähnlich existiert haben.
Wie zum Beispiel?
Ich mache mich jetzt aber nicht zum Affen!

Detlef
René Marquardt
2017-09-28 18:44:32 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Das hat alles nichts mit der Frage zu tun.
Was in diesem Land Usus ist, ist ja nicht neu und hat ähnlich auch bei
uns existiert.
Ja? Wann hat denn in diesem Land, oder dieser Gegend, jemals
der Brauch existiert, daß Frauen nicht ohne männliche Begleitung
unterwegs sein dürfen?
Du hast es nicht verstanden. Ich schrieb von Bräuchen, die bei uns
ähnlich existiert haben.
Wie zum Beispiel?
Ich mache mich jetzt aber nicht zum Affen!
Well that ship has fucking sailed for you long ago.
René Marquardt
2017-09-28 18:53:17 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Das hat alles nichts mit der Frage zu tun.
Was in diesem Land Usus ist, ist ja nicht neu und hat ähnlich auch bei
uns existiert.
Ja? Wann hat denn in diesem Land, oder dieser Gegend, jemals
der Brauch existiert, daß Frauen nicht ohne männliche Begleitung
unterwegs sein dürfen?
Du hast es nicht verstanden. Ich schrieb von Bräuchen, die bei uns
ähnlich existiert haben.
Wie zum Beispiel?
Ich mache mich jetzt aber nicht zum Affen!
Well that ship has fucking sailed for you long ago.
'tschulding, wollte sagen: Na DER Zug ist für dich aber schon lange abgefahren.
Detlef Meißner
2017-09-28 18:57:18 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Das hat alles nichts mit der Frage zu tun.
Was in diesem Land Usus ist, ist ja nicht neu und hat ähnlich auch bei
uns existiert.
Ja? Wann hat denn in diesem Land, oder dieser Gegend, jemals
der Brauch existiert, daß Frauen nicht ohne männliche Begleitung
unterwegs sein dürfen?
Du hast es nicht verstanden. Ich schrieb von Bräuchen, die bei uns
ähnlich existiert haben.
Wie zum Beispiel?
Ich mache mich jetzt aber nicht zum Affen!
Well that ship has fucking sailed for you long ago.
'tschulding, wollte sagen: Na DER Zug ist für dich aber schon lange abgefahren.
Gell, war eine prima Vorlage für dich. :-)

Detlef
Detlef Meißner
2017-09-28 19:30:06 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Das hat alles nichts mit der Frage zu tun.
Was in diesem Land Usus ist, ist ja nicht neu und hat ähnlich auch bei
uns existiert.
Ja? Wann hat denn in diesem Land, oder dieser Gegend, jemals
der Brauch existiert, daß Frauen nicht ohne männliche Begleitung
unterwegs sein dürfen?
Du hast es nicht verstanden. Ich schrieb von Bräuchen, die bei uns
ähnlich existiert haben.
Wie zum Beispiel?
Kleiner Hinweis, falls du Interesse am Thema hast.

Es gab eine Zeit, da war das Morgenland bedeutend fortschrittlicher (in
so gut wie allen Bereichen) als das dunkle christliche Abendland.
Aber irgendwann änderte sich das, und daran haben die Moslems heute noch
zu knappsen.
Aber der Wunsch, zu alter Größe zurückzukehren, ist ja nun nicht auf den
Islam begrenzt. Andere (christliche) Völker/Staaten bzw. Personen
streben das ebenfalls an, teilweise auch mit Waffengewalt.

Detlef
Der Habakuk.
2017-09-28 18:41:37 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Das hat alles nichts mit der Frage zu tun.
Was in diesem Land Usus ist, ist ja nicht neu und hat ähnlich auch bei
uns existiert.
Ja? Wann hat denn in diesem Land, oder dieser Gegend, jemals
der Brauch existiert, daß Frauen nicht ohne männliche Begleitung
unterwegs sein dürfen?
Übrigens, das erste Auto wurde von einer Frau zuerst gefahren.
Und komischerweise wurde sie bei uns deswegen nicht mal gesteinigt!

[Muß auch mal gesagt werden!]
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Detlef Meißner
2017-09-28 18:58:32 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Post by René Marquardt
Post by Detlef Meißner
Das hat alles nichts mit der Frage zu tun.
Was in diesem Land Usus ist, ist ja nicht neu und hat ähnlich auch bei
uns existiert.
Ja? Wann hat denn in diesem Land, oder dieser Gegend, jemals
der Brauch existiert, daß Frauen nicht ohne männliche Begleitung
unterwegs sein dürfen?
Übrigens, das erste Auto wurde von einer Frau zuerst gefahren.
Und komischerweise wurde sie bei uns deswegen nicht mal gesteinigt!
[Muß auch mal gesagt werden!]
Vielleicht wurde dieser Information durch ... unterdrückt.

Aber Steinigen ist durchaus ein passendes Stichwort.

Detlef
U***@web.de
2017-09-29 13:03:52 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Aufwachzeit
Stellen wir das doch nicht wie ein Meilenstein
Geht das auch auf Deutsch? Und erkundigst Du Dich
bitte beim Standes- oder Meldeamt nach Deinem Namen?

Danke.
Michael Pachta
2017-09-29 17:21:39 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Und erkundigst Du Dich
bitte beim Standes- oder Meldeamt nach Deinem Namen?
... sprach die E-Mail-Adresse <staun>
U***@web.de
2017-09-29 17:25:14 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Michael Pachta
Post by U***@web.de
Und erkundigst Du Dich
bitte beim Standes- oder Meldeamt nach Deinem Namen?
... sprach die E-Mail-Adresse <staun>
Die enthält meinen Namen.

Gruß, ULF
Loading...