Discussion:
Silben
(zu alt für eine Antwort)
Stefan Ram
2017-06-04 18:50:54 UTC
Permalink
Raw Message
Da fällt mir grade ein: Gibt's eigentlich eine Zusammenstellung
sämtlicher im Deutschen möglichen Silbenanfänge, und wenn wir schon
dabei sind, auch Silbenenden, und der möglichen Vokalkombinationen
dazwischen?
Einschließlich Fremdwörtern?

Ich habe hier mal aus meinem Korpus die Silben rausgesucht,
aber nur für die häufigsten Wörter: Da finde ich die folgenden

Anfänge:

»b«, »bl«, »br«, »c«, »ch«, »ck«, »d«, »dl«, »dr«, »f«,
»fl«, »fr«, »g«, »gl«, »gr«, »h«, »j«, »k«, »kl«, »kn«,
»kr«, »l«, »m«, »n«, »p«, »pf«, »pfl«, »ph«, »pl«, »pr«,
»q«, »r«, »s«, »sch«, »schl«, »schn«, »schr«, »schw«, »sh«,
»sp«, »spr«, »st«, »str«, »sz«, »t«, »th«, »tr«, »tsch«,
»tz«, »v«, »w«, »x«, »z« und »zw«.

Mitten:

»a«, »aa«, »ai«, »au«, »e«, »ee«, »ei«, »eu«, »i«, »ie«,
»o«, »ou«, »u«, »ua«, »ue«, »y«, »ä«, »äu«, »ö« und »ü«.

und Enden:

»b«, »bs«, »bt«, »ch«, »chs«, »chst«, »cht«, »chts«, »ck«,
»cks«, »ckt«, »d«, »dt«, »f«, »ff«, »fs«, »ft«, »fts«, »g«,
»gd«, »gs«, »h«, »hl«, »hm«, »hmt«, »hn«, »hnt«, »hr«,
»hrt«, »k«, »kt«, »l«, »lb«, »lbst«, »ld«, »lf«, »lg«, »lk«,
»ll«, »lls«, »llt«, »lm«, »ln«, »ls«, »lsch«, »lt«, »lz«,
»m«, »md«, »mm«, »mmt«, »mpf«, »ms«, »mt«, »n«, »nch«, »nd«,
»nf«, »nft«, »ng«, »ngs«, »ngst«, »ngt«, »nk«, »nks«, »nkt«,
»nn«, »nnt«, »ns«, »nsch«, »nst«, »nt«, »nz«, »p«, »pf«,
»pp«, »pst«, »pt«, »r«, »rb«, »rbst«, »rch«, »rd«, »rf«,
»rg«, »rk«, »rkt«, »rm«, »rn«, »rnst«, »rnt«, »rr«, »rs«,
»rst«, »rt«, »rts«, »rz«, »rzt«, »s«, »sch«, »ss«, »sst«,
»st«, »t«, »ts«, »tsch«, »tt«, »tz«, »tzt«, »v«, »w«, »x«,
»xt«, »z« sowie »ß«.

Allerdings könnten sich da jetzt noch einige Fehler
eingeschlichen haben. Man müßte noch einmal alles manuell
kontrollieren. (Die obige Ausgabe wurde durch ein
Steuerprogramm für eine Rechenanlage automatisch erzeugt.)

Außerdem fand ich auf die schnelle nur Nennformen von
Wörtern. Daher fehlt beispielsweise die Endung »-ltst« aus
unser aller Lieblingswort »hältst«. Gegen Bezahlung könnte
ich aber vielleicht noch eine umfangreicherere Liste
ausarbeiten.
Lars Bräsicke
2017-06-04 19:00:40 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Stefan Ram
Da fällt mir grade ein: Gibt's eigentlich eine Zusammenstellung
sämtlicher im Deutschen möglichen Silbenanfänge, und wenn wir schon
dabei sind, auch Silbenenden, und der möglichen Vokalkombinationen
dazwischen?
Einschließlich Fremdwörtern?
Ich habe hier mal aus meinem Korpus die Silben rausgesucht,
aber nur für die häufigsten Wörter: Da finde ich die folgenden
»b«, »bl«, »br«, »c«, »ch«, »ck«, »d«, »dl«, »dr«, »f«,
ck im Silbenanlaut?
Post by Stefan Ram
»fl«, »fr«, »g«, »gl«, »gr«, »h«, »j«, »k«, »kl«, »kn«,
»kr«, »l«, »m«, »n«, »p«, »pf«, »pfl«, »ph«, »pl«, »pr«,
»q«, »r«, »s«, »sch«, »schl«, »schn«, »schr«, »schw«, »sh«,
»sp«, »spr«, »st«, »str«, »sz«, »t«, »th«, »tr«, »tsch«,
»tz«, »v«, »w«, »x«, »z« und »zw«.
»a«, »aa«, »ai«, »au«, »e«, »ee«, »ei«, »eu«, »i«, »ie«,
»o«, »ou«, »u«, »ua«, »ue«, »y«, »ä«, »äu«, »ö« und »ü«.
»b«, »bs«, »bt«, »ch«, »chs«, »chst«, »cht«, »chts«, »ck«,
»cks«, »ckt«, »d«, »dt«, »f«, »ff«, »fs«, »ft«, »fts«, »g«,
»gd«, »gs«, »h«, »hl«, »hm«, »hmt«, »hn«, »hnt«, »hr«,
»hrt«, »k«, »kt«, »l«, »lb«, »lbst«, »ld«, »lf«, »lg«, »lk«,
»ll«, »lls«, »llt«, »lm«, »ln«, »ls«, »lsch«, »lt«, »lz«,
»m«, »md«, »mm«, »mmt«, »mpf«, »ms«, »mt«, »n«, »nch«, »nd«,
»nf«, »nft«, »ng«, »ngs«, »ngst«, »ngt«, »nk«, »nks«, »nkt«,
»nn«, »nnt«, »ns«, »nsch«, »nst«, »nt«, »nz«, »p«, »pf«,
»pp«, »pst«, »pt«, »r«, »rb«, »rbst«, »rch«, »rd«, »rf«,
»rg«, »rk«, »rkt«, »rm«, »rn«, »rnst«, »rnt«, »rr«, »rs«,
»rst«, »rt«, »rts«, »rz«, »rzt«, »s«, »sch«, »ss«, »sst«,
»st«, »t«, »ts«, »tsch«, »tt«, »tz«, »tzt«, »v«, »w«, »x«,
»xt«, »z« sowie »ß«.
Allerdings könnten sich da jetzt noch einige Fehler
eingeschlichen haben. Man müßte noch einmal alles manuell
kontrollieren. (Die obige Ausgabe wurde durch ein
Steuerprogramm für eine Rechenanlage automatisch erzeugt.)
Außerdem fand ich auf die schnelle nur Nennformen von
Wörtern. Daher fehlt beispielsweise die Endung »-ltst« aus
unser aller Lieblingswort »hältst«. Gegen Bezahlung könnte
ich aber vielleicht noch eine umfangreicherere Liste
ausarbeiten.
Sofern Linguisten und Germanisten deutscher Hochschulen noch andere
Themen als gendergerechte Unterstriche haben, sollte eine aktuelle
Phonotaktik der deutschen Sprache bereits auf dem Markt sein.
Sofern nicht, müsste man auf eine ältere Ausgabe zurückgreifen.
Ralf Joerres
2017-06-05 07:14:45 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Lars Bräsicke
Post by Stefan Ram
Da fällt mir grade ein: Gibt's eigentlich eine Zusammenstellung
sämtlicher im Deutschen möglichen Silbenanfänge, und wenn wir schon
dabei sind, auch Silbenenden, und der möglichen Vokalkombinationen
dazwischen?
Einschließlich Fremdwörtern?
Ich habe hier mal aus meinem Korpus die Silben rausgesucht,
aber nur für die häufigsten Wörter: Da finde ich die folgenden
»b«, »bl«, »br«, »c«, »ch«, »ck«, »d«, »dl«, »dr«, »f«,
ck im Silbenanlaut?
Post by Stefan Ram
»fl«, »fr«, »g«, »gl«, »gr«, »h«, »j«, »k«, »kl«, »kn«,
»kr«, »l«, »m«, »n«, »p«, »pf«, »pfl«, »ph«, »pl«, »pr«,
»q«, »r«, »s«, »sch«, »schl«, »schn«, »schr«, »schw«, »sh«,
»sp«, »spr«, »st«, »str«, »sz«, »t«, »th«, »tr«, »tsch«,
»tz«, »v«, »w«, »x«, »z« und »zw«.
»a«, »aa«, »ai«, »au«, »e«, »ee«, »ei«, »eu«, »i«, »ie«,
»o«, »ou«, »u«, »ua«, »ue«, »y«, »ä«, »äu«, »ö« und »ü«.
»b«, »bs«, »bt«, »ch«, »chs«, »chst«, »cht«, »chts«, »ck«,
»cks«, »ckt«, »d«, »dt«, »f«, »ff«, »fs«, »ft«, »fts«, »g«,
»gd«, »gs«, »h«, »hl«, »hm«, »hmt«, »hn«, »hnt«, »hr«,
»hrt«, »k«, »kt«, »l«, »lb«, »lbst«, »ld«, »lf«, »lg«, »lk«,
»ll«, »lls«, »llt«, »lm«, »ln«, »ls«, »lsch«, »lt«, »lz«,
»m«, »md«, »mm«, »mmt«, »mpf«, »ms«, »mt«, »n«, »nch«, »nd«,
»nf«, »nft«, »ng«, »ngs«, »ngst«, »ngt«, »nk«, »nks«, »nkt«,
»nn«, »nnt«, »ns«, »nsch«, »nst«, »nt«, »nz«, »p«, »pf«,
»pp«, »pst«, »pt«, »r«, »rb«, »rbst«, »rch«, »rd«, »rf«,
»rg«, »rk«, »rkt«, »rm«, »rn«, »rnst«, »rnt«, »rr«, »rs«,
»rst«, »rt«, »rts«, »rz«, »rzt«, »s«, »sch«, »ss«, »sst«,
»st«, »t«, »ts«, »tsch«, »tt«, »tz«, »tzt«, »v«, »w«, »x«,
»xt«, »z« sowie »ß«.
Allerdings könnten sich da jetzt noch einige Fehler
eingeschlichen haben. Man müßte noch einmal alles manuell
kontrollieren. (Die obige Ausgabe wurde durch ein
Steuerprogramm für eine Rechenanlage automatisch erzeugt.)
Außerdem fand ich auf die schnelle nur Nennformen von
Wörtern. Daher fehlt beispielsweise die Endung »-ltst« aus
unser aller Lieblingswort »hältst«. Gegen Bezahlung könnte
ich aber vielleicht noch eine umfangreicherere Liste
ausarbeiten.
Ich sage besten Dank und speichere mir das separat ab. Jetzt braucht man
das 'nur noch' mit der Aussprache in Beziehung setzen und mit Beispielen
anreichern ...
Post by Lars Bräsicke
Sofern Linguisten und Germanisten deutscher Hochschulen noch andere
Themen als gendergerechte Unterstriche haben, sollte eine aktuelle
Phonotaktik der deutschen Sprache bereits auf dem Markt sein.
Sofern nicht, müsste man auf eine ältere Ausgabe zurückgreifen.
'Phonotaktik' hab ich in dem Zusammenhang noch nie gehört, aber was
heißt das schon, bin schon sehr lange 'draußen'. Zu meiner Zeit gab
es das Wort 'Graphonematik' für Laut-Buchstaben-Beziehungen.

So eine komplette Übersicht wäre nicht unflott, denn dann hätte man
die Punkte, an denen es bei der deutschen Rechtschreibung klemmt,
mal auf einen Blick.

...

Hab grade mal schnell nach 'Phonotaktik' gegoogelt. Deine Zusammen-
stellung bezieht sich soweit ich sehe auf die Schreibung, ist also
eine ?'Graphotaktik' (als Wort wahrscheinlich s
Detlef Meißner
2017-06-05 07:41:06 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Joerres
Ich sage besten Dank und speichere mir das separat ab. Jetzt braucht man
das 'nur noch' mit der Aussprache in Beziehung setzen und mit Beispielen
anreichern ...
zu ... zu :-)

Detlef
Ralf Joerres
2017-06-05 07:41:04 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Stefan Ram
Post by Stefan Ram
Da fällt mir grade ein: Gibt's eigentlich eine Zusammenstellung
sämtlicher im Deutschen möglichen Silbenanfänge, und wenn wir schon
dabei sind, auch Silbenenden, und der möglichen Vokalkombinationen
dazwischen?
...
Post by Stefan Ram
Post by Stefan Ram
Ich habe hier mal aus meinem Korpus die Silben rausgesucht,
aber nur für die häufigsten Wörter: Da finde ich die folgenden
Mit den Details könnte man sich jetzt lange auseinandersetzen.
Post by Stefan Ram
Post by Stefan Ram
»b«, »bl«, »br«, »c«, »ch«, »ck«, »d«, »dl«
dl? Wortschatz Uni Leipzig meldet dazu nur Abkürzungen.
Dat gildet abber nich.
Post by Stefan Ram
»dr«, »f«,
ck im Silbenanlaut?
Siehe »dl«.
Post by Stefan Ram
Post by Stefan Ram
»fl«, »fr«, »g«, »gl«, »gr«, »h«, »j«, »k«, »kl«, »kn«,
»kr«, »l«, »m«, »n«, »p«, »pf«, »pfl«, »ph«, »pl«, »pr«,
»q«
'q' solo gibt's wahrscheinlich nur bei der Transkription von arabischen
Namen, 'qi' auch in vielen chinesisch aussehenden Wörtern oder Namen.
Die Schreibung 'Qatar' ist vielleicht veraltet? Qumran? ...
Ansonsten tritt es bekanntermaßen immer zusammen mit 'u' für die
Lautkombination /kw/ auf, was hier fehlt, weil 'u' hier als Vokal
läuft.
Post by Stefan Ram
Post by Stefan Ram
»r«, »s«, »sch«, »schl«, »schn«, »schr«, »schw«, »sh«,
»sp«, »spr«, »st«, »str«, »sz«, »t«, »th«, »tr«, »tsch«,
»tz«, »v«, »w«, »x«, »z« und »zw«.
»a«, »aa«, »ai«, »au«, »e«, »ee«, »ei«, »eu«, »i«, »ie«,
»o«, »ou«, »u«, »ua«, »ue«, »y«, »ä«, »äu«, »ö« und »ü«.
Hier vermisse ich oi, ui, ej, ey ...
Post by Stefan Ram
Post by Stefan Ram
»b«, »bs«, »bt«, »ch«, »chs«, »chst«, »cht«, »chts«, »ck«,
»cks«, »ckt«, »d«, »dt«, »f«, »ff«, »fs«, »ft«, »fts«, »g«,
»gd«, »gs«, »h«, »hl«, »hm«, »hmt«, »hn«, »hnt«, »hr«,
»hrt«, »k«, »kt«, »l«, »lb«, »lbst«, »ld«, »lf«, »lg«, »lk«,
»ll«, »lls«, »llt«, »lm«, »ln«, »ls«, »lsch«, »lt«, »lz«,
»m«, »md«, »mm«, »mmt«, »mpf«, »ms«, »mt«, »n«, »nch«, »nd«,
»nf«, »nft«, »ng«, »ngs«, »ngst«, »ngt«, »nk«, »nks«, »nkt«,
»nn«, »nnt«, »ns«, »nsch«, »nst«, »nt«, »nz«, »p«, »pf«,
»pp«, »pst«, »pt«, »r«, »rb«, »rbst«, »rch«, »rd«, »rf«,
»rg«, »rk«, »rkt«, »rm«, »rn«, »rnst«, »rnt«, »rr«, »rs«,
»rst«, »rt«, »rts«, »rz«, »rzt«, »s«, »sch«, »ss«, »sst«,
»st«, »t«, »ts«, »tsch«, »tt«, »tz«, »tzt«, »v«, »w«, »x«,
»xt«, »z« sowie »ß«.
Allerdings könnten sich da jetzt noch einige Fehler
eingeschlichen haben. Man müßte noch einmal alles manuell
kontrollieren. (Die obige Ausgabe wurde durch ein
Steuerprogramm für eine Rechenanlage automatisch erzeugt.)
Außerdem fand ich auf die schnelle nur Nennformen von
Wörtern. Daher fehlt beispielsweise die Endung »-ltst« aus
unser aller Lieblingswort »hältst«. Gegen Bezahlung könnte
ich aber vielleicht noch eine umfangreicherere Liste
ausarbeiten.
Sergio Gatti
2017-06-05 08:10:21 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Joerres
Die Schreibung 'Qatar' ist vielleicht veraltet?
Keineswegs. Das ist vielmehr die wissenschaftlich richtige
und auch die in englischen und italienischen Texten übliche
Transkription. Im Arabischen sind die Buchstaben, die wir
mit q und k transkribieren, durchaus unterschiedlich, obwohl
viele von uns mit der Beschreibung in
<https://de.wikipedia.org/wiki/Arabisches_Alphabet> "am
Zäpfchen gebildetes emphatisches k" nicht viel anfangen können.

<https://en.wikipedia.org/wiki/Voiceless_uvular_stop>
behauptet, dass dieser Laut - stimmloser uvularer Plosiv -
auch in einem deutschen Dialekt vorkommt. Was sagen dazu die
mitlesenden Chemnitzer?
Markus Loch
2017-06-06 20:07:30 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Sergio Gatti
Post by Ralf Joerres
Die Schreibung 'Qatar' ist vielleicht veraltet?
Keineswegs. Das ist vielmehr die wissenschaftlich richtige
und auch die in englischen und italienischen Texten übliche
Transkription. Im Arabischen sind die Buchstaben, die wir
mit q und k transkribieren, durchaus unterschiedlich, obwohl
viele von uns mit der Beschreibung in
<https://de.wikipedia.org/wiki/Arabisches_Alphabet> "am
Zäpfchen gebildetes emphatisches k" nicht viel anfangen können.
<https://en.wikipedia.org/wiki/Voiceless_uvular_stop>
behauptet, dass dieser Laut - stimmloser uvularer Plosiv -
auch in einem deutschen Dialekt vorkommt. Was sagen dazu die
mitlesenden Chemnitzer?
<http://www.reed.edu/linguistics/khan/assets/Khan%20Weise%202013%20Upper%20Saxon%20Chemnitz%20dialect.pdf>

Angeblich gibt es zwei Aussprache Varianten von "rau"

/ʁ̞aɵ̯/ [ʁ̥aɵ̯] ~ [qaɵ̯] rau

Ich glaube, die beiden Autoren (Sameer ud Dowla Khan & Constanze Weise)
sind einem Hoax aufgesessen. Möglicherweise hören sie - als
nicht Muttersprachler - anders.

Der Wiki Eintrag
<https://en.wikipedia.org/wiki/Voiceless_uvular_stop>
für Rock steht definitiv so nicht im Ursprungsdokument.

Stattdessen steht dort: /ʁ̞ɞk/ [ʀ̥ɔkʰ] Rock ‘skirt’

Gibs hier einen Chemnitzer, der 'qau' für 'rau' bestätigen könnte?
Also nicht 'kwau'.

Ich halte es für einen Fehler.


Gruss
Markus
Gunhild Simon
2017-06-07 03:46:54 UTC
Permalink
Raw Message
Am Dienstag, 6. Juni 2017 22:07:32 UTC+2 schrieb Markus Loch:
...
... zwei Aussprache Varianten ...
Da scheint mir - zumindest hier - ein Bindestrich unabdingbar.
Zusammenschreibung wäre auch eine nicht
undiskutable Option.

Gruß
Gunhild
U***@web.de
2017-06-07 07:33:30 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Markus Loch
Ich glaube, die beiden Autoren (Sameer ud Dowla Khan & Constanze Weise)
sind einem Hoax aufgesessen. Möglicherweise hören sie - als
nicht Muttersprachler - anders.
Im Anschluß an Gunhild möchte ich auch bei den verneinten
Muttersprachlern eine andere Schreibung anregen.
Zusammenschreibung erschiene mir durchaus angemessen.

Gruß, ULF

Stefan Ram
2017-06-05 15:24:54 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Joerres
Ich sage besten Dank und speichere mir das separat ab. Jetzt braucht man
das 'nur noch' mit der Aussprache in Beziehung setzen und mit Beispielen
anreichern ...
Ich habe mir extra Mühe gemacht, Grapheme und keine Phoneme/Phone
zu verwenden. Sonst wäre es vielleicht einfacher gewesen.
Post by Ralf Joerres
dl? Wortschatz Uni Leipzig meldet dazu nur Abkürzungen.
Ein bekanntes Web-Wörterbuch gibt die Trennung »Hand|lung« an,
aber meine Quelle enthielt »Han-dlung«. Dies ist vielleicht ein
unabsichtlicher Fehler jener Quelle, da sie gleichzeitig
»Be-hand-lung« enthält. "Garbage in, Garbage out".
Post by Ralf Joerres
Ansonsten tritt es bekanntermaßen immer zusammen mit 'u' für die
Lautkombination /kw/ auf, was hier fehlt, weil 'u' hier als Vokal
läuft.
Mein Programm hat »quenz« »q-ue-nz« zerlegt.

Du meinst mit »/kw/« wahrscheinlich »/kv/«.
Post by Ralf Joerres
Hier vermisse ich oi, ui, ej, ey ...
Dafür war meine Quelle zu klein. Sie enthielt nur einige
sehr häufige Wörter in der Nennform.
Post by Ralf Joerres
Post by Stefan Ram
unser aller Lieblingswort »hältst«. Gegen Bezahlung könnte
ich aber vielleicht noch eine umfangreicherere Liste
ausarbeiten.
Wieviel?
Da ich durch meine Volkshochschulkurse derzeit ausgelastet bin,
stehe ich leider ohnehin nicht kurzfristig zur Verfügung.
Das heißt, als ich »Gegen Bezahlung könnte ich aber
vielleicht noch eine umfangreicherere Liste ausarbeiten.«
schrieb, war dies unüberlegt. (Immerhin hatte ich ja aber
schon das Wort »vielleicht« eingebaut!)

Es kann aber sein, daß ich vielleicht hier so noch einmal
etwas poste, falls ich in den nächsten Monaten einmal Zeit
und Lust haben sollte, mich weiter mit diesem Thema zu
beschäftigen.
H.-P. Schulz
2017-06-04 19:10:17 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Stefan Ram
Da fällt mir grade ein: Gibt's eigentlich eine Zusammenstellung
sämtlicher im Deutschen möglichen Silbenanfänge, und wenn wir schon
dabei sind, auch Silbenenden, und der möglichen Vokalkombinationen
dazwischen?
Ja, gibt es.
Habe aber vergessen, wo. Das ist sone Art allgemeiner Strukturformel .
. . . sollte mich nicht wundern, wenn das vom ollen Glinz stammt, oder
so.
Post by Stefan Ram
Einschließlich Fremdwörtern?
Nein. Das hieße ja alle Wörter der Welt mit rein zu nehmen.
Was Du meinst, sind Lehnwörter, also weithin, auch außerhalb etwaiger
Fachsprache, etablierte, als "deutsch" empfundene (unf grammatikalisch
behandelte) Wörter, wie etwa Kanone, Regal, Takt, Albino, Forelle ...
Post by Stefan Ram
Ich habe hier mal aus meinem Korpus die Silben rausgesucht,
aber nur für die häufigsten Wörter: Da finde ich die folgenden
uswusf.
Die prävokalisch möglichen Konsonantcluster gibt es fast immer
gespiegelt als postvokalisch mögliche Konsonantcluster:

blatt - halb, schrift - hirsch, klamm - kalk, fromm - dorf . . . so
Sachen halt.
Stefan Ram
2017-06-04 19:35:54 UTC
Permalink
Raw Message
Mit einem kleinen Programm kann man Silbenanfänge,
-mitten und -enden wieder zufällig kombinieren.

Bei meinen ersten 30 Ausgaben fand ich gleich zwei,
die irgendwie englisch aussahen:

cars
soul

Hier einige manuelle Auswahl einiger Ausgaben:

plü
dlei
kleu
knolf
frött
pfüft
zwümmt
schneu
zwö-no
pflingst
blürr-fuhnt
schlet-freu
kluepf-schuss-bo
flai-chei-pfläutz
noll-cho-schnautz

Man merkt, daß es noch mehr Regeln im Deutschen gibt,
gegen die das Programm oft verstößt. Etwa, daß bestimmte
Vokalgruppen hinter einem Konsonanten vorkommen, aber nicht
am Silbenanfang; oder ein Laut und sein Umlaut selten nahe
beeinanderstehen; oder zur Häufigkeit bestimmter Gruppen.
Loading...