Discussion:
Jugendsprache achtziger Jahre
Add Reply
Christina Kunze
2018-09-07 05:39:04 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Liebe Leute,

können diejenigen von Euch, die in den achtziger Jahren (vorzugsweise in
der DDR) Jugendsprache gesprochen oder gehört haben, sich mal bitte
erinnern:

Wäre uns der Satz "dann hat die sich krass ausgezogen" über die Lippen
gekommen?
Und wenn nicht, wie hätte der sich angehört.
Es geht mir um die Verstärkung, die ich hier mit krass wiedergegeben haben.
"Urst" passt für mich nicht, weil das hier in Berlin nur zusammen mit
einem Adjektiv funktioniert hat (nicht so wie beispielsweise in
Thüringen und vielleicht auch SAchsen, wo eine Sache einfach nur "urst"
sein konnte).

chr
Frank Hucklenbroich
2018-09-07 06:48:52 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Christina Kunze
Liebe Leute,
können diejenigen von Euch, die in den achtziger Jahren (vorzugsweise in
der DDR) Jugendsprache gesprochen oder gehört haben, sich mal bitte
Wäre uns der Satz "dann hat die sich krass ausgezogen" über die Lippen
gekommen?
Mir nicht (Köln, 80er). Die inflationäre Benutzung von "krass" erlebe ich
erst in den letzten 10 - 15 Jahren.

Ich schlage stattdessen "voll" vor, obwohl das in dem Zusammenhang auch
etwas schräg klingt ("dann hat die sich voll ausgezogen"). Als
Verstärkungswort war das zumindest im Westen zu der Zeit ziemlich angesagt.

Grüße,

Frank
U***@web.de
2018-09-07 07:32:52 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Christina Kunze
können diejenigen von Euch, die in den achtziger Jahren (vorzugsweise in
der DDR) Jugendsprache gesprochen oder gehört haben, sich mal bitte
Wäre uns der Satz "dann hat die sich krass ausgezogen" über die Lippen
gekommen?
Mir nicht (Köln, 80er). Die inflationäre Benutzung von "krass" erlebe ich
erst in den letzten 10 - 15 Jahren.
Ich schlage stattdessen "voll" vor, obwohl das in dem Zusammenhang auch
etwas schräg klingt ("dann hat die sich voll ausgezogen"). Als
Verstärkungswort war das zumindest im Westen zu der Zeit ziemlich angesagt.
Denkbar: "Die hat sich dann ausgezogen, voll kraß!"

Gruß, ULF
Jakob Achterndiek
2018-09-07 07:58:54 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Am 07.09.2018 um 07:39 schrieb Christina Kunze:

Wer könnte da widerstehen ... ? ;)> Wäre uns der Satz "dann hat die
sich krass ausgezogen" über
die Lippen gekommen?
Und wenn nicht, wie hätte der sich angehört.
Also: Da schließe ich die Augen, halte mir mit beiden Händen die
Ohren zu, atme tief ein und halte dann die Luft an - und lausche.
Danach weiß ich: So hätte sich das angehört.
--
j/\a
Christina Kunze
2018-09-07 12:20:59 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jakob Achterndiek
Wer könnte da widerstehen ... ? ;)> Wäre uns der Satz "dann hat die
sich krass ausgezogen" über
die Lippen gekommen?
Und wenn nicht, wie hätte der sich angehört.
Also: Da schließe ich die Augen, halte mir mit beiden Händen die
Ohren zu, atme tief ein und halte dann die Luft an - und lausche.
Danach weiß ich: So hätte sich das angehört.
Ach Jakob. Dass die Jugendsprache der achtziger Jahre nicht Deinen
hehren Ansprüchen genügte, ist mir durchaus bewusst.
Das bedeutet ja aber nicht, dass man sie nicht zur Kenntnis nehmen
könnte. Und es bedeutet auch nicht, dass man sie nicht an passender
Stelle anwenden könnte.

chr
Jakob Achterndiek
2018-09-07 12:53:30 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Christina Kunze
Wer könnte da widerstehen ... ? ;)>> Wäre uns der Satz "dann hat
die sich krass ausgezogen" über
die Lippen gekommen? Und wenn nicht, wie hätte der sich
angehört.
Also: Da schließe ich die Augen, halte mir mit beiden Händen die
Ohren zu, atme tief ein und halte dann die Luft an - und lausche.
Danach weiß ich: So hätte sich das angehört.
Ach Jakob. Dass die Jugendsprache der achtziger Jahre nicht Deinen
hehren Ansprüchen genügte, ist mir durchaus bewusst. Das bedeutet ja
aber nicht, dass man sie nicht zur Kenntnis nehmen könnte. Und es
bedeutet auch nicht, dass man sie nicht an passender Stelle anwenden
könnte.
Du hast ja so recht!

Aber meine abgeklärte Altersweisheit gibt mir eben doch die äußere Ruhe
und innere Gelassenheit, mich daran zu erinnern, wie sich (ich zitiere
Dich frei) "Sätze anhören, wenn sie uns _nicht_ über die Lippen kommen."
--
:) j/\a
Loading...