Discussion:
Wagerl
(zu alt für eine Antwort)
Andy Angerer
2017-10-10 11:41:53 UTC
Permalink
Raw Message
Peter Lemken formulierte aufs eloquenteste:

> Lars Gebauer <***@yahoo.de> wrote:
>> * Peter Lemken:
>>> Lars Gebauer <***@yahoo.de> wrote:
>>>> Das schrieb ich im Zusammenhang mit dem Hackenporsche. Wenn so ein
>>>> Dings nicht würdelos ist, was dann?
>>>
>>> Dein Auftreten hier?
>>
>> Habe ich vergessen, Dich auch würdelos zu nennen? - Sorry. Hiermit
>> nachgeholt.
>
> Es tut mir wirklich leid, dass es um Dein Deutsch derart schlecht bestellt
> ist. Die korrekte Benutzung des Adjektivs 'würdelos' darfst Du gerne
> einmal nebenan erfragen.

Sein Deutsch ist mir egal.
Was mir immer noch fehlt, ist eine Begründung, warum die Verwendung eines
Hackenporsches würdelos sein soll. Wobei; ein Indiz hatten wir bereits:
würdevoll scheint zu sein, sich die schweren Sachen von Lakaien anschleppen
zu lassen. Lars muß in einem früheren Leben so ein gepuderter Adliger
gewesen sein; die hatten eine ähnliche Denke.


--
Die andere Site
mit den anderen Links
www.angerer-bodenlos.de
Frank Hucklenbroich
2017-10-10 13:40:46 UTC
Permalink
Raw Message
Am Tue, 10 Oct 2017 13:41:53 +0200 schrieb Andy Angerer:

> Peter Lemken formulierte aufs eloquenteste:
>
>> Lars Gebauer <***@yahoo.de> wrote:
>>> * Peter Lemken:
>>>> Lars Gebauer <***@yahoo.de> wrote:
>>>>> Das schrieb ich im Zusammenhang mit dem Hackenporsche. Wenn so ein
>>>>> Dings nicht würdelos ist, was dann?
>>>>
>>>> Dein Auftreten hier?
>>>
>>> Habe ich vergessen, Dich auch würdelos zu nennen? - Sorry. Hiermit
>>> nachgeholt.
>>
>> Es tut mir wirklich leid, dass es um Dein Deutsch derart schlecht bestellt
>> ist. Die korrekte Benutzung des Adjektivs 'würdelos' darfst Du gerne
>> einmal nebenan erfragen.
>
> Sein Deutsch ist mir egal.
> Was mir immer noch fehlt, ist eine Begründung, warum die Verwendung eines
> Hackenporsches würdelos sein soll.

Man assoziert das gemeinhin mit (sehr) alten, gebrechlichen Leuten. In der
einen Hand der Hackenporsche, in der anderen ein Gehstock, und dann ohne zu
schauen die nächste Straße überqueren, nicht ohne mit erhobenem Stock den
Autofahrern hinterherzuschimpfen, die vielleicht nicht angehalten haben.

Vom Hackenporsche zum Rollator ist es dann nicht mehr weit.

> Wobei; ein Indiz hatten wir bereits:
> würdevoll scheint zu sein, sich die schweren Sachen von Lakaien anschleppen
> zu lassen.

Das ist die Geschäftsidee von Rewe-Togo und Konsorten.

Grüße,

Frank
x***@gmail.com
2017-10-10 14:27:58 UTC
Permalink
Raw Message
Am Dienstag, 10. Oktober 2017 15:40:48 UTC+2 schrieb Frank Hucklenbroich:

>> Wobei; ein Indiz hatten wir bereits:
>> würdevoll scheint zu sein, sich die schweren Sachen von
>> Lakaien anschleppen zu lassen.

> Das ist die Geschäftsidee von Rewe-Togo und Konsorten.

Togo? Kenne ich nicht - im noblen Berliner Grunewald hatte es
am Hagenplatz einen keiner Kette angehörenden, inhabergeführten
Super Mercado (ausgezeichnete Ortbuletten), dort wurde den
Kunden der Einkauf zum Auto getragen. Der Laden konnte sich
jedoch nicht halten - FR
Ralf Joerres
2017-10-23 17:02:23 UTC
Permalink
Raw Message
Am Dienstag, 10. Oktober 2017 16:27:59 UTC+2 schrieb ***@gmail.com:
> Am Dienstag, 10. Oktober 2017 15:40:48 UTC+2 schrieb Frank Hucklenbroich:
>
> >> Wobei; ein Indiz hatten wir bereits:
> >> würdevoll scheint zu sein, sich die schweren Sachen von
> >> Lakaien anschleppen zu lassen.
>
> > Das ist die Geschäftsidee von Rewe-Togo und Konsorten.
>
> Togo? Kenne ich nicht - im noblen Berliner Grunewald hatte es
> am Hagenplatz einen keiner Kette angehörenden, inhabergeführten
> Super Mercado (ausgezeichnete Ortbuletten), dort wurde den
> Kunden der Einkauf zum Auto getragen. Der Laden konnte sich
> jedoch nicht halten - FR

Ortbuletten analog zu Ortbeton, am Tatort Super Mercado gefertigt?

RJ
x***@gmail.com
2017-10-23 22:17:40 UTC
Permalink
Raw Message
Am Montag, 23. Oktober 2017 19:02:24 UTC+2 schrieb Ralf Joerres:

>>>> Wobei; ein Indiz hatten wir bereits:
>>>> würdevoll scheint zu sein, sich die schweren Sachen von
>>>> Lakaien anschleppen zu lassen.

>>> Das ist die Geschäftsidee von Rewe-Togo und Konsorten.

>> Togo? Kenne ich nicht - im noblen Berliner Grunewald hatte es
>> am Hagenplatz einen keiner Kette angehörenden, inhabergeführten
>> Super Mercado (ausgezeichnete Ortbuletten), dort wurde den
>> Kunden der Einkauf zum Auto getragen.

> Ortbuletten analog zu Ortbeton, am Tatort Super Mercado gefertigt?

Schon wieder richtig - FR
U***@web.de
2017-10-24 10:28:08 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,

Am Montag, 23. Oktober 2017 19:02:24 UTC+2 schrieb Ralf Joerres:
> am Tatort Super Mercado gefertigt?

Hat man sich den Tatort aufgeständert vorzustellen, oder
haben die Amerikaner den Markt durch Zusammenfassung
aller Stände zu einem Anbieter gesupert?

Gruß, ULF
x***@gmail.com
2017-10-25 11:37:03 UTC
Permalink
Raw Message
Am Dienstag, 24. Oktober 2017 12:28:09 UTC+2 schrieb ***@web.de:

>> am Tatort Super Mercado gefertigt?

> Hat man sich den Tatort aufgeständert vorzustellen, oder
> haben die Amerikaner den Markt durch Zusammenfassung
> aller Stände zu einem Anbieter gesupert?

Et wär janz jut, Ulfiemäusel, wennste Dir vorsehen tätest,
det DU nich tatortnah uffjeständert wirst, wa - FR
U***@web.de
2017-10-25 11:39:10 UTC
Permalink
Raw Message
Am Mittwoch, 25. Oktober 2017 13:37:04 UTC+2 schrieb ***@gmail.com:

> Et wär janz jut, Ulfiemäusel

Respekt bitte, zumindest, bis Du Dir
einen gültigen Namen zulegst.
Diedrich Ehlerding
2017-10-26 15:50:05 UTC
Permalink
Raw Message
***@web.de meinte:

> bis Du Dir
> einen gültigen Namen zulegst.

... und das von jemandem, der selber keinen Namen nennt.


--
pgp-Key (RSA) 1024/09B8C0BD
fingerprint = 2C 49 FF B2 C4 66 2D 93 6F A1 FF 10 16 59 96 F3
HTML-Mail wird ungeleſen entſorgt.
U***@web.de
2017-10-26 17:07:39 UTC
Permalink
Raw Message
Am Donnerstag, 26. Oktober 2017 18:01:54 UTC+2 schrieb Diedrich Ehlerding:
> Ulf.Kutzner@[...] meinte:
>
> > bis Du Dir
> > einen gültigen Namen zulegst.
>
> ... und das von jemandem, der selber keinen Namen nennt.

Wie lange wird wohl Ehlerding brauchen, um
zu erkennen, daß der Name, wie auch früher
schon beschrieben, in der Adresse enthalten ist?

Für die nächsten Jahre mache ich mir da wenig Hoffnung.
x***@gmail.com
2017-10-27 10:06:42 UTC
Permalink
Raw Message
Am Donnerstag, 26. Oktober 2017 19:07:40 UTC+2 schrieb ***@web.de:

>> ... und das von jemandem, der selber keinen Namen nennt.

> Wie lange wird wohl Ehlerding brauchen, um
> zu erkennen, daß der Name, wie auch früher
> schon beschrieben, in der Adresse enthalten ist?
>
> Für die nächsten Jahre mache ich mir da wenig Hoffnung.

Hoffen & Harren
Hält manchen zum Narren.

Wollet, lieben Freunde, das Wochenende gut aufgeständert
verleben - FR
Martin Gerdes
2017-10-28 11:17:40 UTC
Permalink
Raw Message
"Florian Ritter" schrieb:

>> Für die nächsten Jahre mache ich mir da wenig Hoffnung.

>Hoffen & Harren
>Hält manchen zum Narren.

>Wollet, lieben Freunde, das Wochenende gut aufgeständert
>verleben - FR

Optativ.
Wenn Er nicht mehr steht (und das ist bekanntlich bei vielen 64jährigen
der Fall, Du magst das bestätigen können), bleibt allenfalls die
Hoffnung. Aber dazu hast Du oben ja schon was geschrieben (etwas
verfälscht). ... "macht manchen zum Narren", lautet das Sprichwort.
Aber das brauchts bei Dir ja nicht mehr.
Loading...