Discussion:
aehnlich vs analog
Add Reply
Stefan Ram
2017-09-30 18:32:25 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
In einem Wörterbuche finde ich "analog" als "Präposition", Beispiel:

analog diesem Fall

. Aber kann es nicht auch als Postposition verwendet werden?

diesem Fall analog

"Ähnlich" finde ich nur als "Adjektiv". Aber kann man nicht sagen:

diesem Fall ähnlich

? Ist "ähnlich" darin nun Adjektiv oder Postposition?
Helmut Richter
2017-10-01 19:03:01 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Stefan Ram
analog diesem Fall
. Aber kann es nicht auch als Postposition verwendet werden?
diesem Fall analog
diesem Fall ähnlich
? Ist "ähnlich" darin nun Adjektiv oder Postposition?
Ich denke, Adjektiv trifft genauer. Es gibt Adjektive mit Objekten
(interessanterweise nur Genitiv- und Dativobjekten, WIMRE): seiner Frau
treu, des Fernsehens überdrüssig, ...

"diesem Fall ähnlich" passt da gut dazu, und "diesem Fall analog"
eigentlich auch.
--
Helmut Richter
U***@web.de
2017-10-02 12:05:02 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Helmut Richter
Es gibt Adjektive mit Objekten
(interessanterweise nur Genitiv- und Dativobjekten, WIMRE): seiner Frau
treu, des Fernsehens überdrüssig, ...
Das wäre noch eine weitere Überlegung wert.

Gruß, ULF
Gunhild Simon
2017-10-11 10:29:21 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Moin,
Post by Helmut Richter
Es gibt Adjektive mit Objekten
(interessanterweise nur Genitiv- und Dativobjekten, WIMRE): seiner Frau
treu, des Fernsehens überdrüssig, ...
Das wäre noch eine weitere Überlegung wert.
Daß Adjektive offenbar nicht mit Akk.-Objekten
vorgesehen sind, könnte an der Transitivität
der meisten Verben liegen.
Deren Partizipien werden quasi zu funktionalen
Adjektiven, die den Akkusativ regieren,oder -
getreu ihrer Transitivität ins Passiv versetzen:
"den Akkusativ _regierend_",
"das vom Akkusativ _regierte_ Verb"

Gruß
Gunhild
Helmut Richter
2017-10-11 12:28:27 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Gunhild Simon
Post by U***@web.de
Post by Helmut Richter
Es gibt Adjektive mit Objekten
(interessanterweise nur Genitiv- und Dativobjekten, WIMRE): seiner Frau
treu, des Fernsehens überdrüssig, ...
Das wäre noch eine weitere Überlegung wert.
Daß Adjektive offenbar nicht mit Akk.-Objekten
vorgesehen sind, [...]
Ich fürchte, die ist die stille Pointe von Ulfs Bemerkung entgangen.

Mehr dazu:
http://canoo.net/services/OnlineGrammar/Wort/Adjektiv/Valenz/index.html?MenuId=Word33
--
Helmut Richter
Gunhild Simon
2017-10-11 12:55:03 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Helmut Richter
Post by Gunhild Simon
Post by U***@web.de
Post by Helmut Richter
Es gibt Adjektive mit Objekten
(interessanterweise nur Genitiv- und Dativobjekten, WIMRE): seiner Frau
treu, des Fernsehens überdrüssig, ...
Das wäre noch eine weitere Überlegung wert.
Daß Adjektive offenbar nicht mit Akk.-Objekten
vorgesehen sind, [...]
Ich fürchte, die ist die stille Pointe von Ulfs Bemerkung entgangen.
http://canoo.net/services/OnlineGrammar/Wort/Adjektiv/Valenz/index.html?MenuId=Word33
Ja, das stimmt.

Canoo.net bringt aber für den wechselnden Fall nur das eine Beispiel, für den Akk. als Regelfall einer
zumindest adjektiv-ähnlichen Ergänzung nur "leid".

(Das ist e9gentlich kein Adjektiv, sondern eine
erstarrte Substantiv-Form. Es ist nicht deklinabel
im Sinne einer GNK-Kongruenz.

Gruß
Gunhild
Helmut Richter
2017-10-11 20:25:34 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Gunhild Simon
Post by Helmut Richter
http://canoo.net/services/OnlineGrammar/Wort/Adjektiv/Valenz/index.html?MenuId=Word33
Ja, das stimmt.
Canoo.net bringt aber für den wechselnden Fall nur das eine Beispiel, für den Akk. als Regelfall einer
zumindest adjektiv-ähnlichen Ergänzung nur "leid".
Meintest du mit dem "wechselnden Fall", dass "wert" auch mit Genitiv
verwendet wurde: eigener Herd ist *Goldes* wert; ... ist des Talers
nicht wert?
--
Helmut Richter
Gunhild Simon
2017-10-13 10:05:24 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Helmut Richter
Post by Gunhild Simon
Post by Helmut Richter
http://canoo.net/services/OnlineGrammar/Wort/Adjektiv/Valenz/index.html?MenuId=Word33
Ja, das stimmt.
Canoo.net bringt aber für den wechselnden Fall nur das eine Beispiel, für den Akk. als Regelfall einer
zumindest adjektiv-ähnlichen Ergänzung nur "leid".
Meintest du mit dem "wechselnden Fall", dass "wert" auch mit Genitiv
verwendet wurde: eigener Herd ist *Goldes* wert; ... ist des Talers
nicht wert?
Wenn ich mich recht entsinne, fiel mir auf,
daß die beiden Beispiele zwei
unterschiedliche Wortarten repräsentieren.
"wert" ist ebenso als Adjektiv, also als
Attribut, denkbar und deshalb deklinabel;
das gilt aber nicht für "leid". Deshalb
ist leid kein *Adjektiv* mit Akk.Ergänzung.

Und im übrigen hast du recht.

Gruß
Gunhild

U***@web.de
2017-10-12 08:05:42 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Gunhild Simon
Post by Helmut Richter
Post by Gunhild Simon
Post by U***@web.de
Das wäre noch eine weitere Überlegung wert.
Daß Adjektive offenbar nicht mit Akk.-Objekten
vorgesehen sind, [...]
Ich fürchte, die ist die stille Pointe von Ulfs Bemerkung entgangen.
http://canoo.net/services/OnlineGrammar/Wort/Adjektiv/Valenz/index.html?MenuId=Word33
Ja, das stimmt.
Canoo.net bringt aber für den wechselnden Fall nur das eine Beispiel, für den Akk. als Regelfall einer
zumindest adjektiv-ähnlichen Ergänzung nur "leid".
(Das ist e9gentlich kein Adjektiv, sondern eine
erstarrte Substantiv-Form. Es ist nicht deklinabel
im Sinne einer GNK-Kongruenz.
Auch gut. Was bin ich schuldig?

Funktioniert gerne auch mit Dativ plus Akkusativ.

Gruß, ULF
Loading...