Discussion:
Neuer Berufszweig: Influencerin
Add Reply
Carl Schallott
2018-07-09 18:41:19 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Influencerin-Cathy-Hummels-koennte-Rechtsgeschichte-schreiben-4106480.html


Ich dachte zuerst, es hieße "Flatulenzerin". Für diesen Job wäre ich
auch geeignet.

Carl
Detlef Meißner
2018-07-09 18:54:22 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Carl Schallott schrieb:

Dieser "Berufszweig" ist schon älter, wird aber erst so langsam zum
Thema.
Post by Carl Schallott
Ich dachte zuerst, es hieße "Flatulenzerin". Für diesen Job wäre ich
auch geeignet.
Aber, ob du damit auch so viel Geld verdienst?
Okay, wenn du dich als Influencer an dein Zielpublikum wendest und für
Medikamente gegen Flatulenzen und wirbst, dann könnte es was werden.
Dann wirst du vielleicht sogar einer dieser YouTube-Stars: Der
flatulenzierende Influencer.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Siegfrid Breuer
2018-07-09 18:59:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Carl Schallott
Ich dachte zuerst, es hieße "Flatulenzerin". Für diesen Job wäre ich
auch geeignet.
Aber, ob du damit auch so viel Geld verdienst?
Oft mehr als ein Lehrer:

<https://de.wikipedia.org/wiki/Joseph_Pujol>
--
Post by Detlef Meißner
Dat habich zu spaet gepeilt...
[Ottmar Ohlemacher in <152z7jzv1ksjv.6cxcim3lylao$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Ralf Joerres
2018-07-10 09:28:31 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Dieser "Berufszweig" ist schon älter, wird aber erst so langsam zum
Thema.
Post by Carl Schallott
Ich dachte zuerst, es hieße "Flatulenzerin". Für diesen Job wäre ich
auch geeignet.
Aber, ob du damit auch so viel Geld verdienst?
Okay, wenn du dich als Influencer an dein Zielpublikum wendest und für
Medikamente gegen Flatulenzen und wirbst, dann könnte es was werden.
Dann wirst du vielleicht sogar einer dieser YouTube-Stars: Der
flatulenzierende Influencer.
Man muss solche/r natürlich auch verschärft darauf achten, nicht als 'grippaler Infekt' missverstanden zu werden. Vielleicht ist das auch
gar nicht so missverständlich und der Spuk des Influencertums
vergeht wie ein missliebiges Wehwehchen. Die Chancen dafür stehen
jedoch angesichts fortschreitender Volksabstumpfung nicht sehr gut.
Wir leben ja kaum noch in einer christlich-abendländischen Wertege-
meinschaft, sondern in einer Zeit zunehmender Raumansprüche für
Lappalien und Nichtigkeiten, wie sie von solchen Missionaren ohne
tragende Botschaft und ohne nachhaltige Wertschöpfung uns Konsumtieren
in immer größeren Mengen vorgeworfen werden. Deren einziger Sinn besteht
in der Erzeugung von Nachfrage für Dinge, die niemand wirklich braucht.

Gruß Ralf Joerres
Detlef Meißner
2018-07-10 12:13:06 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Joerres
Post by Detlef Meißner
Dieser "Berufszweig" ist schon älter, wird aber erst so langsam zum
Thema.
Post by Carl Schallott
Ich dachte zuerst, es hieße "Flatulenzerin". Für diesen Job wäre ich
auch geeignet.
Aber, ob du damit auch so viel Geld verdienst?
Okay, wenn du dich als Influencer an dein Zielpublikum wendest und für
Medikamente gegen Flatulenzen und wirbst, dann könnte es was werden.
Dann wirst du vielleicht sogar einer dieser YouTube-Stars: Der
flatulenzierende Influencer.
Man muss solche/r natürlich auch verschärft darauf achten, nicht als
'grippaler Infekt' missverstanden zu werden. Vielleicht ist das auch gar
nicht so missverständlich und der Spuk des Influencertums vergeht wie ein
missliebiges Wehwehchen. Die Chancen dafür stehen jedoch angesichts
fortschreitender Volksabstumpfung nicht sehr gut. Wir leben ja kaum noch in
einer christlich-abendländischen Wertege- meinschaft, sondern in einer Zeit
zunehmender Raumansprüche für Lappalien und Nichtigkeiten, wie sie von
solchen Missionaren ohne tragende Botschaft und ohne nachhaltige
Wertschöpfung uns Konsumtieren in immer größeren Mengen vorgeworfen werden.
Deren einziger Sinn besteht in der Erzeugung von Nachfrage für Dinge, die
niemand wirklich braucht.
Ja, ein Versagen der Schule, mal wieder, da die Influencer vorwiegend
Jugendliche sind und auch solche ansprechen.

Jeder einigermaßen geschulte Mensch erkennt sofort, dass da Werbung
produziert wird, Jugendliche aber offensichtlich nicht.

Teilweise läuft das auch sehr unterschwellig ab. Dem kann man sich
schwer entziehen, eigentlich nur dann, wenn man sich dessen auch
bewusst ist.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Detlef Meißner
2018-07-10 14:53:50 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Teilweise läuft das auch sehr unterschwellig ab. Dem kann man sich schwer
entziehen, eigentlich nur dann, wenn man sich dessen auch bewusst ist.
"Ich sehe es nicht ein, meine Authentizität zu verlieren indem ich
alles kennzeichne, obwohl ich dafür keine Werbung mache, sondern
lediglich euch, meinen Followern Impressionen vermitteln mag."
https://www.wuv.de/digital/cathy_hummels_wehrt_sich_vor_gericht

Kein Kommentar.
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Quinn C
2018-07-11 18:31:59 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Dieser "Berufszweig" ist schon älter, wird aber erst so langsam zum
Thema.
Seit alle ihr weißes Brautkleid nachahmen, ist z.B. Queen Victoria eine
Influencerin. Die hatte allerdings einen ranghöheren Titel, so daß das
dann wieder unter den Tisch fällt.
--
da kamen abermals in das Elsas uber die Zaberer steig ein volck, die
nante man auch die Engelländer und gugeler B. HERTZOG
noebbes
2018-07-09 18:58:44 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Carl Schallott
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Influencerin-Cathy-Hummels-koennte-Rechtsgeschichte-schreiben-4106480.html
Ich dachte zuerst, es hieße "Flatulenzerin". Für diesen Job wäre ich
auch geeignet.
Erika kann das aber viel besser :-)
Nitro Joe
2018-07-09 19:01:43 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Carl Schallott
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Influencerin-Cathy-Hummels-koennte-Rechtsgeschichte-schreiben-4106480.html
Ich dachte zuerst, es hieße "Flatulenzerin". Für diesen Job wäre ich
auch geeignet.
Carl
Mein größter Influencer ist der Faulschlamm.
Für den würde ich glatt zu Jesus umkehren.


Nitro Joe
Frank Hucklenbroich
2018-07-09 19:57:36 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Carl Schallott
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Influencerin-Cathy-Hummels-koennte-Rechtsgeschichte-schreiben-4106480.html
Ich dachte zuerst, es hieße "Flatulenzerin". Für diesen Job wäre ich
auch geeignet.
https://de.wikipedia.org/wiki/Mr._Methane

Grüße,

Frank
Andreas Karrer
2018-07-10 08:42:43 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Carl Schallott
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Influencerin-Cathy-Hummels-koennte-Rechtsgeschichte-schreiben-4106480.html
"Teilen Sie etwas Neues mit."

Influencer kam im Deutschen so irgendwann 2010-2012 an. Die
Wikipedia-Seite gibt es seit Juni 2013.

- Andi
Loading...