Discussion:
Das Fr-Wort
(zu alt für eine Antwort)
Stefan Ram
2017-09-29 01:19:58 UTC
Permalink
Raw Message
Kürzlich erschien Biermanns Scheibe "Eins in die Fr...,
mein Herzblatt" (am 25. Mai hier im Audimax aufgenommen)
[Ich habe das Fr-Wort mit einer Ellipse abgekürzt].

Ja, dem Dichter ist es gegeben, durch "mein Herzblatt" die
Äußerung widersprüchlich zu machen. So widersprüchlich "wie
alles Menschliche" (WIMRE auch Biermann).

Vielleicht hatte die Politikerin ja auch so etwas (also ein
die Schärfe moderierendes Element) im Sinn, als sie das
Fr-Wort verwendete? Aber es ist nicht so angekommen.

Es wurde von ihr ja in einer ganz anderen Situation
gebraucht und AFAIK auch nicht durch eine Ergänzung
relativiert.
Markus Ermert
2017-10-09 04:57:35 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Stefan Ram
Vielleicht hatte die Politikerin ja auch so etwas (also ein
die Schärfe moderierendes Element) im Sinn, als sie das
Fr-Wort verwendete? Aber es ist nicht so angekommen.
Im Sprechkontext ist es klar als Scherz angekommen. Der politische Gegner
hat es aus dem Kontext genommen, um sie anzugreifen.
Post by Stefan Ram
Es wurde von ihr ja in einer ganz anderen Situation
gebraucht und AFAIK auch nicht durch eine Ergänzung
relativiert.
Das musste es auch nicht, da in der Situation alle verstanden haben, wie es
gemeint war. Was dann später daraus medial gemacht wurde, liegt nicht bei
Frau Nahles. Allerdings hätte sie natürlich wissen müssen, dass das negativ
ausgeschlachtet werden würde. Politiker dürfen halt nicht spontan oder im
falschen Moment ironisch sein, das müssen sie sich aberziehen, wenn sie
erfolgreich sein wollen.

Vgl. die Reaktionen auf die Schulz-Reportage im Spiegel.

Loading...