Discussion:
Motschekiepchen (was: Rezept Tomatensoße DDR-Schulküche? / Sauce vs. Soße)
Add Reply
Helmut Richter
2018-05-10 19:24:46 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Na gut, welcher Wiener weiß schon was ein Motschekiepchen ist?
Das sagt mir als Kölner auch genau gar nichts.
PS: Das Motschekiepchen ist natürlich ein Marienkäfer, ein Siebenpunkt.
Motsche = sieben?
Duden sagt was von "abgeleitet von Muhkuhkälbchen". Kommt mir
zweifelhaft vor.
Mir auch. Ich bin Anhänger der Deutung "Mose[s]kühchen" analog zum schon
hier genannten "Marienkühchen", nur mit Mose statt Maria. Klingt auf den
ersten Blick blöd, hat aber ein paar Argumente:

Bei Mose gibt es eine rote Kuh (Num. 19). Wenn überhaupt Kuh, dann von Mose,
der auch klanglich näher an "Motsche-" ist. Was überhaupt die Assoziation
des Käfers mit einer Kuh ausgelöst hat, wird dadurch nicht erklärt. Es gibt
sie allerdings auch im Hebräischen, wo der Marienkäfer "parat Mosche
rabbenu" (Kuh unseres Meisters Mose) heißt, warum auch immer.

Ich finde das plausibler als alles andere, bin damit aber anscheinend allein.

--
Helmut Richter
René Marquardt
2018-05-10 19:39:10 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Helmut Richter
Na gut, welcher Wiener weiß schon was ein Motschekiepchen ist?
Das sagt mir als Kölner auch genau gar nichts.
PS: Das Motschekiepchen ist natürlich ein Marienkäfer, ein Siebenpunkt.
Motsche = sieben?
Duden sagt was von "abgeleitet von Muhkuhkälbchen". Kommt mir
zweifelhaft vor.
Mir auch. Ich bin Anhänger der Deutung "Mose[s]kühchen" analog zum schon
hier genannten "Marienkühchen", nur mit Mose statt Maria. Klingt auf den
Bei Mose gibt es eine rote Kuh (Num. 19). Wenn überhaupt Kuh, dann von Mose,
der auch klanglich näher an "Motsche-" ist. Was überhaupt die Assoziation
des Käfers mit einer Kuh ausgelöst hat, wird dadurch nicht erklärt. Es gibt
sie allerdings auch im Hebräischen, wo der Marienkäfer "parat Mosche
rabbenu" (Kuh unseres Meisters Mose) heißt, warum auch immer.
Ich finde das plausibler als alles andere, bin damit aber anscheinend allein.
Na, das macht doch schon mal viel mehr her: Hebr.: mushit/mushait,
Jiddisch: Sosun Moshe Rabbeinu.
Quinn C
2018-05-10 22:23:39 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Helmut Richter
Na gut, welcher Wiener weiß schon was ein Motschekiepchen ist?
Das sagt mir als Kölner auch genau gar nichts.
PS: Das Motschekiepchen ist natürlich ein Marienkäfer, ein Siebenpunkt.
Motsche = sieben?
Duden sagt was von "abgeleitet von Muhkuhkälbchen". Kommt mir
zweifelhaft vor.
Mir auch. Ich bin Anhänger der Deutung "Mose[s]kühchen" analog zum schon
hier genannten "Marienkühchen", nur mit Mose statt Maria. Klingt auf den
Bei Mose gibt es eine rote Kuh (Num. 19). Wenn überhaupt Kuh, dann von Mose,
der auch klanglich näher an "Motsche-" ist.
Aus dem Mund meiner Mutter (Weimar/Erfurt) war das freilich ein
Muhtschekiepchen, mit langem u.
Post by Helmut Richter
Was überhaupt die Assoziation
des Käfers mit einer Kuh ausgelöst hat, wird dadurch nicht erklärt. Es gibt
sie allerdings auch im Hebräischen, wo der Marienkäfer "parat Mosche
rabbenu" (Kuh unseres Meisters Mose) heißt, warum auch immer.
Ich finde das plausibler als alles andere, bin damit aber anscheinend allein.
Etwas überzeugender ist die "Muhkuh"-Theorie mit den ergänzenden Infos
hier, mal angenommen, sie stimmen so:

<http://herroter.blogspot.ca/2013/02/wortherkunft-ein-paar-beispiele.html>

| Motschchen, Mötschchen n. kosend, kindersprachlich: ‚Kälbchen, weibliches Kalb’
| Elbe-Elster-Geb., Osterländ., Meißn.;
--
selbstheiligen und vom himmel dünkelheilige gefallene gugelfritzen
FISCHART
GRIMM, Deutsches Wörterbuch
Matthias Opatz
2018-05-11 17:39:28 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Quinn C
Aus dem Mund meiner Mutter (Weimar/Erfurt)
Ei gugge ma an!
Post by Quinn C
war das freilich ein Muhtschekiepchen, mit langem u.
Ähnlich im Meißnischen Sächsisch.

Matthias
Quinn C
2018-05-11 18:42:53 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Matthias Opatz
Post by Quinn C
Aus dem Mund meiner Mutter (Weimar/Erfurt)
Ei gugge ma an!
Ich meine, das schon öfters erwähnt zu haben. Kurze Zeit auch in Halle
(Saale), und zwischendurch in Berlin, und dann ist sie mit 14 Jahren
nach Hessen gekommen. Bei all dem Hin und Her hat sie sich den Dialekt
abgewöhnt, aber ein paar charmante Wörter aus allen Gegenden bewahrt.
--
da kamen abermals in das Elsas uber die Zaberer steig ein volck, die
nante man auch die Engelländer und gugeler B. HERTZOG
Florian Ritter
2018-05-14 18:52:03 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Matthias Opatz
Post by Quinn C
Aus dem Mund meiner Mutter (Weimar/Erfurt)
Ei gugge ma an!
Post by Quinn C
war das freilich ein Muhtschekiepchen, mit langem u.
Ähnlich im Meißnischen Sächsisch.
Auch in dem der Provinz Sachsen (um Halle/Saale) - FR

Ralf Joerres
2018-05-13 21:12:28 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Helmut Richter
Na gut, welcher Wiener weiß schon was ein Motschekiepchen ist?
Das sagt mir als Kölner auch genau gar nichts.
PS: Das Motschekiepchen ist natürlich ein Marienkäfer, ein Siebenpunkt.
Motsche = sieben?
Duden sagt was von "abgeleitet von Muhkuhkälbchen". Kommt mir
zweifelhaft vor.
Mir auch. Ich bin Anhänger der Deutung "Mose[s]kühchen" analog zum schon
hier genannten "Marienkühchen", nur mit Mose statt Maria. Klingt auf den
Bei Mose gibt es eine rote Kuh (Num. 19). Wenn überhaupt Kuh, dann von Mose,
der auch klanglich näher an "Motsche-" ist. Was überhaupt die Assoziation
des Käfers mit einer Kuh ausgelöst hat, wird dadurch nicht erklärt. Es gibt
sie allerdings auch im Hebräischen, wo der Marienkäfer "parat Mosche
rabbenu" (Kuh unseres Meisters Mose) heißt, warum auch immer.
Ich finde das plausibler als alles andere, bin damit aber anscheinend allein.
Wer weiß... In Isländisch heißen die wohl 'maríuhæna'. Also dass es in
Deutschland alte Rezepte für Maikäfersuppe gibt, hab ich vor zwei Jahren
dann doch noch erfahren. Aber dass in Island Marienkäfer sogar geraucht
werden - unerhört sowas!

RJ
Bertel Lund Hansen
2018-05-14 05:21:14 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Joerres
Wer weiß... In Isländisch heißen die wohl 'maríuhæna'.
Auf Dänisch: mariehøne = Marie+Huhn
--
/Bertel - aus Dänemark
Poul E. Jørgensen
2018-05-14 08:25:40 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Helmut Richter
Duden sagt was von "abgeleitet von Muhkuhkälbchen". Kommt mir
zweifelhaft vor.
Mir auch.
Mir nicht.
Es geht wohl um das Wort Kiepchen = Kälbchen.

Wie so viele andere Wörter ist Kiep auch ins Dänische eingewandert. Wir
finden hier Kip(pe)kalv = Kälbchen oder (heute wohl ausgestorben)
Kip(pe)ged = Zicklein.
--
Fjern Z hvis du svarer pr. e-mail.
Remove the Z if replying by e-mail.
Loading...