Discussion:
Backermänner
(zu alt für eine Antwort)
w***@wp.pl
2017-06-07 11:03:04 UTC
Permalink
Raw Message
Guten Tag,

was bedeutet genau Backermann?



38:11


Gruß
Marcin
Sergio Gatti
2017-06-07 11:11:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by w***@wp.pl
Guten Tag,
was bedeutet genau Backermann?
38:11
http://youtu.be/WshU-PB-Zo0
Gruß
Marcin
Hallo,
wann kapierst du endlich, dass du deutlich mehr Kontext
angeben sollst?
Warum sollen wir uns die ganze Mühe machen?
w***@wp.pl
2017-06-07 11:19:08 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Sergio Gatti
Post by w***@wp.pl
Guten Tag,
was bedeutet genau Backermann?
38:11
http://youtu.be/WshU-PB-Zo0
Gruß
Marcin
Hallo,
wann kapierst du endlich, dass du deutlich mehr Kontext
angeben sollst?
Warum sollen wir uns die ganze Mühe machen?
Ich habe doch einen Link angegeben. Wenn man sich diese Domian-Folge ein paar Sekunden (ab 38.11 Minute) anschaut, hat man den ganzen Kontext. Ich habe es nicht abgetippt, stimmt, nur das aufgeschnappte Wort, Backermänner, Baggermänner ? angegeben...
Dorothee Hermann
2017-06-08 13:09:46 UTC
Permalink
Raw Message
... paar Sekunden (ab 38.11 Minute) anschaut, hat man den ganzen
Kontext. Ich habe es nicht abgetippt, stimmt, nur das
aufgeschnappte Wort, Backermänner, Baggermänner ? angegeben...
Und einen, zwei Sätze danach, liefert die Frau die Erklärung:
"Ziegelsteine".
Und den warf sie in das Fenster?!

Ein Vollziegel ist natürlich ein Schwergewicht gegenüber eines Lochsteins.


Dorothee
http://www.ib-rauch.de/okbau/stoffwert/bsziegel.html
Gunhild Simon
2017-06-08 14:01:23 UTC
Permalink
Raw Message
... ein Schwergewicht gegenüber eines Lochsteins.
...

Ich würde den Dativ bevorzugen.

Gruß
Gunhild
Dorothee Hermann
2017-06-08 14:05:56 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gunhild Simon
Post by Dorothee Hermann
Ein Vollziegel ist natürlich ein Schwergewicht gegenüber
eines Lochsteins.
Ich würde den Dativ bevorzugen.
Hatte ich erst. ;-)
Und dann berichtigt.


Dorothee
Sergio Gatti
2017-06-08 18:12:13 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
Post by Gunhild Simon
Post by Dorothee Hermann
Ein Vollziegel ist natürlich ein Schwergewicht gegenüber
eines Lochsteins.
Ich würde den Dativ bevorzugen.
Hatte ich erst. ;-)
Und dann berichtigt.
Berichtigt? Ich hätte "verschlimmbessert" geschrieben.

Aber vielleicht hatte meine Ex-Freundin recht, als sie den
Verein "Rettet dem Dativ" gründen wollte.
Und Sick liegt mit seiner Erfolgsreihe "Der Dativ ist dem
Genitiv sein Tod" falsch. Leider bin ich nicht gut genug, um
die Reihe "Der Genitiv bringt des Dativs den Tod" zu schreiben.
Christina Kunze
2017-06-11 19:59:15 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
Post by Gunhild Simon
Post by Dorothee Hermann
Ein Vollziegel ist natürlich ein Schwergewicht gegenüber
eines Lochsteins.
Ich würde den Dativ bevorzugen.
Hatte ich erst. ;-)
Und dann berichtigt.
Wolltest Du vermöge des Genitivs gebildet wirken?

chr
Dorothee Hermann
2017-06-12 18:31:52 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Christina Kunze
Wolltest Du vermöge des Genitivs gebildet wirken?
Aber Christina!

;-)

Dorothee

Florian Ritter
2017-06-08 19:54:31 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
"Ziegelsteine".
Und den warf sie in das Fenster?!
Ein Vollziegel ist natürlich ein Schwergewicht gegenüber eines Lochsteins.
Lochstein eher laiensprachlich, besser Hohlblockstein oder -ziegel
Post by Dorothee Hermann
http://www.ib-rauch.de/okbau/stoffwert/bsziegel.html
Vielleicht doch, liebes Dorle, etwas fundierteres
Informationsmaterial heranziehen, gelle - FR
Detlef Meißner
2017-06-08 20:08:20 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Florian Ritter
Post by Dorothee Hermann
"Ziegelsteine".
Und den warf sie in das Fenster?!
Ein Vollziegel ist natürlich ein Schwergewicht gegenüber eines Lochsteins.
Lochstein eher laiensprachlich,
Nö.
Löchsteine sind die diversen Steinarten mit Löchern.
http://www.baustoffwissen.de/wissen-baustoffe/baustoffknowhow/grundlagen/befestigung/spezialduebel-fuer-lochsteine-und-trockenbauwaende/
Post by Florian Ritter
besser Hohlblockstein oder -ziegel
Wobei es Lochsteine gibt, die weder Hohlblocksteine, noch
Hohlblockziegel sind.
Dazu gehören Backsteine/Klinker mit Löchern
Loading Image...
und Kalksandsteine mit Löchern.
Loading Image...

Detlef
Dorothee Hermann
2017-06-08 20:41:27 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Florian Ritter
Ein Vollziegel ist natürlich ein Schwergewicht gegenüber einem
Lochstein.
http://www.ib-rauch.de/okbau/stoffwert/bsziegel.html
Lochstein eher laiensprachlich, besser Hohlblockstein oder -ziegel
|Lochsteine sind kleinformatige Mauersteine aus Kalksandstein mit
|einem Lochanteil von 15 – 50 % der Querschnittsfläche. Dies
|ermöglicht auch geringere Rohdichten als bei Vollsteinen.
aus "BauWissenOnline Von Architekten und Ingenieuren"
https://www.bauwion.de/begriffe/ks-lochstein
Post by Florian Ritter
Vielleicht doch, liebes Dorle, etwas fundierteres
Informationsmaterial heranziehen, gelle - FR
Ja, mach mal.


Dorothee, Vornamen-Spielchen ätzend findend
--
Gegenüber wird mit dem Dativ und nicht mit dem Genitiv gebraucht
Carsten Thumulla
2017-06-09 03:59:08 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
Dorothee, Vornamen-Spielchen ätzend findend
Deshalb macht er es doch
Dorothee Hermann
2017-06-09 09:35:23 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Carsten Thumulla
... Vornamen-Spielchen ätzend findend
Deshalb macht er es doch
Wahrscheinlich!
Aber nicht alle alten Männer sind so!


Dorothee
Carsten Thumulla
2017-06-09 11:54:53 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
Post by Carsten Thumulla
... Vornamen-Spielchen ätzend findend
Deshalb macht er es doch
Wahrscheinlich!
Aber nicht alle alten Männer sind so!
Möönsch ärger Dich nicht
Antonia H.
2017-06-09 11:21:06 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
Post by Florian Ritter
Ein Vollziegel ist natürlich ein Schwergewicht gegenüber einem
Lochstein.
http://www.ib-rauch.de/okbau/stoffwert/bsziegel.html
Lochstein eher laiensprachlich, besser Hohlblockstein oder -ziegel
|Lochsteine sind kleinformatige Mauersteine aus Kalksandstein mit
|einem Lochanteil von 15 – 50 % der Querschnittsfläche. Dies
|ermöglicht auch geringere Rohdichten als bei Vollsteinen.
aus "BauWissenOnline Von Architekten und Ingenieuren"
https://www.bauwion.de/begriffe/ks-lochstein
Post by Florian Ritter
Vielleicht doch, liebes Dorle, etwas fundierteres
Informationsmaterial heranziehen, gelle - FR
Ja, mach mal.
Dorothee, Vornamen-Spielchen ätzend findend
*ätzend*, welche Wortwahl!

A.
Florian Ritter
2017-06-09 13:21:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Antonia H.
Post by Dorothee Hermann
Post by Florian Ritter
Vielleicht doch, liebes Dorle, etwas fundierteres
Informationsmaterial heranziehen, gelle.
Dorothee, Vornamen-Spielchen ätzend findend
*ätzend*, welche Wortwahl!
Je nun, passend zum Lochstein - wir wollen aber nachsichtig sein
gegen das Kind, hat's nicht einfach im Leben.

FR
Martin Gerdes
2017-06-09 16:51:05 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
Post by Florian Ritter
Vielleicht doch, liebes Dorle, etwas fundierteres
Informationsmaterial heranziehen, gelle - FR
Dorothee, Vornamen-Spielchen ätzend findend
Das gehört mit zu seinem Frauenbild.
Zieh Deine Schlüsse daraus oder laß es bleiben.

Lau hingegen wäre es, sich mit einem "Rüdchen" zu revanchieren. Oder
einem "Hansi".
Post by Dorothee Hermann
Gegenüber wird mit dem Dativ und nicht mit dem Genitiv gebraucht
Der aktuelle Thread zeigt das Gegenteil. Alle Präpositionen werden im
Zweifelsfall mit dem Genitiv gebraucht. Das wirkt gebüldeter.
Jakob Achterndiek
2017-06-09 17:31:24 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Gerdes
Post by Dorothee Hermann
Gegenüber wird mit dem Dativ und nicht mit dem Genitiv gebraucht
Der aktuelle Thread zeigt das Gegenteil. Alle Präpositionen werden im
Zweifelsfall mit dem Genitiv gebraucht. Das wirkt gebüldeter.
Wer dem Dativ überdrüssig ist,
der darf des Genitivs huldigen.
--
j/\a
Carsten Thumulla
2017-06-07 11:29:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by w***@wp.pl
was bedeutet genau Backermann?
Daß einer die ä-punkte vergessen hat
Jakob Achterndiek
2017-06-07 12:06:17 UTC
Permalink
Raw Message
Post by w***@wp.pl
Guten Tag,
was bedeutet genau Backermann?
38:11
http://youtu.be/WshU-PB-Zo0
Bekannter als Wackermänner: Ein Wackermann ist ein unförmiger
großer schwerer Stein.
Das Wort ist gebräuchlich und bekannt aus dem Bergbau und aus
dem Märchen: »was rumpelt und pumpelt
in meinem Bauch herum?
ich meinte, es wären sechs Geißlein,
so sinds lauter Wackerstein.«
--
j/\a
Jakob Achterndiek
2017-06-07 12:14:38 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jakob Achterndiek
Bekannter als Wackermänner: Ein Wackermann ist ein unförmiger
großer schwerer Stein.
Das Wort ist gebräuchlich und bekannt aus dem Bergbau [..]
Nachtrag: Das Wort ist vermutlich aus der geologischen Formation der
Grauwacke, einem häufigen Begleiter der Steinkohle, abgeleitet.
Siehe diese <https://de.wikipedia.org/wiki/Grauwacke>
--
j/\a
Dorothee Hermann
2017-06-07 12:10:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by w***@wp.pl
was bedeutet genau Backermann?
38:11
^^^^^
http://youtu.be/WshU-PB-Zo0
Danke, dass Du die betreffende Stelle angegeben hast.
;-) (So etwas tut man sich nicht freiwillig an, die gesamte
"Unterhaltung" anzuhören)

Die Dame spricht das Wort falsch aus.
Gemeint sind "Wackermänner/Wackermann" oder "Wackerstein".
Kommt aus dem Rheinischen (westfälisch wohl auch, denn ich kenne es),
und bedeutet so umgangssprachlich: großer Brocken, Stein, Klumpen.

Hab mal gesucht, wie/wo es verwendet wird:
http://www.mitmachwoerterbuch.lvr.de/lesen.php?Bereich=aeInstitut
oder hier
http://www.rp-online.de/nrw/staedte/mettmann/hinkelstein-geht-auf-reise-aid-1.2817046


Ich kenne auch noch das Wort "wacker" - so im Zusammenhang von schnell,
hurtig, eilig: "Nun zieh dich mal wacker an, denn wir brauchen noch
einige Zeit für den Weg".
http://www.baer-linguistik.de/beitraege/jdw/wacker.htm
http://www.duden.de/rechtschreibung/wacker


Dorothee
Heinz Lohmann
2017-06-07 12:41:22 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
Danke, dass Du die betreffende Stelle angegeben hast.
;-) (So etwas tut man sich nicht freiwillig an, die gesamte
"Unterhaltung" anzuhören)
Die Dame spricht das Wort falsch aus.
Gemeint sind "Wackermänner/Wackermann" oder "Wackerstein".
Kommt aus dem Rheinischen (westfälisch wohl auch, denn ich kenne es),
und bedeutet so umgangssprachlich: großer Brocken, Stein, Klumpen.
Sie spricht es tatsächlich falsch aus. Was sie meint, sind Backmänner.
Das sind (wie sie später auch ergänzt) Ziegelsteine. In der Bedeutung
kenn ich es aus meiner Jugend (MS-Land).

Ich vermute, der Backmann heißt so, weil er gebrannt (= gebacken) ist.
--
mfg
Heinz Lohmann
Tamsui, Taiwan

Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat. W.B.
Martin Gerdes
2017-06-07 21:37:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinz Lohmann
Post by Dorothee Hermann
Die Dame spricht das Wort falsch aus.
Gemeint sind "Wackermänner/Wackermann" oder "Wackerstein".
Kommt aus dem Rheinischen (westfälisch wohl auch, denn ich kenne es),
und bedeutet so umgangssprachlich: großer Brocken, Stein, Klumpen.
Sie spricht es tatsächlich falsch aus. Was sie meint, sind Backmänner.
Das sind (wie sie später auch ergänzt) Ziegelsteine. In der Bedeutung
kenn ich es aus meiner Jugend (MS-Land).
Ich vermute, der Backmann heißt so, weil er gebrannt (= gebacken) ist.
... in Niedersachsen auch "Backstein" genannt (Siehe auch:
Backsteingotik).
Frank Hucklenbroich
2017-06-08 06:17:17 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Gerdes
Post by Heinz Lohmann
Post by Dorothee Hermann
Die Dame spricht das Wort falsch aus.
Gemeint sind "Wackermänner/Wackermann" oder "Wackerstein".
Kommt aus dem Rheinischen (westfälisch wohl auch, denn ich kenne es),
und bedeutet so umgangssprachlich: großer Brocken, Stein, Klumpen.
Sie spricht es tatsächlich falsch aus. Was sie meint, sind Backmänner.
Das sind (wie sie später auch ergänzt) Ziegelsteine. In der Bedeutung
kenn ich es aus meiner Jugend (MS-Land).
Ich vermute, der Backmann heißt so, weil er gebrannt (= gebacken) ist.
Backsteingotik).
Nicht nur in Niedersachsen, ich kenne das aus Köln genauso. Die rotbraunen,
gebrannten Mauersteine heißen "Backsteine".

Grüße,

Frank
Andreas Karrer
2017-06-08 07:36:13 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Martin Gerdes
Post by Heinz Lohmann
Post by Dorothee Hermann
Die Dame spricht das Wort falsch aus.
Gemeint sind "Wackermänner/Wackermann" oder "Wackerstein".
Kommt aus dem Rheinischen (westfälisch wohl auch, denn ich kenne es),
und bedeutet so umgangssprachlich: großer Brocken, Stein, Klumpen.
Sie spricht es tatsächlich falsch aus. Was sie meint, sind Backmänner.
Das sind (wie sie später auch ergänzt) Ziegelsteine. In der Bedeutung
kenn ich es aus meiner Jugend (MS-Land).
Ich vermute, der Backmann heißt so, weil er gebrannt (= gebacken) ist.
Backsteingotik).
Nicht nur in Niedersachsen, ich kenne das aus Köln genauso. Die rotbraunen,
gebrannten Mauersteine heißen "Backsteine".
In der Schweiz heissen sie nicht auch, sondern ausschliesslich
Backsteine. Das sind hier bei relativ niedrigen Temperaturen gebrannte
Tonsteine, die verputzt werden. Unverputztes Mauerwerk mit sichtbaren
Klinkern ist hier unüblich. Ziegel sind die Teile auf dem Dach.

Irgendwie fehlt die Karte aus dem dtv-Atlas Deutsche Sprache und die
auf atlas-alltagssprache.de.

- Andi
Jakob Achterndiek
2017-06-08 07:50:35 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Karrer
In der Schweiz heissen sie nicht auch, sondern ausschliesslich
Backsteine. Das sind hier bei relativ niedrigen Temperaturen gebrannte
Tonsteine, die verputzt werden. Unverputztes Mauerwerk mit sichtbaren
Klinkern ist hier unüblich. [..]
Im Norden und wohl allgemein in Fachkreisen werden Klinker nur die
besonders heiß und dadurch sehr hart gebrannten Backsteine genannt.
--
j/\a
Roland Franzius
2017-06-08 09:11:41 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jakob Achterndiek
Post by Andreas Karrer
In der Schweiz heissen sie nicht auch, sondern ausschliesslich
Backsteine. Das sind hier bei relativ niedrigen Temperaturen gebrannte
Tonsteine, die verputzt werden. Unverputztes Mauerwerk mit sichtbaren
Klinkern ist hier unüblich. [..]
Im Norden und wohl allgemein in Fachkreisen werden Klinker nur die
besonders heiß und dadurch sehr hart gebrannten Backsteine genannt.
Ich glaube nicht, dass die Temperatur, bei der Keramik glasiert und
Eisen geschmiedet wird, in norddeutschen Fachkreisen als "besonders
heiß" bezeichnet werden.

Eher so Rot- oder Weißglut.
--
Roland Franzius
Jakob Achterndiek
2017-06-08 09:33:51 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Roland Franzius
Post by Jakob Achterndiek
Im Norden und wohl allgemein in Fachkreisen werden Klinker nur die
besonders heiß und dadurch sehr hart gebrannten Backsteine genannt.
Ich glaube nicht, dass die Temperatur, bei der Keramik glasiert und
Eisen geschmiedet wird, in norddeutschen Fachkreisen als "besonders
heiß" bezeichnet werden.
Eher so Rot- oder Weißglut.
Mein Mogelschirm sagt: 1100 bis 1300 °C für Klinker gegenüber 800 bis
1000 °C für normale Ziegel.
--
j/\a
Jakob Achterndiek
2017-06-08 10:00:59 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jakob Achterndiek
Post by Roland Franzius
Post by Jakob Achterndiek
Im Norden und wohl allgemein in Fachkreisen werden Klinker nur die
besonders heiß und dadurch sehr hart gebrannten Backsteine genannt.
Ich glaube nicht, dass die Temperatur, bei der Keramik glasiert und
Eisen geschmiedet wird, in norddeutschen Fachkreisen als "besonders
heiß" bezeichnet werden.
Eher so Rot- oder Weißglut.
Mein Mogelschirm sagt: 1100 bis 1300 °C für Klinker gegenüber 800 bis
1000 °C für normale Ziegel.
Nachtrag:
Der normale Backstein ist ja u.a. durch die Backsteingotik im Norden
sehr gegenwärtig. Eine Klinker-Orgie hat in der wilhelminischen Zeit bei
uns in Mecklenburg der Baumeister Gotthilf Ludwig Möckel gefeiert. Man
hat seinen Stil geschmäht und seine Häuser "vermöckelt" genannt. Heute
stehen die durchweg unter Denkmalschutz. Eines seiner Schulgebäude,
schönster Möckel-Klinker, war mir Kulisse und Gehäuse meiner prägendsten
Erfahrungen. <https://tinyurl.com/ycz6ulbt>
--
j/\a
René Marquardt
2017-06-08 14:39:53 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jakob Achterndiek
Der normale Backstein ist ja u.a. durch die Backsteingotik im Norden
sehr gegenwärtig. Eine Klinker-Orgie hat in der wilhelminischen Zeit bei
uns in Mecklenburg der Baumeister Gotthilf Ludwig Möckel gefeiert. Man
hat seinen Stil geschmäht und seine Häuser "vermöckelt" genannt. Heute
stehen die durchweg unter Denkmalschutz. Eines seiner Schulgebäude,
schönster Möckel-Klinker, war mir Kulisse und Gehäuse meiner prägendsten
Erfahrungen. <https://tinyurl.com/ycz6ulbt>
Ach, das Friderico-Francisceum in Bad Doberan. Erinnert sehr an die
industriellen Ziegelbauten des fruehen 20. Jhdt.
Jakob Achterndiek
2017-06-10 12:14:19 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jakob Achterndiek
<https://tinyurl.com/ycz6ulbt>
Ach, das Friderico-Francisceum in Bad Doberan. [..].
Zu meiner Zeit hatte man es gerade, als Konzession an "die herzoglose,
die schreckliche Zeit", in "Goetheschule" umbenannt, was uns zwei Jahre
später zu einer fulminanten (und gelungenen) Feier zum zweihundertsten
Geburtstag des Namengebers verpflichtete. Auf einer der Proben dazu ist
mir hinter der Kulisse der folgende Schnappschuß gelungen:
<http://www.buzemann.de/publ/DrBrandt.htm>
--
j/\a
Roland Franzius
2017-06-09 04:34:49 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jakob Achterndiek
Post by Jakob Achterndiek
Post by Roland Franzius
Post by Jakob Achterndiek
Im Norden und wohl allgemein in Fachkreisen werden Klinker nur die
besonders heiß und dadurch sehr hart gebrannten Backsteine genannt.
Ich glaube nicht, dass die Temperatur, bei der Keramik glasiert und
Eisen geschmiedet wird, in norddeutschen Fachkreisen als "besonders
heiß" bezeichnet werden.
Eher so Rot- oder Weißglut.
Mein Mogelschirm sagt: 1100 bis 1300 °C für Klinker gegenüber 800 bis
1000 °C für normale Ziegel.
Der normale Backstein ist ja u.a. durch die Backsteingotik im Norden
sehr gegenwärtig. Eine Klinker-Orgie hat in der wilhelminischen Zeit bei
uns in Mecklenburg der Baumeister Gotthilf Ludwig Möckel gefeiert. Man
hat seinen Stil geschmäht und seine Häuser "vermöckelt" genannt. Heute
stehen die durchweg unter Denkmalschutz. Eines seiner Schulgebäude,
schönster Möckel-Klinker, war mir Kulisse und Gehäuse meiner prägendsten
Erfahrungen. <https://tinyurl.com/ycz6ulbt>
Glücklicherweise erhielt meine spätere Schule kurz nach meiner Geburt
einen Volltreffer

Loading Image...

so dass ich beim Übergang ins Gymnasium die ungefähr schönste Schule
ihrer Zeit bezog

Loading Image...

Wie du siehst, sind wir architektonisch etwas unterschiedlich sozialisiert.

Gegenüber meiner Villa , 2. links, Copyright Dieter Bohlen

Loading Image...&imgrc=GonULnN-f-HDOM:

stand übrigens das berühmteste Baudenkmal der hannöverschen
Backsteinkultur, die Tränenburg;

https://de.wikipedia.org/wiki/Villa_Willmer

so genannt weil sie mit den Tränen der Ehefrauen der Arbeiter in der
Zieglei Willmer gebacken wurde.

Alles zum Thema Hannoversche Schule/ Backstein findet sich hier

http://www.wikiwand.com/de/Hannoversche_Architekturschule
--
Roland Franzius
Gunhild Simon
2017-06-08 14:21:36 UTC
Permalink
Raw Message
... mit sichtbaren
Post by Andreas Karrer
Klinkern ist hier unüblich. [..]
Im Norden und wohl allgemein in Fachkreisen werden Klinker nur die
besonders heiß und dadurch sehr hart gebrannten Backsteine genannt.
Ich habe mir sagen lassen, daß verklinkern
verkleben bedeute.

Daß also Klinker nur Fassade seien, aufgeklebt
auf das ursprüngliche, poröse Mauerwerk, um es wertiger,abwaschbar und durabler zu machen.

Andererseits:
Ganz in der Nähe - Hoheluft - befindet sich
ein Straßenzug,der weithin sichtbar mit "Klinker"
benannt ist. Vielleicht doch ein Nachname.

Ich finde, Klinkerhäuser, Ein- oder Zweifamilien-
häuser, besonders in Weiß oder Gelb,
sehen spießig aus.

Das Haus, in dem ich wohne, hat kachelartige weiße
und rote Klinkermuster und Stuck als Schmuck in
der Fassade: Jugendstil. Dazu blaue Fenster.
Das gefällt mir.

Gruß
Gunhild
Detlef Meißner
2017-06-08 15:07:26 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gunhild Simon
... mit sichtbaren
Post by Andreas Karrer
Klinkern ist hier unüblich. [..]
Im Norden und wohl allgemein in Fachkreisen werden Klinker nur die
besonders heiß und dadurch sehr hart gebrannten Backsteine genannt.
Ich habe mir sagen lassen, daß verklinkern
verkleben bedeute.
Nö. Klinkersteine sind, wie Jakob bereits schrieb, besonders hart /
doppelt gebrannte Backsteine, die so gut wie kein Wasser aufnehmen. Sie
wurden/werden auch gern zum Pflastern verwendet. Sie bleiben sauberer
als Betonsteine.
Post by Gunhild Simon
Daß also Klinker nur Fassade seien, aufgeklebt
auf das ursprüngliche, poröse Mauerwerk, um es wertiger,abwaschbar und durabler zu machen.
Das sind Klinkerriemchen oder Verblendsteine.
Post by Gunhild Simon
Ganz in der Nähe - Hoheluft - befindet sich
ein Straßenzug,der weithin sichtbar mit "Klinker"
benannt ist. Vielleicht doch ein Nachname.
Ich finde, Klinkerhäuser, Ein- oder Zweifamilien-
häuser, besonders in Weiß oder Gelb,
sehen spießig aus.
Ja, nun, das macht man halt, wenn man sich keine Vollsteine leisten
kann, aber nicht alle paar Jahre verputzen will.
Oft befindet sich hinter den Verblendsteinen noch eine Isolierschicht.
Schau mal, ob du kurz über dem Boden waagerechte Schlitze entdeckst.
Post by Gunhild Simon
Das Haus, in dem ich wohne, hat kachelartige weiße
und rote Klinkermuster und Stuck als Schmuck in
der Fassade: Jugendstil. Dazu blaue Fenster.
Das gefällt mir.
Was ist ein Klinkermuster?

Detlef
U***@web.de
2017-06-09 07:16:06 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Detlef Meißner
Post by Gunhild Simon
Das Haus, in dem ich wohne, hat kachelartige weiße
und rote Klinkermuster und Stuck als Schmuck in
der Fassade: Jugendstil. Dazu blaue Fenster.
Das gefällt mir.
Was ist ein Klinkermuster?
Das, was entsteht, wenn man am Haus einigermaßen planvoll
Klinker unterschiedlicher Färbung verbaut.

Gruß, ULF
Martin Gerdes
2017-06-09 16:51:05 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gunhild Simon
Post by Jakob Achterndiek
Post by Andreas Karrer
Klinkern ist hier unüblich. [..]
Im Norden und wohl allgemein in Fachkreisen werden Klinker nur die
besonders heiß und dadurch sehr hart gebrannten Backsteine genannt.
Ich habe mir sagen lassen, daß verklinkern
verkleben bedeute.
"Verklinkern" heißt im Bauhandwerk: Mit einer Vormauerung aus
Klinkersteinen versehen.

Es gibt auch "Riemchen", also dünne Scheiben aus Klinker, die man vor
ein Mauerwerk setzen kann (meist im Dünnbett). Sieht ähnlich aus, hat
aber eine andere Bauphysik.

Ob "verklinkern" auch ein chemischer Fachausdruck ist, weiß ich nicht.
Post by Gunhild Simon
Daß also Klinker nur Fassade seien, aufgeklebt auf das ursprüngliche,
poröse Mauerwerk, um es wertiger,abwaschbar und durabler zu machen.
Das stimmt so nicht.

Klinker ist (wie schon geschrieben) ein dichter, hochgebrannter
Ziegelstein/Backstein.
Post by Gunhild Simon
Ich finde, Klinkerhäuser, Ein- oder Zweifamilienhäuser, besonders
in Weiß oder Gelb, sehen spießig aus.
Weiße oder gelbe Klinker gibt es nicht. Klinker sind rot bis schwarz,
das ergibt sich schon aus ihrer Herstellung.
Quinn C
2017-06-08 17:06:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Karrer
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Martin Gerdes
Post by Heinz Lohmann
Post by Dorothee Hermann
Die Dame spricht das Wort falsch aus.
Gemeint sind "Wackermänner/Wackermann" oder "Wackerstein".
Kommt aus dem Rheinischen (westfälisch wohl auch, denn ich kenne es),
und bedeutet so umgangssprachlich: großer Brocken, Stein, Klumpen.
Sie spricht es tatsächlich falsch aus. Was sie meint, sind Backmänner.
Das sind (wie sie später auch ergänzt) Ziegelsteine. In der Bedeutung
kenn ich es aus meiner Jugend (MS-Land).
Ich vermute, der Backmann heißt so, weil er gebrannt (= gebacken) ist.
Backsteingotik).
Nicht nur in Niedersachsen, ich kenne das aus Köln genauso. Die rotbraunen,
gebrannten Mauersteine heißen "Backsteine".
In der Schweiz heissen sie nicht auch, sondern ausschliesslich
Backsteine. Das sind hier bei relativ niedrigen Temperaturen gebrannte
Tonsteine, die verputzt werden. Unverputztes Mauerwerk mit sichtbaren
Klinkern ist hier unüblich. Ziegel sind die Teile auf dem Dach.
Bei "Ziegel" alleine denke ich auch zuerst an Dachziegel, oder
aber an das Material, und eher nicht an Ziegelsteine. Der Kontext
kann allerdings Ziegelsteine nahelegen.

Backsteine sind mir geläufig, Backmänner nicht.
--
GUGELN, vb., um sich schlagen
GRIMM, Deutsches Wörterbuch
Roland Franzius
2017-06-08 09:04:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Hucklenbroich
Nicht nur in Niedersachsen, ich kenne das aus Köln genauso. Die rotbraunen,
gebrannten Mauersteine heißen "Backsteine".
Gut, dass es mal wieder jemand auf sich genommen hat, in Zeiten von Bit,
Byte, Wort, Block und Backup mal wieder an die fundamentalen Bausteine
der deutschen Sprache erinnert.
--
Roland Franzius
Loading...